kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


google amp html

lima-cityForumDie eigene HomepageInternet Allgemein

  1. Autor dieses Themas

    jonas-bayer

    jonas-bayer hat kostenlosen Webspace.

    Hallo!

    Google hat anscheinend vor kurzem mit einem Projekt zur Optimierung der Ladezeiten von Webseiten auf mobilen Geräten begonnen ("AMP HTML"). Der Hauptansatz ist anscheinend, dass JavaScript-Dateien viel Ladezeit ausmachen und viele verschiedene Skripts und Bibliotheken die Website enorm entschleunigen. Deshalb soll man JavaScript-Code vermeiden und wenn man ihn schreibt, soll er gemeinsam mit den AMP-Skripts arbeiten (was auch immer das heißt). Das ganze Projekt ist als OpenSource-Projekt angelegt und bereits auf Github zu finden. Links für weitere Informationen: Projektseite bzw. eigentlich interessanter: Seite mit den technischen Details.

    Haltet ihr eine so enorme Reduktion der Ladezeit um bis zu 85% (siehe letzter Link) realistisch? Anscheinend sei diese Zahl auch nur bei einer Simulation zustande gekommen - was auch immer das heißen mag.

    Denkt ihr, man kann wirklich so einfach Ladezeiten verringern?

    mfg
    Jonas
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Ich weiss nicht, ob sich JS gerade soooo negativ auf die Ladezeiten auswirkt, aber eine Webseite ohne Javascript läuft definitv schneller, als eine mit 100 unterschiedlichen JS. Man denke das insbesondere an JQuery...

    Ich denke aber das JS besonders bei AJAX auch eine wesentliche Verschnellerung der Webseite bewirken kann, wenn nicht ständig alles erneut geladen werden muss und beispielsweise Suchergebnisse schneller dargestellt werden.

    Soweit ich das Ganze nach einem kurzen Überfliegen verstanden habe beruht die Technologie auf Cachen möglichst vieler Inhalte.
  4. Es macht ja schon einen enormen Unterschied, wenn du nur ein paar kleine javascript Dateien laden lässt oder ganze Bibliotheken. Besonders fällt es auf, wenn man sich mal bei den Wordpress Bloggern umschaut. Schlichte einfache Blogs, mit wenigen Erweiterungen laden wesentlich schneller, als ein Blog mit zahlreichen Erweiterungen.

    Und es geht ja nicht nur um die Ladezeiten, sondern auch um die Datenmengen. Gerade bei mobilen Webseiten ist die Datenmenge ja das entscheidene.

    Edit: Man könnte als Entwickler auch schon eine Menge javascipt einsparen, wenn endlich alle Browser HTML5 beherschen würden. Leider können bisher nur Google Chrome und Microsoft Edge alles aus HTML5.

    Beitrag zuletzt geändert: 8.10.2015 18:05:38 von all-in1
  5. Autor dieses Themas

    jonas-bayer

    jonas-bayer hat kostenlosen Webspace.

    all-in1 schrieb:
    Es macht ja schon einen enormen Unterschied, wenn du nur ein paar kleine javascript Dateien laden lässt oder ganze Bibliotheken. Besonders fällt es auf, wenn man sich mal bei den Wordpress Bloggern umschaut. Schlichte einfache Blogs, mit wenigen Erweiterungen laden wesentlich schneller, als ein Blog mit zahlreichen Erweiterungen.

    Tatsächlich. Eigentlich möchte man denken, dass Bilder wesentlich länger brauchen sollten als bspw. jQuery. Im Falle meiner (nicht öffentlichen) Seite macht jQuery fast so viel aus wie alle Bilder zusammen (allerdings nur kleine Icons).

    all-in1 schrieb:
    Edit: Man könnte als Entwickler auch schon eine Menge javascipt einsparen, wenn endlich alle Browser HTML5 beherschen würden. Leider können bisher nur Google Chrome und Microsoft Edge alles aus HTML5.

    Alles aus HTML5? Soweit ich weiß, unterstützen weder Chrome noch Edge wirklich alle vom W3C ausgezeichneten Standards, sondern (auch von ganz neuen Features) nur <90%. Außerdem ist doch Firefox eigentlich noch besser dabei, als Edge...?

    Wie wäre es denn eigentlich, einfach JS-Bibliotheken (v.a. jQuery) in die Browser zu implementieren... Für HTML müsste man dann evtl. Tags definieren, mit denen die Benutztung von jQuery und Co. aktiviert bzw. deaktiviert werden kann.

    mfg
    Jonas
  6. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    Gemessen an den Datenmengen, die beim Musik bzw. Video-Streaming auf's Smartphone bzw. Tablet kommen sind herkömmliche Webseiten doch kleine Fische. Auch Werbung schluckt Ressourcen.

    Wenn ich bei Golem lese:

    Die Inhalte der Webseiten sollen weiterhin bei den Medien-Anbietern gespeichert sein, aber über AMP HTML über Googles Server flüssiger angezeigt werden.

    http://www.golem.de/news/amp-google-initiative-will-mobile-webseiten-schneller-laden-1510-116756.html
    bin ich ein wenig skeptisch, ob da nur der Vorteil des Verbrauchers/Nutzers im Vordergrund steht.
  7. Trotzdem muß man noch bedenken, dass die meisten Handy Verbindungen über langsame Leitungen oder im Falle von Hotspots mit geringer verfügbarer Bandbreite zustande kommen. Ich mag es überhaupt nicht, wenn ich nur sehen will, ob der Zug Verspätung hat, dass mir Werbung eingeblendet wird oder andere Animationen und ich ewig warten muß, bis die Information, die ich eigentlich will, angezeigt wird. Deshalb plädiere ich dafür, und habe es bei meinen selbst gemacht, das mobile Webseiten ganz ohne Java geschrieben werden.
  8. jonas-bayer schrieb:


    all-in1 schrieb:
    Edit: Man könnte als Entwickler auch schon eine Menge javascipt einsparen, wenn endlich alle Browser HTML5 beherschen würden. Leider können bisher nur Google Chrome und Microsoft Edge alles aus HTML5.

    Alles aus HTML5? Soweit ich weiß, unterstützen weder Chrome noch Edge wirklich alle vom W3C ausgezeichneten Standards, sondern (auch von ganz neuen Features) nur <90%. Außerdem ist doch Firefox eigentlich noch besser dabei, als Edge...?

    Wie wäre es denn eigentlich, einfach JS-Bibliotheken (v.a. jQuery) in die Browser zu implementieren... Für HTML müsste man dann evtl. Tags definieren, mit denen die Benutztung von jQuery und Co. aktiviert bzw. deaktiviert werden kann.

    mfg
    Jonas


    Firefox und Safari hinken derzeit hinterher. Mit Edge hat Microsoft richtig aufgeholt.

    Das wäre wohl die beste Idee, zum Beispiel jQuery gleich in die Browser zu integrieren.


    Da will Google sich wohl mal wieder an frmeden rechten bereichern, wie mit den Inhalten in der Suchmaschine. Diese ist ja eine rechtliche Grauzone. Oder auch Youtube, wo Google sich gleich die Rechte für eine kostenlose Nutzung einräumt.

    Ich programmiere immer so, dass so wenig Datenmengen wie nur möglich übertragen werden müssen.
  9. Jeder moderne Browser unterstützt bereits ES5 (viele auch schon 6), warum soll man jetzt also noch JQuery bundlen? Ich verstehe nicht, welchen Mehrwert das bringen soll (außer faulen Webdevelopern zu helfen, nicht selber die Seite optimieren zu müssen).

    Das AMP Projekt ist bei mir durchgefallen, nachdem die Seite 4 Sekunden brauchte, bis etwas angezeigt wurde. Wer von Geschwindigkeit redet sollte diese auch bieten.

    Das Problem bei Webseiten ist doch, dass sich heute niemand mehr drum kümmert, ob die Seite 1kb mehr oder weniger hat - während solche Details in Menge dafür sorgen, dass das Erlebnis angenehm wird.

    Und nur weil die Szene von Möchtegern-Profis mit Halbwissen gefüllt ist sollte man es jenen nicht auch noch einfach machen.
  10. Autor dieses Themas

    jonas-bayer

    jonas-bayer hat kostenlosen Webspace.

    tchab schrieb:
    Jeder moderne Browser unterstützt bereits ES5 (viele auch schon 6), warum soll man jetzt also noch JQuery bundlen? Ich verstehe nicht, welchen Mehrwert das bringen soll (außer faulen Webdevelopern zu helfen, nicht selber die Seite optimieren zu müssen).

    Das stimmt natürlich auch, also würde es sich maximal um eine Übergangslösung handeln...

    tchab schrieb:
    Das AMP Projekt ist bei mir durchgefallen, nachdem die Seite 4 Sekunden brauchte, bis etwas angezeigt wurde. Wer von Geschwindigkeit redet sollte diese auch bieten.

    Das Problem bei Webseiten ist doch, dass sich heute niemand mehr drum kümmert, ob die Seite 1kb mehr oder weniger hat - während solche Details in Menge dafür sorgen, dass das Erlebnis angenehm wird.

    Das die AMP-Seite wirklich recht viel Ladezeit benötigt, ist mir auch aufgefallen. Die Seite mit den technischen Details, die so "optimiert" sein soll, hat dafür halt einfach kein ansprechendes Layout mehr... und das ist schließlich auch nicht Sinn der Sache. Und das sich keiner mehr kümmert liegt denke ich einfach daran, dass wirklich so gut wie überall einfach CMS im Einsatz sind, welche natürlich im Endeffekt am meisten Ressourcen benötigen.

    @mein-wunschname: Das würde natürlich die Motivation Googles klären, denn somit hätte man eine sichere Waffe gegen die ganzen Tracker, die mittlerweile existieren.

    mfg
    Jonas
  11. Ich sehe da noch Probleme beim Einsatz von Ajax. Laut der Beschreibung kann der Inhalt, wenn er einmal im Browser angezeigt wird, nicht mehr verändert werden. So sind dann viele Dinge, die dem Besucher nutzen, nicht mehr realisierbar.

    Habe es allerdings noch nicht getestet.

    Ich für meinen Teil kann da gut drauf verzichten. Denn wenn man die Seite eh schon so optimiert hat, dann braucht man AMP-HTML gar nicht mehr.

    Ein nutzen sehe ich für Google noch. Deren Tracker wie Google Analytics und Google Adwords werden wohl nicht blockiert werden.
  12. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!