kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Aus für Benziner und Dieselautos

lima-cityForumSonstigesAuto & Motorrad

  1. Das Thema E-Auto wird meiner Meinung nach überschätzt!

    Ich kann und will mir einfach nicht vorstellen, dass wir Millionen von Batterien produzieren sollen um dann diese permanent zu laden! Ich persönlich gehe eher davon aus, dass Wasserstoff oder ein anderes Medium in Zukunft die Tragende Kraft wird!

    Das hat auch ein paar einfache Gründe:

    1. Bei der Herstellung von Batterien werden in nicht unerheblichem Maße umweltschädliche Stoffe frei gesetzt! Förderung von Lithium, Palladium und Fertigung von Batteriezellen ist halt einfach nicht ohne. Das wird gern vergessen, aber es wird hier teilweise stärker die Umwelt verschmutzt, als durch Dieselfahrzeuge, nur eben nicht in den Innenstädten, sondern meist in Entwicklungsländern!

    2. Trotz Superchargern etc. dauert ein Ladezyklus lange. Selbst mit den entwickelten Techniken sind Schnellladefähigkeiten von Batterien physikalisch begrenzt. Nicht jeder will eine Stunde irgendwo warten, wenn er ne längere Reise macht! Der Vorteil bei bspw. Tesla ist einfach nur, dass dieser mit vielen Batteriemodulen gefertigt wird, welche dezentral geladen werden und somit eine schnellere Ladezeit gewährleisten kann. Die Dauer des volladens einer Batterie ist jedoch für das Einzelmodul immer noch relativ hoch!

    3. Batterien können sich entzünden, Lithium ist hochentzündlich!

    4. Wo soll der ganze Strom her kommen?

    5. Ein Zusätzliches Medium ist schneller aufzutanken, so wie aktuell würde es wenige Minuten dauern.

    Es gibt noch massig weitere Punkte aber man sollte wirklich nicht vorschnell die Verbrennungsmotoren einfach abschaffen, sondern daran arbeiten auch hier auf Erdöl zu verzichten und stattdessen nachwachsende Rohstoffe so zu modifizieren, dass diese als Ersatz funktionieren. Ich denke nur gern an "Back to the Future" Teil 2, einfach Müll rein und ab gehts!
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Ich bin wie gesagt auch der Meinung das der Elektroantrieb wie er heute funktioniert aus den bereits weiter oben angeführten Gründen keinesfalls das Nonplusultra sein kann!

    Vorstellbar wäre eher eine Art Energieversorgung durch Induktion beispielsweise wobei die Verluste da auch gravierend wären. Mal ganz abgesehen von der Schaffung der fehlenden Infrastruktur. Dies würde ja bedeuten das auf jedem Acker, Feldweg, Waldweg oder Strasse entsprechende unterirdische Medien verlegt sein müßten. Und: Was machen die Schiffe auf den Wasserstrassen oder die Flugzeuge in der Luft um das mal in die fernere Zukunft zu interpretieren?

    Entweder entwickelt man effizientere und sauberere Speicher für Strom oder man muß das gesamte Konzept völlig überdenken und anders geartete Antriebe entwickeln. Nur wer sagt uns zum Zeitpunkt der Entwicklung das die Wissenschaft zum Beispiel 20 Jahre nach Einführung solcher Technologien nicht auch feststellt das es dort Gefährdungen für Mensch und Umwelt gibt die so heute noch gar nicht bekannt sind?

    Im Endeffekt ist das ein Teufelskreis! Die sauberste Fortbewegungsart ist immer noch die Muskelkraft :angel:
  4. Stimmt!

    Allerdings bei Induktion gibt es ein anderes Problem! Induktionsspulen bestehen aus Kupfer, zumindest maßgeblich. Jetzt aber die komplette Infrastruktur mit Induktionsspulen versehen ist unmöglich, da würde der komplette Kupfer weltweit nur in Deutschland verbaut.
    Gesetz den Fall man baut gewisse Streckanabschnitte auf Parkplätzen oder Straßen einfach so auf, dass man dort eine Zwischenladung erhält, wie rechnet man die Ladung dann ab? Natürlich wird es eine Möglichkeit geben das zu realisieren aber das sind alles so halbgare Möglichkeiten, welche ein immenses Budget benötigen in der Umsetzung und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit!

    Es gibt zudem noch einen wichtigen Grund, warum ein energie tragendes Medium (bspw. Wasserstoff) mit am Sinnvollsten ist. Wir haben tausende von Tankstellen, also bereits eine Infrastruktur geschaffen, somit ließe sich diese bereits nutzen und um Wasserstoff erweitern, ohne gigantische Investitionen los zu treten. Zusätzlich kann man dadurch auch die Arbeitsplätze sichern, welche andernfalls verloren gehen würden, da muss man ja auch dran denken.

    zu Guter letzt darf man nicht vergessen, dass ein Batteriespeicher einen täglichen Verlust hat, eine Batterie hält ja den Strom nicht einfach so fest sondern der gespeicherte Strom geht langsam einfach "verloren". Wohingegen die Verlustleistung bei Wasserstoff beispilesweise ausschließlich in der Umwandlung besteht, alelrdings bei der Speicherung nahezu endlos ohne Verlust gearbeitet werden kann.
  5. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!