kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Suche auf lima-city

  • in: Python sinvoll?

    geschrieben von john-gunn

    Irgendwie irritiert mich die Frage auch ein bißchen:

    Ist es sinnvoll, etwas zu lernen?

    Ist das Dein Ernst?

    Du kannst natürlich fragen: "Soll ich lieber dies oder jenes lernen?" Und Du kannst natürlich fragen: "Ist es für mich sinnvoll, das zu lernen?" Du magst fragen: "Warum sollte ich das lernen?" oder: "Wellchen Nutzen habe ich davon, wenn ich das lerne?"

    Und eine der möglichen Antworten könnte lauten: Du kannst Deine Zeit mit schlimmerem verbringen.
    Du kannst DIr aus lauter langeweile die Birne zu saufen oder ein paar Comics lesen oder lauter Moorviecher abknallen (natürlich nur virtuell) oder Dir zwischen den Zehen pulen.

    Du kannst aber auch etwas lernen. Und in der Regel macht man sich dabei ein Wekzeug zu eigen. Das mag ein Handwerkzeug sein oder eines für den Kopf. Beiden gemeinsam ist, daß man damit etwas schaffen kann.

    Wenn ich mein Programmier-Handwerkzeug richtig im Griff habe, dann verbringe ich mehr von meiner Zeit vor dem Computer mit Programmieren als mit irgendeiner anderen Tätigkeit, weil für mich das Lösen kniffliger Probleme, das Ausprobieren immer neuer Lösungswege, das Gefühl, wenn der Rechner dann genau das macht, was ich will, das geilste Game ist, das ich jemals gespielt habe.

    Genauso geht es einem Tischler, der diesen Namen wert ist, wenn er gutes Möbelstück aus Holz gebaut hat, denke ich.

    Ob der Stoff für Dich das Richtige ist, das ist eine andere Frage.

    Aber, ob es sinnvoll ist etwas zu lernen, ist eine sinnlose Frage.
  • in: suche Informationen zu virtuellen Baukästen

    geschrieben von john-gunn

    Ja, 3D-Modellbahnstudio habe ich in der Pro-Version

    ausserdem habe ich noch beide Teile (Normal und Western) von "Rule the Rail" und einen LOk-Simulator mit dem man in der Nähe von Budenheim herum fahren kann.

    Aber der Trix bzw. Märklin-Baukasten von dem ich eine virtuelle Entsprechng suchte ist etwas anderes. Er besteht aus Lochscheiben, Muttern und Schrauben, Gewindestangen, Zahnrädern, Kurbelwellen und Ketten und eignet sich für Modelle von Träger-Konstruktionen und einfachen Maschinen. Das Modell eines Kranes sollte sich z.B. damit problemfrei bauen lassen.

    Das Modellbahnstudio ist übrigens genauer als die Sachen von Rule the Rail, weshalb sich hier auch zweigleisige Strecken mit komplexerem Verlauf realisieren lassen. Ausserdem bietet es bewegliche Figuren (Menschen, Tiere), Autoverkehr und ein paar weitere Extras. Allerdings ist das Handling etwas umständlicher als bei Rule the Rail.
  • in: suche Informationen zu virtuellen Baukästen

    geschrieben von john-gunn

    Dann wollen wir mal sehen. Die interessantesten Dinge aus der Rubrik virtueller Baukästen. HP habe ich weggelassen und doppelte Einträge.

    Lego zum herunter laden:
    http://ldd.lego.com/de-de/

    Lego online:
    https://www.mecabricks.com/

    Fischer Technik Kugelbahn:
    https://www.fischer.group/de-de/presse/presseinformationen/fischertechnik/rasanter-spielspass-in-virtuellen-kugelparcours

    Die Universität von Boulder Colorado bietet auf Deutsch verschiedene Lernstoffe an. Dabei ist u.A. ein virtuelles Stromlabor für Gleich- und Wechselstrom:
    https://phet.colorado.edu/de/simulation/circuit-construction-kit-ac-virtual-lab

    ein virtueller Molekül-Baukasten für Chemiker:
    https://www.pcwelt.de/news/Avogadro_Molekueleditor-8525022.html

    und einer für Werkstoffe:
    [url]https://www.materialsgate.de/de/mnews/17432/Virtueller+Baukasten+f%C3%BCr
    +Werkstoffdesign.html[/url]

    einer für Physik:
    https://phun.de.softonic.com/

    und einer für Anlagenbau:
    https://www.mhj-online.de/de/de-software/factory-i-o-der-3d-anlagen-baukasten

    einer für Bio(Auge):
    https://www.simplyscience.ch/teens-tipps-links/articles/virtueller-augenbaukasten.html

    einer für Kinder:
    http://www.appgemeinde.de/2013/07/review-toca-builders-der-virtuelle-baukasten-fur-kinder-21824/

    ein Spiel bei dem man "verrückte" Maschinen erfinden und konstruieren soll, war auch in der Liste:
    https://spiele.radio.de/scrap-mechanic/

    2 Baukästen für Computer-spiele:
    https://www.netzwelt.de/download/16159-virtual-caching-adventure.html
    https://www.browsergames.de/gameglobe/gameglobe-ein-virtueller-spiele-baukasten-von-bigpoint-und-square-enix

    Darüber hinaus habe ich noch ein paar Sachen zum Thema virtueller Modellbahnbau oder Landschaftsbau für Tabletops. Aber die muß ich noch raus suchen.

    Leider war nirgendwo ein Baukasten wie Trix oder Märklin oder etwas äquivalentes dabei, Und gerade einen solchen könnte ich gebrauchen.
  • in: Textbausteine

    geschrieben von john-gunn

    Klingt interessant!

    Ich glaube mit phrase express, notepad++ und autokey habe ich dann erst einmal etwas zum rumprobieren.

    Danke Euch allen!
  • in: suche Informationen zu virtuellen Baukästen

    geschrieben von john-gunn

    Hätte nicht gedacht, daß es hier entsperechendes Interesse gibt und habe deshalb alles, was nicht unmittelbar fü mich von Interesse ist bereits wieder gelöscht.

    Wenn es aber ein/zwei Tage dauern darf, such ich den Kram noch mal raus.

    Hast Du was bestimmtes im Sinn?
  • in: Python sinvoll?

    geschrieben von john-gunn

    Roboter steuern
    KIs
    wird auf der Internationalen Raumstation eingesetzt
    und bei der Flugsicherung
    Banken & Geschäfte nutzen Python
    Einsatz in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft

    Industrial Light and Magic hat mit Python die Spezialeffekte für Harry Potter und Star Wars entwickelt.

    Man kann einen Raspberry damit programmieren

    naja und das Meiste, was man mit anderen Programmiersprachen auch kann.

    Es ist einfach zu lernen, hat aber gegenüber einigen BAsic.Dialekten z.B. den Vorteil, daß Objekt-Orientierte Programmierung impliziert ist, wodurch späterer Umstieg z.B. auf c# leichter fallen sollte.

    Hab ich was vergessen?
  • in: Textbausteine

    geschrieben von john-gunn

    Naja, dann würde mir der Textbaukasten immer noch bei der Formulierung von Algorithmen helfen.

    Hier schreibe ich die Programmstruktur in deutsch und Variablen ggf. aus.

    etwa wie hier:
    https://www.lima-city.de/board/action:jump/1177838

    Wie man sieht, tauchen da immer wieder gleiche und ähnliche Texte auf. Und das ist jetzt nur ein kleines Submodul

    bei kompletten und vor allem komplexen Programmen artet das ganz schön aus.
  • in: Textbausteine

    geschrieben von john-gunn

    Dies mag für junge Leute zutreffen, oder für solche, die einmal richtig Maschine schreiben gelernt haben. Ich habe ein selbst antrainiertes 3+1/2Finger-System und bin schon weit über die Lebensmitte (Wahrscheinlich schonüber 3/4).
    Ausserdem hilft mir die Benutzung von vorgefertigten Textbausteinen bei der Arbeit mit HTML zumindest die Vermeidung von Syntax-Fehlern. Deshalb hatte ich überlegt, dies in Zukunft auch beim coden einzusetzen (wenn es sich um längere Befehle handelt), damit ich mich auf die semantischen Fehler konzentrieren kann.

    Kann aber durchaus sein, daß ich dann wieder zu faul bin, jedes mal nach dem Textbaustein zu suchen und doch tippe. Das muß sich zeigen.

    Ich wollte das Ding einfach in Reserve haben, weil ich es (Beispiel html) doch hin und wieder nutze.

    Kann man Notepad++ zum coden einsetzen?
  • in: Textbausteine

    geschrieben von john-gunn

    Danke für Deinen Rat!

    phrase express habe ich gesehen. AUf der Seite war aber nicht zu erkennen, daß es auch für LInux geeignet ist.

    Das mit der Entwicklungsumgebung versteht sich. Allerdings bin ich erstens faul und zweitens auf sinnvolle Ausnutzung von Zeit bedacht. Ich habe nicht mehr solche Unmengen davon, wie ich mir früher einmal vorgestellt habe. Deshalb will mit dem Rest sorgsam umgegangen sein. Wenn ich also einen Code statt in einer, in einer viertel Stunde verfassen kann, in dem ich nicht mehr jede Anweisung ausschreibe, erhalte ich freie Zeit für andere wesentliche Dinge. (wie z.B. Postings ausführlich beantworten.)
  • in: Seit ihr alle gut angekommen? (Neujahr)

    geschrieben von john-gunn

    @kigologik (käm das nicht so besser Kigol|logiK?)

    kigollogik schrieb:
    Irgendwann erkennst du, dass man auch gegen solche Leute mit ausgesandter Freundlichkeit mehr bewirkt, als mit Vorwürfen und falschen Behauptungen.


    Echt? Hast Du deshalb so viele Freunde? :megarofl:

    und von welchen falschen Behauptungen sprichst Du?

    @givoudev:
    Unter all den Rüpeln im Netz, die sich weder frohe Weihnachten wünschen (Kästner: "Sie singen nicht - nicht einmal im August - ein frohes Weihnachtslied auf offner Strasse"), noch nach dem Befinden von Mitmenschen erkundigen, mit denen sie Arbeitsplatz, Strassenbahn oder Hobby teilen, empfand ich Deine Anfrage als erfreulichen LIchtblick.
    Danke der Nachfrage. Ich bin nicht ausgerutscht und da ich im letzten halben Jahr zwei Gläschen Wein genossen habe, gab´s auch keinen Kater.
  • in: Textbausteine

    geschrieben von john-gunn

    Wie ich bereits unter "Linux! Was und wie?" geschrieben habe, bin ich damit zugange, auf Linux umzusteigen.

    Nun habe ich unter Windows ein kleines aber feines Progrämmchen, welches mir die Eingabe von immer wieder kehrenden Textbausteinen erleichtert - als Beispiele seien hier html-Befehle oder Anweisungen aus Programmier-Sprachen (aktuell Python) genannt.

    Eine Textverarbeitung wie Libre-Office bietet zwar auch Textbausteine, soll aber weder für html- noch für Python-Quelltexte verwendet werden, weil die Textausgabe formatiert erfolgt.

    Ich benötige also unter Linux eine entsprechende Verwaltung für Textbausteine und wäre für Rat und Erfahrungsberichte dankbar.

    Grüße, John!
  • in: Seit ihr alle gut angekommen? (Neujahr)

    geschrieben von john-gunn

    Oh, ich habe mich geändert. Ich habe mich nur nicht komplett neu erfunden. Das tun nur Leute ohne Substanz.


    Einer der wenigen wirklich cleveren Sätze, den man in der Bibel findet lautet: "Prüfet alles! Das gute behaltet!"

    Und so ändere ich bei mir, was mich belastet und mir schadet. Mein Verhalten gegenüber vorlauten Leuten mit schlechtem Benehmen ändere ich nicht.
  • in: Seit ihr alle gut angekommen? (Neujahr)

    geschrieben von john-gunn

    Tja, weil es damals so aussah, als würde ich ihnen schaden.

    Dann hat sich heraus gestellt, daß dem nicht so ist und daß es ihnen sogar relativ egal gewesen wäre.

    Das sind Freunde: Die versuchen Schaden von einander fern zu halten und nehmen für ihre Freunde aber auch schon mal Nachteile hin, scheren sich nicht drum oder äußern dementgegen sogar Sympathie.

    Aber... warum sag ich Dir das . Du begreifst es ja doch nicht., weil das eine Erfahrung ist, die man nur machen kann, wenn man Freunde hat, sorry.
  • in: Seit ihr alle gut angekommen? (Neujahr)

    geschrieben von john-gunn

    Tja, im Gegensatz zu Dir habe ich auch hier ein paar Freunde!:biggrin:

    und ein paar Feinde, an die ich mich gewöhnt habe und die ich respektiere.

    (Mach Dir keine Hoffnungen, da liegt ein langer Weg vor Dir!)
  • in: Seit ihr alle gut angekommen? (Neujahr)

    geschrieben von john-gunn

    Aber ich glaub, Kaetzle hat eher keinen Kater!

    Übrigens ist Katze einseifen wegen Zunge als Reinigungs-Instrument eher keine gute Idee. :puke:

    Trotzdem, allen, denen ich es noch nicht in´s Ohr geschrien, auf den Arm tätowiert oder sonstwie mit geteilt habe:

    Ich wünsche jedem (jedem!) ein gutes neues Jahr! Mögen sich all Eure Hoffnungen erfüllen (Nein, ich geh immer noch nicht weg!), möget Ihr gesund bleiben, etwas Zeit für Ruhe finden und die schönen Dinge im Leben nicht aus den Augen verlieren.
  • in: Suche Ideen für ein Game

    geschrieben von john-gunn

    Ich wollte jetzt gerade schreiben: Gib mir ein Thema und ich mach mir zur Grafik ein paar Gedanken.

    Sicher kann ich ein paar Konzept-Skizzen machen. Aber ich habe vor einiger Zeit mit jemand aus einem anderen Forum so etwas angefangen. Ich habe mich als Grafiker gemeldet. Er fragte, ob ich auch ein paar Ideen zu den Regeln hätte. Wir haben eine Weile an dem Projekt gearbeitet, dann hat er sich abgesetzt.

    Also, ich verspreche nichts, weil ich auch nicht weiß, wie das mit der Zeit bei mir hinkommt.

    Wenn ich ein Thema habe kann ich mir das jedenfalls immer mal durch den Kopf gehen lassen, wenn die Hände zu tun haben und der Kopf nicht.
  • in: Suche Ideen für ein Game

    geschrieben von john-gunn

    Dem kann ich zustimmen. Allerdings hatte ich das so verstanden, daß es auch nicht allzu kompliziert werden sollte.

    Und ich denke, das ist kein zwei-mann-mal-eben-so-Projekt.

    Aber witzig ist schon.
  • in: Suche Ideen für ein Game

    geschrieben von john-gunn

    Ich wollte vor etlichen Jahren beim Experimentieren mit grafischen Ausdrucksformen mal etwas probieren, dabei sind Dinge heraus gekommen, die ich als Spielsteine für geeignet hielt.
    Nur habe ist mir bis heute keine sinnvolle und interessante Regelung dazu eingefallen.

    Stellt Euch ein quadratisches Kästchen vor. Jeder Spielstein besteht aus so einem Kästchen.
    Einzelne Striche, welche die Hälfte einer Seitenlinie ausmachen oder solche, die von einer Ecke oder dem Mittelpunkt einer Seitenlinie zum Mittelpunkt gehen, sowie eine beliebige Kombination davon kennzeichnen und unterscheiden die "Spielsteine" voneinander. Und es gibt wenigstens ein ganz leeres Kästchen.

    Ich könnte im Moment - ohne längeres Nachdenken - nicht mal sagen, wieviele Kombinationsmöglichkeiten das waren.

    Und ich wüßte immer noch nicht, was man damit anfangen soll. Aber das wäre dann mal etwas Neues.

    Und vieleicht hat ja einer von Euch eine Idee.
  • in: Digitale Langzeitarchivierung

    geschrieben von john-gunn

    Der Datenverlust beginnt schon bei der Digitalisierung. Der Computer kann keine Kurven - nur Treppchen, weshalb man im Bereich Musikdatenspeicherung ja teilweise immerhin schon zu Vinyl zurück kehrt.
  • in: Bitcoin kaufen

    geschrieben von john-gunn

    Nein, ich gehöre nur halt zu den Leuten, die ihr ganzes Leben hart für Ihr Geld arbeiten mußten und sich dabei ihre Gesundheit kaputt gemacht haben.

    Ich kann nicht nachvollziehen, das Leute offensichtlich Geld zum Wegschmeißen haben.
  • in: Digitale Langzeitarchivierung

    geschrieben von john-gunn

    Wenn ich das mit den SSD-Festplatten nicht ganz falsch verstanden habe ist bei denen die Lebensdauer auf eine bestimmte Anzahl von Schreib-/Lesezugriffen beschränkt weshalb man bei deren Verwendung auch den Hibernate-Mode nicht nutzen soll.
  • in: Bitcoin kaufen

    geschrieben von john-gunn

    Tja, die Banken handeln ja schon länger mit Gold und Silber, das überhaubt nicht existiert und Nixxon hat sein Geld fröhlich selbst gedruckt, um den Krieg in Kambodscha, Vietnam und Korea zu finanzieren.

    Gleiches Recht für Alle!

    Warum soll Otto Normalverbraucher nicht auch mit Geld handeln, daß es gar nicht gibt?

    Wo klagt Ihr eigentlich Eure Verluste ein, wenn die Blase platzt?

    Also ich als Richter würde sagen: Selbst schuld!

    Sorry!
  • in: suche Informationen zu virtuellen Baukästen

    geschrieben von john-gunn

    Ich habe ein Programm gefunden, mit dem man virtuell quasi mit Legosteinen (spielen) bauen kann.
    Einerseits ist das für mich in meiner Eigenschaft als Konstrukteur ganz witzig, aber nicht so wirklich interessant, weil meine Projekte weniger die Aufgaben des bricklayers/Maurers beinhalten.

    Aber da gab es ja auch solche Metall-Baukästen wie Trix oder Märklin oder z.B. den Plastikant.

    Ich wäre nun also interessiert, ob jemand davon weiß, daß auch diese virtuell umgesetzt wurden und mir entsprechende Hinweise/Links zukommen lassen könnte.

    Auch andere Baukasten-Systeme, die etwa in die gleiche Richtung gehen, wären mir willkommen.

    Danke im Voraus und freundschaftliche Grüße, John

    Hat sich erledigt. Habe schon ein paar brauchbare Sachen gefunden (z.B. auch einen wie die Elektronic-Baukästen von Kosmos) Den Rest gehe ich über die Feiertage mal durch.

    Danke... und kann eigentlich gelöscht werden.
  • in: Suche Ideen für ein Game

    geschrieben von john-gunn

    Ihr könntet ja das Spiel so aufbauen, daß man zu Anfang nur zu gewissen Teilen der Karte ZUgang hat. Sagen wir: der erste Teil findet auf einem Kontinent statt. Zum Erreichen der anderen Kontinennte ist eine höhere technische Entwicklung erforderlich.
  • in: Suche Ideen für ein Game

    geschrieben von john-gunn

    Zur Vermeidung von Rechte-Verletzungen könnte man das Ganze in den SF-oder Fantasybereich legen.

    Man ist dann auch flexibler in den Möglichkeiten.

    Zur Sammlung von Ideen bieten sich hunderte von strategischen Spielen an. Dune z.B. besonders in der Ausgabe Emperor aber auch Age of Empires.
    Supremacy war ein gutes strategisches Spiel auf dem Amiga (hier eine Beshreibung auf Abandoniahttp://www.abandonia.com/de/games/16262/Supremacy+-+Your+Will+Be+Done.html).
    Ich suche im Moment noch so ein altes Amiga-Ding, dessen Name mir nicht einfällt. Irgendwas mit einer Station auf dem Mond. Richtig, Milenium 2.2 (Beschreibung auf Wikipedia:https://de.wikipedia.org/wiki/Millennium_2.2)
  • in: Suche Ideen für ein Game

    geschrieben von john-gunn

    Ich spiele gerade so etwas Ähnliches. Nennt sich "Tiny Tokens Empire" und verbindet das blanke "Risiko" mit strategischem Aufbau und matching Games. Ausserdem kämpft an nicht nur gegen feindliche Armeen, sondern gebietsweise gegen Monste und Schicksalsschläge, wie Saufgelage oder Ehefrauen. Ist ganz witzig.
  • in: Was macht man heuer mit Gebrauchten?

    geschrieben von john-gunn

    Ich würde an dieser Stelle vieleicht auch die zuständigen Mderatoren bitten wollen, den Diskurs ins richtige Fach (Politik) zu veschieben, wenn das möglich ist.

    Zwar lag die Intention ursprünglich nicht im politischen, aber es hat sich halt so entwickelt.
  • in: Was macht man heuer mit Gebrauchten?

    geschrieben von john-gunn

    Abgesehen davon, daß iich eingewisses Maß an Verständnis aufbringe, wenn sich die 3. Welt nicht mehr alles von uns gefallen und wegnehmen lassen will, kommen mir viele dieser Terroranschläge zu "gelegen".

    Irgendeine Nation hat irgendeinen Bodenschatz und will ihn nicht oder nicht zu deren Bedingungen an die Amerikaner verkaufen - schon passiert irgendetwas und schon können die Amerikaner wieder irgendwo einmarschieren. Und wir helfen ihnen auch noch dabei.

    Weil die Russen in Afghanistan waren, wohin sie von der gewählten Regierung gebeten worden waren, weil die Großgrundbesitzer die Regierung nicht wollten, haben die verdeinigten Staaten Waffen an religiöse Fanatiker geliefert, die von diesen Großgrundbesitzern bezahlt wurden.

    Und das waren dann die Thaliban.

    Und das findet keiner merkwürdig?
  • in: Was macht man heuer mit Gebrauchten?

    geschrieben von john-gunn

    Du meinst, das ist sowas wie die Gema, was wir Deutschen uns als Naturgesetz verkaufen lassen, während alle anderen sich checkig lachen?
  • in: Was macht man heuer mit Gebrauchten?

    geschrieben von john-gunn

    Hast Recht! An die Karte habe ich gar nicht gedacht.

    Und ich hab gedacht, wir hätten mal wieder Stoff für eine zünftige Diskussion. Tja, sorry
  • in: Suche Ideen für ein Game

    geschrieben von john-gunn

    DAwürde ich jetzt mal mit Dobby sagen: "It is difficult."

    Meine bevorzugten Spiele sind RPGs und TableTops und ich habe mir vor kurzem das ModellbahnStudio v3 geholt. Aber es gibt auch noch ein paar andere Dinge, die ich zwischendurch gerne spiele und ich denke an die goldenen 64er Zeiten.

    "Boulder Dash" - ganz groß oder "Mission Impossible", "Krakout" oder "Last NInja" aber auch so Sachen wie "Alcazar". Ich mochte immer schon am liebsten Spiele, wo man einerseits "Nüsse knacken" mußte, andererseits etwas zum Entdecken hatte.

    Etwas, das in die Richtung Brettspiel ... mhm oder eher Kartenspiel geht und das ich mag, ist Rummikub. Frage ist nur, ob es Spaß macht, wenn man es alleine gegen den Computer spielt.

    Als Brettspiel habe ich hin und wieder noch Schach oder Monopoly auf dem Rechner gespielt. "Trivial Pursuit" vermisse ich manchmal.

    Wenn Du Dir die alten Rollenspiel-Geschichten z.B. von SSi auf dem 64er anguckst, wirst Du wahrscheinlich sagen (und zu Recht): "Die Grafik ist grottig und der Sound plärrt!". Trotzdem haben wir Jahre vor diesen Spielen verbracht und sie nicht nur einmal durchgespielt, weil die Story und das Handling gut waren.

    Übrigens fällt mir gerade noch mein absolutes Lieblingsspiel auf c64 und Amiga ein: "Elite".
  • in: Was macht man heuer mit Gebrauchten?

    geschrieben von john-gunn

    Nachdem "Mutter" Merkel und ihre Bande uns alle unter Generalverdacht gestellt hat, werden Handys und Internet-Sticks ja jetzt "personalisiert".

    Was mach ich den jetzt, wenn ich ein gebrauchtes loswerden aber nicht wegschmeißen will - weil, ist noch gut und geht noch usw?

    Kann man das wieder "entpersonalisieren" und wenn ja: wie macht man das?

    Oder gerhöre ich demnächst zum IS, weil ich Ahmed von nebenan mein Ding verkauft hab?
  • in: Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

    geschrieben von john-gunn

    Schließe mich meinen Vorrednern Widerspruchs- und vor allem Verantwortungslos an!

    Mögen alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen!. (Nein, Ich geh nich wech von Lima... noch nicht)

    "...and may all your Christmasses be white!"


    (Mist, das mit Michaela klappt wohl nich und ZZTop hat auch keine Zeit. Naja, zum Trost habe ich von einem Kumpel eine Schokoladen-Nikoläusin bekommen)
  • in: Wie erlerne ich am besten HTML, CSS und Java und MySQL?

    geschrieben von john-gunn

    Wir haben hier ja auch eine Gruppe zum Thema, aber da passiert nix. Ich habe mal einen Artikel zum besseren Verständnis von HTML und CSS geschrieben und all-in-one hat geantwortet und das wars.

    Das mit den Gruppen ist eigentlich eine schöne Idee. ABer es funktioniert nicht.
  • in: Ahoi aus Lübeck

    geschrieben von john-gunn

    Willkommen nach Schleswig-Holstein "meerumschlungen"!

    över Modellbau könn wir denn ja mal schnacken. Hol di fuchtig!
  • in: BER wird 2017 vermutlich nicht fertig.

    geschrieben von john-gunn

    Ich habe mittlerweile den Verdacht, solche Projekte sollen gar nicht fertig werden.

    Auf dem Wege kann doch die Regierung fleissig Geld in Wirtschaftsunternehmen pumpen, ohne daß sich das Volk darüber noch groß aufregt.

    Sicher, wir regen uns auf, daß es lange dauert und das es kostet-

    Aber, daß hier Wirtschaftsunternehmen aus Steuermitteln gepusht werden, die möglicherweise sonst schon lange hätten Konkurs anmelden müssen... denkt darüber jemand groß nach?
  • in: Adventskalender

    geschrieben von john-gunn

    Ja, es wäre gut, wenn zwischen reinen "give-aways" für alle und Gewinnspielen für einzelne Gewinner unterschieden würde. Aber für Leute, die noch neu im Netz sind, ist die Liste schon mal was.
  • in: Adventskalender

    geschrieben von john-gunn

    Übrigens gibt es auf Chip.de eine Liste mit den besten Online-Adventskalendern. http://www.chip.de/news/Online-Adventskalender-2017-kostenlos-Schnaeppchen-und-Geschenke-im-Netz_104530254.html
  • in: WhatsApp Verschlüsselung mitlesbar oder nicht unAlternativen

    geschrieben von john-gunn

    Nun, Verschlüsselungen folgen bestimmten Regeln - ähnlich wie ein Computerprogramm auf Algorithmen aufbaut.

    Wenn Du mit jemandem einen bestimmten Satz Regeln vereinbarst, kannst DU ihm Nachrichten zukommen lassen, die nur Ihr beide lesen/verstehen könnt.

    Aber getreu dem alten Spruch, daß ein Geheimnis nur dann absolut sicher ist, wenn alle, die darum wissen, tot sind, braucht nur einer von Euch die Regeln an jemand anderen weiter geben. Oder Ihr schickt sie über einen unsicheren Kanal, der von anderen abgehört oder eingesehen werden kann.

    Und so komme ich zu dem Schluß, daß man die Verschlüsselung von vertraulichen Nachrichten niemand anderem überläßt - vor allen Dingen nicht solchen Spionen wie Facebook oder Google.
  • in: Jemand Lust, die Black Pearl zu bauen?

    geschrieben von john-gunn

    Kein 3D-Druck.

    Einige Teile würde ich auf dünnem Papier drucken, weil sich das leichter formen läßt. Bei der Black Pearl wären das z.B. die Seile.

    Andere auf etwas dickerem Zeichen- oder Bastelkarton - wegen der Stabilität.

    Letztendlich ist es eine Frage, was Du DIr selber zutraust und wie Du das Ding nachher aufstellst. Wenn Du das hin und wieder abstauben mußt, wäre dünnes Papier weniger gut. Im geschlossenen Glaskasten könnte das funktionieren.
  • in: Endlich geht es voran!

    geschrieben von john-gunn

    Naja, das erste Posting meine ich ja nicht mal. Das sehe ich ein, obwohl ich immer noch nicht über das Thema mit jemandem kommunizieren kann, ohne zu heulen. und das mit der Verlinkung und Bewertung und noch ein paar andere Sachen bei mir im Moment nicht funzen (habe z.B. einen Gästebucheintrag für Burgi geschrieben und gerade festgestellt, der steht in meinem GB). Da ist die Technik dran und die haben genug zu tun.

    Nein, ich habe mich ja dann zusammen gerissen und einen längeren Artikel geschrieben. Und der wird negativ bewertet. Und da sehe ich nur einen Sinn: Das ist der Junior von jemand aus der Duisburger Kaufmannschaft. Und der kann nicht vertragen, daß man Roß und Reiter nennt.
  • in: Jemand Lust, die Black Pearl zu bauen?

    geschrieben von john-gunn

    Ich habe mir mal eine Zinnfigur eines Ritters geholt. Zum Sammeln. Das erste Heft kostete 8Dm meine ich. Ich dachte, einmal im Monat kann man das ausgeben für ein paar schöne große Zinnfiguren.
    Doch dann kamen die Folgehefte wöchentlich zu 15DM das Stück.
    Jetzt steht der Ritter hier einsam im Regal.

    Aber die Black Pearl ist komplett aus Papier und kost nix. Der Designer - ein Japaner - stellt die Seiten komplett kostenlos zum Download zur Verfügung. Drucken muß man selber.

    Neben der Black Pearl habe ich auch schon ein Motorrad, das von Yamaha - ebenfalls umsonst - angeboten wird.

    Ob und wann ich dazu komme, sowas mal umzusetzen, weiß ich noch nicht.
  • in: Endlich geht es voran!

    geschrieben von john-gunn

    Ja mir fällt es wieder ein. Ich habe ihn immer "der Sauerländer" genannt, aus Fez. Aber Du hast Recht eigentlich heißt er Sauerland.

    Und auch da hast DU Recht, wenn man die zum Zeitpunkt des Geschehens Verantwortlichen bei der Polizei kritisiert, darf man Cebin nicht unerwähnt lassen.

    Da der CDU-Verband sich überwiegend aus den Kaufleuten zusammensetzt, ist dessen Verhalten kein Wunder.

    Was mich so richtig ankotzt ist, daß ich jedesmal, wenn ich dieser Tage in Duisburg bin, irgendwelche Asozialen hoch scheuchen muß, die sich ihren Hintern auf dem Mahnmal platt sitzen.

    Und zu den negativ- Bewertern sei hier mal zu sagen: Ist ja nicht weiter schlimm, wenn in Deutschland 21 junge Leute einen grausamen Tod sterben, weil ein paarv Geschäftsleute nur an Prestige und Profit denken. Viel schlimmer ist es, wenn man darüber redet. Ihr habt ja so Recht.
  • in: Wiederholung der Bundestagswahl?

    geschrieben von john-gunn

    Laß DIch nicht fertig machen. Diee Mods und wir User frotzeln gerne mal ein Bißchen herum,

    Ganz besonders schön war eben diesmal, daß Du zum eigentlichen Thema zurückgerufen hast und dann ausgerechnet ein Mod ablenkt.

    Zu kaetzle muß ich jetzt vieleicht mal sagen (laß Dir das nicht zu Kopf steigen kaetzle), daß er zwar rigoros verschiebt, wo er das für angebracht hält, aber er ist einer von den umgänglichen, mit denen man auch schon mal ein Bißchen rumblödeln kann, ohne daß er gleich eingeschnappt it. Und er ist keiner von der Sorte. Ich mach das, weil ich das darf, mehr brauchst Du nicht zu wissen!

    Also: Wir hoffen auf weitere Postings von Dir! Und sieh´s etwas lockerer.
  • in: Eventueller Hacker Angriff ?

    geschrieben von john-gunn

    user012 meint wohl - und das halte ich ebenfalls für glaubhaft - daß dieser Ordner eine Art Systemordner auf Deiner Seite ist, in dem Fehlermeldungen abgelegt werden.
  • in: Eventueller Hacker Angriff ?

    geschrieben von john-gunn

    Also Hacker-Angriff halte ich für unwahrscheinlich. Hacker sind nicht blöd.
    Was hätte irgend ein Hacker davon, einen Free-Hoster anzugreifen.

    Schadsoftware, die willkürlich von dummen Jungen (oder profitgierigen Unternehmen) ausgestreut wird, klingt da glaubhafter.
  • in: Wiederholung der Bundestagswahl?

    geschrieben von john-gunn

    Und? wer lenkt jetzt wieder vom Thema ab? Waren wir beim Kraut oder bei der Bundestagswahl oder bei Beiträgen?

    odersowas hatte uns nämlich zum Thema zurück gebracht.

    Dann hatte Kätzle uns zum Thema Kraut zurück gebracht.

    und jetzt?

    :biggrin:

  • in: Adventskalender

    geschrieben von john-gunn

    Das muß man auch in Relation setzen. Hinter den Computer-Magazinen stecken große Verlags-Häuser- Die haben mehr Geld.

    Ausserdem werden die meisten Geschenke vonHerstellern gespendet, die sich davon einen entsprechenden Webeeffekt versprechen.

    Und da greifen wir unverschämt und hemmungslos zu, weil : "Die haben´s ja!" (sonst würden´ses nicht verschenken.)

    Auf Lima freue ich mich über Grüße von Freunden und solchen, die keine Feinde sind und in diesem Sinne:

    "Frohe Weihnachten Euch allen, eine friedliche Zeit und mir viel Schnee! (und ein hübsches Christkind)"

    (Übrigens hab ich noch ein bei Bild gefunden)

    Ach, sch... drauf! Ich wünsch auch meinen Feinden "schöne Weihnachten!"
  • in: Was ist mit der 2. Familie von Check24.de?

    geschrieben von john-gunn

    Naja, das sind Schauspieler - zwar keine berühmten. Aber die wollen trotzdem für jede Einstellung ihre Gage. Wenn ich das Konzept der Werbung so ändere, daß einige Akteure weniger Szenen haben, muß ich weniger Geld ausgeben.
  • in: Adventskalender

    geschrieben von john-gunn

    Was hätte ich schreiben sollen ?

    "Große Advents-Sonderaktion bei Heise. Kommt und holt´s Euch!" würde mir noch einfallen, wenn ich bei denen in der PR sitzen würde.

    Aber müssen wir nicht bei allem, was da mit den Worten "kostenlos", "Umsonst", "geschenkt" etc. herkommt, mit Besonderer Vorsicht zu Werke gehen?
  • in: Adventskalender

    geschrieben von john-gunn

    Ich nehm auch nicht alles, was da kommt. Aber letzte Woche waren wohl zwei oder drei Sachen - die ich jetzt auch nicht gerade beweinen werde - aber ich hätte die Gelegenheit genutzt.
  • in: Was ist mit der 2. Familie von Check24.de?

    geschrieben von john-gunn

    Ich vermute, da hat ein Schlipsträger zum Sparen aufgerufen.
  • in: Adventskalender

    geschrieben von john-gunn

    Denkt Ihr an den Heise Adventskalender?

    Ich hab schon wieder ein paar Türchen verpasst.
  • in: Wiederholung der Bundestagswahl?

    geschrieben von john-gunn

    Wir sind halt vielseitig interessiert. :holy:
  • in: Bitcoin kaufen

    geschrieben von john-gunn

    witzige Nachricht für Freunde der Stückmünzen:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Jaeger-des-verlorenen-Bitcoin-Schatzes-darf-auf-Muellkippe-nicht-ausgraben-3909069.html

    Paßt gut auf, wo Ihr Eure Festplatten habt.:lol:
  • in: Wiederholung der Bundestagswahl?

    geschrieben von john-gunn

    Ach, wir hatten eigentlich schon mit der Bundestagswahl angefangen. Da hat odersowas schon Recht.

    Das Kraut ist uns nur irgendwie dazwischen gekommen (Noch ein Grund, warum ich schon vor zig Jahren damit aufgehört habe) und eigentlich ursprünglich nur als Argumentationshilfe, wie in diesem Land Politik gemacht wird.
  • in: Endlich geht es voran!

    geschrieben von john-gunn

    Hab´s grad schon horstexplorer gesagt im chat

    Sag´s mal mit Jim Croce: "For I just can´t read the number that you just gave me. It´s something with my eyes. You know it happens all the times when I think of..."

    oder einfacher: Mir verschwimmt bei dem Thema immer die Sicht.

    Also gut:

    Die Kaufmannschaft von Duisburg wollte die Loveparade nach Duisburg holen um das Prestige der Stadt zu verbessern. Gleichzeitig sollte die Veranstaltung so wenig wie möglich kosten, weil die Stadt kein Geld hat.
    Und Bürgermeister Sauerländer hat Ihnen das versprochen.

    Die Polizei wurde also angewiesen, die Veranstaltung unbedingt auf das Gelände zu beschränken, damit man nicht auf zusätzliche Ordnungskräfte zurück greife muß. Gleichzeitig wurde die Polizei angewiesen, niemanden am Betreten des Festival-Geländes zu hindern (etwa, weil dessen Kapazität überschritten war), um zu verhindern, daß Jugendliche, die nicht zur Veranstaltung zugelassen wurden anschließend marodierend durch die Strassen von Duisburg ziehen und möglicherweise das Eigentum der ansässigen Geschäftsleute zu beschädigen.

    Das wird man nicht beweisen können. Es sei denn einer der Beteiligten packt aus.

    Aber es ist die einzig logische Erklärung für Dinge, die geschehen sind und Äußerungen die gemacht wurden.

    Schuld am Tod von 21 juungen Menschen - und es war ein unvorstellbar grausamer und furchtbarer Tod: Stellt Euch vor, Ihr wollt Luft holen, aber Eure Lunge hat keinen Platz mehr sich auszudehnen. Ihr atmet aus, weil Ihr nicht ständig einatmen könnt. Und schon hat Eure Lunge wieder weniger Platz. - Schuld am Tod von 21 jungen Menschen sind die Kaufleute von Duisburg, die eine Großveranstaltung für ihr Prestige haben wollten, die möglichst nichts kosten sollte, der Bürgermeister, der diese Veranstaltung für sie organisiet hat und der Veranstalter, der in seiner Profitgier mit gemacht hat.
    Schuld hat ausserdem die Polizei, die zu dämlich war, Gefahrensituationen zu erkennen oder der Gehorsam gegenüber der Obrigkeit wichtiger war als Menschenleben.


    Zur Verantwortung gezogen werden jetz kleine Angestellte des Veranstalters und ein paar kleine oder mittlere Beamte. Aber das hat in Deutschland Tradition. Die größten Nutznießer der Verbrechen des 3. Reiches lebten ja auch ungestraft weiter (Krupp, Dr. Oettker, Benz, Henkel um nur einige zu nennen) . Und Ihre Erben verwalten immer noch das Vermögen, daß durch den Tod von 100tausenden von Menschen gewonnen wurde.
  • in: Endlich geht es voran!

    geschrieben von john-gunn

    https://www.tagesschau.de/inland/loveparade-prozess-111.html
  • in: Jemand Lust, die Black Pearl zu bauen?

    geschrieben von john-gunn

    Mutter ist über Weihnachten in Reha, deshalb fällt Weihnachten im Familienkreis in Süddeutschland aus. Ich habe zwar einiges zu tun, aber vieleicht habe ich mal keine Lust oder komm mit einer Sache nicht weiter, dann such ich mir etwas zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeit.

    Dabei habe ich das gefunden: Die Black Pearl als Modell aus Papier (Karton) zu bauen.

    Für den Fall, daß jemand Lust hat, poste ich hier mal die Adresse


    Bei mir spinnt im Moment nicht nur das Bewertungs-System, sondern auch die Verlinkung. Deshalb mal einfach so:

    http://uhu02.way-nifty.com/photos/kansei/a2.html

    Ich glaube, hier besteht kein Interesse. Kann also ggf. verschoben werden. Danke.
  • in: Handy mit flüssigem UV kleber verschmiert

    geschrieben von john-gunn

    Wobei es die Minerale im (normalen) Wasser sind, die das Problem ausmachen.

    Ich kenn ein paar Typen, die ihre Systeme mit Wasser kühlen. Da steht der/stehen die Rechner in Tanks, die mit aqua demineralisata (also entmineralisiertem Wasser) gefüllt sind. Blöderweiase überleben in dem Zeug Pflanten und Tiere nicht. So´n Aquarium fänd ich cool.
  • in: Bitcoin kaufen

    geschrieben von john-gunn

    Ungedeckte Währung - Nixon hat damit angefangen, als er Geld druckte (ohne Deckung), um den verfluchten Krieg in Südost-Asien zu finanzieren.

    Und seit dem geht es abwärts und zwar mit exponential wachsender Beschleunigung.

    Kryptowährungen sind "Luftkotelett mit Nebelsauce und Nirwanareis", guten Appetit!
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Nein, sorry, mir ist da ein Fehler unterlaufen, das war ein Zahlenverhältnis aus einem aanderen Zusammenhang. Du hast Recht.
    Das tatsächliche Verhältnis zwischen Fläche, dei für den Betrieb von Autos bereit gestellt wird und solcher, die für Wohnraum genutzt wird ist: 4,9% zu 3,1%. Das hört sich zunächst nicht nach viel an, bedeutet aber, daß bei uns Autos 10x so viel Platz eingeräumt wird, wie Menschen.
    Damit stimmt das andere Verhältnis in Relation zwar noch ungefähr aber - wie Du richtig erkannt hast - nicht in Bezug auf die gesammtfläche.

    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Wirtschaftsbereiche/LandForstwirtschaftFischerei/Flaechennutzung/Tabellen/Bodenflaeche.html


    Und warum sollten Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr etwas schlechtes sein, wenn wir dafüe gesündere Luft, wmehr Platz und sicherere Wege erhalten?

    Ich möchte hier nicht gerade den Mario Barth rausholen, aber diese Regierung steckt soviel Geld in Sch... wie z.B. Brücken, die irgendwo mitten auf einem Feld stehen, ohne Zufahrt oder Abfahrt - einfach so mal ein Stück Autobahnbrücke als Kunstobjekt.

    Da machen Investitionen in den ÖPNV natürlich wesentlich weniger Sinn.
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    Ja, aber Windows 7 ist noch nicht da und wird auch diese Woche wohl nicht mehr kommen.

    Im Moment lese ich "Eine Welt für sich"-

    Weil ich aber heute nNacht nur zwei Stunden geschlafen habe. (Deshalb auch so albern) leg ich mich jetzt erst einmal ein Weilchen ab... weil die Pillen mich auch immer so fertig machen.

    Schätze, wir sehn uns heut abend.
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    Sieht nicht so aus.

    War ein Heft in der Bahnhofsbücherei : "easy Linux"
    "Hob ich gelesn "Einstieg", hob ich gelesn "Mint", hob ich mir gekoift".

    Mit drin ist übrigens auch noch:

    Kiwix 0.9
    Nootka 1.4.4
    Krita 3.2.1
    OpenShot 2.4.0
    Stellarium 0.16
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    So ich han jetz hier:
    1 doppelseitige (hat ich auch noch nciht) DVD
    - s.1: mint 18.2 KDE
    ------ 64-Bit-Version
    ------ KDE 5.8
    ------ Linux 4.8
    ------ LibreOffice 5.1.6
    ------ Gimp 2.8.16
    ------ VLC Media Player 2.2.2
    ------ Komfort Treiber Tool
    - s.2: OpenSuse Leap 42.3
    ------ 64-Bit-Version
    ------ KDE 5.8
    ------ Kernel 4.4
    Service KIt 11/17 - 01/18
    Updates für (K)Ubuntu 17.04
    --------------- OpenSUSe 42.3
    _________ jeweils 64Bit

    1 DVD
    Blender 2.7.9 LibreOffice 5.4 Incscape 0.92.2 Ardour 5.11 Gimp 2.9.7 Photini 2017.8.1 Fotox 17.08.1 SystemRescue CD 5.04 und noch ein paar (weiß nur gimp Inkscape Blender und Libre (weil Invalidenturm das erwähnt hat)
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    beim streamwriter kannst Du ein Musikstück oder einen Interpreten oder eine Band eingeben, die gewünschte Qualität der Aufnahme und ab wieviel Festplattenplatz das Programm aufhören soll.

    Dann nimmt der Dir - sobald irgendwo auf der Welt im Internet-Radio das Stück in der gewünschten Qualität gespielt wird - dieses auf oder alle Stücke von einem Interpreten oder einer Band, die gespielt werden oder alles zusammen, bis die Speichergrenze erreicht ist, die Du eingestellt hast.

    Und alles legal, als wenn Du mit dem Tonbandgerät vor dem Radio sitzt und aufnimmst. Nur daß dieses Tonband intelligent ist und völlig selbstständig arbeitet.

    Ausserdem ist das Programm opensource und umsonst.
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    Sorry, mein Freund! Du hast absolut Recht!

    Ich habe nur immer das Gefühl mich für etwas rechtfertigen zu müssen, das ich gar nicht verbockt habe.

    Ok in medias res:
    Weißt Du, ob streamwriter unter Linux läuft, weil das Ding ist einfach genial?

    freundschaftliche Grüße, John
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    horstexplorer hatte ja gefragt, was mich an Windoof10 so stört.

    Gerade ist wieder eins von den Dingen passiert und deshalb will ich mal ein wenig schwadronieren:

    Ich arbeite mit SketchUpund versuche im Menü einen Punkt anzuklicken. Ich treffe den nicht 100% - schon wird das Fenster verkleinert. Ich kann es wieder aufreissen und dann zunächst mal wieder meine Werkzeugleisten neu anordnen. ausserdem ist die Kamera-Perspektive verrutscht. Und es gibt keine Möglichkeit den Sch... abzustellen.

    Dann diese Start-Seite, absoluter Schrott: Du brauchst es nicht, aber Du wirst das Ding nicht los.

    Dann hat Windoof 10 Schwierigkeiten damit, Ordneransichten zu aktualisieren. Ich verschiebe, ich lösche ich verändere - Windoof 10 zeigt den Ordner unverändert. Ich drehe eingescannte Bilder. Erst, wenn ich die in einen anderen Ordner verschiebe, werden die richtig herum dargestellt. Im Ursprungsordner ist zwar die Datei nicht mehr, aber ein Symbol für sie und zwar nach wie vor auf dem Kopf.

    Windoof 10 hat Probleme mit optischen Laufwerken. Durch die dusselige Nachfrage jedesmal "Was soll Windows mit dem Datenträger im Laufwerk X machen, wird der entsprechende Datenträger jedes Mal initialisiert. Ein Nachladen während des Programm-Ablaufes ist also nicht oft nicht möglich.

    Einstellung und Anpassung an persönliche Arbeistsweise und Vorlieben ist schwierig bis unmöglich. Sogar die Kameraden von der WinFAQ gehen mit äußerster Vorsicht an die Themen heran.

    War unter XP SketchUp installiert, konnte man die Grafiken im Miniformat sehen. Windoof 10 ist nicht im Stande, Miniaturansichten von SketchUp-Grafiken darzustellen.

    Obwohl ich angeklickt habe: ... immer mit diesem Programm... Wenn ich das optische Laufwerk nicht jedes Mal mit Rechts anklicke und aus dem Menü: mit VLC-Player wiedergeben wähle, startet jedes Mal der verdammte Media-Player.

    Windoof 10 ist potthässlich.

    Und 90% der von mir für teures Geld erworbenen Software läuft nicht mehr, weil ein paar Fraggles bei Mirko-Schrott gedacht haben: "Och, kommt, lasst uns mal ganz was anderes machen." "Au ja, Sch... auf die Kunden und was die all schon an Geld und Arbeit in ihr System gesteckt haben.Können die ja nochmal machen." "Au ja, und dann können wir auch noch mal ganz dick an denen verdienen."

    Und deshalb Windoof und Mirkoschrott.
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    Ich entschuldige mich für den Ausraster geegn muellerlukas, wir haben andererorts ein Problem, das tut hier nichts zur Sache.

    Bei den Kollegen, die zum Thema zurückgerufen haben und die weitere Vorschläge geliefert haben, bedanke ich mich ganz herzlich

    Und natürlich hat auch burgi Recht.

    Wenn wir also zum Thema zurückkehren können, bin ich für weitere Vorschläge, Tips etc. dankbar.

    freundschaftliche Grüße, John
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Meine Mam hockt im Vorot einer klenen Stadt in der Oberrheinischen Tiefebene. Sie gibt ihr Auto jetzt an meinen Neffen ab, weil der´s beruflich braucht. Wenn der sie aber nicht einmal die Woche zum Einkaufen fährt, kriege ich eine Kriese von der Vorstellung meiner Mam mit Rollator auf dem Weg zum nächsten Supermarkt.
    Oder eine Bekannte meiner Eltern - die lebt in Kanada. Ohne Auto wäre die aufgeschmissen. Oder die Leuts im Outback...

    Aber, wenn morgens aus mehreren Häusern pro Wohneinheit 2bis 3 Männer kommen, sich in eben so viele Autos setzen, um zum fußläufig 2Minuten entfernten Werkstor zu fahren und sich da auf den Werksparkplatz zu stellen, weil die Jungs ja nicht bei Papa mitfahren können und der Weg so weit ist, kriege ich das Kotzen.

    Wenn ich obendrein höre, daß in Deutschland 41% der Fläche für Wohnen und 51% für den Strassenverkehr bereit gehalten werden, wird das nicht gerade besser. Wenn ich mich obendrein jeden Tag zwischen Autos und Häuserwänden/Hecken durchquetschen muß, die ggf. mal nicht mehr als 20cm auseinander sind und wenn ich alte Frauen aus unserem Viertel mit Rollator auf den Strassenbahnschienen rumlaufen seh, weil auf dem Bürgersteig kein Platz ist, gibt mir das den Rest.

    Glücklicherweise arbeiten bei uns im Pott mehrere Gruppen daran den ÖPNV ticketfrei zu machen. Danach kann man dafür sorgen, daß in der Stadt die Masse der Autos deutlich reduziert wird.

    Nichtsdestotrotz wird es auch hier Leute geben, die ein Auto benötigen, um gewisse Dinge zu erledigen. Und wenn das nicht über Carsharing oder Ähnliches gelöst werden kann, dann müssen die ein eigenes haben.

    Aber bei uns kommt auch immer noch der Gemüsekerl und der Bäckerwagen einmal die Woche vor´s Haus. Und das könnte man ja wieder etwas mehr ausbauen, wie´s früher war, als noch nicht jeder ein Auto hatte.
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Arbeiten für die Gemeinde hört sich an, wie die Fronarbeit im Mittelalter, wo die Leute neben ihrer Arbeit noch Schlösser und Kirchen bauen mußten.

    Arbeiten für die Gemeinschaft heißt dagegen eher, Dinge zu schaffen, die der Einzelne nicht für sich selbst behält oder verbrät, sondern, die allen zu Gute kommen. (Beispiel: Schulgebäude).

    Das Abschaffen von Individualität ist überhaupt nicht erwünscht - schon deshalb nicht, weil nicht jeder als Selbstversorger alles herstellen kann, was er braucht oder haben möchte.

    Und es ist auch nicht erwünscht auf Dinge, wie Musik-Instrumente, Computer etc. zu verzichten.

    Aber - grad jetzt passend - sogenannte saisonale Arikel. Ostern ein paar Eier aus dem Stall wieder selbst mit den Kindern anmalen, statt bunte Plastik-Eier aus der Deko-Abteilung von Woolworth. Oder der ganze Plastik-Weihnachtskram. Braucht kein Schwein. Und was man auf so einem Planeten auch nicht mehr brauchte: Waffen. Flugzeuge um damit um die Welt zu jetten oder 1000de von Autos, in denen jeweils 1 Person morgens eine halbe Stunde in eine Richtung und Abends eine halbe Stunde in die andere Richtung fährt und welche die restlichen 23 Stunden des Tages dumm in der Gegend rumstehen und Bürgersteige und Radwege blockieren.
    Auch da könnte ich noch geraume Weile weiter machen.
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Es gibt da eine schöne Schrift von einem Autoren namens Huxley. Heißt: "Planet des Ungehorsams" und zeigt eine Gesellschaft, die nach Abschaffung all der erwähnten (und noch ein paar mehr) Schmarotzern ganz hervoragend klar kommt, indem jeder für sich oder die Gemeinschaft arbeitet und niemand für Schmarotzer.
    Und weil die keinen überflüssigen Murks produzieren, wwie z.B. Pressspanmöbel, die nach dreimal Umstellen in der Wohnung oder einem Umzug auseinanderfallen, sondern hochwertige Echtholzmöbel, die generationenlang in der Familie weiter gegeben weerden können, brauchen die auch nicht allzuviel Zeit für ihre Arbeit und können deshalb richtige Qualität abliefern.

    Geht nicht, wenn Hinz und Kunz, die nichts beigetragen haben, die Hand aufhalten.
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Und das ist eben, was ich meine: Da stehen weiß-der Geier-wieviele Leute, die tragen nicht dazu bei, daß die Ware mehr Wert wird, aber die halten alle die Hand auf:
    Aktionäre, Banker, Beamte, Börsenfuzzis und und und...
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Ich habe keine Schwierigkeiten damit zuzugeben, daß es Dinge in meinem Leben gegeben hat, an die ich ziemlich blauäugig heran gegangen bin. Und ja, da war ich zu blöde, zu merken, was abgeht. Und deshalb habe ich auch kein Problem zu sagen, daß ich manchmal ein Blödmann bin. (Möglicherweise kriege ich im Alter ja Demenz, dann könnte das sogar ein Dauerzustand werden.)

    Aber, wenn ich - wie gerade eben - etwas gegessen habe, dann merke ich den Wert der Karotte und der Wurst und der Nudeln. Und wenn ich bei Regen hinaus gehe, dann merke ich den Wert eines guten Anoraks. Und wenn ich mich mit Obdachlosen auf der Strasse unterhalte und denen die paar Münzen zustecke, die ich entbehren kann, dann merke ich den Wert meiner Wohnung. Das kann ich glaube ich, noch eine ganze Weile fortsetzen.

    Dann kommen da so ein paar Typen, die sagen : Ich habe da ein Wertpapier. Das könnte im Prinzip von einer Klopapier-Rolle abgerissen sein. Aber er sagt, das hat einen Wert und Du glaubst es.

    Meine Mutter, die den Krieg noch mitgemacht hat, sagt immer, wenn Leute dem Essen keinen Wert mehr zumessen: "Die müßten mal richtig hungern!" Und ich gebe ihr recht.

    Und alles muß immer billiger werden, damit wir noch Geld übrig haben, um davon Zahlen in einem Computer-Programm zu kaufen?

    Wenn ich zu dem Bauern in Indien direkt hingehen könnte, würde ich möglicherweise für weniger als einen Dollar genug Reis bekommen, daß eine vierköpfige Familie davon 50 Jahre jeden Tag dreimal essen kann.

    Weil aber soviel Kellner (Luftkotelett und Nebelsauce) dazwischen sind, kostet mich der Reisvorat für eine Woche 1 Euro(99cent).

    Alle möglichen Leute verlieren ihre Existenz, weil sie beim Preisdumping nicht mithalten können. Andere verlieren ihren Job, weil die Firma, die ihnen Arbeit gegeben hat schließt.

    Und das alles, damit ein paar Luftschloß-Architekten, denen der Rest der Welt Sch...egal ist immer reicher werden.

    Und will mir hier wirklich jemand erzählen, daß das Alles nicht im Zusammenhang miteiander steht, daß es da keine Verbindung gibt?

    Ach ja und Beispiel: Nehmen wir die ganzen Echtholzmöbel, in denen das Können eines Möbletischlers steckt, welche heute von Leuten auf den Sperrmüll geschmissen werden, nachdem man die zu KLeinholz verarbeitet hat, um sich maschinengefertikte Pressspan-Sch... von Ikea in die Bude zu stellen, weil jemand sagt, die andern sind altmodisch und Ikea ist chic.
    Und die Tischler, die deshalb aussterben oder Fensterrahmen aus Plastik anfertigen.
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Ja, kommt einer zu mir und schließt mit mir einen Vertrag ab. Wenn ich unterschreibe, bekomme ich zwei Handys und ein Laptop, habe dafür einen Vertrag mit der Telekoom und muß für mindestens ein Jahr ca50€ jeden Monat blechen.

    3 Monate später - nach viel Schriftverkehr hin und her - habe ich immer noch kein Handy und kein Laptop. Ich gehe zur Polizei. Nach weiteren Monaten teilt mir die Staatsanwaltschaft mit, daß die Firma nicht mehr aufzutreiben ist. Geschäftsführer und Ähnliches sind nicht mal mehr in Deutachland. Ich habe einen Vertrag mit der Telekom am Arsch, der sich inzwischen auf ca. 1000€ beläuft und nicht einmal telefoniert, weil keine Handys da waren.

    Kann man jetzt auch hingehen und sagen: Ist eine neue Recheneinheit. Mindestens einer hat daran verdient, nämlich der Typ, der die Idee hatte und die armen Blödmännern wie mir verkauft hat. Super!

    Aber hier werden im großen Stil nicht nur die armen Schweine geschädigt, die darauf reinfallen sondern in ebenso umfangreichen Teilen der Wert von Dingen, die wirklich einen solchen haben immer weiter ausgehöhlt und das schadet uns allen.

    Wenn eines Tages an der Bank nur noch Bitcoins zu haben sind, weil alles andere weg ist, kann man sich als Anleger dafür ja dann eine Knarre kaufen und sich erschießen.

    Was Du nämlich nicht verstanden hast, ist worum es in diesem Thread eigentlich geht, daß da viel zu viele Leute rumlaufen, die Luftkotelett mit Nebelsauce servieren, als daß das überhaupt noch lange gut gehen kann.

  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Ja.Ist das Selbe wie Aktionäre. Nur in digital. Wobei das echte Geld ja auch nicht mehr wirklich etwas wert ist, wenn der kanadische Reporter recht hat.

    Lauter Dinge, die keinen Wert haben, von denen Leute aber maximalen Gewinn haben wollen. WIe soll das gehen?
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Um noch mal auf das Bank- Ding zurück zu kommen.

    Da gibt es ja diese "virtuellen Währungen" - hinter denen nichts als Programmcode steht.

    Wenn so eine "Bank" mal auszahlen muß, gibt es dann Programm-Listings?

    Wer zahlt die ganze Kohle, wenn diese "Einleger" plötzlich mal ihr Geld zurück haben wollen?

    Wie schafft der Anbieter den Mehrwert, den er den - im Prinzip - Aktionären verspricht?
    (spekuliert er an der Börse? Und sind die ganzen Meldungen von gehackten Banken und geplünderten Konten nur die Spuren, daß er sich verzockt hat?)

    Was passiert, wenn so eine Bank crasht?
  • in: Begründung zu Einstellung von Verfahren öffentlich

    geschrieben von john-gunn

    Da Du des Lesens immerhin kundig zu sein scheinst, findest Du also die Antwort auf Deine Eingangs gestellte Frage im Nonsens meines ersten Postings.

    Wenn´s Verständnis-Probleme gibt, kannst Du ja noch mal nachhaken.:biggrin:
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Nein, das wäre nicht recht, zur Erfüllung eines Traumes einen anderen zu zerstören.

    Bei den Dörfern in Spanien kommt dazu, daß diese von ihren Bewohnern verlassen werden, weil dort eine "Verwüstung" einsetzt. Um die Touristenhochburgen an den Küsten und große Obstplantagen zu versorgen wird dem Binnenland soviel Wasser entzogen, daß sich dort eine neue Wüste bildet.

    Dann wiederum ist mir Spanien ausserdem zu warm. Ich halt es im Sommer bei uns kaum aus. Wenn dort ab und zu Mädels in leichter Bekleidung rum liefen, würrde ich zum Polarkreis umsiedeln.

    Nein, Spanien würde ich mir maximal eine Woche antun und auch nur, um die Alhambra zu sehen.
  • in: Begründung zu Einstellung von Verfahren öffentlich

    geschrieben von john-gunn

    Ach übrigens sonok: Ist Dein Googel kaputt?

    Hätte ich vorher gewußt, daß es sich um ein so in den Medien präsentes Verfahren handelt, hätte ich mir mein erstes Posting sparen können und gleich sagen: "Googel das Aktenzeichen!"

    Daß Du aber sowas nicht weißt, erschüttert mein Vertrauen in den Begriff IT-Spezialist schon sehr,:biggrin:

    Klar,daß Dir das nicht paßt. Kriegst ja schon bei DuckDuck innerhalb von Sekunden hunderte von Ergebnissen. Also find ich die Bewertung nur arm.
  • in: Begründung zu Einstellung von Verfahren öffentlich

    geschrieben von john-gunn

    Du müßtest ein "begründetes Interesse" nachweisen.

    Das kannst Du, wenn Du betroffen bist oder , wenn Du ein öffentliches Interesse (z.B. die Geheimhaltung dieser Information birgt eine Bedrohung für das deutsche Volk/den Staat Deutschland) nachweisen.

    Als Opfer einer Straftat, kann ich Akteneinsicht beangtragen. Akteneinsicht muß mir als Opfer/Betroffener gewährt werden.

    Unter gewissen Umständen darfst Du nur als Beschuldigter Akteneinsicht erhalten (bzw. Dein Anwalt).

    Kontrollbehörden dürfen in Verwaltungsverfahren Akteneinsicht verlangen.

    Sicher ist, daß der Schutz der beteiligten Personen vorgheht, heißt ald Opfer darf ch den Namen von Tätern und Zeugen erfahren aber keine Daten von ggf. anderen beteiligten Personen.

    Als Privatmensch mit - sagen wir - ziviler Neugier, hast Du eher keine Chance.
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    Ich finde es eigentlich nicht kindischer als zum Beispiel "Fratzenbuch", Herr Müller.

    Und ich behalte mir das Recht vor, gegen Zeitgenossen, die Mist bauen, meine Antipathie zu äußern. Sie müssen da weder mitmachen noch sich daran erfreuen.

    Übrigens - wenn Du den Thread mal als ganzes gelesen hättest - wäre Dir vieleicht aufgefallen, daß die von Dir bereitgestellte Information schon länger vorlag. Und zwar in ser viel umfangreicherer Form geliefert von fussballturnier.
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Wir haben an irgendeiner Stelle unserer Geschichte den Kaufleuten zuviel Macht eingeräumt. Das scheint mir tatsächlich auch die Wurzel des Übels zu sein - also das liebe Geld.

    Denen die Macht jetzt wieder weg zu nehmen geht nur, indem wir die so weit wie möglich aus unserem Leben hinausdrängen, indem wir Selbstversorgung, Konsumverzicht, Tauschgeschäfte und Ähnliches betreiben (es sei den wir wollen Krieg gegen die Burschen führen.)

    Ich habe deshalb z.B angefangen, Sachen, die mir zugefallen sind (durch Geschenke, vom Sperrmüll, weil ich sie früher mal gebraucht habe oder oder...), und für die ich keine wirkliche Verwendung habe, die ich aber zu schade zum Wegschmeißen finde (auch wegen Müllvermeidung) zum Tausch anzubieten.
    Das hat den Vorteil, daß da niemand dran mitverdient, der mit dem Deal eigentlich nichts zu tun hat (EBay, Merkel z.B.), kein Abmahn-Anwalt kann mir da an die Karre und beide Tauschpartner machen Gewinn, weil sie etwas, daß für sie keinen Wert hat gegen etwas eintauschen, was einen Wert für sie hat.
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    Update-Dienst ist deaktiviert. Nur Neustarten will ich im Moment noch nicht, weil dann auch Internet erst mal wieder weg ist.


    Und stimmt, ja: Windoof komt dann als CD und kann nicht einfach runter geladen werden. Also wird das dann morgen noch nichts.


    Danke aber, daß Du mich an den Treiber erinnerst. Steht zwar drauf, daß er unter XP bis Windoof10 läuft, aber besser mal nachsehen, bevor man das Nachsehen hat.

    Der InterNetstick ist ein Huawei E3531 HSPA+.

    Der erste in Frage kommende Rechner ein HP mit Intel Celeron CPU N3060 @ 1,6 GHz 1,6Ghz und 4 GB Ram.
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    Das ist das Ding: Bei Windoof10 ist alles anders und viel weniger leicht zugänglich als bei XP.

    Ich habe den Eindruck, Mirkoschrott will nicht, daß wir an dem System so viel ändern. Wir sollen das so nutzen, wie die sich das ausgedacht haben.
    Bei XP z.B. konntest Du den Verknüpfungspfeil weg machen. Die WinFAQ warnt davor, dies bei Windoof10 zu tun, weil es sein kann "daß nachher Verknüpfungen und Geräte nicht mehr funktionieren".
  • in: Linux! Was und wie?

    geschrieben von john-gunn

    Morgen, Kinder, wird´s was geben!

    Heute Abend habe ich eine Veranstaltung, zu der mich nicht nur verschiedene gesellschaftliche Verpflichtungen drängen, sondern auf die ich mich auch freue. Deshalb gehe ich heute nicht mehr in die Stadt zum Einkaufen.

    Ich werde morgen dann Guthaben von Amazon erwerben und mein Highspeed-Datenvolumen aufladen.

    Anschließend werde ich - wie vorgeschlagen - bei Amazon Windows 7 erwerben und Linux mint runter laden und beides installieren.

    Frage ist nur: Wie verhindere ich, daß Windoof10 mein Datenvolumen für Sch...UpDates anfrisst(die ich gar nicht will, weil Windoof10 dann sowieso raus fliegt)?
  • in: Vorsicht Alter!

    geschrieben von john-gunn

    Ich habe da eine feine Sache auf The Meta Picture gesehen:

    "Sie haben Probleme mit Ihrer Versorgung im Alter. Wir haben eine einfache Lösung für Sie:
    Für den Preis einer Pistole und ein paar Patronen erhalten Sie Unterkunft und Verpflegung für den Rest Ihres Lebens, erstklassige medizinische Versorgung und ein Team von Wachleuten, daß auf Sie aufpaßt.

    Sie müssen nur auf ein oder zwei Leute schießen. Sie müssen diese nicht mal tödlich verletzen. Wenn Sie das aber nicht wollen, hilft es, auf jemanden aus Politik oder Wirtschaft zu zielen oder etwa einen Filmstar."

    konsequent - finde ich Besonders unter dem Aspekt, daß Kalifornien z.B. seit 1978 eine Universität und 38 Gefängnisse gebaut hat. Satire natürlich und in Deutschland wegen Aufforderung zu einer Straftat in dieser Form illegal..

    Ich guck mal, ob ich das Ding wiederfinde, dann verlink ichs.
  • in: Vorsicht Alter!

    geschrieben von john-gunn

    Und genau deshalb bin ich der Meinung, daß die Versorgung der Bevölkeung mit lebensnotwendigen Dingen wie Nahrung, Kleidung, Wohnung, Gesundheitsvorsorge, Versorgung von Kranken/Alten/Pflegebeddürftigen, Energie, Heizung, Trinkwasser, Kommunikationsmitteln usw. sowie die Gewährleistung von Bildung und Mobilität, die Verwaltung Steuerung und Regierung des Staats- oder anderweitigen Verwaltungsapparates nicht in die Hände von Schmarotzern gehört, denen Ihr eigenes Konto wichtiger ist, als Leben Gesundheit und Grundbedürfnisse, der Menschen, für die sie die Verantwortung haben oder deren Versorgung mit dem Genannten ihnen obliegt.
  • in: Vorsicht Alter!

    geschrieben von john-gunn

    Ich habe an der Bahnhaltestelle in der Stadtmitte vor einer Weile einem Herrn Platz gemacht, der offensichtlich nicht mehr gut gehen konnte. Wir sind in´s Schwätzen gekommen und haben miteinander gelacht. Danach gab es fast so etwas wie eine Freundschaft, die sich aber auf den Kontakt an der Haltestelle beschränkte.

    Bei unserem vierten oder fünften Treffen erzählte mir der Mann, daß er wegen einer neuen Prothese für sein Bein bei der Krankenkasse gewesen sei. Und daß der zuständige Sachbearbeiter zu ihm gesagt habe, eine neue Prothese gäbe es nicht, weil er immerhin schon 70 Jahre alt sei. Unter anderem habe der Mann zu ihm gesagt: "Wie alt wollen Sie denn noch werden.?"

    Ich wollte das nicht glauben und ich habe gesagt: "Wenn der Mann an meiner Krankenkasse mir gegenüber so einen Spruch bringt, kann der sich schon mal auf eine Ohrfeige einstellen!"

    Jetzt wird für meine 80jährige Mam eine Reha-Maßnahme vom Krankenhaus empfohlen, nachdem sie dort mit einer schweren Sepsis eingeliefert wurde.
    Die Krankenkasse lehnte die Reha mit Hinweis auf das Alter meiner Mutter ab.

    Wir haben hier also 2 Fälle von Menschen, die Ihr ganzes Leben gearbeitet haben und in die Krankenkasse eingezahlt. Aber, weil sie alt sind, werden erforderliche Maßnahmen abgelehnt.

    Also werdet in Merkel-Land bloß nicht alt. Wenn die Versicherung absehen kann, daß nicht mehr lange Beiträge von Euch kommen, kann es mal gut sein, daß Euch Leistungen verweigert werden, weil es wichtiger ist die Büroheinis aus der Krankenkassenverwaltung bei Laune zu halten als die zahlenden Kunden.

    Andererseits kriegen z.B. Leute, die gar nicht mit Suchtmitteln aufhören wollen ein Methadon-Programm nach dem anderen bezahlt.

    Meiner Mutter ist - auf Druck ihrer Ärtzte und des Krankenhauses - ihre Maßnahme jetzt doch genehmigt worden.

    Mein Freund von der Haltestelle kann inzwischen das Altersheim nicht mehr verlassen.
  • in: Hilft Liebstöckel bei Wasser im Gewebe?

    geschrieben von john-gunn

    Super! Doc droht mir schon mit Kompressionstrümpfen, weil ich immer die Pillen vergeß.

    Also mir ist das Wasserproblem offensichtlich noch nicht ernst genug.

    Fades Essen dagegen kann ich nicht ab.

    Zur Herzkräftigung mache ich übrigens Musik (Singen und Harp spielen.)

    Vielen Dank allseits!
  • in: 2 PCs, 2 Monitore: wie verbinden?

    geschrieben von john-gunn

    Ich habe sie auch nur erwähnt, weil der Freelancer mir gesagt hat, daß sie schädlich seien.

    Als ich das Thema hier gesehen habe, fiel mir das wieder ein.
  • in: Hilft Liebstöckel bei Wasser im Gewebe?

    geschrieben von john-gunn

    Das war die Antwort, auf die ich gehofft hatte. Man verzichtet auf so vieles im Leben aus den unterschiedlichsten Gründen. Hier wollte ich jetzt mal ein bißchen stur sein.

    Ich danke Euch beiden sehr.
  • in: 2 PCs, 2 Monitore: wie verbinden?

    geschrieben von john-gunn

    Nein, ich hatte einen Freund, der Freelancer war und mehrere verschiedene Geräte an mehreren verschiedenen Computern betrieben hat. Er hatte anfangs einen mechanischen Schalter und wir haben die Schaltspitzen mit Voltmeter und Oszilloskop nachgewiesen.

    Jedenfalls ist ein rein elektronischer Schalter günstiger als ein mechanischer. Aber ich würde den billigen nicht trauen.
  • in: Geodätische Gebilde

    geschrieben von john-gunn

    Ich fürchte, ich habe mich geirrt. Sorry.

    Sah irre gut aus... aber wie gesagt: genaueres Messen enthüllt dann doch Diskrepanzen (ca. 1,5mm auf 2m)
  • in: Hilft Liebstöckel bei Wasser im Gewebe?

    geschrieben von john-gunn

    Ich könnte ja auf das Salz verzichten, wenn ich den Geschmack anders hinkriege und das ist das Problem.
    Mit Liebstöckel geht es Aber, wenn Liebstöckel nicht günstiger für die Situation ist, als Salz, kann ich genausogut beim Salz bleiben.
  • in: Hilft Liebstöckel bei Wasser im Gewebe?

    geschrieben von john-gunn

    Ich mags gerne etwas salziger und etwas saurer (vermutlich Ziege unter meinen Vorfahren).

    Nu, sagt mir der Doc, die Ansammlung von Wasser im Gewebe hat was mit der Menge von Salz zu tun, die man zu sich nimmt.

    Jetzt gibt es Liebstöckel. Die Blätter - gekaut - schmecken wie Maggi und ein Freund von mir würzt damit schon seit Jahren.

    Mein Doc sagt, er ist kein Gärtner, also frage ich hier mal nach.

    Weiß jemand, ob man Liebstöckel sinnvoll als Gewürzersatz bei Wasser im Gewebe einsetzen kann oder ist es einfach nur ein anderes Gewürz?
  • in: Verdienst und Leistung

    geschrieben von john-gunn

    Ich sympathisiere sehr mit dem Freigeld-Gedanken, zumal man da (in Grenzen) um die Konzerne und andere Schmarotzer herum arbeiten könnte.

    Allerdings denke ich, aktuell wäre das maxcimal erreichbare, ein Dorf mit ausschließlich Gleichgesinnten und einem vielfältigen Angebot an Handwerkern, welches für Geschäfte mit "der Aussenwelt" noch auf Geld zurückgreift.

    Allerdings benötigte man für den Aufbau einer solchen Dorfgemeinschaft zunächst einmal Geld (komplettes Dorf mit umliegenden LAnd kaufen mal für den Anfang) und dann klare Regelungen für den Umgang miteinander (besonders für Bei- und Austritt).

    Ausserdem sollte das nicht von einer Einzel-Person finanziert und initiiert werden. (Da spuken mir Horrorstories von sektenähnlichen Gebilden durch den Kopf)

    Fänd ich schon nett, so ein Dorf.

    Nur, damit hier niemand auf dumme Ideen kommt: Ich meine hier mit Schmarotzer nicht die Schwachen und Kranken, sondern eben Börsenheinies; Banker, Werbefuzzis etc.
  • in: [Excel-VBA] Problem mit If-Schleife

    geschrieben von john-gunn

    Mag sein, daß ich Dein Problem falsch verstanden habe. Deshalb mag auch die Lösung falsch sein:

    Du kennst zu Anfang die Anzahl der Elemente in Deiner Liste?

    Wenn nicht Anzahl Elemente ermitteln!

    Für jedes Element in der Liste
    ----Vergleich mit Deiner Referenzliste
    ----Übereinstimmung ja - Modul Übereinstimmung abarbeiten
    ----sonst Modul "keine Übereinstimmung" abarbeiten
    nächstes Element

    Wenn Du die Anzahl der Elemente nicht kennst, aber die Anzahl der Listenplätze könntest Du vor die Überprüfung auf Übereinstimmung noch eine Überprüfung darauf einfügen, ob die Zelle der Liste überhaupt einen Inhalt hat

    Für jedes Element in der Liste
    ___Element leer? dann zum Schleifenende
    ------sonst: Vergleich mit Referenzliste
    ---------Inhalt gleich? dann Modul "Übereinstimmung" abarbeiten
    ---------sonst Modul "keine Übereinstimmung" abarbeiten
    nächstes Element

    Willst DU zusätzlich prüfen, ob Dein Text in einer anderen Zeile der Referenzliste vorkommt:

    für jedes Element in der Liste
    ___Element leer? dann zum Schleifenende
    _____sonst: Für jedes Element der Referenzliste
    _________Vergleich mit Element
    _____________gleich? dann Modul "übereinstimmung" abarbeiten
    ---------------------sonst
    _____nächstes Element der Referenzliste
    Schleifenende
    "keine Übereinstimmung" abarbeiten
    nächstes Element

    Modul "Übereinstimmung"
    ---Element in richtiger Zeile?
    ___ dann: entsprechende Ausgabe
    ____Modulausgang
    __sonst: entsprechende Ausgabe
    Modulausgang (Rückkehr zum Aufruf)

    coden mußte das selber.
  • in: 2 PCs, 2 Monitore: wie verbinden?

    geschrieben von john-gunn

    Ich fühle mich gedrängt, darauf hinzuweisen, daß billige Switches möglicherweise Schaltspitzen in der Spannung auslösen . DIese können den Geräten schaden (ggf. erst auf lange Sicht).

    Man sollte also Schalter nehmen, die Spannungsspitzen vermeiden, also zunächst schon mal keine mechanischen (und nicht die Billigsten).
  • in: Handy mit flüssigem UV kleber verschmiert

    geschrieben von john-gunn

    Sorry, aber Aceton ist ein Lösungsmittel. Es könnte das Handy gleich mit auflösen.

    Vorher beim Hersteller nachfragen, welche Mittel zur Reinigung geeignet sind. Ist mit denen dem Kleber nicht beizukommen, dann: Goodbye, Handy!

Login zum Webhosting ohne Werbung!