kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Als Vegetarier zum Bund?

lima-cityForumSonstigesReallife

  1. Autor dieses Themas

    drafed-map

    Kostenloser Webspace von drafed-map

    drafed-map hat kostenlosen Webspace.

    Ich habe grad eben einen Thema über den Einzug zum Wehrdienst gelesen, desshalb versuche ich jetzt eine Frage loszuwerden, mit der ich mich schon einige Zeit beschäftigt habe.


    Ich bin 14, demnächst 15 und seit meiner 12. Lebensjahr Vegetarier (ich hoffe dass ich mir damit jetzt keine Feinde mache, und nicht von Leuten schlechter behandelt werde). Meine Regel: Ich nehme nichts zu mir, wofür ein Tier sterben musste. Fisch ist übrigenz auch ein Tier, von daher esse ich das auch nicht ;-)


    Nun ist es so, dass wenn ich in ein paar Jahren zum Bund gehen soll es ja schon ziehmlich lange gewohnt bin auf keinen Fall Fleisch zu mir zu nehmen, was mich dazu bringt, auch im Ernstfall niemals jemanden zu töten, was mich ja Wehrunfähig macht.



    Nun wollte ich fragen, ob dieser Grund genügt, um nicht zum Bund zu müssen.





    mfg drafed-map
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. t*****b

    Quatsch, da gibt es soweit ich weiß alternatives Essen für Vegetarier.
  4. Der Vegetarier-Grund gilt sicherlich nicht, der von dir aufgefährt Grund, niemanden Töten zu können ist aber als Argumentationsgrundlage für die Verweigerung möglich.
  5. Es muss keiner zum Bund. Früher brauchte man richtige Ausreden zum verweigern, aber heute brauchst du nur sagen: "ich verweigere" und kannst Zivi machen.

    Gruß
    Tim
  6. Erstmal ein lob auf Deine Konsequenz, viele "Vegitarier" essen Fisch.

    Um eine Antwort zu geben: Ja als Grund genügt das, Du weigerst Dich eine Waffe in die Hand zu nehmen und den Tod eines Individuums in kauf zu nehmen und bist desmentsprechend auch gegen das Millitär (zum dem wir den Bund nun einfachheitshalber mal dazuzählen wollen) bzw. millitärische Lösungen.

    Wenn Du nur schreibst, dass Du vegitarier bist, schreiben sie Dir zurück, dass die Kantine auch eine vegitarische Mahlzeit anbietet, von daher ist es eine Grundlage auf der Du aufbauen kannst, aber noch lange keine Begründung.

    Als Begründung ist dies allerdingst noch zu wenig, Begründe, warum Du zu Deiner Entscheidung gekommen bist, weder den Tod von einem Tier noch einem Menschen zu aktzeptieren, warum Du gewaltlose Lösungen besser findest und gewaltsame ablehnst.

  7. Kirchliche Institutionen beraten auch immer gerne bezüglich einer guten Verweigerung. Eine schlechte Verweigerung konnte zumindest früher zur psychologischen Untersuchung führen. Und um die sollte man tunlichst herum, da die Fragen dort absolut vernichtend sind.
    Lege lieber etwas mehr Zeit in die Formulierung deiner Verweigerung, insofern du diese planst.
  8. Aus der BW Kantiene wirst Du kein spezielles Essen bekommen wenn Du Vegie bist, einzige Ausnahme hier sind Moslems die kein Schwein bekommen. Dir wird bei der Einberufung erläutert dass Du die Option hast 14 Tage Sonderkost zu bekommen, nach dieser Zeit musst Du Dich mit der standard Kost abfinden.

    Sprich wenn Du kein Fleisch essen willst musst Du verweigern, weil ne extra Wurst, ups ;) extra Bratling, bekommst Du nur nen paar Tage.
  9. karpfen schrieb: Kirchliche Institutionen beraten auch immer gerne bezüglich einer guten Verweigerung. Eine schlechte Verweigerung konnte zumindest früher zur psychologischen Untersuchung führen. Und um die sollte man tunlichst herum, da die Fragen dort absolut vernichtend sind.


    Davon hab ich nichts gemerkt. Ganz im Gegenteil, die nette Psychologin hat mich sogar aufgebaut dass ich doch agrnicht so dum bin wie der nette Eignungstest mir weißmachen wollte ;)

    Schlimmer war der Bundeswehr Heini der im Wartezimmer gestanden ist und ständig vom Bund geschwärmt hat (und die T5ler als Behinderte deklasierte - zum Glück wusste er nicht dass ich auch einer bin). Bei dem hätt ich mich nicht getraut zu sagen dass ich Vegetarier sei, weil ich diese stundenlange Diskussion nicht ertragen häte und freiwillig zum Bund gegangen wäre.

    Ich würd mir wegen der Musterung keinen Kopf machen, sondern sich einfach über das nette Anfahrtsgeld freuen (war bei mir immerhin 40€, wobei ich nur 5€ Spritkosten hatte). Du darfst nur nicht glauben dass Wehrdienstverweigerung bedeutet, dass du garnichts machen musst. Wenn du auch um den Zivi kommen willst musst du irgendwie dafür sorgen dass du T5 eingestuft wirst (da das frühere T3 abgeschafft wurde ist dies ziemlich einfach, weil alle T3er automatisch T5 eingestuft werden). Am besten du sammelst immer fleißig Bescheinigungen vom Arzt. Allergien kommen immer sehr gut und auch Sportverletzungen (ein alter Bänderriss könnte schon reichen!).

    Gruß Tobi
  10. Ich verstehe nicht was ihr gegen den Bund habt. Hatte noch nie so geilen Urlaub gehabt, rumballer, saufen und mitm Panzer Sachen platt machen. Was wull man mehr?
  11. strange schrieb:
    Ich verstehe nicht was ihr gegen den Bund habt. Hatte noch nie so geilen Urlaub gehabt, rumballer, saufen und mitm Panzer Sachen platt machen. Was wull man mehr?


    Es gibt Menschen, die was gegen Waffen haben :wink: Es gibt auch Menschen, die nicht aus Faulheit verweigern sondern aus Überzeugung. By the way war mein Zivi auch sehr erholsam, aber auch lehrreich!
  12. Strange, das kann nicht stimmen ;-) In der Grundausbildung wirst du mit Sicherheit keinen Panzer fahren dürfen! Denn Panzerfahren gehört nicht zur Grundausbildung :wink:

    Wie es schon gesagt wurde, du kannst ohne Angabe von Gründen verweigern, da dich niemand dazu zwingen kann.

    Aber ich persönlich verstehe auch nicht, was man gegen den Bund haben kann. In der Grundausbildung musst du eh keinen erschießen, da du erst als Berufs- oder Zeitsoldat in Einsätze gelassen wirst - wäre sonst ja auch in bischen makaber :wink:
  13. o******e

    Ich bin seit ich Denken kann und davor schon unstrenger Vegetarier (alles für was ein Tier sterben muss, fass ich nicht an) gewesen.
    Wenn ich fleisch essen würde, dann würde das mein Magen vermutlich gar nicht verkraften. :biggrin:

    Naja, ich würde so oder so Zivi machen...
    Es ist ja heute wirklich kein Problem mehr nicht zum Bund gehen zu müssen und den Zivildienst dafür zu machen.

    lg
    Oleander

    €dit:
    bunkerwelten schrieb:
    Aber ich persönlich verstehe auch nicht, was man gegen den Bund haben kann. In der Grundausbildung musst du eh keinen erschießen, da du erst als Berufs- oder Zeitsoldat in Einsätze gelassen wirst - wäre sonst ja auch in bischen makaber :wink:


    Man kann in den Krieg als Kämpfer geschickt werden? Reicht dir das nicht als Grund? Das sind frauenfeindliche Leute da beim BUND übrigens. :biggrin:

    Beitrag zuletzt geändert: 21.6.2009 13:51:19 von olearose
  14. Nein, als Grundausgebildeter kannst du NICHT in den Krieg geschickt werden! Um einen Einsatz anzutreten MUSST du Zeit- oder Berufssoldat sein!
  15. n********r

    bunkerwelten schrieb:
    Nein, als Grundausgebildeter kannst du NICHT in den Krieg geschickt werden! Um einen Einsatz anzutreten MUSST du Zeit- oder Berufssoldat sein!


    Nicht ganz richtig.
    Als Grundwehrdienstleistner nicht, kannst aber verlängern also FWDL.

    ACHTUNG: Marine kann mit dir 5 Monate raus fahren zum Beispiel England oder so und zählt nicht als Auslandseinsatz! Das drüfen die dann!
  16. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Ich denke diese ganze Sache mit dem Vegetarierproblem hast du auch als Zivi. Und das aus folgendem Grund: Arbeitest du in einer Einrichtung wie Altenheim, Krankenhaus, Behindertenwerkstatt oder ähnlichem, wo direkt Mahlzeiten zubereitet werden, mußt du laut Gesetz für Wehr- und Zivildienstleistende dort mit essen. Gibt es keine derartige Möglichkeit, steht dir ein Ausgleich in Geld zu.

    Da währe genau das Problem, daß du das dort gekochte (in Pflegeeinrichtungen kannst du meistens zwieschen 2 oder 3 Menüs zu MIttag) wählen. Leider gibt es in Krankehäusern und Altenheimen meist nur Gerichte mit Fleisch und Wurst.
  17. n********r

    Das mti essen stimmt.
    Allerdings kannst du, wenn du einen netten Kommandeur hast, wie ich nach der AGA (Grundausbildung) dich aus der verpflegung austragen und so selber dien Exxen zubereiten.
    Zusätzlich müssen Bundeswehr und deine Zivi stelle Veg. Geirchte bereit stellen!
  18. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!