kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


EU und Telekom wollen WhatsApp und Co. regulieren: „Wir ford

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. Autor dieses Themas

    ortsunabhaengigarbeitenundleben

    ortsunabhaengigarbeitenundleben hat kostenlosen Webspace.


    Zitat:
    "Die Telekom will, dass Dienste wie WhatsApp und Skype in der EU stärker reguliert werden und hat mit anderen europäischen Netzbetreibern auf eine EU-Reform eingewirkt!".

    Hallo, hier geht es offensichtlich um wirtschaftliche Interessen. Meine Meinung ist allerdings, wenn Konzerne so unflexibel sind wie die Deutsche Telekom und Co. und nicht die Zeichen der Zeit erkennen und geeignete Produkte entwickeln und anbieten, nicht einfach so mir nichts dir nichts erfolgreiche Anbieter von der EU zerschlagen werden dürfen. Das hat für mich nichts mehr mit freier und sozialer Marktwirtschaft und fairen Regeln zu tun! Wer wird als nächstes zerschlagen?

    Link zur Quelle: http://t3n.de/news/eu-telekom-whatsapp-606768/



  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    ortsunabhaengigarbeitenundleben schrieb:

    Zitat:
    "Die Telekom will, dass Dienste wie WhatsApp und Skype in der EU stärker reguliert werden und hat mit anderen europäischen Netzbetreibern auf eine EU-Reform eingewirkt!".

    Hallo, hier geht es offensichtlich um wirtschaftliche Interessen...


    Ja, das ist in der Wirtschaft so üblich. Auch die Betreiber von Whatsup & Co sind keine karitativen Einrichtungen. Ansonsten kann ich in dem Artikel nichts von Zerschlagungsabsichten herauslesen (obwohl die Konkurrenz so etwas immer gut findet).
    Insgesamt bietet der Artikel zu wenig Informationen, um diese vermutlich sehr komplexe Materie beurteilen zu können. Auf den ersten Blick kann ich es aber durchaus nachvollziehen, wenn Gleichbehandlung gefordert wird.
  4. bruchpilotnr1

    Kostenloser Webspace von bruchpilotnr1

    bruchpilotnr1 hat kostenlosen Webspace.

    damit kommen sie nicht durch. Würde telekom whatsapp und co. einschränken würde telekom verlust machen. Denn jeder jugendliche der einen Vertrag abschließt mit internet möchte sicherlich auch erwarten, dass alle apps und deren funktion vollständig verwendet werden können. Einige leute holen sich extra einen handyvertrag damit die kosten sparen und dafür whatsapp verwenden.

    Wer whatsapp und co einschränkt stempel ich ab als "zensierer".
  5. Und schon wieder wird ein platter Zweitverwerterbeitrag von T3n als Quelle referenziert. Die Quelle, aus der die Infos stammen, die ja im Beitrag zumindest angegeben ist, liest sich das schon um einiges weniger reißerisch, wenn nicht sogar ganz anders.
    Aber egal, die These steht hier im Thread, also beziehe auch ich mich darauf.

    bruchpilotnr1 schrieb:
    damit kommen sie nicht durch.

    Wie üblich bei deinen Statements kommt jetzt was? Richtig! Die Aufforderung, Erläuterungen und Begründungen zu liefern. Bevor Du später wieder sagst,Du hättest was anderes gemeint, erläutere bitte auch deinen Satz genauer: Wer ist für dich "sie" und warum kommen sie womit nicht durch?

    Würde telekom whatsapp und co. einschränken würde telekom verlust machen.

    Die Telekom selbst kann nicht einschränken. Außerdem soll nicht eingeschränkt, sondern "reguliert" werden Diesen Wunsch und Ruf kann ich aber sehr wohl nachvollziehen. Gleiches Recht für alle!

    Wer finanziert und betreibt die Infrastruktur der Mobilnetze? Die Carrier, wie Telekom und Co.!
    Die Kosten müssen refinanziert werden. Das macht man, in dem man den Kunden Geld für die Nutzung abverlangt. Ein Standbein ist dabei die Telefonie, wobei der Dienst diversen staatlichen Auflagen zu folgen hat (Allein die Infrastruktur, die benötigt wird, um den Strafverfolgungsbehörden bei Bedarf Zugriff auf Gespräche zu ermöglichen, kostet richtig Geld.).
    Whatsapp hingegen betreibt nur eine Serverfarm, bedient sich der Infrastruktur der Carrier und will damit Geld verdienen (off topic: warum drängt sich mir jetzt eine Parallelität zu deiner Website auf? :biggrin:), allerdings ohne sich an den Kosten des Netzes zu beteiligen
    Die gesetzlichen Auflagen, die die klassischen Telefonieanbieter zu erfüllen haben, werden von Whatsapp ignoriert, da man sich dort davon nicht betroffen fühlt, bzw. der Meinung ist, nicht dem europäischen/deutschen Recht unterworfen zu sein,

    Verluste befürchten Telekom und Mitbewerber eher, wenn Whatsapp weiterhin seine Telefoniedienste anbietet. Daher wohl das Engagement bei den europäischen Stellen.

    Denn jeder jugendliche der einen Vertrag abschließt mit internet möchte sicherlich auch erwarten, dass alle apps und deren funktion vollständig verwendet werden können. Einige leute holen sich extra einen handyvertrag damit die kosten sparen und dafür whatsapp verwenden.

    Na und? Da von diesen vermutlich eine verschwindend geringe Zahl überhaupt die Bedingungen gelesen hat, zu denen sie ihren Vertrag abgeschlossen haben, ist das nicht das Problem von Telekom und Co..
    Was der Pöbel erwarten möchte und was er erwarten darf, sind noch immer zwei paar Schuhe.

    Sollen sie doch alle ihre Mobilfunkverträge kündigen. Wie wollen sie dann bitte Whatsapp nutzen?

    Bei diversen Mobilfunkverträgen sind übrigens bestimmte Nutzungsarten bereits im Vertrag ausgeschlossen. Beispiel: Nutzung des WWW ist gestattet, Nutzung von VoIP oder Ähnlichem sind nicht statthaft.
    Für mich nachvollziehbar und auch durchaus legitim.
    Niemand ist gezwungen, derartige Verträge abzuschließen. Verträge, die man abgeschlossen hat, sind aber einzuhalten. Von beiden Seiten.

    Mit Whatsapp hat die Telekom meines Wissens keinen Vertrag.
    Andere Anbieter von Diensten, die die Infrastruktur der Netzbetreiber nutzen, haben Verträge mit den Netzbetreibern und zahlen für die Nutzung. Diese, oder auch ihre Nutzer,, dürften sich bei "Einschränkungen" beschweren.


    Wer whatsapp und co einschränkt stempel ich ab als "zensierer".

    Ok, geh stempeln. :biggrin:
    Du solltest dir aber mal Gedanken über deine Wortwahl (und eventuell auch über die Konstruktion vernünftiger Sätze ) machen und überlegen, was der Begriff Zensur wirklich bedeutet.
    Wenn der Telefoniedienst von Whatsapp nicht mehr funktioniert, beschränkt das niemanden in Äußerung und Rezeption von Meinung. Er muß halt nur einen anderen Dienst nutzen. Zensur geht anders und will Anderes!

    Beitrag zuletzt geändert: 1.5.2015 3:10:59 von fatfreddy
  6. Als ob die das durchbekommen:DD ..
  7. Das wird nix, die Politik ist vom Geld der Konzerne abhängig, die merkeln sich nicht auf das Thema ist bald wieder weg.
  8. Hallo :wave:

    fatfreddy schrieb:
    Wer finanziert und betreibt die Infrastruktur der Mobilnetze? Die Carrier, wie Telekom und Co.!
    Die Kosten müssen refinanziert werden. Das macht man, in dem man den Kunden Geld für die Nutzung abverlangt. Ein Standbein ist dabei die Telefonie, wobei der Dienst diversen staatlichen Auflagen zu folgen hat (Allein die Infrastruktur, die benötigt wird, um den Strafverfolgungsbehörden bei Bedarf Zugriff auf Gespräche zu ermöglichen, kostet richtig Geld.).
    Whatsapp hingegen betreibt nur eine Serverfarm, bedient sich der Infrastruktur der Carrier und will damit Geld verdienen


    Stimmt doch gar nicht. o.O Sowohl Nutzer als auch Whatsapp bezahlen für ihren Internetzugang. Whatsapp, Skype, etc. müssen sicherlich auch den Strafverfolgungsbehörden Zugriff ermöglichen.

    Telefonie läuft jetzt sowieso übers Internet und wenn ich meinen Nachbarn anrufe, bezahle ich zusätzlich zu meiner Internet Flatrate auch noch Telefongebühren. Wenn ich ihm dagegen 100GB Urlaubsvideos schicke, kostet das keinen Cent zusätzlich.

    Die Telekom will also lediglich an ihrer cash cow festhalten.

    mfg :wave:
  9. Das stimmt, auch die Telekom verkauft Ihre Telefonanschlüße per VOIP, auch wenn du dafür das klassische Telefon weiter nutzen kannst, dank der neuen Router. Und mittlerweile bekommst du bei der Telekom auch keinen Router mehr, der die alten ISDN Anschlüsse noch verwalten kann.

    Nur nutzt einem VOIP nur etwas, wenn der Anschluss entsprechend schnell ist, das wäre bei Smartphones wohl erst ab LTE ein richtiges Telefonvergnügen. Nur LTE kann erstens nicht jedes Handy und ist auch nicht überall in allen Netzen verfügbar.

    Das ganze ist also mehr heisse Luft, als aktuell.
  10. Autor dieses Themas

    ortsunabhaengigarbeitenundleben

    ortsunabhaengigarbeitenundleben hat kostenlosen Webspace.

    Hallo, vielen Dank für Eure Meinungen. Ich denke inzwischen auch, dass es zunächst erst einmal besser ist abzuwarten. Ich frage nich nur, warum Telekom und Co. nicht längst schon einen vergleichbaren Service anbieten.
  11. bruchpilotnr1

    Kostenloser Webspace von bruchpilotnr1

    bruchpilotnr1 hat kostenlosen Webspace.

    ortsunabhaengigarbeitenundleben schrieb:
    Ich frage nich nur, warum Telekom und Co. nicht längst schon einen vergleichbaren Service anbieten.


    ich glaube das liegt einfach entweder an personalmangel oder der steigenden konkurrenz. es gibt mitlerweile tausende von messangerapps(whatsapp/skype/facebook-messanger/Telegram/UppTalk/forfone/) das könnte sich nicht lohnen und es wird sich auch nicht wirklich lohnen.

    es könnte auch an den kosten liegen. Wer soll das personal den bezahlen?
  12. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    bruchpilotnr1 schrieb:
    ortsunabhaengigarbeitenundleben schrieb:
    Ich frage nich nur, warum Telekom und Co. nicht längst schon einen vergleichbaren Service anbieten.


    ich glaube das liegt einfach entweder an personalmangel oder der steigenden konkurrenz. es gibt mitlerweile tausende von messangerapps(whatsapp/skype/facebook-messanger/Telegram/UppTalk/forfone/) das könnte sich nicht lohnen und es wird sich auch nicht wirklich lohnen.

    es könnte auch an den kosten liegen. Wer soll das personal den bezahlen?


    Eventuell liegt es auch daran, dass man auch als großer Konzern nicht auf allen Hochzeiten tanzen kann. Telekom z.B. macht einen großen Teil seiner Umsätze nicht mit kleinen Privatkunden sondern im Unternehmenskundengeschäft. Ein anderer Grund ist aber sicher auch, dass solche Großunternehmen wie Telekom im Allgemeinen nicht so flexibel sind.
  13. bruchpilotnr1

    Kostenloser Webspace von bruchpilotnr1

    bruchpilotnr1 hat kostenlosen Webspace.

    mein-wunschname schrieb:
    Eventuell liegt es auch daran, dass man auch als großer Konzern nicht auf allen Hochzeiten tanzen kann. Telekom z.B. macht einen großen Teil seiner Umsätze nicht mit kleinen Privatkunden sondern im Unternehmenskundengeschäft. Ein anderer Grund ist aber sicher auch, dass solche Großunternehmen wie Telekom im Allgemeinen nicht so flexibel sind.


    ja das ist leider auch wahr telekom ist wirklich nicht flexibel was das preis/leistungs verhältnis angeht.

    Ich dachte telekom mach hauptsächlich mit privatkunden geld? aber das dachte ich mir schon denn o2, eplus etc. mieten ja nur die leitungen.
  14. a*****y

    Tja, da haben die Telekoms mal ein paar Geldkoffer gezeigt...
    Die Netzbetreiber haben Schiss vor Whatsapp, weil denen Millionen Einnahmen entgangen sind dadurch.
    Die wollen das die Leute wieder zurück zur SMS gehen.
    Aber gut, wenn das nicht geht beschränkt man einfach die Datentarife und macht die ganz teuer... Sieht man ja in Deutschland.
  15. Der Eingangs-Beitrag liest sich wie aus der BILD-Zeitung ... reißerisch und wenig informativ

    wenn man allerdings den Artikel zugrunde legt und nicht nur die Überschrift postet, dann wird klar, daß es hier um die finanziellen Einbußen geht, die die Telekom erleidet, indem Nutzer nicht mehr telefonieren oder simsen, sondern im Wesentlichen nur noch über WhatsApp & Co. kommunizieren.

    Und wieder mal ist es natürlich die Telekom die jammert:
    hat unverändert die teuersten Tarife am Markt und wundert sich, daß die Handy- und Smartphone Nutzer durch die Marktliberalisierung zur wesentlich günstigeren Konkurrenz wechseln.

    Um dieses eigene Versäumnis zu verschleiern, werden eben DrittAnbieter-Dienste an den Pranger gestellt ...
  16. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    @Freddy

    Wenn ich deiner Argumentation folge, so kommuniziert man via Whatsapp kostenlos im Netz der Telekomm und anderen Netztebteribern und Whatsapp zahlt als Serverfarm nichts an die Netzbetreiber?

    Allerdings zahlen die Kunden ja mit ihrem Mobilfunk oder DSL Vertrag schon monatlich eine Gebühr an die Telekomm oder andere Telekommunikationsanbieter. Ergo sehe ich da eher eine Mischkalkulation, die die ISPs haben. Wieso Mischkalkulation? Nicht jeder nutzt zwangsläuifig Whatsapp zur Kommunikation und bringt somit nach allen Unkosten mehr Geld in die Kasse der ISPs als ein Nutzer, der regelmäßig in Whatsapp was reinschreibt.

    Nimmt man es mal aus Sicht der Telekomm, so würde sie gerne solche Dienste wie Whatsapp stärker zur Kasse bitten. Allerdings und hier spekuliere ich mal, müsste dann eigentlich jeder Diensteanbieter, vom Webhoster über das Soziale Netzwerk zum gewöhnlichen Blogger abkassiert werden und das würde zur zweiklassengesellschaft führen, jeder der Zahlt, dessen Dienste werden angezeigt und wer nicht zahlt wird irgendwie gesperrt.
  17. bruchpilotnr1 schrieb:
    aber das dachte ich mir schon denn o2, eplus etc. mieten ja nur die leitungen.

    So ein Schwachsinn. o2/eplus (Telefonica) sind erst mal ein komplett anderes Netz. Dazu betreibt Telefonica eigene Funk-Zellen und verkaufen aufgrund des Zusammenschlusses von o2+eplus die Infrastruktur mittlerweile zu Teilen an die Telekom.
  18. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!