kostenloser Webspace: lima-city

Geschrieben von reneherget am 18.05.2005, 15:19

In diesem Tutorial möchte ich euch zeigen wie einfach es ist ein BIOS-Passwort zu umgehen oder zu löschen. Vielem meinen ja der Computer ist am besten geschützt wenn man ein BIOS-Passwort verwendet. Da liegen aber die Anwender die dies glauben ziemlich falsch. Ein BIOS-Passwort kann man sogar wenn man weiß wies geht schneller umgehen/knacken als ein Passwort mit dem du den User Anmeldest. Es gibt 4 Möglichkeiten dieses BIOS-Passwort zu umgehen.

1. Passwort über die Hardware zurücksetzten:
2. Werkswiederherstellung dank dem Handbuch
3. Programme zum Knacken des BIOS-Passwortes benutzen
4. Master-Passwörter für die ganz Cleveren Anwender

Man merkt schon das es einige Möglichkeiten gibt das Passwort zu umgehen bzw. zu Knacken. Nun möchte ich euch genau zeigen wie das Funktioniert.

Passwort über die Hardware zurücksetzten:

Fast alle Passwörter werden auf dem Mainboard des PCs in einem elektrischen gepufferten Speicher zusammen mit den Einstellungen gesichert. Damit diese Daten gespeichert werden können benötigt dieser Speicher immer ein kleines bisschen Strom. Wenn der PC also ausgeschalten ist liefert nur die BIOS Batterie den Strom. In allen Mainboards wird heutzutage die kleine Batterie in eine kleine Plastikfassung gesteckt sodass sie leicht austauschbar ist. Wenn man diese Batterie kurz entfernt dann sind die Daten/Passwort in diesem kleinen Speicher gelöscht und jeder kann den PC starten ohne ein BIOS-Passwort eingeben zu müssen da die Werkswiedereinstellung auf dem vorhandenen BIOS ist.

Werkswiederherstellung dank dem Handbuch:

Man kann das Passwort auch dank dem Handbuch löschen. In vielen Handbüchern ist dokumentiert wie man den Auslieferungszustand wiederherstellt. Falls das Handbuch nicht mehr vorhanden sein sollte dann findet man diese meistens elektronisch als .pdf Dateien im WWW. Dort sucht man dann einfach die Abteilung „Clear CMOS“ und wenn diese gefunden sieht man welche beiden Metallstifte mit einen Jumper verbunden werden müssen um das Passwort zu löschen.

Programme zum Knacken des BIOS-Passwortes benutzen:

Es gibt Programme mit den man das BIOS-Passwort Knacken kann. Unter anderem das bekannteste „!BIOS“. Mit diesen kleinem Programm kann jedes verschiedenes Passwort von Mainboards ganz einfach knacken. Ein Nachteil hat das ganze nur. Der PC muss bereits laufen um das Passwort rauszubekommen. Das heißt wenn man jetzt z.B Das Passwort eines Kollegen rausbekommen will und der ist kurz weg dann kann man das kurz machen ;-). Das Programm !BIOS bekommt man aus dem Internet. Nach dem starten des Programms kann man den mit Pfeiltasten und der Taste „ENTER“ einstellen welches Mainboard und von welchem Hersteller es sich handelt. Falls man das nicht weiß kann man dies mit Tools wie Aida32 Rausbekommen. Dies ist ebenfalls im I-Net zu finden. Wenn das Programm !BIOS Das Passwort darstellt dann sieht man schnell das nicht das richtige Passwort dargestellt wird sondern nur eine Zeichenfolge darstellt. Das liegt daran das das Passwort als Mathematische Prüfsumme gespeichert wird. Trotzdem kann man mit dieser Prüfsumme auf den Computer zugreifen.

Master-Passwörter für die ganz Cleveren Anwender

Viele Hersteller lassen eine Hintertür zum BIOS offen. Mit so einer Hintertür dient dazu das wenn sich ein Anwender ausgesperrt hat das man an die Einstellungen noch rankommt ohne alles zu löschen. Für diese Hintertüren dient ein so genannter Master Passwort. Natürlich werden diese Passwörter von den Herstellern geheim gehalten aber nach und nach laufen im I-Net immer mehr Listen rum wo diese Passwörter vorhanden sind. Als Beispiel dient das BIOS Kompendium (http://www.bios-info.de). Diese Seite dient nicht nur für Tipps und Tricks über Tuning Möglichkeiten und Funktionen sondern besitzt auch eine Liste mit bekannten Master-Passwörtern. Diese Master Passwörter Funktionieren bei jedem Mainboard (wenn es von dem genannten Hersteller ist) egal welches Passwort dieser User eingestellt hat.

Ich hoffe jeder der sich jetzt mein Tutorial durchgelesen hat, bescheid weiß wie unsicher man doch mit dem „sicheren“ BIOS Passwort lebt. Leider gibt es trots der vielen Hackmöglichkeiten Anwender die das BIOS Passwort mit stolz verwenden. Sie denken meistens wie soll man das Passwort umgehen können wenn man eigentlich garnet beim Computer drinne ist!?!... Tja falsch gedacht. Da wo es eine Sicherheitsstufe gibt dort kann man diese auch wieder umgehen. Dieser Spruch passt heutzutage bei 99% der Sicherheiten und Passwörtern.

Gruß René Herget

Bewertung Anzahl
6
81,3 %
13 Bewertungen
5
12,5 %
2 Bewertungen
4
6,3 %
1 Bewertungen