kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Facebook ein Klickbetrüger?

lima-cityForumSonstigesMedien

  1. Autor dieses Themas

    kigollogik

    Kostenloser Webspace von kigollogik

    kigollogik hat kostenlosen Webspace.

    Hat sich Facebook 80% der Werbeeinnahmen durch Klick-Bots erschlichen?

    http://entwickler.com/itr/news/psecom,id,61778,nodeid,82.html

    Darin steht:
    Jetzt schlägt ein neuer Fall hohe Wellen und macht das Musik Start-Up Limited Run weltbekannt. Wie viele Unternehmen auch schaltete Limited Run Werbung auf Facebook. Bei einer vom Musikdienst in Auftrag gegebenen Auswertung wurde nun festgestellt, dass die Anzahl der Klicks nicht mit den tatsächlichen Seitenbesuchen übereinstimmt.


    und weiter:
    Limited Run beauftragte mehrerer Analysefirmen, die allesamt nur 15 bis 20 Prozent der Klicks verifizieren konnte. Mithilfe einer eigens entwickelten Analysesoftware stellte man dann fest, dass die übrigen 80 Prozent der Klicks von Usern getätigt wurden, die kein JavaScript nutzten, was natürlich nachdenklich stimmen musste. Aus dieser Unstimmigkeit schlossen die Entwickler, dass es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um Bots handeln muss

    und:
    Die Nachricht, die eigentlich nur für einen kleinen Kreis von Followern bestimmt war, wurde schnell Öffentlich und veranlasste die amerikanische Advertising Research Foundation (ARF) zu einem Experiment. Das Ergebnis überraschte, denn eigens zu diesem Zweck geschaltete leere Werbungen erhielten kaum merklich weniger Klicks als tatsächliche Werbungen.


    Ist Facebook also ein Klickbetrüger?
    Generiert sich Facebook quasi seine Werbeeinnahmen, die durch Klicks entstehen selbst?

    Also, ich finde das ganze ziemlich hart. Die Blase-Facebook scheint kurz davor sein zu platzen. Der Aktienkurs liegt unter 20$, eine Besserung nicht in Sicht. Noch dazu verkaufen hochrangige Facebook-Vorstände und Verwaltungsratsmitglieder ihre Aktien. Wenn diese Leute schon nicht an ihr eigenes Unternehmen glauben, wieso sollten es dann andere tun?
    Facebook scheint auf einem sehr guten Weg zu sein, keine weitere Entwicklung mehr vorzunehmen.
    Zuckerberg hat zwar in den vergangenen Tagen immer wieder großes angekündigt, weswegen man seine Aktien halten solle, aber langsam bekommt man ja das Gefühl, der Herr hat nur Angst um sein eigenes Kapital. Schließlich muss er seine Aktien - ich glaube - noch bis Dezember halten. Solange muss also der Kurs einigermaßen in guten Lagen sein, damit der Verkauf sich ordentlich lohnt.

    Aber der neue Vorwurf - der des Klickbetrugs - ist vorhanden.

    Die andere Seite der Medaille beschreibt Spiegel :-)
    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/die-geschichte-einer-meldung-klickbetrug-mit-facebook-a-847897.html

    Würdet ihr Facebook solch einen Betrug zutrauen?

  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Ich gebe dem Spiegel Recht und komme zu der Auffassung, dass der Klickbetrug erstmal von mehreren Stellen objektiv nachgewiesen werden muss, ehe man aus der Vermutung eine Tatsache machen kann. Mir selbst ist es egal, ob's stimmt, oder nicht, weil ich keine Werbung auf Facebook schalte. Ich bin mir aber sicher, dass die ganzen großen Firmen, die das tun, nun mit einem kritischen Blick die Vorgänge in nächster Zeit beobachten. Sollte etwas dran sein, an der Sache, werden wir es sehr schnell mit bekommen. Sobald Geld im Spiel ist, wird auch genau hin geschaut.
  4. g****e

    Die Nachricht ist aber alt^^ Darüber dacht ich eigentlich auch mal ein Thread zu eröffnen, aber wusste nicht wie kommentieren.

    Ja, Klickbots gibts auf FB einige, ob von FB selbst, oder nur von Aktivisten, welche FB schaden wollen. Warum wollte ich glaub GM war des wohl keine Werbung mehr auf FB schalten? Weil die Zielgruppe nicht erreicht wird, weil die generierten Klicks tatsächlich generiert scheinen. Ich wette, dass die Klicks großteils wirklich nur generiert sind. Wirtschaftlich stehts um FB schlecht, und Zukunftsträchtig ist das Unternehmen nicht, da muss man nunmal zu einigen Mitteln greifen, die wohl keiner nachvollziehen kann. Und wie soll eine Firma soetwas nachvollziehen?
    Klickbotten tun auch ganz normale Betreiber, um Geld zu verdienen, aber da fliegt es schnell auf. Wenn aber rauspusaunt wird, dass man hunderte Millionen Nutzer hat, wird das schon nicht auffallen, dass da so viele Klicks garnicht von realen Usern sind...

    Liebe Grüße
  5. h***e

    Facebook ist und war schon immer ein Betrüger wenn man ansieht wie oft Facebook schon verklagt wurde und wie oft Facebook nicht bestraft wurde da Facebook immer eine Ausrede hat.

    Ich glaube nicht das Facebook dafür zahlen muss da bestimmt behauptet wird das das nur ein Fehler war!
    Das Gesetz ist ja in den Meisten Fällen gleich wer die besten und meisten Anwälte hat ist der Gewinner!


    Facebook musst erst ein Haufen Geld bezahlen.
    Das ist bestimmt kein Zufall das Facebook in verdacht ist zu betrügen!
    Das das Aktivisten waren die Facebook schaden wollen Glaube ich nicht da die Facebook damit Geld einbringen

    Beitrag zuletzt geändert: 28.8.2012 12:30:39 von hpage
  6. g****e

    hpage schrieb:
    Das das Aktivisten waren die Facebook schaden wollen Glaube ich nicht da die Facebook damit Geld einbringen

    Geld heißt nicht unbedingt gutes.
    Stell dir vor, du generierst mit einer Gruppe aus Crackern ein Botnet, mit welchem du über 1.000.000 Accounts generierst. Das ist für Facebook eine Freude. Oder du nutzt die Accounts der Opfer/Zombies, das is auch egal, die dürfen halt nur nichts merken. Und jetzt fangen wir an, mit dieser Menge Accounts über bestimmte Routinen Klicks bei Werbetreibenen auf Facebook zu generieren. Nehmen wir Zalando als Beispiel. Du generierst jetzt Millionen von Klicks, Tag für Tag. Zalando muss zahlen, Facebook freut sich, soweit so gut. Nach einem Monat stellt Zalando fest, dass auf FB zwar 20.000.000 Klicks auf die Werbung getätigt wurden, davon aber nur 2000 leute was gekauft haben. Also hat einer von 10.000 Klickern was gekauft, also hast du eine Click-Kauf Rate von 0.01% Das ist niedrig, und nicht lohnenswert. Der Zalando vorstand entscheidet, das noch einen Monat zu begutachten, und stellt fest, dass es so bleibt, und die Kaufrate vllt niedriger wird sogar, weil du mehr Bots aktiv hast. Dann wird gesagt, die Werbung ist unrentabel, wir kündigen den Werbevertrag. Und ein Kunde weniger. Wenn einem noch größeren Unternehmen so etwas auffällt, wird das auch gleich an die Presse gebracht, wie im Fall von ich glaube immernoch GM, wo die Begründung hieß "die Zielgruppe wird nicht erreicht". Wenn du Millionen von Klicks hast, die ja angeblich durch die Datenprofile als "Interessenten" eingestuft wurden, und Aufgrund der Daten auch als "potenzielle Kunden", und trotzdem hast du eine Rate, die verschwindend gering ist, dann lohnt sich die Werbung nicht, und man lässt es sein. Damit hast du dem Ruf von FB geschadet, und mindestens einen Kunden nachhaltig aus dem Kundenspektrum Facebooks vergrault. Damit kannst du sehr gezielt Werbefirmen Schaden.

    Gleiches wird übrigens seit Jahren bei Google versucht. Es gibt Serverfarmen und Netzwerke, welche Versuchen durch Clickhunting bzw Generierung Google unglaubwürdig zu machen, und sie so zur "pleite" zu führen. Anfangs habe ich das für schwachsinn gehalten, aber auch sowas ist denkbar. Du musst die Firmen da packen, wo es ihnen am meisten Wehtut, und das ist in ihrem Kerngeschäft. Google selbst hat dagegen Algorithmen entwickelt denk ich mal, die sind nicht um sonst schon so lange Primus in der Onlinewerbung. FB dagegen ist noch ein "Neuling", so blöd das klingt. Sie lernen schnell, doch stecken in einem wirtschaftlichen Dilemma, und Wirtschaftlichkeit ist leider das wichtigste. Und wenn man auf Klickbetrug- Art und Weise verdienen kann, und besser darstehen kann, ohne, dass es jemand merkt, wieso dann nicht?

    Liebe Grüße
  7. h***e

    ggamee schrieb:
    hpage schrieb:
    Das das Aktivisten waren die Facebook schaden wollen Glaube ich nicht da die Facebook damit Geld einbringen

    Geld heißt nicht unbedingt gutes.

    ...
    Liebe Grüße

    Stimmt aber ein Distributed Denial Of Service Angriff ist wirksamer und einfach zu machen!
    Facebook verdient kein Geld bei einen DDOS Angriff darum ist ein BOT eher unwarscheinlich
  8. g****e

    hpage schrieb:
    Stimmt aber ein Distributed Denial Of Service Angriff ist wirksamer und einfach zu machen!
    Facebook verdient kein Geld bei einen DDOS Angriff darum ist ein BOT eher unwarscheinlich

    Das schweift jetzt vom Thema ab, aber schnelle Antwort auf diese Behauptung: Nein. Facebook betreibt mehrere Rechenzentren, sehr Leistungsstark, und wenn Hunderte von Millionen gleichzeitig eingeloggt sein können, und es nutzen können, dann stören 10.000.000 Bots mit Anfragen nicht.
    DDoS ist bei Facebook, genau wie bei Google, nicht wirklich möglich.
    Die Clickbotvariante ist wesendlich nachhaltiger.

    Liebe Grüße
  9. Autor dieses Themas

    kigollogik

    Kostenloser Webspace von kigollogik

    kigollogik hat kostenlosen Webspace.

    flockhaus schrieb:
    Ich gebe dem Spiegel Recht und komme zu der Auffassung, dass der Klickbetrug erstmal von mehreren Stellen objektiv nachgewiesen werden muss, ehe man aus der Vermutung eine Tatsache machen kann.


    Wobei eine erste unabhängige Stelle das ja schon "überprüft" hat. Oder ist diese nicht unabhängig gewesen?
    Also, sicher bin ich mir da nicht :-)


    ggamee schrieb:
    Die Nachricht ist aber alt^^ Darüber dacht ich eigentlich auch mal ein Thread zu eröffnen, aber wusste nicht wie kommentieren.


    In der Tat, es ist nicht die Neueste. Ich glaube von Anfang August. Aber FB wird ja auch hier ganz gerne mal kommentiert, deswegen dachte ich, passt das. Auch gerade weil es ja, wie der Spiegel berichtet, genau das Bild darstellt von Facebook, wie viele Leute das böse FB gerne haben würden. *g*

    ggamee schrieb:
    Klickbotten tun auch ganz normale Betreiber, um Geld zu verdienen, aber da fliegt es schnell auf. Wenn aber rauspusaunt wird, dass man hunderte Millionen Nutzer hat, wird das schon nicht auffallen, dass da so viele Klicks garnicht von realen Usern sind...

    Angeblich knackt FB ja bald die 1 Milliarde Marke. Aber sicherlich 50% davon sind gar keine aktiven Profile. Und teils sowieso nur Fake Profile.

    Stimmt aber ein Distributed Denial Of Service Angriff ist wirksamer und einfach zu machen!
    Facebook verdient kein Geld bei einen DDOS Angriff darum ist ein BOT eher unwarscheinlich


    Dazu müssten aber einige Millionen PC weltweit erst mal mit etwas infiziert werden, so das von diesen aus der Angriff stattfinden kann. Solche Seiten wie FB sind doch darauf ausgelegt große Mengen an Daten zu verarbeiten. Man schaue sich ja nurmal an, wie viele Fotos da täglich hochgeladen werden. Ich glaube, so schnell wird Fb nicht lahmgelegt werden können.
    btw.....wie war das mit dem 6. November 2012? :-)




  10. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!