kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Format für Informatik Grundkenntnisse

lima-city: kostenloser WebspaceForumSonstigesOff-Topic

  1. Autor dieses Themas

    ggamee

    Kostenloser Webspace von ggamee

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Drachentöter

    16386 Gulden

    74 positive Bewertungen
    0

    ggamee hat kostenlosen Webspace.

    Moin,

    ich möchte mal ein paar Meinungen sammeln zu einem "Projekt", das ich über längere Zeit verfolgen möchte. Grundlegend möchte ich allgemeine Konzepte und Grundlagen der Informatik erklären, welche vllt auch mal dazu übergehen, wie man bestimmte Probleme lösen kann.
    Grund ist, dass ich immer öfter schon mit Leuten zu tun hatte, die mich angeblubbt haben mit "ich hab Informatik studiert und bin Master, ich weiß was ich tu", und mit Quellcode daher kamen der schon nichtmal mehr Quellcode genannt werden darf eigentlich, eher ein "wahllos drauf rum hämmern und dann debuggen bis irgendwas startet".

    Nun quält mich aber schon seit einer Weile die Frage: In welchem Format erkläre ich solche Sachen am besten, sodass die Leute auch was davon mitnehmen, oder es sich überhaupt zu Gemüte führen?

    Zuerst dachte ich an YouTube Videos. Meine Stimme soll sehr beruhigend sein wenn ich erklären (haben meine Nachhilfeschüler immer gesagt), und man kann es sich so oft anschauen wie man will. Über YouTube wäre damit auch eine vertriebsplattform gegeben, die auch Kommentare für Nachfragen gut verwalten kann, eigentlich gut. Aber der Aufwand für ein einzelnes Video ist relativ hoch, und dann kommen für mich weitere Fragen auf: Wie präsentiert man die Informationen Visuell ansprechend? Eine LibreOffice Impress Präsentation? In Notepad++ alles live aufschreiben was wichtig erklärt wird? Eine Präsentation selbst geschrieben in HTML? Für mich wichtig, dass ich es mittels Github frei zugänglich machen kann, aber - was ist praktikabel und ansprechend?

    Weiter habe ich überlegt, dass ich auch wieder Blog schreiben könnte. Ich habe damals gerne gebloggt, und echt über vieles geschrieben, was auch Leute gelesen haben. Doch wo und mit welcher Software blogge ich am Sinnvollsten? Wordpress? Ghost? Eigener Server (VServer oder just Webspace)? Freehoster?
    Texte schreiben ist nicht so Zeitaufwändig, und mache ich auch gerne im Bett, abends, einfach mal ein bisschen raus schreiben, oder Notizen vorschreiben. Aber sind Blogs zu diesem Thema überhaupt noch das Mittel der Wahl zum Lernen von solchen Sachen? Der letzte Blog dem ic wirklich gefolgt bin war DailyJS, und der existiert leider nicht mehr. Ansonsten ist es selten mal ein Blog via echojs den ich ansteuer.

    Gibt es daneben noch andere alternativen? (Außer ein Buch schreiben, das werde ich nicht tun. Das müsste man verkaufen, und ich möchte die Informationen FREI für JEDEN (mit Internetanschluss) zur Verfügung stellen).

    Ich bin leider echt schlecht im Entscheidungen treffen, und habe irgendwie die Befürchtung etwas übersehen zu haben, oder Dinge nicht richtig einzuschätzen. Daher hoffe ich auf euer Gefühl, eure Meinung. Wo würdet ihr solche Informationen erwarten, wie würdet ihr sie am ehesten aufnehmen?

    Liebe Grüße
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. cstrsk

    Kostenloser Webspace von cstrsk

    Benutzer, kostenlos Webspace Bettler

    107 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    cstrsk hat kostenlosen Webspace.

    Also YouTube fände ich gut aber ob du dort genügend Views bekommst ist eine andere Frage und zeit ist Geld :wink:.

    Ich hätte eine Idee eine Art Online Test z.b. Text um was es geht z.b. Erklärungen was int und strings sind nach dem Text kommt man zu einem kleinem Test wo man fragen zu diesem Thema beantworten muss "kann".

    Also in etwa so etwas wie msdn nur ohne Video.

    Blogs gibt es schon viele und ob ein Blog wirklich etwas vermitteln kann ist auch frag würdig.
  4. jonas-bayer

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Bediensteter

    1247 Gulden

    37 positive Bewertungen
    0

    jonas-bayer hat kostenlosen Webspace.

    cstrsk schrieb:
    Also YouTube fände ich gut aber ob du dort genügend Views bekommst ist eine andere Frage und zeit ist Geld :wink:.

    Naja, wenn man es richtig gut macht, kann man mit Youtube ordentlich Geld verdienen. Meiner Meinung nach ist Informatik allgemein auch noch eine große Lücke auf Youtube, denn das, was ich bisher (zu den jeweiligen Programmiersprachen) gefunden habe, ist teilw. doch recht unprofessionell, ob in der Art der Erklärung oder sogar wegen Sachfehlern.

    Ich denke, ich würde dir Youtube nicht empfehlen. Das Problem ist nämlich der Start: Besitzt du eine gute Kamera (Tutorial-Videos mit Facecam empfinde ich als angenehmer), bzw. vor allem ein gutes Mikrofon? Hast du entsprechende Kenntnisse über Videschnitt und auch ein Programm, mit dem du das umsetzen kannst? Ordentlich betrieben, ist Youtube doch sehr anspruchsvoll. Nicht, das du das nicht schaffen könntest, ggame - aber du hast eigentlich schon geschrieben, das dir das zu viel Aufwand ist.

    cstrsk schrieb:
    Blogs gibt es schon viele und ob ein Blog wirklich etwas vermitteln kann ist auch frag würdig.

    Auch einen guten Blog zu erstellen ist nicht einfach. Und es gibt auch viele Blogs; auch zum Thema Informatik (wenn auch meistens spezialisiert auf eine Programmiersprache).

    Aber warum sollte ein Blog nichts vermitteln können? Es handelt sich um einen Text, den man durchlesen und verstehen kann. Vor allem, wenn es um komplexere Problemstellungen geht, präferiere ich Text immer vor dem Video. Das liegt einfach daran, dass man in der eigenen Geschwindigkeit lesen und verstehen kann. Notfalls liest man einen Absatz dreimal, aber im Video geht es einfach weiter, ohne das man es verstanden hat und man muss wieder zurückspulen... zu viel Aufwand für den faulen Durchschnittsyoutuber :wink:!
    Vor allem, wenn es daran geht, etwas nachzuprogrammieren hat die Textform Vorteile. Man muss nicht andauernd das Video stoppen, in den Editor, einen Teil abschreiben, zurück in den Browser, das Video weiterlaufen lassen... Beispielcode kann man hingegen direkt abschreiben. Und auch ansonsten, ist es mit Text viel leichter den eigenen Arbeitsprozess zu koordinieren.

    Das alles bassiert auf meinen Erfahrungen: Youtube ist bspw. im Bereich 3D-Grafik (blender) wirklich gut. Bei der Informatik finde ich Dokumentationen und Texttutorials besser.

    Ich denke, es wurde deutlich: Ich würde dir eher den Blog empfehlen. Aber auch hierfür gilt: Gib dir Mühe und lass deine Texte am besten noch Korrektur lesen auf Rechtschreib/Grammatik-, aber auch Sachfehler. Mach dir außerdem schon einmal Gedanken, wie du Leser gewinnen willst (Das macht auch für YT Sinn).

    mfg
    Jonas
  5. fatfreddy

    Kostenloser Webspace von fatfreddy

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinz

    26790 Gulden

    204 positive Bewertungen
    0

    fatfreddy hat kostenlosen Webspace.

    cstrsk schrieb:
    Also YouTube fände ich gut aber ob du dort genügend Views bekommst ist eine andere Frage und zeit ist Geld

    In erster Linie geht es doch darum, Inhalte zu vermitteln und nicht um Views und Clicks, oder wasauchimmer.


    Blogs gibt es schon viele und ob ein Blog wirklich etwas vermitteln kann ist auch frag würdig.

    Ob es schon viele Blogs gibt, ist doch nicht relevant. Ein Blog selber kann auch nix vermitteln, sondern das machen die Inhalte, die der Autor dort einpflegt.

    Einen Blog in seiner Urform, also Beiträge in zeitlicher Reihenfolge, zu nutzen ist sicher nicht geeignet. Andererseits bietet z.B. Wordpress auch die Möglichkeit, Inhalte über Kategorien und Seiten thematisch geordnet zugänglich zu machen.

    Dort wo es paßt, lassen sich problemlos mediale Inhalte wie z.B. YT-Videos, oder Screenshots in einer Bildergalerie,in den Kontext einbinden und eine vernünftige Funktion für Kommentare ist auch gegeben.
    Zusätzlich läßt sich auch der eigentliche Blog für Ankündigungen, Infos, etc. nutzen.


    Youtube als Plattform für so ein Konzept halte ich nicht für sinnvoll.

    Ein ordentlicher Text ist bei Google immer noch schneller zu finden, als Videos
    Nicht alle Inhalte und Zusammenhänge lassen sich optimal in Videoform darstellen.
    Wer schon mal versucht hat, mit einem kleineren Monitor Videos mit Screencasts zu entziffern, weiß, daß das nicht praktikabel ist. Da wäre selbst ein Podcast besser, da dann wenigstens keine unlesbaren, bewegten Pixel ablenken. :wink:
    Die Kommentarfunktion bei YT ist auch nicht unbedingt optimal und erfordert, wenn ich nicht irre, zudem einen G+-Account beim Kommentierenden.
  6. cstrsk

    Kostenloser Webspace von cstrsk

    Benutzer, kostenlos Webspace Bettler

    107 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    cstrsk hat kostenlosen Webspace.

    Ja des halb denke ich wäre eine Art Blog mit einem kleinem Quiz echt was neues. Und vermittel würde es auch etwas.

    Im deutschen bereich auf YouTube ist das Thema Programmieren eine Mangelware aber man brauch sowie so English um Online weiter zu kommen. Und auf YouTube gibt es schon viele die dieses Thema Programmieren behandeln, nicht nur auch YouTube.

    Ist meine Meinung aber ich denke wenn dir das mit dem Videos zu viel wird ist das mit dem Blog Quiz eine Alternative.
  7. bladehunter

    Kostenloser Webspace von bladehunter

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinz

    33839 Gulden

    49 positive Bewertungen
    0

    bladehunter hat kostenlosen Webspace.

    ggamee schrieb:
    Grund ist, dass ich immer öfter schon mit Leuten zu tun hatte, die mich angeblubbt haben mit "ich hab Informatik studiert und bin Master, ich weiß was ich tu", und mit Quellcode daher kamen der schon nichtmal mehr Quellcode genannt werden darf eigentlich, eher ein "wahllos drauf rum hämmern und dann debuggen bis irgendwas startet".

    Geht es dir wirklich um Informatikkentnisse, oder eher um Programmierkenntnisse? Programmieren ist natürlich Teil der Informatik, aber eben nur genau das: Ein Teil.

    Und ich denke mal, du willst nicht über if-Bedingungen und while-Schleifen reden, sondern über Softwarearchitektur und Best Practises?


    Nun quält mich aber schon seit einer Weile die Frage: In welchem Format erkläre ich solche Sachen am besten, sodass die Leute auch was davon mitnehmen, oder es sich überhaupt zu Gemüte führen?

    Mach eine Webseite, die dazu einlädt aktiv Dinge auszuprobieren. Beispielsweise gibt es bei der Online-Version des Buches Eloquent JavaScript die Möglichkeit JavaScript Code direkt in der Webseite zu editieren und laufen zu lassen. Und das ist wirklich das allerwichtigste bei der Programmierung: Sachen selber ausprobieren und dabei Spaß haben.

    Für Softwarearchtiktur ist es natürlich schwieriger anschauliche Beispiele zu finden, die nicht zu groß sind und mit denen man mit vertretbarem Aufwand noch rumspielen kann. Da muss man meistens versuchen zu erklären, warum bestimmte Vorgehensweisen zu Problemen füren und wie man eine Aufgabe alternativ lösen/strukturieren kann.


    Zuerst dachte ich an YouTube Videos.

    YouTube Videos sind passiv und daher nicht sonderlich gut geeignet für deine Zwecke. Natürlich kann man jetzt sagen, dass ein Text auch eher "passiv" ist, aber wenn man mal genauer darüber nachdenkt, muss das nicht zwangsläufig so sein. Wenn du dem Nutzer genügend Möglichkeiten bietest zwischen verschiedenen Abschnitten mit Links Sachen nachzuschlagen, wenn du ihm ermöglichst Code zu verändern, wenn du die Texte so strukturierst, dass selbstbestimmtes Lernen viel leichter fällt, ... dann hat Text als digitales Medium einiges an aktiven Möglichketien zu bieten.


    Weiter habe ich überlegt, dass ich auch wieder Blog schreiben könnte.

    Lege dich nicht auf ein Format fest, das eigentlich für andere Dinge vorgesehen ist. Mach einfach eine stinknormale Webseite. Du kannst dort natürlich Kommentare von deinen Lesern einbauen, aber ansonsten bist du der einzige, der die Inhalte und die Struktur vorgibt. Und das gibt dir alle Freiheiten, die Dinge so zu gestalten, dass sie möglichst effektiv sind, um deine Lehrziele zu erreichen.


    Ich habe damals gerne gebloggt, und echt über vieles geschrieben, was auch Leute gelesen haben. Doch wo und mit welcher Software blogge ich am Sinnvollsten? Wordpress? Ghost? Eigener Server (VServer oder just Webspace)? Freehoster?

    Das Wichtigste ist zunächst, dass du überhaupt mal anfängst deine Lehrmaterialien zu erschaffen. Wie ich bereits vorgeschlagen habe, mach einfach eine stinknormale HTML Webseite mit ein wenig PHP für die Kommentare. Sorge dann erstmal dafür, dass du Inhalte hast und wenn du dich dann entschließen solltest, auf eine andere technische Plattform umzuziehen, sollte das mit HTML Webseiten kein großes Problem sein.

    Du wirst am Anfang eh nicht zu viel Traffik haben. Falls dein Projekt erfolgreich sein sollte, kannst du dich dann noch immer nach nem anderen Hoster als Lima umschauen. Aber diese Situation tritt erst dann auf, wenn du dich um die Inhalte gekümmert hast.
  8. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinzessin

    34180 Gulden

    114 positive Bewertungen
    0

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    ggamee schrieb:
    Moin,

    ich möchte mal ein paar Meinungen sammeln zu einem "Projekt", das ich über längere Zeit verfolgen möchte. Grundlegend möchte ich allgemeine Konzepte und Grundlagen der Informatik erklären, welche vllt auch mal dazu übergehen, wie man bestimmte Probleme lösen kann.
    Grund ist, dass ich immer öfter schon mit Leuten zu tun hatte, die mich angeblubbt haben mit "ich hab Informatik studiert und bin Master, ich weiß was ich tu", und mit Quellcode daher kamen der schon nichtmal mehr Quellcode genannt werden darf eigentlich, eher ein "wahllos drauf rum hämmern und dann debuggen bis irgendwas startet".

    Nun quält mich aber schon seit einer Weile die Frage: In welchem Format erkläre ich solche Sachen am besten, sodass die Leute auch was davon mitnehmen, oder es sich überhaupt zu Gemüte führen?

    Zuerst dachte ich an YouTube Videos. Meine Stimme soll sehr beruhigend sein wenn ich erklären (haben meine Nachhilfeschüler immer gesagt), und man kann es sich so oft anschauen wie man will. Über YouTube wäre damit auch eine vertriebsplattform gegeben, die auch Kommentare für Nachfragen gut verwalten kann, eigentlich gut. Aber der Aufwand für ein einzelnes Video ist relativ hoch, und dann kommen für mich weitere Fragen auf: Wie präsentiert man die Informationen Visuell ansprechend? Eine LibreOffice Impress Präsentation? In Notepad++ alles live aufschreiben was wichtig erklärt wird? Eine Präsentation selbst geschrieben in HTML? Für mich wichtig, dass ich es mittels Github frei zugänglich machen kann, aber - was ist praktikabel und ansprechend?

    Weiter habe ich überlegt, dass ich auch wieder Blog schreiben könnte. Ich habe damals gerne gebloggt, und echt über vieles geschrieben, was auch Leute gelesen haben. Doch wo und mit welcher Software blogge ich am Sinnvollsten? Wordpress? Ghost? Eigener Server (VServer oder just Webspace)? Freehoster?
    Texte schreiben ist nicht so Zeitaufwändig, und mache ich auch gerne im Bett, abends, einfach mal ein bisschen raus schreiben, oder Notizen vorschreiben. Aber sind Blogs zu diesem Thema überhaupt noch das Mittel der Wahl zum Lernen von solchen Sachen? Der letzte Blog dem ic wirklich gefolgt bin war DailyJS, und der existiert leider nicht mehr. Ansonsten ist es selten mal ein Blog via echojs den ich ansteuer.

    Gibt es daneben noch andere alternativen? (Außer ein Buch schreiben, das werde ich nicht tun. Das müsste man verkaufen, und ich möchte die Informationen FREI für JEDEN (mit Internetanschluss) zur Verfügung stellen).

    Ich bin leider echt schlecht im Entscheidungen treffen, und habe irgendwie die Befürchtung etwas übersehen zu haben, oder Dinge nicht richtig einzuschätzen. Daher hoffe ich auf euer Gefühl, eure Meinung. Wo würdet ihr solche Informationen erwarten, wie würdet ihr sie am ehesten aufnehmen?

    Liebe Grüße


    Wenn ich das richtig verstehe kannst du dich nicht zwischen Youtube und einem eigenen Blog entscheiden? Nun dann kombiniere doch beides. Erstelle ein paar Lehrvideos und lade die bei Youtube hoch. Paralell dazu erstellst du einen Blog wo du beispielsweise Übungsaufgaben und lehrmaterial bereitstellen kannst. Zusätzlich klannst du ja via Plugin deine Videos von Youtube einbinden kannst. Vielleicht gibts auch Plugins für Wordpress oder Joomla, die es ermöglichen auch gleich Übungsaufgaben online lösen zu können.

    Bladehunter hat recht was nur allein Videos angeht. Daher ist denke ich eine Mischung aus allen Plattformen recht sinnvoll.

    Was ein CMS angeht, solltest du dir selbst schon eine vorgefertigte Alternative auswählen, mit der du gut zurechtkommst. Wordpress würde sich da anbieten. Es ist einfach zu bedienen und auch einfach um Plugins zu erweitern. Eigenen Server würde ich erstmal nicht empfehlen, das erhöht den Arbeitsaufwand immens. Ein Hoster für reinen Webspace tuts anfangs auch dazu ne eigene prägnante Domain und dazu ein Mix aus Downloadserver, Youtube und vielleicht Dropbox/OneDrive/GoogleDrive um Dokumente abzlegen, Lehrmaterial aufzubereiten und Videos online zu stellen. Für Dateien und Daten die eh öffentlich zugänglich sein sollen, kann man ruhig die Cloud nutzen, sollen ja alle zugang drauf haben.

    Beitrag zuletzt geändert: 11.8.2015 10:14:44 von kalinawalsjakoff
  9. Autor dieses Themas

    ggamee

    Kostenloser Webspace von ggamee

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Drachentöter

    16386 Gulden

    74 positive Bewertungen
    0

    ggamee hat kostenlosen Webspace.

    Danke für das Feedback, das hilft schonmal sehr!

    Zu aller erst: Monetarisierung ist total wumpe und nicht geplant. Wenn ich einen 50€ Server miete mit Domain, damit des anderen hilft, ist das für mich absolut in Ordnung.

    Es geht auch nicht darum das 100.000te JavaScript oder PHP Tutorial zu erstellen, sondern wirklich eher darum "Wie kann ich eine Architektur aufbauen", "Was für Probleme erwarte ich mit diesem Ansatz", "Was bedeutet Datenfluss, und wie baue ich sowas auf", um allgemeinere Informatikthemen, die quasi die Basis für "gute" Software ist (wobei "gut" natürlich nur relativ ist).
    Best Practices, die ich erfahren oder gelernt habe, sowas möchte ich quasi mal dokumentieren, für mich, aber gleich in einem solchen Format, dass auch andere davon profitieren können.

    Ich find es doof, dass ich teilweise in OpenSource Projekten mit Leuten mal zu tun haben, die mich anblubben von wegen "du hast nichtmal Informatik studiert, du hast ja keine Ahnung", und dann einen Datenfluss haben, wo sie ein Pointer auf eine Klasseninstanz erstellen, die Instanz selbst, nicht den Pointer, an eine Funktion übergeben und dann die Rückgabe der Klasse wieder in den Pointer schreiben. und sowas.
    An anderen stellen habe ich bereits sowas wie "SPEICHERLECK" in JavaScript Programmen gerufen, einfach weil sich nicht um Lebenszyklen von Daten gekümmert wurde, und das von Leuten die meinen mir erklären zu müssen, dass es in JavaScript doch gar keine Speicherlücken gibt.

    Für mich ist der Input schon sehr gut, es sollte mehr ein Portal als ein Blog sein, eine Interaktive Komponente beinhalten (was bei Grundlagen schwer ist finde ich), und evtl. doch multimedial sein. Mal sehen.
    Damit habt ihr mir schon gewaltig geholfen, da ich tatsächlich am Tendieren zu YouTube Videos war.

    Großes DANKE und liebe Grüße
  10. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!