kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Fasten im Christentum

lima-cityForumSonstigesReallife

  1. Autor dieses Themas

    atraxoo

    atraxoo hat kostenlosen Webspace.

    Hallo Community ;)
    Ich wollte eure tag/meinung">Meinung zum Fasten hören, und euch fragen ob ihr fastet, was ihr fastet oder warum ihr nicht fastet.

    Ich persönlich nehme zumindest die zwei 'großen' Fasttage Aschermittwoch und Karfreitag schon sehr ernst und verzichte da auch vollkommen auf Fleisch und Süßes. Ich habe mir aber zum Ziel gesetzt heuer einmal zu versuchen den Fleischkonsum während der Fastenzeit einzustellen, einfach deshalb, weil mich der momentane Fleischkonsum der Menschheit schon ziemlich schockt.

    Die Frage richtet sich hier natürlich nicht nur an Christen, auch anders Gläubige oder Atheisten dürfen ihre Meinung hier gerne äußern. :wink:



    Beitrag zuletzt geändert: 18.2.2015 20:07:24 von atraxoo
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Moin,
    dann will ich mich mal evangelisch lutherischer Christ dazu äußern.
    Ich habe noch nie gefasstet und sehe auch nicht den Sinn darin.

    Sicher mag das Verzichten auf diverse Lebensmittel über einen gewissen Zeitraum
    für eine gewisse Entschlackung sorgen, aber wer das gern erreichen möchte
    der muss sich nicht auf irgendwelche religiösen Termine einlassen.

    Es ist und sollte jedem überlassen sein, zu Fasten jedoch sehe ich da auch Nachteile:

    Wer einen harten Arbeitstag hat braucht weit mehr Kalorien,
    (Beispiel ich: reguläre Arbeitszeit + Bereitschaft + sonstige Überstunden)
    wer da seinen Hunger nicht richtig stellt wird schnell ungenau und gestresst.

    Schüler, haben durch die geistige Belastung durchaus einen höheren Bedarf an
    diversen Nährstoffen die eben nicht aus dem Gemüse kommen um
    ihre Leistungen zu halten.
    (Lernen muss man durchaus auch an Feiertagen)

    Kleinkinder, die noch ein schnelles Wachstum aufweisen sollten permanent mit allem
    Versorgt sein, egal ob man nun Christ, Budhist oder was auch immer ist.
    Andere Religionen haben weitaus längere Fastenzeiten, da ist es für mich
    schon aus wissenschaftlicher Sicht nich klar warum auch Kinder diese durchhalten müssen
    (Strenggläubige, nicht alle wohlbemerkt).

    Und wenn wir nun mal ganz ehrlich sind, 2 Tage im Jahr fasten
    ist genauso sinnvoll wie ein Wochenende ohne Kater, wenn man
    doch danach jedes weitere Wochenende im Koma liegt.


    MfG
  4. atraxoo schrieb:
    Die Frage richtet sich hier natürlich nur an Christen. :wink:

    Warum das? Zum einen kennen auch andere Religionen Fastenzeiten, zum anderen gibt es durchaus auf für Nichtgläubige Gründe, zeitweise auf Fleisch zu verzichten. Einen nennst Du ja selbst:
    einfach deshalb, weil mich der momentane Fleischkonsum der Menschheit schon ziemlich schockt.


    Dürfen Nichtchristen nicht auch eine Meinung zu dem Thema haben und diese äußern?

    Ich denke, daß das Thema durchaus interessanter wird, wenn man über den Tellerrand des eigenen Glaubens hinausschaut.
  5. Autor dieses Themas

    atraxoo

    atraxoo hat kostenlosen Webspace.

    fatfreddy schrieb:
    Dürfen Nichtchristen nicht auch eine Meinung zu dem Thema haben und diese äußern?

    Ich denke, daß das Thema durchaus interessanter wird, wenn man über den Tellerrand des eigenen Glaubens hinausschaut.


    Zumal zu diesem Punkt: Da hast du natürlich Recht, wird viel interessanter wenn man auch Meinungen von Andersgläubigen hört. Ich hab das im Eröffnungspost geändert. :thumb:

    seven-sign schrieb:
    Wer einen harten Arbeitstag hat braucht weit mehr Kalorien,
    (Beispiel ich: reguläre Arbeitszeit + Bereitschaft + sonstige Überstunden)
    wer da seinen Hunger nicht richtig stellt wird schnell ungenau und gestresst.


    Für mich bedeutet Fasten in dieser 40 - tägigen Zeit keineswegs weniger essen. Wenn beispielsweise nur auf Süßigkeiten verzichtet wird, dann glaube ich nicht, dass dadurch irgendein Mangel auftreten könnte. Bei Fleisch ist es natürlich problematischer. Da muss man sich um Ersatz dieser Nährstoffe kümmern, welche Fleisch vorwiegend liefert, zum Beispiel durch mehr Eiweiß in Form von Eiern essen.
  6. Fasten ist heutzutage altmodisch.

    Klar gibt es die Fastenzeit immer noch.
    Der Aschermittwoch und der Karfreitag sind die einzigen Tage wo man kein Fleisch isst.

    Die ganze Zeit Fasten finde ich nur bei Sachen wie Arbeiten oder in die Berufsschule gehen sinnvoll.

    Mal Spaß bei Seite.
    es ist jeden selbst überlassen was er macht, fakt ist in der heutigen Zeit sind nur noch 2 Tage wichtig.
  7. seven-sign schrieb:
    Und wenn wir nun mal ganz ehrlich sind, 2 Tage im Jahr fasten ist genauso sinnvoll wie ein Wochenende ohne Kater, wenn man doch danach jedes weitere Wochenende im Koma liegt.
    Das sehe ich ähnlich. Wenn wir beim Fleisch bleiben - Esse ich seit 13 Jahren keines. Unter andrem weil mir der krasse Fleischkonsum auch nicht passt. Sicher, ist nicht so einfach, da einfach alles umzustellen, aber man kann speziell bei dem Thema extrem viel ändern. Machen zum Beispiel meine Eltern. Zum einen weniger essen. Aber auch Fleisch kaufen, dass keine Massenproduktion ist und von der Umgebung stammt. Das wär ja schon ein Schritt in die richtige Richtung, aber das ganze über eine kurze Periode hinweg bringt doch nichts...

    Wenn das jemand umbedingt wegen religiösen Gründen machen will, soll er, kann ich aber überhaupt nicht nachvollziehen. Habe auch einen Freund, der sich jeden Tag Sport macht und fastete. Ist dann nach ner Zeit immer blasser geworden und irgendwann einfach umgekippt.
    Was soll dieser Wechsel für diese kurze Dauer bewirken? Bei unserer Ernährung gibts sowieso noch viel mehr Probleme, das Fleisch ist nur eines davon. Aber das interessiert die wenigsten.

    Auf Süsses verzichten wär natürlich was, aber auch da, warum nicht immer? Bringt ja nichts 40 Tage nichts zu essen und dann wieder rein stopfen was der Magen hält. Kann man ja ganz einfach regulieren. Zum Beispiel auf Wasser als Getränk umsteigen bringt schon einiges. Und eben auch allgemein weniger, dann schätzt man es auch mehr, wenn man sich mal was gönnt.

    Den Titel könntest du übrigens auch editieren: Ganz simpel zu "Fasten".

    Beitrag zuletzt geändert: 19.2.2015 2:38:47 von c143
  8. Ich faste in diesem Jahr zum ersten mal. Allerdings nicht aus religiösen Gründen, sondern um mir selbst etwas gutes zu tun (Ich verzichte auf Süßigkeiten, sehr fettige Lebensmittel, Alkohol usw.). Mein Ziel ist das über 40 Tage jährlich durchzuziehen.
  9. Autor dieses Themas

    atraxoo

    atraxoo hat kostenlosen Webspace.

    c143 schrieb: Wenn wir beim Fleisch bleiben - Esse ich seit 13 Jahren keines. Unter andrem weil mir der krasse Fleischkonsum auch nicht passt. Sicher, ist nicht so einfach, da einfach alles umzustellen, aber man kann speziell bei dem Thema extrem viel ändern. Machen zum Beispiel meine Eltern. Zum einen weniger essen. Aber auch Fleisch kaufen, dass keine Massenproduktion ist und von der Umgebung stammt. Das wär ja schon ein Schritt in die richtige Richtung, aber das ganze über eine kurze Periode hinweg bringt doch nichts...


    Natürlich werden 40 Tage keine großen Auswirkungen haben. Wenn jemand aber 40 Tage durchhält, dann könnte es aber auch eventuell sein, dass er auch in Zukunft den Fleischkonsum zumindest verringert. Der Fleischkonsum selber ist für mich ja auch kein großes Problem, solang man, wie du schon gesagt hast, nur ausgewählte Fleischprodukte kauft und sich nicht mit Antibiotika behandelten Tieren vollstopft.

    heppening schrieb:
    Ich faste in diesem Jahr zum ersten mal. Allerdings nicht aus religiösen Gründen, sondern um mir selbst etwas gutes zu tun (Ich verzichte auf Süßigkeiten, sehr fettige Lebensmittel, Alkohol usw.). Mein Ziel ist das über 40 Tage jährlich durchzuziehen.


    Du nimmst aber schon die momentane Fastenzeit dafür her oder? Oder wählst du dir einfach irgendeine 40 Tage im Jahr aus.
    Bei der Faste im Christentum muss man ja auch noch dazu sagen, dass der Sonntag nicht dazu zählt zu den 40 Tagen, also man eigentlich immer 'nur' 6 Tage pro Woche fasten 'muss'.
  10. Ich habe tatsächlich die christlichen 40 Tage gewählt, eher allerdings aus aktuellem Anlass. Ich hätte natürlich auch einfach eine Woche später beginnen können...
    Die Sonntage haben für mich keine besondere Bedeutung und gelten somit nicht als Ausnahme etc.
  11. heppening schrieb:
    (Ich verzichte auf Süßigkeiten, sehr fettige Lebensmittel, Alkohol usw.). Mein Ziel ist das über 40 Tage jährlich durchzuziehen.
    atraxoo schrieb:
    Natürlich werden 40 Tage keine großen Auswirkungen haben. Wenn jemand aber 40 Tage durchhält, dann könnte es aber auch eventuell sein, dass er auch in Zukunft den Fleischkonsum zumindest verringert.
    Mit Alkohol habe ich das ganze auch schon gemacht, aber keine spezielle Zeit, sondern so lange, wie ich eben lust hatte. Waren ungefähr zwei Monate. Und da kann ich Atraxoo auch zustimmen, die Denkweise ändert es trotzdem. Mit meinem vorherigen Post meinte ich auch nicht, dass Fasten allgemein schlecht ist, 40 Tage sind ja besser als gar nichts. Aber bei den meisten ändert es eben kaum was. Im allgemeinen interessiert es auch immer weniger Leute. Vor ein par Jahren war das noch ein grösseres Thema.

    Deshalb: Freut mich, wenn du das durchziehen willst. Und wenn es dich allgemein zum Nachdenken gebracht hat, um so besser. :-)
  12. c143 schrieb:
    Mit Alkohol habe ich das ganze auch schon gemacht, aber keine spezielle Zeit, sondern so lange, wie ich eben lust hatte. Waren ungefähr zwei Monate. Und da kann ich Atraxoo auch zustimmen, die Denkweise ändert es trotzdem. Mit meinem vorherigen Post meinte ich auch nicht, dass Fasten allgemein schlecht ist, 40 Tage sind ja besser als gar nichts. Aber bei den meisten ändert es eben kaum was. Im allgemeinen interessiert es auch immer weniger Leute. Vor ein par Jahren war das noch ein grösseres Thema.

    Deshalb: Freut mich, wenn du das durchziehen willst. Und wenn es dich allgemein zum Nachdenken gebracht hat, um so besser. :-)


    Ich habe noch nie gefastet. Da ich generell kaum süßes esse (kaufe nichts süßes, höchstens etwas geschenktes) und auch fast null Alkohol trinke, wenig Fleisch esse, denke ich, das ich zumindest aus Ernährungstechnischer Sicht nicht fasten muss, um evtl. zu sehen, das mir das besser bekommt - es bekommt mir gut ;)
    Ein fasten aus religiöser Sicht kommt für mich ohnehin nicht in Frage.

    Schade ist immer, das viele Menschen auf bestimmtes verzichten - Zucker ist da sehr im Trend - und sich dann aber nicht damit auseinander setzen, wo überall eigentlich Zucker drin ist.

  13. Autor dieses Themas

    atraxoo

    atraxoo hat kostenlosen Webspace.

    c143 schrieb:
    Den Titel könntest du übrigens auch editieren: Ganz simpel zu "Fasten".


    Jap könnte ich machen, weiß aber nicht wie das geht, bzw ob das überhaupt geht ;D


    c143:
    Deshalb: Freut mich, wenn du das durchziehen willst. Und wenn es dich allgemein zum Nachdenken gebracht hat, um so besser. :-)


    Ja um eben einmal anzufangen ist wahrscheinlich am besten einen Anhaltspunkt zu haben, in diesem Fall die Fastenzeit, um die Motivation dazu zu finden.

    kigollogik schrieb:
    Schade ist immer, das viele Menschen auf bestimmtes verzichten - Zucker ist da sehr im Trend - und sich dann aber nicht damit auseinander setzen, wo überall eigentlich Zucker drin ist.


    Wenn man versucht überhaupt Zucker zu vermeiden, dann kann man fast überhaupt nichts mehr essen. Ich behaupte Zucker in Form von Süßigkeiten möchten vor allem Kinder versuchen zu fasten, da es typisch ist für die Fastenzeit und Kinder vor allem auch diesen Verzicht mit der Fastenzeit verbinden. Allerdings fasten sie keineswegs Zucker, sondern eben Süßigkeiten. Denn ansonsten könnten sie ja nicht einmal mehr Brot essen, ist ja alles auch gesüßt. Und mit dem Verzicht auf Süßigkeiten haben sie die Zuckeraufnahme sicherlich schon um einen Großteil beschränkt.

  14. atraxoo schrieb:
    Wenn man versucht überhaupt Zucker zu vermeiden, dann kann man fast überhaupt nichts mehr essen.

    Ich habe mich vielleicht unklar ausgedrückt. typisch ist natürlich heutzutage das weglassen von Industriezucker. Nicht Zucker im Allgemeinen.


    atraxoo schrieb:
    Ich behaupte Zucker in Form von Süßigkeiten möchten vor allem Kinder versuchen zu fasten, da es typisch ist für die Fastenzeit und Kinder vor allem auch diesen Verzicht mit der Fastenzeit verbinden.

    Wie kommst du darauf das vor allem Kinder versuchen auf Süßigkeiten zu verzichten?
    Es wird wohl eine Behauptung bleiben. :-)
  15. Autor dieses Themas

    atraxoo

    atraxoo hat kostenlosen Webspace.

    kigollogik schrieb:
    Wie kommst du darauf das vor allem Kinder versuchen auf Süßigkeiten zu verzichten?
    Es wird wohl eine Behauptung bleiben. :-)


    Wenn sich Kinder entschließen zu Fasten (also jetzt in der Fastenzeit) dann werden sie wohl kaum Fleisch oder Alkohol oder dergleichen fasten. Am typischsten für Kinder werden wohl die Süßigkeiten bleiben.
  16. atraxoo schrieb:
    kigollogik schrieb:
    Wie kommst du darauf das vor allem Kinder versuchen auf Süßigkeiten zu verzichten?
    Es wird wohl eine Behauptung bleiben. :-)


    Wenn sich Kinder entschließen zu Fasten (also jetzt in der Fastenzeit) dann werden sie wohl kaum Fleisch oder Alkohol oder dergleichen fasten. Am typischsten für Kinder werden wohl die Süßigkeiten bleiben.


    warum sollten Kinder nicht auch auf Fleisch fasten wollen? Mein Kinder haben je mit 6 Jahren aufgehört Fleisch zu essen (Essen in der Schulkantine muss wohl furchtbar sein ;-) ) und sind nun seit Jahren dabei geblieben. Auch Gelantine kommt nicht in Frage. Also Weingummi, Kuchen, Pudding sind dann nur noch begrenzt auswählbar. Tierisches Lab z.B. im Käse essen sie auch nicht. Also immer schön aufs Kleingedruckte schauen.

    Zum Thema fasten: Ich habe im letzten Jahr in der Fastenzeit auf Fleisch verzichtet. Dies war anfangs schwer aber ging dann ganz gut. Nach der Fastenzeit war ich dann Flexitarier. Also nur gegentlich mal was Fleisch. Seit 01.01. (Jahresvorsatz) bin ich nun auch Vegetarier.

    Da ich nie geraucht oder Alkohol getrunken habe ist dieses Jahr mein Fastenziel auf Schokolade und Cola Light zu verzichten. Von der Cola habe ich mehrere Liter pro Tag getrunken, erste Tage Kopfschmerzen aber danach ging es dann ganz gut. Wahrscheinlich Koffein / Aspartam entzug.

    Ich verzichte aber nicht aus Reli. Gründen sondern als Motivation um was zu ändern. Meistens klappt es dann auch und man bleibt dann dabei...
  17. Autor dieses Themas

    atraxoo

    atraxoo hat kostenlosen Webspace.

    bsg-zurich schrieb:
    warum sollten Kinder nicht auch auf Fleisch fasten wollen? Mein Kinder haben je mit 6 Jahren aufgehört Fleisch zu essen (Essen in der Schulkantine muss wohl furchtbar sein ;-) ) und sind nun seit Jahren dabei geblieben.


    Ich setze hier nicht 'Fasten' = 'nicht mögen'. Das ist ganz was anderes. Wenn deine Kinder, weil sie immer schlechtes Fleisch gegessen haben, irgendwann kein Fleisch mehr mögen, dann hat das nichts mit Fasten zu tun.

    In der Fastenzeit selber ist es für Kinder, wie schon gesagt, sicher am üblichsten Süßigkeiten zu fasten.
    _______

    Die Fastenzeit ist ja jetzt schon fast zu Ende, ich habe bis jetzt durchgehalten mit meinem Vorsatz kein Fleisch zu essen und ich muss sagen, für mich persönlich war es überhaupt nicht schwierig das zu schaffen. Diese Zeit hat mich aber zum nachdenken gebracht und ich habe mir vorgenommen auch nach der Fastenzeit meinen Fleischkonsum zumindest zu minimieren. Ich werde nur noch ausgewählte Fleischprodukte von Bauern aus meiner Region essen, und versuchen Fleisch aus Massentierhaltung größtmöglich zu vermeiden

    Beitrag zuletzt geändert: 2.4.2015 10:47:21 von atraxoo
  18. atraxoo schrieb:
    bsg-zurich schrieb:
    warum sollten Kinder nicht auch auf Fleisch fasten wollen? Mein Kinder haben je mit 6 Jahren aufgehört Fleisch zu essen (Essen in der Schulkantine muss wohl furchtbar sein ;-) ) und sind nun seit Jahren dabei geblieben.


    Ich setze hier nicht 'Fasten' = 'nicht mögen'. Das ist ganz was anderes. Wenn deine Kinder, weil sie immer schlechtes Fleisch gegessen haben, irgendwann kein Fleisch mehr mögen, dann hat das nichts mit Fasten zu tun.

    In der Fastenzeit selber ist es für Kinder, wie schon gesagt, sicher am üblichsten Süßigkeiten zu fasten.
    _______

    Die Fastenzeit ist ja jetzt schon fast zu Ende, ich habe bis jetzt durchgehalten mit meinem Vorsatz kein Fleisch zu essen und ich muss sagen, für mich persönlich war es überhaupt nicht schwierig das zu schaffen. Diese Zeit hat mich aber zum nachdenken gebracht und ich habe mir vorgenommen auch nach der Fastenzeit meinen Fleischkonsum zumindest zu minimieren. Ich werde nur noch ausgewählte Fleischprodukte von Bauern aus meiner Region essen, und versuchen Fleisch aus Massentierhaltung größtmöglich zu vermeiden


    Meine Kinder wollen kein Fleisch essen, da keine Tiere für ihr essen sterben sollen. Bis dahin hatten sie Fleisch gemocht. Das sie schlechtes Fleisch gegessen haben ist nicht der Grund. Es ist nur bei beiden so gewesen, dass sie ab der 1 Klasse darauf bewusst verzichten.

    Super, dass Du bis jetzt durchgehalten hast und auch zukünftig den Konsum einstellen möchtest. Fing bei mir ja auch so an. Es gibt ausreichend Fleischersatzprodukte die wirklich schmecken. Ich kann da Garden Gourmet empfehlen. Auch Aldi-Süd hat jetzt Gehacktes aus Soja. Schmeckt super.
  19. Autor dieses Themas

    atraxoo

    atraxoo hat kostenlosen Webspace.

    bsg-zurich schrieb:
    Meine Kinder wollen kein Fleisch essen, da keine Tiere für ihr essen sterben sollen.


    Ok alles klar, trotzdem ist nicht das Fasten der Grund dafür sondern generell dann ihre Einstellung zu diesem Thema.


    Super, dass Du bis jetzt durchgehalten hast und auch zukünftig den Konsum einstellen möchtest. Fing bei mir ja auch so an. Es gibt ausreichend Fleischersatzprodukte die wirklich schmecken. Ich kann da Garden Gourmet empfehlen. Auch Aldi-Süd hat jetzt Gehacktes aus Soja. Schmeckt super.


    Wie schon erwähnt, ich werde meinen Fleischkonsum zwar einschränken aber nicht komplett einstellen. Aber trotzdem danke für die Tipps ;-)
  20. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!