kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Darf man über Hitler lachen??

lima-cityForumSonstigesMedien

  1. Autor dieses Themas

    m**********t

    Der Regisseur Dani Levy hat, mit Helge Schneider in der Hauptrolle, eine Filmkomödie über Adolf Hitler gedreht.

    Eure Meinung: Darf man über Hitler lachen?

    Ich denke, man darf über alles lachen, besonders in den entsprechenden Sendern (Sat1, RTL usw.) Leider hilft es nicht beim Verstehen der damaligen Zeit. Der Hitlerfilm "Der große Diktator", Charlie Chaplins, ein Künstler, der die Zeit erlebte und ein Genie war, war der Einzige dem ich das zugestehe. Dieses Lächerlich machen stößt mir schon bei den ganzen Naziklamotten sauer auf. Ich habe den Film von Helge S. nicht gesehen, bis auf diese Ausschnitte in Vorankündigungen.

    Dadurch, dass wir das Naziproblem nach 60 Jahren immer noch unbewältigt haben und die meisten nur den Wunsch haben, endlich in Ruhe gelassen zu werden, kann ich mir nicht vorstellen, dass Helges Humor, zur Aufarbeitung und Erklärung beiträgt. Warum laufen so viele junge Leute einer offensichtlich misslungenen Idee nach, ob wohl sie von der Zeit nichts wissen und sich garnicht vorstellen können, dass der Adolf gerade die Glatzen "entsorgt" hätte. Ausser vielleicht in der Zeit als Straßenschlachten und Einschüchterungen "gefragt" waren. Evtl. mal Aufstieg und Fall von Röhm nachlesen.

    Kasse machen als geschichtliche Aufklärung, wann gibt's denn Werke über Napoleon, Kaiser W, PolPot, Mao und Stalin, wird den Millionen Opfern bestimmt gut tun, so eine Art Völkerverbindung, alles lustig.
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Es ist über 60 Jahre nach Kriegsende.
    Es leben kaum noch Menschen, die Hitler "live" miterlebt haben.

    Von daher wüsste ich nicht warum man heute, als vollkommen Unbeteiligter, noch betroffen sein müsste.
    Also: Man kann über Hitler lachen.
  4. d***********3

    Manche Videos haben schon was. Gebt mal auf YouTube Hitler Verarsche ein^^.
  5. es leben sehr wohl noch leute von damals auch wenn es natürlicherweise immer weniger werden. über ihn lachen finde ich immerhin besser als seine idiologie zu verfolgen.

    daher besser lachen als nach machen.
  6. christianstefanweyhe

    christianstefanweyhe hat kostenlosen Webspace.



    fcr schrieb:
    Es ist über 60 Jahre nach Kriegsende.
    Es leben kaum noch Menschen, die Hitler 'live' miterlebt haben.

    Von daher wüsste ich nicht warum man heute, als vollkommen Unbeteiligter, noch betroffen sein müsste.
    Also: Man kann über Hitler lachen.


    Also da bin ich auch der Meinung das man über Hintler lachen kann, solange es wirklich lustig ist und nicht irgendwie die Gefühle unserer älteren Mitmenschen verletzt! Aller dings muss man auch sagen, das es schon noch ziehmlich viele Menschen gibt, die Hintler live gesehen haben, viele Männer zum beispiel wurden ja mit 18 gleich eingezoggen und sind heut zutage demnach zwischen 70 und 80 jahre alt.
  7. q***i

    Man sollte schon über Hitler lachen dürfen. nur aufpassen sollte man nicht das er in den köpfen als comedy star oder so wiederbelebt wird und man damit einen falschen eindruck dieses mannes erwecken könnte

    sry für das schlechte deutsch lol
  8. t*****b

    Solange man nicht darüber lacht, was er getan hat, sondern über ihn als Person finde ich, dass man es darf. Man darf natürlich nicht über den Krieg, die KZs, Judenverfolgung, etc. lachen.

    Da ich den Film noch nicht gesehen habe und daher nicht weiß wie weit er geht, kann ich noch nicht sagen ob man über ihn lachen sollte, aber ich denke das ist schon so gemacht, denn dies ist ein sehr heikles Thema.

    Mittlerweile kann man auch mal sagen, dass diese Zeit nun endgültig vorbei ist. Klar gibt es noch wenige, die es miterlebt haben und es wird immer einige (Neo)Nazis geben, aber die Nachkriegszeit ist auf jeden Fall vorbei (seit dem Fall der DDR) und man muss nach vorne schauen, nicht (nur) in die Vergangenheit.
  9. Ich hab den Film schon Anfang Juni im Rahmen einer Testvorführung gesehen. Sehr viel Lachen konnte ich nicht, hab dem Film auch nur ne vier gegeben. Der Humor war mir um einiges zu platt, war echt nicht meins. Irgendwie nicht sehr lustig die Scherze, auch wurde kaum ein Klischee ausgelassen.

    Ich wüsste auch nicht, wie ich über Hitler lachen sollte, das fällt mir etwas schwer, aber vielleicht ist es ja prinzipiell sogar nicht schlecht, wenn man das mal tut. Der Name löst hier ja ähnliche Reaktionen aus wie Voldemort bei Harry Potter und da ist es ja auch nicht grade zuträglich, das Leute nicht mal seinen Namen aussprechen. Allerdings taugt meiner Meinung nach der Film nicht grade, um damit anzufangen (also mit dem Lachen).
  10. m*****s

    meiner meinung nach darf man über den lachen weil er ja auf gut deutsch scheiße gebaut hat und darüber lacht man beckantlich.
  11. e*****a

    Wenns nich grad um den Tod einer vor Kurzem verstorbener Person geht denke ich eigentlich das man über (fast) alles lachen kann :]
  12. ich bin auch der meinung das man über hitler lachen darf und wenn´s gut gemacht ist auch kann. aber ich finde diese filme in sofern heikel, als dass die gefahr besteht, dass hilter zu komisch rüber kommt- was ist damit meine ist, dass man, so lustig oder trottelig er auch in diesen filmen rüber kommt, nciht vergessen darf was er verbrochen hat. aber da ich denke wir sind uns dessen wohl bewusst bin ich der meinung dass man sehr gut über hilter lachen kann ;)
    ich empfehle 'serdar somuncu liest hilters mein kampf'!
  13. s***h


    Es ist über 60 Jahre nach Kriegsende.
    Es leben kaum noch Menschen, die Hitler "live" miterlebt haben.

    Von daher wüsste ich nicht warum man heute, als vollkommen Unbeteiligter, noch betroffen sein müsste.
    Also: Man kann über Hitler lachen.


    Joa, ganz meine Meinung.

    Man darf über Hitler lachen, jedoch sollte man dabei auch seine Verbrechen nicht vergessen!

    Und ich finde auch, dass man sich als deutscher nicht mehr schämen muss, und stolz sein kann, ein Deutscher zu sein. Aber das hat jetzt damit nicht viel zu tun :-)
  14. b*****r

    Wer nicht über ihn lacht ist für ihn. Also ich kann über ihn lachen.


  15. browler schrieb:
    Wer nicht über ihn lacht ist für ihn. Also ich kann über ihn lachen.

    so würde ich das jetzt nicht sagen. es gibt auch menschen die hilter einfach kritisch gegenüber stehen. stell dir mal vor jemand aus deiner familie wäre von ihm oder durch ihn umgebracht worden-würdest du dann über ihn lachen? das glaube ich kaum oder liege ich da falsch?
  16. m*o

    du hast Recht aber es ist trotzdem wichtig um das alles zu überwinden.
  17. d*****1


    du hast Recht aber es ist trotzdem wichtig um das alles zu überwinden.


    Stimmt aber die überlebenden leiden trotzdem heute noch darunter und ich weis ja nich ob das so gut is.
    NA ja der neue film rult trotzdem^^
  18. b********t

    warum sollte man griesgrämig sein? lachen ist viel gesünder, heißt ja
    nicht das man ihn toll findet
  19. Man kann sich entweder an diese Zeiten erinnern und sagen, dass das nichts zum Lachen ist, andererseits kann man das ganze (versuchen zu) vergessen und ruhig darüber lachen. Es ist imo jedem selbst überlassen, ob er nun darüber lacht oder nicht. Ich persönlich habe bei dem Film zwar relativ selten gelacht, aber ich KONNTE lachen.

    Fazit: _ICH_ kann drüber lachen :P
  20. z****r

    Wie schon erwähnt, war die Zeit früher wirklich brutal und
    grausam.

    Über diesen impotenten Penner
    kann man zwar Witze reißen,
    aber man sieht an Hitler, wie leicht sich
    die Menschen beeinflussen lassen und wie
    er die Leute mitgerissen hat.
    Das ist fast schon wieder erschreckend!

    Aber was solls?
    Ich denke, die Frage kann man nicht patent beantworten...
  21. Ich finde den Film absolut super gemacht, bei dem übrigens neben Hitler hauptsächlich die Umstände und die Absurdität des dritten Reiches auf zynischste Weise dargestellt werden. Und das garnicht so platt oder realitätsfremd, wie unterstellt wird. Als Beispiel fällt mir diese stelle, wo Professor Grünbaum von Goebbels begrüsst wird, und etwas Smalltalk halten: "Ach, dann haben sie garnicht Theresienstadt gesehen? Eines unserer schönsten Lager." (so in etwa). Das ist absolut harter Tobak! Tatsächlich war es so, dass die Nazis Theresienstadt als "Vorzeigelager" missbrauchten, über das ein Propagandafilm gedreht wurde, in dem Theresienstadt wie ein Kurort beschrieben wird. Wie es tatsächlich aussah, ist ja bekannt. Diese Skrupellosigkeit, die bewusste Lüge (Joseph Goebbels musste das gewusst haben, da von ihm ja die ganze Propagandamaschine ausging) und die Art, wie Goebbels das im Film so locker flockig dahersagt, ist wirklich makaber. Aber das spiegelt meiner Ansicht auch die damalige Realität sehr gut wieder, wo die grössten Verbrechen durch die Propaganda schöngeredet oder sogar noch glorifiziert wurden. Darf man darüber lachen? Ich sage ja. Frei nach Tucholsky: "Was darf Satire? Alles." Satire ist ungerecht, polemisch und undifferenziert, wäre sie das nicht, würde sie einiges an Schlagkraft verlieren und genau das ist ihre Stärke, nämlich schlagkräftig auf Missstände aufmerksam zu machen. Und wenn wir bei dem Film lachen, dann nicht über die Lage, sondern über die nüchterne Absurdität, von der man nicht glauben will, dass sie mal in so einer Form existiert hat. Und existiert. Es ist ja nicht so, dass Menschenrechtsverletzungen und Genozid mit der Zerschlagung des dritten Reiches abgeschafft worden wären, das dritte Reich ist ein Fallbeispiel und kein Einzelfall. Deshalb ist es umso wichtiger, sich mit den Zuständen (satirisch) auseinanderzusetzen, was der Film definitiv macht.
    Um wieder zurück zu Hitler zu kommen, im Gegensatz zum "Grossen Diktator", wie ihn Charlie Chaplin (auch sehr gut), darstellt hatte ich diesmal eher das Gefühl, dass man auf der Leinwand ein kleines Kind sieht, das einem Grasshüpfer nacheinander alle Beine ausreisst, ohne zu wissen, was es wirklich tut. Selbstverständlich will ich damit nicht andeuten, dass Hitler nicht für die Verbrechen in seinem Namen verantworlich zu machen wäre und auch nicht das Ausmass und die Schuld der Taten herunterspielen; es sind und bleiben schreckliche Begebenheiten. Doch es lässt einen meiner Ansicht die Person sehr viel empathischer betrachten und während er in vielen Filmen als gefühlskaltes Monster dargestellt wird, hat man hier eher einen tragischen Menschen vor sich, dessen Leben von Missgunst und Enttäuschung geprägt ist. "..ich zielte und traf den Vogel, er fiel genau vor meine Füsse. Mein Vater gab mir eine Kopfnuss und sagte ..'Zufall'" Das beschreibt Hitler im Film als eine positive Kindheitserinnerung und das ist auch garnicht so aus der Luft gegriffen, da sinnvolle Pädagogik zu dieser Zeit nicht sehr anerkannt und weit verbreitet war. Vielmehr war die Erziehung von strenge und körperlicher Züchtigung geprägt ..auch mal ohne Grund (wie im Beispiel zu erkennen). Man lacht über einen traurigen, kleinen Menschen, doch es gibt auch Aufschluss darüber, wie die Verhältnisse einmal waren.
    Wie schon gesagt, halte ich den Film für eine absolut profunde Satire, mit einem grauenvollen Hintergrund, der nie wirklich gezeigt, sondern immer nur leicht angedeutet wird, wie es dem Thema im Prinzip garnicht gebühren würde. Darf man darüber lachen? Ja, man darf.

    Ps: Bevor mir unterstellt wird, ich wüsste nicht, wovon ich rede und liesse es an jeglichem Respekt vor sechs Millionen Opfern fehlen, dieses. Gut die Hälfte meiner Familie wurde in der Shoa erschossen, vergast und zu Tode geprügelt. Ich bin mit den Geschichten über die Ermordung meiner Mütter und Väter gross geworden; nie würde mir einfallen eine solche Katastrophe runterzuspielen zu wollen oder lax darüber herzureden, vielmehr liegt es mir daran, dass man dieses Ereignis und deren aufklärt, analysiert und aufarbeitet, dass sich sowas hoffentlich nie wiederholen wird.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!