kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Abmahnung im Haus (Debian 5 Torrent)

lima-city: kostenloser WebspaceForumSonstigesReallife

  1. Autor dieses Themas

    kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinzessin

    31716 Gulden

    50 positive Bewertungen
    0

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    kalinawalsjakoff besitzt 6 kostenlose Domains und 6 günstige Domains.

    Hallo Community,

    heute Vormittag war bei mir der Schrecken groß. Im Briefkasten lag ein 6-seitiges Schreiben einer Rechtsanwaltskanzelei aus Augsburg. Der Tatbestand, den ich hier zitiere:

    Gegenstand unserer Beauftragung ist die im Rahmen des Netzwerkes BitTorrent, über Ihren Anschluss beganngene Verletzung an der Software Debian 5


    Dazu steht daß ich die Software Anfang Januar (7. Januar 2011) um 14 Uhr 22 und 20 Sekunden unter meiner IP (die ich hier nicht nenne) heruntergeladen habe und gleichermaßen auch wieder zum Download angeboten habe. Naja das stimmt ja soweit, ich habe Anfang Januar zu Testzwecken Debian 5 gezogen und auch über BitTorrent.

    Der Hammer kommt noch, ich soll eine Unterlassungserklärung unterschreiben und rund 700 Euro an die Rechtsanwaltskanzelei schicken. Auftraggeber für diese Abmahnung war eine Softwarefirma in Holland.

    Nun ich sehe nicht ein, daß ich mit dem Download über BitTorrent eine Rechtsverletzung an den Erstellern von Debian gemacht haben soll, da Debian ja eh ein freies Betriebsprogramm ist. Im Falle einer Nichtzahlung und des Nichtzurücksendens der Unterlassungsschrift würde das vor Gericht gehen und zu 10000 Euro Gerichtskosten und Strafe und dergleichen führen. Und die Frist läuft am 5. Mai (für die Zahlung) und am 2. Mai (für den Eingang der Unterlassungserklärung) ab.

    Edit:

    Die Softwarefirma heißt "Media Art Holland b.v"

    Beitrag zuletzt geändert: 25.4.2011 17:27:18 von kalinawalsjakoff
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. m******e

    70 positive Bewertungen
    0
    :eek: Nur die Ruhe, liebe Kalina..

    .. ein Arbeitskollege hatte das auch vor einiger Zeit durch.

    Er erkundigte sich, und schickte eine modifizierte Unterlassungserklärung per Einschreiben zurück.

    Seitdem hat er nix mehr gehört. :wink:
  4. reimann

    Kostenloser Webspace von reimann

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Lanzenträger

    9343 Gulden

    9 positive Bewertungen
    0

    reimann hat kostenlosen Webspace.

    reimann besitzt 2 kostenlose Domains.

    Das nenne ich mal einen schlechten Scherz. Ich wüsste nicht, wie man da eine Lizenz verletzen könnte. Fraglich ist nur woher du den Torrentlink hast. Sollte der auch offiziell vom Debianprojekt sein würde ich mir keinen Kopf machen. Kannst aber bei entsprechender Rechtsschutzversicherung nachfragen, ansonsten musst du schauen, obs dir das Geld wert ist.
    Abgesehn davon konnte ich nix zu dieser Softwarefirma finden. O.o

    @menschle: Und der erste Treffer von google zeigt auch schon warum man das nicht einfach so machen sollte.

    Beitrag zuletzt geändert: 23.4.2011 13:54:58 von reimann
  5. Autor dieses Themas

    kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinzessin

    31716 Gulden

    50 positive Bewertungen
    0

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    kalinawalsjakoff besitzt 6 kostenlose Domains und 6 günstige Domains.

    Also ich habe noch als Nachtrag die Intern etseite der Anwaltskanzelei herausgesucht:

    http://www.abmahnung-negele.net/
  6. bladehunter

    Kostenloser Webspace von bladehunter

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinz

    33290 Gulden

    13 positive Bewertungen
    0

    bladehunter hat kostenlosen Webspace.


    Dazu steht daß ich die Software Anfang Januar (7. Januar 2011) um 14 Uhr 22 und 20 Sekunden unter meiner IP (die ich hier nicht nenne) heruntergalden habe und gleidchermaßen auch wieder zum Download angeboten habe. Naja das stimmt ja soweit, ich habe Anfang Januar zu Testzwecken Debian 5 gezogen und auch über BitTorrent.

    Mich würde mal der genaue Wortlaut interessieren. Denn auf eine konkrete Straftat (Paragraph) wird zumindest in deiner Zusammenfassung hier nicht hingewiesen.
  7. Autor dieses Themas

    kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinzessin

    31716 Gulden

    50 positive Bewertungen
    0

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    kalinawalsjakoff besitzt 6 kostenlose Domains und 6 günstige Domains.

    Ich zitiere:


    Sehr geehrte Frau Distelmeyer,

    unter Bezugnahme auf beiligende Vollmacht zeigen wir die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen der Media Art Holland an.

    Gegenstand unserer beauftragung ist die im Rahmen des Netzwerkes Bittorrent, über Ihren Internetan schluss begangene Urheberrechtsverletzung an der Software Debian 5 an welchem unsere Mandatin die Nutzungs und Verwertungsrechte hat.


    Und dann kommt nen Absatz wo eben die ganzen Daten samt IP Adresse und Zeitpunkt des Downloades (oben angegeben) aufgelistet werden. IP Adresse , Datum Uhrzeit, ein Infohash wert und eben der Dateiname Debian5.ISO

    Edit:

    Ich habe vorhin meinen Anwalt erreicht und der ist auch schon Informiert. Am Dienstag hab ich bei dem nen Termin, habe dem auch schon die ganzen Unterlagen zugefaxt. Mal sehn was da rauskommt und wie wir weitermachen.

    Beitrag zuletzt geändert: 23.4.2011 14:19:08 von kalinawalsjakoff
  8. elektrostephan

    Kostenloser Webspace von elektrostephan

    Benutzer, kostenlos Webspace Ketzer

    70 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    elektrostephan hat kostenlosen Webspace.

    Bloß keine Unterlassungserklärung unterschreiben.
    Debian ist doch frei, was gibt es da zu verletzen?
  9. m******e

    70 positive Bewertungen
    0
    reimann schrieb:
    @menschle: Und der erste Treffer von google zeigt auch schon warum man das nicht einfach so machen sollte.

    Dann nutzt Du wahrscheinlich MYWOT nicht, denn sonst wäre Dir das nicht entgangen.

    ^^ Die machen nur unnötig Angst, um selbst abzukassieren. :wink:
  10. oepnv-bremen

    Kostenloser Webspace von oepnv-bremen

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Bediensteter

    1760 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    oepnv-bremen hat kostenlosen Webspace.

    oepnv-bremen besitzt 1 günstige Domain.

    kalinawalsjakoff schrieb:
    Hallo Community,

    heute Vormittag war bei mir der Schrecken groß. Im Briefkasten lag ein 6-seitiges Schreiben einer Rechtsanwaltskanzelei aus Augsburg. Der Tatbestand, den ich hier zittiere:

    Gegenstand unserer Beauftragung ist die im Rahmen des Netzwerkes BitTorrent, über Ihren Anschluss beganngene Verletzung an der Software Debian 5


    Dazu steht daß ich die Software Anfang Januar (7. Januar 2011) um 14 Uhr 22 und 20 Sekunden unter meiner IP (die ich hier nicht nenne) heruntergalden habe und gleidchermaßen auch wieder zum Download angeboten habe. Naja das stimmt ja soweit, ich habe Anfang Januar zu Testzwecken Debian 5 gezogen und auch über BitTorrent.

    Der Hammer kommt noch, ich soll eine Unterlassungserklärung unterschreiben und rund 700 Euro an die Rechtsanwaltskanzelei schicken. Auftraggeber für diese Abmahnung war eine Softwarefirma in Holland.

    Nun ich sehe nicht ein, daß ich mit dem Download über BitTorrent eine Rechtsverletzung an den Erstellern von Debian gemacht haben soll, da Debian ja eh ein freies Betriebsprogramm ist. Im Falle einer Nichtzahlung und des Nichtzurücksendens der Unterlassungsschrift würde das vor Gericht gehen und zu 10000 Euro Gerichtskosten und Strafe und dergleichen führen. Und die Frist läuft am 5. Mai (für die Zahlung) und am 2. Mai (für den Eingang der Unterlassungserklärung) ab.

    Edit:

    Die Softwarefirma heißt "Media Art Holland b.v"


    Hier ist die Debian Lizenz

    http://www.debian.org/opl
  11. Autor dieses Themas

    kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinzessin

    31716 Gulden

    50 positive Bewertungen
    0

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    kalinawalsjakoff besitzt 6 kostenlose Domains und 6 günstige Domains.

    Nun es war auch nicht als irgendeine Modifizierte Lizenz von Debian gekennzeichnet. Habe den Torrent von der offiziellen Seite Debians auf http://www.debian.org/ bezogen
  12. m******e

    70 positive Bewertungen
    0
    kalinawalsjakoff schrieb:
    Nun es war auch nicht als irgendeine Modifizierte Lizenz von Debian gekennzeichnet. Habe den Torrent von der offiziellen Seite Debians auf http://www.debian.org/ bezogen

    Ach, auch das noch! :megarofl:

    Schicke der Holländischen Kanzlei doch ne kostenpflichtige Abmahnung wegen offensichtlicher Täuschung ihrerseits - Du würdest dann von einer Anzeige wegen Betrugsversuchs absehen! :lol:
  13. harrybotter

    Kostenloser Webspace von harrybotter

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Lanzenträger

    8780 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    harrybotter hat kostenlosen Webspace.

    kalinawalsjakoff schrieb:
    Hallo Community,

    heute Vormittag war bei mir der Schrecken groß. Im Briefkasten lag ein 6-seitiges Schreiben einer Rechtsanwaltskanzelei aus Augsburg. Der Tatbestand, den ich hier zittiere:

    Gegenstand unserer Beauftragung ist die im Rahmen des Netzwerkes BitTorrent, über Ihren Anschluss beganngene Verletzung an der Software Debian 5


    Dazu steht daß ich die Software Anfang Januar (7. Januar 2011) um 14 Uhr 22 und 20 Sekunden unter meiner IP (die ich hier nicht nenne) heruntergalden habe und gleidchermaßen auch wieder zum Download angeboten habe. Naja das stimmt ja soweit, ich habe Anfang Januar zu Testzwecken Debian 5 gezogen und auch über BitTorrent.

    Der Hammer kommt noch, ich soll eine Unterlassungserklärung unterschreiben und rund 700 Euro an die Rechtsanwaltskanzelei schicken. Auftraggeber für diese Abmahnung war eine Softwarefirma in Holland.

    Nun ich sehe nicht ein, daß ich mit dem Download über BitTorrent eine Rechtsverletzung an den Erstellern von Debian gemacht haben soll, da Debian ja eh ein freies Betriebsprogramm ist. Im Falle einer Nichtzahlung und des Nichtzurücksendens der Unterlassungsschrift würde das vor Gericht gehen und zu 10000 Euro Gerichtskosten und Strafe und dergleichen führen. Und die Frist läuft am 5. Mai (für die Zahlung) und am 2. Mai (für den Eingang der Unterlassungserklärung) ab.

    Edit:

    Die Softwarefirma heißt "Media Art Holland b.v"


    kalinawalsjakoff schrieb:
    Ich zitiere:


    Sehr geehrte Frau Distelmeyer,

    unter Bezugnahme auf beiligende Vollmacht zeigen wir die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen der Media Art Holland an.

    Gegenstand unserer beauftragung ist die im Rahmen des Netzwerkes Bittorrent, über Ihren Internetan schluss begangene Urheberrechtsverletzung an der Software Debian 5 an welchem unsere Mandatin die Nutzungs und Verwertungsrechte hat.


    Und dann kommt nen Absatz wo eben die ganzen Daten samt IP Adresse und Zeitpunkt des Downloades (oben angegeben) aufgelistet werden. IP Adresse , Datum Uhrzeit, ein Infohash wert und eben der Dateiname Debian5.ISO

    Edit:

    Ich habe vorhin meinen Anwalt erreicht und der ist auch schon Informiert. Am Dienstag hab ich bei dem nen Termin, habe dem auch schon die ganzen Unterlagen zugefaxt. Mal sehn was da rauskommt und wie wir weitermachen.

    Das war das vernünftigste was du tun konntest, denn auch ich gehe davon aus dass Debian 5 freie SOftware ist und bezweifle stark das Vorliegen der Nutzungs- und Verwertungsrechte durch diese Firma. Du solltest dir zusammen mit deinem Anwalt überlegen Strafanzeige gegen diese Firma zu stellen (natürlich erst nachdem die Sachlage geklärt ist), damit nicht noch weitere Leute genötigt werden Geld zu zahlen (ein paar Dumme werden es ja machen).
  14. Autor dieses Themas

    kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinzessin

    31716 Gulden

    50 positive Bewertungen
    0

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    kalinawalsjakoff besitzt 6 kostenlose Domains und 6 günstige Domains.

    Schon weil es sich um frei verfügbare Software handelt bei Debian bin ich stutzig geworden. Auch habe ich irgendein Debian heruntergeladen was für irgendwelche Firmen aus Holland zugeschnmitten wurde. Ich habe einfach den Torrent auf der offiziellen Seite von Debian genommen.

    Ich werde heute im Laufe des Nachmittags noch das Entwicklerteam von Debian über den Fall benachrichtigen über die Mailinglisten. Ich denke die sollten davon auch Kenntnis bekommen was da mit Debian versucht wird abzuzocken.
  15. m******e

    70 positive Bewertungen
    0
    kalinawalsjakoff schrieb:
    Schon weil es sich um frei verfügbare Software handelt bei Debian bin ich stutzig geworden. Auch habe ich irgendein Debian heruntergeladen was für irgendwelche Firmen aus Holland zugeschnmitten wurde. Ich habe einfach den Torrent auf der offiziellen Seite von Debian genommen.

    Ich werde heute im Laufe des Nachmittags noch das Entwicklerteam von Debian über den Fall benachrichtigen über die Mailinglisten. Ich denke die sollten davon auch Kenntnis bekommen was da mit Debian versucht wird abzuzocken.

    Super :thumb:
  16. malia

    Moderator Kostenloser Webspace von malia

    Moderator Scharfrichterin

    10671 Gulden

    48 positive Bewertungen
    0

    malia hat kostenlosen Webspace.

    Huhu kalinawalsjakoff!

    Das sind Internetanwälte die davon leben indem sie Leute abmahnen mir ist das auch schon passiert, bei mir ging es um ein Spiel das ich nie und nimmer runtergeladen habe. Ich sollte 650 Euro bezahlen, meistens sind das sogenannte Massenabmahnungen.

    Ich habe meinen Rechtsanwalt konsultiert, der hat einen Brief geschrieben und Ruhe war.

    Grüsse Malia

  17. e*****l

    0 positive Bewertungen
    0
    Hi,

    ich bin gerade über Fefes Blog (http://blog.fefe.de/?ts=b34c1093) hier hin gelangt.

    Einen eigenen Anwalt bzgl. einer Unterlassungserklärung oder ähnlichem einzuschalten ist zwar bestimmt das sicherste und auch einfachste, aber das würde mir gegen den Strich laufen zum einen auf den bestimmt nicht unerheblichen Kosten sitzen zu bleiben und zweitens das Ganze folgenlos für die ausgehen zu lassen.
    Vielleicht hat der eine oder andere Fefe-Leser das schon weiter geleitet, aber ich würde versuchen noch andere interessierte Gruppen ins Boot zu holen. Dazu gehört definitiv das Debian-Team, evt. der CCC und die EFF.
  18. Autor dieses Themas

    kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinzessin

    31716 Gulden

    50 positive Bewertungen
    0

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    kalinawalsjakoff besitzt 6 kostenlose Domains und 6 günstige Domains.

    eazrael schrieb:
    Hi,

    ich bin gerade über Fefes Blog (http://blog.fefe.de/?ts=b34c1093) hier hin gelangt.

    Einen eigenen Anwalt bzgl. einer Unterlassungserklärung oder ähnlichem einzuschalten ist zwar bestimmt das sicherste und auch einfachste, aber das würde mir gegen den Strich laufen zum einen auf den bestimmt nicht unerheblichen Kosten sitzen zu bleiben und zweitens das Ganze folgenlos für die ausgehen zu lassen.
    Vielleicht hat der eine oder andere Fefe-Leser das schon weiter geleitet, aber ich würde versuchen noch andere interessierte Gruppen ins Boot zu holen. Dazu gehört definitiv das Debian-Team, evt. der CCC und die EFF.


    Naja du kannst sicherlich mich auch verstehen, daß ich auch weitere Schwierigkeiten mit dem Gericht vermeiden will. Und überall wird geraten, daß man auch nicht den Kopf in den Sand stecken soll und die Sache aussitzen soll. Mein Interesse ist es, die 700 Euro nicht zu zahlen und die Abmahnanwälte bzw diese Holländische Firma nicht ungeschoren davonkommen zu lassen. Deswegen habe ich vorhin schon an die Entwickler von Debian über diesen Fall informiert. Weitere E-Mails an Heise, die Computerbild und die Akte-Redaktion bei Sat1 folghen jetzt noch, mit Kopien des Schreibens. Weiterhin gehe ich mit meinem Anwalt dagegen vor.

    Die setzen ja darauf daß die Leute zahlen solche Abmahner.
  19. e*****l

    0 positive Bewertungen
    0
    Sicher, Kopf in den Sand stecken ist in solchen Sachen bestimmt das falsche. Und die Furcht vor Gericht zu landen ist bestimmt auch nicht unbegründet, wie heisst es so schön "vor gericht und auf hoher see ist man in Gottes Hand". In Hamburg wohl eher in des Teufels Hand ;)
    Ich meinte halt nur, das einfach vom Anwalt ein Schreiben aufsetzen lassen und das dann als erledigt zu betrachten, ist der falsche Weg.


    Ich bin gespannt was dabei rauskommt und hoffe das Beste für dich :)
  20. Autor dieses Themas

    kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinzessin

    31716 Gulden

    50 positive Bewertungen
    0

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    kalinawalsjakoff besitzt 6 kostenlose Domains und 6 günstige Domains.

    Ich habe am Dienstag einen Termin bei meinem Anwalt. Der weiß auch schon genau bescheid, denn heute Mittag habe ich ihm dieses Schreiben was da kam zugefaxt. Beigefügt habe ich auch noch die Internetadrfesse von Debian und ein paar Sachen was die Lizenzierung von Debian anbetrifft damit er sich ein eigenes Bild von Linux machen kann. Jedenfalls wirds da aus, was wir dagegen unternehmen werden. Als Anwalt hat der ja prinzipiell schon mehr Ahnung von dieser Materie als du oder ich.

    Aber ich nehme erstmal an, daß der sich dann mit der betreffenden Firma und der betreffenden Anwaltskanzelei in Augsburg herumstreiten wird.
  21. pflanzenfreund

    Kostenloser Webspace von pflanzenfreund

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Bettler

    279 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    pflanzenfreund hat kostenlosen Webspace.

    Vielleicht auch mal etwas suchen, z.B. evtl. hier :
    http://abmahnung-blog.de/
    http://abmahnwahn-dreipage.de/
    http://www.jurablogs.com/suche?s=negele
    http://www.jurablogs.com/de/nutzungsrechte-an-freier-software-open-source
    http://dobschat.de/2011/04/23/debian-raubmordkopiert%E2%80%A6/ ( bereits zu diesem Thread hier )

    Interessant auch, was die speziell auf Abmahnungen spezialisierte Kanzlei so schreibt :
    http://www.abmahnung-negele.net/fragen-abmahnung/

    Beitrag zuletzt geändert: 23.4.2011 16:36:01 von pflanzenfreund
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!