kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


CMS gesucht

lima-cityForumDie eigene HomepageHomepage Allgemein

  1. Autor dieses Themas

    cpurgstaller

    cpurgstaller hat kostenlosen Webspace.

    Hallo liebe Community!

    Ich hätte eine Frage an euch: Ich designe aktuell eine Webseite für meinen Verein und bin jetzt auf der Suche nach einem passenden CMS System. Der Hauptaspekt, den es zu berücksichtigen gilt, ist, dass es möglich ist, dass ich selbst "Elemente" definieren kann, die die Benutzer dann nur mehr "einfügen" und mit Inhalt füllen müssen.

    Also Beispielsweise ein Textabschnitt mit Überschrift soll als Element definiert werden und dann "einfügbar" sein.

    Der Hintergedanke von mir ist, dass so alle Leute ohne im Design herumzupfuschen auch Inhalte einfügen können und in den Rahmenbedingungen, die ich vorgebe, die Webseite verändern können.

    Ich hätte bisher an Contao gedacht, bin mir aber nicht ganz sicher wie das funktionieren soll ...

    Habt ihr Vorschläge für mich?

    Liebe Grüße und Danke bereits im Voraus,
    Christoph
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. airfield-manager

    Kostenloser Webspace von airfield-manager

    airfield-manager hat kostenlosen Webspace.

    Bei Joomla hättest du die Publisher Gruppe, welche Seiten bearbeiten und erstellen kann.
    Hier hast du allerdings vom CMS aus, dass die gesamte Seite und nicht nur der Inhalt einzelner Textbereiche angepasst werden kann.
    Es kann so definiert werden, dass du jeden beitrag anschauen kannst, bevor er wirksam auf die Seite übertragen wird.
    Das Design wird durch das CMS vorgegeben.
  4. Wie der Airfieldmanager bereits sagte, das Design wird im CMS vorgegeben. Das ist nicht nur bei WP so, das ist bei jedem CMS so, welches eine anständige Benutzerverwaltung unterstützt(und ist mittlerweile Standard).

    Jemand mit Seitenadministrationsrechten ist alleinig in der Lage, ein anderes Template/Design für die Seite auszusuchen, Editoren/Moderatoren können lediglich Inhalte den zugewiesenen Gruppen zufügen/editieren/löschen. Wenn du die Rechtevergabe anständig machst, gibt es da keine Probleme. WP ist aufgrund seiner Schlichtheit den meisten Anfängern empfehlenswert, sind weitere nicht-Standard-Plugins erforderlich, kann man auf Drupal/joomla oder dem von dir erwähnten Contao zurückgreifen und dafür die Plugins schreiben oder aus den umfangreichen Plugin-repository rausgreifen und einrichten.

    und Templates umschreiben kann nur jemand, der deinen FTP-Zugang hat, um im CMS direkt rumzuschreiben. Also behalt das für dich, das brauch keiner sonst
  5. Autor dieses Themas

    cpurgstaller

    cpurgstaller hat kostenlosen Webspace.

    Danke für eure Antworten!

    Wie es aussieht habe ich es aber nicht geschafft mich in meiner Frage klar genug auszudrücken ...

    Meine Wunschvorstellung wäre, dass ich einen Pool an Seitenelementen (zB Foto + Text, Branding, Slider, etc (auf Basis von Bootstrap)) definiere und die Personen, die den Inhalt erstellen nur mehr diese Elemente hinzufügen können.
    Mir ist auch kalr, dass hier die Funktionalität des CMS mit der des reinen designs vermischt wird ...

    Bisher habe ich CMS nur so verwendet, dass ich Artikel im internen Editor erstellt und veröffentlicht habe. Daher fehlt mir ein Ansatzpunkt für die Umsettzung meiner neuen Idee.

    Versteht ihr was ich meine?
  6. Dann bliebe dir nicht viel anderes übrig, als eine Art bildergalerie zu suchen, die diese Funktionalität erfüllt, weitere Funktionalität müsstest du einfach nach einem PLugin suchen, welche die Inhaltsvorgaben so akzeptiert und die Leute nur als Benutzer dieses PLugin zu benutzen.

    Andererseits könntest du dir so ein Plugin selbst schreiben... oder die Leute anweisen, die Beiträge entsprechend dieser Form reinzustellen und du sie erst nach der Kontrolle freigibst...
  7. s****p

    cpurgstaller schrieb:
    Meine Wunschvorstellung wäre, dass ich einen Pool an Seitenelementen (zB Foto + Text, Branding, Slider, etc (auf Basis von Bootstrap)) definiere und die Personen, die den Inhalt erstellen nur mehr diese Elemente hinzufügen können.


    Ähnlich wie im Profil hier?
    Früher wurde October mal gehyped, was jetzt in ist da habe ich keine Ahnung;
    priniziell ist ein CMS mit voller Kontrolle über das Markup anderen vorzuziehen.
  8. invalidenturm

    Kostenloser Webspace von invalidenturm

    invalidenturm hat kostenlosen Webspace.

    cpurgstaller schrieb:
    Meine Wunschvorstellung wäre, dass ich einen Pool an Seitenelementen (zB Foto + Text, Branding, Slider, etc (auf Basis von Bootstrap)) definiere und die Personen, die den Inhalt erstellen nur mehr diese Elemente hinzufügen können. ....Versteht ihr was ich meine?
    Nicht so richtig, Du planst also so eine Art Homepage Baukasten? Würde ich für einen Verein nicht so realisieren, besser ein leicht begreifbares CMS wie z.B. Websitebaker und den Einfluss des jeweiligen Benutzers auf die Seite per Rechtevergabe steuern.
  9. Schau doch mal hier http://www.clonescripts.com/


    Da kannst du dir gleich ein ganzes Script laden und das CSS verändern dafür kannst du dann am besten Bootstrap nutzen.

    Ich habe mit diesen Clone Scripts bisher nur gute erfahrungen gesammelt.
  10. Was du beschreibst ist einer der Grundgedanken von CMS.^^

    Wenn ich das richtig verstehe ist dein Problem allerdings weniger die Nutzerverwaltung oder die Designanpassung die notwendig wäre, sondern viel mehr die Benutzbarkeit für unerfahrenere Nutzer.

    Tatsächlich kenne ich nur ein CMS, welches diese Funktionalität ab Werk erfüllt und das ist eine Eigenentwicklung der Firma Batix. Allerdings gibt es ähnliches auch in den typischen bezahlten CMS.

    Freie CMS können in den meisten Fällen mit Templates zur Contenterstellung nachgerüstet werden. Ich selbst nutze es bei Wordpress, habe es jedoch in abgespeckter Form auch schon bei Drupal gesehen. Das wird dann halt über Plugins realisiert.
    Nun weiß ich leider nicht wie fit du in Sachen PHP und coding im Allgemeinen bist, aber wenn du kein Geld für das CMS ausgeben magst oder kannst, würde ich dir (vor der Finalisierung des Themes) die Wahl des CMS von den verfügbaren Plugins abhängig zu machen.

    Ich selbst hatte auch Anforderungen an das CMS, welches keine der standard-Systeme bieten konnte. also hatte ich einen xampp Server aufgesetzt, Drupal, Wordpress, Contao und diverse andere CMS eingerichtet und so lange die jeweiligen Plugins getestet bis ich die Funktionalität hatte die ich brauchte.
    Erfahrungsgemäß wirst du allerdings mit einer Wordpress Installation die meisten Chancen haben. Es gibt einfach mehr Entwickler dafür.

    Nachtrag:
    Wenn du etwas Erfahrung mit PHP hast, dann kannst du Wordpress tatsächlich fast nativ nutzen. https://de.wordpress.org/plugins/wp-custom-post-template/ (das war bei meiner Installation bereits dabei.^^

    Wenn du es so modifizierst, dass ein Frame hinzugefügt wird, in dem der Content direkt eingefügt wird, wirst du damit zwar nicht am einfachsten, aber am individuellsten und performantesten zum Ziel kommen.
  11. drizzisblog schrieb:
    Was du beschreibst ist einer der Grundgedanken von CMS.^^

    Wenn ich das richtig verstehe ist dein Problem allerdings weniger die Nutzerverwaltung oder die Designanpassung die notwendig wäre, sondern viel mehr die Benutzbarkeit für unerfahrenere Nutzer.

    Tatsächlich kenne ich nur ein CMS, welches diese Funktionalität ab Werk erfüllt und das ist eine Eigenentwicklung der Firma Batix. Allerdings gibt es ähnliches auch in den typischen bezahlten CMS.


    WEnn ich das richtig verstanden habe, will der TE eben nicht, dass die Autoren/Editoren über den eingebauten Editor frei Blid-Text \n Text oder Text-Text \n Bild machen, ondern will fest vorgeben, wie die Artikel aufgebaut werden müssen. Aktuell geben die iengebauten Editoren zu viele Freiheiten, um eine derart feste struktur vorzugeben. Ich hatte selbst damals ein PLugin für Drupal schrieben müssen, um eine ähnliche Anforderung zu erfüllen...
  12. sebulon schrieb:
    WEnn ich das richtig verstanden habe, will der TE eben nicht, dass die Autoren/Editoren über den eingebauten Editor frei Blid-Text \n Text oder Text-Text \n Bild machen, ondern will fest vorgeben, wie die Artikel aufgebaut werden müssen. Aktuell geben die iengebauten Editoren zu viele Freiheiten, um eine derart feste struktur vorzugeben. Ich hatte selbst damals ein PLugin für Drupal schrieben müssen, um eine ähnliche Anforderung zu erfüllen...

    Das ist doch genau das was ich gemeint habe ;)
    "Freie CMS können in den meisten Fällen mit Templates zur Contenterstellung nachgerüstet werden"
    Im Endeffekt ein zusätzlicher Frame, welcher eine Auswahl an Templates gibt und dann RTB und Textboxen oder Auswahlfelder bietet, die eben gefüllt werden ohne direkt im Editor rumpfuschen zu müssen.
    Wie ich... allerdings auch im letzten Absatz meines vorhergehenden Posts geschrieben habe. :thumb:
  13. Autor dieses Themas

    cpurgstaller

    cpurgstaller hat kostenlosen Webspace.

    @drizzisblog:

    Genau das was du beschrieben hast suche ich!

    Danke euch allen für eure Hilfe!

    Liebe Grüße!
  14. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!