kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Graffiti - Kunst oder Sachbeschädigun?!

lima-cityForumSonstigesLiteratur und Kunst

  1. Autor dieses Themas

    s***w

    Hallo!

    Es gibt immer noch Leute, die tag/graffiti">Graffiti noch nicht als Kunst, sondern viel eher als Sachbeschädigung sehen. Das finde ich absolut nicht gut so, und sehe es selbst auch vollkommen anders.

    Wie steht ihr dazu? Würdet ihr Graffiti als Sachbeschädigung bezeichnen?

    Greez Sinew
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. benutzernaemelchen

    Kostenloser Webspace von benutzernaemelchen

    benutzernaemelchen hat kostenlosen Webspace.

    Das kommt eben drauf an.
    Es gibt durchaus schöne Grafitti, ich mag die aber nich so.

    Es ist 100%ig Sachbeschädigung auf Wänden, auf denen es verboten ist.
    Wenn es erlaubt ist, warum nicht?
  4. Solange wie unerlaubt fremdes eigentum besprüht wird, ob es jetzt gut oder schlecht aussieht, ist sachbeschädigung da kann das am schluss noch so toll aussehen (was es am ende meist nicht tut).
    Wenn irgendwelche Grobassis an Häuserwänden rumsauen und einfach nur hässliches gekrakel oder ihre tags hinterlassen, dann finde ich das abstoßend. Sowas kann man doch nicht schön geschweigedenn rechtens finden.

    Wenn die rahmenbedingungen stimmen, dann kann da wirklich was schönes entstehen, nur leider gibt es viel zu viele schwarze schafe als dass grafitti jemals von der breiten masse der menschen akzeptiert werden würde.
  5. Autor dieses Themas

    s***w

    Ja, Tags sind auch nur dazu da um Pieces zu verzieren, finde ich auch!
    Aber Graffiti entstehen meistens nicht an Hauswänden, also es kommen Privatpersonen meistens nicht zu Schaden. Hässliches Geschmiere finde ich auch schlecht, aber richtig gute Dinge oder auch teilweise simplere Sachen finde ich gut (manche Tags schaun auch gut aus)!

    Beitrag geaendert: 11.12.2006 21:52:49 von sinew
  6. t*****b


    Aber Graffiti entstehen meistens nicht an Hauswänden, also es kommen Pricatpersonen meistens nicht zu Schaden.


    Da muss ich dir widersprechen. Gerade Graffiti wird meistens an Flächen gesprayt, die Fremden gehören und somit ist dies Sachbeschädigung (oder zB auch Züge). Es gibt leider viel zu wenig Initiativen der Städte, die Graffiti unterstützen.

    Klar ist es Kunst. Hätte Picasso seine Bilder an Wände "geschmiert", wäre das zwar Sachbeschädigung, aber immernoch Kunst.
  7. Autor dieses Themas

    s***w

    trueweb schrieb:
    Da muss ich dir widersprechen. Gerade Graffiti wird meistens an Flächen gesprayt, die Fremden gehören und somit ist dies Sachbeschädigung (oder zB auch Züge). Es gibt leider viel zu wenig Initiativen der Städte, die Graffiti unterstützen.


    Stimmt es gibt viel zu wenig legale Flächen!
    Ich weiß, dass es Sachbeschädigung ist, nur Privatpersonen "juckt" es nicht, da Graffiti meistens nicht auf Wohnhäuser gesprayt wird, sondern auf irgendwelche Wände [oder Züge], wo sie auch gut zu sehen sind. - Also prinzipiell finde ich das nicht soo schlimm.

    Beitrag geaendert: 11.12.2006 21:58:16 von sinew
  8. also....

    Grafiti ist so wie es die Meisten machen hässlich...

    Alles was an Zügen etc. ist ist doch ehrlich nicht schön so auch an irgendwelchen Wänden etc.

    allerdings gibt es auch einige schöne Dinge, allerdings müssen sie zu der Ecke passen und auch das Motiv muss schön sein und das ist leider selten der Fall...
  9. Grafiti is klar eine Kunstform. Sachbeschädigung wird sie dann, wenn sie wie oben beschrieben unerlaubt gesprüht wird.
    Wenn Picasso heutzutage noch am Leben wäre und seine Bilder auf ne U-Bahn malen würde, wäre das auch Sachbeschädigung.
  10. Also Graffiti stört. Wobei ich es echt immer wieder lollig finde, wenn ich an der Wand des Bahnhofstunnels "Undergrund" lese. Entweder Untergrund oder Underground, aber doch nicht Undergrund :lol:
  11. Sachbesädigung das kostet verdammt viel den mist der teilweise gesprüht wird wieder zu entfernen. Aber habe mal gehört das manche es zulassen ihre Wände mit ausgesuchten Motiven zu gestalten und das ist ja dann OK.
  12. es geht um fame, wer an viel besuchten stellen bzw gut sichtbaren, ein gutes graffiti malt ohne erwischt zu werden, hat fame in der szene, so und nicht anders. den sprayern die so aggieren ist es total egal ob das sachbeschädigung ist, das illegale ist der reiz.

    graffiti ist kunst, was aber nicht heißt das kunst keine sachbeschädigung sein kann. ;)
  13. p**t

    Also ich finde Graffiti ist ganz klar Kunst, aber man muss ganz klar differenzieren den Taggs oder das Zerkratzen von Scheiben ist in meinen Augen kein Graffiti, Graffiti bleibt in meinen Augen auch Kunst, wenn es in Tateinheit mit Sachbeschädigung begangen wird, allerdings sehe ich es nicht als akzeptabel an irgendwelche Hauswände zu beschmieren, obgleich ich bei zB Autobahnbrücken o.ä. persönlich nichts dagegen habe, denn wen stört das schon? Ich mag's bei der Autofahrt aus dem Fenster zu sehen und ab und wann was schönes zu sehen, statt nur die grauen Betonpfeiler...
  14. Für mich ist graffiti beides, solange es am fremden eigentum gemacht wurde. Ich hab schon öfter Graffiti gesehen die auch wirklich gut aussahen. an meiner ehemaligen schule hätten wir beinahe auch mal ein graffiti bekommen (mit erlaubnis natürlich) aber es wurde leider nicht gemacht....

  15. an meiner ehemaligen schule hätten wir beinahe auch mal ein graffiti bekommen (mit erlaubnis natürlich) aber es wurde leider nicht gemacht....

    Soweit ich weiß, ist in Hannover an einer U-Bahn Station die komplette Station (mit erlaubnis) besprüht (ob es Graffiti ist weiß ich nicht) worden. Sowas bezeichne ich als Kunst, wirklich klasse (wurde z.B. ein Auto gezeichnet mit allen Details und in Farbe).

    Wenn da jemand sein nur seinen "Gangster"-Name hinkritzelt ist das für mich keine Kunst. Sowas finde ich auch abstoßend.
  16. schattenmagier

    schattenmagier hat kostenlosen Webspace.

    Naja, also es kommt darauf an, wo die Graffiti sind, und was für welche...
    Also irgentwelche zum Teil auch noch falschen hakenkreuze oder Beleidigungen etc finde ich nur kindisch und dämlich, aber andererseits gibt es halt auch shcöne Zeichnungen bzw. Sprühungen^^
    Und selbst auf meiner Hauswand würde ich auch kein's haben wollen... aber so an Brücken oder anderen Sachen stört es mcih eigentlich nicht...
  17. Wie schon erwähnt, um deine Frage zu beantworten musst du dir eigentlich wirlklich nur die Frage stellen, auf was ist das Graffiti. Ist es auf fremden Eigentum, so ist das Sachbeschädigung. Ansonsten ist es keine.

    Besser wäre die Frage gewesen, ob es Kunst oder Schmiererei ist.
    Dann sage ich folgendes:
    Graffiti ist bzw. kann Kunst sein. Allerdings gibt es in Sachen Graffiti inzwischen viel zu viele Schmierereien. Es ist zwar klar, dass die Anfänger das auch irgendwie üben wollen, aber die Resultate sind mehr als peinlich.
    Zudem verachte ich Graffiti, die nicht ohne Erlaubnis auf wildfremdes Eigentum gesprayt worden.
  18. richtig geile grafitis würd ich als kunst bezeichnen
    aber den meisten mist den irgendwelche möchtegern idioten mit edding oder einfarbig irgenwo hinschreiben (namenstags und so) seh ich als dreck an^^

    sachbeschädigung hängt davon ab - bei öffentlichen gebäuden und an bahnschienen am rand da entlang seh ich bei guten graffitis nich so streng

    bei privateigentum schon eher - wer wirklcih was drauf hat und nen geilen schriftzug/bild macht sollte durchaus mal mit den besitzer reden - viele firmen erlauben das dann - dadurch sieht die lagerhalle gut aus - und kein anderer "schmiert" sie voll
  19. Joa ich finde Graffiti geil. Meistends seh ich aber überall nur irgendwelche total hässlichen Tags statt nem schönen Bild. Dann sollen se es solang'ses net können einfach legal machen und nicht anderen Leuten den Platz wegnehmen die es drauf haben.
    Ich muss nur aus dem Fenster sehen und seh an so nem Telekom Kasten gegenüber n total hässlichen Tag irgendwie LB oder so soll das heißen keine Ahnung sieht aber scheisse aus :lol:

  20. richtig geile grafitis würd ich als kunst bezeichnen
    aber den meisten mist den irgendwelche möchtegern idioten mit edding oder einfarbig irgenwo hinschreiben (namenstags und so) seh ich als dreck an^^

    sachbeschädigung hängt davon ab - bei öffentlichen gebäuden und an bahnschienen am rand da entlang seh ich bei guten graffitis nich so streng

    bei privateigentum schon eher - wer wirklcih was drauf hat und nen geilen schriftzug/bild macht sollte durchaus mal mit den besitzer reden - viele firmen erlauben das dann - dadurch sieht die lagerhalle gut aus - und kein anderer "schmiert" sie voll


    Das Problem ist nicht, ob du das streng siehst, sondern ob der Gesetzgeber das streng sieht. Ich kann auch ehrlich gesagt verstehen, dass es gesetzlich verboten ist. Denn nicht jeder mag solche Malereien sehen. Von daher muss es dem Besitzer/Eigentümer schon selbst entscheiden könne, ob auf einem Gebäude, Zug , etc. etwas gemalt, gesprayt oder wasauchimmer wird.

    Man muss da klar trennen und deshalb finde ich die Frage auch etwas falsch formuliert. Es müsste meiner Meinung nach heissen:

    Ist Graffiti Kunst oder Schmiererei?

    Und nicht ob das Kunst oder Sachbeschädigung ist. Das ist ja wie Bananen mit Äpfeln zu vergleichen.
  21. Ist Graffiti Kunst oder Schmiererei?

    Neue Frage: Kann Schmiererei Kunst sein? Aus den bisherigen Antworten auf das Threadthema schliesse ich, dass viele der Ansicht sind, dass Kunst immer den Sinnen gefällig sein soll. Das sehe ich komplett anders. Ich denke, das der Sinn der Kunst hauptsächlich darin liegt, eine eigene Ästhetik zu entfalten. Das muss nicht immer schön aussehen, es gibt auch diverse, meiner Meinung bemerkenswerte Kunstwerke, die sich gänzlich den gängigen Schönheitsidealen entziehen, bzw. sich diesen aggresiv entgegenstellen. Das ist nicht nur in der graphischen Kunst so, wo man zwischen geschmacklosen Geschmiere, lächerlichem Kitsch, überwältigenden Gemälden (bzw. Graffitis), etc. unterscheiden kann. Auch in der Musik gibt es Richtungen, die von der Allgemeinheit als unangenehmer Lärm empfunden wird, sei das nun einfach Hardcore oder experimentelle Stile, wie Noise z.B., die im Vergleich zu Mozart und Mussorgsky sehr dissonant sind, aber durchaus ihre ganz eigen Wirkung entfalten. Dass man sich über sowas aufregt und es als Lärm diffamiert, ändert nichts daran, dass es berechtigte Kunstformen sind; in vielen Fällen ist diese Reaktion auch gewollt, um sich bewusst von der gängigen Vorstellung von Kunst abzugrenzen. Genauso ist das beim Graffiti. Es gibt farbenprächtige und sehr filigrane Werke und andere, die grob aussehen und generell als Geschmiere verschrien werden. Doch auch dahinter kann eine Botschaft stecken und auch "hingerotzte" Graffits haben ihren eigenen ästhetischen Wert; sie sind nichts, was dem Betrachter durch seine Schönheit ins Auge sticht, sondern vielmehr das gängige Schönheitsideal ablehnen und mit Füssen treten. Sie vermitteln die Botschaft, dass es noch die Gestalten gibt, die sich gegen die Norm der Schönheit und Reglementierung der Kunst auflehnen und nicht diese akzeptieren wollen. Das so gut wie jeder hier das einfach als "Geschmiere" abtut und nichtmal in Erwägung zieht, dass auch dort ein künstlerischer Funke dahintersteckt beweist eigentlich, wie festgefahren das allgemeine Verständnis der Kunst immernoch ist.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!