kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Suche auf lima-city

  • in: CORS blockiert XMLHttpRequest

    geschrieben von horstexplorer

    https://developer.mozilla.org/en-US/docs/Web/HTTP/CORS
    Da gibt es die Erklärung dazu :)
  • in: Sind 24 Stunden Arbeitsverträge erlaubt bzw. Möglich?

    geschrieben von horstexplorer

    es möglich und Legal wäre 24 Stunden bzw. ein Tages Verträge Anzubieten also Ausschließlich, sodass jeden Tag ein Neuer Vertrag Abgeschlossen werden muss

    Jeder Arbeitnehmer könnte so selbst bestimmen, an welchen Tagen er Arbeiten möchte.

    Und Geld würde man nur dann bekommen, wenn man auch wirklich Arbeitet und auch Anwesend und nicht krank ist.

    Die frage ist nur, wäre das ein Ansporn oder wäre dies eher nicht erlaubt ?


    Wie kommst du immer auf solche abstrusen Ideen?
    Ob das ganze legal ist, kann dir nur eine Rechtsberatung beantworten.
    Das ganze klingt aber schon grundlegend kriminell, es würde mich sehr wundern.
    Alle 24h die Mitarbeiter bei den Versicherungen und dem Finanzamt ab- und anzumelden...
  • in: Methode der erbenden Klasse statt Basis aufrufen

    geschrieben von horstexplorer

    Hier gibt es so ein ähnliches Beispiel inklusive der Erklärungen dazu:
    https://en.cppreference.com/w/cpp/language/virtual
  • in: Sind Preise bei Amazon nur noch verarsche?

    geschrieben von horstexplorer

    sv00010 schrieb:
    Ich habe mal Screenshots gemacht, zwischen dem Originalpreis und dem Amazonpreis

    Originalpreis

    Amazonpreis


    2,29 für die Dose + 6,90 Versand beim Hersteller zu 5.60 inklusive Versand bei Amazon
  • in: Mopedauto (45Kmh) mit Frittenfett/Salatöl/Pöl Fahren lassen

    geschrieben von horstexplorer

    Wäre man regelmäßig im Besitz von Altöl in größeren Mengen und hätte für die Entsorgung zu sorgen, dann klingt das verwenden als Treibstoff gar nicht mal so schlecht.
    Tausende Liter Öl kaufen und lagern zu müssen, nur um Centbeträge zu sparen hingegen...
  • in: Heim-Automatisierung mit RPI

    geschrieben von horstexplorer

    Den "Amazon Smart Plug" kann ich empfehlen. Der ist zwar recht massiv und teuer, dafür laufen sie aber auch sehr zuverlässig. Nach über zwei Jahren im Einsatz schalten meine problemlos an und aus ohne mehrfach aktiviert werden zu müssen.
  • in: Heim-Automatisierung mit RPI

    geschrieben von horstexplorer

    Ich würde anstelle zu FHEM eher zu https://www.home-assistant.io/ raten. Besonders auf Grund der großen Community und Vielzahl an unterstützten Geräten wird man da eher Spaß mit haben, zuletzt auch weil die Benutzung nicht ganz so stark an die 90er erinnert :wink:
    Das läuft in den Limits so eines Raspberry Pi's auch recht angemessen.
    Sich um Updates zeitnah zu kümmern sollte ausreichen sein um damit im Heimnetz arbeiten zu können.
  • in: Raspberry Pi Tor Relay Wartungsfrei laufen lassen.

    geschrieben von horstexplorer

    Es ist nämlich somit viel Angenehmer wenn man schon alles so eingestellt hat und diese Config Einstellungen für zukünftige Server übernehmen kann.

    Alles was im Internet umher kommuniziert muss nun mal komplett auf dem neusten Stand laufen um halbwegs "sicher" zu sein. Da kommst du auch mit automatischen Updates nicht drum herum, da regelmäßig auf Konflikte zu prüfen und komplexere Aktualisierungen zu begleiten. Du kannst also nur schauen, dass du so viel wie möglich automatisch im Hintergrund erledigt bekommst (inkl Backups) um den benötigten Wartungsaufwand zu reduzieren. So eine Allgemeine "Aufsetzen und Vergessen" Lösung existiert nicht.
  • in: Raspberry Pi Tor Relay Wartungsfrei laufen lassen.

    geschrieben von horstexplorer

    Ich werfe mal "Docker (Compose)" und "Watchtower" in den Raum. Ob man aber automatische Updates möchte... Man sollte sich im klaren sein das auch dies keine "Wartungsfreie" Lösung sein kann. Eher geht so noch etwas schneller was kaputt.
  • in: XAMPP Control Panel minimiert starten

    geschrieben von horstexplorer

    Das ganze wirft viele Fragen auf.
    Aktuell ist 8.0.9 bzw 7.4.22; Version 3.2.4 scheint nicht zu existieren.
    Die Suche nach "xampp autostart" liefert doch eigentlich gleich als erstes Ergebnis eine Anleitung mit Bildern wie man den Autostart einrichtet - oder funktioniert die nicht wie du möchtest?
    Für was wird XAMPP denn eigentlich benötigt? Für die Entwicklung bringen IDEs bis auf die Datenbank eigentlich alles mit was man braucht um so eine Webseite zu bauen und für den produktiven Einsatz ist XAMPP nun wirklich nicht geeignet. Da ist ein Blick auf WSL &/ Docker eher die Zeit wert.
  • in: Windows 7 Pro 64 bit mit Treiber Problem

    geschrieben von horstexplorer

    Auf der Hersteller Seite steht doch eigentlich unter Downloads > M2 / M4

    Supports Windows 10 and later

    Schau doch mal ob es eine ältere Version tut, die gibt es anscheinend auch für Win7, wobei es eventuell schon hilft die Software vom Hersteller und nicht vom Verkäufer zu laden.
    https://motu.com/techsupport/technotes/driverlog
  • in: Immer mehr Restriktionen bei Youtube

    geschrieben von horstexplorer

    Das ganze tritt bei mir ebenfalls nur am PC auf. In der YT-App läuft es.
    https://prnt.sc/115w6en
    https://prnt.sc/115w6wu
  • in: Datum voneinander abziehen

    geschrieben von horstexplorer

    https://www.php.net/manual/de/function.strtotime.php
    Für beide Strings, dann voneinander abziehen und das war es dann eigentlich auch schon :biggrin:
  • in: Powerline 250 mbit/s

    geschrieben von horstexplorer

    tchiarcos schrieb:
    kenne deine Infrastruktur nicht, allerdings kann man getrost auf AVM setzen, bspw diese hier:

    https://www.notebooksbilliger.de/fritzpowerline+510e+set?ef_id=CjwKCAiAuoqABhAsEiwAdSkVVOvqxYnwiArYHeoy9-iQMtVRhZHYjfmIvI-_i4c5PnwwExNfdnexERoCP6AQAvD_BwE:G:s&s_kwcid=AL!8069!3!491312827646!!!g!626594294867!&nbbct=6004

    Die sind ungeeignet bei der gewünschten Geschwindigkeit.
    Unterstützen tun die zwar in dem gesamten Netz die 500Mbit/s - da jedes Modul aber wie in der Beschreibung zu lesen ist nur mit einem 100Mbit/s Lan Port ausgestattet ist bekommst du da auch nur maximal 100Mbit/s durch - und nicht 250.
  • in: Cannabis Legalisieren

    geschrieben von horstexplorer


    Legalen Drogen einzusperren und zu Stigmatisieren?

    Die Diskussion um Drogen im allgemeinen hat sehr viel Ähnlichkeit zur Diskussion um Waffen, selbst wenn die Argumente dabei unterschiedlich sind.
    Es gibt für jedes Mittel einen Zweck zudem es eingesetzt werden sollte (Medizin, Jagd) aber das ist eben nur der kleine Blickwinkel auf das Thema.
    Wie das ganze aussieht wenn man einfach an Waffen kommt sieht man ja in den USA. Die meisten davon werden sich sicherlich absolut unter Kontrolle haben - aber einige eben auch nicht. Wenn wir uns das ganze dann für Drogen ankucken ist es doch relativ ähnlich. Viele trinken Alkohol aber für die wenigsten erzeugt es Probleme. Nur wie sieht das ganze bei dem Zeug aus was dafür bekannt ist eben massiv Probleme und Abhängigkeiten zu erzeugen?
    Darauf zu hoffen das sich das ganze normalisiert redet die Konsequenzen die das ganze haben kann klein. Es hat eben Gründe wieso solche Stoffe teils auch in der Medizin sehr stark eingeschränkt werden, eben weil man sehr einfach davon abhängig wird - die Erkenntnis das es schlecht für einen ist hat man eben nicht unbedingt beim ersten oder zweiten Konsum sondern meist dann wenn es eigentlich zu spät ist. Sowas ist am Ende dann auch sicherlich noch von demografischen Faktoren abhängig, im allgemeinen sollte man die Auswirkungen nicht unterschätzen. Dafür hängt da zu viel dran.

    btt, die Strafen sind aus meinen Augen nicht unbedingt sinnvoll gewählt, da gibt es bessere Möglichkeiten. Wenn man das ganze aber als übergeordnete Erziehung versteht, macht es dennoch einen ganz brauchbaren Eindruck. So versucht man Leute fern zu halten von Dingen die ggf schädlich für sie sind, in dem man ihnen Strafen androht. So funktioniert das bei kleinen Kindern, die dann eben ins Bett müssen wenn sie das Gemüse nicht essen, aber auch bei einigen religiösen Dingen.
    Am Ende sind Gesetze eben nur Rahmenbedingungen um das Leben in einer Gesellschaft zu ermöglichen.
  • in: Cannabis Legalisieren

    geschrieben von horstexplorer


    Einige Probieren es nur einmal aus, weil es ja "was neues" ist und nicht gestreckt

    Du sagst es so als wäre der der einmalige Konsum unbedenklich ohne auch nur in Betracht zu ziehen das es dabei nicht bleibt.

    Wie gesagt, ein Verbrechen wo man sich selbst nur als Opfer hat und keinen Anderen ist einfach kein Verbrechen

    Also sind Verbrechen gar keine Verbrechen solange man nur selbst das Opfer ist? Vermutlich meinst du wo man selbst Täter und Opfer bist - aber auch das ist dann ein Verbrechen. Solange es eine Regel gibt die dir das Verhalten nicht gestattet ist es dir nun mal nicht gestattet. Egal wem du da eigentlich meinst zu schaden.
    Wenn du also z.Bsp richtig betrunken durch die Gegend fährst, damit andere theoretisch gefährden könntest und am Ende aber nur deiner Hauswand eine verpasst ist die Aktion in Ordnung gewesen?

    Jemand kauft Drogen und Konsumiert etwas ? = Hier ist die Selbstschädigung. Und hier ist das Opfer nur der Konsument selbst.

    Das könnte kaum realitätsferner sein. Durch den Konsum schädigt man eben auch andere - wenn auch nur indirekt.
    Du hinterlässt deinen Abfall wo; kotzt in die Bahn - wer bezahlt die Reinigung? Betrunken gehst du Leute an - wer bezahlt die Therapie? Du musst ne Entzugstherapie machen - wer übernimmt die Kosten? Du wirst auf Grund der Auswirkungen des Konsums arbeitsunfähig - wer bezahlt all das?
    Das ganze wirkt so als würdest du ausschließen das der Drogenkonsum als Ursache für alle anderen Straftaten in Betracht kommt.
  • in: RETURNHERO - Schützt deine Sachen im Alltag und auf Reisen

    geschrieben von horstexplorer

    Und warum sollte man den Umweg über so einen Service gehen?
    Wenn ich meinen Gegenstand wieder bekommen möchte muss ich mich eh mit dem Finder irgendwie über die Abgabe einigen. Und wenn der Finder das Teil einfach behält wird er garantiert nicht mich kontaktieren.
    Wieso also nicht einfach ein Band dran hängen mit einer Telefonnummer - wieso einen QR Code benutzen. Das ist wesentlich komplizierter für beide Seiten und es erklärt sich viel schlechter. Und da gehen wir noch nicht einmal davon aus das der Finder nicht in der Lage ist einen QR Code zu scannen.
    Das ganze scheint mir nutzlos kompliziert.
  • in: Cannabis Legalisieren

    geschrieben von horstexplorer

    Oh je hier steht aber auch echt wieder Zeug drinnen - ich dachte Drogen sind noch nicht legal :megarofl:

    Warum sollte man nicht alle Drogen Legalisieren? Die Kriminalisierung, Inhaftierung und die Stigmatisierung bringt überhaupt nichts.

    Ja ne, warum nicht auch gleich Sicherheitsvorkehrungen am Arbeitsplatz abschaffen. Sowas kostet doch nur Geld, ist lästig für den Mitarbeiter und den Arbeitgeber - warum also da die Produktivität behindern.
    Mit nem Bein weniger, da läufts halt nicht mehr so gut und das so ne Arbeitsunfähigkeit den Arbeitgeber/ den Staat belastet - wo kommen wir denn da hin wenn dem so wäre.

    Deine Aussage ist zwar nicht unbedingt unsinnig in dem Gedanken, dass ganze ist aber viel zu sehr in schwarz und weiß unterteilt. Die Rufe nach "Alles legalisieren!" sollten "Alles regulieren!" mit einschließen - darum geht es ja eigentlich. Warum sollte man eine Droge nicht als Medikament einsetzen dürfen unter bestimmten Bedingungen. Wenn wir aber von "Alles regulieren!" ausgehen - ist das definieren vom Besitz, Konsum, Verkauf von Drogen als illegal nicht bereits eine Regulation? Sollte man dann nicht besser nach dem rufen was eigentlich benötigt wird - spezifisch und nicht allgemein? So wie es mit Heroin und Morphin auch ist? Sollte man auf die Vernunft der Menschen hoffen bei solchen Dingen?
    Je weiter man versucht das ganze zu denken umso mehr wird eine Diskussion über die Grundsätze des selbstbestimmten Handelns draus wo dann aber zwangsweise auch über die Konsequenzen geredet werden muss.
    Mit einseitigen und oder reißerischen Lösungen ist es eben nicht getan da es keine allgemeine Lösung gibt.


    Das würde zu Aufständen führen und die Niederlande würden freiwillig auf 400 Millionen Euro Steuern verzichten.

    Wunschdenken? Für 7 mrd bekommt man ja nicht mal einen richtigen Flughafen, was sollen da 400 Millionen anstellen.
  • in: nvidia 3000er Grafikkarten-

    geschrieben von horstexplorer

    Benchmarks für die 6xxxer gibt es doch schon seit ner Weile?
    https://www.pcgameshardware.de/Radeon-RX-6800-XT-Grafikkarte-276951/Tests/Benchmark-Release-Review-vs-RTX-3080-1361423/
    Zum zocken scheinen die Teile ja ordentlich abzugehen - sobald es aber um Raytracing geht sehen die Karten eher so aus wie die 2000er von Nvidia.
    Da die Nvidia Karten ja noch ne ganze Ecke mehr an Spielereien mitbringen (h264 nvenc, AI-Upscaler, vorhandene Beschleunigung in den meisten Anwendungen, etc) zieht man da eher nicht den kürzeren.
    Wenn man all das nicht braucht kann man bei AMD dafür den ein oder anderen Euro sparen ohne große Abstriche.
  • in: Datei-Spiegelungen zwischen verschiedenen Nutzern

    geschrieben von horstexplorer

    muellerlukas schrieb:
    Hast du mal überlegt von owncloud auf Nextcloud zu wechseln? Ich betreue beruflich mehrere Nextcloud-Instazen und kann keines deiner Probleme nachvollziehen.

    Nextcloud hatte ich bereits testweise im Einsatz, da gab es out-of-the-box bereits Fehler mit den Uploads (oder irgendwas anderes was intern Fehler erzeugt hatte, ist ja schon etwas her) weshalb ich mich da nicht für entschieden habe und bei Owncloud geblieben bin. Das ist aber bereits ne Weile her, gut möglich das es mittlerweile besser läuft als ich es erlebt hatte - wenn ich mal Zeit habe schau ich mir das nochmal an :)

    Wobei ich mich da frage, ob ein Nutzer in mehr als einer Gruppe sein kann.

    Ja das ist möglich.
  • in: Datei-Spiegelungen zwischen verschiedenen Nutzern

    geschrieben von horstexplorer

    Hey,

    bei der Lösung des Problems ist es ganz wichtig zu wissen welche Daten eigentlich übertragen werden müssen, wie oft auf diese zugegriffen wird, wie die Abgesichert sein müssen und all so etwas.

    Dienste wie sie sich mit Own- bzw Nextcloud und ähnlichen Lösungen einrichten lassen sind nach meiner Erfahrung vor allem: langsam, umständlich und unsicher.
    Aktuell habe ich seit ein paar Jahren sowas auf Owncloud-Basis bei mir in Benutzung und bin nur teilweise zufrieden.
    Des Öfteren schlagen sowohl große als auch kleine Dateiuploads fehl obwohl die Datei erfolgreich hochgeladen wird, woran es genau liegt weiß die Fehlermeldung selbst nicht; Beim überprüfen auf Änderungen können bei größeren Ordnerstrukturen (nen paar hundert Ordner) mal schnell 10-15 Minuten vergehen; Der bevorzugte! Desktop-Client stützt ganz gern auch einfach mal ab wenn man während des Hintergrund-Uploads doch noch mal an den Dateien arbeitet; WebDAV wird auch angeboten was zwar den Einsatz des Clients unnötig macht, dass ganze ist aber sehr träge sodass man da wenig Spaß mit hat; Der Client meldet immer mal gern wieder Zertifikatsfehler trotz gültiger Zertifikate welche man ganz einfach wegklicken kann sodass wenn doch mal etwas ist dies in der Routine gar nicht mehr auffällt.
    Für meine Zwecke reicht das ganze dennoch komplett aus, so bekomme ich meine Musik aufs und die Bilder vom Handy, und unterwegs hab ich auch noch Zugriff drauf über nen schönes Interface.
    Wenn meine Daten die ich übertrage wichtiger wären oder ich darauf angewiesen bin das der Prozess immer einwandfrei läuft würde ich eher dazu tendieren FTP oder einen andere WebDAV Service (natürlich entsprechend gesichert) zu empfehlen. Da gibt es sicherlich auch Fehler mit denen man sich auseinander setzen muss - im schlechtesten Fall hat man allerdings immer noch weniger Fehlerquellen als bei etwas was auf eine Datenbank mit Cache und einen Webserver mit PHP angewiesen ist.
  • in: Sony verlangt PS Plus für Lokale Spiele

    geschrieben von horstexplorer

    Es geht hierbei nicht darum ob du das Teil in deinem lokalen Netz betreibst oder nicht.
    Wer auf der Website ließt findet:
    PS Plus für Online-Spiel erforderlich

    Da Minecraft keinen SplitScreen Modus für den Multiplayer hat benötigt es zwangsweise eine weitere Konsole - und die Verbindung läuft dann über ein Netzwerk und ist somit online, selbst wenn es nur dein Netzwerk ist.
    Cool ist sowas nicht unbedingt aber zu erwarten - wobei das nicht für alle Spiele so allgemein gültig ist.
  • in: Welche Grafikkarte und wieviel RAM mind. für Blender?

    geschrieben von horstexplorer

    Was DDR5 angeht, die ersten "sinnvollen" Mainboards gibts schon ne Weile, die Speicher sind schließlich schon seit nem Jahr verfügbar.

    Da hast du doch sicher nen Link zu so einem Board, gefunden habe ich dazu nichts würde mich aber interessieren. Meines Wissens nach gibt es solche Boards aktuell noch nicht da weder die Speicher verfügbar sind noch es CPUs gibt die dies unterstützen.
    Was bereits im Einsatz ist, ist LPDDR5 (Smartphones) und GDDR5(X) (GPUs, Konsolen), dass hat aber mit dem was in Riegeln in DesktopPCs/Laptops verbaut wird reichlich wenig zu tun.
  • in: Welche Grafikkarte und wieviel RAM mind. für Blender?

    geschrieben von horstexplorer

    Bevor wir die ersten sinnvollen Rechner mit DDR5 Arbeitsspeicher sehen, werden noch einige Jahre vergehen. Zudem gibt es keine Mainboards welche zusätzlich "kompatibel" zu anderen Speicher Standards sind - die Module haben unterschiedliche Slots - da passt nichts auf Kompatibilität rein.
    Das SSDs seit 2010 eigentlich immer dabei sind wenn man mehr als ein paar hundert Euro ausgibt sollte selbstverständlich sein.

    Was du insgesamt vorschlägst ist am Zweck vorbei.
    Er will ein wenig in Blender arbeiten und nebenbei vermutlich zocken. Da tut es so ziemlich jede GPU & CPU Kombination ohne seine Anforderungen zu kennen. Da jetzt zu sagen ne 3080 und nen 3800xt wäre das was er braucht dafür, nein.

    Wenn da neu gekauft werden soll würde man auf die 5000er Ryzen und kleinen 3000er Karten warten, alles andere wäre rausgeworfenes Geld - es sieht nicht so aus als würde er die Mehrleistung nutzen.
  • in: Welche Grafikkarte und wieviel RAM mind. für Blender?

    geschrieben von horstexplorer

    Was heißt denn reichen.
    Am Ende läuft es auf nem Quadro Cluster schneller als auf nem dual Core Prozessor.
    Also 1GB VRam für die GPU wenn man die (Nvidia) als Beschleuniger einsetzen möchte, da ist man für so Kleinigkeiten gut dabei. Ansonsten wären mehr als 4GB Ram eventuell noch gut, aber für einfaches Rendern von statischen Objekten - da braucht es nicht viel. Im Zweifel dauert es nur länger.
  • in: Eure Vorbereitung auf die Covid-19 Pandemie

    geschrieben von horstexplorer

    Interessant was daraus letztendlich geworden ist und vor allem was noch daraus wird.
    Ob sich's Hamstern für die Leute die sich daran beteiligt haben gelohnt hat? Ob diejenigen welche sich nicht daran beteiligt hatten große Nachteile erlitten haben? Ob alle daraus gelernt haben für die zweite Welle?
    Man kann und konnte definitiv sehr gut die Ignoranz einiger Personen(gruppen) sehen, .. es lässt mich stark daran zweifeln.
  • in: Libre Office - Tabelle in Text

    geschrieben von horstexplorer

    Eine kurze Suche auf Google findet:
    https://documentation.libreoffice.org/assets/Uploads/Documentation/en/CG4.1/PDF/CG4110-LinkingCalcData.pdf
    >Dynamic Data Exchange
  • in: node.js Server unter Domain

    geschrieben von horstexplorer

    fuerderer schrieb:
    z.B. per Skript über eine Api.

    Sowas lässt sich hier bei Lima mit seiner Domain recht simpel umsetzen.
  • in: Erfahrungsbericht: Acer Aspire 3 A315-51

    geschrieben von horstexplorer

    Für um die 500€ bekommt man doch schon besseres geboten, z.Bsp mit nem IdeaPad 3
    R5 3500U (4C 8T, 2.1 - 3.7GHz)
    Radeon™ Vega 8 Graphics
    4+4GB Arbeitsspeicher + 512 GB SSD

    Ob man jetzt auf ner IGPUs Games zum laufen bekommen möchte welche auch mit dedizierten GPUs nicht ohne sind - muss man selbst wissen ob man da so wirklich Spaß mit hat oder ob das Geld da nicht besser in einer gebrauchten Konsole angelegt wäre. (für ne bessere Erfahrung auf nem Laptop muss man da deutlich mehr Geld hinlegen) Kaputt wird man die Chips damit aber nicht bekommen, man tauscht ja doch solch Technik öfters aus als alle 50 Jahre.
  • in: Catch All einrichten

    geschrieben von horstexplorer

    Das ist doch eigentlich eindeutig beschrieben.
    Email-Adressen > Weiterleitung erstellen
    Benutze * (Stern) für eine Catch-All/Wildcard-Adresse

    https://prnt.sc/tosdbt
  • in: Ideen gesucht

    geschrieben von horstexplorer

    in den Sommerferien eine App zu schreiben. Da würde sich ja ein Spiel anbieten.
    ich suche nur nach Ideen, welche verwirklicht werden können Ich will sie nicht überfordern Ideen sollen her, Kleinigkeiten, die man auch schnell aufsetzen kann!
    Wenn du meinst.

    Ich vermute mal das du den Link unten nicht übersehen hast und das ganze nicht zu deinen Vorstellungen passt.
    Einige Spiele wurden ja bereits genannt, dem könnte man noch generell Kartenspiele hinzufügen. Auswahl gibt es genug, die "Regeln" davon kann man nachlesen oder man nimmt eigene - wie es einem passt. Da kann man sicher je nachdem wie man das umsetzen möchte einige coole Sachen dran zeigen. Zumal man die Aus- und Eingabe recht schön skalieren kann (von Text zu Grafik; Geht natürlich auch bei einigen anderen Spielen).
    Ob das ganze jetzt interessant genug ist um da jemanden bei Laune zu halten wirst du selbst besser wissen. Sowas wie Pong, Snake (u Tetris) wäre ne Ecke komplizierter aber vermutlich etwas schöner als Anwendung.
    Deutlich mehr Inhalt wirst kaum in die Zeit rein bekommen.
    Gibt aber noch ein paar andere Dinge wo man eindrucksvoll Funktionsweisen demonstrieren kann.
    Bilder erstellen / bearbeiten zum Beispiel. Mit einem Algorithmus seiner Wahl Pixel setzen, im Grunde eigentlich ne schöne Möglichkeit um multidimensionale Arrays graphisch vorzuführen.
    Je nachdem was die Sprache so an Tools her gibt lässt sich sicherlich auch direkt mit Eingaben und somit Events ne Kleinigkeit zusammenbauen.
    Oder man versucht sich an einer kleinen Muster-Erkennung, wobei das etwas mehr Mathe und Logik erfordern wird.

    Vieles ist möglich, die Frage ist nur wie viel Zeit man bereit ist da rein zu stecken um die Sachen so auszuarbeiten das man se danach erklären kann.
  • in: Ideen gesucht

    geschrieben von horstexplorer

    somit geht es nicht um die filegranen Details

    Es geht überhaupt noch nicht um Details. Die Auflistung sollte dir lediglich aufzeigen das es bei "Spiele programmieren auf mobile" nicht mit -zusammen klicken und wir haben in ein paar Stunden was schönes- getan ist. So funktioniert programmieren und verstehen was man tut nun mal nicht.
    wie schwachsinnig meine Idee denn sei, meiner Tochter über die Umsetzung auch praktischen Nutzen der Anwendung der Themen aus ihrer Schule umzusetzen

    Daran ist überhaupt nichts schwachsinnig. Man beginnt nur nicht Flugzeuge zu entwerfen wenn man gerade erlernt wie man Stifte benutzt. Das ganze ist eben nicht HTML wo man mit einfachsten mitteln Erfolge verzeichnen kann ohne sich tief damit auseinander zu setzen (was nicht heißt das man da nicht etwas mit HTML und JS machen kann).
    Wenn du meinst das ist okay und danach ist ne Idee da wie so etwas funktioniert, mach es. Meine Erfahrung sagt mir aber das das ganze so nicht viel bringen wird.

    Nimm dir lieber ein kleineres Projekt, eventuell mit nem Raspberry Pi und nem Hat Board(z.Bsp Sense Hat). Da gibt es genug Anleitungen um kleinere Sachen damit umzusetzen, ganz ohne das man ne riesige Keule raus hohlen müsste. Aber auch hier gibt es Basics welche man verstehen / gezeigt bekommen muss. Ansonsten ist das wie jemandem der kein Englisch lesen kann, englische Texte zu erklären - man kommt zwar zu nem Ende aber es macht nicht wirklich Spaß und man lernt nicht viel.

    https://projects.raspberrypi.org/en/codeclub/sense-hat
  • in: Ideen gesucht

    geschrieben von horstexplorer

    Es geht doch nicht darum ob das ganze "kommerziell oder sondern was einfaches, was grafisch auch nicht sonderlich filegran" ist. Die Tools welche man da nutzt muss man kennen. So kann man mit Tools wie Unity oder Unreal4 sich das ganze recht graphisch alles bereits zusammen klicken ohne wirklich Ahnung davon zu haben. Verstehen tut man was man da macht aber eben nur wenn man bereits ziemlich die Ahnung davon hat.
    Mit 20-30h Zeit kommt man kaum über die Basics hinaus - die sind aber trocken und eher "uncool" (so in etwa wäre die Reihenfolge wie man das ganze zeigen könnte, natürlich abhängig von der Sprache):
    - Syntax der Sprache
    - Typisierung (so mit bisl Mathe und Strings bauen, ggf Genauigkeit der Rechnungen)
    - Arrays
    - Strukturen wie while & for loops, if statements
    - OOP
    - Listen
    - Exceptions

    Damit kann man dann ne ganze Menge an Logik und Abläufen bauen - aber so wirklich weit kommt man damit nicht. Wissen über
    - Streams
    - Concurrency
    - Image Processing
    - Event Systeme
    - GUIs (vermutlich erstmal am PC)
    - Tricks um das ganze auf Android zum laufen zu bekommen (und wie man das Projekt richtig zusammen baut)

    würde meiner Meinung noch mindestens benötigt werden um da irgendetwas sinnvolles zu bauen.
    Man kann sicher an einigen Stellen mit Libraries abkürzen (ist nicht mal unbedingt schlecht) - aber da muss man ebenso wie bei allem anderen: lesen, lesen, lesen um zu verstehen was du da eigentlich tust.

    Das ganze ist nichts was hoch komplex enden muss, es bringt aber ne Komplexität und nen Aufwand mit die man nicht unterschätzen sollte. Besonders angenehm ist das ganze nicht.

    Um die Liste von oben noch etwas zu vervollständigen mit Themen die man sonst auch öfters mal brauchen könnte:
    - build tools (gradle, make, ...)
    - arbeiten mit externen libraries
    - web requests
    - json
    - sockets
  • in: Ideen gesucht

    geschrieben von horstexplorer

    ein wenig das Programmieren etwas näher bringen ... mit ihr in den Sommerferien eine App zu schreiben. Da würde sich ja ein Spiel anbieten

    Meiner Meinung nach ist es nicht die beste Idee mit so etwas zu beginnen. Das sind zwei riesige Gebiete in denen man hunderte Stunden versenken kann ohne groß Fortschritte zu erzielen. Daran kann man nicht wirklich -Basics- zeigen, dafür ist das ganze viel zu komplex und abstrakt.
    Es soll ja irgendetwas sein wo die Arbeit einen recht einfach belohnt damit das ganze Spaß macht sich nen paar Sunden hin zu setzen.

    Es wäre halt wichtig zu wissen wie viel Zeit man da rein stecken möchte und welche Kenntnisse bereits vorhanden sind. Mit irgendwelchen "Projekten" zu beginnen wenn man die Basics nicht beherrscht - naja man kommt nicht weit da die Tools und die Dokumentationen idr bestimmtes Wissen bereits voraus setzen.
  • in: Javascript Mediawiki Api Queltext abrufen und ausgeben

    geschrieben von horstexplorer

    Kuck dir am besten die Dokumentation der API an, dort ist beschrieben wie die Anfrage auszusehen hat.
    https://www.mediawiki.org/wiki/API:Main_page/de
  • in: Was braucht Cod Mobile für eine Bandbreite?

    geschrieben von horstexplorer

    Wieso testest du es nicht einfach aus?
    Einfach mal 1-2h spielen und dann nachkucken wie viele Daten übermittelt wurden von der App.
  • in: Lima City free accounts down? seit 12 Stunden?

    geschrieben von horstexplorer

    https://www.lima-status.de/

    May 7, 2020
    Server-Probleme "sandstorm"
    Gelöst - Auf dem Webhosting-Server "sandstorm" des kostenlosen Webspace traten am 7.5.2020 im Zeitraum von ca. 1:00 bis 15:31 Probleme mit dem Datenbank- und Web-Zugriff auf. Die betroffenen Webseiten waren den größten Teil des Zeitraums mit einem "Fehler 503" nicht verfügbar, Verbindungen zu den Datenbanken konnten weder vom Webspace noch von extern hergestellt werden.

    Der Grund war eine Inkompatibilität der Container-Management-Software, welche von der regulär bei uns verwendeten Software-Version abwich.

    Die Status-Seite wurde mit den Ausfällen bestimmter PHP-Versionen nicht korrekt befüllt, der Service wurde als "betriebsbereit" markiert, obwohl bestimmte PHP-Versionen nicht verfügbar waren. Wir prüfen, wie wir diese Informationen besser zusammenstellen und anzeigen können.
  • in: Handy kann nicht mehr Geladen werden

    geschrieben von horstexplorer

    Solange du nicht die vorhandene Funktion zum Zurücksetzen benutzt wirst du das kaum sinnvoll gelöscht bekommen so das sich das lohnen und das Handy im nachhinein noch funktionieren würde.
    Für die paar Euro die du da noch bekommen wirst wird vermutlich auch der Austausch des Ports mehr kosten (Zeit) als es dir nützen würde. Immerhin ist das nen 5 Jahre altes Modell was "neu" für ~110€ angeboten wird. Dafür bekommt man schon deutlich neuere Hardware und Software Kombinationen von bestimmten Herstellern. Da wird gebraucht sicherlich auch nicht viel gehen. Zumal du dafür ja nur 20€ bekommst wenn du es abgibst, da kann man sicher mehr auf Ebay dafür raus holen.
    Bei dem Preis von nem FairPhone 3 kann man schon 2-3x das Gerät tauschen bevor sich die Wartbarkeit preislich lohnen würde.
  • in: Handy kann nicht mehr Geladen werden

    geschrieben von horstexplorer

    Warum "löschen"?
    Wenn du das noch weiter benutzen willst nen Shop suchen der dir den Port tauscht (oder es selbst tauschen, ist nen 7€ Ersatzteil https://www.ebay.de/b/Ladebuchsen-fur-Samsung-Galaxy-S6/43304/bn_76264780), wenn es eh auf den Müll kommt einfach den Chip abbrennen. (Wobei das Gerät doch idr eh verschlüsselt ist? Zumindest ist das bei den neueren doch der Fall) Oder einfach Akku raus und mit nem passenden Netzteil direkt betreiben betreiben.

    Vieles ist möglich, muss man nur kreativ sein.
  • in: MX Record und No-IP

    geschrieben von horstexplorer

    Dafür brauchst du keinem extra Dienst deine Daten zu geben. Ein kleines Script was deine IP abfragt und sie über die API von Lima hier aktualisiert lässt sich unter Linux mit drei Zeilen lösen:
    Das ganze hier als Beispiel für einen A Record
    ip=$(curl -s http://whatismyip.akamai.com/)
    data={\"nameserver_record\":{\"name\":\"DOMAIN.TLD\",\"type\":\"A\",\"ttl\":\"3600\",\"content\":\"$ip\"}}
    curl -X PATCH --header 'Content-Type: application/json' --header 'Accept: application/json' -u api:APITOKEN --url https://www.lima-city.de/usercp/domains/DOMAINID/records/RECORDID -d $data

    Da geht theoretisch noch einiges mehr, müsste man sich am besten rein lesen.
    Würde unter Windows etwas angepasst sicherlich auch über Powershell laufen
  • in: OnwCloud Daten zügeln von User A zu User B

    geschrieben von horstexplorer

    Was möchtest du?
    Irgendetwas mit Benutzern und Dateien?
    Wieso nicht einfach Datei/Ordner für den entsprechenden Benutzer freigeben mit passenden Eigenschaften?
  • in: Eure Vorbereitung auf die Covid-19 Pandemie

    geschrieben von horstexplorer

    Was hier teilweise für ein Zeug steht alle Achtung.
    Immer wenn ich sowas lese frag ich mich ob die Ansicht "wie ich es sehe so ist es überall" zutrifft oder ob ich doch schon wieder enormes Glück, und deshalb komplett andere Eindrücke habe. Ich glaube ich sollte Lotto spielen.
    Manche Aussagen sind echt grausam unüberlegt, dann wird versucht das ganze mit wild zusammengedrehten "Fakten" zu belegen und im Anschluss wird noch eine Verschwörung entdeckt.
    Solch ein Thema lädt dazu zwar ein, überall aber das Ende der Gesellschaft zu sehen ist dann aber doch mehr als übertrieben.
    Anstelle sich so ein Zeug einfallen zu lassen könnte man die Zeit auch nutzen um sich um seine Probleme zu kümmern sollte man welche haben.
  • in: Forum über Subdomain nicht erreichbar

    geschrieben von horstexplorer

    Kann ich nicht nachvollziehen, bei mir lädt er erste Link so wie es vermutlich gedacht ist.
    https://prnt.sc/rkolpu
    https://prnt.sc/rkolyf
  • in: Eure Vorbereitung auf die Covid-19 Pandemie

    geschrieben von horstexplorer

    Grund zum Lebensmittel hamstern sehe ich auch nicht.

    Ich hätte erwartet das die Leute vernünftiger sind, hier und da gibt es ja immer welche die in Panik verfallen, aber das was gerade beim Einkaufen ab geht ist ja kaum in Worte zu fassen.
    Es wird versucht 10-20kg Mehl und Zucker zu kaufen, alles was irgendwie in der Mikrowelle zubereitbar ist, TK Fertiggerichte und Konserven solange sie günstig sind und in großen Mengen da liegen.
    Gestern kurz nach 16 Uhr waren fast zwei Paletten Mehl und Zucker weg; Kartoffeln, Zwiebeln, Eier, Milch, Butter und Würstchen hat man schon seit Mittags nicht mehr vorgefunden.
    Am Freitag davor war es noch schlimmer, da wurden dann sogar einige aggressiv als man ihnen nicht die gewünschten Mengen verkaufen wollte.
    Als wären normale Einkäufe zudem nicht groß genug um davon zwei Wochen essen zu können, es scheint natürlich 4 Mahlzeiten am Tag zu brauchen während man nichts tut (vermutlich kaufen sie deshalb auch so viel Klopapier, wer weiß) :wall:

    Leicht gruselig, hätte ich so nicht erwartet.
  • in: Abbildung SQLite in Dateisystem und umgekehrt

    geschrieben von horstexplorer


    Das Problem ergibt sich im wesentlichen bei Punkt 4 - das Parsen der Dateien in Feldname und Datentyp.

    Da gibt es doch eigentlich nur zwei Möglichkeiten dies zu tun, entweder an der Dateierweiterung oder am Inhalt der Datei.
    Mit der Dateierweiterung dürfte die einfachere Methode sein - du müsstest das halt nur irgendwo einmal definieren welche Erweiterung zu welchem Typ gehört (und natürlich eine Regelung falls keine Dateiendung vorhanden ist)

    Owncloud scheint das ganze anhand der Endung nach MIME Typen zu unterteilen und diese Information als Integer in der Datenbank abzulegen. Zwar werden hierbei nicht die Daten in der DB mit abgelegt, es geht ja allerdings eh nur um die Erkennung was es für Daten sind - unabhänig davon wo sie liegen.
    Da gibt es ne schöne Datei welche dafür benutzt wird.
    https://github.com/owncloud/core/tree/master/resources/config

    Daran könnte man zumindest erkennen ob es etwa ein Text, JSON, Binary oder Blob sein könnte (oder halt was du noch definierst)

    Damit der Zugriff möglichst einfach ist könnte man die Spalten genauso benennen wie die Typen - sonst müsste man vermutlich die Information zum eigentlichen Typ noch aus der Info raus ziehen [PRAGMA table_info(table)]

    Also hätte man das irgendwie so
    | UID | path | filename | fileext | mimea | mimeb | stype | text | json | binary | blob | ...
    | 0   | img/  | somefile | jpg     | image | jpeg | blob | null | null | null | ###

    Es ist eigentlich nicht notwendig die MIME Typen noch abzuspeichern da diese ja nur da sind um das Umwandeln der Endung zu unserem Datentypen der Datenbank (stype) etwas zu vereinfachen, allerdings lässt sich so auch besser nach Dateigruppen suchen (Audio, Bilder, etc).

    Einlesen und Exportieren würde damit so funktionieren wie du es bereits beschrieben hast.
    1. Eine Set zum Speichern des Dateipfades (inkl Dateiname etc) erstellen.
    2. Den Ordner im Zielbereich einlesen und den Inhalt der Map hinzufügen.
    3. Erstes Objekt des Sets nehmen und
     - Dateinamen zu Feldname und Datentyp parsen.
       > Pfad
       > Dateiname
       > Dateierweiterung (falls vorhanden)
          > MIME (da man die Dateiendung hat könnte man Eigentlich auf den Teil nach dem / (mimeb) verzichten)
             >sType -> String der Spalte wo die Daten liegen (am besten identisch zum Datentyp)
     - Sollte noch keine Spalte existieren welche nach sType benannt ist muss diese erstellt werden.
     - Daten aus der Datei auslesen (falls vorhanden) und passend speichern.
     - Wenn die Datei ein Ordner ist -Den Ordner im Zielbereich einlesen und den Inhalt dem Set hinzufügen.-
     - Aktuelles Element aus Set entfernen.
    4. 3. So oft wiederholen bis das Set leer ist.


  • in: PHP Script verzögert ausführen

    geschrieben von horstexplorer

    [url]
    Auch bei dem Beispiel kommt es ja erst drauf an, die Daten zu aktualisieren, wenn sie erneut abgerufen werden sollen.
    ...
    In dem Falle wäre der nächste Versuch, Daten abzurufen der Zeitpunkt, an dem der Zustand der Daten festgelegt werden muß, also entweder noch gültig oder nicht.
    [/url]
    Ich hätte das eher so gedacht wie - Nutzer ruft eine Seite auf - ich möchte wissen ob dieser Nutzer die Seite länger als x Sekunden offen hat (wie Aussagekräftig das auch immer sein mag)

    Es würde sich natürlich mehr anbieten die Zeit zwischen zwei Seitenaufrufen zu tracken, man hat somit Start und Ende durch eine Aktion bestätigt, aber das ist bei z.Bsp nur bei einer Seite nicht so wirklich möglich.
    Entweder man hätte da einen Anfangswert aber kein Ende oder müsse den Zugriff noch irgendwie zeitverzögert bestätigen. (wo wir wieder beim laden von weiteren Informationen wären)

    Das ganze kombiniert ist vermutlich keine schlechte Lösung um besser abschätzen zu können welche Inhalte auf seiner Seite relevant bzw weniger relevant sind (besonders in Kombination mit einer Suchfunktion), aber was der TE damit aber genau bezwecken möchte weiß nur er selbst :)
  • in: PHP Script verzögert ausführen

    geschrieben von horstexplorer


    Es kommt ja höchstwahrscheinlich nicht darauf an, das Skript verzögert auszuführen, lediglich darauf, daß Änderungen erst verzögert gelten sollen.

    Ohne die eigentliche Verwendung zu kennen ist sowas nicht wirklich nützlich, besonders nicht in einem Kontext der eher nicht eine Unterbrechung der Aktion vermitteln kann um die Daten zu invalidieren.
    Möchte er z. Bsp feststellen das ein Nutzer länger als x Sekunden auf dieser Seite war nützt es ihm nichts zu wissen wann die Seite geöffnet wurde und ob schon x Sekunden vergangen sind da der Nutzer einfach die Seite verlassen haben kann ohne das du dies an deinen Daten sehen würdest.

    Daten im Browser nachzuladen ohne die komplette Seite zu aktualisieren ist nicht wirklich gut möglich, da bleibt nur eine Lösung die bei vielen Leuten läuft aber möglicherweise nicht bei allen.
  • in: PHP Script verzögert ausführen

    geschrieben von horstexplorer

    Das könnte sich doch mit JS lösen lassen.
  • in: Abbildung SQLite in Dateisystem und umgekehrt

    geschrieben von horstexplorer

    Ah okay, also sollen die Daten möglichst bereits im richtigen Datentyp vorliegen.

    Würde sich da nicht eine noSQL DB eher eignen? (Vermutlich nein da das ganze portabel sein soll denke ich) Da wäre man ja nicht auf eine Struktur angewiesen sondern könnte für jedes Objekt diese einzeln festlegen.
    In SQL würde ich das in etwa so lösen:
    für jedes Datenobjekt
       alle Datentypen erhalten
       für jeden Datentyp überprüfen ob es eine Spalte in der Tabelle gibt - wenn nicht diese anlegen
       daten in tabelle ablegen

    Das würde aber dazu führen das, sagen wir wir haben 3 Objekte (A,B,C) mit den Datentypen X,Y,Z; Dann wäre ja immer dort eine Lücke wo ein Objekt einen Datentyp nicht hat.
    ID | Desc | X | Y | Z |
    0  | A    | 1 | - | - |
    1  | A    | 2 | - | - |
    2  | B    | - | 1 | - |
    3  | B    | - | - | 1 | 
    4  | C    | - | - | 1 |

    Vermutlich ist das kein Problem was die Performance an geht - beim lesen der Daten müsste man aber dann drauf achten das entsprechende Datentypen vorhanden sind.
    Da würde es sich eventuell eher anbieten das in mehrere Tabellen zu unterteilen - eine für jeden Datentyp. So lässt sich das ganze eventuell etwas geordneter nachvollziehen, besonders wenn bestimmte Objekte mehrere Datentypen haben oder mehrfach den selben.
    X]
    ID | Desc | D |
    0  | A    | 1 |
    1  | A    | 2 |
    
    Y]
    ID | Desc | D |
    0  | B    | 1 |
    
    Z]
    ID | Desc | D |
    0  | B    | 1 |
    1  | C    | 1 |


    Persönlich finde ich die Wahl mit der getrennten Tabelle etwas schöner - man könnte so bestimmten Nutzern verschiedene Rechte auf verschiedene Datentypen geben und hätte das ganze etwas sauberer getrennt. Das hätte aber den Nachteil das sich nicht ganz so schnell herausfinden lässt welchen und wie viele Datentype ein bestimmtes Objekt hat.
    Da wäre dann die Frage ob du weißt welche Daten du brauchst um eine bestimmte Aktion durchzuführen z.Bsp Bilder bearbeiten -> Bestimmter Dateityp -> Dateiname => gut mit mehreren Tabellen zu finden / Dateiname -> unbekannte Aktion -> was ist möglich/welche Daten sind vorhanden => besser mit einer Tabelle da sich das einfacher sortieren lässt

    Eventuell könnte man auch die Version mit der Aufteilung in Tabellen erweitern mit einer Tabelle um festzustellen welche Datentypen ein bestimmtes Objekt hat. Das würde dann allerdings mehr Verwaltung benötigen.
  • in: Eure Vorbereitung auf die Covid-19 Pandemie

    geschrieben von horstexplorer


    Habt ihr euch etwas mit Nahrungsmitteln eingedeckt, damit bei einer möglichen Eindämmung der Krankheit die Behörden eine Woche Zeit haben um alles zu organisieren?

    Ich bin recht überrascht das es doch so viele Leute gibt die panisch anfangen Nahrungsmittel zu hamstern als gäbe es kein morgen mehr. Ich frage mich da irgendwie wie lange man meint damit auskommen zu müssen (nen normaler Einkauf reicht ja fast ne ganze Woche, wozu also 5 Brote etc kaufen, ist doch nur Verschwendung)
    Ich würde kaum glauben das deshalb irgendwelche Geschäfte schließen/ nicht mehr beliefert werden etc, dass funktioniert einfach nicht - höchstens sinkt durchs Hamstern die Verfügbarkeit von Grundnahrungsmitteln.


    Was kauft ihr ein (als Vorbereitung)?

    Im März gibt's doch paar neue Games (hl alyx, doom eternal,..) damit es ne langweilig wird. Und wenn doch nichts passiert hat man immer noch etwas davon da es ned schlecht wird wie Lebensmittel ^^

  • in: Abbildung SQLite in Dateisystem und umgekehrt

    geschrieben von horstexplorer

    Ich bin nicht ganz sicher ob dir das so überhaupt weiter hilft - aber schaden sollte es ja auch nicht :)

    Das ganze ist natürlich nur ne Überlegung wie man es anstellen könnte, ohne auf Performance oder Sinnhaftigkeit zu kucken.

    Da würde ich zum Speichern der Daten erstmal JSON bevorzugen - einfach weil man an die Keys innerhalb der Objekte problemlos wieder ran kommt und damit sehr flexibel Unterwegs ist.

    Man könnte den Aufbau auf zwei Arten dabei machen: entweder die Objekte verschachteln oder nur Referenzen über IDs legen. Ersteres hat den Nachteil das wir für die Nutzung nicht direkt das JSON Objekt verwenden können sondern nur das daraus erstellte eigene Objekt. Das wäre beim speichern oder beim ändern der Struktur nicht ganz so einfach wie als hätten wir nur Referenzen über IDs.

    Wenn man also nen JSON Objekt nehmen würde und diese untereinander nur über deren IDs verketten würde, könnte man damit sicher gut arbeiten.

    Das könnte zum Beispiel so aussehen (" entfernt):

    {id:long/string/uuid, parent:long/string/uuid, alias:string, isdir:bool, childs:[long/string/uuid], type:string, data:bytes_as_BASE64}


    id - ID des aktuellen Objekts
    parent - ID des parent Objekts (null = isroot)
    alias - sowas wie Dateiname
    isdir - legt fest ob es ein Verzeichnis oder eine Datei darstellt
    childs - array von untergeordneten Objekten (nur wenn isdir)
    type - information als Hilfestellung um Rauszufinden was dieses Objekt an Daten beinhaltet (nur wenn nicht isdir)
    data - eigentliche Daten in Base64 kodierten bytes (nur wenn nicht isdir)

    Dann müsste man beim Laden dieser Objekte vom Programm aus eine Funktionalität bereitstellen wie getData, getChilds, getParent etc; dass könnte mit ner Hashmap mit ID und dem Objekt sicherlich gut möglich sein.

    Eventuell würde man die Daten von der eigentlichen Struktur lösen und sie getrennt mit ID, Typ und Daten ablegen und diese nur bei Bedarf laden.

    Da die Struktur ja nicht wirklich komplex ist (und sich eigentlich auch nicht viel verschachtelt bis auf das eine Array) müsste sich das ganze doch ggf auch in einer SQL Tabelle anlegen lassen.

    Dafür würde ich die Daten (keys: id, type, data) in einer Tabelle und die Struktur mit dem Rest in einer anderen Tabelle ablegen.
    Dabei müsste eventuell (falls man nicht mit mehreren Werten in einem Feld arbeiten möchte) der Eintrag einfach mehrfach angelegt werden mit unterschiedlichen Child Werten.

    Also in etwa so sieht das dann in der Tabelle aus (braucht dann ja noch nen anderen Wert als unique):
    B und C sind Child von A

    Struktur:
    0 | A | B | isDir
    1 | A | C | isDir
    2 | B | # | isFile
    3 | C | # | idFile

    Daten
    0 | C | txt | X0RBVEVOXw==
    1 | C | txt | X0FOREVSRV9EQVRFTl8=


    Deine Anwendung müsste dann natürlich neben den Zugriffen und der Struktur-Verwaltung drum herum dafür sorgen das die Daten wieder in das richtige Format gebracht werden wenn du sie lesen musst, aber die Struktur der Datenbank müsste nicht dafür angepasst werden.

    Eventuell hilft dir das etwas weiter :)


    // Edit

    Das Problem ist, dass ich nicht nur die Inhalte, sondern auch die Tabellen-Struktur dynamisch anpassbar machen will. Kurzum: Aus dem Dateisystem soll später automatisiert heraus gelesen werden, wie die Tabelle heißt, welche Felder sie hat und wie diese zu verstehen sind.


    Oh das hatte ich ganz überlesen. warum sollte das ganze dynamisch funktionieren wenn ich fragen darf? Die Daten könnten doch in einem einheitlichen Format existieren und der Code drum rum würde die entsprechende Funktionalität bereitstellen. Vermutlich ist mir nicht ganz klar was genau du damit vor hast bzw was das ganze darstellen soll.
  • in: CMD.exe Protokoll anlegen

    geschrieben von horstexplorer

    Du kannst für einige Befehle <com> > <file> bzw <com> >> <file> nehmen um die Ausgabe in eine Datei zu schreiben, eventuell kann man das auch um das ganze Skript bauen <script> > <file> das müsstest aber testen.
    Bisl mehr dazu steht hier:
    https://ss64.com/nt/syntax-redirection.html
  • in: CMD.exe Protokoll anlegen

    geschrieben von horstexplorer

    Vermutlich meinst du Skripte (cmd/bat) welche nen Terminal starten und beenden wenn alles ausgeführt wurde.
    Du könntest regelmäßig in dem Script in ne Datei schreiben lassen. Das würde sinnvolle Logs erzeugen.
    Oder einfach die ganze Ausführung in eine Datei schreiben. Da bin ich nicht ganz sicher wie weit das mit Pipes unter Windows läuft.
  • in: WP_w3all Wordpress Plugin brauche Hilfe

    geschrieben von horstexplorer

    Weiß nicht ob es noch aktuell ist:
    https://www.lima-city.de/hilfe/wie-lautet-der-absolute-pfad-zu-meinem-webspace
    Ohne /html müsste es eigentlich der Pfad zum Webspace sein. Eventuell muss das ganze auf ein bestimmtes Objekt zeigen (WP, das Forum, etc)?
  • in: SQL: Mehrere Zeilen prüfen, gruppieren und zählen

    geschrieben von horstexplorer

    Weil ich nach zwei Ausdrücken suche, stimmt also nur die Komponente 1179425 komplett überein.

    Wenn ich das richtig verstehe möchtest du aus zwei Bedingungen nur die Elemente haben welche beide Bedingungen erfüllen.
    Glaube das könnte mit INTERSECT gehen oder für MySQL mit IN

    SELECT something FROM somewhere WHERE x=A
    INTERSECT
    SELECT something FROM somewhere WHERE x=B;

    SELECT something FROM somewhere WHERE x=A
    IN
    (SELECT something FROM somewhere WHERE x=B);

    Oder so ähnlich
  • in: Let´s Encrypt und Stratoserver

    geschrieben von horstexplorer

    smtp und imap zum beispiel nicht und dass wenn man die seiten mit www. aufruft leider auch nicht.

    Ich müsste jetzt raten wie du deine Zertifikate nutzt aber wenn du halt nur eins für die Domain und ein Wildcard hast gehen natürlich auch alle Subdomains die dieses Wildcard Zertifikat genutzt haben nicht mehr so wie es soll sobald dieses abläuft.
    Ich würde dafür einfach einzelne Zertifikate erstellen lassen, dann braucht es keine Wildcard und kein gefummle am DNS.
    Zumal sich das dann auch super mit sowas wie Certbot ohne Bastelei erledigen lässt sodass man es einfach vergessen kann.

    Doch haben die das geändert und jetzt kann ich keine Wildcarddomains auch kein www. mehr absichern. Dafür soll man die subdomain "_acme-challenge.xyz.de anlegen mit einem TXT eintrag.

    Das ist bei LE eigentlich schon immer so gewesen dass man Wildcard Zertifikate nur über DNS-01 (mit dem TXT Record im DNS) bekommt.
    DNS Eintrag bei Strato oder am Server?

    Dort wo die DNS Einträge deiner Domain konfiguriert werden.
  • in: Let´s Encrypt und Stratoserver

    geschrieben von horstexplorer

    Du musst dafür keine Domain anlegen sondern einen DNS Eintrag erzeugen. Das ganze ist aber nur notwendig für Wildcard Zertifikate. Alle einfacheren Zertifikate sollten immer noch über HTTP-01 verfügbar sein.
  • in: Lima Auktions .de-Domain nutzbar mit Vertag

    geschrieben von horstexplorer

    Ich bin immer noch nicht sicher was du mit einer "live Webseite" meinst.
    Das ist eigentlich meine Frage. Kann ich es dann ganz normal nutzen?

    Warum solltest du das nicht normal nutzen können. Der kostenlose Webspace ist zwar sehr eingeschränkt -erlaubte Dateitypen, Leistung, keine Backups, etc.- er kann aber dennoch so benutzt werden das dort eine Webseite läuft.
    Hierbei kann (sollte) allerdings ein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung extra dazu erworben werden - den gibt es nur bei den kostenpflichtigen Angeboten dazu.
    Aus meiner Sicht lohnt sich da der kleinste Webspace mehr - man bekommt eine Domain, nen ADV Vertrag und noch nen leistungsfähigeren Webspace für <42€ im ersten Jahr - 24€ mehr als wenn man Domain und ADV V. einzeln kaufen würde und dann den kostenfreien Webspace benutzt.
    Und darf man sich nach einem Jahr wieder eine kostenlose .de Domain ersteigern

    Du kannst dir so viele Domains pro Jahr ersteigern wie es zu ersteigern gibt - wenn du die notwendigen Punkte dafür hast.
    Die Domains laufen einfach nach der gebuchten Laufzeit aus, oder werden von dir vor Ablauf weiter verlängert. Das Verlängern funktioniert dann entweder mit Geld - oder mit einem weiteren Code aus den Auktionen.
  • in: Lima Auktions .de-Domain nutzbar mit Vertag

    geschrieben von horstexplorer

    Über die Auktion erhält man einen Code welchen man bei der Bestellung einer Domain einlösen kann.
    Die Domains sind mit und ohne extra Webhosting nutzbar (müsste auch komplett ohne Webspace gehen), so wie als würdest du selbst dafür bezahlen. Ob das ganze für "eine live Webseite im kostenlosen Webspace" passt kommt eigentlich nur drauf an was diese "live Website" ist und ob das ganze auf dem kostenlosen Webspace läuft - unabhänig von der Domain.
  • in: HUAWEI SuperCharge 24/7 geeignet?

    geschrieben von horstexplorer

    So wird doch schon eher ein Schuh draus.
    Von dem was ich heute noch so gesehen habe nutzt man scheinbar sowas recht gern um den Pi neben entsprechendem Zubehör gleich noch mit zu versorgen. (Mehrere 3,5" Platten, Audio, etc.) Das sieht für mich zwar eher so aus als ginge es primär darum die Stromversorgung zu vereinfachen, wenn es dadurch auch noch -besser- läuft warum nicht.
    Letzteres kann ich so zwar nicht bestätigen - bei der Qualität der USB-Ladegeräte die es teilweise gibt würde mich es aber auch nicht groß wundern.
    Das ganze aber Einzusetzen weil man dann mehr an die USB Ports hängen kann oder weil die vorhandene Stromversorgung Probleme bereitet, naja man sollte sinnig vorgehen. Die 2.5A Sicherung wird da nicht aus Spaß sitzen, man sollte zumindest wissen das diese fehlt wenn man nicht den MicroUSB Port benutzt. Aber wenn man eh schon dabei ist, lässt sich sowas sicher auch noch dazu Planen.
  • in: HUAWEI SuperCharge 24/7 geeignet?

    geschrieben von horstexplorer


    Die aktuellen RaspBerryPis und auch der Pi des TO hat keinerlei "input-fuse".
    Pi3B+ findest du deshalb für die +5V USB-Versorgung keinerlei Sicherung

    Meiner Interpretation nach ist dort definitiv eine Sicherung auf der Versorgungsleitung zu finden (hier mf-msmf250/x). Gut möglich das ich da aber schief drauf gucke oder falsch interpretiere.
    https://www.raspberrypi.org/documentation/hardware/raspberrypi/schematics/rpi_SCH_3bplus_1p0_reduced.pdf

    Da ich solche Geräte selbst entwickle kann ich das erst ein mal sehr gut einschätzen, aber man findet auch unter den neueren Beiträgen im RaspBerryPi-Forum diese Hinweise.

    Das ist schön das du meinst das Einschätzen zu können, lieber wäre mir aber die Quellen dieser Informationen zu kennen. Ich finde dazu nichts was in deine Richtung geht vermutlich gucke ich aber nur geschickt drum herum, eventuell hast du da ein, zwei Links zum nachlesen für mich, ist ja nicht uninteressant so etwas.
  • in: HUAWEI SuperCharge 24/7 geeignet?

    geschrieben von horstexplorer

    Dein verlinkter Artikel bezieht sich darauf eine Last vom RaspBerryPi-5V-Pin zu speisen.

    Dann hast du entweder den Beitrag nicht gelesen, nicht verstanden oder ich sehe eine andere Website als du.


    I have seen some examples of people powering their Raspberry Pis by wiring a DC "barrel plug" style power supply to the 5V and GND GPIO pins.
    ...

    Ich habe einige Beispiele von Leuten gesehen, die ihre Raspberry Pis mit Strom versorgen, indem sie ein Gleichstromnetzteil im Barrel Plug"-Stil an die 5V- und GND-GPIO-Pins anschließen.
    ...

    ...To answer your question. Yes you can supply 5v on the GPIO pin. BUT, it has no backward protection and it was not really designed to be a 5volt input pin. the 3.3v pin can also be powered with 3.3v as the regulator has build in protection- but again it leaves your BCM unprotected! Typically any power pins on GPIO area are used to power extended circuits. ...

    Um Ihre Frage zu beantworten. Ja, Sie können 5v auf dem GPIO-Pin liefern. Der 3,3V-Pin kann auch mit 3,3V gespeist werden, da der Regler über einen eingebauten Schutz verfügt - aber auch hier bleibt Ihr BCM ungeschützt! Typischerweise werden alle Power-Pins im GPIO-Bereich zur Versorgung erweiterter Schaltungen verwendet.

    First of all, using 5V GPIO pin you are bypassing input fuse that is on the RPi. This means you have no protection in case you make some short cut etc. So if you do, a lot of current (depending on how much you power supply can supply) can flow through your Pi and can damage it. You are also bypassing TVS diode so you are basically without any protection.

    Zunächst einmal umgehen Sie mit dem 5V-GPIO-Pin die Eingangssicherung, die sich auf dem RPi befindet. Das bedeutet, dass Sie keinen Schutz haben, falls Sie eine Kurzschlussverbindung usw. herstellen. Wenn Sie dies tun, kann also viel Strom (je nachdem, wie viel Ihre Stromversorgung liefern kann) durch Ihr Pi fließen und es beschädigen. Außerdem überbrücken Sie die TVS-Diode, so dass Sie im Grunde keinen Schutz haben.




    Es geht offensichtlich nicht darum über die GPIO Pins irgendetwas externes zu Betreiben, sondern um den Raspberry über die Pins mit Strom zu versorgen.
    Ähnlich zu diesen Themen:
    https://magpi.raspberrypi.org/articles/power-supply
    Please be aware that there is no regulation or fuse protection on the GPIO to protect from over-voltage or current spikes.
    If an incorrect voltage is applied, or a current spike occurs on the line, you can permanently damage your Raspberry Pi

    https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=164227
    You can, but you risk destroying the machine as it bypasses all of the protection for in the regular supply (using the microUSB). Get more than 5.1V on there and you'll let the magic smoke out.

    https://thepihut.com/blogs/raspberry-pi-tutorials/how-do-i-power-my-raspberry-pi
    A more technical (and of course dangerous) way to power the Pi is directly via the GPIO. It should be noted that, unlike the Micro-USB port, there is no regulation or fuse protection on the GPIO to protect from over-voltage or current spikes. If an incorrect voltage is applied, or a current spike occurs on the line you can permanently damage your Raspberry Pi. At best, you’ll “burn out” some or all of the GPIO pins, at worst you can fry your Pi! So be careful.


    Es ist wie bereits erwähnt möglich ihn über die GPIO Pins mit Strom zu versorgen, aber es ist nicht der empfohlene Weg. Ich weiß nicht wo du die Information her hast das es anders zu bevorzugen ist.


    Der Betrieb über Mikro-USB hat schon immer Probleme bereitet, es gib massig Forenbeiträge die genau diesen Betrieb als Problemquelle erkannt haben und auch die Lösung aufzeigen die GPIO-Pins zu nutzen.


    Einfach nicht das billigste vom billigen nehmen (weder beim Kabel noch beim Netzteil), dann läuft das ganze Problemlos, selbst mit angeschlossenen USB-Geräten und Zeug auf den GPIOs.
  • in: PC bootet nicht, stürzt bei Last ab

    geschrieben von horstexplorer

    Bei der Grafikkarte mal kucken ob die Lüfter richtig drehen, da kann man auch kucken ob der Kühlkörper halbwegs sauber ist. Aber das könnte nen Problem mit dem VRam sein, da hilft dann leider nichts außer austauschen.
    70* sind zwar nicht wenig aber eigentlich noch okay, da wird das Teil runter takten um die Temperatur zu halten. Kann auch sein das das nen Lastwechsel erzeugt den das Netzteil ned gut findet und danach komisches Zeug macht, ich würde aber eher auf den VRam der defekt, oder die Vrms die zu heiß werden. Das einfachste wäre ein anderes Netzteil zu testen, wenn das nicht hilft ist es die Grafikkarte.

    Beim Booten könnte es helfen Fastboot zu deaktivieren, das scheint ab und an mal Probleme zu machen. Die Option dazu findet man im Bios
  • in: HUAWEI SuperCharge 24/7 geeignet?

    geschrieben von horstexplorer

    Was für ein Quatsch.
    Die empfohlene Betriebsart ist über den Micro bzw Typ-C Steckverbinder, nicht ohne Grund. Da diese für bis zu 25-60W (C) (USB [A] unterstützt offiziell weniger) ausgelegt sind (theoretisch) wird da mit deinen 12-15W gar nichts passieren.
    Über GPIO kann man den natürlich auch betreiben, dafür ist das ganze allerdings nicht gedacht und somit musst du halt enorm aufpassen was du da wirklich an Spannung anliegen hast. Es ist definitiv nicht der empfohlen Weg.
    https://raspberrypi.stackexchange.com/questions/1617/how-do-i-supply-power-through-the-gpio
  • in: PC bootet nicht, stürzt bei Last ab

    geschrieben von horstexplorer

    Also so ohne Details zu Hardware und Fehlern kann es so ziemlich alles sein.
    Defekte Treiber / Windows Installation, Netzteil defekt, Festplatte / Sata Kabel hin, Arbeitsspeicher defekt etc.
    Da wäre es schon nützlich zu wissen welche Hardware genau verbaut ist und welche Fehler auftreten (geht er einfach aus, gibt es nen Bluescreen, etc, startet er im Abgesicherten Modus zuverlässiger)

    Ich würde anfangen die Festplatte zu überprüfen. Ist die defekt erzeugt das gern mal Dinge die man nicht erwarten würde. Danach kucken ob Windows und alle Treiber richtig laufen, dann das Netzteil und den Arbeitsspeicher kontrollieren.
    Bei bootet nicht und stürzt bei Last ab würde ich auf Festplatte & Netzteil tippen.

    Wenn man dabei ist kann man die ganze HW auch einmal etwas säubern dauert ja nicht lange, idr sollte Hitze allerdings keine Probleme machen da die Hardware erstmal runter takten würde - was man definitiv an der Performance merkt - bevor da irgendetwas einfach so aus geht.
  • in: Apache Office erkennt den StandardDrucker nicht mehr

    geschrieben von horstexplorer

    Eventuell kannst du als Übergangslösung die Dokumente als PDF exportieren und die dann einfach über Windows drucken lassen.
  • in: Apache Office erkennt den StandardDrucker nicht mehr

    geschrieben von horstexplorer

    Ich hab hier auf keinem Gerät OpenOffice installiert, allerdings wird es doch sicher eine Einstellung für Drucker/Druckeinstellungen geben wo man überprüfen kann ob der richtige Drucker ausgewählt wurde und diesen ändern kann.
    Der Drucker hast du vermutlich bereits vom System aus als Standarddrucker konfiguriert?
  • in: Modified Ecommerce

    geschrieben von horstexplorer

    Vermutlich sind doch die Zugangsdaten falsch.
    Überprüf am besten mal den Hostname und den Benutzer, der wird am häufigsten falsch gewählt und oder hat einfach nicht die benötigten Rechte.

    Ansonsten kann dir der Support via Ticket da deutlich besser helfen, mit so wenig Informationen könne wir nur raten.
  • in: Dynamic DNS Client

    geschrieben von horstexplorer

    Im Zweifel alles.
    Der Link kann alles und nichts sein, so ganz ohne Angaben zu irgendetwas kann man auch schlecht die Glaskugel fragen.
    Solche Links sind alle dokumentiert bei dem DDNS Anbieter, einfach danach suchen oder den Support fragen, da müssen wir kein Ratespiel beginnen.
    Ansonsten kann Lima auch für DDNS genutzt werden.

    Nen Desktop Client zu benutzen ist für solche Aufgaben aus meiner Sicht unsinnig, weil mehr als ne URL aufzurufen tut es meist nicht. Das geht auch mit sowas wie curl und nem Aufgabenplaner/Cron ohne große Schmerzen.
  • in: MySQL zu mysqli krieg ich nicht hin

    geschrieben von horstexplorer

    Du musst die Argumente in der richtigen Reihenfolge nutzen. So wie es der Fehler dir auch sagt.
    https://www.php.net/manual/de/mysqli.select-db.php
    mysqli_select_db ( mysqli $link , string $dbname ) : bool
  • in: 2TB USB Stick so billig ?

    geschrieben von horstexplorer

    Allerdings sehe ich auf den ersten Blick nicht, wo der Haken an der Angelegenheit ist.

    Wo wird wohl der Haken bei 2TB für 6€ sein??? Ich würde raten bei 4 bis 8GB.
    Das ist doch mehr als offensichtlich. Wieso sollte sonst Speicher zwischen 4 und 27cnt pro GB kosten?
  • in: SQL (pdo) speichert die Daten nicht

    geschrieben von horstexplorer

    So wie es in der Dokumentation an den Beispielen erklärt ist.
    https://www.php.net/manual/de/pdo.prepare.php
    Ich persönlich finde die Variante der Zuweisung der Werte mit bindParam/Value schöner, an sich geht es aber auch über execute() so wie in den Beispielen beschrieben.
    https://www.php.net/manual/de/pdostatement.bindparam.php
  • in: SQL (pdo) speichert die Daten nicht

    geschrieben von horstexplorer

    Der Code könnte kaum schlechter formatiert sein, da erkenne ich nicht viel.
    Würde aber sagen das man prepare genau so nicht verwendet.
    https://www.php.net/manual/de/pdo.prepare.php
  • in: Wie kann man Tailwindcss installieren?

    geschrieben von horstexplorer

    Da fragst du am besten den Support, die können dir da sicherlich am besten weiter helfen.
  • in: ZIP Datei von anderen Server entpacken

    geschrieben von horstexplorer

    Gibt es eine Möglichkeit, die ZIP Datei auf deren Server zu entpacken, obwohl sie auf meinem Server liegt?

    Ich glaube diese Funktion lässt sich als download beschreiben :eek:
    Runterladen, entpacken, verschieben oder in php Worten file_put_contents, ZipArchive::extractTo, copy
    Warum sollte das nicht gehen?

    Damit können die Benutzer-Server? sich die Teile selbst hohlen. Mit 'senden' von dir ist da aber nix, zumindest nichts was nicht enorme Sicherheitsrisiken erzeugt.
  • in: Whatsapp Verlauf zusammen führen

    geschrieben von horstexplorer

    muellerlukas schrieb:
    horstexplorer schrieb:
    Ich versteh nicht ganz was du da gemacht hast / vor hast (Datei zurück kopieren will er ned?). Whatsapp sollte doch eigentlich per GDrive alles sichern so das du es einfach darüber wiederherstellen kannst. Ob das ParallelSpace aushebelt weiß ich nicht..

    Generell kannst du nur 1 Konto von WA im selben Google Konto speichern. Zusammenführen ist darüber aber auch nicht möglich.

    Wäre es nicht möglich mehrere Google Konten dann einzusetzen um jede Instanz halt einzeln zu sichern um sich bei Bedarf einzeln wieder herzustellen? Bzw wenn jede Instanz in ne eigene Datei schreibt diese dann "einfach" selbst regelmäßig mit ner Cloud seiner Wahl zu synchronisieren?
  • in: Whatsapp Verlauf zusammen führen

    geschrieben von horstexplorer

    Ich versteh nicht ganz was du da gemacht hast / vor hast (Datei zurück kopieren will er ned?). Whatsapp sollte doch eigentlich per GDrive alles sichern so das du es einfach darüber wiederherstellen kannst. Ob das ParallelSpace aushebelt weiß ich nicht.

    Da der Thread den du da rausgesucht hast von 2012! ist ist die Chance sehr gut das das ganze so nicht mehr funktioniert.
    Kannst es natürlich testen, lädst dir einfach nen Linux runter wenn du das dafür brauchst.
    https://ubuntu.com/download
    https://www.debian.org/distrib/netinst
    oder halt das was dir sonst so zusagt.
  • in: HUAWEI SuperCharge 24/7 geeignet?

    geschrieben von horstexplorer

    Nur weil es nicht Unterstützt wird heißt es nicht das es dadurch nicht möglich ist. Gerade die Pi's sind da sehr wählerisch was Netzteile und Kabel angeht. Aber wenn es läuft, dann läuft es eigentlich auch dauerhaft.
    Da würde ich mir aber eher Gedanken drüber machen ob die MicroSD das ganze auf Dauer mit machen.
  • in: HUAWEI SuperCharge 24/7 geeignet?

    geschrieben von horstexplorer

    Meines Wissens nach geben solche Ladegeräte nur mit entsprechender Geräteunterstützung die Leistung aus. Ansonsten fährt es das teil auch nur auf ~2A. So oder so sollte das aber eigentlich keine Probleme geben, eher toastet es den Pi als sich selbst,
  • in: Session (session_set_cookie_params)

    geschrieben von horstexplorer

    Hmm komisch.
    Scheinbar nimmt es auch nicht die Änderungen per ini_set.
    <?php
    ini_set('session.cookie_lifetime', 10);
    ini_set('session.cookie_path', '/home/webpages/lima-city/username/test/');
    ini_set('session.cookie_domain', 'horstexplorer.lima-city.de');
    
    session_start();
    var_dump(session_get_cookie_params());
    ?>

    https://horstexplorer.lima-city.de/test/00013.php
    Nach dem FAQ sollte es eigentlich möglich sein dies zu setzen (PHP_INI_ALL)
    Am besten du fragst da den Support, evtl braucht man dafür nen Webhosting Tarif für, ich kann es mir aber eigentlich nicht vorstellen.

    Vermutlich ist es was ganz offensichtliches :biggrin:
  • in: Session (session_set_cookie_params)

    geschrieben von horstexplorer

    https://www.php.net/manual/de/function.session-set-cookie-params.php
    Es wäre ganz hilfreich etwas mehr von deinem Code zu sehen, sonst können wir nur raten.

    - session_set_cookie() muss vor dem aufrufen von session_start() gesetzt werden
    - evtl möchte es den pfad anders haben

    Sonst gibt es auch immer viele Beispiele in der Dokumentation
  • in: wie groß darf der Anhang sein ?

    geschrieben von horstexplorer

    Für den Webmail Client, so wie es dort steht, 66MB (5MB pro Datei?)
    Für den Versand über Outlook, so wie es im FAQ steht, 100MB
    Wobei auf der Seite noch 10GB pro Postfach steht, kann also evtl nicht mehr aktuell sein.
  • in: Google Sheets Import JSON

    geschrieben von horstexplorer

    fussballturnier schrieb:
    Ich muss es mir nochmal anschauen, die Fehlermeldung ist halt eben auch sehr vage da es da nur steht Error on parsing und in der Zelle steht nur ein ERROR.

    Ohne zu wissen was du tust können wir auch nur raten was falsch ist. Eventuell gibst du uns Informationen was oder besser von wo du das JSON zu parsen versuchst und mit welchen Informationen du die Funktion befüllst. Wie sollen wir sonst raus finden was falsch ist?
  • in: Google Sheets Import JSON

    geschrieben von horstexplorer

    Ohne Fehler kann ich leider nicht sagen was du falsch gemacht hast, Anleitung 2 funktioniert problemlos.
    http://prntscr.com/p58fpr
    Im Script steht noch ein Beispiel:
    * For example:
     *
     *   =ImportJSON("http://gdata.youtube.com/feeds/api/standardfeeds/most_popular?v=2&alt=json", 
     *               "/feed/entry",
     *                function (query, path) { return path.indexOf(query) == 0; },
     *                function (data, row, column) { data[row][column] = data[row][column].toString().substr(0, 100); } )
     *
  • in: Raspbian Crontab

    geschrieben von horstexplorer

    Ich habe gerade nochmal nachgesehen. meine curl crons laufen mit
    curl -k "https://domain.tld/site.php"

    -k weil es bei mir das Zertifikat nicht mag und die URL in ", sonst läufts ned.

    Zum selbst ausführen wüsste ich jetzt nicht sicher wie das geht.
  • in: Raspbian Crontab

    geschrieben von horstexplorer

    Bei Owncloud in der Doku wird der Cron so eingerichtet, evtl erkennt man daran wie es funktioniert :)
    # crontab -u www-data -e
    */15  *  *  *  * php -f /var/www/owncloud/cron.php

    Bei Crons mit curl meinte ich in Erinnerung zu haben das man das die URL in " setzen muss.
  • in: Datenbank Down?

    geschrieben von horstexplorer

    Die Webserver des Freespace scheinen seit gestern einige Probleme zu haben. Vermutlich wird der Ausfall dort sich auf den SQL Server auswirken.
    http://www.lima-status.de/
  • in: Unterstützung gesucht für Logo Korrektur

    geschrieben von horstexplorer

    Ich würde sagen es müsste etwas heller sein damit es zum Rest der Seite passt (so wie auf dem Bild der Karte).
    http://prntscr.com/ov46s5

    Wenn man dann dabei ist könnte man das Logo und die Überschrift in dem Feld vertikal mittig positionieren damit das nicht so gedrückt aussieht.
    Des weiteren sind fast alle Bilder zu dunkel und verzerrt was nicht gerade sehr einladend wirkt.
    Die Farben der Seite scheinen zudem ständig zu wechseln - jedes Gelb ist ein anderer Farbton; man erkennt die Einträge im Menü nach dem runter scrollen so gut wie gar nicht mehr. (ich glaube aber das schon gelesen zu haben)
    Also noch ein bisschen mehr zu tun :)
  • in: PHP MySQL Datenbank Script

    geschrieben von horstexplorer

    PhpMyAdmin sollte eigentlich auch den upload von csv unterstützen um daraus ne Datenbank zu bauen.
    https://docs.phpmyadmin.net/de/latest/import_export.html
    Wäre so das einfachste damit zu arbeiten anstelle sich da was selbst zu bauen.
  • in: Script Error - unecspected...

    geschrieben von horstexplorer

    Wie sieht der Code denn jetzt aus mit dem du das testest (also mit dem debug zeug)? Ich kann mir kaum vorstellen das die Ausführung der Statements erfolgreich ist aber sie nicht funktionieren. Woher kommt das Undefined index new? Wie sieht denn die sec.php aus?
  • in: Script Error - unecspected...

    geschrieben von horstexplorer

    Wenn ich das richtig nachgezählt habe ist Zeile 28 ja dein echo.
    :confused:

    // Das wird irgendwie nicht logischer für mich..

    Der Fehlercode sagt ja das alles funktioniert (hast du den an der richtigen Stelle abgefragt also nach dem insert?)

    Kann es sein das die Bedingung nicht false wird und deswegen nicht der Teil in else ausgeführt wird?
    Um dafür mal die Dokumentation zu nutzen:
    For most databases, PDOStatement::rowCount() does not return the number of rows affected by a SELECT statement

    Instead, use PDO::query() to issue a SELECT COUNT(*) statement with the same predicates as your intended SELECT statement, then use PDOStatement::fetchColumn() to retrieve the number of rows that will be returned.
  • in: Script Error - unecspected...

    geschrieben von horstexplorer

    Dazu findet man nicht so viel wie ich dachte. Die Beispiele bei pdo sind alle für execute(var) aber genutzt wird meist doch bind. Macht also evtl ned mal nen so großen Unterschied :confused:.
    https://www.php.net/manual/de/pdostatement.execute.php
    https://stackoverflow.com/questions/29423281/what-is-the-differences-and-advantages-between-bindparam-bindvalue-and-exec
    Pdo verhält sich da doch noch etwas anders als mysqli :D.

    Aber so oder so klärt das nicht wirklich wieso dein Insert nicht funktioniert, versuch da doch mal zu kucken ob es nen Fehler wirft.
    https://www.lima-city.de/hilfe/ich-bekomme-einen-fehler-angezeigt-was-kann-ich-tun
    https://www.php.net/manual/de/pdo.errorcode.php
  • in: Script Error - unecspected...

    geschrieben von horstexplorer

    Das sieht doch schon einmal deutlich besser aus, allerdings scheint mir der wichtigste Teil bei Prepared Statements zu fehlen.
    First stage: prepare
    Second stage: bind and execute
    Also als Beispiel mal an deinem Select:
    $mysqli = new mysqli("example.com", "user", "password", "database");
    $statement = $mysqli>prepare("SELECT * FROM challenge WHERE Status = 'not started' AND name1 = ?");
    if(!$statement->bind_param("s", $name){   // hierbei wird das erste ? gegen einen String aus name eingesetzt
       die("prep.failed");
    }
    $statement->execute();
    ...

    Wenn du jetzt mehrere Variablen hast funktioniert das genau so.
    $statementx = $mysqli->prepare("INSERT INTO challenge (name1, Ext1, Status, Option) VALUES (?, 'game', 'not started', ?)");
    if(!$statementx->bind_param("si", $name, $option){   // hierbei wird das erste ? gegen einen String aus name und das zweite durch einen integer aus $option eingesetzt (nur damit das mit dem s, i etc ersichtlich wird)
       die("prep.failed");
    }
    ......

    Das ganze geht mit PDO auch mit den :name wie du das gelöst hast aber diese werden anders eingesetzt, da finde ich die mysqli Lösung sauberer anzuschauen.
    $stmt->bindParam(':first_name', $first_name, PDO::PARAM_STR);
    $stmt->bindParam(':last_name', $last_name, PDO::PARAM_STR);
  • in: Preisgünstig Tor Unterstützen

    geschrieben von horstexplorer

    Wo die Informationen liegen spielt dabei keine wirkliche Rolle sondern wem die Informationen gehören. Als Besitzer des VPS gehören sie zu dir, da kommst um die Verantwortung nicht drum rum.
    Bist ja nicht ohne Grund bei sowas mit deiner Adresse registriert.
  • in: Preisgünstig Tor Unterstützen

    geschrieben von horstexplorer

    Die Frage ist was verstehst du unter "(preis)günstigen" VServern.
    Sollen die einfach nur billig sein oder ne möglichst optimale Preis/Leistung haben?

    Für letzteres ist C****** (Blau) interessant. Da bekommst für 4€ im Monat nen 2C/4GB/300GB/100Mbit bzw für 5€ nen 4C/8GB/200GB/200Mbit aber dafür mit SSD. Alle größeren Angebote sind auch gut. Kommt auch alles mit unbegrenzt Traffic (irgendwie wird aber nach nem bestimmten durchschnitt auf 100mbit gedrosselt)

    Wenn es einfach nur um möglichst günstig geht und die HW egal ist, scheint H****** (rot) mit nem CX11 für 2,96€ im Monat was relativ günstiges zu haben.
    Das billigste von O** (dunkelblau) ist in etwa gleich wie bei (rot) nur deutlich teurer (3.6€)
    Bei H*_U* (schwarzrot) gibts 2C/2GB/10GB für knapp 4€ aber da kann man eben auch schon bei blau was mieten.

    Persönlich würd ich selbst für den Zweck die Finger von rot oder dunkelblau lassen, einfach weil mit 1C seh ich das Teil nicht rund laufen.
  • in: Script Error - unecspected...

    geschrieben von horstexplorer

    Zudem sollte man gar nicht selbst seine Statements mit Variablen füllen sondern Prepared-Statements dafür benutzen.
    "Es muss ja nicht unbedingt... " Doch, es muss. Niemand möchte das die Datenbank weg ist nur weil man dort einige Sekunden gespart hat und dann jemand die komplette Seite auseinander nimmt.
    https://www.php.net/manual/de/mysqli.quickstart.prepared-statements.php
    //
    Genauso wenig sollte man Passwörter unverschlüsselt speichern. Seit dem du deine Datenbanken raus gepustet hast hast immer noch ned deine Passwörter geändert. Mit dem _906 er kommt man super auf dein Lima Account und deine Webseiten. Und von dort aus auf so ziemlich alles andere. Eventuell solltest das langsam mal ändern. :wink:
  • in: Iframe integration mit Benutzerübergabe in Seite

    geschrieben von horstexplorer

    Das kommt ja ganz drauf an wie der Chat funktioniert.
    Der Code war ja nur so als Idee das mit dem Formular so zu machen wie du sagtest nur halt automatisch ausfüllen und absenden.
  • in: Iframe integration mit Benutzerübergabe in Seite

    geschrieben von horstexplorer

    Iframes sollte man so oder so nicht benutzen.
    Du könntest mit JS ein Formular füllen was deine Daten per Post sendet sobald die Seite geladen ist. Das ganze kann ja für den Benutzer ausgeblendet werden.
    https://stackoverflow.com/questions/133925/javascript-post-request-like-a-form-submit
    https://www.w3schools.com/tags/ev_onload.asp
  • in: Header Programmierung Webseite

    geschrieben von horstexplorer

    Na wie sieht denn deine css Datei aus?
    http://prntscr.com/ol1r0z
  • in: Header Programmierung Webseite

    geschrieben von horstexplorer

    So ganz auf die schnelle würde ich sagen wenn das so aussehen soll wie auf dem Bild richtest du das Logo nach links und dein Menü nach rechts aus, bei dem Bild darunter in die Mitte.
    Bei dem Menü, die Felder alle einzeln neben einander zu positionieren muss halt jedes einzelne sich nach rechts orientieren (oder alle einem div unterordnen, dann geht auch nach links etc) . Alternativ kann man da mit ner Tabelle schummeln.
    css>float/margin

Login zum Webhosting ohne Werbung!