kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Google Chrome OS

lima-cityForumHeim-PCBetriebssysteme

  1. Autor dieses Themas

    davy

    Kostenloser Webspace von davy

    davy hat kostenlosen Webspace.

    Hi !

    Ich habe heute von einem neuen Betriebssystem von Google gehört, das wahrscheinlich Mitte 2010 erscheint. Es soll auf Linux basieren.

    Was haltet Ihr davon?

    Werdet ihr euch es holen bzw. kaufen?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Nö, auch wenn ich Google teilweise selber nutze, es bleibt mir suspekt und mehr als meine Webmastertools und Co wird von mir nicht genutzt. Schon gar kein OS. Da kann ich ja mein Privatleben gleich an Google per Postkarte schicken :wink:
  4. schrotti12

    Moderator Kostenloser Webspace von schrotti12

    schrotti12 hat kostenlosen Webspace.

    karpfen schrieb:
    Nö, auch wenn ich Google teilweise selber nutze, es bleibt mir suspekt und mehr als meine Webmastertools und Co wird von mir nicht genutzt. Schon gar kein OS. Da kann ich ja mein Privatleben gleich an Google per Postkarte schicken :wink:

    Ne, ich glaube, da würdest du das ganze Wissen, dass Google so oder so schon über dich hat nicht rauf bringen.

    Ich werds auch nicht verwenden und tunlichst die Finger davon lassen. Ist mir auch einfach zu suspekt das Ganze. Irgendwie läuft einem da schon ein Schauer über den Rücken...
  5. k**********k

    Eigentlich sollte es nicht Google Chrome OS heissen, sondern nur Google Linux Distribution.

    Ich denke es wird darauf raus laufen, dass Google sich reichlich bei der Opensource-Gemeinde bedient, ein paar Datensammeldienste entwickelt (welche selbstverständlich clsedsource sind), alles zu einem OS zusammenschnürt, und dann alles als Googles eigenes Betriebssystem vermarktet. Das alles wird dann unter einer scheinbar offenen Lizens fregegeben, welche aber leider nicht zu den DFSG kompatibel ist.

    Wer hätte auch etwas anderes erwartet?
  6. burgi

    Co-Admin Kostenloser Webspace von burgi

    burgi hat kostenlosen Webspace.

    karpfen schrieb:
    Nö, auch wenn ich Google teilweise selber nutze, es bleibt mir suspekt und mehr als meine Webmastertools und Co wird von mir nicht genutzt. Schon gar kein OS. Da kann ich ja mein Privatleben gleich an Google per Postkarte schicken :wink:

    Ich verwende ebenfalls Google als Suchmaschine, das ist auch gut so. Aber ich nutze keine anderen Produkte von Google, egal ob Chrome als Browser, die Google Desktop Search, oder sonst was, weil ich Google nicht noch mehr Informationen entgegenwerfen will! Google schnüffelt so schon genug 'rum.
    Ich habe gerade bei heise gesucht, finde aber den Artikel nicht mehr: da wurde berichtet, dass jemand mit einem Google G1 Handy aus den USA eine Europa-Reise gemacht hat. Auch wenn man in der Software die Rückmeldungen an den Betreiber und Google deaktiviert, sendet das Handy Infos an Google. Der Reisende hatte eine Rechnung für 200 SMS zu zahlen, allerdings aus Deutschland in die USA. Ist recht günstig, dafür, dass man die Rückmeldungen deaktiviert hat. Ich weiß allerdings nicht, ob das mit einer neuen Firmware behoben wurde. Aber das ist trotzdem genau die Art, die mir an Google nicht gefällt.
    Google als Internetsuche: ja
    Alles andere, und somit auch das GoogleOS: definitiv NEIN

    Beitrag zuletzt geändert: 10.8.2009 17:14:16 von burgi
  7. davy schrieb: Werdet ihr euch es holen bzw. kaufen?
    Kaufen ist nicht drin, es soll nämlich OpenSource sein!

    schrotti12 schrieb: Ist mir auch einfach zu suspekt das Ganze. Irgendwie läuft einem da schon ein Schauer über den Rücken...
    Ja, mein erster Gedanke ging in Richtung Datenschutz. Da anscheinend aber die Quelltexte (OpenSource) veröffentlicht werden, bin ich da schon eher gespannt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dann da eine Menge Daten unbemerkt zumindest gesendet werden.

    ketchupfleck schrieb: Ich denke es wird darauf raus laufen, dass Google sich reichlich bei der Opensource-Gemeinde bedient, ein paar Datensammeldienste entwickelt (welche selbstverständlich clsedsource sind), alles zu einem OS zusammenschnürt, und dann alles als Googles eigenes Betriebssystem vermarktet.
    Ich hab das jetzt etwas anders verstanden. Im Gegensatz zu Android soll es noch schlanker werden und für Netbooks ausgerichtet sein (MS Marktlücke). Hauptaugenmerk ist dabei der Browser. Also ist wohl ne Promotion von Mail, Dokumente, Kalender, etc. alles aus einer Hand und die nennt sich dann Google. Somit trifft Google ja genau den Trend, Stichwort Cloud Computing und Co.

    Ich muss zugeben, dass ich gespannt bin, was da Neues kommt. Und ich werde es auch ggf. ausprobieren [ziehe vorher das LAN-Kabel :tongue:] Zum einen kann ich mir auch denken, dass es so sich direkt gegen MS richtet, Bing hat immerhin Google ein paar Marktanteile gekostet (wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nur eine vorübergehende Entwicklung ist).

    Edit: Quelle: http://t3n.yeebase.com/google-chrome-os-google-entwickelt-eigenes-betriebssystem-249099/

    Beitrag zuletzt geändert: 8.7.2009 22:18:17 von werktags
  8. Ich glaube das misstrauen gegenüber Gogle ist entweder
    a) unbegründet
    oder
    b) zu spät
    Da allgemein bekannt ist, dass es eine menge leute gibt, die es sich zum hobby gemacht haben, anderer Leute Computerverhalten mitzuschreiben müsste man eigentlich allen misstrauen. (ausser vielleicht Linux)
    Ausserdem ist alles was ich am PC habe irgendwie einmal bzw. mehrfach in den suchanfragen von Google aufgetaucht.
    Meiner Meinung nach handelt es sich um b) und deshalb werde ich das Betriebssystem ausprobieren ^^
    Gruß
    Daniel
  9. k**********k

    ketchupfleck schrieb: Ich denke es wird darauf raus laufen, dass Google sich reichlich bei der Opensource-Gemeinde bedient, ein paar Datensammeldienste entwickelt (welche selbstverständlich clsedsource sind), alles zu einem OS zusammenschnürt, und dann alles als Googles eigenes Betriebssystem vermarktet.
    Ich hab das jetzt etwas anders verstanden. Im Gegensatz zu Android soll es noch schlanker werden und für Netbooks ausgerichtet sein (MS Marktlücke). Hauptaugenmerk ist dabei der Browser. Also ist wohl ne Promotion von Mail, Dokumente, Kalender, etc. alles aus einer Hand und die nennt sich dann Google. Somit trifft Google ja genau den Trend, Stichwort Cloud Computing und Co.


    Bestätigt meiner Ansicht nach nur meine These. Schliesslich ist ein Betriebssystem mehr als nur die offensichtlichen Programme, die der Nutzer steuert. Ich vermute Google leiht sich z.B. auch das Soundsystem (ALSA) sowie einige witere nützliche Dienste/Programme/Subsysteme (Syslog, Hal, Grub, usw. usf.) bei der Opensource-Gemiende. Die Programme, welhce du dann noch aufgezählt hast hab ich mal unter dem Stichwort Datensammeldienste zusammengefasst :wink:
  10. sonok

    Moderator Kostenloser Webspace von sonok

    sonok hat kostenlosen Webspace.

    ein google betriebssystem. dann sind die daten ja schon übers internet abrufbar, bevor man sie auf der eigenen festplatte gespeichert hat ...

    das verfolgt wahrscheinlich einen plan von google-maps everywhere - erst der satellit, dann vor der haustür; und ein klick auf die tür zeigt einen livestream von der kleinen kamera im monitor ...
    und beim hochfahren hab ich unter dem loginfenster google-adds werbung ...
  11. Ich habe heute auch von Chrome OS erfahren und habe folgendes rausgefunden:

    Google Chrome OS solle auf dem Linux Kernel laufen und größten Teils nur den Chrome Browser enthalten.
    Mit Google Chrome OS solle man sicherer und schneller im Internet surfen können. Google will dabei die "Kernsparte" von Microsoft attackieren. Allerdnigs ist es vermutbar, dass Google mit seinem Betriebssystem den Markt der "Only Web" Anwendungen fördern will. Wie die Google Online Office Suite. Native/Alte Programme werden hierbei in den Hintergrund gestoßen.

    Vorraussichtlich solle Google Chrome OS im 2. Halbjahr 2010 erscheinen.

    Ich persönlich bleibe sehr wahrscheinlich bei meinem Windows XP und hoffe auf bessere Datenschutzklauseln von Google.

    PS: Der Quellcode solle frei werden.

    Beitrag zuletzt geändert: 9.7.2009 0:23:15 von florians
  12. hab ich dazu gefunden

    www.tagesschau.de/wirtschaft/google166.html

    ich werde es nich nutzen, ich sag auch warum:

    Google und Datenschutz ... alles klar?

    Edit by burgi: Link klickbar gemacht ...

    Beitrag zuletzt geändert: 9.7.2009 17:55:49 von burgi
  13. shadowofrock schrieb: Google und Datenschutz ... alles klar?
    Ja, falls du deinen Tagesschau-Text gelesen hast, ist dir sicherlich zu Ohren gekommen, dass der Quelltext noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. Wenn man den Quelltext veröffentlicht, kann man sozusagen selbst nachvollziehen, welche Daten über das OS gesendet werden. Daher würde ich auch erst mal abwarten, wie es aussieht und keine vorschnellen Vermutungen anstellen.
    [Man kann allerdings nicht genau nachvollziehen, was mit den Daten passiert, die über das Internet/Browser/Apps angesammelt werden!]
  14. War zu erwarten... Hätte aber ehrlich gesagt nicht so schnell damit gerechnet.

    Naja, was soll man dazu groß sagen? Meine Kritik an Google, dass niemand, ob Staat oder Unternehmen, solch große Mengen an (persönlichen) Daten besitzen sollte, bleibt aufrecht. Von daher sehe ich natürlich auch in diesem Google-Projekt die übliche Problematik. Google behauptet zwar, dass sie einfach nur gute Produkte herstellen wollen, die den Markt beleben sollen, in Wahrheit kann bei jeder Einführung eines neuen Googleproduktes davon ausgegangen werden, dass diese nur unter der Prämisse der Akkumulation von persönlichen Userdaten geschieht.

    Jaja, es ist eh Open Source. Google lebt seine Sammelwut aber ohnehin recht offen aus, die veröffentlichen ganz genau, welche Daten in ihre Rechenzentren geschickt werden. Das macht das Ganze aber nicht weniger problematisch, weil Google nämlich nicht sagt, wohin die Daten dann gehen.
    Und ja, es lässt sich wahrscheinlich eh wieder alles ausstellen, was mit der Datensammlerei zu tun hat. Leider macht das irgendwie niemand, weil Google ihre Funktionen, die ihnen beim Anhäufen von Informationen helfen, halt immer auch geschickt mit (angeblichen) Vorteilen verbindet.

    Aber der Marktanteil des Betriebssystems wird sich in Grenzen halten, sehr wahrscheinlich sogar unter dem von Google Chrome.
  15. davy schrieb:
    Hi !

    Ich habe heute von einem neuen Betriebssystem von Google gehört, das wahrscheinlich Mitte 2010 erscheint. Es soll auf Linux basieren.

    Was haltet Ihr davon?

    Werdet ihr euch es holen bzw. kaufen?


    Nein auf keinen Fall. Linux ist zwar schnell und die neue Grafik spricht mich zwar an aber ich war schon immer ein Gegner von Google Programmen da sie einfach informationen von Usern speichern und ich möchte nicht privarte Datein nachher im Web finden.
  16. thorkai schrieb: [...] Nein auf keinen Fall. Linux ist zwar schnell und die neue Grafik spricht mich zwar an aber ich war schon immer ein Gegner von Google Programmen da sie einfach informationen von Usern speichern und ich möchte nicht privarte Datein nachher im Web finden.
    Da haste dich aber nicht richtig informiert!
    1.) Linux != Eine graphische Oberfläche. Es gibt Gnome, KDE, etc.
    Ob Google überhaupt auf eine der vorhandenen graphischen Oberflächen zurückgreift, ist mir nicht bekannt. Da das ganze relativ schlank werden soll, könnte es gut möglich sein, dass die Programmierer was eigenes zusammenschustern.

    2.) Das Hauptaugenmerk liegt bei Cloud Computing und da geht es ja darum seine eigenen Dateien im Web zu haben und somit von überall abrufbar. Nicht das Programm speichert die privaten Daten, sondern du (sollst es).
    Wie das mit dem Datenschutz aussieht, weiß man jetzt ja noch nicht. Das OS soll auf jeden Fall OpenSource werden.
  17. Also ich hatte auf meinem Lappi mal ne Zeitlang Ubuntu insalliert (von Version 8.10 zu 9.4) Das hat ja auch was mit Crome zu tun.

    Es war zwar Opensource, aber ich als nicht Geek, hatte genauso viel Ahnung, was da nun ablief wie unter Windows. Und da ich keine Lust habe alle Foren durchzuwühlen um zu lesen, dass irgendwer nichts und ein anderer doch was gefunden hat, was ich nicht nachvollziehen kann.

    Bleibe ich lieber bei Windows. Die sind zwar auch Jäger und Sammler, aber nicht so extrem wie Google. Bei Google würde es mich eher wundern, wenn da keine getarnten Hintertürchen drin stecken.
  18. elitehunters schrieb:
    Also ich hatte auf meinem Lappi mal ne Zeitlang Ubuntu insalliert (von Version 8.10 zu 9.4) Das hat ja auch was mit Crome zu tun.

    Es war zwar Opensource, aber ich als nicht Geek, hatte genauso viel Ahnung, was da nun ablief wie unter Windows. Und da ich keine Lust habe alle Foren durchzuwühlen um zu lesen, dass irgendwer nichts und ein anderer doch was gefunden hat, was ich nicht nachvollziehen kann.

    Bleibe ich lieber bei Windows. Die sind zwar auch Jäger und Sammler, aber nicht so extrem wie Google. Bei Google würde es mich eher wundern, wenn da keine getarnten Hintertürchen drin stecken.

    Da der Quellcode ja veröffentlicht wird, kann jeder nach "Hintertürchen" suchen und im Falle eines Fundes diese bekannt geben. Auch wird es für Entwickler nicht schwer werden diese Hintertürchen durch einen Patch zu schliessen. Jeder Benutzer hat ja das Recht sein Betriebssystem so zu benutzen wie er es will ( Naja, ihr wisst wie ich es meine). Oder darf ein Betreiber bestimmen, dass ein Benutzer unbedingt die Hintertürchen offen lassen muss? (Bei OpenSource Projekten)

    Ich denke.... Nein!

    Naja, lassen wir uns überraschen.
  19. Nein, ich mag kein Google OS...
    Ein bisschen Anonymität sollte den Internet und vor allem Goggle (xD) Usern gewährt sein.
    Der Goggl Browser Sammelt ja auch Daten, deswegen flog er wieder von der Platte und Apfel Safari ersetzte ihn und ich muss sagen er geht besser und hat auch ein besseres Design :D
    LG
  20. Hi,

    ich stehe google auch eher kritisch gegenüber. Ich mag keine Monopolisten und benutze google (also den Suchdienst) schon länger so wie überhaupt nicht mehr. Ein BS von denen kann ich mir wohl auch schenken ;-)
  21. e************n

    Google Chrome ist ein Betriebsystem. Er wird schneller starten. Und man hat gesagt sie werden AntiVirus Software in Google Chrome einbauen. Dann muss man auch nicht immer extra ein AntiVirus kaufen.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!