kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Eigene Musik :)

lima-cityForumSonstigesMusik

  1. Autor dieses Themas

    sebby92

    sebby92 hat kostenlosen Webspace.

    Hallo Ihr,

    ich wollt euch mal kurz meine eigene Musik vorstellen. Vllt. auch ein bisschen Werbung machen :P.
    Ist in richtung RnB - glaub ich zumindest. Alles selbst gemacht mit Fl Studio 7.
    Ihr könnt gerne Kritik oder Lob da lassen.

    Vllt habt ihr ja auch was zum vorzeigen?

    Lied 1: http://www.youtube.com/watch?v=SZU6b71aHgg&feature=related
    Lied 2: http://www.youtube.com/watch?v=3JhlPtlRH6o&feature=related
    Chanel: http://www.youtube.com/user/sSocces


    Falls ihr noch eine Ahnung habt, wie ich das ein bisschen besser veröffentlichen kann (wäre ja schade, wenn meine Musik nicht wenigstens ein bisschen "bekannt" wird), könntet ihr mir das sehr gerne mitteilen.


    Danke fürs Zuhören,

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sebby
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Da ich mich mit solchen Programmen eher wenig auskenne und daher nicht die Möglichkeiten weiß, was man damit machen kann, beurteile ich lediglich was ich zu hören bekommen habe:

    Titel1: Die Meldodie hört sich sehr gut an, RnB wie du schon sagtest. Allerdings stört mich hier diese "harte" Spielweise insbesondere der Akkorde. Die sollten viel weicher klingen und auch die einzelnen Töne sind sehr künstlich gefühlslos und das passt nicht zu RnB. Manchmal vermiss ich etwas mehr Percussion. Das Ende gefällt mir nicht, hab sogar das Gefühl dass der Akkord nicht passt:P

    Titel2: Etwas kurz, gefällt mir nicht so gut, aber nicht schlecht. Gleiches Phänomen: harte Spielweise (ist wohl eher das Programm). Dann ist es mir zu eintönig, iwie immer das gleiche. Also das ist so als würde man einen Refrain immer wieder wiederholen aber es fehlen die Strophen, die dem ganze etwas ruhiges auch verleihen. Das Motiv ist ja sehr gut, jedoch würde ich das komplett anders gestalten.

    Gruß
  4. Autor dieses Themas

    sebby92

    sebby92 hat kostenlosen Webspace.

    Danke schonmal für die Krtitk.
    Das mit der harten Spielweise ist mir bisher nicht aufgefallen, aber jetzt wo du es sagst.
    Am Programm liegt das bestimmt nicht. Ich befasse mich nur noch nicht lange genug mit dem Programm.
    Ich werde mal morgen versuche, es weicher hinzubekommen.

    Jedenfalls Danke für die Kritik ;)

    Grüße,
    Sebby
  5. Hmm...

    Also ich schließe mich werktags an: Die spielweise ist viel zu hart und unemotional. Das liegt nun aber eben wahrscheinlich an dem Programm. Arbeite ein bisschen mehr mit dem Pedal und der Dynamik.

    Ich finde die Stücke leider beide etwas einfallslos.
    Speziell zu Nr. 1:
    Man kann eine durchgehende Harmoniefolge verwenden, allerdings sollte es dann zur Abwechslung mindestens eine Bridge irgdnewo geben. Du könntest z.B. in C-Dur übergehen mit folgendem G-Dur, e-Moll(7) und schließlich F-Dur. Dann kann deine Standardsequenz a-Moll, G-Dur, F-Dur weitergehen.
    Die Harmonien sollten dann auch nicht immer als voller Akkord angeschlagen werdne, sondern, sofern man sie eben immer wieder wiederholt, auch mal variiert werden: aufgebrochen, andere Umkehrungen, ergänzende Töne (z.B. a-Moll7, G-Dur sus4*, G-Dur, F-Dur6, G-Dur sus4*, G-Dur) (* jeweils als kurzen Vorschlag) oder eben eine andere Spielweise insgesamt, die evtl. sogar eine eigenständige Melodieführung bietet.

    Die Abwechslung zwischen ruhigen und aktiveren Sequenzen finde ich sehr gut. Die Melodie ist gute gelungen. Ich finde jedoch auch, dass du zu viel wiederholst. Du könntest Teile haben, in denen du die ganzen Skalen durchgehst, die dir in a-Moll, G-Dur und F-Dur zur Verfügung stehen.
    Das natürlich auch nicht ständig, aber als Abwechslung.

    Den Schlussakkord in Dur zu setzen, ist nicht so gut, wenn man es vorher nie gemacht hat. Nimm lieder reines a-Moll oder allerhöchstens ein a-Moll7 (also einfach ein C-Dur mit einem a im Bass bzw. eigentlich ein a-Moll mit einem g).


    Die meisten Dinge gelten auch für das zweite Stück. Direkte Angaben natürlich nicht, aber vom Prinzip her ;)
    Auch hier solltest du versuchen, vom starren "C - F - G" wegzukommen.


    Bei weiteren, tiefgehenderen oder allgemeinen Fragen kannst du mich gern per eMail oder Messenger konsultieren...



    gruß
    ferdinand24


    Beitrag geändert: 5.11.2008 22:18:33 von ferdinand24
  6. Lied 1) Stimmt, End-Akkord ist ... merkwürdig.
    Kenn mich zwar mit der ganzen Notenlehre nicht
    so aus wie meine Vorposter, aber die Anschläge
    bekommst du weicher, indem du die "Attack" etwas
    höher stellst.

    Wenn das ganze noch sphärischer, weicher werden
    soll, würd ich einen leichten Reverb/Hall-Effekt
    empfehlen.

    Manchmal ists auch ganz interessant, die Melodie
    in zwei Spuren aufzuteilen, die an sich identisch,
    aber mit unterschiedlichen Filtern belegt sind.
    Oder am Beispiel von Lied 1, ne Zeitlang nur die
    Akkorde (evtl. mit leichter Variation, oder einem
    andren Instrument) zu spielen und die Zwischentöne
    wegzulassen.

    jm2c

  7. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!