kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


E-Mail Empfang am heimischen Anschluss

lima-cityForumHeim-PCNetzwerke

  1. Autor dieses Themas

    ra1n

    Kostenloser Webspace von ra1n

    ra1n hat kostenlosen Webspace.

    Moin Leute,
    folgende Problemstellung: Um unabhängiger im Internet unterwegs zu sein, möchte ich gerne meine E-Mail Aktivitäten auf eine Maschine im lokalen Netztwerk übertragen.

    Ich sitze hinter einem DSL Anschluss mit dynamischer IP, bekomme als in der Regel jede Nacht beim Reconnect eine frische IP zugewiesen. Soweit kein Problem, denn die aktuelle IP ist immer unter einer meiner Domains erreichbar, ich betreibe hierzu meinen eigenen DynDNS Dienst.

    Das Problem welches ich hier jedoch jetzt sehe, ist das folgende:
    Die DynDNS Domain wird bei den DNS Einstellungen meiner Domain als MX Record angelegt, um E-Mails enstprechend weiterzuleiten. Jedoch kann es eben Nachts passieren, das für eine Minute der entsprechende MX Record bzw. die dahinter liegende Domain nicht die aktuelle IP beinhaltet, da der Cronjob nur minütlich läuft.
    Was passiert in diesem Fall mit den E-Mails die eingehen? Denn diese werden ja nicht korrekt geroutet, da die falsche IP angegeben ist. Der Sender müsste ja eigentlich eine Meldung darüber erhalten, das der zu erreichende Host nicht verfügbar ist und die E-Mail kommt nicht bei mir an.

    Ist dem in der Realität wirklich so, oder sehe ich das falsch?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Ich sehe keinen Grund warum die E-mail nicht ankommen sollte.

    Wenn die E-mail nicht zugestellt werden können sendet der smpt Server zu einen anderen Zeitpunkt.
    Es kann aber sein das es länger dauert bis die E-Mail ankommt.
  4. xn--94h schrieb:
    Wenn die E-mail nicht zugestellt werden können sendet der smpt Server zu einen anderen Zeitpunkt.
    Es kann aber sein das es länger dauert bis die E-Mail ankommt.

    So sollte es sein, richtig. Da nach einer gewissen Anzahl Versuchen die Zeitspanne zunimmt in der es erneut versucht wird kann das auch tatsächlich im Extremfall Stunden dauern.
    Sollte nach x Versuchen keine Verbindung zustande kommen, dann sollte der User auch entsprechend eine Fehlermail bekommen.
    Wie gesagt: Sollte. Das lässt sich natürlich auch entsprechend konfigurieren.
    Manche DynDNS-Anbieter bieten dir auch (meist gegen Geld) einen entsprechenden Relay-Server an. Wäre eine Überlegung wert.
  5. Autor dieses Themas

    ra1n

    Kostenloser Webspace von ra1n

    ra1n hat kostenlosen Webspace.

    Danke für die Info euch beiden, ich bin davon ausgegangen das in dieser Zeit die E-Mails direkt abgewiesen werden, wenn sie dann allerdings in eine Warteschlange kommen und entsprechend nachgesendet werden, dann ist ja alles in Ordnung.

    Einen Relay Server verwende ich nur zum Versand. Mit dynamischer IP landet man schnell auf Blacklists, wenn man nicht schon drauf steht weil generell keine Mails von diesen Hosts akzeptiert werden.
  6. Normalerweise werden die Emails, wie meine Vorredner bereits gesagt haben dann später versendet.

    Aber es gibt bei einigen Anbietern eine einfere Möglichkeit:

    Bei z.B. der Telekom kannst du den "Sicherheitsmodus" ändern, sodass dir nichtmehr täglich eine neue IPv4 Adresse zugewiesen wird (nur die IPVv6 ändert sich dann weiterhin).
    Somit würde dein DynDNS Dienst nur noch gebraucht werden, falls du mal deinen Router neu startest oder der Strom ausfällt......
    Ansonsten bleibt deine IP immer gleich.
    Bei der Telekom weiß ich, dass das geht, da ich es selber so nutze. Bei Anderen Routern&Anbietern müsstest du dich mal erkundigen.

    MfG
  7. Autor dieses Themas

    ra1n

    Kostenloser Webspace von ra1n

    ra1n hat kostenlosen Webspace.

    frankbecker schrieb:
    Normalerweise werden die Emails, wie meine Vorredner bereits gesagt haben dann später versendet.

    Aber es gibt bei einigen Anbietern eine einfere Möglichkeit:

    Bei z.B. der Telekom kannst du den "Sicherheitsmodus" ändern, sodass dir nichtmehr täglich eine neue IPv4 Adresse zugewiesen wird (nur die IPVv6 ändert sich dann weiterhin).
    Somit würde dein DynDNS Dienst nur noch gebraucht werden, falls du mal deinen Router neu startest oder der Strom ausfällt......
    Ansonsten bleibt deine IP immer gleich.
    Bei der Telekom weiß ich, dass das geht, da ich es selber so nutze. Bei Anderen Routern&Anbietern müsstest du dich mal erkundigen.

    MfG

    Danke für den Tipp, ist aber leider keine Option und auch bei Vodafone Privat DSL Anschlüssen so nicht möglich.

    Dafür hänge ich ein bisschen an meiner Anonymität, genieße also den Vorteil der dynamischen IP.
  8. ra1n schrieb:
    frankbecker schrieb:
    Normalerweise werden die Emails, wie meine Vorredner bereits gesagt haben dann später versendet.

    Aber es gibt bei einigen Anbietern eine einfere Möglichkeit:

    Bei z.B. der Telekom kannst du den "Sicherheitsmodus" ändern, sodass dir nichtmehr täglich eine neue IPv4 Adresse zugewiesen wird (nur die IPVv6 ändert sich dann weiterhin).
    Somit würde dein DynDNS Dienst nur noch gebraucht werden, falls du mal deinen Router neu startest oder der Strom ausfällt......
    Ansonsten bleibt deine IP immer gleich.
    Bei der Telekom weiß ich, dass das geht, da ich es selber so nutze. Bei Anderen Routern&Anbietern müsstest du dich mal erkundigen.

    MfG

    Danke für den Tipp, ist aber leider keine Option und auch bei Vodafone Privat DSL Anschlüssen so nicht möglich.

    Dafür hänge ich ein bisschen an meiner Anonymität, genieße also den Vorteil der dynamischen IP.


    Ja, ich weiß nicht, bei welchen Anbietern das alles geht.

    Aber ich denke, das mit der Anonymität wäre nicht das größte Problem.
    Du kannst ja einfach eine VPN dazwischen schalten, das ist sowieso besser. Dann hat der Homeserver eine "halbfeste IP" und du surfst bequem anonym über eine Proxy/VPN.

    Ansonsten könntest du auch den DynDNS Befehl häufiger starten. Z.b. alle 20 Sekunden.
    Das kannst du machen, indem du einfach mehrere Shell Scripte erstellst, welche jeweils sofort, nach 20 sekunden und nach 40 sekunden einen Befehl ausführen (über sleep). Dann kannst du jede Minute alle Scripte über nen Cronjob aufrufen. Hat zum Ergebnis, dass der gewünschte Befehl alle 20 Sekunden ausgeführt wird. Das ganze geht natürlich auch mit 1,3,5,10,... Sekunden Abstand. Nur unter einer Sekunde wird es kompliziert, aber auch unnötig für einen privaten Server zu Hause ;)
  9. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!