kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Buch vs. Film

lima-cityForumSonstigesLiteratur und Kunst

  1. Autor dieses Themas

    p3t3r

    p3t3r hat kostenlosen Webspace.

    Hi@All!!

    Ich wollte fragen wie ihr das seht - lest ihr ein gutes Buch (like Harry Potter, oder Herr der Ringe) oder wartet ihr bis dieses Buch verfilmt wird??

    Bei mir ist es so: Ich warte lieber auf die Verfilmung, denn B?cher lesen ist mir zu anstrengend. Die ganze Zeit in das Buch zu gucken und Zeile f?r Zeile zu lesen. Dann dreht man das Buch mal zur Seite und man sieht, wie dick das Buch eigentlich ist und das man damit nie fertig wird.

    Ohne eine Verfilmung w?re ich nie in das Reich des "Herr der Ringe-Universums" eingetaucht. Herr der Ringe ist wirklich ein guter Film, da hat Tolkien tolle Arbeit geleistet - mit diesem BUCH. Bei Harry Potter ist es genauso...

    Ein weiteres Beispiel ist zB: Spider-Man (wenn ich nicht falsch liege). Da kam doch auch zuerst das Comic, dann die Serie und zum Schluss der Film...

    Oder: In den n?chsten Jahren soll eine Verfilmung von DOOM in die Kinos kommen - da dasselbe: Zuerst das Spiel, dann der Film...


    Wartet ihr auf eine Verfilmung des jeweiligen Buches??
    Glaubt ihr, dass die Regisseure ohne Vorlage (Comic, Buch) keine Ideen f?r Filme mehr haben??

    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    PS: Hoffentlich gibt es so einen Threat noch nicht!! Als ich nach solch einem Threat gesucht habe, kam eine Fehlermeldung - ich glaube das die Such-Eingabe zu lang w?re - oder so ?hnlich. (http://p3t3r.milten.lima-city.de/fehlermeldung.JPG)
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. thoba

    Co-Admin Kostenloser Webspace von thoba

    thoba hat kostenlosen Webspace.

    Oftmals ist es soh, dass ein Buch die Vorlage f?r ein Film ist. Ich finde allerdings meistens das Buch besser wie den Film. B?cher sind meistens umpfangreicher und oft ist es dann so, dass man vom Film danach entt?uscht ist.
  4. das problem ist
    dass man eben wenn man ein buch liest sich die figuren selbst vorstellen kann
    ebenso die landschaft
    und man findet den film dann eben toll wenn die darstellung entsprechend der eigenen vorstellung ist
    ich fand bei herr der ringe den film interresanter
    aber des ist eher die ausnahme
    bei harry potter
    find ich die bisherigen b?cher viel besser als die filme
    aber des is geschmackssache
  5. j***s

    also ich lese generell lieber die B?cher ...

    Meitens seh ich mir die filme dann nicht mal mehr an ...

    Ausnahmen gibts aber auch ...

    Bei dem Film The Crow hatte ich mir vorgenommen , dass ich das Buch lese und der Film war eigentlich besser als das Buch , aber dsas Buch war auch verdammt gut ...

    Bei Herr der Ringe mochte ich die B?cher lieber ... Den ersten Teil fand ich so in die L?nge gezogen , dass ich die beiden anderen teile nicht mehr gesehen hab ... aber gelesen hab ichs ^^
  6. das kann man verschieden sehen!
    Oft werden im, Film Szenen / teilweise wichtige schl?sselerlebnisse weggelassen, da sie nicht unbedingt weiter relevant f?r den weiteren film verlauf sind!

    allerdings wieder ein pluspunkt f?r den Film:
    viele Special Effects! Diese kann man sich sehr schwer im Kopf vorstellen!

    Das ist also Geschmackssache!
  7. Autor dieses Themas

    p3t3r

    p3t3r hat kostenlosen Webspace.


    das kann man verschieden sehen!
    Oft werden im, Film Szenen / teilweise wichtige schl?sselerlebnisse weggelassen, da sie nicht unbedingt weiter relevant f?r den weiteren film verlauf sind!


    Damit hast du recht. Hab von Leuten, die die Herr der Ringe Triologie sowohl gelesen, als auch gesehen haben, geh?rt, dass einiges im Film weggelassen wurde. Allerdings denke ich dass das Weggelassene in der Special Extended Version zu sehen ist.
  8. falsch gedacht!
    im film wird nichts erg?nz nur einige tote orcs mehr.
    und wenn du nurden film gesehen hast hast du was verpasst!
    die b?cher sind lang und m?hsam aber es lohnt sich wirklich.
  9. j********7

    Ich lese auch lieber das Buch, weil man dabei seine Phantasie schulen kann und diese oftmals in dem tristen Alltag verloren geht! Au?erdem habe ich seitdem ich lesen kann mit angew?hnt, bevor ich schlafe zu lesen!
    Die Filme finde ich oftmals sehr entt?uschend, da sie nicht dementsprechen, was ich mir vorgestellt habe!
  10. s*******e

    ein gutes buch nicht lesen weil man lieber auf die verfilmung warten m?chte? nein.. was f?r ein schwachsinn.. macht auch kaum sinn.. 1 zu 1 verfilmungen gehen meistens ja schief (war es nicht das, was sie bei den ersten beiden harry potter teilen falsch gemacht haben?) ..und wenn die regisseure den buchstoff so anpassen, dass er ein guter film wird, dann hat es eben nicht mehr soo viel mit dem buch zu tun..

    finde es aber interessant nach dem lesen eines buches die verfilmung zu anzuschauen.. um zu sehen wie aus den eigenen phantasiegebilden quasi realit?t wird.. aber wirklich toll sind die filme dann selten.. ist halt ne interessante erfahrung..

    ciao
    chris
  11. davidmuc

    Co-Admin Kostenloser Webspace von davidmuc

    davidmuc hat kostenlosen Webspace.


    Hi@All!!


    Bei mir ist es so: Ich warte lieber auf die Verfilmung, denn B?cher lesen ist mir zu anstrengend. Die ganze Zeit in das Buch zu gucken und Zeile f?r Zeile zu lesen. Dann dreht man das Buch mal zur Seite und man sieht, wie dick das Buch eigentlich ist und das man damit nie fertig wird.

    Ohne eine Verfilmung w?re ich nie in das Reich des "Herr der Ringe-Universums" eingetaucht. Herr der Ringe ist wirklich ein guter Film, da hat Tolkien tolle Arbeit geleistet - mit diesem BUCH. Bei Harry Potter ist es genauso...

    Ein weiteres Beispiel ist zB: Spider-Man (wenn ich nicht falsch liege). Da kam doch auch zuerst das Comic, dann die Serie und zum Schluss der Film...





    Hoffentlich denken nicht alle jungen leute so wie du, denn es gibt nichts besseres als ein gutes Buch! Etwas zu lesen,dabei die eigene Phantasie zu benutzen...das is auf keinen Fall mit einem Film zu vergleichen wo man das Hirn abschaltet und sich berieseln l?sst. Und wie du das beschreibst..m?hsam zeile f?r Zeile...also wenn du mal ein gutes Buch liest,dann willst du gar nicht mehr aufh?ren,weil es so spannend ist und man w?rde am liebsten das ganze Buch verschlingen!

    Ich bin nicht so ein Comic-Fan,aber ich denke da machts keinen gro?en unterschied ob mans nun verfilmt oder den Comic liest..zumindest wenns sowas wie Spider-Man is...denn die Garfield Comics zu verfilmen funktioniert nicht,wie man ja gesehen hat...


    mawes schrieb:


    allerdings wieder ein pluspunkt f?r den Film:
    viele Special Effects! Diese kann man sich sehr schwer im Kopf vorstellen!


    Du tust mir ehrlich leid wenn du dir keine Special Effects im Kopf vorstellen kannst!!!!Ich hab noch keinen Special Effekt gesehen,der die in meinen Vorstellungen ?bertroffen h?tte!



    p3t3r schrieb:
    Damit hast du recht. Hab von Leuten, die die Herr der Ringe Triologie sowohl gelesen, als auch gesehen haben, geh?rt, dass einiges im Film weggelassen wurde. Allerdings denke ich dass das Weggelassene in der Special Extended Version zu sehen ist.


    Scherzkeks!Um die HdR Trilogie auf Film zu kriegen h?tte man PRO BUCH 3 Filme drehen m?ssen!


    @all...lest doch einfach mal die Herr der Ringe Trilogie! Es lohnt sich!
  12. m*********1

    viele filme sind gut, aber nur die, die auch von b?chern genau ?ber nommen wurden, wie zum beispiel herr der ringe.

    geile filme


    :biggrin:
  13. also ich gucke meist aus faulheit den film...aber cih denke dar?ber so:
    wenn man ein buch liest, dann stellt man sich den "film" vor also man liest ein buch und die fantasie erschafft die bilder, da gibtsn viele m?glichkeiten...
    aber wenn man den film sieht, dann sieht man die bilder und fertig....allerdings ist eine verfilmung eines buches meist leichter zu verstehen wie das buch selbst, das kann aber auch daran liegen, dass man den film innerhalb von 2 stunden oder so fertig hat, das buch aber l?nger zu lesen is.
  14. Sollte ein Buch Vorlage zum Film sein, ist das Buch wahrscheinlich besser.

    Ein Buch zu verfilmen ist auch wesentlich schwieriger, als ein Drehbuch welches extra nur f?r den Film geschrieben wurde.

    Die Vorlage wird stark gek?rzt, nur damit es ins Kino/Fernsehformat passt (typischer 2 Stunden Film), und auch f?r den Zuschauer nicht zu langatmig wird. Dadurch entfallen Schl?sselszenen und Dialoge werden abgehackt wordurch der Film platter erscheint ... bei HDR kommt das echt ?bel r?ber. Die Szenerie und Charaktere m?ssen sorgf?lltig gew?hlt werden, ansonsten wird das Orginal verfremdet, und Leser finden dieses sofort schlecht .... kommt bei HDR sehr gut.

    Da beim lesen jeder seine eigen Fantasie benutzt um diese Bilder in seinem Kopf zu erstellen, ist es schwierig allen Lesern gerecht zu werden.

    Es gibt Szenen die nicht gut bis garnicht verfilmbar sind.

    Zuerst den Film zu sehen, und dann das Buch zu lesen halte ich f?r einen Fehler. Es dauert lange, nimmt die Spannung und vor allem benutzt man seine eigen Fantasie nicht mehr richtig und bedient sich am Film.

    F?r alles gibt es nat?rlich auch Ausnahmen.

    Naja ... h?tte ich mehr Zeit w?rde ich immer vorerst das Buch lesen.

    greetz
    LeChuck
  15. 0******a

    Wer will schon MArtix oder Terminator 2 als Buch lesen? Da ist der Film klar im Vorteil. Andererseits: Wie sollte man B?cher wie "Das Parf?m" verfilmen? Da kann der Film gar nicht mithalten. Kommt meiner Meinung nach also immer auf den Stoff selbst an, ob das als Film oder als Buch besser r?berkommt. Da ich Lesen und Filme schauen gleichermassen gerne mache, bevorzuge ich keins der beiden, ausser ich finde den Stoff f?r eines der Medien einfach unpassend. Dann wird von mir das andere Medium favorisiert.
  16. Bei mir ist es so: Ich warte lieber auf die Verfilmung, denn B?cher lesen ist mir zu anstrengend. Die ganze Zeit in das Buch zu gucken und Zeile f?r Zeile zu lesen. Dann dreht man das Buch mal zur Seite und man sieht, wie dick das Buch eigentlich ist und das man damit nie fertig wird.

    Vielleicht liest du die falschen B?cher. Lies mal was spannendes, so dass du gar nicht mehr aufh?ren willst und dir in jeder freien Minute das Buch schnappst. Ging mir damals bei Stephen King's "The Stand - Das letzte Gefecht" so - auch "Es" ist ein ziemlicher Knaller. Oder "Das Druidentor" von Wolfgang Hohlbein. Falls du's lieber witziger hast: "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams (wird aber auch gerade verfilmt) oder eines der Werke aus Terry Pratchetts Scheibenwelt. "Einfach g?ttlich" ist - glaube ich - ein guter Einstieg.

    Buchverfilmungen sind meistens nicht so gelungen - richtig gr??lich sind aber Verfilmungen von Computerspielen - besonders von Uwe Boll.

    Munter bleiben!
  17. Die Tatsache ist doch, dass die B?cher (bis auf gaaaanz seltene Ausnahmen a l? Herr der Ringe) sehr viel besser sind als der Film. Heutzutage nehmen sich die jungen Leute (zu denen Ich durchaus auch noch z?hle mit meinen 19 Jahren) blo? kaum noch Zeit zum Lesen. Und wenn sie es tun, dann nur weil sie in oder von der Schule gezwungen werden, man die Fernsehzeitung nicht vorgelesen bekommt wenn sonst niemand zu Haus ist und McDonalds leider noch keine sprechenden Karten hat.

    Das Lesen an sich hat dabei doch nur Vorteile: Man bildet seinen Sprach-/Wortschatz, man verbringt seine Zeit sinnvoll, man entsoannt sich dabei und es macht gleichzeitig auch noch Spa?. Zudem gibt es f?r jeden Menschen ein passendes Literaturgenre mit dem er oder sie sich identifizieren k?nnte, bzw. dass er oder sie gerne liest.

    Ich pers?nlich finde es schade bei meinen eigenen Geschwistern dieselbe Negativeinstellung gegen?ber B?chern zu sehen, wie bei vielen anderen. Es heisst "B?cher lesen sei anstrengend", "man k?nne auch auf den Film warten dann wei? man sowieso alles", "jedes Buch zudem es keinen Film gibt kann eh nicht gut sein", etc.. Ich kann da wirklich nur zu sagen: B?cher lesen ist nur anstrengend, wenn man ein Buch gew?hlt hat, dass den eigenen Geschmack des Genres nicht trifft, oder wenn man mit dem Schreibsstil des Autors nicht klarkommt. Sonst macht B?cher lesen Spa? und ist entspannend. Dann, wenn man auf den Film wartet und ihn guckt, wei? man l?ngst nicht alles. Hat wer mal HdR gelesen und gesehen? Die Filme sind gut, aber es fehlt einfach sooo viel, dass im Buch drin steht. Zum Beispiel der gesamte Teil um Tom Bombadil. Und zu guter Letzt: Es sind gerade die B?cher zu denen es keine Filme gibt, die wirklich gut sind und in Leserkreisen sehr begehrt. Ich pers?nlich lese die Hexer-Sage um Robert Craven (7 B?nde) von Wolfgang Hohlbein ausgesprochen gerne, und dazu gibt es keinen Film !

    Ich m?chte also hiermit alle ?berzeugten Filmegucker aufrufen: LEST MEHR!

    PS: @p3t3r: Der Film zu Doom kommt nicht irgendwann in ein paar Jahren. Wenn du GameStar Leser w?rest, dann w?sstest du das schon. Der Film kommt, lass mich nicht l?gen, Ich glaub am 11. August war's, voraussichtlich in die Kino's. Und, deine Anspielung mit HdR war nicht sehr gelungen f?r den Themenstart. Du gibst praktisch zu, den Film erst gesehen zu haben bevor du das Buch gelesen hast, bzw. den Film dringend gebraucht hast, um dich in das Buch einzufinden. Und gerade solche Leute sind es, die eben auf die Verfilmungen warten. Leute, die nicht mehr in der Lage sind (mangels Fantasie), um beim Lesen eine gesamte Fantasiewelt um sich herum zu erschaffen.

    PPS: Nein Ich warte nicht auf die Verfilmung. Ich bin ?berzeugter Leser, obwohl Ich auch gern ins Kino gehe. Und nein, Ich glaube nicht dass den Regisseuren die Ideen ausgehen, sondern lediglich oft Ideen nicht umgesetzt werden, weil es hei?t das Publikum w?re noch nicht reif daf?r.

    PPPS: Passt jetzt vielleicht nicht ganz hier rein, aber bei einem Film, hab Ich nicht wie beim Buch mit meiner Fantasie die M?glichkeit, dass Aragorn mal eben ne hei?e Nr. mit mir schiebt *g*
  18. k******n

    Ich versuche grunds?tzlich zuerst das Buch zu lesen, bevor ich mir den Film anschaue, sonst habe ich zu viele vorgefertigte Bilder im Kopf und meine eigene Phantasie wird nicht mehr angeregt.
  19. Ich zieh mir IMMER die verfilmungen auch noch rein!
    Bei Kinder vom Bahnhof Zoo wars erst buch dann film, bei herr der ringe wars erst film dann buch, erstaunlicher weise ist das buch immer gleich gut wie der film!
  20. c*****i

    Nunja, wenn ich den Buch als erstes lese, dann ist der Film (wenn ich ihn mir anschaue xD) langweilig !
    Genauso andersherum, wobei mir der Film wichtiger ist als das Buch ! ;)
  21. j********p

    Ich lese zuerst immer das Buch, die B?cher sind so gut wie immer besser als die Filme, da man all seine Vorstellungen niederschreiben kann, im Film kann man nicht alles so drehen wie im Buch geschrieben, da es tech. vielleicht nicht machbar ist. Ich finde lesen auch sinnvoller als ins Kino gehen, beim lesen muss sich konzentrieren, was man beim Film nicht so behaupten kann, au?erdem besch?ftigt einen das Lesen l?nger. Die dicke eines Buches h?lt mich auch nicht auf, wenn mir ein Buch gef?llt bin ich es in ein paar Stunden durch ^^
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!