kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


bildung in bayern...

lima-cityForumSonstigesSchule, Uni und Ausbildung

  1. Autor dieses Themas

    c***a

    ich gehe auf ein gymi in bayern und laut pisa soll ja die bildung in bayern am besten sein. ich finde es allerdings eine schweinerei bayerische sch?ler strenger zu benoten und 3x h?here anforderungen zu stellen, wenn dann auf unis nicht mal darauf geachtet wird, dass ein 3,0 - abiturient wahrscheinlich viel mehr geleistet hat, als ein 2,5 - sch?ler! es sollte inhetlich werden! denn unf?irer gehts ja fast net!
    was sagt ihr?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. t****y

    Hast du vielleicht ne Ahnung, wie es in anderen Schulen aussieht?
    Ihr werdet gefordert, das ist alles!
    Wir haben nichtmal richtige Lehrer, der gr??te Teil unserer Lehrer ist einfach nur unqualifiziert.
    Zudem ist das strenger benoten nicht Schul- oder Landabh?ngig, sondern liegt ganz klar bei jedem einzelnen Lehrer.
    Als bei uns die Lehrer gewechselt haben, war es auch total anders. Unfair ist das bestimmt nicht.
    Du findest vielleicht, dass du strenger benotest wirst, aber glaubst du ernsthaft bei uns ist das alles leicht?
  4. @cebra


    ich gehe auf ein gymi in bayern und laut pisa soll ja die bildung in bayern am besten sein.


    :biggrin:

    Jo mei! Die BIISAA-Studie!
    Da wird in Bayern immer ein bisschen nachgeholfen, damit der Mythos vom "gebildetsten" Bundesland erhalten bleibt. Da wirst du noch dahinterkommen, wenn du dich (im Unterricht oder privat) mit Statistik besch?ftigst.

    Glaub mir, du wirst sicher nicht h?rter rangenommen als der Gro?teil der Gymnasiasten vom Rest Deutschlands. Oder glaubst du ernsthaft, dass bspw. in Baden-W?rttemberg alle Gymnasiasten nur Highlife an der Schule haben?

    ich finde es allerdings eine schweinerei bayerische sch?ler strenger zu benoten und 3x h?here anforderungen zu stellen, wenn dann auf unis nicht mal darauf geachtet wird, dass ein 3,0 - abiturient wahrscheinlich viel mehr geleistet hat, als ein 2,5 - sch?ler! es sollte inhetlich werden! denn unf?irer gehts ja fast net!
    was sagt ihr?


    Mit ner 3,0 willst du dich doch nicht etwa irgendwo bewerben, oder? Da h?ttes du auch gleich auf die Realschule gehen k?nnen.

    Und was die "Leistung" betrifft: In den meisten neuen Bundesl?ndern ist der Abiturunterricht 1 Jahr k?rzer als im blau-wei?en Freistaat. Trotzdem m?ssen die Gymnasiasten dort ein vergelichbares Pensum wie du abarbeiten. Also jammere nicht, werde besser!

    @teremy

    Da geb ich dir recht: Die Unterschiede in der Bewertung/Benotung sind von Lehrer zu Lehrer gr??er als von Bundesland zu Bundesland.

    MfG
    alopex
  5. Naja, also ich hab jetzt vor ein paar Monaten auch die Schule gewechselt. Zwar nicht von einem Ort in den anderen, sondern von der Schweiz in ein Gymnasium in Bayern.
    Als aller erstes hat mich der Schlag getroffen wie ich mitbekommmen habe was da alles verlangt wird an Unterrichtsbeitr?gen, Exen und Schulaufgaben. Ich war mir das von fr?her gar nicht gew?hnt dieses Arbeitsklima. Aber ich muss sagen, dass es mir jetzt um einiges leichter f?llt mitzuhalten.

    Mag sein, dass nachgeholfen wird alopex. Kann ich schlecht beurteilen:slant:

    Dem Ruf zufolge gehe ich auf einer der schwierigsten Gymns in ganz Bayer. Und so wie's eben aussieht ist Bayern sonst schon relativ streng. Also geh ich im Prinzip auf einer der schwersten Schulen in ganz Deutschland :confused:
    Ich kann es schlecht selbst beurteilen weil ich wenig Erfahrung/Wissen vom Bildungswesen in Deutschland allgemein habe. Werde ich mir wohl noch aneignen m?ssen.

    Die Lehrer an meiner Schule sind um einiges angagierter (wie man das auch immer schreiben will..) als die die ich vorher hatte.

    Ich musste ein ganzes Jahr wiederholen, weil ich sonst vom Stoff her in der neuen Schule nicht nachgekommen w?re und eigentlich so oder so durchgefallen bin. Und trotzdem hatte ich einige F?cher vorher nicht, die ich jetzt auch schnellst m?glich nachholen muss. Physik, Wirtschaft ect ect.. sind alles F?cher die ich vorher nicht hatte. Es w?re sicherlich einfach wenn ich sie schon gehabt h?tte, aber viel gebracht h?tte es mir nicht, weil wir haben eh immer nur Scheisse gemacht in der alten Schule.
  6. davidmuc

    Co-Admin Kostenloser Webspace von davidmuc

    davidmuc hat kostenlosen Webspace.

    Also ich kenn einige Leute die von anderen bundesl?ndern nach bayern gekommen sind und die vorher richtig gute Zensuren hatten und auf einmal richtig schlecht waren...genauso wie andere die weggezogen sind und in den anderen Bundesl?ndern auf einmal richtige Mustersch?ler waren...
  7. @alopex: Das mit ein Jahr weniger Stimmt nicht! Ich bin leider die erste Jahrgangsstufe die das G8 in Bayern erleiden muss. Jetzt 7.Klasse also. Ich bef?rchte dass Bayern absackt wie sau, weil die Lehrer mehr arbeiten m?ssen, das aber trotzdem nicht reicht, und so fallen Stunden aus.

    Eine Mathe und Latein/Franz?sisch-Intensivierungsstunde um genau zu sein bei uns in der 7. pro Woche und in den 11. eine Mathe pro Woche! Insgesamt in Bayern fehlen pro Gym 7,5 Std!
    Deswegen denke ich dass das nicht lange anhalten wird!!

    @alopex: Hast du Quellen daf?r dass in Bayern ein wenig nachgeholfen wird?
  8. Autor dieses Themas

    c***a

    davidmuc schrieb:
    Also ich kenn einige Leute die von anderen bundesl?ndern nach bayern gekommen sind und die vorher richtig gute Zensuren hatten und auf einmal richtig schlecht waren...genauso wie andere die weggezogen sind und in den anderen Bundesl?ndern auf einmal richtige Mustersch?ler waren...


    au?erdem, warum sind dann z.b. brandenburger oder hessener sch?ler in mathe ganze 2 jahre im stoff hinterher? komisch, oder? und warum schreibt eine freundin von mir, die fr?her eine 3er-sch?lerin war pl?tzlich einen 1,9 - abschluss?? seltsam, dass alle sch?ler, die weg ziehen auf wundersame weise pl?tzlich wie die gest?rten lernen und sich um welten verbessern.......

    das wollt ihr mir doch im ernst nicht wei? machen!



    Mit ner 3,0 willst du dich doch nicht etwa irgendwo bewerben, oder? Da h?ttes du auch gleich auf die Realschule gehen k?nnen.


    klar, in baw? f?llt einem auch nichts in den scho?, aber dass ihr vielleicht alle einser und zweier abis schreibt, liegt vielleicht nicht daran, dass ihr schlauer seit als ich...

  9. @alopex: Das mit ein Jahr weniger Stimmt nicht! Ich bin leider die erste Jahrgangsstufe die das G8 in Bayern erleiden muss.


    Stimmt, das mit G8 hab ich ?bersehen.

    Jetzt 7.Klasse also. Ich bef?rchte dass Bayern absackt wie sau, weil die Lehrer mehr arbeiten m?ssen, das aber trotzdem nicht reicht, und so fallen Stunden aus.


    Gibts da nicht in Bayern jetzt die ehemaligen Forstbeamten als Verst?rkung f?r die Lehrerschaft? Oder werden die tats?chlich nur auf Real- und Hauptschulen losgelassen?


    @alopex: Hast du Quellen daf?r dass in Bayern ein wenig nachgeholfen wird?


    Nur gedruckt. Nicht als Web-Seiten. Aber auf der Seithe hier ist zumindest ein interessanter Artikel (PDF-Format) zu finden:

    http://www.gew.de/Hintergruende.html#Section10037

    http://www.gew.de/Binaries/Binary11964/10_28-Schon_gewusst_Schulformvergleich.pdf
    Such mal nach "Mythos Bayern" (Seite 6).
  10. Die Frage ist, ob, hier in Bayern, auch bei der guten Platzierung in Deutschland, es nicht noch andere Faktoren geben k?nnte. Bei der PISA-Studie kam ja auch ans Licht, dass nirgends in Bayern die Bildungs-Schere so tief einschneidet und so mit der sozialen ?bereinstimmt. Denn wie man sich Bayern vorstellt, Klischees mit Dorfschulen, "Laptop+Lederhose" ... ist es gar nicht, in unseren Gro?st?dten sammeln sich auch Arbeitslose, Ausl?nder und Kriminelle, und junge Menschen, die von da kommen, haben praktisch gar keine Chancen mehr auf einen h?heren Schulabschluss, und, dank Studiengeb?hren, wir es den wenigen, die es aschaffen, in Zukunft beim Studieren noch schwerer gemacht.

    Dass Bayern dennoch so gut dasteht, liegt wahrscheinlich an der ungesunden Schieflage zwischen den ganz guten und den ganz schlechten Sch?lern. Und selbst innerhalb des Gymnasiums gibt es noch starke Gef?lle!
  11. Wenn ich mir das so anschaue, finde dass die Gr?nde f?r die soziale Schere in dieser PDF falsch beschrieben sind. Es liegt fast ?berhaupt nicht an den Eltern sondern mehr an den Sch?lern. Bei uns gibt es sehr viele T?rken, bei denen es mehrere (au?ergew?hnlich viele) "Gruppierungen" gibt, von denen es sozusagen "anf?hrer" gibt. Damit diese nicht als uncool dastehen (und ihren Ruf verlieren), lassen die praktisch alles links liegen. Die anderen in diesen "Gruppierungen" machen da nat?rlich mit, da sie sonst aus der Gruppe rausfallen und als Au?enseiter da stehen.

    Ansonst sieht man auf der Seite nur Vermutungen, kaum konkretes. Leider kann ich das nicht genau nachpr?fen, was da genau ist

    alopex schrieb:

    Gibts da nicht in Bayern jetzt die ehemaligen Forstbeamten als Verst?rkung f?r die Lehrerschaft? Oder werden die tats?chlich nur auf Real- und Hauptschulen losgelassen?


    Von denen wei? ich nichts



    Beitrag ge?ndert am 24.11.2005 23:37 von schaf

  12. Ansonst sieht man auf der Seite nur Vermutungen, kaum konkretes. Leider kann ich das nicht genau nachpr?fen, was da genau ist


    Naja, als Vermutungen w?rde ich das nicht gerade bezeichnen:

    Vielleicht wird sich einmal herausstellen, dass der Mythos Bayern das schlichte Ergebnis einer fehlerhaften
    Stichprobe ist. Die bereits nach PISA 2000 von Klaus Klemm ge?u?erten Zweifel haben
    durch eine Dissertation an der FU Berlin neue Nahrung erhalten, in der gezeigt wird, dass die fast
    15 % Sch?lerInnen in beruflichen Schulen durch nur zwei berufliche Schulen nicht angemessen
    repr?sentiert werden k?nnen. Baumert u.a. schreiben dazu im PISA 2000 Bundesl?nderreport:

    „Aufgrund der schwierigen Erreichbarkeit der Berufsch?lerinnen und Berufssch?ler wurden in den
    L?ndern, in denen 15-J?hrige bereits zur Berufsschule gehen, zwei Berufsschulen pro Land gezogen.
    Sonderschulen waren nur f?r den internationalen Vergleich vorgesehen und wurden daher nicht in
    jedem Land gezogen.“(Baumert u.a. PISA 2000 – Die L?nder der Bundesrepublik Deutschland im
    Vergleich. 2001, S. 22


    Die Gruppe der Berufs- und Sondersch?ler umfasst in Bayern 17,7 % des Altersjahrgangs der 15-
    J?hrigen. Diese Gruppe, die qua definitionem eher die schw?cheren Sch?lerInnen umfasst, wird
    durch 2 Schulen repr?sentiert. Eine berufliche Schule aus der Stichprobe hat nicht teilgenommen.


    Darunter befindet sich auch noch eine ausf?hrliche Tabelle.
    (Quelle: http://www.gew.de/Binaries/Binary11964/10_28-Schon_gewusst_Schulformvergleich.pdf )

    alopex schrieb:

    Gibts da nicht in Bayern jetzt die ehemaligen Forstbeamten als Verst?rkung f?r die Lehrerschaft? Oder werden die tats?chlich nur auf Real- und Hauptschulen losgelassen?


    Von denen wei? ich nichts


    Aber der Bayerische Rundfunk:
    http://www.br-online.de/wissen-bildung/artikel/0509/18-foerster-in-der-schule/index.xml

    Beitrag ge?ndert am 24.11.2005 23:51 von alopex
  13. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!