kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Abschaffung der Musischenfächer

lima-cityForumSonstigesSchule, Uni und Ausbildung

  1. Autor dieses Themas

    kleinlama

    Kostenloser Webspace von kleinlama, auf Homepage erstellen warten

    kleinlama hat kostenlosen Webspace.

    mir ist letztens zu ohren gekommen, dass die musischenfächer an staatsschulen abgeschafft werden sollen! unteranderem auch der sportunterricht.
    was haltet ihr davon?
    ich finde das totalen schrott, ich bin zwar dafür, dass sportunterricht nicht benotet wird aber er ist ja schon wichtig- meiner meinugn nach und sollte nicht abgeschafft werden. und da ich den künstlerischen unterricht auch sehr schätze fände ich es ebenfalls fatal, wenn dieser abgeschafft werden würde...
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. ach... Das ist bestimmt von Bundesland zu Bundesland anders!
  4. eigentlich ist es völlig Sinnlos dinge zu bewerten die durch bestimmte Körperliche Umstände durch den Schüler garnicht anders zu bewältigen sind oder auch, wenn dieser ein bestimmtes Talent für etwas hat, somit sollten wir die Bewertung komplett abschaffen! Dann haben wir auch mal ne Chance gegen die Inder-Compu-Spezies^^
  5. Mehr vorderund der Talente und Interesse der Schüler.

    Und keine Abschaffung von solchen Fächern. Denn Deutschland ist eh schon teilweise zu unsportlich...

    Ach und in höheren schulen sollte es dann doch möglichsein vom Schüler bestimmte Fächer abzuwählen. Wer unmusikalisch ist sollte auch nicht Singen.
  6. Der Staat sieht das recht stumpf. Der will aus uns Bürohengste machen. Ich mein , in all den recht wohlhabenen ländern wird die bevlölkerung , vorallem die junge bevölkerung , immer fetter ... wenn da noch der sport abgesetzt wird ... und wenn musik & kunst auch abgesetzt wird könnte man damit so einige karrieren versauen , da die kidner dann ja nie damit wirklich in kontakt kommen ... aber naja ... wen juckts , da bin ich eh schon von der schule weg ...


  7. kleinlama schrieb:
    mir ist letztens zu ohren gekommen, dass die musischenfächer an staatsschulen abgeschafft werden sollen! unteranderem auch der sportunterricht.
    was haltet ihr davon?


    Nichts, weil ich nicht wissen will von wo dir das zu Ohren kam...

    Würd wohl aus genannten Gründen nie geschehen. Bisschen Sport sollte jeder mal machen, Musik und Kunst haben ja auch etwas mit Bildung zu tun ;-).

    MfG
    Jai
  8. t*****b

    Es wird ja nicht benotet, wie sportlich man ist, sondern wie man sich entwickelt. Ist zB einer ganz schlecht und unsportlicht, macht aber das, was der Lehrer ihm Beibringt wird solch ein Schüler auch nicht gerade mit 4 benotet. Genauso ist es in Kunst - mann kann von niemanden verlangen, dass er Talent dafür hat, aber man kann sehen, ob das Fach ernst genommen wird und wie viel man reinsteckt, auch wenn man einfach nicht malen/zeichnen kann.

    Meiner Meinung sollte man diese Fächer nicht abschaffen, da sie eine gute Abwechslung zum anderen Unterrichtsinhalt darstellen.
  9. Und ganz ehrlich, in Sport lerne ich insofern Sachen fürs Leben, als dass ich auf schwächere Rücksicht nehmen sollte, dass ich vielleicht nicht überall gleich begabt bin, dafür aber irgendwo mit Sicherheit usw. Also ein Pädagogisch sinnvolles Fach. In Musik ist es ja auch nicht so, dass man NUR singt, das kommt wenn überhaupt 1x im Monat vor. Ich habe 0 Taktgefühl und treffe keinen Ton und habe trotzdem eine 2.
    Wenn man Fächer abschaffen wollte, in denen man nichts lernt, was man irgendwie für's Leben braucht, dann sind das bestimmt andere Sachen (Latein ab dem 3. Jahr z.B. oder auch Erdkunde etc ^^)

    Aber das wäre sicherlich übertrieben und auch nicht richtig! Genauso wenig, wie Sport oder Musik abzuschaffen :slant:
  10. Man sollte die Noten für solche Fächer abschaffen.
    Oder man könnte gleich die Größe und das Gewicht als Notengrundlage einführen ;)
  11. Am sinnvollsten wäre es definitiv Kunst und Musik zu Wahlfächern - aber auch gleichzeitig zu Hauptfächern zu machen, so dass künstlerisch begabte Schüler diese als Ausgleich für z.B. Mathematik haben.

    Kunst und Musik haben meiner Meinung nach wenig mit Kultur zu tun.
    Kultur ist die Lebensart eines Menschen und da fließt zwar auch Kunst/Musik mit ein, aber dies ist nicht der entscheidende Teil der Kultur.
    Außerdem ist es falsch von z.B. einer deutschen Kultur zu sprechen, denn so etwas gibt es nicht wirklich, oder schaut ihr alle nur Lindenstraße und tragt Lederhosen?
    Menschen sind verschieden und ebenso die Kultur, die sie für sich selber auswählen.
    Jemanden dann zu erzählen, dass z.B. ein bestimmtes Kunstwerk Kultur ist und man dies anerkennen sollte, ist einfach Blödsinn. Denn Kultur ist personengebunden.

    Sport ist ein notwendiges Übel, auf das man nicht verzichten sollte.
    Wer in seiner Freizeit sowieso Sport macht, dem wird (vermutlich) auch der Sportunterricht nicht so viel ausmachen.
    Aber solche Sportmuffel wie ich müssen sich eben damit abfinden, dass es net anders geht :D

  12. Kunst und Musik haben meiner Meinung nach wenig mit Kultur zu tun.
    Kultur ist die Lebensart eines Menschen und da fließt zwar auch Kunst/Musik mit ein, aber dies ist nicht der entscheidende Teil der Kultur.

    Ich finde dass Kunst und Musik sehr viel mit der Lebensart einen Menschen zu tun haben, sie werden von ihr nämlich ziemlich beeinflusst.
    Kultur ist übrigens der Gegensatz zu Natur und mein alles, was der Mensch geschaffen hat und da gehört wohl die Kunst und die Musik dazu


    Außerdem ist es falsch von z.B. einer deutschen Kultur zu sprechen, denn so etwas gibt es nicht wirklich, oder schaut ihr alle nur Lindenstraße und tragt Lederhosen?

    Ich finde schon dass es eine Deutsche Kultur gibt, schau dich mal um, wie viele deutsche Künstler und Musiker es gibt. Alles was wir von unserem Umfeld (Eltern, Freunde, Politik usw.) mitbekommen, prägt uns, wird Teil unserer Identität und Teil unserer Kultur, die von Land zu Land verschieden ist.

    Sport ist ein notwendiges Übel, auf das man nicht verzichten sollte.
    Wer in seiner Freizeit sowieso Sport macht, dem wird (vermutlich) auch der Sportunterricht nicht so viel ausmachen.
    Aber solche Sportmuffel wie ich müssen sich eben damit abfinden, dass es net anders geht :D

    Frag doch mal Menschen, die mit Mitte 20 Rückenprobleme haben, wohin man ohne Sport kommen kann ...
  13. i************s

    Pro Musik ;)

    Man sieht anfangs zwar noch nicht zwingend einen Nutzen aus diesem Fach, manche werden auch keinen haben, aber einige werden in der Musik ihre Kraft finden um am nächsten Tag wieder auf die Arbeit zu gehen. Ich bereue es zumindest in keinster Weise neben Musik in der Schule auch diverse Instrumente gelernt zu haben.
  14. t********k

    Also 1. ich kann mir nicht vorstellen ,dass man diese Fächer einfach mal eben abschafft ,aber darum geht es ja jetzt nicht.



    korbiw schrieb:
    Ich finde schon dass es eine Deutsche Kultur gibt, schau dich mal um, wie viele deutsche Künstler und Musiker es gibt. Alles was wir von unserem Umfeld (Eltern, Freunde, Politik usw.) mitbekommen, prägt uns, wird Teil unserer Identität und Teil unserer Kultur, die von Land zu Land verschieden ist.


    Das leuchtet mir schonmal nicht wirklich ein. Was bladehunter gepostet hat fand ich schon richtig. Du hast recht es gibt viel Musiker usw. in Deutschland nur hat das nicht viel mit der Kultur zu tun oder?! Ich denke da ähnlich wie bladehunter in Deutschland sind die Menschen einfach so verschieden ,das es albern wäre von einer Deutschen Kultur zu sprechen ,dass klingt nämlich irgendwie so als wären wir alle gleich oder zumindest ähnlich ist aber nicht so. Und nicht jeder wird gleich geprägt. Du hast recht das Umfeld prägt einen aber wenn ich zB verprügelt werde und du auch okay wir werden beide davon geprägt aber mit dem resultat ,das ich zB stärker werden will und du das nächste mal wegrennen willst (okay dummes Beispiel).



    korbiw schrieb:
    Ich finde dass Kunst und Musik sehr viel mit der Lebensart einen Menschen zu tun haben, sie werden von ihr nämlich ziemlich beeinflusst.
    Kultur ist übrigens der Gegensatz zu Natur und mein alles, was der Mensch geschaffen hat und da gehört wohl die Kunst und die Musik dazu


    Nochsowas eben Kunst hat zB viel mit deiner Lebensart zu tun. Mit meiner nicht :P Und das Kunst und Musik nicht zur Kultur gehören sagte auch keiner nur es spielt eben unter Umständen keine so große Rolle. Ist aber auch wieder unterschiedlich.

    korbiw schrieb:
    Frag doch mal Menschen, die mit Mitte 20 Rückenprobleme haben, wohin man ohne Sport kommen kann ...


    Jo Sport ist schon wichtig ;) Ohne gehts nicht ^^
    ibes-solutions schrieb:
    Man sieht anfangs zwar noch nicht zwingend einen Nutzen aus diesem Fach, manche werden auch keinen haben, aber einige werden in der Musik ihre Kraft finden um am nächsten Tag wieder auf die Arbeit zu gehen. Ich bereue es zumindest in keinster Weise neben Musik in der Schule auch diverse Instrumente gelernt zu haben.


    Joa aber dir liegt ja dann offensichtlich diese ganze Musiksache ,mir zB nicht. Habe auch mal ein Instrument gespielt aber nicht besonders gut und in der Schule rette ich mich auch immer nur so auf eine 3. Ich kanns einfach nicht ... ich kann keine Töne hören und dann sagen ,was es für einer ist ,ich höre Unterschiede aber das wars auch (und wir mussten in Kunst Töne erkennen....).



    verdammnis schrieb:
    Man sollte die Noten für solche Fächer abschaffen.
    Oder man könnte gleich die Größe und das Gewicht als Notengrundlage einführen ;)


    Naja da kommen wir jetzt zu meiner Meinung zu dem ganzen. ^^
    Ich finde nicht ,dass man solche Fächer abschaffen muss. Man mag vll in Musik schlecht sein ,aber dafür ist man dann zB wieder in Sport gut und das gleicht sich wieder aus. Letztendlich hält sich da also eig immer alles die Waage. Und eine 4 wird man wohl immer schaffen können egal wie untalentiert man auch sein mag.

    eom ,TRO
  15. also musischefächer abzuschaffen find ich ganz schön krass. die musik , der rhythmus begleitet uns schon unser ganzes leben als ursteinzeitmenschen schon so lange es leben gibt gibt es musik in verschiedensten formen und dann ein solches fach abschaffen , krass! sport genauso deutschland wird immer dicker kinder sitzen nur noch vor dem pc und tv ...keiner soielt mehr draußen und dann kein sport mehr wenn die politiker das verantworten können na bitte.
  16. hmmm... bei uns ist es leider noch nicht so weit ;):biggrin:
    da ich auf ner privatschule bin ist das bei uns nen bisschen anders ... ich muss eins der fächer sogar bis zum ende des abiturs machen :mad::slant:

  17. hmmm... bei uns ist es leider noch nicht so weit ;):biggrin:
    da ich auf ner privatschule bin ist das bei uns nen bisschen anders ... ich muss eins der fächer sogar bis zum ende des abiturs machen :mad::slant:


    Warum leider? Musische fächer sind sehr wichtig, denn sie gehören zur Allgemeinbildung. Man sollte in der Schule schon lernen, dass Mozart kein Boxer, sondern ein Komponist war und Picasso nicht Papst, sondern Maler. :biggrin::biggrin::biggrin:

    Über die Art und Weise der Benotung sollte aber nachgedacht werden. Entscheidend sollte sein, ob sich jemand seinen Fähigkeiten entsprechend bemüht und nicht, welche Leistung er aufgrund seiner Fähigkeiten erreicht.

    Ich war schon immer sehr groß und kräftig - da hatte ich bei Geräteturnen und Gymnastik z.B. schon von vornherein schlechte Karten. Dafür konnte ich schon immer gut singen.
  18. ich bin der Meinung, dass es Musik bis zur 8 Klasse geben sollte und Sport sogar noch verstärkt wird.

    Und Sport wird die Regierung bestimmt nicht abschaffen. Eher noch verstärken und das ist aufjedenfall gut so. Durch Sport stärkt sich der Klassenzusammenhalt, man lernt sich kennen und das Problem, dass Deutschland immer Fetter wird kann so auch zurückgehen.
  19. Warum leider? Musische fächer sind sehr wichtig, denn sie gehören zur Allgemeinbildung. Man sollte in der Schule schon lernen, dass Mozart kein Boxer, sondern ein Komponist war und Picasso nicht Papst, sondern Maler. :biggrin::biggrin::biggrin:

    Sag bloß, du hast erst in der Schule erfahren, wer Mozart und Picasso sind?
    Musikunterricht ist meiner Erinnerung nach eher weniger Musikgeschichte, sondern eher Instrumente spielen oder gar Singen. Und das hat recht wenig mit Allgemeinbildung zu tun.

    Man sieht anfangs zwar noch nicht zwingend einen Nutzen aus diesem Fach, manche werden auch keinen haben, aber einige werden in der Musik ihre Kraft finden um am nächsten Tag wieder auf die Arbeit zu gehen. Ich bereue es zumindest in keinster Weise neben Musik in der Schule auch diverse Instrumente gelernt zu haben.

    Wahre Kunst kann sich meiner Meinung nach nicht in einer eingeschräkten Umgebung wie einer Schulstunde entwickeln.
    Schließlich gibt der Lehrer vor, was getan werden muss.
    Kunst hat etwas mit Freiheit zu tun - der Freiheit, selber zu experimentieren und nur Kunstwerke zu erschaffen, die man aus eigenem Antrieb erschaffen will.
    Ich hab nichts mehr gehasst, als wenn wir zum Tuschkasten greifen sollten und dann nach konkreter Anweisung etwas malen sollten.
    Auch wenn ich künstlerisch nicht so begabt bin, greife ich schon hin und wieder mal zu einem Malprogramm oder einem Midi-Editor und experimentiere damit rum. Und hin und wieder kommt trotz meiner künstlerischen Unbegabung auch mal was Schönes dabei heraus.
    Ist auch kein Wunder, denn ich hab keinen Lehrer hinter mir, der ständig seine dummen Kommentare abgibt und das Kunstwerk nach seinen Vorstellungen ändern will. Abgesehen davon hat Computer-Kunst den Vorteil, dass man jedes Experiment rückgängig machen kann.

    Über die Art und Weise der Benotung sollte aber nachgedacht werden. Entscheidend sollte sein, ob sich jemand seinen Fähigkeiten entsprechend bemüht und nicht, welche Leistung er aufgrund seiner Fähigkeiten erreicht.

    Man sollte künstlerische Fächer eben zu Wahl- aber auch gleichzeitig zu Hauptfächern machen.
  20. s***h


    ich bin der Meinung, dass es Musik bis zur 8 Klasse geben sollte und Sport sogar noch verstärkt wird.

    Und Sport wird die Regierung bestimmt nicht abschaffen. Eher noch verstärken und das ist aufjedenfall gut so. Durch Sport stärkt sich der Klassenzusammenhalt, man lernt sich kennen und das Problem, dass Deutschland immer Fetter wird kann so auch zurückgehen.


    Jo, manchen Schülern würde ein bissl mehr Sport nicht schaden.

    Aber Musik ist ja mal überflüssig...
    Ich selbst bin in einer 11. Klasse eines Bayrischen Gymnasiums und wir haben jetzt noch Musik. Ich habe ja nichts gegen Musik. Ich liebe Musik. Aber nicht das Schulfach.... Es ist das langweiligste Fach überhaupt. Wir nehmen da irgendwelche Musikrichtungen und "Musiker" durch, die niemand kennt und niemand kennen will. Einfach nur langweilig und völlig uninteressant. Ich bin dafür, dass es reicht von der 5. Klasse bis zur 7./8. Klasse Musikunterricht zu haben. Und selbst da sollte nur das wichtige/nötige drankommen. Mozart, Bach, Beethoven.. Eben nur die wichtigen Komponisten. Dann ein paar klassische und moderne (wir haben keine einzigste moderne Musikrichtung durchgenommen...) Musikrichtungen und gut ist.
  21. du hast vllt. sogar recht. Aber ist geschichte nicht genauso?
    Klar, man kann manchmal echt was Lernen aber was bringt es einem, wenn man einen Leutnant von Napoleon mit Namen kennt?
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!