kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Suche auf lima-city

  • in: AFD im Bundestag und wen juckts?

    geschrieben von micropower

    tchiarcos schrieb:
    Aber es hängt nach wie vor von allen ab! Das betrifft Zuwanderer so wie auch die Deutsche Bevölkerung!

    Ganz ehrlich wage ich zu bezweifeln, dass es in Deutschland einen Ort gibt, bei dem der Anteil von Moslems bei 50% oder mehr liegt!
    Wir haben in Deutschland nach Zensus ca. 4,4 Mio (stand 2015) Moslems in Deutschland gehabt, sagen wir mal aktuell 5 Mio!


    Unser Nachbardorf, da gibt es mehr Flüchtlinge als Einwohner.

    Deine Zahlen hauen auch nicht wirklich hin.
    Es melden sich ja dieses Jahr viel mehr Flüchtlinge bei den Behörden als überhaupt reingekommen sind, also müssen die schon seit 2015 hier gewesen sein ... waren nur bei Verwandten untergetaucht.
    Die Grenzen sind ja im Moment nahezu dicht.

    Ich weiß gar nicht was ich machen soll damit sich ein Ausländer hier integriert.

    Ich bin hier in der Uni mit Chinesen und auch einer Iranerin zusammen, helfe denen und spreche über Dinge die interessant oder auch wichtig sein können ... das schult den Umgang mit der deutschen Sprache.

    Es ist nicht gerade selten dass gerade von Arabern kein sonderliches Interesse kommt.
    Ja, es gibt auch die ganz eifrigen welche sich sehr bemühen, aber das ist eben nicht die Regel.

    Es gibt hier recht viele Sozialarbeiter und Sprachlehrer die den ganzen Tag mit den Neuankömmlingen lernen und damit sie zu den Kursen gehen werden sie sehr motiviert. Wenn die dann aber so etwas sagen wie "in schala" wenn man fragt ob sie heute noch etwas üben werden, dann weiß man was Phase ist.

    In der Stadt wo ich arbeite hat ein Moslem aus Osteuropa seine Frau erstochen, dann lebend aus dem Fenster geworfen, sie ist auf einen Fahrradständer geknallt und anschließend unten hat er ihr die Kehle zwei mal durchgeschnitten.

    Der Typ kann immer wieder in diesen "Zustand" geraten und psychisch ist er eben so drauf, seiner Meinung war das so okay, er glaubt dass er keinen Fehler gemacht hat. Mit Hilfe unseres Kuscheljustiz wird er nach 6,5 Jahren spätestens wieder draußen sein.

    Da die Polizei sich in Europa nicht austauscht wird auch niemand wissen was das für eine Bestie ist.

    Bin ich dafür dass personenbezogene Daten ausgetauscht werden wenn es um große Gefährder geht?
    Ja, absolut.

    Ratet doch mal wie das Bild in der Stadt sich über Moslems durch den Zwischenfall (eigentlich Fälle, war ja nicht der erste Mord, sind auch schon Deutsche gestorben) verändert hat.
    Die Leute haben Angst, es ist ein nicht vernachlässigbarer Anteil krimineller und auch Mörder unter den Moslems die eigentlich keine größere Strafen befürchten müssen.

    Das Problem gibt es aber nicht erst seit letzter Woche, das gibt es schon seit vielen Jahren oder Jahrzehnten und es wurde die ganze Zeit nichts gemacht, daher vertraut die Bevölkerung den Politikern auch nicht mehr dass sie etwas wirklich machen. Ist alles nur dummes Gerede während der Wahlen oder wenn wieder mal etwas passiert und die Politiker alle da sind um ihr Beileid auszusprechen und Versprechungen zu machen dass die sich dafür einsetzen werden.

    Wenn Lügen kurze Beine hätten, dann würden sich die Politiker beim gehen die Testkel wund scheuern.
  • in: Heute ist Bundestagswahl - Geh wählen!

    geschrieben von micropower

    turmfalken-nikolai schrieb:
    Ich persönlich sehe in der gesamten deutschen Parteienlandschaft nicht einen Kandidaten / eine Partei dem / der ich aus Überzeugung meine Stimme geben würde.

    Und Trump ist ne Witzfigur die man gar nicht ernst nehmen kann bei dem ganzen geistigen Dünnpfiff den der von sich gibt!


    Ich glaube da stimmen dir die aller meisten Menschen vorbehaltlos zu.

    Die AfD wurde von mir gewählt, aber nicht aus Überzeugung oder weil die Politiker dort so tolle Sprüche abliefern, sondern weil ich mal irgendwie an dem festgefahrenen System rütteln wollte. Die Politiker meinen dass sie ach so toll sind und es ja allen Leuten gut gehe. So ist das aber eben nicht, es liegt vieles im argen und die Politiker wollen nur die leichten Themen angehen mit denen sie sich dann schmücken können. Hauptsache der Lebenslauf reicht um später bei einem großen Unternehmen im Aufsichtsrat zu sitzen. (ich spreche da nicht vom Schröder, da gibt es noch ganz viele andere)

    Klar gibt es einzelne Politiker die ganz okay sind, aber die Parteien an sich und das was sie so getan haben ist nichts was man bei denen als große Leistung verbuchen kann.

    zu Trump:
    Ich glaube dass wenn die Hitlery gewählt worden wäre, dann hätten die US-Truppen vor der Toren Russlands (ja, stehen erst in Polen) schon längst zum Angriff geblasen. Die Frau ist mit der Waffenlobby verbündet und ist eher deren Marionette im weißen Haus.
    Trump wollte Obamacare abschaffen und durch etwas besseres ersetzen. In Obamacare zahlen auch nur die ein welche nicht so viel haben. Trump wollte dass auch die Reichen dort einzahlen damit es gerecht ist.

    Der Freund eines chinesischen Studenten welcher in den USA studiert musste da zum Arzt und vor Obamacare war es etwas teuer im Gegensatz zu Chinesischen Verhältnissen, aber nach Obamacare musste er mehrere tausend Euro für den gleichen Mist bezahlen weil es Obamacare nicht abdeckt.
    Klar haben jetzt scheinbar mehr Leute eine Krankenversicherung, aber wie sieht die Qualität aus und welche Maßnahmen deckt die Versicherung ab?
  • in: AFD im Bundestag und wen juckts?

    geschrieben von micropower

    turmfalken-nikolai schrieb:
    Jo, und dann hast Du genau den Effekt das die dort ihre eigene Rechtsordnung schaffen und auf das deutsche Recht sch.....
    Das kanns ja wohl nicht sein!

    Das wiederum verstößt gegen die Verfassung! Ich bin auch evangelisch und würde mir das auch nicht verbieten lassen!
    Mal abgesehn davon das sowas allen demokratischen Grundregeln widerspricht!


    Ich verstehe dich und bin da auch ganz bei dir. Es wäre schön wenn es so funktionieren würde.


    Die Demokratie ist aber eben auch etwas wunderbares. Wenn über 50% der Leute dafür sind, dann wird es eben so gemacht. In manchen Dörfern gibt es über 50% Moslems und rate mal für was die stimmen würden?

    Die Polizei und die Richter überlegen ja auch wie sie die Probleme lösen können. In England hat man ja auch akzeptiert dass die dortigen Moslime ihre Angelegenheiten selbst regeln da es immer wieder Ärger bei Verhaftungen gegeben hat und sich die Molimische Gemeinde dagegen gewehrt hat. Um Straßenschlachten und Gewalt nicht noch weiter zu schüren hat man eben nachgegeben und sie machen lassen.

    In Deutschland passiert ähnliches, nur sind wir noch nicht ganz so weit.
    Letztes Jahr wurde eine Iranerin aus Brandenburg von ihren getrennt lebenden Mann umgebracht als sie zu ihm für ein Gespräch (Unterhalt, Kinder-Besuchsrecht usw.) nach Bayern gefahren ist. Da es ein kulturelles Missverständnis war und er die hier geltenden Gesetze nicht kenne fiel die Strafe milde aus und nach der Hälfte der Zeit kann er ja auch raus wenn er sich nicht extrem daneben benimmt ... wenn er nicht schon vorher wegen Überfüllung entlassen wird (passiert auch immer öfter, selbst bei Mördern).

    Es sind ehrlich gesagt einige Moslimische Frauen in Brandenburg gestorben ... also gestorben worden. (nein,sie wurden nicht von Nazis umgebracht)
    Die denken dass sie jetzt in Deutschland sind und für sie eben auch deutsche Rechte gelten. Das ist aber nicht so und keiner kann das durchsetzen. Die Polizei kommt erst wenn die entsprechende Person nicht mehr lebt, dann können sie etwas machen.

    Ich finde es immer ätzend wenn Theoretiker über etwas reden und Lösungen vorschlagen die nie und nimmer funktionieren werden, weil sie in der Realität eben nicht durchsetzbar sind.

    Wenn man dann Maßnahmen vorschlägt die mit Sicherheit funktionieren werden, weil sie unter den Bedingungen dann eben nicht anders können als zu funktionieren, dann wird das als nicht akzeptabel abgetan.

    Die Politiker werden weitere Jahrzehnte rumlabern ohne das Problem zu lösen, denn ihnen fehlt das Verständnis um die Komplexität in ihrer Gesamtheit zu begreifen und ihnen fehlt der Mut und das Engagement um praktikable Wege zu beschreiten.

    Die Politiker sagen zu eigentlich jedem Problem "ja, wird schon irgendwie ... nur noch etwas mehr Zeit und es ränkt sich schon ein".
    Damals nachdem die Grenze zu Polen geöffnet worden war sagten sie dass es erst mal etwas schlimm wird mit klauen, aber mit der Zeit wird sich das legen, das habe die Grenzöffnung nach Frankreich gezeigt.
    Die haben nach der Grenzöffnung die Mittel der Polizei gekürzt und es gab plötzlich weniger Polizisten auf der Straße und im Grenzgebiet.

    In der Realität war es so dass es anfangs keine größeren Probleme mit der Kriminalität in Grenznähe gab.
    Inzwischen wird massig geklaut, ganze Erntemaschinen und Baufahrzeuge werden über die Grenze gefahren ... am Abend wenn es keine Polizisten gibt die ein paar Kilometer vor der Grenze am Straßenrand lauern.

    Die Einbrüche sind massiv gestiegen und in Brandenburg/Sachsen bis nach Berlin fahren die Romabanden und räumen dort die Wohnungen/Garagen leer.

    Letztes Jahr war es noch so dass bei einem Unfall in Sachsen die brandenburgische Polizei dort mit hin musste da es dort zu wenige Polizisten gab und dann hatten Diebe in Südbrandenburg leichtes Spiel. Angeblich sollen inzwischen neue Polizisten eingestellt worden sein.

    Jedenfalls versteh ich die Denkweise und Handlungsweise der Politiker nicht, was haben die geglaubt was passiert?
    Jeder der nicht vollkommen beschränkt ist hätte denen sagen können was passieren wird und was man als Gegenmaßnahme einleiten muss um dem Problem zu begegnen. Aber die machen exakt das Gegenteil und sagen jetzt dass man etwas machen müsste um die ausufernde Kriminalität ... nicht noch weiter ausufern zu lassen.

    Ich bin immer offen für Vorschläge, aber die müssen dann auch praktikabel sein und eine Aussicht auf Erfolg bieten.
  • in: AFD im Bundestag und wen juckts?

    geschrieben von micropower

    tchiarcos schrieb:
    welche her gekommen sind wurden allein gelassen damit! Alle in ein Viertel gesteckt und Integration war ein Fremdwort! Damit haben Städte wie Berlin noch heute zu kämpfen, denn das Versagen von Damals sind die Probleme von heute!
    Es gibt in ganz Deutschland Ausländer, welche auch nach 30 Jahren kein Wort Deutsch können, das darf einfach nicht sein!


    Naja, es gab schon vor ein paar Jahrzehnten die Sprüche dass man mehr Integration vorantreiben muss und dass die Politik dieses Problem JETZT angeht ... wenn man die entsprechende Partei wählt.

    Dieses Wahljahr wieder der selbe Müll der auf den Wahlplakaten stand und in den Talkshows geredet wurde, nächste Wahl wieder der selbe Mist usw. ... ich nehme denen doch nicht ab dass die wirklich etwas machen.

    Es gibt immer diese Leutturmprojekte, es wird etwas gemacht, groß angepriesen, Hände geschüttelt, in die Kameras gegrinst und einen Monat später ... wenn es ausgeschlachtet wurde ... ist keiner mehr da der sich dafür interessiert.

    Andererseits ist es verständlich dass die Ausländer ihre eigene Sprache sprechen wollen, eine eigene Kultur haben, eigene Handlungsweisen kennen und eben ein Nationalgefühl haben. Es ist aber eben nicht die Nation "Deutschland", sondern eben die Türkei oder irgend ein beliebiges anderes Land welches sie eben immer als ihr Heimatland ansehen, auch wenn sie hier leben.

    Das Interesse besteht ja nicht darin Deutscher zu werden, sondern die Lebensqualität zu erhöhen.

    Es ist wahrscheinlich sinnvoller in Deutschland neue Städte zu planen in denen Menschen einer Art leben können, zum Beispiel Schiitische Moslems. Eine andere Stadt eben mit Sunitischen Moslems. Man muss einfach sehen dass die Zahlen ausreichend hoch sind.

    Es wird eh ein mal Zeit komplett neue Städte zu bauen, mit moderner Infrastruktur. (Also U-Bahn und Radwege/Fußwege), die Autos können dann außerhalb der Stadt stehen. Der Transport von Wahren innerhalb der Stadt könnte mit kleinen Elektro-LKWs erfolgen die von einem Lager in der Nähe der U-Bahn zu den umliegenden Märkten fährt.

    Die USA zeigt uns sehr schön wie man es nicht machen soll, denn da gibt es Rassenkriege zwischen schwarze, weißen, Latinos und glaube auch Asiaten. Es wird zwar immer der berühmte Schmelztiegel angepriesen, aber die Realität zeigt dass es durch das durchmixen der Bevölkerung in einer Stadt oft zu kulturellen Problemen führt da die Mentalität und Handlungsweise der Menschen eben anders ist.

    Ein Mittel dieses Problem zu begegnen wäre die totale Gleichschaltung und das Verbieten von Religion und Kultur, dann gibt es das Problem natürlich nicht.
    Tja, wie man's macht ...
  • in: Heute ist Bundestagswahl - Geh wählen!

    geschrieben von micropower

    safety-shirt schrieb:
    ich hoffe ihr war dann auch alle wählen, nachdem ihr euch hier ausgetauscht habt.
    Ehrlich gesagt, bin ich schon etwas enttäuscht, dass manche Protestwähler nicht über 12 Uhr mittag hinausdenken


    Den Spruch mit "12 Uhr und Mittag" hast du aber echt versaut und auch falsch angewendet.
    Erkläre dich ruhig, gib pro/contra-Argumente. Solch eine Aussage ist ohne nähere Informationen schlichtweg nichts wert.
  • in: AFD im Bundestag und wen juckts?

    geschrieben von micropower

    Wenn aber von den 50% 30% Kinder von Ausländern sind die hier geboren wurden relativiert sich das drastisch!

    Es gibt in Berlin Kinder von türkischen Zuwanderern die hier 1960/70 her gekommen sind, die sprechen eben ihr Türkendeutsch, also mit "isch" und sie sagen "Ey mach disch Messer" usw. daher können die Deutschen Schüler in diesen Gebieten nur genau die selbe Sprache und kein Deutsch mehr.

    Jetzt ist es so dass es wichtig ist gutes Deutsch sprechen zu können um einen vernünftigen Job zu bekommen.
    Die Wahrscheinlichkeit einen Job zu bekommen ist plötzlich für alle Schüler gleich, aber nicht wegen dem Aussehen oder dem Namen ... sondern wegen der "Coolen" Art und Weise die sie sich in ihrer Kindheit/Jugend so mühsam antrainiert haben. Es hört sich einfach asozial an.
    Wenn du ein Kind hast welches dann genau so sozialisiert ist, dann hat es schon mal einen gewaltigen Nachteil im Leben.

    Es gibt dann noch die leider zu sehr verbreitete Vorstellung bei den Türken-Eltern dass jeder Junge mal im Gefängnis gesessen haben muss damit er ein Mann ist. (Ich glaube nicht dass die wirklich so denken, ist wohl eher nur eine Ausrede um die kriminellen Dinge die passieren zu rechtfertigen.)

    @ tchiarcos
    Hier gab es vor wenigen Jahren noch einen zu vernachlässigenden Ausländeranteil. Eine Familie aus China oder Vietnam gab es hier. Ein Grieche hatte hier auch mal ein Restaurant.
    Jetzt sind es scheinbar 50%, vornehmlich Araber und Afrikaner wenn man so durch die Gegend läuft.
    Hier gibt es damals schon Probleme einen Job zu bekommen, die Arbeitslosigkeit liegt bei etwa 15% (ist eigentlich höher da die Zahlen "bereinigt" sind) und jetzt sind hier noch mehr Leute die auf H4 angewiesen sind.
    Klar bilden die Unternehmen die Leute aus, aber den Job müssen sie sich dann in Berlin suchen, daher verlassen die Ausländer das Land und ziehen nach der Ausbildung in die Stadt.
    In 3 Jahren fangen sie dann an nach Berlin zu ziehen. Einige haben ihre Sachen gepackt und sind gleich dort hin gezogen, das kann ihnen ja keiner verbieten.
  • in: AFD im Bundestag und wen juckts?

    geschrieben von micropower

    @ turmfalken-nikolai
    Anfang der 1930er Jahre hat es auch so angefangen! Was daraus geworden ist sollte allgemein bekannt sein!


    Das ist schon immer noch im Hinterkopf, aber nur aus Angst dass vielleicht etwas passieren könnte darf man nicht untätig im Handeln einfrieren und die Politiker einfach machen lassen.

    Vor einiger Zeit haben die USA der Bundeskanzlerin gefragt ob sie bereit wäre deutsche Truppen gegen die Russen einzusetzen wenn die USA das fordern und unsere Kanzlerin hat "Okay" gesagt.
    Mittlerweile stehen die US-Truppen mit Panzern vor dem Gebiet des russischen Einflussbereiches und halten da angeblich Militärübungen ab.

    Das ist vergleichbar mit der Stationierung russischer Raketen auf Kuba.

    Mal zum Vergleich ...
    Die Russen:
    - Die Russen wollen dass die Ukraine nicht in die EU aufgenommen wird und dass die USA dort keinen Einfluss gewinnt, so wie es ihnen von den Westmächten (USA ... Deutschland) damals versprochen worden war.
    - Die USA haben sich dort eingemischt und einen Aufstand angezettelt. Jetzt verteidigen die Russen ihren dortigen riesigen Mittelmeerhafen, damit der nicht in Ukrainische Hände (weißt schon ... der bekennende Nazi welcher dort in der Ukraine regiert) fällt.

    Die Amis:
    - Die überfallen seit Jahren kleine Länder welche sich nicht gegen sie wehren können. Sie haben damals alleine im Irak damals 2,2 Millionen Menschen getötet, ganze Gegenden zerbombt und in all ihren Waffen (Panzer, Gewehre) Uranmunition eingesetzt.
    - Sie arbeiten mit den Saudis und die Emirate zusammen, machen gemeinsame Sache und rotten da wieder mal ganze Bevölkerungsgruppen aus. Das ist richtig übel was da passiert.

    Unsere Regierung steuert uns doch geradewegs in einen Krieg hinein, genau wie es die Nazis und SS-Leute damals im 2.WK gemacht haben ... mit fadenscheinigen Ausreden und Lügen damit die deutsche Bevölkerung denkt dass es okay wäre ... es muss ja gemacht werden da wir uns ja nur gegen die Bösen verteidigen.


    Es ist immer gut wenn man die ganze Geschichte kennt und nicht nur die Highlight der Geschichte, dann weiß man auch wie das alles entstanden ist.

    Der SPD-Politiker (Sigmar Gabriel) welcher die ganzen Waffengeschäfte mit den Saudis eingefädelt hat sagte auch immer wieder dass man ja jetzt die Geschäfte stoppt, aber der einen Deal muss noch durchgeführt werden weil man den ja schon damals genehmigt hatte. Danach hatte er noch ein mal einen Deal durchgeführt ... also dann den aller letzten. Solche Geschäfte wie Munition liefern waren auch nicht von der Handelsbegrenzung eingeschlossen, aber wenn neben 10 Munitionsstangen auch noch ein Gewehr liegt, dann ist das ja nur ein Zusatz der so nicht gezählt wird ... ist ja eigentlich und offiziell nur Munition.

    Du kannst dagegen sein so viel du willst, als normaler Bürger hat man einfach nichts zu sagen und die Politiker setzen das durch was sie wollen. Wenn die Saudis einen Eroberungsfeldzug durchführen wollen und das Nachbarland in die Knie zwingen wollen, dann machen sie das eben.
    Die Briten haben eine Untersuchung des ... wollte gerade sagen "Konflikt", aber es geht ja nur von Saudi-Arabien aus und die Leute im Jemen versuchen sich nur zu verteidigen.
    Es wird bestimmt gesagt dass die Saudis sich da wohlwollend einmischen wollen und nur das Beste für die Leute wollen ... und nicht dass sie die dortigen Schiiten hassen und ausrotten wollen.
    Wenn die Saudis (Suniten) erst mal die Kontrolle über das Land haben werden sie die Schiiten vertreiben und ihre Staatsdoktrin dort einsetzen.

    Das ist auch alles sehr krankes Zeug, aber siehst du wie sich hier ein Gutmensch darüber aufregt? Nein.
  • in: Arduino-Imitate: Welche sind Lohnenswert?

    geschrieben von micropower

    Ich meinte übrigens ein Starterset mit Breadboard, Sensoren usw.


    Kauf dir die Teile einfach einzeln, das ist nicht teuer.

    Bei eBay bekommt man das Zeug quasi hinterher geschmissen, aber man muss schon bei den Händlern aus China bestellen und dann 1 bis 4 Wochen darauf warten.

    Solch ein Breadboard und diese Strippen sind erst mal sinnvoll.

    Als Sensor könntest du einen einfachen Temperatur-Luftfeuchtesensor nehmen.
    - DHT22 - kostet nur 2€ oder
    - der SHT21 ist besser
    - GY-521 (Beschleunigungssensor, Gyroskop) 1€
    - GY-9250 (Beschleunigungssensor, Gyroskop, Magnetsensor) 1€
    - nRF24L01+ (Funkmodul) in der normalen Version 60 Cent, die Mini-Version kostet 90 Cent
    - Taster

    Vielleicht willst du einen Servo ansteuern? Die ganz kleinen blauen mini-Servos kosten auch nur unter 1€ die größeren etwa 5€.

    Am einfachsten wäre es eine LED anzusteuern, aber damit kann man ja nicht viel machen.

    Es kommt immer darauf an was du so machen möchtest. Ein riesiges Sensor-Set ist eigentlich eher demotivierend da man das Zeug in der Regel alles gar nicht benötigt.
  • in: AFD im Bundestag und wen juckts?

    geschrieben von micropower

    Die Leute finden es erst mal gut dass es jetzt wieder eine Opposition im Bundestag gibt.

    Bei den Linken war es die ganze Zeit nur ein schwaches geplänkel und man hat gesehen dass diese Partei nicht mehr wird als sie momentan ist.
    Die CDU, SPD, Grüne haben im wesentlichen mit einer Stimme gesprochen.


    Deutschland und die Regierung hat das beste draus gemacht, was man in der Situation machen konnte.


    Das Beste?
    Wohl eher nicht.

    1. Ich wäre zum Baschar al Assad gegangen, hätte gefragt welche Gebiete evakuiert werden müssen und hätte die Leute dann mit Schiffen, Flugzeugen, Bus und Bahn koordiniert dort aus das Kriegsgebiet nach Deutschland gefahren.

    2. Man hätte >Syrische Familien< überall in Deutschland in jedem Privathaushalt und danach in allen möglichen anderen Räumlichkeiten einquartieren können bis sie eine andere Möglichkeit gehabt hätten.
    (als ich vom Krieg und dem Terror dort hörte habe ich überlegt wie ich eine Syrische Familie in meinem Nebengebäude einquartieren könnte)
    Die Leute hätten eine gesicherte Herkunft und man würde jetzt nicht Millionen Leute haben die keinen Pass mehr besitzen und behaupten aus Syrien zu kommen.

    3. Indem man die deutsche Bevölkerung darüber rechtzeitig informiert hätte könnte man alle positiven Effekt dieses Vorgehens nutzen.

    So ... jetzt die Realität:
    1. Kommet doch alle, egal woher und egal welche Gründe ihr habt.
    2. Ohje, die ganzen notdürftig aus den Boden gestampften Flüchtlingssammelpunkte sind voll, es ist heiß (Sommer) und die Leute schlafen auf der Straße vor den Registrierungszentren.
    3. Es gibt Konflikte zwischen den einzelnen Ethnien die da in den Flüchtlingsheimen sind, Leute werden umgebracht, es gibt Prostitution, Drogen werden verkauft und die Polizei traut sich nicht mehr ins Flüchtlingsheim rein ... nur noch mit vielen Mann.

    Letztendlich hat Deutschland/Europa vielleicht 250 tausend Syrer wirklich gerettet.
    Man sagte 2015 dass in den Jahr mindestens 2,5 Millionen Flüchtlinge von überall aus der Welt nach Deutschland gekommen sind. Jetzt spricht die Bundesregierung nur noch von 1 Millionen.
    Dieses Jahr melden sich aber trotz geschlossener Grenzen immer mehr "Syrer" (aus Südafrika) und anderen arabischen Ländern bei den Behörden um einen Flüchtlingsstatus zu bekommen. Die Bundesregierung fragt sich woher die denn überhaupt kommen können.
    Die sind wohl 2015 gekommen, sind untergetaucht und melden sich erst jetzt um als Flüchtling anerkannt zu werden. Die merken dass die deutsche Regierung gar nicht überprüfen kann oder will woher sie kommen wenn sie ihre Papiere ein mal weggeworfen haben. Aufgrund dessen werden sie also alle hier bleiben können, abgeschoben wird ein Flüchtling nur dann, wenn er extrem viele Straftaten begangen hat.


    Es ist vor allem bemerkenswert, dass immer die Regionen, in denen der Ausländeranteil sehr gering ist sich am meisten beschweren über eine "Überfremdung"


    Der ursprüngliche Ausländeranteil war in Ostdeutschland sehr gering, hier gab es gar keine Türken oder Araber.
    Wir hatten hier nur Südafrikanische Studenten und später mal Flüchtlinge aus dem asiatischen Raum ... glaube Korea oder Vietnam.

    Inzwischen ist es so dass man sich in die Bahn setzt, zur Arbeit fährt und mindestens 50% der Leute sind Araber.
    Da kommt dann ein Politiker und spricht von 3%.
    Es sind nur 3% der Flüchtlinge oder Ausländer die in die BRD gekommen sind zum Beispiel nach Brandenburg transportiert worden.
    Diese Quote wurde so berechnet dass es pro Einwohner die gleiche prozentuale Menge an Ausländern gibt, egal wo du jetzt lebst ... ob es jetzt NRW. Brandenburg, Sachsen oder Bayern ist.

    Die kleine Prozentzahl kommt nur daher dass in den ostdeutschen Ländern nicht so viele Menschen leben.
    In ganz Brandenburg sind es etwa 2,3 Millionen. (von 80 Millionen in ganz Deutschland sind das also 2,875%)

    In Sachsen gab es zum Beispiel viele Zwischenfälle mit Flüchtlingen, Diebstahl, Vergewaltigung, Raub, Körperverletzung, Morde.

    Es mag sein dass die Westdeutschen schon seit 1960 viele Ausländer in ihren Reihen integriert haben, aber bei den Ostdeutschen war das eben nicht so und ganz plötzlich sind hier in der dörflichen Gegend Araber und Afrikaner in großer Zahl täglich auf der Straße.

    Die Leute hier haben auch finanzielle Probleme nachdem die Kohlegruben immer mehr geschlossen werden und die Industrie von den Wessis hier lieber platt gemacht worden ist damit sie keine Konkurrenz zu fürchten brauchen.
    Es gibt ja einige dieser Geschichten wo der nette Wessi-Manager/Unternehmer den doofen Ossis richtige Wirtschaft beibringen wollte, das Unternehmen ruiniert hat und wieder in den Westen abgehauen ist um sich mit dem Geld dort ein neues Unternehmen aufzubauen.

    Ist zwar schon eine Weile her, aber diese Unternehmen gibt es jetzt eben nicht mehr ... bzw. der Westen hat die Produktion der entsprechenden Güter für uns übernommen und verdient jetzt an uns. Da wird also Geld aus der Region rausgezogen ohne dass die Region im Gegenzug Produkte an andere verkauft. Es gibt also keinen Geldfluss mehr, der Geldabfluss ist größer als der Geldzufluss.


    Pegida und die AfD waren aber auch die einzigen welche den Krieg dort im nahen Osten stoppen wollten.
    Die CDU,SPD und Grünen unterstützen doch die netten Saudis damit wir billigen Sprit bekommen.
    Da verrecken ein Haufen Menschen (es werden schon einige Millionen sein) weil die Saudis ihre Terroristenbanden nach Syrien und anderen Ländern geschickt haben.
    Den Politiker ist das vollkommen klar dass die Saudis dort metzelnd durch die Gegend ziehen, Jemen zerbomben und die Leute dort durch die fehlende (da zerbombte) Infrastruktur kein sauberes Wasser mehr haben und an Cholera sterben.

    Kein einziges Medium (Zeitung, TV, Radio) spricht darüber ... ist ja eigentlich ein Völkermord und wir machen da kräftig mit da die Saudis ja unsere Freunde sind. Die bekommen von uns Manschaftstranspoter, Handfeuerwaffen, von den Amis ultramoderne Panzerfäuste, Jagdbomber, Bomben usw. also alles was ... zum Endgültigen und totalen Frieden führt. (so hört sich das netter an)

    Die Saudis haben im übrigen in den USA Ackerflächen gekauft damit sie dort Nahrung anbauen können da es in der Region Probleme mit Dürren und der stark gewachsenen Bevölkerung gibt.
    Vielleicht rotten sie ja die anderen Völker aus um an mehr Nahrung zu kommen.

    Praktisch ist es aber so dass sie ihre Ölleitung/Gasleitung nach Europa/Deutschland legen wollen und sie diese Leitung durch Syrien legen müssten, aber Syrien bestimmt etwas dagegen hätte. Eher würde Syrien es dem befreundeten Iran erlauben eine Öl-/Gasleitung durch das Syrische Gebiet zu legen.
    Das wäre für die Saudis aber eine Katastrophe weil sie dann weniger Einnahmen hätten.

    Der ganze Krieg geht nur um Geld ... wie immer.

    Dieser islamische Staat ist nur ein Mittel zum Zweck, also ein Argument um Syrien zu zerstören.
    Zweck = Ölleitung verlegen um Geld zu verdienen, Mittel = Terror und örtliche Bevölkerung abschlachten



    Wenn hier noch wirklich einer glaubt dass die USA oder Europa sich wegen der Humanität und dem "gut sein" in Syrien einmischen, dann hat derjenige keine Ahnung von Geschichte.
  • in: Warnung vor vergifteten Lebensmitteln

    geschrieben von micropower

    Was ich recht sinnvoll fand:
    - In einer Ami-Serie wurde mal nach einer gefährlichen Person gesucht, die Polizei (NCIS oder was das war) haben dann das Fahndungsbild auf alle Handys in dem entsprechenden Areal geschickt damit jeder weiß worum es geht.
    Sobald er auf der Straße war und ihn jemand gesehen hat konnte er ein Foto von der Person machen und dieses Bild wurde dann von Polizeicomputer analysiert ob es wirklich die entsprechende Person ist und nicht nur eine Person die ähnlich aussieht oder nur die selbe Jacke an hat.

    - Die hatten in ganz kurzer Zeit ein Foto und die Position (mit dem Foto wurde in die Meta-Daten auch die GPS-Position reingeschrieben).

    Aber:
    - Die Amis haben da scheinbar nur solch ein Katastrophen-System mit dem sie SMS-Nachrichten als Warnmeldung verschicken, aber diese App oder was das war, das war eben scheinbar doch nur eine Idee wie es sein könnte.

    Klar habe ich dann beim Playstore geschaut ob die Polizei hier so eine App hat, aber ist wohl doch eher Sciencefiction obwohl es eigentlich nicht so sonderlich schwierig sein sollte Daten hin und her zu schicken.
    Die Bilderkennung ist vielleicht noch nicht so weit, aber sie würde erheblich viel Arbeit beim Vergleich der Gesichter ersparen. (ich kann mir nicht vorstellen wie die das heutzutage machen, welches arme Schwein sitzt da im Büro und wühlt sich durch tausende Fotos und Videos bis er vielleicht ein passendes Gesicht gefunden hat)


    Ist dieses "Ethylenglykol" nicht auch in Asthma-spray drin und als Liqid von e-Zigaretten?

    Interessant:
    http://www.san-erlangen.de/VirtuelleSanArena-Erlangen-Html4/html/Topicd004dc7c7aa146fba32c0582a39e59b2.html

    Zitat: "Die Verstoffwechselung des Ethylenglykol zu den giftigen Abbauprodukten kann in der Klinik durch Ethanolgabe blockiert werden."

    Also wenn jemand Ethylenglykol eingenommen hat, dann kann man die Vergiftung mit Schnaps (Alkohol) etwas hinauszögern bis er im Krankenhaus angekommen ist. Danach kommt man an die Dialysemaschine um das Zeug aus dem Blut zu filtern.
  • in: Arduino-Imitate: Welche sind Lohnenswert?

    geschrieben von micropower

    Unter den Namen Arduino werden schon recht unterschiedliche Boards verkauft.

    Ich habe hier einen Arduino Pro mini (mit ATmega328P in MLF-Bauform), also ohne USB-UART-Wandler.
    Ich programmiere ihn auch direkt über einen normalen ISP-Adapter aus AVR-Studio 7 oder aus Eclipse.
    Die Arduino-Entwicklungsumgebung nutze ich gar nicht. Durch sie kann man zwar einfach fertige Bibliotheken runter laden und einfach irgend welche Sensoren einbinden, aber sie schränkt einen dann doch etwas zu sehr ein.

    Solch ein Board kostet etwa 1-2€ und der ISP-Programmieradapter (mit ATmega8 und Quarz drauf, nicht die mit einem kleinen ATtiny-Chip nehmen) auch noch mal etwa 2€ oder 1,50€ ... je nachdem bei welchen eBay-Chinesen man die Teile bestellt.

    Die Boards funktionieren, es sind scheinbar keine kopierten Atmel-(oder jetzt Microchip)-Chips verbaut worden.
    Manchmal ist es etwas doof dass dort ein Spannungsregler auf dem Board integriert ist, der schluckt selbst auch noch etwas Strom und daher ist es für Batteriebetriebene Projekte sinnvoll diesen Reger zu entfernen (mit Heißluft) und einen stromsparenden Spannungsregler auf einer separaten Platine zu verlöten.

    Es gibt auch noch diese größeren Arduino-Boards mit ATmega328P, mit Stiftleisten, einem USB-UART-Wandler und ein OpAmp ist scheinbar auch mit drauf. Die bieten nicht wirklich mehr, sind aber vielleicht zum basteln besser. Beim Chinesen kosten die aber fast 4€, man bekommt dazu aber dann auch ein mini-USB-Kabel.
  • in: Heute ist Bundestagswahl - Geh wählen!

    geschrieben von micropower

    Die 13-14% resultieren ja weitgehend aus Protestwählern und nicht aus Übereinstimmung mit der politischen Meinung.

    Das stimmt.

    Die Piraten haben durch ihre schlechte Beschlussfähigkeit verloren, da wurde einfach nichts weil:
    - in ihren Versammlungen einfach jeder dran gekommen ist und viele irgend etwas lustiges raushauen wollen und
    - sich viele auch nicht über die Themen vorher informiert haben über die abgestimmt werden sollte

    Praktisch war es dann nur noch ein Sammelpool von Leuten die keinen Plan hatten und die auch kein sinnvolles Konzept vorweisen konnten. Das war wirklich enttäuschend für mich.

    Die aktuellen AfD-Politiker die sich da zur Wahl gestellt haben sind ehrlich gesagt wirklich ... nicht so dolle.
    Ich bin trotzdem erstaunt dass sie auf 13% gekommen sind da der Höcke und der Gaulland schon sehr grenzwertiges Zeug rausgehauen haben. Es sah immer so aus als ob die jetzt noch schnell möglichst viele potentielle Protestwähler verlieren wollen.

    Ob die nach der nächsten Wahl noch im Bundestag sind entscheidet was sie daraus machen.
    Wenn es nur hohle Phrasen sind, dann sind die beim nächsten mal wieder draußen.
  • in: Heute ist Bundestagswahl - Geh wählen!

    geschrieben von micropower

    aus dem Bauch raus oder per Würfel entscheiden...

    Das wäre doch mal lustig, du gehst in die Wahlkabine, nimmst Würfel und Becher raus und würfelst zwei mal.
    Wenn dich dann einer fragt was du denn da machst, dann sagst du: "Entscheidungsfindung". :-D

    Wichtig wären mir auch die Fragen "Bildung" und "Pflege". Da besteht dringendst Handlungsbedarf!

    Der Martin Schulz hat da zwar einiges angesprochen, aber er hat offen gelassen wie er das finanzieren will.
    Da ich diese Sprüche schon von anderen Wahlen kenne und gesehen habe dass nichts dabei raus kommt außer heiße Luft oder genau das Gegenteil von dem was sie versprochen haben vertraue ich ihm nicht.

    Ich wähle zwischen AfD oder Die Linke, am liebsten wäre mir ein Mix aus Leuten von der SPD, Grünen, AfD und Die Linke. Es gibt in jeder Partei eine ganze Menge Leute die ich echt nicht mag ... aber was soll man machen.

    Wie wäre es wenn man einfach 20 oder 30 Personen ankreuzen könnte die man seine Stimme geben würde, nicht irgend welche Parteien. So ist es zwar einfacher, aber es spiegelt nicht dem wieder was das Volk will.

    Einen Volksentscheid finde ich auch wichtig, gerade bei den wichtigen Themen wie Glyphosat oder der Anbau von genetisch veränderten Kartoffeln/Mais bei dem die Pflanzen dann mit gefährlichen Insektiziden/Herbiziden/ ... gespritzt werden oder die Pflanze selbst Gifte produziert.
    Den Grünen traue ich aber nicht zu dass sie etwas dagegen zu unternehmen. Die sagen wahrscheinlich Ja zum Krieg gegen Russland und auch Ja zu neuen Atommeilern wenn sie dadurch in der großen Koalition bleiben.
    In dieser Partei gibt es schon lange keinen der früheren Idealisten mehr, nur noch Mitläufer.
  • in: Nazi - Aufmarsch zum "Gedenken an Rudolf Heß" in Spandau

    geschrieben von micropower

    Also sebulon hat die Sache auf den Punkt gebracht.

    Es ergibt überhaupt keinen Sinn wenn das Thema der Demonstration niemandem bekannt ist und nur die Demonstranten wissen weswegen sie demonstrieren. Es werden von ihnen ja schließlich auch Plakate in die Luft gehalten und Sprüche geschrien.

    Richtig viele Informationen kommen eh nicht rüber da immer wieder das selbe gesagt wird.
    Das könnte man wirklich ins Amtsblatt schreiben, mit dem Grund, genutzten Sprüchen und erwartetes Ziel des Ganzen.

    Es wäre auch nicht schlecht wenn es eine Methode geben würde über die eine Gruppe die Meinung zu bestimmten Themen abfragen könnte. So eine Art Volks-Umfrage.

    Wenn man dann fragt ob meinetwegen die Österreicher oder die Deutschen für oder gegen TTiP sind, dann bekommt man eben innerhalb einer Woche oder eines Monats die Antworten.

    Man könnte auch gleich zu dieser Volks-Umfrage auch eine Seite mit den Informationen bereitstellen, denn die Leute müssen ja den Grund kennen weshalb man dafür/dagegen ist. Vielleicht müsste man dazu noch ein Diskussionsforum einrichten in dem dann auf der ersten Seite alle wichtigen Meinungen gesammelt werden.

    Bei TTiP gab es zum Beispiel das Beispiel mit dem Chlorhühnchen welches einerseits als unkritisch gesehen wurde weil Chlor ja eine bessere/umweltfreundlichere Desinfektion ist als irgend welche alternativen Mittel. Andererseits wurde über einen ekelhaften Geschmack berichtet.
    Standardisierungen wurden noch als positiv angegeben, aber sowas hat man früher auch ohne TTiP gemacht.
    Dann gab es die Senkung der Sicherheitsstandards, das Negativbeispiel von Mexiko usw.

    Die Demonstrationen bringen ja auch nichts wirklich, die Politiker hören nur darauf wenn sie wollen und es ihnen gerade passt. Ganz früher gab es kein anderes Mittel um zu zeigen wie viele jetzt für oder gegen etwas sind, aber mittlerweile haben wir ganz andere Mittel die auch effektiver und genauer sind.

    Eine Umfrage muss man nicht mal anmelden.
    Man muss nur das Ergebnis abgeben und vielleicht den Weg aufzeigen wie man auf das Ergebnis gekommen ist.
    Wenn man irgend welche Lügen in der Argumentation drin hat und die Leute aufgrund dieser Information eine fehlerhaft Wahl getroffen haben, dann muss man das nachvollziehen können.
  • in: Nazi - Aufmarsch zum "Gedenken an Rudolf Heß" in Spandau

    geschrieben von micropower


    micropower schrieb:
    Ich persönlich würde solch eine Demo nicht erlauben da man dafür keine sinnvolle Begründung findet.


    Ich habe doch nie gesagt dass ich irgend ein Gesetz kenne welches es erlaubt Demos zu verbieten.

    Es ist lediglich meine persönliche Meinung.
    Ich sehe einfach dass die aktuellen Regelungen all zu oft nicht funktionieren, gerade wenn Linke auf Rechte stoßen.
    Wenn etwas nicht funktioniert muss man etwas ändern, so ist das nun mal.

    In der letzten Zeit haben die Behörden versucht sich irgend welche Argumente aus den Fingern zu saugen um diese Trennung der beiden Gruppen rechtlich trotzdem zu erreichen. Die machen das ja auch nur deshalb weil es einfach sinnvoll und wichtig ist.
  • in: Düngen, im Topf und im Garten?

    geschrieben von micropower

    @ all-in1
    Nahrungsreste aus dem Haushalt sollte man nicht in den Garten bringen. Diese locken die kleinen Nager mit dem langen Schwanz an.


    Das stimmt, diese kleinen Nager brauchen gar nicht mal so viel um zu überleben.
    Auf dem Dorf ist es aber auch so dass hier ein Haufen hungriger Katzen rumlaufen und meine sitzt immer vor dem Kompost und hält Wache. :-)

    Ideal wäre es wenn der Kompost zum düngen genutzt wird, aber der Mist vom Bauern ist eben auch ein wirklich guter Dünger.
    Ganz damals hat man sogar Menschenfäkalien auf das Feld gebracht, aber die Wahrscheinlichkeit besteht dass dadurch Krankheiten übertragen werden. Von Kuh zu Mensch ist dann doch nicht so gut möglich weil es eben eine Artenschranke gibt welche die Bakterien oder der Virus überwinden müsste.

    Also für die Gurken/Tomaten/Kartoffeln verwende ich immer Mist vom Bauern, den grabe ich einen halben Spaten tief unter.
    In den Topf im Zimmer kommt gut verrotteter Kompost oder Kunstdünger. Ich nehme auf alle Fälle keinen Torf oder diese mit Styroporkügelchen vermüllte Blumenerde.

    Im Garten graben wir in ca 1 Meter 50 Tiefe Pferdeäfel. Die kommen nicht auf das Beet sondern werden tief vergraben.


    Weshalb?
    Das Zeug hat sich doch zwischen Frühjahr und Anpflanzung so zersetzt dass davon nichts mehr übrig ist wenn es nur ganz flach vergraben wird.
    Wie machst du das eigentlich, hast du einen Bagger oder machst du das per Hand?
    Nach 1,3 Metern kommt bei uns hier auch das Grundwasser so dass ab dieser Tiefe nichts mehr so richtig verrottet.
    Das ist in etwa so als ob ich meine alten Kaugummis immer unter 10 Meter Erde vergraben würde, also wirklich total sinnlos da Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis zueinander stehen.
  • in: Bildschirm bleibt schwarz nach bios reset

    geschrieben von micropower

    Du solltest den Bios-Reset noch mal machen.

    Erst die Batterie entfernen, dann den Jumper umstecken, 15 Sekunden warten und wieder auf die alte Position zurück stecken.

    Du hast nicht erwähnt ob du ein DVI oder HDMI-Kabel direkt an die Anschlüsse des Mainboards gesteckt hast und damit den Monitor versucht hast zu betreiben.
    Ich hatte mal den Fall dass ich erst die Onboard-Grafik nutzen musste um im Bios auf den externen Monitor schalten zu können. Danach habe ich die Kabel auf die externe Grafikkarte umgesteckt und zwischen den drei verfügbaren Anschlüssen hat er dann automatisch erkannt welcher Port belegt war.

    Auch wenn es sich doof anhört, stecke mal alle Stecker für Strom / Grafik raus und wieder rein.
    Du kannst auch die Grafikkarte mal raus nehmen, etwas abstauben und wieder rein stecken.
    Ich habe auf diese einfache Weise schon Probleme gelöst die danach nie wieder aufgetreten sind, aber vorher hat man Ewigkeiten nach dem Fehler gesucht.

  • in: Wo ist der Fehler in meiner Schaltung?

    geschrieben von micropower

    Beim abschalten einer Baugruppe schaltet man in der Regel die Versorgung ab und nicht GND.

    Schau dir mal den P-Kanal MosFET "NTR2101P" (oder ähnliche P-Ch MosFETs) an, der schaltet schon ab 1,8V und ab 3V hat er nur noch einen Widerstand von 0,05 Ohm.

    Zur Versorgung meiner Schaltungen nutze ich oft den XC6206, welchen man als China-Kopie (ist ein chinesischer TX6206) für etwa 2,50€ für 100 Stück bei eBay bekommen kann.
    Der Eigenverbrauch des Spannungsregler beträgt nur etwa 7µA (habe ich nachgemessen) , das Original zieht nur etwa 1µA, ist aber auch etwas teurer als 2,5 Cent. :-D
  • in: Nazi - Aufmarsch zum "Gedenken an Rudolf Heß" in Spandau

    geschrieben von micropower

    Was ist denn nun mit dem Grundrecht? Was ist mit deinen Falschaussagen zum Demonstrationsrecht?


    Es besteht ein Grundrecht darauf demonstrieren zu können, aber bei der Pegida-Demonstration wurden ja auch schon Verbote ausgesprochen.
    Demonstranten brauchen doch immer ein Thema gegen oder für was sie demonstrieren. Muss das nicht angegeben werden wenn man eine Demonstration anmeldet? Geht das ohne Begründung?

    Wenn du nur wissen möchtest ob es okay ist dass diese Leute da demonstrieren, dann schau dir die Gesetze an und du bist fertig.
    Der "turmfalken-nikolai" hat diese Thread doch nur eröffnet um Meinungen anderer zu dem Thema einzuholen und vielleicht eine Möglichkeit zu finden diesen Zustand zumindest begegnen zu können.

    Was ich oben beschrieben habe sind mögliche Lösungen um das Problem der NeoNazi-Demonstrationen komplett aus der Welt schaffen zu können.
    Manchmal denke ich dass verschiedenen Stellen daran gar kein Interesse haben und auch nicht wirklich an dem Problem arbeiten wollen. Stattdessen werden irgend welche Kampagnen gestartet oder irgendwie indirekt versucht darauf Einfluss zu nehmen, aber man scheut sich davor die wirkliche Ursache des Problems zu finden und anzugehen.

    Es ist immer leicht zu sagen dass die anderen böse Menschen sind und wenn man dann ein Feindbild hat ist die Welt doch wieder in Ordnung. Das fällt mir leider viel zu oft auf, keiner macht wirklich etwas, jeder versucht nur an irgend welchen Symptomen rumzudoktern damit er mit irgend etwas beschäftigt ist.
  • in: Wie lange wird diese Festplatte noch laufen?

    geschrieben von micropower

    @ xn--m28h
    Solch eine Festplatte fällt in der Regel nur aus wenn:
    - in den ersten 3 Monaten (Fehler bei der Fertigung - Badewannenkurve der Ausfälle)
    - wenn der Schreib/Lesekopf durch Erschütterungen die Oberfläche beschädigt
    - wenn das Lager, der Motortreiber-Chip oder der Controller-Chip zu heiß geworden sind

    Wenn deine Festplatte nicht rumruckelt, kühl ist und nicht unter Vollast gefahren wird, dann kann sie noch recht lange halten.

    Bei dir sieht man in dem Bild dass 10 Sektoren scheinbar defekt sind.
    Das ist immer schwer zu sagen, es kommt auf die Umgebungsbedingungen an.

    Ich denke dass diese Platte noch eine ganze Weile ihren Dienst tun wird (man müsste vielleicht auf die defekten Sektoren schauen).

    Ich würde sie wohl gegen eine neue 3TByte Platte austauschen, denn die verbraucht auch nicht mehr Energie. Kommt aber darauf an was du damit machen willst, wenn die 160GB reichen würde ich sie drin lassen.

    In Unternehmen betreiben die ja RAID-Systeme bei denen sie einfach warten bis eine Festplatte ausfällt und dann wird einfach eine neue rein geschoben.
    Für mich wären 5 Festplatten aber pure Energieverschwendung, nur habe ich dort dann eher unwichtige Dinge drauf bei denen es egal ist wenn die Daten weg sind und zusätzlich ist dort das Backup von meinen Laptop-Daten drauf.
    Wenn diese große Platte ausfällt besorge ich eine neue und erstelle von meinem Laptop ein neues Backup.
    Wenn meine Laptop-Festplatte ausfällt kann ich das Backup von der großen Platte nehmen.
    Wenn beide zeitgleich ausfallen ist es natürlich doof, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist eben nicht so hoch.
  • in: YouTube-Videos monetarisieren.

    geschrieben von micropower

    In letzter Zeit klagen viele große Youtuber dass sie weniger Werbeeinnahmen haben.
    Der Grund liegt schlicht darin dass Youtube für ihre Videos nicht mit der passenden Werbung findet.

    Wenn eine Streamerin sich über Gläubige abfällig äußert und den Skepizismus in ihren Videos anpreist, dann ist es wohl nicht so leicht Werber dafür zu finden.
    Bei anderen Gamern ist es wohl ähnlich, aber vielleicht versucht Youtube ja auch nur zu sparen weil in irgend einem Land Strafgebühren gezahlt werden müssen.

    Es gibt auch immer mehr Jugendliche die irgend was ins Netz stellen, zum alleinigen Zweck bei Youtube mit Klicks Geld zu verdienen. Es ist dann meist irgend ein sinnloses gequatsche welches über andere Streamer handelt.
    Welche Werbung sollte Youtube dort schalteten?

    Wenn ich einen zuschaue wie er meinetwegen eine Beleuchtung für sein Schlafzimmer oder Hobbyraum zusammen baut, dann kann Werbung für 12V Schaltnetzteile, Kühlkörper, LED-Streifen oder LED-Module geschaltet werden ... oder fertige Komplettsysteme.


    Ich habe auch teilweise über 10k Klicks auf manche Videos, aber die geringen Einnahmen würden durch die Werbung die Leute wieder vergraulen.
  • in: Energy Drinks

    geschrieben von micropower

    Das lag nicht an Drogen oder so, sondern an schlechter Kleidung.

    Ist einfach doof wenn irgend ein Offizier sich in seinem Stübchen so denkt was die Soldaten heute zu dem Marsch so anziehen könnten.

    Eigentlich müsste jeder für sich selbst denken und handeln, aber das will man dort ja nicht.
    Erzählt wird immer von dem Bürger in Uniform der selbst denkt und handelt ... für alles selbst verantwortlich ist was er macht. In der Wirklichkeit will das Militär keine Personen die selbst Entscheidungen fällen.

    Aus einem Artikel von n-tv:

    Die Bundeswehr führte mehrere "nicht sachgerechte Führungsentscheidungen" auf, darunter fallen auch die Kleidungsvorgaben. "Der am Ausbildungstag getragene Anzug mit der Feldjacke über der Splitterschutzweste war an Leistungsstand und Witterung nicht angepasst, jedoch durch die übergeordnete Befehlsgebung vorgegeben", hieß es.

    Link: http://www.n-tv.de/politik/Bundeswehr-gibt-Fehler-bei-Marsch-zu-article20012312.html

    Da muss keiner für Fehlentscheidungen seinen Hut nehmen und wird auch nicht für solch eine inkompetente Handlung bestraft.

    Da waren es vielleicht nur 25 bis 27°C.
    Aber mal zum Vergleich: Wenn ich hier im T-Shirt bei 27°C im Garten stehe und etwas Erde umgrabe dann fließt der Schweiß ja schon in strömen und lange kann man das auch nicht machen da man überhitzt.
    Eigentlich merkt man das aber und der Körper weigert sich irgend wann auch.

    Wir mussten beim Bund mal bei 36°C im Schatten marschieren, nur ab und zu gab es Schatten durch die Fichten am Wegesrand.
    Wir hatten die 25kg Gepäck dabei, den doofen Rucksack bei dem sich die extrem dünnen Träger in die Schultern schnitten und das G3. Wir konnten allerdings mit offener Feldbluse rumlaufen und das G3 schliff schon fast auf dem Boden.
    In meiner Gruppe ist dabei keiner umgekippt, aber in anderen Gruppen ein paar.

    In einer anderen Kompanie soll auch ein Mädel umgefallen sein weil das Blut zu dick war. (vorher zu wenig getrunken)
    Keine Atmung, kein Puls und der dicke Feldwebel der ihr eigentlich helfen wollte stand erst mal da ... so nach dem Motto, ach nee, keine Lust, na geh ichs mal langsam an. Weiß nicht was aus dem Mädel geworden ist.


    Solche Energydrinks habe ich probiert und die hatten echt keine Wirkung, total sinnlos, das ist zu 95% alles nur Einbildung. Man muss wohl fest dran glauben damit es wirkt.
    Ich trinke dann lieber einen Kräutertee, der macht mich wacher als diese ekelhafte süße Plörre.
  • in: TV-Duell von Merkel und Schulz

    geschrieben von micropower

    @ hbss
    Der Schulz hat dann noch versucht etwas reinzuschmeißen was die Frau Merkel in Not bringen sollte, er hat in der Öffentlichkeit etwas erzählt was die Frau Merkel ihm bei einem Telefongespräch gesagt hat.
    Der wirkte dabei so wie ein Typ der so scheint als ob er ein Freund ist und dieses Ereignis dann als Argument nutzt wenn es ihm Vorteile bringt. Er fällt also anderen in den Rücken um selbst besser dazustehen.

    Der Schulz ist doch überhaupt nicht wählbar.

    Der Typ hätte damals während seiner Zeit bei der SPD ganz viele Dinge ändern können oder auch im Europaparlament.

    Jetzt redet er davon dass er die Schulen und Kindergärten mit finanziellen Mitteln ausstatten will und etwas dagegen tun will dass es so viel Ausfallstunden gibt. Er sagt aber nicht wie er das finanzieren will.

    Das sind die typischen Lügen vor der Wahl damit das dumme Volk ihn wählt.

    2005 als die Märkel gewählt wurde hat sie bei der Wahl gesagt dass sie die Mehrwertsteuer von 15% auf 19% erhöht, die Pendlerpauschale kürzt und andere negative Dinge die auch alle so eingetreten sind. Das war Ehrlichkeit und die Leute haben sie gewählt.

    zur Show:
    Man hat gemerkt dass das vorher eigentlich recht gut abgesprochen wurde. Es war langweilig, sie haben über nichts geredet was irgend wie relevant war, nur altes Zeug über was schon andere tausend mal geredet haben.
    Sie haben aber auch keine möglichen Lösungsansätze vorgestellt ... jedenfalls keine die neu wären oder welche den Anschein erwecken würden dass die beiden irgend einen Plan für die Zukunft haben.


    Man kann wahrscheinlich einen Schimpansen auf den Stuhl des Bundeskanzlers setzen und er würde die Entwicklung im Land nicht weniger schlecht steuern.
    Ich bezweifle auch dass es überhaupt etwas ausmacht ob da nun jemand sitzt oder nicht.

    Von Trump hat man vor der US-Wahl auch gesagt das es zu einem riesigen Aktiencrash kommen wird, sich Volksunruhen im Land auftun und es Krieg geben wird. (das sagt die jetzige Opposition immer noch ab und zu)

    Nach der Wahl von Trump ging der Aktienkurs erst mal rauf, der Börse ging es gut.
    Ich bezweifle dass es die Leistung von Trump war. Es ist einfach egal wer da nun sitzt, das was in der Welt passiert richtet sich einfach nicht nach irgend einem US-Präsidenten.
    Die wichtigen Entscheidungen treffen auch Menschen die schon viele Jahrzehnte lang im Hintergrund der Regierung arbeiten und die man nie sieht. Ich bezweifle auch dass der Angriff der Syrischen Militärbasis mit 59 Marschflugkörpern die Entscheidung von Trump war. Er selbst wollte den Krieg dort ursprünglich nicht weiter führen.

    Bei Obama (den Kampfdrohen-Präsident) ist das ganz ähnlich, die Entscheidung dass Drohnen in die US-Armee eingeführt werden wurde lange vor seiner Amtszeit festgelegt und was damit gemacht wird entscheidet er selbst nicht ... gar nicht ein bisschen.

    Wie gesagt, ob da nun ein gackerndes Huhn, ein Schimpanse oder irgend ein anderer sitzt wird an dem was da passiert nichts ändern.
    Wie auch in Deutschland. Als die SPD an die Macht kam dachte man ja dass sich jetzt ganz dolle etwas ändern würde.
    Sicher hat sich etwas geändert, aber es wurden Dinge gemacht die man von einer SPD geführten Regierung nicht erwartet hätte.
    Ich wette dass sich nichts ändern würde wenn die Grünen auf 90% sind oder auch wenn die NPD/Die Linke mit 99% der Stimmen gewählt wird ... es würde so weiter gehen wie bisher, man würde sehen und staunen dass die NPD/Die Linke ja gar nichts anders macht als die vorhergehenden Parteien.



    Als ich noch beim Bund gearbeitet habe wurden Soldaten in ein bestimmtes Gebiet geschickt, wir hatten gerade die letzten ausgebildet, alle anderen waren schon weg und im Einsatzgebiet. Ich fuhr an einem Wochenende wieder mal nach Hause und sah dann in der S-Bahn die neusten Meldungen auf dem Bildschirmen ... die Bundesregierung fängt an darüber nachzudenken ob sie das denn machen will. Es wurde so getan als ob die Bevölkerung mit diskutieren könne und die Politiker sich an den Meinungen der Bürger orientieren um eine Entscheidung finden zu können.

    Ich war schon etwas erstaunt, denn das war schon lange gegessen und in trockenen Tüchern.

    Natürlich haben sich die Politiker Monate später dann dazu "durchgerungen" Soldaten dort hin zu schicken, es war ja ein mühseliger Entscheidungsfindungsprozess, ewige TV-Diskussionen und es war immer in den Nachrichten.


    Die Politiker können ruhig mal sagen dass sie ihr Gehalt mit Bestechlichkeit (durch Lobbyisten) aufbessern und eigentlich gar keine eigenen Entscheidungen treffen. Was bekommen die pro Monat? Etwa 10k€ sind ja schon mal die Diäten, dann noch die 300€ für jede Sitzung im Bundestag, zusätzlich der normale Lohn, dann sitzen sie noch in irgend welchen Vorständen damit die Betriebe welche die Politiker bestochen haben einen Grund haben um sie großzügig bezahlen zu können. Oder für Reden bekommen die Politiker ein haufen Geld, dabei wurden sie eigentlich natürlich nicht für die Rede bezahlt, sondern für den Verkauf ihrer politischen Entscheidungsfähigkeit ... also die Macht welche denen das Volk in die Hand gegeben hat.

    Ich respektiere Politiker, habe vor denen solch eine riesen Ehrfurcht und erkenne die ganze Arbeit an welche sie für uns leisten.*


    * Politiker wie Matthias Platzeck, nicht die anderen im Bundestag
  • in: Wo ist der Fehler in meiner Schaltung?

    geschrieben von micropower

    Die I/O-Pins sind normaler Weise bei den Mikrocontrollern unkonfiguriert als Eingang definiert und somit im Tri-state-Modus (hochohmig). Ich kenne mich mit dem ESP01 nicht aus, aber es sollte eigentlich auch so sein.

    Somit fließt in der 1. Konfiguration (mit PullDown) kein Strom in die Basis des Transistors.
    Wenn der ESP01 den Pin auf Ausgang schaltet und dann auf High schaltet (musst du mal nachmessen), dann sollten in die Basis ein Strom von 0,57mA fließen und durch die Verstärkung (B = 200-450) kann mindestens ein Strom von 114mA fließen. 100mA sind auch das Maximum was man den Transistor zumuten kann.
    An der Beschaltung liegt es also schon mal nicht.


    Weshalb sagst du zum Schluss PullUp ?
    Das würde bewirken dass der MSP430 ganz zu Beginn aktiviert wird weil der Transistor ja durchschaltet da der ESP01 ja eine Weile zum starten braucht.

    Miss einfach mal im aktivierten Zustand (GPIO2 auf high) die Spannung zwischen:
    GND und GPIO2
    GND und der Basis
    GND und Collektor
    GND und Emitter

    Das selbe noch mal im deaktivierten Zustand und poste das Ergebnis hier oder schreibe mir einfach eine Nachricht.

    Vielleicht hast du den BC547B nur falsch beschaltet.
    Wenn die Beinchen zu dir zeigen und die flache Seite mit dem Aufdruck oben ist, dann ist:

    Links "C" - Mitte "B" - Rechts "E"
    Also: C - B - E

    (Ich würde lieber einen N-Kanel MosFET nehmen um GND zu schalten weil du den Transistor hier leistungslos ansteuern kannst, ist bei Batterie betriebenen Schaltungen wichtig.)
  • in: Nazi - Aufmarsch zum "Gedenken an Rudolf Heß" in Spandau

    geschrieben von micropower

    Wenn man dem Rudolph Heß wegen dem Flug und der Übermittlung des Friedensangebotes gedenken würde, da könnte ich mitgehen. Das war extrem mutig und es hätte sehr viele Leben gerettet wenn Churchill darauf eingegangen wäre..
    Wegen seiner allgemeinen Taten sollte man ihn nicht ehren.
    Er scheint aber versucht zu haben das Richtige zu tun ... jedenfalls zum Schuss.

    Wie seht ihr das?

    @nikoklaus
    Ich mag den Hans-Christian Ströbele, Matthias Platzeck, die Wagenknecht, Gysi und eigentlich keinen der anderen Politiker.

    Die Linken Gruppierungen sehe ich kritisch weil ich schon mit welchen von den Gruppen gesprochen habe und die ganz verdrehte Vorstellungen hatten.
    Das hat nicht unbedingt etwas mit der politischen Einstellung zu tun, sondern damit dass diese spezifische Gruppe ein ganz bestimmtes Klientel anlockt welches sich dort gut und zugehörig fühlt.
    Ich habe mitbekommen dass recht viele der Linken Mittel gegen Angstzustände nehmen, was ich auch bedenklich finde.
    Ein Typ den ich getroffen habe hat komische Drogendinge gemacht und war nicht abgeneigt andere Menschen mit den gefährlichen Stoffen/Drogen zu beeinflussen. (die Leute würden nie wieder normal im Kopf wenn er das Zeug jemanden ins Gesicht pustet)
    Dann gab es da noch Alt-linke Wessis welche den Kommunismus toll finden, aber nichts davon wirklich mitbekommen haben. Hauptsache in ihrer Vorstellung ist alles super. Vielleicht ist es für die aber auch nur ein festhalten an den Dingen welche sie immer schon gemacht haben oder eine Art von Freizeitbeschäftigung.

    Ich habe echt nichts gegen die Russen, aber deren Kommunismus will ich nicht haben. (haben sie ja selbst auch nicht mehr)
    Manche Sprüche von der Wagenknecht in Bezug darauf sind auch etwas komisch, sonst ist sie okay, aber die Idee dass kein Bürger mehr ein eigenes Grundstück besitzen soll und alles staatlich und allgemein ist finde ich gefährlich.
    Es ist einfach so dass die Leute sich nicht darum bemühen/kümmern wenn es ihnen nicht gehört.


    Klar kann ich nicht von wenigen auf viele schließen, aber was soll man machen, dann könnte man sich gar keine Meinung mehr bilden weil ja alles ein Vor-Urteil ist?
    Man bildet sich automatisch ein Vor-Urteil wenn man jemanden sieht, aber man passt das Urteil eigentlich dauernd an.
    Meine Katze hasste damals Männer (kenne den Grund nicht), aber inzwischen ist das nicht mehr so da sie irgend wann auf mich getroffen ist und sie andere Erfahrungen gemacht hat.

    Im Moment gibt es vermehrt Überfälle/Übergriffe von "südländisch" aussehenden Männern. Man kann das alles relativieren und sich sagen dass die Deutschen auch so schlimm sind, aber ich hole meine Freundin trotzdem vom Bahnhof ab ... denn inzwschen sitzen bei uns auf dem Kleinstadtbahnhof eben 20 Afrikaner rum um sich dort irgend wie die Zeit zu vertreiben.
    Mit Zeit vertreiben meine ich Drogen verkaufen.
    Es war eigentlich immer nur ein mini-Bahnhof wo es am Abend nur dunkel war.
    Gegenüber vom Bahnhofsgebäude (über den Schienen) gibt es den Kulturhof, da hängen eigentlich nur Linke ab und besorgen sich ab und zu ihre Geisterweiternden Substanzen von gegenüber. Finde ich auch doof, denn dadurch haben die Afrikaner eine Einnahmquelle. Eigentlich wohnten die Afrikaner in einem kleinen Dorf in einer zum Flüchtlingswohnheim umgebauten Schule. Inzwischen bekommen sie H4 und haben jeder hier in der Neustadt eine Wohnung.

    Andere Kritik gegenüber den linken Staatskritikern:
    Da haben welche auf indimedia-linksunten gezeigt dass sie ein paar Baufahrzeuge des Bauhofs abgefackelt haben und meinten dass sie gegen den Staat kämpfen. Es wurden vorher von einer anderen Gruppe in einer anderen Stadt auch eine ganze Reihe Polizeiautos abgefackelt mit der selben Begründung.
    Diese Alt-Linken schüren diese Einstellung und bequatschen die Jugendlichen. Anarchismus soll das ultimative sein.
    Die 5 oder 7 voll ausgestatteten Polizeiautos kosten zusammen locker über 100k€ und der Steuerzahler muss das letztendlich alles bezahlen.

    Von den Rechten kommt wirklich wenig, hier scheinen die zu verschwinden, es ist keiner mehr da.
    Man bekommt auch nicht mit dass die irgend wo mal einen Schaden angestellt hätten.
    Wenn ich von den Rechten irgend etwas mitbekommen würde, dann würde sich der Ärger auch gegen sie richten.

    Auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft gibt es diese Orte mit Parkbänken

    Oh meine Güte, in was für einer Gegend wohnst du denn?
    Sind das Wirklich NeoNazis welche dort Drogen kaufen? Alkoholismus passt eher zu denen.
    Das mit den Drogen ist ein Problem welches man abschaffen muss, aber dazu braucht es viel Durchsetzungskraft und die haben die Politiker nicht. Sie wollen auch nicht die Verantwortung für irgend etwas übernehmen.

    Es geht, man kann die Grenzen so kontrollieren dass kein bisschen illegaler Stoffe nach Europa kommt, ist aber aufwändig da man vieles verändern muss.
    In Afghanistan werden Drohen wie Haschisch, Opium usw. hergestellt und die Leute da konsumieren das Zeug auch reichlich. Das ist wahrscheinlich ein Grund für die stagnierende Wirtschaft, Wissenschaft und Technik.
    Vor ein paar hundert Jahren hatten die Kulturen in nahen Osten weniger als ihnen jetzt zur Verfügung steht, aber haben großartiges geleistet.

    In den USA haben die Drogen ganze Gebiete verkommen lassen weil die Leute dann nicht mehr so produktiv sind und vermehrt Unsinn anstellen da sie geistig nicht so auf der Höhe sind.
    Im Moment scheint das Drogenproblem in den USA schlimmer zu werden, vielleicht weil man an die Drogen so leicht ran kommt oder weil es größere Soziale Spannungen gibt weil die Schere arm-reich immer weiter auf geht. Der Mittelstand bricht dort ja komplett weg, bzw. ist am verschwinden.
  • in: Nazi - Aufmarsch zum "Gedenken an Rudolf Heß" in Spandau

    geschrieben von micropower

    Das Thema ist doch: "Nazi - Aufmarsch zum Gedenken an Rudolf Heß - Ja oder Nein"

    Sollte ich jetzt einfach sagen "Nein - weil sie einem mörderischen System nachweinen" ?

    Es werden mit Sicherheit Linke Gruppen dagegen geklagt haben oder schon vorher gegen ähnliche Demos, aber anscheinend sind die benannten Gründe ungenügend.

    Was macht man also? So viele Möglichkeiten gibt es da gar nicht.
    Eigentlich gibt es nur die Möglichkeiten mit den Leute zu reden und jüngere Menschen mit den Fakten die es nun mal gibt ein Bild über die Situation von damals zu machen.

    Aber man muss es auch wirklich machen, nicht so wie unsere Regierung die seit Jahrzehnten davon redet die Ursachen für das Leid und die Armut der Menschen in der 3. Welt anzugehen.

    Da "schafft" niemand was. Konflikte gab es zwischen verschiedenen Meinugen schon immer.

    *Hust*
    Konflikte sind irgend wann entstanden zwischen irgend welchen Leuten und wenn die dann irgend wann nicht mehr leben müsste der Konflikt auch beendet sein. Es werden aber immer neue Leute rekrutiert, auf der einen und auf der anderen Seite.

    Es ist nur meine Theorie dass dort Kräfte am Werk sind die das in Gang halten.
    Diese Theorie stützt sich auf Beobachtungen und Ereignissen die sich ohne diese Theorie nur sehr schwer erklären lassen.

    Es gibt genug Jugendzentren, Ferienlager, etc. Das Problem ist die Anzahl der Leute.

    Nein, also wenn ich hier in der DDR-Zeit einen Anlaufstelle brauchte konnte man einfach in dieses mini-Dorf "Station der jungen Naturforscher" gehen und konnte mit jemanden reden oder hatte eine Beschäftigung.
    Heutzutage gibt es irgend wo Leute die in einem Kulturzentrum manchmal einen Strickkurs anbieten, dort treten Bands auf und da wird ab und zu Party gemacht.
    Das ist aber nicht das was man braucht um wirkliche Hilfe oder Unterstützung im Entwicklungsprozess auf der Suche nach dem was man später machen will und in der Entwicklung der eigenen Interessen.

    Das was es hier in der Gegend inzwischen nur noch gibt ist recht gut finanziert, aber wirklich absoluter Müll und nahezu unnütz.
    Die Leute in dem Kulturzentrum bekommen zusätzlich auch Gelder weil sie Aktionen gegen Rechts durchführen.
    Es gibt hier keine NeoNazis, nur überwiegend ältere Menschen und die Garagen im Neubaugebiet werden jedes mal nachdem sie weiß gestrichen worden sind mit exakt den selben linken Sprüchen besprüht.
    Es sieht erst recht edel aus und wenige Augenblicke später sind wieder Graffiti zu sehen und es sieht echt asozial aus.

    Es ist leider so dass wenn das erste Fenster eingeschmissen ist und das erste Graffiti irgend wo steht das entsprechende Gebäude / die Gegend verkommt.


    Wo viele Leute aufeinander treffen besteht immer die Gefahr dass sich solche Ideologien verbreiten.

    Es geht darum die Welt besser zu machen, Fehler zu beseitigen, aus ihnen zu lernen und es so zu gestalten dass sie möglichst nicht mehr auftreten können.
    Oft sieht man nur eine Horde Linke die aggressiv sind und sich mit Rechten kloppen wollen.
    Wie viele Linke kennst du die mit Rechten reden?
    Ab und zu wechselt mal einer das Lager, aber es geht doch dann auch nur darum zu einer Gruppe zu gehören und mit denen etwas zu machen.
    Anstatt sich auf ein Leben als Ingenieur vorzubereiten werden Politische Ansichten aufgebaut, gegen einander gekämpft und irgend welche komischen Pseudo-maßnahmen eingeleitet die auf die beiden virtuellen Gruppen zugeschnitten ist ... aber in der Realität kommt nichts wirklich davon an. Es ist alles sinnlos, alles was gemacht wird.


    Was ist denn für dich "ideal"?

    Ein Tisch, eine Bank und ein Dach über den Kopf.

    Nein, kein Hotel, keine komische "Einrichtung" oder Veranstaltung.
    Einfach nur ein Platz an dem Leute miteinander sitzen können ist beliebt.
    Hier wurde solch eine Bank mit Tisch und Dach hingestellt damit sich die Touristen ausruhen können wenn sie hier mit dem Fahrrad vorbei fahren ... rate mal wie beliebt der Platz auch bei den Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ist die hier wohnen.

    Solche Treffpunkte ohne finanziellen Hintergrund, solche Plätze die nur zum sozialen Zusammensein da sind, sowas fehlt überall.
    Kein Verein und keine Gruppe bei der man sich anmelden muss ... wenn man da sitzt, dann sitzt man eben da und kann machen was man will.


    Also ich kenne niemanden der automatisch eine Position als "Schwachsinn" abtut nur weil z.B. die AfD die Meinung vertritt.

    Es wurden Deutschlandweit schon Existenzen ruiniert weil Gaststädten irgend eine AfD-Versammlung in ihren Räumlichkeiten erlaubt hatten. Denen ging es um Einnahmen mit Gästen, nicht um Flüchtlingspolitik.
    Jetzt haben sie keine Gäste mehr weil die Linken gegen die Wirte mobil gemacht haben.
    Damals war es ein "kauft nicht bei Juden", heute ein "kauft nicht bei Leuten welche die AfD in irgend einer Art unterstützen".
    Das erinnert mich ja an die Anfangszeiten der SS.



    Du spricht _immer_ von "den Linken". Wer ist denn das für dich? Alle, die was gegen die menschenverachtende Einstellung von NPD/AfD/Pegia/Nazis haben?

    Die Linken bestehen aus Leninisten, Sozialisten, Anarchisten, Antideutsche, ... such dir was aus.

    Wenn irgend einer mal mit einem Rechten gesprochen hat und das nicht funktioniert hat ist es also alles total sinnlos, ja ?

    Wenn man sich das Video anschaut, dann sieht man dass es dort auf dem Platz um ein gewisses Thema "Denkmal" geht.
    Ich höre nicht was für Fragen der Mann der Frau stellt, da kommt einfach nichts. Was fragt er sie denn?
    Die Frau gibt ihre Meinung zu dem Thema an einen TV-Menschen ab, mehr nicht.

    Das mit den Bussen ist aber auch nicht ganz ohne, der IS hatte Selbstmordattentäter geschickt als die Syrische Armee versucht hat Zivilisten aus der Stadt Aleppo zu evakuieren. Es sind dort hunderte Frauen und Kinder zerfetzt worden ... als auf der Flucht. Der Grund war dass die IS-Kämpfer dann keine große Deckung mehr hatten, denn wenn die Gebäude noch bewohnt sind kann die Syrische Armee die Terroristen nicht einfach angreifen da immer das Leben von Zivilisten gefährdet ist.

    Diese Busse wurden in Aleppo nicht von Zivilisten quer auf die Straße gestellt, sondern von den Terroristen um sich vor den einrückenden Manschaftstransportern und Panzern der Syrischen Armee zu schützen.

    Die IS-Terroristen haben diese Blockade an speziellen Stellen genutzt um vom hohen Dach des daneben stehenden Gebäudes die alten russischen Panzer und Mannschaftstransporter der Syrischen Armee mit hochmodernen US-Amerikanischen Panzerfäusten zu knacken.

    Ich war beim Heer und hatte die Panzerfaust III mit der man einfach eine ballistische Geschossbahn hatte.
    Die IS-Terroristen bekommen von Saudi-Arabien / Emirate hochmoderne Infrarot-Gesteuerte Panzerfäuste.


    Du sprichst hier von der Menschenverachtenden Einstellung der "NPD/AfD/Pegia/NEO-Nazis" , aber das was ganz aktuell so läuft in der Weilt und von unseren aktuellen Regierungsvertretern akzeptiert wird (bezüglich der radikal islamischen Regierung von Saudi-Arabien, Emirate usw.), das ist nicht nur Menschenverachtend ... da sterben echte Leute und keiner unserer Regierungsvertreter kümmert sich darum. Wir arbeiten sogar mit den Terroristen indirekt zusammen ... da wird einem schon etwas flau im Magen.

    Naja, wenigstens ist das Benzin schön billig ... was kümmert und dann ob dort Völker gemetzelt werden. [/sarkasmus aus]
  • in: Laptops werden langsamer

    geschrieben von micropower

    @miwu23
    Was hast du jetzt eigentlich gemacht?
    Es ist immer ätzend wenn man ein Thema findet, sich dafür interessiert und dann in der Luft hängt.
    Wenn ein Thread ohne Antwort bleibt sollte er besser gelöscht werden.

    Hast du dein Laptop von Staub befreit und es lief jetzt schneller oder hast du dir einen neuen Laptop gekauft?

    Ich habe letztens den Laptop einer Freundin von Staub befreit, da hat sich durch den Staub eine dünne Filzschicht vor den Lamellen der Heatpipe gebildet.
    Bei manchen Laptops kann man einfach in den Auslass pusten und dann kommt der Staub raus, aber dort hätte ich die Filzschicht nur in den Laptop gepustet und wer weiß wo die Wolle dann gelandet wäre.

    Außerdem habe ich die Wärmeleitpaste sauber entfernt (da war viel zu viel drauf und auch überall über dem Prozessor) und als Ersatz habe ich eine dünne Schicht auf den CPU verteilt und den Kühlblock dann noch eine Weile hin und her bewegt damit sich die Paste verteilt.
    Man spürt dann wenn man mit dem Alu oder Kupfer auf dem Silizium oder Heatspreader des CPU rumkratzt, dann ist die Pastendicke schon so dünn dass der Kontakt ideal ist.
    Es sollen ja eigentlich nur die Lücken der Unebenheit zwischen Kühler und Heatspreader aufgefüllt werden.
  • in: Nazi - Aufmarsch zum "Gedenken an Rudolf Heß" in Spandau

    geschrieben von micropower

    Ich persönlich würde solch eine Demo nicht erlauben da man dafür keine sinnvolle Begründung findet.

    Die Begründungsversuche für die Demo:
    Der Rudolf Heß war ja der Typ welcher dem Churchill ein Friedensangebot unterbracht hat, das war wohl die einzige positive Tat in seinem Leben. Dafür können die NeoNazis ihn meinetwegen ehren.

    Die Begründungsversuche gegen die Demo:
    Dass er umgebracht wurde ist unwahrscheinlich da er ja schon alt und gebrechlich war.
    Man muss sich nur mal die Daten anschauen:
    Geboren am 26. April 1894 in Alexandria, Ägypten; † 17. August 1987.

    Der Mann war 93 Jahre alt. Kaum ein Mensch der heutzutage lebt wird so alt.

    @muellerlukas
    Ich glaube dass man dieses fanatische rechts-links dadurch am laufen hält indem man immer wieder solche komischen Konflikte zwischen den Gruppen schafft.

    Es scheint mir aber auch so als ob die Vereinsgründer linker und rechter Gruppen oft Mitarbeiter des Verfassungsschutzes sind. Es gab auch so um 1980 den Fall dass ein Flüchtlingsheim angezündes worden ist und solch eine V-Person andere minderbemittelte Jugendliche angeworben hat und denen Flausen ins Ohr gesetzt hat.
    Selber wären die nie darauf gekommen, aber scheinbar musste der V-Mann Ergebnisse liefern um seine Existenz zu legitimieren und weiter Geld zu erhalten.

    Bei den Linken ist das mit den V-Männern auch schon aufgeflogen, aber wenn die eben von Anfang an nicht nur in der Organisation sind, sondern sie auch gegründet haben, dann suchen die Linken sich einen Wolf nach irgend welchen Maulwürfen die ihre Organisation infiltriert haben.

    Dieser "Aufmarsch" von Rechten und die Legitimierung dieser Demo wird von Staatlicher Seite oft damit begründet dass man dann Fotos machen kann, die Papiere der Leute kontrolliert und somit eine Liste mit allen Rechten hat.
    Theoretisch ist das eine gute Begründung.

    Bei den Linken haben die Behörden wieder die selbe Begründung. Die Seite "Indimedia.linksunten" wurde ja geschlossen und der Herr Maas wurde deswegen kritisiert da man jetzt nicht mehr rausfinden kann wer sich für entsprechende Straftaten bekennt.


    Irgend wie sieht es für mich so aus als ob man das Problem nicht wirklich angehen möchten.
    Solch eine Art "Station der jungen Naturforscher" würde die Jugendlichen davon abhalten abzuhängen oder irgend welchen Unsinn zu machen. Rechte Vereine hätten dadurch keine Chance mehr die Jugendlichen zu ködern und ihnen Mist einzureden, sondern die Jugendlichen würden generell etwas besseres tun als in ihrer Freizeit vor den TV oder Computerspielen zu hängen.

    Es fehlen auch Versammlungspunkte, nicht nur für Kinder/Jugendliche, sondern auch für Erwachsene.
    Hab das bei meiner Oma gesehen, entweder man trifft sich zum Kaffee in einem Kaffee oder Restaurant oder vielleicht bei sich in der kleinen Wohnung. Ist alles nicht wirklich ideal.
    Bei den Kindern/Jugendlichen braucht es auch solche betreuten Bereiche die einerseits sicher sind und die Kinder mehr Freiheiten haben als zu Hause oder in der Schule.


    Also zur Verhinderung solcher Gruppierungen gibt es günstige und sehr effektive Maßnahmen, ich kann nur vermuten dass man in diesem Staat solche Gruppierungen haben will, denn wenn nicht dann hätte man ihnen schon längst den Nährboden entziehen können.
    Ich gebe nicht den Mitgliedern der Gruppen die Schuld, sondern den Politikern für ihre Ignoranz etwas zu verbessern.

    Frau Merkel sollte solche Stationen der jungen Naturforscher eigentlich kennen, sie kommt doch aus der DDR und ist dort aufgewachsen.


    @muellerlukas
    "Der Großteil vom Post strotzt vor Fehlern, fehlender Erfahrung wie es tatsächlich läuft und ausgelassenen Tatsachen."

    Ich sehe das etwas aus der Entfernung und das ist auch gut so. Es ist wichtig sich die Details anzuschauen um Ursachen begegnen zu können, aber man kann sich in Details auch verrennen.
    Man löst das Problem nicht indem man die Effekte (durch das Hauptproblems verursachte Nebenprobleme) versucht zu reparieren, sondern man muss das Problem mit sinnvollen Mitteln lösen.

    "Dein Post klingt für mich nach reiner AfD/Pegia-Werbung ala "alle anderen sind böse/scheiße, nur die machen das Richtige"."
    So ist es nicht gemeint. Es wäre aber wirklich gefährlich wenn man alles als Schwachsinn abtut nur weil es von Menschen kommt die man nicht mag weil man deren allgemeine Position nicht teilt.

    Ich höre mir die Argumente der Menschen immer an (lasse sie einfach mal reden) und überlege ob da etwas dran sein könnte oder ob sie im Zusammenhang mit anderen Dingen stehen.

    Irgend wann habe ich mal eine Person unterbrochen weil sie von freier Energie gesprochen hat und es so schien als ob es wieder ein Perpetuum-Mobile Bauer ist. Tatsächlich meinte er nur das was wir unter Energy-Harvesting verstehen.


    Vielleicht könnte man sich mit den Rechten, welche dort auf der Demo mitlaufen mal hinsetzen und den Grund für die Demo analysieren. Vielleicht hat sich ja noch niemand die Mühe gemacht und mit denen mal geredet.
    Jegliche Aggression werden sie mit Gegen-Aggression beantworten, daher sehe ich die Aktionen der Linken als kontraproduktiv oder sogar als einen Grund dafür dass dieses Gegen-Gruppen wachsen oder ihre Ansichten verfestigen.

  • in: Nazi - Aufmarsch zum "Gedenken an Rudolf Heß" in Spandau

    geschrieben von micropower

    @turmfalken-nikolai
    Ich gebe dir recht dass es wieder solche Kinder/Jugendbetreuungsorte geben sollte wie sie damals in der DDR unter der Bezeichnung "Station junger Naturforscher" bekannt waren.

    In der Schule traten am Anfang des Schuljahres (also am Anfang der 1.Hälfte) die örtlichen Leiter vor jede Klasse und die Schüler haben sich diese Einrichtung an einem Schulausflugtag angeschaut.
    Am nächsten Tag ging ein Zettel rum und man musste sich zu mindestens einem Thema eintragen.

    Bei uns gab es Modellbau, Fesselflug, Holzbearbeitung, Aquaristik, Nähen, Elektrotechnik, Heimatverein (zu Ostern sorbische Eier bemalen usw.).

    Das war quasi ein kleines Dorf, in der Mitte war das Vereinshaus mit Videospielen, Getränkeverkauf usw. und durmrum waren dann die entsprechenden kleinen Häuser (Stein und Holzbauweise, recht günstig) in denen die entsprechenden Themen von den Lehrkräften (Rentner, Leute die es nach der Arbeit gemacht haben) an die Kinder/Jugendlichen vermittelt worden sind.

    So hängen die Kinder/Jugendlichen nicht einfach so irgend wo ab (Bahnhof, Einkaufszentrum), sondern werden beschäftigt und es können sich Interessen ausbilden die da auch gefördert werden können.



    zu den Demonstrationen:
    Generell finde ich dieses Demonstrationsrecht wichtig.
    Es ist auch okay wenn die NeoNazis dort demonstrieren gehen. Ich habe erst wenige male solche NeoNazi-Demonstrationen gesehen und fand es immer etwas merkwürdig, seltsam und befremdlich.
    Es hat mich aber nicht gestört, die waren immer alle sehr friedlich und sind nach der Stadtrunde wieder mit dem Zug in dem nächsten Ort gefahren.
    Damals war das ein mal pro Jahr und sie haben eben auch keine Anerkennung dafür bekommen ... bzw. es war einfach niemand auf der Straße. Die waren ganz alleine und scheinbar ist denen die Lust vergangen, denn seit ein paar Jahren kommen die nicht mehr her.
    War wohl zu langweilig hier.


    Ein Problem welches ich aber sehe sind die Linken, denn durch die werden die Proteste der Rechten aggressiv und es gibt dann scheinbar die einen Rechten welche mal von den Linken angegriffen worden sind und die sich jetzt rechen wollen. Bei den Linken genau das selbe in grün. Irgend wann wurden die mal von Rechten angegriffen oder vollgepöbelt, beleidigt oder so und etwas später wollen die sich rächen.

    Also wenn es eine Demo gibt, dann darf da nur eine Gruppe laufen.
    Das Problem ist dass sich die Linken daran nicht halten und es dann immer zu schweren Ausschreitungen kommt.

    Die Linken haben auch schon in Österreich zum Akademikerball einen Schaden von 1,5 Millionen Euro angerichtet.
    Die Linken Sprecher hatten eigentlich nur einen Schaden von 1 Million Euro angekündigt den die Linken der Stadt zufügen wenn der Ball nicht gestoppt wird.
    Jetzt in Hamburg wieder die Schäden in Millionenhöhe, Verletzte und ein "asozial"-Image welches in der Weilt von Deutschland gezeigt wurde.


    //-----------------------------------------
    Zu der Flüchtlingskrise:
    Ursprünglich war ich dafür dass Deutschland schleunigst die Leute aus dem Kriegsgebiet raus holt, auch wenn es ein paar Millionen Menschen sind, irgend wie bekommt man das schon hin und wenn ich das alte Nebengebäude so funktionabel machen muss damit dort Leute drin wohnen können ... ich hätte es gemacht.

    Frau Merkels "ihr könnt doch alle kommen" war doppelt schlecht, denn man hätte die Leute direkt aus Syrien raus holen können und müssen. Dabei hätte man natürlich auch mit den dortigen Behörden und dem Herrn Assad kooperieren müssen.

    Man hätte Schiffe und Flugzeuge oder auch Busse bis nach Syrien bringen müssen damit das alles koordiniert abläuft und die Leute hier dann gleich Wohnraum zur Verfügung haben.
    Es wäre natürlich wichtig gewesen wenn man bei den Städten/Dörfern in Deutschland rechtzeitig nachgefragt hätte was machbar ist und was man in der Zeit noch schnell organisieren kann.

    Was stattdessen passiert ist war außerhalb jeder Vernunft, die Leute müssen selbst versuchen her zu kommen und sich dann auf eine lebensgefährliche Reise begeben.
    Dann sind sie da und Frau Merken sagt quasi "huch, mit euch habe ich aber nicht gerechnet" .
    Frontex hatte aber schon lange vorher berichtet dass sich Wanderbewegungen in Gang gesetzt haben.

    Der 2. Fehlschlag:
    Die Kriegs-Flüchtlinge aus Syrien warten dann Wochen lang vor den Meldeämtern da alles voll ist.
    Etwa 2,5 Millionen Menschen sind aus ihren Ländern hier nach Deutschland gekommen und etwa 0,25 Millionen waren davon Syrer ... angeblich jedenfalls, man kann das nicht wirklich nachprüfen.

    Hier ist also alles voll, die Ämter überfordert, ohne das Engagement der freiwilligen Helfer (mit Kleidung, Wasser, Nahrung) wäre es zu einer Katastrophe gekommen.

    Einige Syrer sind inzwischen wieder nach Syrien zurück gegangen um nach ihrem Haus/Grundstück zu sehen und es vielleicht wieder aufzubauen.

    Es ist immer noch nicht klar wer eigentlich bleiben darf, aber selbst wenn es einen negativ-Bescheid gibt werden die Leute nicht abgeschoben und es kommen jetzt weitere Menschen aus Afrika ... also aus allen Regionen der Erde die irgendwie arm sind oder sich ein besseres Leben erhoffen.
    //-----------------------------------------

    Es gibt dort in Afrika etwa 300 Millionen Menschen die unendlich arm sind weil ihre Regierung korrupt ist und sie sich immer wieder in Scharmützel oder kleine Kriege verwickeln lassen und die Kriminalitätsrate dort sehr hoch ist.
    Bei einem Bevölkerungswachstum von Afrika von 30 Millionen Menschen pro Jahr sehe ich nicht was man machen soll.

    Die Grünen, SPD, CDU und Linken sagen dass wir diese Leute alle aufnehmen müssen weil wir ja für den Klimawandel verantwortlich sind und die Leute durch den Klimawandel aus ihrem Heimatland vertrieben werden da sie da nichts mehr zu Essen haben.

    Der Logik kann ich nicht folgen.
    Mit "wir" meinen sie wahrscheinlich ganz Europa. (etwa 900 Millionen Menschen).

    Sollen wir jetzt etwa 300 Millionen Menschen aus Afrika kommen lassen weil man die Grenze eh nicht bewachen kann?
    Mindestens eben so viele Menschen würden aus den aneinander liegenden Ländern Indien/Afganistan/Pakistan, wohl eher mehr.
    Dann kommen noch Millionen aus dem nahen Osten.


    Das Problem ist:
    Es gibt selbst in der EU recht viele Länder die selbst erst mal versuchen zu kräften zu kommen und der eigenen Bevölkerung eine sichere Altersversorgung oder einen gewissen Mindest-Lebensstandard zu ermöglichen.
    Italien, Portugal und Spanien sind Länder die son bisschen "kippen", also wo man sich nicht sicher ist ob die nicht in eine Schieflage kommen.

    Dann gibt es noch Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Griechenland und bald auch die Ukraine. Das sind Länder in denen man den Staatsapparat erst mal so weit modernisieren muss damit sie erfolgreicher wirtschaften und man muss auch die Korruption unterbinden.

    Das Problem bei den ganzen aufgezählten Staaten ist dass die Leute dort teilweise sehr arm sind und es eine hohe Arbeitslosenquote gibt da die Industrie und entsprechende Wirtschaftszweige fehlen.
    Hier gibt es aber auch das Problem dass sich Länder wie Deutschland auch keine Konkurrenten machen möchte.
    Wenn zum Beispiel Ungarn PKWs herstellen würde und diese durch die niedrigen Löhne auch noch billiger verkaufen könnte, dann würde der Absatz in Deutschland einbrechen, was für unsere Wirtschaft wiederum: " Umsatzeinbruch -> Jobverluste -> sinkender Wohlstand" bedeuten würde.

    //-----------------------------------------
    Die Pegida und die AfD hatten damals (vor 2 Jahren) schon gesagt dass das alles ein Problem darstellt welches man mit Verstand lösen muss. Sie wollten auch mit den Politikern aus Berlin darüber reden. Die Demos in Dresden waren wirklich ruhig, aber die Medien haben es dann so dargestellt dass es dort schwere rechtsradikale Krawalle gibt und die Leute die Kanzlerin hängen wollten.

    Zugegeben, habe mich davon auch beeinflussen lassen.
    Bei Youtube habe ich nach Videos der "rechtsradikalen Krawalle" gesucht und niemanden gefunden der dort einen Galgen aufgestellt hat. Der Galgen war scheinbar nur eine Mini-Version die viele nicht mal sehen konnten die genau dort in nächster Nähe standen.

    Etwa 1% der hier her geflüchteten haben jetzt einen Job, es gibt seltsame Vergewaltigungen, Flüchtlinge finden angeblich zig-tausende Euro und geben dieses Geld bei der Polizei ab.
    Es gab schon einige male Demonstrationen gegen Rechts, wegen abgebrannter Flüchtlingsunterkünfte, abgestochener Flüchtlinge usw. später wurde dann gesagt dass diese Taten von Flüchtlingen begangen worden sind.
    Es gibt Prostitution und Drogenhandel in Flüchtlingsheimen.

    Letztens wurde über einen Afghanen berichtet der ein Mädel vergewaltigt und umgebracht hat.
    Für die Politik stellt es sich so dar dass er das Mädel vergewaltigt hat weil es
    1. in seinem Kulturkreis so okay ist und er ja eine schwere Kindheit hatte.
    2. hatte er das bewusstlose Mädel ja ganz behutsam in den Fluss abgelegt, also ist er ja nicht der Mörder des Mädels ... sie haben gemeint dass sie danach (selbst) ertrunken ist.

    Die Mörder des auf dem Berliner Alexanderplatz erschlagenen Jonny K. sind schon nach 1.5 Jahren wieder draußen.
    Angeblich weil die Gefängnisse zu voll sind und wegen guter Führung.


    Eine deutsche Frau die ihre GEZ-Gebühren nicht gezahlt hat und nicht wollte dass die "Behörde" (die GEZ ist ja eigentlich nicht staatlich und keine Behörde) Einblick in ihre finanziellen Unterlagen bekommt wurde zu 3 Jahren verurteilt. Sie war scheinbar alleinerziehend und deshalb haben sie ihre Kinder ins Kinderheim geschickt. O_o

    Langsam kotzt mich der angebliche Rechtsstaat hier einfach nur noch an.
    //-----------------------------------------

    Man meint echt dass unsere Regierung nur das Besten für die Flüchtlinge im Sinn hat, jedenfalls wenn man den Medien folgt könnte leicht der Gedanke aufkommen.

    Jetzt steht aber nicht nur die völlig wirre Vorstellung dass die Flüchtlinge selbständig durch Asien, über das Meer und halb Europa nach Deutschland kommen sollen entgegen, sondern auch die Waffengeschäfte.

    Die Saudis und die Leute der Emirate (beides Suniten) greifen seit einiger Zeit das Land Jemen (Schiiten) mit bezahlten Terroristen, Jagdbombern (aus den USA gekauft) und bomben (auch aus den USA) an, dabei bomben sie es regelrecht in die Steinzeit zurück.
    Unsere Regierungsvertreter von CDU, SPD und Grünen wissen das alles, sie wissen auch das Saudi-Arabien und die Emirate die einzigen Terroristen-Finanzierer sind und dass die Terroristen in Syrien von Saudischen Anführern geleitet, indoktriniert und am laufen gehalten werden.

    Letztens gab es eine eMail von Web.de in der aufgefordert wurde etwas Geld nach Jemen zu schicken um die Cholera-Epidemie zu bekämpfen. Kein Wort über die Ursache dieser Epidemie.

    Es scheint so als ob unsere Regierung Angst hat dass die Saudis uns den Öl-hahn zu drehen.
    Es ist aber auch auffällig dass seit Beginn der Krise die Ölpreise gefallen sind ... das war total gegen den Trend, eigentlich hätten die Saudis den Preis erhöhen können.
    (ich fand diese plötzliche Preissenkung jedenfalls komisch und unerwartet, da es keinen ersichtlichen Grund dafür gab)

    //-----------------------------------------
    zu den Linken Randalierern in Hamburg:
    Mir ist schon klar dass da einige zu Recht in Haft sind (habe ich damals bei linksunten.indimedia mitbekommen), aber ich muss echt sagen dass diese Jugendlichen von äußeren Kräften (meiner Ansicht nach) ausgenutzt und radikalisiert worden sind. (mir ist nicht ganz klar welche Ziele diese Kräfte verfolgen)

    Jedenfalls gab es auf der Demo selbst wieder solche Aufhetzer an Megafonen.
    Ein mal solch ein Typ mit Sonnenbrille und grünen Haaren (um nicht identifiziert werden zu können) der die Leute angestachelt hat.
    Außerdem noch eine ältere Frau (die habe ich während eines Linken radiostreams öfters gehört) welche die Leute zu Gewalttaten angestachelt hat.

    Ich bin der Meinung dass man nicht diese Jugendlichen einsperren sollte, sondern diese ganzen Scharfmacher welche das Ganze organisiert haben und durch ihre Hetzreden dafür verantwortlich sind dass die Situation so eskaliert ist.
    //-----------------------------------------

    In der Politik gehört es zum guten Ton dass man Abweichler, welche nicht der Meinung der politischen Führung folgen als Nazis bezeichnet und sie mundtot macht.
    Mit Demokratie hat das wirklich gar nichts zu tun und ehrlich gesagt vermisse ich immer mehr Demokratie in Deutschland, aber nicht durch Pegida, AfD oder die Identitären.


    Die Meinung dieser Menschen wird unterdrückt und zwar im Meinungsbildungsprozess.
    Normaler Weise gibt es eine gemeinsame Diskussion, jeder gibt Argumente für seine Meinung, es folgen Gegenargumente ... es wird sachlich mit Fakten argumentiert und zum Schluss weiß jeder etwas mehr, detaillierter über das Problembescheid und ändert dementsprechend seine Meinung.

    Bei den aktuellen Politikern passiert das nicht, sie haben eine feste Meinung die unbedingt durchgesetzt werden muss.

    Ich hatte auf Youtube mal gesehen wie im Bundestag ein Politiker oder irgend eine Person einer rechten Partei etwas vorgetragen hatte. Es ging auch um den Krieg und Flüchtlinge. Die Politiker der anderen Parteien haben dann angefangen zu pfeifen (Frau Renate Künast hat das z.B. gemacht) und rumzuschreien, so konnte man dann nichts mehr hören. Durch deren Pfeifkonzert sollte der rechte Politiker wahrscheinlich gehindert werden seine Meinung kund zu tun und man sollte wohl in den Videoaufzeichnungen (für Youtube) auch nichts mehr hören können.

    Jedenfalls zweifle ich inzwischen stark an der vermeintlich guten Absicht der Politiker.
    //-----------------------------------------

    Ein Zitat welcher hier passt:
    "Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln." Otto von Bismarck

  • in: android Akku nur zu 80% laden

    geschrieben von micropower

    Mal ein paar Worte zur Erhöhung der Haltbarkeit:

    Es gibt zwei Defekte die auftreten: Kapazitätsverlust und eine Art internes Leck

    zum internen Leck:
    Wenn man den Ladestrom senkt, also nicht jedes mal versucht den Handyakku mit 1C zu laden (bei einem 3000mAh Akku sind das 3Ampere), dann ist die Wahrscheinlichkeit dass sich Dendriten bilden geringer.
    Durch Dendriten wird ein Parallelwiderstand erzeugt durch dem Strom innerhalb der LiIon-Zelle (quasi an der Spannungsquelle vorbei) fließt.

    Das bedeutet dass man den Akku auf 100% laden kann und wenn man ihn irgend wo liegen lässt entlädt er sich durch diesen internen Defekt selbständig in einer
    gewissen Zeit, ja nach internem Parallelwiderstand der sich da gebildet hat.


    zum Kapazitätsverlust:
    Wenn man den Akku nicht über 80% lädt, dann nutzt sich die Elektroden weniger ab und er verliert seine Kapazität nicht so schnell.
    Die Abnutzung der Elektroden steigt exponentiel zur Spannung.

    Bei 4.1V Zellen liegt die ideale Spannung bei etwa 4V (3,94V) und es entspricht etwa 80% der Akkuladung.
    Aktuelle LiIon-Zellen haben 4.2V oder auch 4,35V maximale Zellspannung, daher liegt auch die ideale Zellspannung etwas höher.

    Die Spannung eines LiIon-Akkus sollte nicht unter 3.0V sinken und ab 2.5V geht er dann kaputt und nimmt keine Spannung/Strom mehr an. Es ist hat sich quasi ein unendlich großer Innenwiderstand gebildet.
    Eigentlich erlaubt es kein Handy dass der Akku unter 3.6V entladen wird, weil der Innenwiderstand ab dieser Spannung recht stark steigt und die Versorgungsspannung jedes mal entsprechend stark einbrechen würde wenn das Handy etwas Strom zieht.
  • in: Der islamische Staat

    geschrieben von micropower

    Also direkt Angst hat man vor dem IS nicht da die nur einen islamischen Staat in Syrien errichten wollen.
    Diese Leute haben aber die Idee von der Ausrottung ganzer Landstriche von Nichtgläubigen/Juden ... oder eben "falsch" gläubigen Moslems.

    Es war für mich interessant dass Aufständische / Rebellen / Oppositionelle (wie die Terroristen damals verschönernd genannt worden) sich so lange gegen eine staatliche Armee halten können und sogar Gebiete erobert.

    Ich war da schon sehr erstaunt da jeder Krieg von der logistischen Verteilung von Soldaten, Nahrung, Waffen und Munition abhängt.

    Die Terroristen haben hochmoderne panzerbrechende Panzerfäuste von den Leuten aus Saudi-Arabien, Katar usw. bekommen ... also die reichen Ölländer die keinen einzigen Flüchtling ins eigene Land lassen.

    Für normale Männer (vielleicht sogar mit militärischen Hintergrund) und Jugendliche welche die eroberten örtlichen Kasernen plündern ist es einfach nicht möglich sich gegen eine halbwegs organisierte Armee durchzusetzen.

    Neue Soldaten bekommt der IS aus allen möglichen Landesteilen im nahen Osten und auch aus Nordafrika.
    Meist arme, arbeitslose junge Männer. Sie bekommen als Bezahlung etwa 300 Euro pro Monat, das ist dort recht viel und man kann davon ganz gut leben.

    Das Geld hat der IS nicht nur von Ölverkäufen an die Türken, sondern eben auch von den reichen Auftraggebern.

    ... daher:
    Indirekt habe ich schon Angst da ich nicht weiß was da wirklich gespielt wird.
    Jeder einzelne Politiker unserer Europäischen Regierung weiß darüber bescheid und weiß auch was gespielt wird, aber der Bevölkerung wird erzählt dass man angeblich gegen die bösen Terroristen kämpft ... also hier werden nicht die Halsabschneider gemeint, sondern den "bösen" Baschar Al Assad.

    Die Syrer die hier her kommen verstehen gar nicht was wir gegen den Assad haben, die würden ihn wieder wählen wenn sie noch mal die Möglichkeit dazu bekommen.

    Jetzt sagen die Politiker dass sie das Syrische Volk befreien wollen.
    Gegenüber den Emirate/Katar/Saudi-Arabien ist dieses Syrien modern und wendet sich von dem alten Islamischen Frauenbild ab. Das ist aber auch ein Grund weshalb die reichen Ölländer in dem Land eine Gefahr sehen ... es könnte ja sein dass diese Art des Denkens auf die Menschen der reichen Ölländer überschwabt.
  • in: CPU Vergleich Netbook <-> Smartphone / CPU-Daten verstehen

    geschrieben von micropower

    @ infinitysounds
    Es kommt auch darauf an wie viele Rechenoperationen der CPU oder der eine CPU-Kern pro Takt durchführen kann.

    Es ist es aber so dass man ja nicht nur den Addierer des CPU-Kerns verwendet, sondern viele verschiedene Rechenoperationen und diese Folge muss erst sortiert werden und dann wieder intelligent zusammengesetzt werden.

    Der Prozessor deines Telefons kann meinetwegen schneller sein (bei multiprozessorfähigen Programmen) als der deines Laptops/Netbooks, nur wird dein Telefon nach einiger Zeit warm und taktet dann runter (wird langsamer) um im definierten Temperaturrahmen zu bleiben.
    Das Laptop/Netbook hat hingegen einen Lüfter oder jedenfalls eine effektivere passive Kühlung als das Telefon.

    Bei Netbooks gibt es teilweise Heatpipes die vom Prozessor zum Alu-Gehäuse laufen und damit dann die Gehäuseunterseite nutzen um die Wärme abzuführen.

    Bei einem Telefon habe ich teilweise Graphitplatten gesehen welche die Wärme etwas verteilen sollen, aber oft ist gar kein Kühlkörper auf dem Chip und die Wärme wird nur in die Trägerplatine geleitet ... was allerdings nicht so effektiv ist.
    Beim Start der App hat der Prozessor dann eine Taktfrequenz von 1.2GHz und nach ein paar Minuten der Nutzung muss der Prozessor dann schon runter takten oder einzelne Kerne abschalten.

    Die Daten auf dem Papier sagen dann also recht wenig über die Leistungsfähigkeit im Alltag aus.
  • in: Wird sich Windows 10 am Markt durchsetzen?

    geschrieben von micropower

    Ich wollte letzte Woche Win10 (welches auf einem fremden Rechner läuft) runter fahren.
    Zur Auswahl stand alles mögliche, jedoch kein "runter fahren", sondern nur ein "runter fahren mit Updates".

    Die Rechner werden immer über einen 230V Schalter vom Netz getrennt nachdem sie abgeschaltet worden sind und sie niemand mehr nutzt. Im PC-Netzteil läuft ja immer noch ein 5V-Transformator als Standby-Spannungsquelle und es wird nutzlos Strom verbraucht..

    So etwas ist höflich gesagt sehr unschön und unhöflich.
    Wenn man gerade keine Zeit hat und den Computer auch nicht einfach laufen lassen möchte, dann hat man einfach keine Wahl.

    Durch solche Softwareänderungen seitens Microsoft entscheidet sich auch ob die Leute damit zufrieden sind.

    (Wenn die Linux-Distributoren mal an einem Strang ziehen würden, dann gäbe es auch die ganzen Spiele für Linux ... und spätestens dann wäre MS mit Windows am Ende da es den Leuten egal ist welches OS im Hintergrund läuft.)
  • in: Impressum: Vor Crawler schützen

    geschrieben von micropower

    @ invalidenturm
    Ich selbst kann mich auf manchen Webseiten nicht zurecht finden weil die Navigation extrem schlecht ist, man verzweifelt teilweise an dieser schlechten Navigationsmöglichkeit.
    Selbst ich würde von einem logischen Aufbau profitieren.

    Bei Firefox kann man mit STRG und "+" oder STRG und "-" zoomen und diese Möglichkeit musste ich schon oft verwenden weil die verwendete Schriftgröße bei der Anzeige nur vielleicht 3 Pixel groß war.

    Das mit der Sprachausgabe muss ich mal probieren, aber da braucht man sicher noch ein Plugin.


    Ich betreue eine Webseite auf welche die Kunden zugreifen und irgendwie kam auch die eMail-Adresse in eine SPAM-Schleuder.
    Ob durch einen Kunden oder einen Werbe-Eintrag auf einer anderen Webseite kann ich natürlich nicht sagen.

    Vielleicht könnte man den Kunden sagen dass nur die eMail durch kommt welche im Betreff ein spezielles Wort mit drin stehen hat. Dann hat man aber Angst dass man dadurch Kunden verliert.
  • in: Impressum: Vor Crawler schützen

    geschrieben von micropower

    @ invalidenturm
    Er glaubt wohl dass ich es mit der behintertenfreundlichkeit nicht ernst gemeint haben.
    Ist aber nicht der Fall.
    Ich würde es wirklich gut finden wenn Webseiten so gestaltet werden dass ein Blinder dort sehr einfach durch die Seite navigieren kann. Es wäre gut wenn man einen speziellen Browser mit Sprachausgabe oder ein Plugin nutzen könnte und zum Test der Funktionalität einfach mal den Monitor aus macht um sehen zu können ob man es auch so hinbekommt.

    Es gibt ja auch Menschen die nicht so gut sehen können, für die wäre so etwas eine echte Erleichterung ...
    Es gibt leider keine allgemeinen Regeln oder ein Stück Software mit dessen Hilfe man die eigene Webseite dahingehend optimieren kann.
    Es wäre aber sinnvoll wenn die Webseiten generell so erstellt werden und man sie dazu nicht speziell umbauen muss.

    Es fällt mir auf manchen Webseiten selbst schwer zu erkennen wo man da jetzt eigentlich hoch klicken kann da alles recht wild erstellt worden ist. Es gibt keine richtige Navigation mit der ḿan die Webseite effektiv durchsuchen kann.
    Eine Art Navigations-Baum-Struktur wäre nützlich.

    Dadurch ist man dann nicht auf fremde Leute angewiesen nur um einen Urlaub zu planen oder ein Produkt zu kaufen.
  • in: Impressum: Vor Crawler schützen

    geschrieben von micropower

    qnavry schrieb:
    Was du gesagt hast ist schon richtig aber das interessiert mich jetzt. Wieso benutzt du Netscape noch? :megarofl:


    Nein, eigentlich nicht.
    Ich wollte nur zeigen dass man die Sicherheit nicht ganz aufgeben kann, nur weil irgend jemand vielleicht nicht in der Lage ist in einen durch Captchas geschützten Bereich zu kommen.

    Es ist nicht hinnehmbar dass irgend ein krimineller automatisiert private Daten von den Webseiten abgreifen kann.
    Nur weil der Gesetzgeber selbst noch in Zeiten des Arpanets lebt und von der heutigen Technik und den Problemen keinen Plan hat.
  • in: Impressum: Vor Crawler schützen

    geschrieben von micropower

    tchab schrieb:
    Ein guter Weg, das Impressum nicht rechtskonform zu gestalten. Was ist mit den Usern, die kein JS aktiviert haben?


    Ich bin mit Netscape unterwegs und als dieser Browser raus kam gab es noch gar keine Scripte und auch kein HTML5 oder Frames oder so.

    Was ist mit den blinden und tauben Nutzern, wie können die das Impressum auf deiner Seite ansehen ohne zu viel klicken zu müssen?

    Deine Seite sollte daher möglichst Plain-Text sein, eine Vorlesefunktion haben und eine Schnittstelle für Apps bieten welche Menschen mit Behinderungen nutzen würden.

    @ invalidenturm
    Du solltest dir eine neue eMail-Adresse extra dafür erstellen und dann weißt du dass dort eigentlich eh nur Spam ankommen kann.
    Bei Freenet kann man einer eMail-Adressen 10 weitere Alilas-Adressen hinzu fügen.

    Ich habe auch für den Versandhandel extra eMail-Adressen erstellt, damit keine Werbenews der Händler meine wichtige Adresse zumüllt.
    Die Anzahl der eMail-Adressen ist inzwischen enorm, aber man kann sich die Adressen ja in einem Texteditor aufschreiben und wenn dann SPAM oder Werbung auf dieses Konto geschickt wird, dann weiß man welcher Versandhändler die eMail-Adresse weiter gegeben hat.
  • in: Kleiner Server oder 24/7 PC für Zuhause

    geschrieben von micropower

    Du willst also eine "Zotac-Box" nutzen?

    Da kannst du auch gleich ein Handy verwenden welches per USB-OTG mit einem Datenträger verbunden wird.

    Willst du ein Raid5-System nutzen ?

    Also wenn es halbwegs ordentlich sein soll, dann besorge dir ein normales Mainboard, dann kannst du die Komponenten auch gut kühlen. Bei diesen kleinen PC-Cubes ist das nicht der Fall und die heizen sich auch recht schnell auf wenn sie mal etwas machen sollen ... und dann takten sie runter.

    Für die AM1 Sockel von AMD gibt es auch ein Mainboard welches man komplett mit einem 19V Netzteil betreiben kann.
    Da passen aber dann nur 4 Kerner wie der "AMD Athlon 5150/5350 (Jaguar)" rauf.

    Mit solch einem über USB verbundenen Zeug wirst du nicht viel Freude haben und es wird auch viel kosten.

    Ein AM1-System bekommst du für rund 150€ (64€ Mainboard, 40€ RAM, 53€ CPU) ein leises System.
    Für noch etwas mehr bekommst du dann eben auch ein besseres Mainboard/CPU.

    Deine Box ist nicht (oder nur extrem begrenzt) erweiterbar, du solltest dir das noch mal überlegen.
  • in: Verlängerungskabel gesucht

    geschrieben von micropower

    @ hansheinzgroen
    Schau mal wie viele Kabel in die 9 Polige Buchsenleiste vom Kartenleser aus rein gehen.
    Es werden nur vier Kabel sein.

    Diese 9 Poligen Buchsenleisten werden auf ebenfalls 9-Polige Stiftleisten des PC-Mainboards gesteckt und eine dieser 9-Poligen Leisten beherbergt zwei USB-Schnittstellen.

    Pins:
    Vcc | Data- | Data+ | GND | Schirmung |
    Vcc | Data- | Data+ | GND | |

    Dein Kartenleser wird bestimmt nur ein mal USB verwenden, also nur 4 oder 5 Pins nutzen.

    Nimm dir einfach ein normales USB-Kabel, schneide den Stecker der nicht gebraucht wird ab, entmantle die vier Kabel (+ die Schirmung) und löte die Kabel auf eine 9-Polige Steckerleiste, so dass du sie mit der Buchsenleiste deines Gerätes zusammen stecken kannst.

    Achte auf Vcc (5V, rote Leitung) und GND (schwarze Leitung), dass diese richtig angeschlossen sind. Vertauscht du diese Kontakte ist dein Gerät nach dem Anschluss defekt.
    Wenn du Data+ und Data- vertauschst, dann passiert nichts.
  • in: Lautsprecherumschalter mit Lautstärkeregelung

    geschrieben von micropower

    Ich habe hier eine recht günstigen Verstärker gefunden.

    200W-12V-Mini-Hi-Fi-Amplifier-Booster-Radio-MP3-Stereo-for-Car-Motorcycle-Home-C
    http://www.ebay.de/itm/201484915173
    Preis: 8,74 Euro

    Hier das selbe Modell ohne Gehäuse und ohne Drehknöpfe:
    TPA3116D2-2-50W-100W-2-1-Channel-Digital-Audio-Power-Amplifier-AMP-Subwoofer
    http://www.ebay.de/itm/381780000053
    Preis: 7,62 Euro

    Hier gibt es auch noch eine andere Variante ohne Bass-Ausgang:
    New-12V-Car-Auto-Mini-MP3-Hi-Fi-Stereo-Audio-Amplifier-with-USB-Port-FM-CY
    http://www.ebay.de/itm/201667538897
    Preis: 7,74 Euro

    Also vier von den Verstärkern kaufen und dann zwei Stück für den linken Kanal einsetzen und die anderen zwei Stück für den rechten Kanal.

    Hier kannst du die Lautstärke an den Verstärkern separat regulieren.

    Ich würde die Verstärker aber so nahe es geht an die Lautsprecher setzen, sie voll auf drehen und die Lautstärke dann von der Quelle (Musikbox/Anlage) aus einstellen.
  • in: STM32 Microcontroller [für Mac] Suche IDE

    geschrieben von micropower

    @ k3y

    Schau mal hier:
    https://www.mikrocontroller.net/articles/STM32#Programmierung

    Ich würde wohl einfach zu "System Workbench for STM32" tendieren da es die von ST unterstützte Umgebung ist.
    Hab aber mit den Chips selbst noch nichts gemacht.
  • in: Lautsprecherumschalter mit Lautstärkeregelung

    geschrieben von micropower

    @ turmfalken-nikolai
    Wie hoch ist denn die Leistung die da benötigt wird?

    Die Lautstärke sollte man dort regeln wo das noch nicht verstärkte Signal her kommt und dann lässt man es erst in den Eingang des Verstärkers gehen. Der Verstärker verstärkt dann immer mit dem Selben Verstärkungsfaktor.
    Also halb so hohes Eingangssignal = halb so hohes (verstärktes) Ausgangssignal.


    Ich habe hier zum Beispiel Klasse-D Verstärker die am Eingang Stereo-potis besitzen um das Signal von beiden Kanälen gleichzeitig reduzieren zu können.

    Die leisten nur 2x 1,5W , aber für mein Zimmer hier ist das mehr als ausreichend.

    Zudem kostet die Verstärker-Platine (ohne Stereo-Poti) nur 30 Cent. :-P
    Mit Poti dann 1 Euro.

    Ich hatte den Verstärker erst mit ganz kleinen 0,5W/4Ohm , 0,75W/4Ohm und 1W/4Ohm Lautsprechern getestet, aber der Sound war grässlich.

    Mit einem großen 1W / 8 Ohm Lautsprecher war die Soundqualität gut. Ein 5W Lautsprecher hat die Qualität noch weiter verbessert, also an ordentlichen Lautsprechern darf wirklich man nicht sparen. :-D

    50W halte ich für übertrieben, was soll damit gemacht werden? Landschaftsbeschallung?
    Wie auf der letzten Geburtstagsfeier, alle Gäste übertönen damit sich keiner mehr unterhalten kann?
  • in: Youtube und GEMA einigen sich

    geschrieben von micropower

    Also für den Aufruf von Musik-Videos haben die Produzenten es ja schon damals Geld bekommen. (durch Werbung)

    Die Gema wollte nur nicht dass die Musik auf Youtube gezeigt wird und Youtube dann daraus Einnahmen erwirtschaftet.
    Die Forderung der GEMA war auch extrem hoch.

    Youtube kann ja eigentlich nur anteilig Gewinne aus den Werbeeinnahmen an die GEMA weiter leiten, mehr ist ja auch nicht möglich.

    Ich bezweifle dass es sich damit erledigt hat, denn die Leute von der GEMA sind realitätsfern und spekulieren auf ganz viel Geld welches sie direkt von Youtube bekommen könnten.
    Also am besten 3,99€ pro Klick auf ein Video und da der klickende es a auch noch runter laden könnte oder es mehreren Leuten vorspielen könnte kommen noch mal 4 Euro hinzu. Da er es auch einen USB-Stick speichern könnte noch mal 2,50 Euro und da es möglich ist dass man das Video mit einem Multi-Media-PC abspielt noch einen zehner rauf, nur um ganz sicher zu gehen.

    Also 20,49 Euro pro Klick und 1/10 davon geht dann an die Produzenten des Videos ... man hat ja noch verschiedene Ausgaben die im Unternehmenssumpf versickern.
    Da alle Künstler auch ihren Kuchen ab haben wollen sind sie natürlich alle bei der GEMA.


    Es gibt aber genügend freie Musik die man zur Untermalung des YT-Videos nutzen kann wenn es denn unbedingt sein muss.

    Kleine Künstler hatten es durch Sperrungen recht schwer da sie ja dann nicht bekannt werden. Hier wäre die GEMA eher destruktiv wenn sie ihre Forderungen durchsetzen würde.
  • in: Clinton oder Trump

    geschrieben von micropower

    @ airfield-manager

    Du schreibst: "... ist nicht in den USA begründet ..."

    Die Amis liefern nachweislich alles mögliche an ihre Verbündeten, Saudi-Arabien, Katar usw.

    => Saudi-Arabien, Katar usw. nehmen diese Waffen (moderne panzerbrechende Panzerfaust) und schicken diese zu den Rebellen/Terroristen/Freiheitskämpfern.

    => Diese "Freiheitskämpfer" halten den Topf am kochen, sie zerlegen mit den Waffen die alten russischen Panzer von Assad.

    Also: Amis => Saudis => Freiheitskämpfer(=Terroristen)


    Ichh habe die aktuellen Zahlen nicht, aber vor zwei Jahren waren in dem arabischen Raum etwa 2.2 Millionen Menschen umgekommen.
    Die Saudis haben aber in der Zeit sehr viele Kampfflugzeuge von den Amis bekommen und entsprechend viele Piloten ausgebildet.
    Diese nutzen sie um in den Gegenden die nicht streng gläubig sind (Syrien war auch eher modern und eher westlich) oder in Gegenden die nicht ihren Glauben vertreten (Schiiten) für "Ordnung" zu sorgen.
    Interessanter Weise werden sie von niemanden dafür belangt und bekommen noch dazu den Friedensnobelpreis.



    Die Amis haben ebenfalls den Konflikt in der Ukraine angestachelt.
    Die Frau >>Clinton<< ist extra in die Ukraine geflogen um den Rebellen dort zu zeigen dass die Amerikaner sie unterstützen.
    Die Rebellen in der Ukraine haben gehofft dass die Amerikaner ihnen wie in den anderen Ländern aus der Luft aus Unterstützung zukommen lassen.
    Ohne Frau Clintons Auftritt und den medienwirksamen "Brötchen verteilen" hätte sich der Konflikt schnell gelegt da niemand kämpft da es aussichtslos ist wenn der Gegner zu mächtig ist.


    Ganz im Ernst, gegenüber Frau Clinton ist der Trump die neue Mutter Teresa.

    Die Amerikaner bringen nicht umsonst Unruhe in die Ukraine, das ist quasi das Tor nach Russland.
    Die Amis haben mit unserer Kanzlerin gesprochen und Frau Merkel überredet dass die Russen unsere Feinde sind und man sich vorbereiten müsse militärisch gegen die Russen vorzugehen.

    Ich weiß dass viele hier nicht beim Wehrdienst waren da sie darin keinen Sinn sehen.
    Das Problem ist dass diese Feindseligkeit (zwischen Russland und Deutschland/USA) recht schnell eskalieren kann und dann bekommen die Nerds hier ihre Einberufung um Deutschland am Hindukusch ... äh ... in Russland Nowosibirsk (wer weiß) zu verteidigen.

    Die Amis (inklusive Frau Clinton) sehen dann in der Glotze wie sich die Deutschen mit den Russen bekriegen.

    Als Ergebnis kommt dann raus dass die Amis keine Schulden mehr haben und es bei denen ein Wirtschaftswunder gibt. Als Dank schicken sie den Deutschen dann eine Rechnung (Rüstungsgüter) die wir dann bis in alle Ewigkeit abzahlen müssen.

    So in etwa sieht der feuchte Traum von Frau Clinton aus.

    Das Bild was sie von sich zeichnet ist eine engelsgleiche Erscheinung die nur das beste für alle Menschen will und viele glauben ihr jedes Wort.


    Mit Trump ist Ruhe, keine Wirtschaftssanktionen mehr gegen Russland, keine Einmischung mehr in die arabischen Länder, keine Unterstützung von Terroristen.
    Da kann er noch so doof oder ein Prahlhans sein. Er beteiligt sich gewiss nicht an einem Krieg.

    Der Trump ist mir unangenehm, ich will ihn nicht ... aber er ist immer noch eine meilenweit bessere Wahl als Frau Clinton.
  • in: Einen Kürbis beim Wachstum formen

    geschrieben von micropower

    Es gibt ein mal die Melonen und dann auch noch die Kürbisse die man so formen kann.

    Das Problem im Innenraum ist die trockene Luft, durch die großen Blätter und das ausgedehnte Wachstum dieser Pflanzen ist das nicht ganz trivial.

    Du müsstest eine Art Zelt haben in dem die Pflanze wächst und dann müsstest du die Pflanze beschneiden und das Wachstum der Ranken so lenken damit sie nicht zehn Meter in die eine und in die andere Richtung wächst.

    Die brauchen schon ordentlich Sonne und Platz.

    Keine Ahnung was du da für einen Platz hast, aber ich würde es als Herausforderung sehen solch eine Pflanze komplett im Haus züchten zu wollen.

    In Japan werden solche eckigen Melonen für ordentlich Geld verkauft, wahrscheinlich weil es etwas besonderes ist.

    Am besten im nächsten Jahr rechtzeitig ein paar Samen in Komposterde stecken und dann die noch im Wachstum befindlichen Früchte in einen durchsichtigen Eimer stecken.
    Stelle die Eimer aber so hin dass dort kein Wasser stehen bleibt, also einfach nur über die Melone/Kürbis rüber stülpen.

    Wenn du es trotzdem versuchen möchtest, dann sorge dafür dass die Samen in der Erde eine gewisse Temperatur haben (glaube 23°C), dann fangen sie schnell an zu keimen.

    Ganz theoretisch könntest du die Ranken auch durch die Wohnung wachsen lassen, aber ich bin mir unsicher ob denen die normale Raumluft so bekommt. Man kann es aber einfach mal in einem hellen Raum ausprobieren vielleicht wird es ja doch etwas.
  • in: Was macht ihr um fit zu bleiben?

    geschrieben von micropower

    @ k3y
    Ich frage mich weshalb überall dies Apps und Körpermonitore angeboten werden, ich kenne eigentlich keinen Grund weshalb so etwas jemand kaufen sollte.

    Es könnte dazu dienen dass man sich mehr motiviert etwas zu machen, denn dort hat man es dann quasi schwarz auf weiß ... dass man eingerostet oder einfach ein faules ... Mensch ist.

    Es ist aber eher ungünstig dass man quasi von außen (durch die App) zu etwas gezwungen wird, denn dann will man es selbst nicht und hält es auch nicht durch.
    Man muss sich ja quasi sein Leben lang entsprechend bewegen da man genetisch von der Natur her eigentlich darauf ausgerichtet ist.

    Es gibt da Prozesse im Körper die nicht richtig funktionieren wenn man sich nicht ausreichend bewegt und das kann dann böse Nebeneffekte haben.

    Wichtig ist auch dass man ab und zu so richtig Hunger hat, also aus dem Körper ein Großteil der Energiereserven entzogen worden sind. In der heutigen Zeit ist der Energiegehalt des Körpers so gut wie konstant, dann kommen die Körperprozesse nicht so richtig in gang und die dafür verantwortlichen Zellen sterben ab oder verkümmern.

    Bei der Diabetes sind es die Langerhans'sche Inseln in der Bauchspeicheldrüse welche dadurch zu Grunde gehen.
    So ein auf und ab ist wichtig.


    Zu der Motivation:
    Ich musste mich zum Anfang auch motivieren etwas zu laufen, haben nach 300 Metern schlapp gemacht.
    Dann habe ich gelernt wie man richtig atmet (eigentlich nur durch die Nase atmen, nicht durch den Mund) und schon habe ich deutlich länger durchgehalten und kurz darauf konnte ich die Runde (4,2km) einfach durchlaufen ohne mich sonderlich anstrengen zu müssen.

    Es geht, man muss es nur mal machen und anfangen.
  • in: Von Windows 10 zurück auf 7 oder Linux

    geschrieben von micropower

    Also mit dem Paragon HardDiskManager habe ich mir jedes mal die Partition zerschossen wenn ich bei drei Partitionen die mittlere neu aufgespielt habe.

    Es war die sauber WinXP-Partition mit allen Treibern und allen wesentlichen Programmen und Einstellungen die ich dort manchmal erneuert habe.

    Unter Linux gibt es ja diesen "dd" Befehl mit dem ich das machen kann, es wäre aber eigentlich ein leichtes eine grafische Oberfläche dafür zu schreiben.
    Mit "gparted" kann man die Partitionen auch ganz gut bearbeiten, verschieben, erstellen.


    Mein Problem ist eigentlich dass WIn7 oder 10 immer noch etwas besser arbeiten wenn man sie nicht in der virtuellen Partition nutzt (von VirtualBox), sondern richtig installiert.

    Die Idee Win10 zu installieren hatte ich auch schon, aber dann kann ich wieder eine Tonne Hardware wegschmeißen da sie nur bis zu Win7 unterstützt worden sind.
    Auf meinem Laptop steht auch drauf dass es für Win7 gemacht worden ist.
    Hinter dieser Inkompatibilität steckt doch die Absicht dass an sich eben neue Hardware kaufe muss, denn es ist ja ohne weiteres möglich die Treiber so zu schreiben dass sie auch in späteren Windows-Versionen funktionieren würden. Unter Linux geht das ja auch.

    Also durch diese Firmenpolitik ist es für mich schwer überhaupt von Win7 auf Win10 zu wechseln.
    Wenn dann etwas treibermäßig nicht passt, dann habe ich ja dann die Probleme damit.

    Wenn ich mir einen neuen Desktop-PC hole, dann würde ich mit Sicherheit auch (teilweise) WIn10 nutzen.

    Da man das Windows-System recht schlecht verändern und anpassen kann gefällt es mir auch nicht sonderlich.
    Man muss vielleicht erst eine Weile Linux genutzt haben um zu sehen dass man danach nicht wieder einfach so wechseln kann da Windows plötzlich gar nicht mehr so toll aussieht.
  • in: Wird sich Windows 10 am Markt durchsetzen?

    geschrieben von micropower

    @ turmfalken-nikolai
    Ich nutze privat seit etwa 5 Jahren durchweg Linux.
    Als virtuelles Gastsystem habe ich ein mal Android, Win7 und WinXP damit ich auch die älter Hardware ansteuern kann. (ich schmeiße extrem ungern etwas weg wenn noch voll funktionstüchtig ist und macht wozu es gedacht ist)

    Im Job wird Win7 genutzt und es kommt eben auch vor dass Win10 gefordert wird da es dann eben damit laufen muss.

    Ich habe ganz zum Anfang Suse probiert, war damit aber unzufrieden, später habe ich dann Linuxmint genutzt, dann XUbuntu und jetzt nutze ich Mandriva.

    In dem Home-Verzeichnis der Linux-Partition sind immer nur Konfigurationsdateien drin und drei leere Ordner auf die ich jeweils eine Partition meiner Daten-Partitionen mounte ... so kann ich das Linux-System (XUbuntu, Mandriva ... usw.) einfach mal wechseln und habe keinen Aufwand damit.


    Antwort auf deine Frage:
    Ja, Win10 wird sich durchsetzen.

    Win10 ist ja scheinbar gar nicht so schlecht, nur dass die MS-Leute die Kontrolle über deinen PC/Laptop haben wollen.
    In Zukunft wirst du zwar ein Codec-Paket (Audio, Video) auf deinem PC/Laptop installieren können, aber wenn jemand von MS dann der Meinung ist dass du keine monatlichen Gebühren für diesen Codec abgedrückt hast, dann wird er eben aus der Ferne wieder deinstalliert.

    Es wird sich dann auch gemerkt wie oft du ein bestimmtes Video schon geschaut hast und wenn du eben nur für ein mal gucken bezahlt hast, dann bewirkt dein nächster Klick auf "Play" eben nichts mehr.

    Das sind so die Träume der Manager und Wirtschaftler die sich damit extreme Einnahmen erhoffen.
    Man wird dann quasi total überwacht und der reale Anstieg der Gewinne liegt dann doch nur bei 1%.
    Ist denen aber egal da sie damit kein Problem haben, nur wenn die Gewinne wegbrechen sollten lenkt man erst mal etwas ein und hofft dass sich die Menschen daran gewöhnen werden und es im laufe der Jahre immer mehr akzeptieren.

    Da die meisten Leute ihre Privatsphäre gerne aufgeben und ihre Daten weltweit verfügbar machen wird denen das alles auch gelingen.

    Wenn du dann später mal in deinen Texteditor (Notepad) schreibst "Merkel ist eine dicke Hupfdole" dann poppt da oben rechts so ein kleines Fenster auf in dem steht "Na na ... da muss aber jemand noch mal den Wortlaut seines Textes korrigieren, das gehört sich nicht".
  • in: .de bei Lima-City

    geschrieben von micropower

    @ kapioase
    "Kein CMS oder Wordpress ich schreibe alles per Hand :wink:
    Auf der Seite sind bis jetzt nur 8 Seiten...das geht noch."

    Ich schreibe auch alles per Hand, aber wenn ich ein Wiki oder einen Blog nutzen würde, dann ist es günstig auf bewährtes zurück zu greifen.


    "2. Frage: Wie ist das mit den Links...muß ich die dann auf Seitennamen.de ändern ?"

    Wenn du irgend ein Bild mit einbindest, dann musst du nicht die komplette Webadresse angeben, sondern kannst auch den lokalen Pfad nutzen.

    Also z.B. aus meiner php-Datei: <li><a href=\"fotos/aussen/\">von außen</a></li>

    Das "www.webseitenname.de/" kann man sich sparen da man so leichter von einer Domain zu einer anderen umziehen kann.
  • in: 2 Projekte auf eine Datenbank?

    geschrieben von micropower

    @ orena
    Das hört sich etwas verworren an.
    Möchtest du eine redundante Datenbank haben oder die Daten redundant speichern?
    Das macht den Abgleich doch extrem kompliziert da du nicht weißt wann du die Daten abgleichen kannst und welche Daten überschrieben werden können.
    Der Aufwand wäre recht hoch wenn sich die Datenbanken gegenseitig updaten würden, da müsste eine Art Intelligenz dahinter stehen und das ist normaler Weise recht kompliziert und fehleranfällig.

    Es kommt darauf an "was" du austauschen möchtest.

    Ist es wirklich nur so dass die Adresse von Person Nr 123 in Datenbank 1 erneuert wird und nach einer möglichst kurzen Zeit wird in dem anderen Datenbanken ebenfalls mit der neuen Adresse (Dorfstraße 1) eingetragen.
    Wenn er sich jetzt aber schnell in Datenbank 2 Einloggt und dort seine Adresse noch mal ändert (in Dorfstraße 21), dann wird sie beim nächsten "Update" mit der zuvor geänderten Adresse überschrieben und man erhält beim nächsten Update eben "Dorfstraße 1".


    Benötigst du wirklich drei Datenbanken oder geht es auch mit einer Datenbank und drei Tabellen ... die so aufgebaut sind dass es dort keine Redundanzen gibt.

    @ ch-r
    "Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass es Reverse Engineering ist, wenn man Quellcode durchforstet, um ein Problem zu lösen/das Programm etwas anderes machen zu lassen. "

    Beim revere-engineering ist es so dass man nicht in die decompilierten Dateien schaut und man schaut sich schon gar nicht den Quelltext an.

    Du hast zum Beispiel eine Bibliothek (*.lib) und kannst sie mit Hilfe der Header-Datei nutzen.
    Jetzt programmierst du deine eigene Bibliothek die genau das selbe macht wie die unbekannte Bibliotheks-Datei, du schaust eben was du eingibst und was raus kommt.

    Wenn du das auf ein Auto anwendest, dann ist es so dass du an den Schalthebeln und dem Lenker einige Aktionen ausführst und dir dann das Innere des Autos selbst zusammen baust, so dass es wie gewünscht funktioniert.

    Es ist nicht immer ganz einfach nachzuweisen ob der Programmierer die Fähigkeiten der Bibliothek wirklich nur durch revere-engineering verwirklicht hat oder ob er nicht doch mal mit einem decompiler rüber gegangen ist und sich die Maschinenbefehle oder auch den quelltext angeschaut hat.

  • in: Umzug auf SSD

    geschrieben von micropower

    "Zum Thema Aktivierung ... damit nun auch alle Funktionen in Windows aktiviert werden können. ... Alles aktiviert. Und bei Office genau das Gleiche (Wurde zu damaligen Zeit auch mit dem Windows 7 Key aktiviert)"

    Das freut mich dass es funktioniert.
    Also konntest du jetzt den alten Win7-Key dazu nutzen um dein Win10 zu aktivieren?
    Du warst dir doch unsicher und ich würde jetzt gerne wissen wollen ob es so geklappt hat.

    Nutzt deine SSD eigentlich Multi-Level-Zell oder Triple-Level-Zell Speicher?

    Was machst du gegen die Speicherzellenabnutzung?
  • in: Online Banking immer unsicherer?

    geschrieben von micropower

    @ waytogermany
    "Geldautomaten und Kreditkarten, die im Laden zur Bezahlung eingesetzt werden sind schon etwas anderes als Verfahren zur Authentifizierung im Onlinebanking"

    Als ich mir deinen Kommentar durchgelesen habe dachte ich erst "ja, ist ja klar", aber nach ein paar Sekunden dämmerte es mir dass es ja gar nicht so ist.

    Alles bei dem du nicht persönlich bei deiner Bank machst ist Onlinebanking ... was auch sonst.

    Wenn du im Kaufland/Aldi/Netto/Rewe/Plus usw. einkaufst und an der Kasse mit deiner Karte bezahlst, dann läuft im Hintergrund doch genau das selbe ab. Du musst dich irgendwie authentifizieren und über das Internet (da sind die Kassen-Terminals ja angeschlossen) wird dann die Geld-Transaktion vorgenommen.

    Der einzige Unterschied ist dass der Terminal nicht an deinem Computer hängt, sondern an dem Computer der Kasse.

    Vor nicht alt zu langer Zeit gab es einen großen Skandal, denn die Kassen waren von einem Mitarbeiter der Wartungsfirma manipuliert worden. Das war auch nur eine Kasse, sondern eine riesige Anzahl und die Manipulationen lagen schon recht lange zurück ... also das lief schon eine ganze Weile ohne dass jemand dahinter gekommen wäre.

    Jedes mal wenn dort jemand an der Kasse per Kreditkarten-Terminal bezahlt hat konnte der Manipulator gleichzeitig eine zusätzliche Summe abbuchen, also während des Bezahlvorganges.

    Ich glaube er fügte einfach noch einen zusätzlichen Beitrag der nicht zu hoch war an die Rechnung und überwies die Differenz später.


    Ich habe hier einen sauberen Laptop mit Linux und keinen anderen komischen Programmen darauf und wenn ich den zum Onlinebanking nutze habe ich ja auch Kontrolle über die Hardware.
    Bei der Kasse hat man keine Kontrolle über die Hardware, man muss sich darauf verlassen dass die ihr Online-Banking-System sicher aufgebaut haben und dass es nicht von irgend welchen dritten manipuliert worden ist.


    zu NFC:
    Manche Handys haben das eingebaut, dann kann man mit dem Handy bezahlen.
    Wenn das Handy geklaut wird ... ist das dann allerdings schlecht.
    Man wird dann wohl auch ein Passwort eingeben müssen, aber das kann ja vielleicht jemand hinter oder über dir irgendwie mit einer Kamera heimlich aufnehmen.

    Man kann die Kommunikation auf alle Fälle abhören, aber wenn der ganze Datenverkehr, von Anfang bis zum Ende verschlüsselt ist dann braucht man eigentlich keine Angst zu haben.
  • in: Online Banking immer unsicherer?

    geschrieben von micropower

    @ autobert
    Das System vieler Tastaturen arbeitet zwar auf 2.4GHz, aber es ist kein "Bluetooth" da es ein ganz anderes (oft nicht ein mal genormtes) Protokoll nutzt und es muss sich deshalb eben nicht an die beim Bluetooth-Protokoll definierten regeln halten.
    Von dem Problem mit der Maus und dem unverschlüsselten Datenverkehr habe ich auch noch nichts gewusst.

    @ invalidenturm
    Fazit für mich:
    Ich werde einfach etwa 30 Euro mehr ausgeben und mir ein neues Terminal kaufen welches gleich ein Nummern-pad integriert hat, dann muss man sich nicht auf die mögliche Sicherheit einer PC-Tastatur verlassen.
  • in: Onlinebanking mit dem neuen Personalausweis? Jetzt wechseln?

    geschrieben von micropower

    Hallo,
    ich würde gerne wissen welche Erfahrungen ihr beim Onlinebanking mit dem neuen Personalausweis gesammelt habt und ob das bei euren Banken/Sparkassen schon angeboten wird.


    Durch das zuletzt behandelte Thema "Online Banking immer unsicherer?" bin ich darauf gestoßen dass meine favorisierte Software jetzt auch andere Kartenleser unterstützt.
    Diese neuen Kartenleser greifen über RFID auf den neuen Personalausweis zu und ermöglichen damit das sichere Onlinebanking von zu Hause aus.

    Da ich zu Hause nur noch Linux (XUbuntu) nutze soll das neue Gerät ebenfalls unter Linux laufen (das alte läuft nur unter Windows) daher benötige ich eh ein neues Gerät und da mein Personalausweis auch in wenigen Jahren abläuft ist es gut wenn ich mir gleich ein neues, dafür passendes Gerät anschaffe.

    Der Start des neuen Personalausweises war zwar schon 2011, aber ich finde einfach keine passenden Informationen auf der Sparkassenseite, also ob sie diese Funktion in Zusammenhang mit dem neuen Ausweis überhaupt anbieten. :-(

    Man kann dieses Gerät aber in dem Shop der Sparkasse kaufen.
    https://www.sparkassen-shop.de/home/detail/cyberjack-rfid-standard,4700/
  • in: Online Banking immer unsicherer?

    geschrieben von micropower

    @ invalidenturm
    Die Funkmodule welche in den Tastaturen verbaut werden können so eingestellt werden dass sie mit einer niedrigeren Leistung senden und damit die Empfangsreichweite verringert wird.

    Beispiel aus einem Datenblatt des "nRF24L01+" welches auf 2.4GHz arbeitet:
    - Programmable output power: 0, -6, -12 or -18dBm

    Ich habe das mal getestet.
    Mit 0dBm kommt man bei freier Sicht zwischen Sender und Empfänger auf 100 Meter mit einer einfachen/billigen Leiterpatten-Antenne. Mit einem ordentlichen Dipol am Empfänger kommt man 230 Meter weit.
    Wenn man eine Richtantenne nutzt (in der Form einer Pringles-Dose kommt man noch viel weiter ... mit Sicherheit über 1km)

    Wenn man die Sendeleistung um 6dB senkt halbiert sich jedes mal die mögliche Entfernung.

    (mit der billigen Leiterbahn-Antenne gilt)
    0dBm = 100m
    -6dBm = 50m
    -12dBm = 25m
    -18dBm = 12,5m (mit einer Richtfunkantenne könnte trotzdem jemand der auf der anderen Straßenseite wohnt deine Tastatur abhören indem er die Richtfunk-Antenne auf dein Fenster hält)

    0dBm entsprechen einer Sendeleistung von 1mW.
    -6dBm ist nur 1/4 der Energie von 1mW.
    -12dBm ist wieder nur 1/4 von -6dBm.

    Wenn ich davon ausgehe dass der Nutzer eh nur bis zur Couch geht (3 bis 6m) geht, dann kann ich das Modul auf den geringsten Wert einstellen. Man kann die Sendeleistung aber auch automatisch anpassbar machen, so dass man immer auf dem niedrigsten Wert sendet der möglich ist, aber der Empfang eben auch nicht abreißt.
    (oft ist die Sendeleistung aber einfach auf einem festen Wert eingestellt)

    Bessere Tastaturen übertragen die Daten verschlüsselt, AES128 oder DES so dass man unbesorgt sein kann.
    Ich weiß aber nicht ob dieses Produktmerkmal auf der Tastatur irgendwo steht oder ob man es auf der Händlerseite finden könnte.

    Bluetooth ist komplizierter, verbraucht auch etwas mehr Energie als ein einfaches Funkmodul (schlecht wenn der Akku Monate halten soll) und es fallen Lizenzkosten an die man oft nicht zahlen möchte da sie das Produkt teurer machen.
    Hier muss man aber das Gerät mit dem PC/Handy koppeln und dabei wird dann auch ein Pin übertragen durch den die Datenübertragung verschlüsselt wird. Liest irgend jemand in der Zeit der Kopplung den Pin mit kann er die Daten ebenso mithören. (Telefongespräche über das Headset, Bilder die du über Bluetooth zum PC schiebst, Eingaben der Tastatur)

    Besser ist es wenn der Schlüssel entweder direkt übertragen wird (über USB) oder einfach fest im Gerät (Sender und Empfänger) hinterlegt worden ist. Bei einer Tastatur aus der Fabrik ist das ja möglich, es liegt immer ein Empfangsmodul in Form eines kleinen USB-Adapters dabei.
  • in: Online Banking immer unsicherer?

    geschrieben von micropower

    @ invalidenturm
    Die hatten das mit dem Nummernblock mal gezeigt es ist allerdings nicht chemisch, sondern funktioniert über Infrarot.

    Für Android oder IPhone-Handys gibt es von "Flir" Wärmebildkameras die man an das Handy stöpseln kann.
    Eigentlich nutzt man sie ja um Schwachstellen in der Hausisolierung finden zu können oder um in einer Schaltung erkennen zu können wie warm die Bauteile werden.

    Die Gauner haben sich hinter einer Person an der Supermarktkasse gestellt und brav gewartet bis die Person ihre Nummer eingetippt und bezahlt hat.
    Als sie dann dran waren haben sie die IR-Kamera des Handys auf den Nummernblock gehalten und ein Foto gemacht.
    Die neuesten Abdrücke auf den Tasten waren immer noch etwas wärmer als die älteren Tasten und daraus konnte man dann die Reihenfolge der gedrückten (warmen) Tasten ableiten.

    Man könnte diese Methode einfach unbrauchbar machen indem man die Tastatur etwas erwärmt (Heizwiderstände auf der Platine), denn so wäre dann der Temperaturunterschied nicht mehr so groß.

    Bei einer automatischen Reinigung der Tasten (mit einer Reinigungsflüssigkeit) würde man die Temperatur auch schnell wieder angleichen und die Sache wäre auch etwas hygienischer.
  • in: Online Banking immer unsicherer?

    geschrieben von micropower

    "Naja mittlerweile nutzen die Banken ( meine zumindestens ) https Verbindungen."

    Dem trau ich aber auch nicht.

    Es gab schon Fälle in denen man die Webseite normal aufgerufen hat und irgendwo wurde der DNS-Server manipuliert, so dass die Namensauflösung dich dann zu einer Fake-Webseite geleitet hat die genau so aussah wie die echte Webseite.

    Du gibst dann in die Felder die du so kennst deine Logindaten oder dein Passwort ein und kannst gar nicht merken dass es eigentlich die falsche Webseite ist.

    Diese ganzen Zertifikatsserver können auch mit der selben Methode übernommen werden.
    Es gab ja auch die Fälle wo Zertifikate von anderen berechtigten ausgestellt und dann von Verbrechern genutzt worden sind.

    Es kommt nur darauf an wie viel Energie die Leute darauf einsetzen um an das Geld zu kommen.
    Es könnte leicht sicherer gemacht werden, aber die Banken wollen nicht gerne in moderne Systeme investieren.

    Es gibt aber scheinbar ein System mit dem neuen Personalausweis, vielleicht ist das sicherer.

    Vielleicht wechsle ich ja von dem Karten-Terminal zu einem RFID-System ... aber dazu müsste der RFID-Chip auch selbst einen verschlüsselten Datenverkehr nutzen.
    (normale RFID-Chips kann man belauschen und einfach kopieren)
  • in: Online Banking immer unsicherer?

    geschrieben von micropower

    @ autobert
    "Und der gewünschte Betrag ist wirklich jedesmal in deiner CD-Lade? "

    Ha ha, nein es geht doch um Onlinebanking.
    Also online überweisen usw. und geht mit diesen Terminal + Karte sehr gut und äußerst sicher.

    Dieses TAN-Verfahren würde ich nicht nutzen und schon gar nicht über irgend eine Webseite, das ist laut Definition unsicher.

    Diese Onlinebankingsoftware die ich nutze nennt sich jameica & hibiscus.

    Passende Karten-Terminals:
    https://www.willuhn.de/wiki/doku.php?id=support:list:kartenleser
  • in: Online Banking immer unsicherer?

    geschrieben von micropower

    @ waytogermany
    Ich habe noch nie eine TAN genutzt, einfach die Sparkassenkarte in das Chipkarten-Terminal gesteckt, das Terminal an meinen PC und dann die normale Nummer der Sparkasse eingegeben.
    Der PC sollte natürlich sauber sein und möglichst nicht für Spielereien oder andere Dinge genutzt werden.
  • in: Diebe umschleichen mein Haus, was tun?

    geschrieben von micropower

    @ car21
    "aber ich würde mir das so oder so 3 mal um den Kopf gehen lassen an welchen Ort ich ziehe."

    Man ist ja noch nie umgezogen, man lebt einfach da.
    Es gibt Familien die leben an einem Ort schon seit 600 Jahren, alle anderen Geschwister sind auch zum großen Teil immer dort geblieben und wenn es eher Jungs waren dann ist der Familienname dementsprechend häufig.

    Die äußeren Bedingungen ändern sich durch irgend welche politischen Entscheidungen und alle paar Jahrzehnte ändert sich mal so eben das komplette politische System.

    Wo soll man denn hin ziehen? Das politische System ändert sich doch schneller als du umziehen kannst.

    Die Diebesbanden sind echt überall, daher lohnt es sich eher an die aktuelle Situation anzupassen und sich auf die neuen Umstände einzustellen.
    Das heißt dann vielleicht Gitter vor den Fenstern oder ein passables Überwachungssystem.

    Du wechselst ja auch nicht die Schule oder den Arbeitgeber wenn dir das Essen in der Kantine im Moment nicht schmeckt. Da sucht man nach Lösungen. Entweder man bringt sein Essen selbst (kocht sich selbst etwas oder schmiert sich nur Stullen) mit oder man geht eben zur nächsten Würstchenbude.


    @ invalidenturm
    Bei uns hier wurden die Kupferkabel (Schienen-Erder) von den Bahnschienen geklaut, daher konnte der Zug schon öfters nicht weiter fahren und ist stehen geblieben.
    So viel bringt dieses Buntmetall nun auch nicht, aber der Schaden und der Aufwand das entsprechende Teil zu ersetzen sind oft sehr hoch.

    Solch eine kleine, gravierte Messingplatte kostet locker über 100 Euro, der Dieb bekommt dafür vielleicht 2 Euro wenn der Schrottverwerter gnädig ist.
    Jetzt muss die Stadt aber wieder eine neue fertigen lassen und solch eine Handwerkerstunde ist auch nicht mehr so billig.
    Wenn man die Anfahrt, die Demontage der Überreste, die Säuberung der darunter liegenden Steinplatte, den Aufwand der Mitarbeiter im Rat der Stadt und alle anderen Kosten mit einrechnen würde kommt man wahrscheinlich auf 300 oder 400 Euro. Nur weil sich solch ein A***h 2 Euro ergaunert hat.

    Wenn eine Stadt dann noch vom Tourismus abhängig ist, dann sinkt die Anzahl der Übernachtungen wenn nur der Verdacht im Raum steht dass hier geklaut wird oder das hier ein Pflaster für kriminelle ist. Die Touristen haben dann eine einfache Verknüpfung im Kopf: "da wird geklaut => asoziale Gegend => da will ich doch keinen Urlaub machen"

    Auch wenn die Touristen Graffiti sehen ist das extrem ungünstig da solche leichten Farbveränderungen den betreffenden Bereich schnell runter kommen lässt. Ich weiß auch nicht was in den Köpfen der Menschen passiert, aber sobald solch eine Schmiererei zu sehen ist kommen viele dazu und die Region lockt dunkle Gestalten an.

    Das ist genau das Beispiel des "leer stehenden Fabrikgebäudes".
    Wenn eine Glasscheibe aus versehen kaputt gegangen ist, dann muss man diese sofort ersetzen. Tut man es nicht, dann kann man sicher sein dass in kürzester Zeit alle Scheiben kaputt geschlagen worden sind.
  • in: Diebe umschleichen mein Haus, was tun?

    geschrieben von micropower

    Zu der Kamera muss man dazu sagen dass man unbedingt ein Sicherheitsupdate machen soll bevor man sie installiert.
    Hier: https://www.test.de/Maginon-IP-Kamera-bei-Aldi-Und-alle-gucken-mit-4995936-0/

    HD bedeutet eben auch nur 1280 mal 720 Bild­punkte.
    1920x1080 wird als "full-HD" bezeichnet was mich auch immer wieder irritiert.

    Damals hatten sie eigentlich von SD auf HD geschwenkt und irgend welche Spezialisten haben dann den Zwischenstandard 1280x720 reingeschoben.

  • in: Herstellung von Pflaumenwein

    geschrieben von micropower

    @ invalidenturm
    "Ich dachte immer dazu braucht man auch noch etwas vom alten Sauerteig um die Kultur zu übertragen,"

    Man macht das ja im Idealfall nur ein mal, nach einer Woche hat man aus Roggenmehl, Wasser und Luft seinen Sauerteig gefertigt. Den Sauerteig legt man dann in den Kühlschrank bis man ihn wieder braucht.

    Wenn man dann ein neues Brot herstellen möchte, dann nimmt man etwas von dem Sauerteig weg, mischt bei dem Rest noch etwas Mehl+Wasser unter und stellt ihn etwas später wieder in den Kühlschrank damit er etwas arbeiten konnte.

    Jetzt nimmt man dieses abgeteilte Stück Sauerteig und impft quasi damit den neuen Teig.
    Man muss also nicht eine Woche warten bis sich die Hefen gebildet haben.
    Das lässt man an einem warmen Ort gehen und knetet immer mal wieder um, damit verteilen sich die Hefen im Teig und es kommt etwas Luft ran.

    "Ein paar mitgekochte Maden werden hoffentlich den Geschmack nicht wesentlich verändern."
    Diese normalen Maden sind sowas von unschädlich.
    Man könnte die auch sammeln und mit etwas Öl in eine Pfanne hauen, aber so etwas ist in Europa noch nicht so durchgedrungen. Damals haben unsere Vorfahren das wahrscheinlich gemacht, so als Snack zwischendurch.

    Inzwischen greift man die Idee wieder auf da die Eiweiße doch sehr hochwertig und gut verdaulich sind.

    Wir haben hier immer Maden in den Süßkirschen, aber das hält uns nicht ab sie zu essen ... einfach nicht rein schauen, es schadet nicht.
    Beim einkochen muss man die Maden dann aber abschöpfen weil die dann raus kommen und an der Oberfläche schwimmen.

    Man muss sich aber auch immer vor Augen halten dass es unklug wäre Kirschen zu essen in denen sich die Maden nicht rein trauen. (Gift ... es wirkt leider eben nicht immer nur gezielt auf das Nervensystem der Insekten)
    Da esse ich doch mit Vergnügen lieber mal eine Made mit.

    Ich werde aber wahrscheinlich nächstes Jahr eine Folie unter den Kirschbaum legen, dann können die Fliegen nicht aus der Erde aufsteigen und in die Kirschen gelangen.
  • in: Umzug auf SSD

    geschrieben von micropower

    computergottshomepage schrieb:
    Das Windows 10 wurde über das ehemalige Windows 7 installiert. Ergo habe ich keinen Windows 10 Key.

    Nun, muss ich beim Umbau irgendwas beachten? Laut diversen Zeitschriften reicht es, wenn ich Windows 10 dann einfach neu installiere (auf die SSD) und dann angeblich von selber aktiviert wird. Stimmt dies, oder muss ich da was anderes machen und wenn ja, was? Denn wie man immer wieder liest, werden die Windows 10 Schlüssel ja nicht mehr unter Windows 10 erkannt, da der Upgrade-Zeitraum vorbei ist.


    Du hast jetzt keinen Win7 Schlüssel mehr weil du ja dein Win7 "ge-upgradet" hast.

    Wenn du jetzt Win7 installieren willst, dann fehlt dir ein Schlüssen da dein ehemaliger Win7 Schlüssel jetzt ein Win10 Schlüssel ist. Jedenfalls ist das meines Wissens so.

    Microsoft will ja gar nicht mehr dass du Win7 weiter nutzen kannst.


    Was du tun solltest:
    Baue erst mal deine alte Festplatte aus deinen Laptop und lege sie bei Seite.

    Danach solltest du Win10 auf einen USB-Stick bringen, dann auf deiner Festplatte installieren und dabei den ehemaligen Win7 Schlüssel der jetzt ein Win10 Schlüssel ist nutzen.

    Wenn das nicht funktionieren sollte, dann kannst du die normale Festplatte wieder rein schieben und dein System so weiter nutzen. Aber eigentlich müsste es so funktionieren.
  • in: Clinton oder Trump

    geschrieben von micropower

    "frisst dich auch irgendwann die Schuldenspirale auf."
    "einziges Mittel ist ein strenger Sparkurs"

    Wenn man sparen möchte, dann muss man erst mal wissen woran es liegt und wo das Geld abfließt, denn man kann nicht >dumm< sparen.


    Bei meinen Eltern ist es auch so dass sie (zwei Leute) sparen wollen, aber sie schauen sich nicht an woran es liegt.
    Beispiel:
    Der Vater will dass die beiden nicht mehr so viel teures Zeug einkaufen, also Obst, Gemüse, Fisch, Orangensaft, Milch für die Frühstücks-Haferflocken usw. , nur hat er sich nicht angeschaut ob dieses "Zeug" das Problem darstellt.

    Wenn er sich dadurch ungesund ernährt kann es zu anderen gesundheitlichen Problemen kommen die wiederum mehr Geld kosten als man damit je hätte einsparen können.

    Wenn man ihn extrem nervt, dann schaut er wirklich mal in die Unterlagen und überprüft woran es liegt und siehe da ... er bezahlt im Schnitt 300 Euro im Monat für Strom. :-o

    Also wir beide bezahle im Moment (Sommer) nur 20 Euro pro Monat (Zähler abgelesen und berechnet) und selbst als wir im tiefsten Winter vollständig mit Strom heizen mussten waren es nicht mehr als 80 Euro im Monat.

    Sie (meine Eltern) heizen aber eben nicht mit Strom, sondern mit Erdgas, also frage ich mich wo denn der Strom verbraucht wird.
    Man müsste die Stromverbraucher jetzt einzeln kontrollieren und man könnte mehrere Stromzähler an die einzelnen Leitungen (Steckdosenringe, Licht, Herd, usw. ) im Stromkasten hängen. Das kostet aber wieder etwas Geld und ist auch etwas aufwändig da man den Stromkasten mal auf den neusten Stand bringen müsste.
    Ich habe ihm gesagt was man machen müsste um erkennen zu können wo man sparen kann und ich würde ihm auch dabei helfen, aber letztendlich scheint er lieber unsinnig viel Geld zu bezahlen als sich mal richtig mit dem Problem auseinander zu setzen.


    Genau so ist es auch mit dem Problem hier (eher das Problem der Amerikaner), man muss den Geldfluss kennen um das Problem beheben zu können.
    Ich wette dass die Leute in den Finanzmärkten oder das Finanzamt der USA genau wissen wohin das Geld fließt, nur wollen andere Menschen nicht dass dieser Fluss aufhört da sie sonst ein einträgliches Geschäft verlieren.


    "Zu den Löhnen wie in China kann in Amerika nicht produziert werden."
    Du ahnst gar nicht was alles geht.
    Außerdem werden die Löhne eh irgend wann sinken wenn die USA so weiter machen, man kann eben nicht ewig auf Pump leben, irgendwann kommt der Gläubiger und will es wieder haben.
  • in: Clinton oder Trump

    geschrieben von micropower

    Die Frage ist doch: Weshalb ist es notwendig dass irgend welche ausländische Staaten Geld in den US-amerikanischen Staat pumpen?
    Wenn du jetzt sagst: "Damit es weiter gehen kann und der Staat nicht handlungsunfähig wird." , dann hast du bestimmt recht.
    Ich will aber wissen was dahinter steht, also den Grund für den Geld-Abfluss.

    Wenn die USA nur Geld bekommen würden, dann würden sie ja immer reicher, aber so ist es nicht. Die brauchen das Geld weil es sonst fehlen würde. Es fließt also die gleiche Menge an Geld wieder aus die USA in irgend welche anderen Länder.

    Es könnte vielleicht am Öl liegen, so dass die Saudis dieses Geld bekommen oder eben an den Gütern welche eben vorwiegend aus China kommen. So viele Möglichkeiten gibt es da doch gar nicht.

    Die Person welche genau dieses Problem löst, die wird auch den US amerikanischen Markt und damit den ganzen Staat retten.

    Politiker lieben es aber über irgend welche unwichtigen Dinge zu reden die bei den einfachen Leuten auf Interesse stoßen und die auch nicht so schwer verständlich sind.

    Wenn der Trump wirklich die Produktion wieder in die USA bringen würde, dann würde er vielen Leuten die davon profitieren auf die Füße treten, aber das wäre so ziemlich der einzige Ansatz um das wirtschaftliche Problem zu lösen ... denn durch Innovationen und Fortschritt der in den USA erzielt worden ist hat bisher nur China im großen Stil profitiert.

    Die Amerikaner stehen vor einem Problem und sehen einen anderen Pfad der gangbar wäre und ihre Probleme lösen würde, aber keiner will sich da lang bewegen ... also geht man immer weiter den alten Weg in den Sumpf rein und steckt schon fast bis zum Bauch fest.
  • in: Herstellung von Pflaumenwein

    geschrieben von micropower

    @ invalidenturm
    Also den Apfelmus würde ich dir auch abnehmen. :-)

    Apfelwein haben meine Eltern früher mal mit einem großen Glasgefäß und einem speziellen Verschluss gemacht durch dem nur Gas nach Außen gelangen kann.
    Später haben sie die mehrere hundert Kilo Äpfel einfach zur Mosterei gebracht und haben dann einen Rabat beim Einkauf der Flaschen bekommen.

    Sie haben es aber auch nur gemacht um günstiger an Apfelwein zu kommen,
    Wenn du es machst um selbst ein Produkt vollständig selbst erzeugt zu haben, dann lass es dir nicht nehmen.

    Die Früchte wurden alle gewaschen da auch Vogel-AA dran hängen konnte oder eben irgend ein anderer Dreck.
    Es gibt auch Parasiten die durch Vogel-AA in die Körper von anderen Tieren kommen und da Schaden anrichten, daher immer gründlich waschen.

    Wenn du Hefen in die Flüssigkeit bringen willst, dann lasse den Sud einfach eine Weile (3 Tage) offen oder mit einem Tuch abgedeckt stehen. (manche meinen dass die Hefen sich im Tuch verfangen würden und es wie ein Luft-Filter wirkt)

    Ich mache das ja auch so wenn ich Brot herstelle.
    Man hat nur Roggenmehl und Wasser um den Sauerteig anzusetzen. Ab und zu rührt man es um und durchmischt den Teig, damit sich die Hefen gut verteilen können. Wenn man es zu lange stehen lässt entsteht Alkohol, aber das will man ja beim Brot nicht. :-P
  • in: Clinton oder Trump

    geschrieben von micropower

    @ autobert
    zu 1.) Die Clinton ist aber auch nicht dafür bekannt dass sie den Arbeitern und den armen Menschen helfen möchte einen besseren sozialen Stand zu bekommen.

    zu 2.) Deutschland kauft in den USA jedes Jahr für mehrere zig Milliarden Staatsanleihen bis Oktober 2017 wennich mich nicht irre und dann wird überlegt ob man das noch mal eine Weile so beibehält.

    Der Steuerbeschiss ist doch vom Staat gewollt, denn man will ja seine Freunde in den Unternehmen nicht ans Bein pissen. Politiker werden geschmiert und es werden Lücken erzeugt damit die Unternehmen sie nutzen können ... das ist kein Versehen oder ein Zufall.
    Die ganzen Steuerparadiese sind auch alle künstlich geschaffen worden.

    Fazit: Es wurde mit viel Aufwand und Unterstützung vom jeweiligen Staat (egal ob Deutschland, GB, Frankreich oder die USA) eine Möglichkeit geschaffen nicht in den sozialen Topf des Landes einzahlen zu müssen.

    In den sozialen Topf zahlen nur die mittelständischen Unternehmen ein und die ganzen Arbeiter.

    Die Unternehmen und die Politiker haben ihre Stiftungen um ihre Gelder dort steuerfrei ablegen zu können und aus diesen Stiftungen bezahlen sie all ihre Dinge die sie brauchen. Das kontrolliert ja auch keiner da alle (Unternehmen, auch Ärzte usw. + Politiker) davon ihre Vorteile genießen.

    Wer würde denn schon 50% seiner Einnahmen einfach so weggeben wenn er es auch selbst ganz gut ausgeben könnte?
  • in: Clinton oder Trump

    geschrieben von micropower

    @ turmfalken-nikolai
    Schau dir doch mal den "double you Bush Junior" an.
    Drogen, Zockerei im Ölgeschäft, hat doch auch seine Firma gegen die Wand gefahren und allerhand Dinge die ein Präsident nicht machen sollte.

    Ich würde echt sagen dass der Trump sogar ehrlicher ist als dieser Windhund.
    Wie intelligent der Trump ist kann ich nicht sagen und dass er seine finanziellen Vorteile daraus ziehen will das glaube ich auch, aber er wird die Welt nicht so in Brand stecken wie es die bisherige Führung Amerikas bis weilen tut.

    Das was man als Rassismus ansieht kann man auch etwas anders sehen.

    1.)
    Das was die meisten Leute wollen ist eigentlich keine Rassenideologie, sondern ein "hier bin ich und da sind die anderen".
    Es geht um die Verteilung des Geldes oder des Wohlstandes.
    Wenn du arm bist, es keine Jobs gibt und deine Regierung dir nicht hilft damit du dich aus dem Dreck ziehen kannst, dann wirst du automatisch Trump folgen.

    Wenn du als Latino in den USA lebst, dann bist du auch nicht begeistert davon dass wieder mal ein paar tausend illegale in die USA gereist sind da der Arbeitsmarkt dann noch etwas härter umkämpft wird und du eine geringere Chance bekommst einen Job zu finden.
    Das liegt nicht an dem böse Nazi-Unternehmen, nein ... die nehmen die neue eingereisten gerne da sie billiger sind als die einheimischen Latinos.

    2.)
    Der Trump hatte gesagt dass man sich vor China in Acht nehmen muss.
    Er selbst kennt Leute aus China und kommt mit den Leuten wirklich gut klar.
    Es geht um das ganze System welches westliche Firmen anlockt mit niedrigen Löhnen und geringen Umweltauflagen.
    Wenn dann aber alles in China produziert wird, dann fließen die Gelder eben auch zu einem großen Teil nach China da dort die Chips, die Platinen, die Displays, die Gehäuse usw. produziert und auch montiert werden.

    Die USA hat jetzt schon enorm viele Schulden beim chinesischen Staat und viele amerikanische Unternehmen denken sich dass das immer so weiter geht.
    Um die Schulden abzubauen müssten die Amerikaner etwas herstellen und an China verkaufen ... aber was soll das sein? Lebensmittel? Zurück zum Arbeiter und Bauern-Staat?
    Dann ist China die Industrienation und die USA wird zu einer Agrar-Nation.



    Hightech wird sehr teuer verkauft, aber für Nahrungsmittel bekommt man nicht viel. Das sehe ich auch hier an unseren Bauern in Deutschland die regelrecht verarmen und kurz vor dem Konkurs stehen weil sie für ihre Produkte nichts mehr bekommen.
    Damals haben die Russen Butter, Milch, Fleisch von den Deutschen gekauft ... jetzt gibt es die Wirtschaftsblockade der Amerikaner. Ich frage mich wer hier blockiert werden soll da unsere Agrarindustrie darunter sehr leidet und immer mehr Betriebe schließen müssen.

    Die Franzosen können ihr Gemüse auch nicht mehr an die Russen verkaufen und die Leute in Spanien werden ihr Obst auch nicht mehr los.

    Die Frau Clinton bietet keine Lösungen an, nur Krieg und dem Verkauf von Waffen um die Staats-Schulden abzubauen.


    Praktisch wird sich aber eh nicht viel ändern wenn der Trump Präsident ist.
    Wenn man sich die Erwartungen anschaut welche die Leute hatten als Barak Obama gewählt worden ist, dann sieht man dass sich eigentlich nichts wirklich geändert hat ... so ganz wenig konnte er schon erreichen, aber es sind dann doch nur halb fertige Konzepte geblieben die nicht so richtig funktionieren.
    Es ist schon etwas traurig wenn man sich das anschaut.
  • in: Sie möchte keine Beziehung

    geschrieben von micropower

    Das mit den menschlichen Kontakten ist nicht so einfach.

    Mir ist ja mal etwas ähnliches passiert. Ich habe da ein hübsches Mädel kennen gelernt und fand sie auch wirklich nett, habe sie immer gegrüßt wenn ich sie gesehen habe und mich auch gut mit ihr unterhalten.

    Damals konnte und wollte ich aber keine Beziehung, also generell nicht ... mit keinem Weib.
    Sie hatte sich scheinbar Hoffnungen gemacht und als ich dann nicht versucht habe mit ihr eine "engere Beziehung" aufzubauen war sie dann wirklich sauer.

    In der Situation hatte ich viel zu tun, genug eigene Probleme und hätte mich mental auch nicht auf eine Beziehung einstellen können. Da ich diese Beziehung dann entweder vernachlässigen müsste wäre sie eh in die Brüche gegangen oder ich hätte Energie und Zeit dafür abzweigen müssen, aber dann hätte es an anderen Stellen gefehlt.


    Vorschlag von mir:
    Wenn es dir gefällt mit ihr etwas zu machen, dann verbringe etwas Zeit mit ihr.
    Wenn du eine andere findest, dann senke die Zeit die du mit deiner Traumfrau verbringst und wende dich der Beziehung zu die für dich im Moment auch greifbar ist.


    Es kann sein dass deine Traumfrau je länger sie mit dir zusammen ist sich auch besser an dich gewöhnt.
    Studien haben gezeigt dass Frauen die Männer welche sie zuerst nicht gemocht haben (weil sie diese Männer zu hässlich empfanden) im laufe der Zeit zu mögen lernen.

    Der Grund liegt in den Mustern die sich das Gehirn merkt.
    Das Gehirn merkt sich ja auch die Gesichtsformen und entscheidet was "optimal" ist.
    Wenn die Frau jetzt dein Gesicht oft sieht, dann verschiebt sich das Optimum auch in deine Richtung.

    Es gibt also schon noch eine Chance, aber da man nicht weiß weshalb sie eine Beziehung mit dir ablehnt solltest du einfach offen für Beziehungen mit anderen Frauen sein.

    Man müsste wirklich alle privaten Details der Frau kennen um dir einen passenden Tipp geben zu können, probiere es doch mal bei einer Freundin von ihr ... also das beiläufige aufschnappen von Informationen.
    Wenn du die Freundin penetrant nach ihr ausfragst, dann wirst du wahrscheinlich zum komischen Spinner abgestempelt und du bekommst nie wieder eine Chance bei ihr.
    Es ist vielleicht sinnvoll sich mal in ihren Freundeskreis zu schmeißen. ;-)
  • in: Färbemittel gesucht

    geschrieben von micropower

    @ palmsoft
    Das ist ja interessant, dass manche Menschen so etwas kaufen.

    Ich ätze meine Platinen mit Natriumpersulfat (nennt sich auch feinätzkristalle) und als Ergebnis bleibt dann eine bläuliche Flüssigkeit über die sich mit dem Kupfer der Platine gesättigt hat ... und dann kann man damit keine Platinen mehr ätzen.
    Diese Lösung muss ich dann entsorgen da man sie nicht in das Abwasser kippen darf.

    Teilweise ist mir das Wasser aus der Ätzkartusche verdunstet weil ich den Deckel nicht drauf hatte und dann haben sich in der Flüssigkeit Kristalle gebildet. (oder besser gesagt ein großer viereckiger Kristall am Boden der Kartusche)

    Also wenn jemand noch mal blaue Kristalle züchten möchte, dann geht einfach zu einem Elektroniker / Bastler in eurer Nähe, denn da bekommt ihr das Zeug kostenlos. :-)
  • in: Konsolen Esport: Wer betreibt ihn und was haltet ihr davon?

    geschrieben von micropower

    Das was "superklasse" geschrieben hat ist zutreffend, beim Sport geht es um die körperliche Fitness und Ertüchtigung.

    Beim Computer spielen oder Schach wird der Geist in irgend einer Weise beansprucht.

    Teilweise ist es bei den PC/Konsole-Spielen nur die schnelle Reaktion auf irgend ein Ereignis, beim Schach muss man möglichst alle Möglichkeiten die der Gegner ziehen kann vorher im Kopf durch gehen und seine Figuren entsprechend positionieren.

    Man kann es als eine Art von Wettkampf ansehen, aber der Begriff "Sport" ist dafür nicht tauglich.

    Wettfurzen, Wettessen und Wettrülpsen werden heutzutage einfach zu einer Sportart umdeklariert die sie aber nicht sind.
  • in: Würde eine Welt ohne Flugzeuge funktionieren?

    geschrieben von micropower

    @ waytogermany
    "Nur wenn die Schadstoffbilanz gegenüber dem Flugzeug positiv ist, macht das Sinn."

    Ja, natürlich.
    Es ist auch wichtig dass es sich finanziell lohnt, denn ich hocke auch nicht 10 Stunden lang im Zug muss 20 mal umsteigen, ewig warten und zahle dann doppelt so viel als wenn ich mit dem Flugzeug geflogen wäre. So etwas doch macht keiner.

    Es gibt da eine nette Diplomarbeit in der dieses Thema von einem Witschaftsingenieur beleuchtet worden ist und wo dann rechnerisch bewiesen wurde dass es sich eben nicht lohnt ... jedenfalls im Moment noch nicht.
    Da spielten aber viele Dinge mit ein. Zum einen ist es im Moment immer noch wichtig dass man einen Stromerzeuger und etwas Benzin im Auto hat (Hybridautos) und zum anderen ist es dann doch so dass die Leute gerne ein möglichst schweres Auto kaufen um im Straßenverkehr bei einem Unfall möglichst unbeschadet davon zu kommen.

    Das Interesse der Industrie an den Elektroautos fluktuiert auch ständig und gerade in Deutschland gibt es nur ein schwaches/teures Angebot an Elektroautos.

    Der Opel Rak_e ist ein tolles Konzept, aber wie so oft nur eine Idee die nie umgesetzt wird.
    Elektroautos müssten eigentlich billiger sein weil sie keine so komplizierten und teuren Teile benötigen, aber aktuell können sich nur reiche Menschen solch ein Fahrzeug leisten.
  • in: Diebe umschleichen mein Haus, was tun?

    geschrieben von micropower

    @ invalidenturm
    200 Euro sind ganz schön heftig.

    Ich benötige auch drei Kameras, ein mal für meine zwei Eingangsbereich und die dritte für meinen Nachbar dem sie den Hund vergiftet haben. (da hat scheinbar jemand eine vergiftete Wurst auf das Grundstück geworfen)

    Das wichtigste ist ja im Endeffekt dann doch die Software durch die man sich das dann komfortabel und ohne sinnlosen Zeitverlust anschauen kann. Ist wahrscheinlich dann doch besser die Kamera mit der besseren Software zu kaufen.
    Man kann sich die Handhabung der Software doch bestimmt irgendwo bei youtube anschauen?
    (ich momentan nicht wegen meiner extrem lamen Datenverbindung)

    Ich werde wahrscheinlich einen RaspberryP nehmen mit einer RaspberryPi-Kamera ohne IR-Filter und ein paar 10W IR-Scheinwerfern.
    Man nimmt Full-HD JPG-Bilder auf und kann sie dann zu einer einzelnen Videodatei zusammenfassen / komprimieren und dann auf einen Server der im Haus steht senden.

    Erst mal wird es aber ein alter Laptop mit XUbuntu und einer Webcam und die Videos landen mit Datum+Kameranummer+Dauer als Dateiname auf dem Localhost.

    Vielleicht schreibe ich später noch ein C# oder Java-Programm um sie mir etwas komfortabler anschauen zu können und eine Bildervorschau habe.
  • in: Diebe umschleichen mein Haus, was tun?

    geschrieben von micropower

    @ strlcp
    "sonst immer so scharf an der Kante und jetzt so billig danebengehauen?"

    Was meinst du damit?

    Die Diebe setzen niemanden unter Druck, es ist nur ein Schock wenn man in die Wohnung rein kommt und alles was einen Wert hat ist nicht mehr da. Also Möbel, Schmuck, Kleidung, elektrische Gerät, die Waschmaschine und auch persönliche Dinge fehlen.
    Der Dieb sieht einen USB-Stick und die Backup-Festplatten für die er noch 20 Euro bekommt, aber er sieht nicht dass da wichtige Informationen/Dokumente/Bilder drauf sind die man in Geld gar nicht aufwiegen kann.

    Es kotzt einem dann einfach nur noch an und man ist wütend.

    Klar sind diese Leute dort wohl möglich arm und sie versuchen ihr Leben zu verbessern indem sie die Sachen anderer Leute verkaufen, aber wenn man auch nicht gerade im Geld schwimmt und dann alles von Wert weg ist ... auch das ganze per persönliche Zeug (Laptop, Kamera, der 650 Euro Drucker) dann hört das Verständnis für diese Leute und deren Umstände echt auf.

    Es gibt ja in vielen Großstädten Europas die Roma welche betteln und irgend wann wieder mit einem dicken Mercedes abgeholt werden um die Einnahmen abzuliefern.

    Jetzt laufen diese Roma bei uns hier in der kleinen Stadt und auch im nahe gelegenen (4km entfernt) Kuh-Dorf mit einem Zettel rum und fragen nach Geld.
    Wenn irgend jemand denen Geld gibt dann werden es mehr da sie sehen dass es da etwas zu holen gibt und später wird dann mal ein Haus aufgebrochen da dieses Dorf jetzt ebenfalls im Einzugsbereich dieser Leute liegt.

    Ich sehe schon wie du mir jetzt Fremdenfeindlichkeit unterstellen willst da ich "Roma" sage.

    Es ist nun mal so ... was soll ich sagen? Etwa Südländer oder Osteuropäer? Da vorverurteile ich doch noch mehr Menschen.
    Vielleicht könnte ich es besser präzisieren wenn ich nur "die kriminellen Roma" sage, dann sage ich ja dass ich nicht alle Roma meine.
    Die Person kann ich aber nicht mit Namen benenne da ich eben nur begrenzt einkreisen kann wer denn das überhaupt ist.

    Ich weiß echt nicht wie man darüber reden soll und sich politisch korrekt ausdrücken will ohne dass man den Sinn des gesagten total verfälscht.

    Die Leute hier haben teilweise wirklich eine heiden Angst dass sie vor dem Nichts stehen wenn sie wieder nach Hause kommen. Es werden teilweise Gitter an den Fenstern befestigt, aber das sieht echt doof aus.
    Die Leute besorgen sich mittlerweile auch Alarmanlagen und Kameras.


    "Was ist jetzt so schwer daran zu posten es seinen Banden aus dem Süd/OSt Europäischen Raum,
    unter diesen sich eine Roma Großfamilie wohl besonderns hervortut?"

    Das können wir doch gar nicht wissen ob es eine Großfamilie ist oder einzelne die sich zusammen tun oder bei irgend jemanden angestellt sind. Das sind alles irgend welche Vermutungen oder Informationen aus Ermittlungen der Polizei zu einem speziellen Raub.

    Man weiß nur was man sieht und das sind: Roma + LKW , Roma die durch das Dorf oder die Stadt laufen und an jeder Haustür klingeln und mit einem in Plastik eingeschweißten Stück Papier nach Geld fragen.
    Es scheint so als ob sie bei dem Betteln an der Haustür regelmäßig die Grundstücke beobachten und schauen wann/ob die Leute da sind.


    zu deiner "Polemisierung":
    Ich kann ja sagen dass ich hier auch mit Polen oder Deutschen Probleme habe, aber das ist gar nicht der Fall.
    Bei den Polen ist es so dass sie die alten Möbel, Geräte oder den Metall-Schrott abholen und man kann mit denen gut auskommen.

    Es gibt allerdings Banden aus Ungarn oder Polen die Landmaschinen, Bager, Radlader usw. klauen.
    Mit denen habe ich jedoch selbst nichts zu tun, nur die Bauern erzählen immer wieder dass sie wieder etwas geklaut haben.
    Die Geräte sind sehr teuer und sie fehlen den Bauern dann bei der Ernte. Da die Bauern hier auch nicht gerade im Geld schwimmen (teilweise dank der niedrigen Preise für Fleisch, Butter und Milch schon Existenzängste haben) ist das für sie ebenfalls ein herber Verlust.
    Ab und zu werden die Diebe aber von der ab und zu durch die Gegend fahrenden "Grenzkontrolle" erwischt.
    Wenn man an der Grenze nachweisen müsste dass dieses Fahrzeug einem gehört, dann würden sie die Geräte nicht mehr über die Grenze fahren können.
    Die Maschinen werden aber meist in der Nacht geklaut und oft ist die Polizei mit anderen Dingen beschäftigt, so dass man erst am nächsten Tag mitbekommt dass das Gerät weg ist.
    Selbst wenn man einen GPS-Sender dran hat nutzt das oft nichts da die sich technisch darauf eingestellt haben und auch entsprechendes Geld nutzen können um diese Technik abzubauen oder unschädlich zu machen.

    Bei den Deutschen ist es so dass es da möglicher Weise drogenabhängige gibt die Fahrräder klauen, aber das ist eben nur eine Theorie da das in der nahe gelegenen Stadt recht selten vor kommt und man auch noch nie einen bei der Tat gesehen hat.

    Wie gesagt es sind nicht alle die Drogen nehmen und Fahrräder klauen, aber wenn sich ein Deutscher bei den Fahrrädern am Bahnhof rumtreibt der so aussieht als würde er Drogen nehmen, dann könnte man dem ja auch mal fragen "kann ich ihnen helfen ... suchen sie jemanden?" um feststellen zu können was er denn dort will.
    Wie soll man sonst diesem Problem begegnen?
    Die Bahn hat dort keine Kameras installiert und die Polizei kann nur aufnehmen dass wieder mal ein Fahrrad weg ist.


    Nenne mir doch mal eine effektive Möglichkeit wie man Wohnungen, Landmaschinen oder Fahrräder schützen könnte?

    Wenn du eine gute Möglichkeit nennst, dann brauch ich nicht mehr achtsam zu sein wenn ich entsprechende Menschen in den jeweils typischen Situationen sehe.

    Weshalb willst du eigentlich dass ich nicht mehr achtsam bin?
  • in: Diebe umschleichen mein Haus, was tun?

    geschrieben von micropower

    @ strlcp
    "terrorisieren die dortige Bevölkerung."

    Also Terror ist es mit Sicherheit nicht.
    Unter Terror verstehe ich Menschen (Freiheitskämpfer, Oppositionelle, ... ) die andere Menschen umbringen, ganze Straßenzüge mit einer einzigen Bombe in die Luft sprengen, um ihre Ideologie durchzusetzen.

    Es ist lediglich Diebstahl und in der Regel kommt dabei auch kein Mensch körperlich zu Schaden.

    Es ist nur unsachlich wenn man nur sagt dass dort wieder ein mal Menschen etwas gestohlen haben, denn so findet die Polizei nicht den Dieb und die Leute in der Region sind nicht vorgewarnt und achten auch nicht besonders darauf wenn ausländisch klingende Personen wieder mal eine Wohnung ausräumen.
    Es kann ja ein Umzugsdienst sein der Rumänen/Ungarn beschäftigt.

    Wegen dieser Unachtsamkeit achtet auch niemand auf einen LKW der da voll geladen wird.
    Es gibt hier zwar viele Rentner im Block die ständig aus dem Fenster schauen, aber wenn einem das nicht etwas komisch vor kommt, dann macht man eben auch nichts. Deshalb sind diese Banden hier so erfolgreich.
    Wir sind zu nett und verdächtigen die Leute nicht etwas böses zu tun.

    Die Polizei fragt die Leute im selben Aufgang was sie denn gesehen haben und dann kommen eben die Beschreibungen der Personen, also das Aussehen und die Sprache.

    Nur leider kommt die Polizei nach der Tat nicht mehr an diese Verbrecher, denn es gibt keine Kameras, niemand hat sich das Nummernschild aufgeschrieben (macht man nicht wenn man nicht denkt dass dort etwas komisch ist) und die Leute sind eh schon längst wieder über die Grenze gefahren.

    Praktisch schnappt die Polizei so gut wie keinen von denen, sie hat nur die nachträglichen Beschreibungen der anderen Mieter die im Treppenhaus an denen vorbei gelaufen sind.

    Es muss einfach jemand vorher mal die Polizei rufen damit überprüft werden kann ob das alles seine Richtigkeit hat, also bevor die Eigentümer der Wohnung bemerkt haben dass sie bestohlen worden sind, denn dann bringt es so gut wie nichts mehr.


    Hier in meiner Stadt hat im Frühjahr ein Arabisch aussehender Mann in mehreren Geschäften einen Trick abgezogen und ist an die Einnahmen (nicht das kleine Geld in der Kasse, sondern das Geld was man zur Sicherheit nicht in der Kasse liegen lässt) der Leute gelangt.
    Weder in der Tageszeitung noch in irgend welchen Medien oder Polizeiberichten tauchte der Fall auf obwohl es etliche Geschädigte mehrerer Geschäfte gab.
    Es wurden auch Phantombilder angefertigt.

    Es wird jeder kleine Delikt dort auf der Webseite der Polizei aufgeführt, aber bei einer Beteiligung mit einem Araber kann man das nicht veröffentlichen da es sonst rassistisch wäre.
    Ganz ehrlich, ich glaube bei denen ist eine Schraube locker. Mit solch einer Taktik löst man das Problem nicht und die Bevölkerung beruhigt man damit auch nicht.

    Selbst ganz links stehende Leute sagen dass etwas nicht stimmt. Es wird Polizei abgezogen wenn es eigentlich notwendig wäre mehr Polizei vor Ort zu haben. die Leute reden dann über die aktuellen Ereignisse und bilden sich so ihre Meinung ... auch wenn es nicht in der Tageszeitung steht. Wenn diese Wohnungsräumungen nicht gestoppt werden, dann gibt es ja immer mehr Fälle von unzufriedenen Menschen.
    Also ich glaube nicht dass die Politiker sich gut überlegt haben wie sie dem Problemen Herr werden.
  • in: Würde eine Welt ohne Flugzeuge funktionieren?

    geschrieben von micropower

    @ derfamilienweiher
    Wenn es ordentliche, genormte Strecken geben würde auf denen man mit hoher Geschwindigkeit Waren transportieren kann und der Transport (in Summe, also Wartung, laufende Kosten usw.) dann sogar auch noch günstiger ist als die Kosten die beim Flugverkehr anfallen, dann werden eben darüber die Waren/Personen transportiert.

    Antwort auf deine Frage:
    Wenn solche Hyperloops oder ähnliche Verbindungen effektiv ausgebaut worden sind, dann fällt der Anteil der Waren/Personen die über den Flugverkehr transportiert werden erheblich.

    Eine Welt komplett ohne Flugzeuge würde auch funktionieren, nur gäbe es dann Dinge die eine längere Zeit beanspruchen und dementsprechend unkomfortabel sind.


    @ bladehunter
    "Rinder haben leider einen sehr großen Schadstoffausstoß"

    Was sind denn das für "Schadstoffe" ?

    Meinst du das Blei, andere Metallverbindungen, ringförmige Kohlenwasserstoffe, allerhand giftiger Schwefelverbindungen und Stickoxide?

    Nein, so etwas produzieren Kühe nicht.

    Dieses Methan oder das CO2 sind natürlich und die Natur hat Wege gefunden diese Substanzen effektiv abzubauen / zu nutzen und das schon seit hundert Millionen von Jahren und länger.

    In den Medien wird auf das 0,03% CO2 was da in der Luft ist rungehackt, aber nur deshalb weil niemand weiß dass die aktuelle CO2-Konzentration im gesamten Erdzeitalter noch nie so niedrig war.

    Diese ganzen echten Giftstoffe die da aus dem Auspuff der Fahrzeuge kommen werden mit keinem Wort in der politischen Diskussion erwähnt.
    Weshalb? Weil man nichts dagegen machen kann, man benötigt es einfach da unsere ganze Industrie darauf aufgebaut ist Öl aus den arabischen Golfstaaten zu verbrennen und diesen kleine Prinzen gigantische Mengen von Geld in den Hintern zu blasen.
  • in: Was macht ihr um fit zu bleiben?

    geschrieben von micropower

    @ derfamilienweiher
    Das mit dem "geistigen" kann schon stimmen, aber es liegt dann eher daran dass man den Willen weniger zu essen eher hat wenn man denkt es wäre etwas magisches.

    Es gehen bei uns hier ja auch viele Leute zu einem Versprecher (= Scharlatan) der den Leuten gegen möglichst viel Geld verspricht dass sie wieder gesund werden.

    Die Leute glauben auch ca. 3 Tage daran und in der Zeit ist es wirklich "besser", jedenfalls fühlen sich die Leute so als ob es besser wäre. Es hat aber eher etwas mit Euphorie und die Ausschüttung von körpereigenen Stoffen zu tun.


    Manchmal muss man sich einfach selbst treu sein und es einfach durchziehen.
    Wenn man wirklich nur noch die Hälfte am Tag ist wie zuvor, dann stellt sich der Körper darauf ein ... allerdings dauert es dann locker ein halbes bis ein Jahr bis der Körper den zu großen Magen und das größere Darmsystem zurück gebildet hat.
    So lange das noch nicht abgeschlossen ist gibt es immer noch den Drang sein Darmsystem so zu füllen dass es voll ausgefüllt wird. Das darf man aber nicht und genau wegen diesem Problem braucht es von dem Menschen die geistige Kraft es so lange durchzuhalten. Danach wird es leichter, aber es ist auch sehr einfach sich wieder gehen zu lassen.
  • in: Diebe umschleichen mein Haus, was tun?

    geschrieben von micropower

    Also Elektrozäune sind an sich eine sichere Sache, die stehen hier auch überall rum, man ist quasi von denen eingekreist.
    Klar kommt man da auch mal ran, aber der Schlag ist ja nicht lebensbedrohlich.
    Die wollen ja auch dass die Kühe nicht umfallen wenn sie mal an den Zaun kommen.

    Mein Nachbar hat bei sich am Tor auch solch einen Elektrozaun angebracht, der dient nur dazu dass der Schäferhund sich nicht mit den Pfoten oben gegen das Tor stemmt um die vorbei gehenden Leute Auge in Auge betrachten zu können.

    Mich hat es nicht gestört, aber irgendwie will mein Nachbar das nicht mehr.

    Ich glaube eine Kamera wäre die beste Lösung!

    Man könnte sie aber auch so gestalten dass sie über Servos beweglich ist und einer Person folgt wenn sie in das Bild kommt. Natürlich sollte sie immer wieder zurück auf das eigentlich zu überwachende Ziel schwenken da eine zweite Person sie ja sonst austricksen könnte und sie vom Einbruch nichts aufnimmt weil sie gerade wo anders hin schaut.

    Wenn man dann noch einen Lichtspot (LED mit Linse) an der Kamera befestigt, dann kann sie den Einbrecher auch mal anstrahlen um ein besseres Bild zu erhalten.

    Wenn man selbst gerade dort lang läuft, dann hat man vom Zaun bis zur Eingangstür einen Lichtkegel der einem folgt und die Dunkelheit erleuchtet so dass man weiß wo man hin tritt.

    Sind zwar gerade im Moment noch 30°C draußen, aber eigentlich ... ist es ja bald wieder Herbst/Winter.


    @strlcp
    "Einbruchsbanden ethnischen Gruppen zuzuornden und ethnissche Gruppen als Einbruchsbanden zu tituliern,
    ist klar rassistisch, da lass ich nicht mit mir reden."

    Wo bitte schreibt hier jemand dass eine Rasse ausgerottet werden soll? Das wäre jedenfalls Rassismus.


    Bei uns fahren Romabanden mit großen LKWs durch die Gegend und brechen im großen Maßstab die Wohnungen auf. Die fahren schon bis nach Berlin so groß ist deren Einzugsgebiet.

    Bei uns hier wird nicht eine Garage aufgebrochen, sondern immer gleich eine ganze Reihe nebeneinander liegender Garagen. Das ist organisierte Kriminalität!

    Da die Polizei bei uns hier vor über 10 Jahre stark reduziert worden ist gibt es auch nicht mehr so viele Streifen die rum fahren oder irgend einen dieser Fälle verhindern können.
    Bis die Polizei hier ist haben die schon längst wieder alles zusammen gepackt und sind schon wieder über die unbewachte Grenze gefahren.

    Die Politiker reden immer wieder davon dass man sich des Problems bewusst sei, aber keiner von denen denkt auch nur daran einen weiteren Polizisten einzustellen.

    Die Polizei macht aber auch nur das was ihnen Geld bringt und zwar Strafzettel zu verteilen wenn man auf der falschen Seite des Bürgersteiges läuft, darauf zu achten dass niemand mit dem Fahrrad durch die Unterführung fährt und dann ebenfalls Strafen abzukassieren oder eben die beliebten Blitzer an Stellen aufzustellen an denen es in 60 Jahren noch nie irgend einen Unfall gegeben hat.

    Wir haben hier aber eine gefährliche Stelle an der es laufend kracht, aber eben nicht wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen, sondern weil die Stelle einfach sehr schwer einsehbar ist.

    Wenn ich vom Bahnhof nach Hause fahre, dann muss ich immer solch einen kleinen Trampelpfad entlang, dann muss ich mich an dem Andreaskreuz vorbei quetschen, dann über die Schienen auf der falschen Straßenseite weil man auf der "richtigen" Straßenseite quer über die Kreuzung müsste was extrem lebensgefährlich ist und dann muss man noch solch ein Stück quer über die Schienen damit man nicht auch noch am anderen Andreaskreuz vorbei muss und von den Autos die einem entgegen kommen mitgenommen wird.

    ... und genau das selbe machen jeden Tag hunderte Leute.
    Ein Tourist meinte: "Was, das macht ihr jeden Tag, das ist hochgradig lebensgefährlich ... ein Wunder dass hier noch keiner gestorben ist."

    In der selben Stadt in der diese Lebensgefahr jahreleng vor sich rumgammelt wird wieder ein mal die Straße gemacht ... nicht weil es hätte sein müssen, sondern weil es den Politikern eben wieder ein mal in den Sinn kommt.

    Die Anwohner müssen jetzt wieder ordentlich zahlen.
    Bei meinen Eltern sind es 25k Euro für 25 Meter Straße.

    Erst hatte man Asphalt gewählt (kurz nach der Wende), dann kurz nach 2000 wurde es dann Naturstein, danach kam wieder Asphalt und jetzt wieder Asphalt, nur dass dieses mal die Straße komplett ausgehoben worden ist.

    Wir hatten nie einen Riss in der Straße und die Straße wird ja auch nicht gerade stark befahren da es da nur sehr wenig Verkehr gibt.
    Vielleicht mussten die male vorher die "Aufbau-Ost-Förderung" aufgebraucht werden und da haben die (ein Westdeutscher Bürgermeister) dann das Geld nur so aus dem Fenster geschmissen.

    Das ist ein Dieb der nicht um dein Haus schleicht, sondern dir das Geld ganz indirekt weg nimmt.
  • in: Clinton oder Trump

    geschrieben von micropower

    Diese Frau Clinton erzählt den Leuten auch nur was sie hören wollen und zum Schluss wird sie nichts davon halten.
    Abgesehen das mit dem globalen Krieg gegen die "Sowjetunion und die Kommunisten" und die Bewaffnung Europas mit amerikanischen Waffen damit der größte Krieg den die Menschheit je erlebt hat beginnen kann.

    Ich glaube die Frau ist in der Zeit des kalten Krieges stecken geblieben und sie verflucht es jeden Tag dass niemand mal auf den roten Knopf gedrückt hat.


    Der Trump hat mal gesagt dass er dieses Krankenkassensystem (Obama-care) nicht befürwortet und da dachte ich dass dieser Trump doch echt doof sei, denn das ist doch etwas gutes.

    Das Problem dabei ist dass er es nur "so wie es ist" nicht befürwortet.
    In das System zahlen nämlich nicht alle ein, sondern nur die unteren und mittleren Einkommen.

    In Deutschland ist es ja ähnlich, die ganzen Beamten und Politiker sind in der privaten Krankenversicherung und wenn man sich privat macht und plötzlich ein Arbeitgeber ist, dann verlangen sie auch dass man von der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung wechselt.

    Irgend wer im Polit-System fördert da erheblich die privaten Krankenversicherungen.

    Es gab mal die Idee einer Bürgerkrankenkasse, also nur noch eine Kasse und jeder zahlt ein.
    Ich glaube das hat der Gesundheitsminister von der FDP vorgeschlagen der wie ein Chinese aussieht. (komm jetzt nicht auf den Namen)
    Entweder haben sie ihn damals gekauft oder wegen seiner "schlechten Entscheidung" den Platz weggenommen.


    Trump würde auch die Wirtschafts-Blockade gegen Russland aufheben und die Produkte auch wieder in den USA fertigen lassen.
    Es gibt ja noch kaum ein Unternehmen welches nicht auch oder komplett in China fertigen lässt.
    Das Resultat ist natürlich dann dass die USA bei China sehr große Schulden hat ... das das Geld für die Fertigung eben nach China fließt.

    Mit Hilfe von Automatisierungstechniken ist es möglich eine Platine für solch ein Handy fast komplett von Geräten fertigen zu lassen.
    Man braucht nur noch Leute welche die Leiterplatten (1mx1m) in die jeweiligen Maschinen legen und neue Spulen mit Bauteilen in die Bestückungsautomaten stecken.

    Der Zusammenbau der einzelnen Teile (Hauptplatine, Display, Gehäuse, Kabel) und der Teil mit dem verpacken ist am aufwändigsten.
  • in: Laptop hängt sich auf

    geschrieben von micropower

    "Mein Laptop hängt sich immer wieder, sowohl in Benutzung als auch im Standby Modus auf. Ist die Internetverbindung abgeschaltet kann ich ohne Probleme arbeiten."

    Was bedeutet für dich "aufhängen" ?
    Wacht das Laptop aus dem Standby Modus nicht mehr auf?
    Friert bei der Nutzung der Mauszeiger ein?

    Das könnte an falschen Treibern liegen.

    Probiere erst ein mal einen anderen Treiber, vielleicht den von Microsoft oder eben den aktuellsten von der Webseite des Herstellers deiner W-Lan Karte.

    Du kannst auch einfach mal die interne W-Lan-Karte abschalten und eine Weile einen W-Lan-USB-Stick nutzen um ganz sicher sein zu können.


    Wenn du das Problem dann immer noch nicht eingrenzen konntest, dann empfehle ich dir deine persönlichen Daten auf einen externen Datenträger zu sichern und Windows komplett neu zu installieren.
  • in: Putsch in Türkei inszeniert?

    geschrieben von micropower

    Er hat es vielleicht nicht inszeniert, aber er wird die unzufriedenen Leute kontrolliert dazu gebracht haben einen Putsch zu starten.

    Es muss für den Teil der Armee so ausgesehen haben als ob der Putsch gelingen kann und dass die anderen Teile der Armee auch hinter ihnen stehen.

    Erdogan hatte aber schon vorher wichtige Personen im Militär ausgetauscht, so dass er die Kontrolle darüber besitzt.

    Jetzt, nachdem die paar Leute den Putsch gestartet haben ist es für Erdogan leicht die alle aus der Armee raus zu schmeißen, jetzt hat er die Armee voll unter seiner Kontrolle da nur noch Leute da sind die zu ihm loyal sind.
    Ein paar tausend Richter hat er auch ersetzt, also kann er jetzt machen was er will.

    Hitler_2.0 is reborn.

    Die Türken werden irgend wann feststelen was er eigentlich für ein Mensch ist und dass seine Versprechen teuer erkauft werden müssen da er noch irgend welche Spinnereien im Kopf hat die er durchsetzen möchte.
  • in: Was macht ihr um fit zu bleiben?

    geschrieben von micropower

    Wir hatten in Sport immer so ein Fitnessprogramm gemacht bei dem man eine gewisse Zeit lang eine Übung gemacht hat und so mache ich das auch selbst.

    Man fängt mit etwas leichtem an, also Stretching oder Kniebeuge, legt sich seitlich auf dem Boden und macht mit dem Beinen die Schere, noch ein paar Liegestütze, dann Sittups, etwas Training mit den Hanteln, dann Klimmzüge und man hat in 15 bis 25 Minuten alles zwei bis drei mal durch.

    Solche starken kurzzeitigen Belastungen (und mögliche Schäden) wie beim Fußball oder Hockey will ich nicht haben.

    Der Vorteil ist dass man das eben zu Hause mal so nebenbei machen kann, aber man trifft dabei auch keine interessanten Leute.

    Es hilft aber kontinuierlich um fit zu bleiben, damit die Muskeln nicht abbauen und auch um permanent ein paar Kalorien zu verbrennen.
  • in: Sind Windkraftanlagen noch zeitgemäß?

    geschrieben von micropower

    Dieses Biogas ist nur dann gleichmäßig wenn immer die gleiche Menge an biologischen Stoffen anfällt die umgewandelt werden können.

    Die Wassermenge eines Flusses ist auch nicht ganz gleichmäßig. Wenn es trockener ist oder die Leute Wasser aus dem Fluss entnehmen um ihre Rasen zu wässern, dann ist die Wassermenge eben auch geringer.

    Man benötigt einfach einen chemischen Puffer (LiIon-Zelle , Elektrolyse -> Wasserstoff) der die Energiemenge für schlechte Zeiten speichern kann.

    Ein genügend großen LiIon-Akkupack für zu Hause wäre wirklich teuer.
    Bleiakkus sind Mist da sie meiner Meinung nach nicht gerade einfach aufgeladen werden können und man auch nicht mehr mit dem Blei arbeiten möchte.
  • in: Überspannungsschutzsteckdose

    geschrieben von micropower

    Ich hatte mal einen Test mit einem Sender und einem Empfänger gemacht.

    Der Empfänger besaß ein kleines TFT-Display und immer wenn ein Datenpaket empfangen wurde ist der Controller aus dem Stromsparmodus raus da er die neuen Daten verarbeiten und anzeigen musste ... durch meine einfache Spannungsversorgung ist die Spannung etwas eingebrochen und das Display wurde kurz etwas dunkler.

    So war es jedenfalls wenn der Abstand zwischen Sender und Empfänger über 30cm betrug.
    Bei einer kürzeren Entfernung blitzte die Display Hintergrundbeleuchtung auf, es ist also das Gegenteil von dem passiert was man erwartet hätte.
    Das Signal des Senders war so stark dass er in die Spannungsversorgung einen Strom induziert hat.

    Vielleicht ist durch den Blitz etwas ähnliches passiert.
  • in: Überspannungsschutzsteckdose

    geschrieben von micropower

    @ turmfalken-nikolai
    Eigentlich schirmt das Metallgehäuse den Innenbereich vor Elektrischen Feldern ab.

    Es ist möglich dass das Feld durch die Kabel der Zuleitungen eine Spannung induziert hat.
    Je nach der Verlegung der Kabel und der Ausbreitung der Feldlinien zum Einschlagsort ergibt sich ein anderes Spannungspotential und damit ein Stromfluss durch die Kabel.

    Es ist recht günstig wenn man geschirmte Koaxialkabel nimmt, auch für die Spannungsversorgung.

    Bei hochwertigen Teilen die da in einem Kirchturm verbaut sind empfiehlt es sich einen speziellen Überspannungsschutz in die Stromversorgung zu bauen, selbst wenn das Gerät nur 30 Euro wert ist lohnt sich das ... da allein der Aufwand das beschädigte Teil auszutauschen mit Arbeitszeit verbunden ist.
  • in: Webspace Better Portable Graphics Format erlaubt?

    geschrieben von micropower

    Ich sehe nicht was für ein Problem es mit der Lizenzierung geben sollte.
    Wenn dein Telefon oder deine Kamera eh schon in x265 codieren kann, dann ist das Patent doch gleich mit inbegriffen.

    Eigentlich laufen Patente irgend wann auch mal aus.
  • in: Webspace Better Portable Graphics Format erlaubt?

    geschrieben von micropower

    Dieses Format ist besser als JPG, sobald die Browser diesen Decoder mit integriert haben muss man auch nicht mehr die 65kByte JaveScript-Decoder-Datei mit übertragen.

    http://www.drweb.de/magazin/better-portable-graphics-neues-bildformat-66884/

    Also mit der Möglichkeit der Transparenz und von Animationen ist dieses Format breitflächig einsetzbar.
    Ich würde dieses Format jedenfalls sofort nutzen wenn es verfügbar ist.
    Die vielen Kompressionsartefakte von JPG sind einfach grauenhaft.
  • in: Brauche Microfon

    geschrieben von micropower

    Das Blue Yeti Mikrophon wird per USB angeschlossen, es ist also nicht transportabel, aber die Sprachqualität ist sehr gut.
    Wenn du für Youtube Videos machst, dann solltest du dir solch eins zulegen. Es kostet zwar um die 135 Euro, aber der Unterschied in der Sprachqualität ist es wert.
  • in: AfD

    geschrieben von micropower

    @ autobert
    Nein, es wird nicht klar was du meinst.
    Nicht ganz links außen heißt für mich SPD. Ich bin aber mit deren Arbeit nicht zufrieden und finde deren ständiges nicken zu allem was die CDU sagt einfach unglaubwürdig. Es scheint als ob die Parteien eigentlich als Einheitspartei agieren, die kleinen Techtelmechtel sind nur Ablenkung um Differenzen zu simulieren und dem Bürger noch einen Unterschied vorgaukeln zu können. Wenn es dann darum geht was gemacht werden soll, dann stimmen alle wie programmierte Roboter ab.


    Es gibt bei den Grünen sehr wenige Menschen die ich mag, aber auch viele die wirklich das letzte sind und denen ich nicht über den Weg traue weil sie Pseudo-Nett sind.

    Bei den Linken gibt es ebenfalls gute Leute, weit mehr als bei den Grünen.

    Die SPD ist irgendwie ... wie sag ich es? Unsympathisch geworden.
    Wie gesagt die sind eigentlich nur noch in einer Koalition mit der CDU und da die Grünen das auch immer sind, um nicht unter zu gehen und noch etwas zu sagen zu haben, gibt es eigentlich keine Gegenstimmen mehr im Bundestag die etwas in irgend eine andere Richtung lenken könnten.

    Von der CDU hört man immer wieder neues. Zum einen sind diese Leute gerne in unseriöse Machenschaften beteiligt und ihnen sind die Menschen eigentlich total egal.
    Sie spielen den gierigen Menschen vor dass sie mit der CDU mehr Geld abbekommen, aber im Hintergrund verschwinden die Steuergelder so dass niemand es wirklich nachvollziehen könnte.
    Man lockt vorne mit einem Geldschein und hinten zieht man zwei wieder aus der Taschen, aber die meisten sind zu beschränkt um das erkennen zu können.
    Man kann also nicht sehen dass Person A der Person B direkt Geld zuspielt oder einen Umschlag mit Geld übergibt, aber eigentlich wissen es alle dass es hintenrum passiert. Meinetwegen durch einen Vortrag der sehr großzügig abgegolten wird oder einen Sitz im Vorstand durch den sie dann monatlich in "kleineren Raten" bezahlt werden.

    Unser Bürgermeister und der aus der Nachbarstadt sind auch von der CDU, sie wissen wie sie Geld indirekt aus dem Vermögen der Stadt (Steuergelder, Grundstücke ... ) beiseite schaffen können. Jeder weiß dass die es machen, niemand fühlt sich verantwortlich dort einzuschreiten da alle entweder unter denen stehen oder sich nicht verantwortlich fühlen.

    Bei uns machen sie jetzt schon zum dritten mal die Straße innerhalb kurzer Zeit.
    Die anderen vorherigen Straßen waren alle samt in Ordnung, hatten keine Risse und waren auch nicht abgenutzt.
    Die Anwohner zahlen dem Bauunternehmen eine ganze Menge Geld und dieses schiebt dann einen Fetten Batzen dem Auftraggeber weiter der diese sinnlose Maßnahme durchgesetzt hat.


    Die CDU/Grünen/SPD hat der AfD unterstellt dass sie sich nur deshalb aufstellen lassen und nach den Wahlen in den Ämtern sitzen um Geld verdienen zu können. Als Beamter räumt man ganz schön ab.

    Also die AfD macht jetzt genau das was die CDU/Grünen/SPD schon die ganze Zeit machen ... nur dass diese Parteien jetzt eben Sitzplätze einbüßen und weniger Mitglieder haben die in den Parlamenten sitzen und Geld abstauben können.
    Sie unterstellen der AfD dass diese Partei nur dem Geld hinterher ist.

    Ist doch mal etwas neues ... bei den anderen Parteien weiß ich ja schon dass sie nur dem Geld hinterher sind und meine Wahlstimme nur nutzen um Entscheidungsmacht zu haben die sie gleich den größeren Unternehmen verkaufen können.
  • in: Anschläge in Paris und Brüssel - wann knallt es bei uns?

    geschrieben von micropower

    @ fantacoke
    Es gibt fanatische Moslems die an das glauben was in der Literatur der Gläubigen steht und sind echt der Meinung dass alles was nicht so ist wie sie umgebracht werden muss ... mit den Leuten kann man auch nicht reden, die sind davon überzeugt. Die schlachten nur deshalb niemanden ab weil sie die Konsequenzen fürchten.

    Material kann man auch zu genüge ins Land bringen.
    Da wurden schon ganze Hausstände zur Mittagszeit mit großen LKWs ausgeräumt und über die Grenze geschafft ... in Richtung Polen. Das waren meist Roma-Banden.

    Es ist auch kein Problem einen ganzen LKW mit solchen Zeug ins Land zu transportieren welches die ISIS zum kämpfen benutzt. Der Wille ist da, es fehlt nur noch an der Möglichkeit.

    @ turmfalken-nikolai
    Jetzt sag einem "Grünen" mal dass er die Leute der NPD genau so betrachten soll ... mach das mal.
    Ich habe mit den Leuten geredet, die meisten sind sehr vernünftig und sind eher deshalb in der Partei weil sie aus Regionen kommen in denen es nicht so gut ist zu leben.
    Die eine Frau hatte mehrere Jobs nur um über die runden kommen zu können. Alleinerziehend war sie auch, sie trank kein Alkohol und rauchte nicht ... sie war sehr sparsam.
    Man hat der Frau echt angesehen dass sie es nicht leicht hat.

    Es ist einfach so dass die Politiker sich nicht mit den Problemen dieser Leute auseinander setzen wollen, das interessiert sie einfach nicht. Man redet einfach nicht mit diesen Leuten ... könnte ja unangenehm sein da man keine Lösungen hat.

    Jetzt überlegen diese Leute weshalb es ihnen so schlecht geht.
    Die Politiker die fast 10000 Euro pro Monat bekommen und dann noch Diäten und übliche Korruptionszuschläge, geben diesen Leuten natürlich nichts von ihrem "hart" erarbeiteten Geld ab.

    Die Politiker reden nur und versuchen so lange wie möglich ihren gut bezahlten Sitz zu behalten und nachdem sie dort weggehen versuchen sie noch schnell irgend welche Firmeninteressen durchzusetzen um danach einen gut bezahlten Vorstandsposten bei einer Firma zu bekommen.

    Frau Merkel will TTIP auch nur durchdrücken um zum Schluss ein sehr gutes Einkommen zu haben.
    Es wird wie das Abkommen zwischen Mexiko und der USA sein, zum Schluss verlieren die Mexikanischen Arbeiter und die Arbeiter auf der US-Seite ... die einzigen Gewinner sind die Firmen-Eigener und die geschmierten Politiker der USA/Mexiko.
  • in: AfD

    geschrieben von micropower

    autobert schrieb:
    durch das wählen anderer Parteien wahr werden zu lassen, es muß ja nicht gleich ganz links außen sein.


    Was meinst du damit?
    Es gibt ja nicht viele Parteien die eine reale Chance haben.

    CDU - Die machen doch bestimmt so weiter, aber die Leute mögen sie auch wenn sie sich gerne bestechen lassen ... Stichwort "TTIP".

    SPD - Die verlieren massiv an Glaubwürdigkeit da sie im Endeffekt immer nur das gemacht haben was die CDU ihnen vorgeschlagen hat, die haben sich auch nie wirklich gegen die CDU gestellt. Bei den Abstimmungen bei denen sie eigentlich "dagegen" stimmen sollten haben sie sich eigentlich jedes mal enthalten ... denn ein dagegen stimmen hätte dafür gesorgt dass die Gesetzesvorlage der CDU nicht durchgekommen wäre.

    Die Linke - Teilweise ganz sympathisch, sie haben aber unter anderem auch komische Ideen die nicht so ausgegoren scheinen. Die bekommen aber mehr Stimmen als die Grünen, weniger als die SPD.

    AfD - Ist dabei die großen, alten Parteien zu erschüttern. Außer der Linken ist es die einzige Partei die den Krieg im nahen Osten stoppen würde.
    Ich würde es echt gerne mal sehen dass den großen Parteien der Ar*ch auf Grundeis läuft, denn deren Geldgeschäfte und starke Korrumpierbarkeit schadet unserem Land immer mehr.

    Grünen - Die tun nur so als ob sie grün sind, war vielleicht damals so, aber heutzutage machen die nur noch was sie weiter bringt und ihnen zu viel Geld verhilft. Wenn es Geld bringt ist ein guter, alter Krieg immer noch das Mittel der Wahl. Bisher waren sie immer mit von der Partie wenn es um Krieg ging.

    FDP - Gibt es die noch?


    So ... bitte. Ich schau auf diese Auswahl und überlege was du da für großartige Wahl-Möglichkeiten siehst.
  • in: Sind Windkraftanlagen noch zeitgemäß?

    geschrieben von micropower

    @ autobert
    Es geht mir gar nicht so sehr um die Versicherung.

    Eher um:
    - die Zeit die eingespart wird wenn man nicht zur Arbeit fahren muss
    - die Zeit die eingespart wird wenn man einen Arbeiter mal schnell ersetzen muss
    - die Spritmenge die eben nicht verbrannt wird wenn man nicht zur Arbeit fahren muss

    Stell dir mal vor der ganze Personenverkehr würde wegfallen und es würden so gut wie nur noch Güter transportiert werden.

    Man bräuchte dann aber ein spezielles, eigenes Arbeitszimmer in dem man dann eben für ein spezielles Unternehmen arbeitet. Ein LKW-Fahrer bräuchte dann spezielle Technik um seinen LKW fern zu steuern.
    Mit einem modernen Verkehrsleitsystem könnten Fahrzeuge selbständig von A nach B fahren, es wäre nur noch wenig Arbeit am Anfang und am Ende der Fahrt notwendig.

    Wenn die Laderampen standardisiert sind und im Lager kleine Stapler-Roboter herumfahren, dann könnte man quasi 100% der Warentransportkette automatisieren.
  • in: Auswirkung von Fitness-Studio Urteil auf DSL-Verträge?

    geschrieben von micropower

    @ turmfalken-nikolai
    Ich hatte mit Vodafone sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

    Die hatten mir zu meinem DSL-Auftrag noch einen Mobil-Vertrag für den Surfstick aufgedrückt und mit der Kündigung meines Auftrages wurde der Mobile-Vertrag nicht mit gekündigt.
    Eigentlich wurden durch den Auftrag ja beide Verträge geschlossen und müssten auch beide gekündigt werden können indem der Auftrag gekündigt wird.
    Ich habe dann Ewigkeiten versucht herauszufinden wie ich denn das mache und ob mir da mal jemand von Vodafone helfen kann.
    Ich wurde bei jedem Anruf eine Ebene tiefer geschickt. Zuerst habe ich noch mit normalem Servicepersonal geredet, später waren es dann irgend welche Personen in Call-Centern von Drittfirmen die nur Getto-Türkendeutsch sprechen konnten und ganz zum Schluss waren es Inder. Keiner wollte mir bei dem Problem helfen. (inzwischen haben die eine Seite mit der Beschreibung auf ihrer Homepage)

    Für nicht erbrachte Leistungen wollte ich natürlich auch nicht zahlen.
    Erst als ich den Verbraucherschutz eingeschaltet hatte ist etwas passiert und Vodafone hat nett geantwortet.

    Nie wieder Vodafone!

    Wer gehört eigentlich noch zur British Telekom ? Vodafone, Kabel Deutschland, ...
  • in: Abschaffung des 500€ Schein

    geschrieben von micropower

    @ invalidenturm
    Du glaubst wirklich dass die Steuerflucht verhindert wird wenn der 500 Euro Schein nicht mehr im Umlauf ist?

    Bei der Sendung "Die Anstalt" wurde mal gezeigt was es mit den Steuerparadiesen auf sich hat.
    Diese Steuerparadiese sind künstlich erschaffen und zwar durch die Regierungen der einzelnen Länder.
    Jedes Land hat sein eigenes Steuerparadies für die reichen Menschen erschaffen.

    Unsere Regierung könnte jeden einzelnen Steuerflüchtling sofort dingfest machen ... wenn man es denn wollen würde.
    Das Geld wird auch nicht im Aktenkoffer in das Steuerparadies gebracht, sondern ganz normal überwiesen ... rein digital.

    Was den Terrorismus angeht:
    Die Banken müssen erst mal wissen dass eine Person die Terroristen unterstützt um eine Überweisung stoppen zu können und da die Terroristen natürlich auch nicht doof sind ist das extrem schwierig.

    Die Saudis unterstützen ja auch die ISIS und sie bringen die verhassten Schiiten in allen anliegenden Staaten um.
    Es sieht so aus als ob die Saudis die Terroristen in Syrien bezahlt und mit Waffen ausstattet.
    Da es jetzt Extremisten in Syrien gibt die dort für Unruhe sorgen hat Assad versucht sie zu bekämpfen.
    Danach haben die USA mit den Saudis gemeinsam Luftschläge in Syrien durchgeführt ... angeblich um die Terroristen zu bekämpfen. Da die Amis und Saudis aber die größten Radaranlage der Syrischen Armee ausgeschaltet haben kann der Herr Assad gar nicht mehr sagen was die Amis und Saudis dort eigentlich machen.

    Die Terroristen in der Stadt Homs werden auch nicht weniger und in den westlichen Medien wird die Syrische Armee dafür kritisiert dass sie Fassbomben einsetzen.
    Assad hat kaum noch Soldaten, die meisten sind gestorben als sie versucht haben das moderne Syrien (Schiiten) vor den AluhaAkbar-Moslems aus dem extremistischen SaudiArabien (Suniten) zu verteidigen.

    Die Abschaffung des 500 Euro Scheins bring gar nichts, denn die Terroristen sind darauf nicht angewiesen.

    Selbst wenn es gar kein Bargeld mehr geben würde und der gesamte Geldverkehr überwacht werden kann, so würde es immer noch im gleichen Umfang Terroristen geben und im gleichen Umfang würde es die Steuerflucht geben.
    Der Grund ist in beiden Fällen der selbe. Wenn es wirklich jemand verhindern wollen würde, dann könnte er es auch jetzt schon machen.
  • in: Sind Windkraftanlagen noch zeitgemäß?

    geschrieben von micropower

    Deutschland hat bis Ende 2020 einen Anteil von 30% bei den regenerativen Energien, das bedeutet entweder dass wir extrem viel Energie einsparen oder noch weitere 70% ausbauen müssen.

    Wenn wir kein Öl, Gas und Kohle mehr verfeuern wollen, dann müssen wir auch ein paar nicht so ideale Standorte nutzen.

    Ich bezweifle dass wir in 20 Jahren ein Fusionskraftwerk haben welches auch wirklich funktioniert, daher müssen neue Ideen her.

    Bei den privaten Haushalten fehlen oft noch diese Gegenstrom-Wärmetauscher, aber um die einsetzen zu können müsste man in die Räume eines jeden Hauses ein modernes Lüftungssystem installieren.


    Wenn man die Heimarbeit auf mehr als nur Schreibtischjobs erweitern könnte, dann müssten viele Menschen nicht mehr zur Arbeit fahren. Das würde recht viel Energie (Benzin, Diesel) sparen.

    Man bräuchte aber dann Systeme (von Robotern) die in Echtzeit mit den steuernden Personen in Verbindung stehen.
    Also von der Aufnahme der Daten einer Kamera, über die Verarbeitung und Kompression der Bilder, der Transport zum Fabrikarbeiter der in seinem Arbeitszimmer zu Hause sitzt und die Darstellung auf dem Monitor oder der Virtual-Reality-Brille (z.B. Oculus Rift) dürfen nur 25ms vergehen.
    Man würde auch noch die Versicherung sparen da sich diese Arbeiter nicht mehr bei der Arbeit im Werk verletzen können.

    Dazu bräuchte man aber ein schnelles und flächendeckendes Glasfasernetz in Deutschland welches die Daten möglichst ohne Verzögerung überträgt.
  • in: Wird die Qualität von Spielen irgendwann so gut wie früher?

    geschrieben von micropower

    Bei den Spielen von damals wurde noch das meiste selbst geschrieben, heutzutage nutzen die Entwickler immer recht viele externe Bibliotheken in denen sich auch Bugs verstecken können, aber dessen Quelltext liegt ihnen gar nicht vor und sie können um die Fehler nur drumrum programmieren.

    Kennst du "DayZ" ?

    Hier gab es viele Fehler bei der Kollisionserkennung, dadurch konnte man sich irgendwo festklemmen und die Spielfigur ist dann dort verhungert.
    Man konnte auch mit dem Körper der Spielfigur zum Teil oder ganz in eine Wand eindringen.
    Es gibt auch diesen berühmten Fallschaden, bei dem man von vielleicht 5cm irgendwo runter fällt und die Spielfigur sofort gestorben ist, das haben sie bis heute nicht richtig raus bekommen.

    Die Veröffentlichung der Beta-Verion auf Steam ist eine Möglichkeit für die Entwickler von Anfang an Geld damit zu verdienen und nicht viele Monate oder Jahre zu arbeiten ohne erkennen zu können ob das Produkt überhaupt gekauft wird.

    Je nach Nachfrage können die Entwickler dann entsprechend viel Arbeit rein stecken. Bei geringer Nachfrage werden eben weniger Level oder Objekte erstellt, bei einer größeren Nachfrage können entsprechend mehr Details geplant werden und so kann man dann das Projekt (jedenfalls theoretisch) immer auf die effektivste Weise zu einem guten Abschluss bringen.

    Stell dir vor du hast mit einem Team von 20 Programmierern, Designern und Geschichtenerfindern 3 Jahre gearbeitet und das hat alles etwa 4 Millionen Euro gekostet.
    Dieses Geld musstest du vorher als Kredit ausleihen und zahlst dann typischer Weise 210% davon zurück wenn der Kredit 10 Jahre läuft.

    Zum Schluss kauf dieses bis zu Ende entwickelte Spiel nur ein mickriger Haufen von 10 Leuten.

    Im Gegensatz dazu:
    Jetzt veröffentlichst du das Spiel gleich und fixt die Bugs mit der Zeit und fügst Inhalte hinzu.
    - Kein Kredit, die Mitarbeiter können bezahlt werden da das Spiel schon verkauft wird.
    - Man kann gleich eine Nachfrageanalyse durchführen und das Spiel immer noch in eine andere Richtung entwickeln um Fehlplanungen entgegen zu wirken.
    - Am Ende der Entwicklung steht niemand mit Schulden oder einem unfertigen Produkt da.

    "Theoretisch" habe ich deshalb geschrieben weil es trotzdem möglich ist alles in den Sand zu setzen da der Geschäftsführer ja auch ein Idiot sein kann und die vielen Einnahmen die am Anfang rein kommen für Luxus raus haut.
  • in: Sind Windkraftanlagen noch zeitgemäß?

    geschrieben von micropower

    Wenn ich raus in den Garten gehe und mich dort entspannen möchte, dann brauche ich auch Ruhe und ich glaube nicht dass ich es so toll finden würde wenn sich da in der Nähe so ein Windrad dreht.

    Es gibt hier aber in ca. 2km Entfernung Felder auf denen ruhig so ein Windrad gebaut werden könnte, da sind weit und breit keine Tiere oder Menschen die sich davon gestört fühlen könnten.

    Wenn man sich Deutschland mal von oben anschaut, dann sieht man dass es vorwiegend aus Feldern besteht, daher ist eigentlich genügend viel Platz vorhanden um Windräder so aufzubauen dass niemand genervt wird.

    Zu der überschüssigen Energie die im Sommer anfällt da "zu viel" Energie produziert wird gibt es doch schon eine Lösung, man kann diese Energie durch Elektrolyse in Wasserstoff umwandeln und dieser kann mit CO2 wieder in eine besser verflüssigbare Form gebracht werden.
    Pumpspeicherkraftwerke kann man auch nicht überall bauen.

    In Zukunft wird es wohl so sein dass jeder Haushalt oder jedes Haus einen eigenen Energiespeicher besitzt aus dem die Energie gezogen wird die am Tage hergestellt worden ist.
    Dieser Energiespeicher wird irgendwann verschleißen und muss regeneriert oder erneuert werden.

    Es ist nicht mit unerheblichen Kosten verbunden von Kohle/Gas/Erdöl/Uran auf eine alternative Energiequelle zu wechseln, aber auf langer Sicht lohnt es sich durchaus.

    Nur sollten die zuständigen Behörden und Personen qualifiziert genug sein um richtige Entscheidungen treffen zu können.
    Da sitzen Muttis in den Behörden die von der Technik und Physik keine Ahnung haben und dann Entscheidungen treffen die den Anwohnern dann über Jahrzehnte Probleme bereiten.

    Hier in der Region gibt es auch andere mögliche Standorte für Windkraftanlagen, aber da müsste der Untergrund dann aufwändiger verfestigt werden, die Anfahrt ist komplizierter, es gibt mehr Probleme mit dem Grundstückseigentümer usw. daher wird dann teilweise ein Standort gewählt der für den Anwohner nicht ganz so optimal ist und man kommt dem Betreiber eher etwas entgegen.
  • in: meine erste Android App!

    geschrieben von micropower

    Womit hast du die App erstellt ?
    Mit Android-Studio?
    Kostete es dich etwas deine App in den Appstore einzustellen?

    Vielleicht solltest du ein Paar virtuelle Hände einfügen die auf deinem virtuellen Keyboard das Stück spielen.
  • in: Haben Computer-Tastaturen noch Zukunft

    geschrieben von micropower

    @ hackyourlife
    "Interessant, denn hier ist in vielen Supermärkten jeweils nur ein Touch-Bildschirm vorhanden (Spar, Penny, …), und offensichtlich funktioniert das trotzdem."

    Klar funktioniert es, aber man will ja immer wissen wie gut es denn eigentlich funktioniert.

    Wenn die Frau an der Kasse den größten Teil der Ware über den Laser-Scanner schiebt, dann braucht sie diese Tastatur nur sehr selten.
    Ich habe mal eine Frau dabei beobachtet wie sie dort Zahlen eintippt und dabei hat sie die ganze Zeit auf den Bildschirm gesehen und nur einen Finger benutzt. Klar, man muss ja sehen wo man da hoch drückt da es kein haptisches Feedback gibt.

    Für die Person, welche dort an der Kasse sitzen ist das bestimmt vollkommen ausreichend.

    Wenn du aber frei schreibst, dann brauchst du irgend etwas damit deine Finger noch wissen dass sie die Taste immer noch richtig treffen.

    Mit so einer virtuellen Tastatur geht das nun mal nicht. Man könnte eine optische oder akustische Rückmeldung einbauen, aber das würde auf Dauer dann wohl sehr nerven.

    Ich hatte mir hier ein kapazitives Tastaturfeld aufgebaut welches eben kapazitive Tasten besitzt die quasi nur aus einer dünnen metallischen Oberfläche bestehen.
    Das Problem ist wirklich dass man direkt hoch schauen muss damit man die richtige Taste trifft und man seinen Finger nicht irgend wo auf das Pad setzt.


    Ich habe mir auch mal die Testergebnisse der Gedanken-Steuerung angeschaut und da ist mir aufgefallen dass die Testpersonen einfach bestimmte Areale im Gehirn aktivieren um den Mauszeiger auf dem Bildschirm zu steuern.
    Also der Zeiger bewegt sich nur nach links/rechte und oben/unten und dann gibt es da noch eine Region die quasi für das "klicke" der linken Maustaste verantwortlich ist.
    Ganz ehrlich, das ist extrem billig.

    Dieses Sensornetz welches man da auf dem Kopf hat kann also nur erkennen ob durch irgend welche Regionen des Gehirns vermehrt Ströme laufen.
    Das ist in etwa so als würde man erkennen ob in einem großen Rechnerverbund die Rechner welche sich in einem bestimmten Areal befinden mehr Strom oder weniger Strom verbrauchen.
    Ich sehe es nicht dass in absehbarer Zeit eine nutzbare Lösung für das Problem gefunden wird.
    Wie schon gesagt wurde müssten bessere Sensoren entwickelt werden um einen Nutzen daraus ziehen zu können und wann das so weit ist, das kann man nicht sagen. Es könnte schon nächstes Jahr ein geeigneter Sensor verfügbar sein oder erst in 50 Jahren.
  • in: Haben Computer-Tastaturen noch Zukunft

    geschrieben von micropower

    @ mukerbude
    Das ist eine interessante Frage.

    Die normale Tastatur zum programmieren wird man wohl nicht so leicht ersetzen können, aber für das Schreiben eines Briefes können moderne Spracherkennungsprogramme schon dienen.

    zu der Aktivierung des Lichts im Raum:
    Es gab schon vor vielen Jahren kleine Chips auf die man ein kleines Sprachkommando speichern konnte.
    Das System wurde auch komplett auf einer Platine verkauft, da war dann eine Batterie, ein Kondensatormikrofon usw. drauf.
    Man musste nur noch ein Wort auf den Chip speichern, das geschah dann durch das drücken eines Knopfes. Man hatte nur ein paar Sekunden Zeit, aber es war zur damaligen Zeit schon ganz schön nobel.

    Der Idealfall für ein Sprach-Kommunikationssystem sieht aus wie der Computer in dem Raumschiff Enterprise oder Voyager.
    Er wird mit seinem Namen angesprochen, also "Computer" und reagiert dann auf komplette Sätze.

    Zum Beispiel auf "Wo befindet sich die Brücke?" wird einfach das Deck und die Position im Schiff genannt.
    Wenn man dann fragt "Wie komme ich da hin?" wird eine komplette Beschreibung der Wege die dort hin führen geliefert, inklusive Jeffriesröhren oder der Zugang von außen wenn es angefordert wird.

    Wenn ich mir die aktuelle Entwicklung so anschaue ist es aber noch ein langer Weg bis dahin.
    Es ist auch ein Unterschied ob ein betrunkener Klingone nach dem weg fragt oder Jetzia Dax.

Login zum Webhosting ohne Werbung!