kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Haushaltsabgabe GEZ ab 2013

lima-cityForumSonstigesOff-Topic

  1. Autor dieses Themas

    hluwball

    hluwball hat kostenlosen Webspace.

    Hallo Community,

    ich habe mal eine Frage: Ein Kumpel ist bei der GEZ mit einem Gerät angemeldet und plant, vor Einführung der Haushaltsabgabe Anfang 2013, in eine neue Wohnung zu ziehen.

    Muss er der GEZ seine neue Adresse mitteilen?
    Findet die GEZ sowieso heraus, wo er wohnt? (ab 2013)
    Sähe es anders aus, wenn er bisher keine Geräte angemeldet hätte?
    Gibt es für ihn überhaupt eine Möglichkeit, die Haushaltsabgabe zu umgehen? (Außer Sozialleistungen)

    Ich bedanke mich im Voraus!
    Grüße
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Also er muss der GEZ seine neue Adresse in jedem Fall beichten, zumindest ist das so vorgeschrieben. Dafür ist es irrelevant in welches neue Wohnverhältniss "er" zieht. Deine Fragestellung ist ein bisschen irreführend. Wenn ich dich richtig verstehe, will "dein Kumpel" ;-) keine GEZ mehr zahlen, mal einfach ausgedrückt. Naja, dafür sollte "er" sich einfach abmelden. Dann spart man sich alles andere. Das Recht dazu hat "er" ja. Was die Haushaltsabgabe angeht, kann ich nichts weiter sagen. Soweit ich weiß, wird diese per Wohneinheit angesetzt, sprich: theoretisch ist "er" auf jeden Fall dran, wenn er sich nicht offiziell abmeldet.
  4. hluwball schrieb:
    Findet die GEZ sowieso heraus, wo er wohnt? (ab 2013)

    Ja. In den Meldegesetzen ist festgelegt, daß die Einwohnermeldeämter regelmäßig Meldedaten an die GEZ übermitteln.

    Für NRW geregelt in der MeldDÜV, legitimiert durch §31 MG NRW Abs.5.

    In anderen Bundesländern wird es ähnliche Regelungen geben.



    Beitrag zuletzt geändert: 6.9.2012 12:57:01 von fatfreddy
  5. Die Haushaltsabgabe ab 2013 zu umgehen wird schwer, da es eben dann kein Beitrag mehr sein, sondern eine Abgabe.
    Daher ist es dann irrelevant, ob man ein Ger#t anmeldet oder nicht. Leider!
  6. controlling-software

    controlling-software hat kostenlosen Webspace.

    Korrekt. Es war bereits in einigen News die Diskussion, wie das mit Blinden usw. gehandhabt wird. Die haben ja dann zumindest Fernsehen nicht mehr. Aber das ist anscheinend egal, weil... die können ja immer noch Radio hören. Find ich persönlich jedenfalls keine gute Entwicklung. Es gibt ja auch Menschen, die über das Internet Radio hören, das nix mit den öffentlich rechtlichen zu tun hat. Warum sollen die zur Kassa gebeten werden? Für mich jedenfalls unverständlich...
  7. controlling-software schrieb:
    Korrekt. Es war bereits in einigen News die Diskussion, wie das mit Blinden usw. gehandhabt wird. Die haben ja dann zumindest Fernsehen nicht mehr. Aber das ist anscheinend egal, weil... die können ja immer noch Radio hören. Find ich persönlich jedenfalls keine gute Entwicklung.
    Ich denke doch dass es auch mit der Haushaltsabgabe bei den derzeitigen Befreiungsrichtlinien bleibt, also sozial Schwache (ALGII-Empfänger etc.) und Behinderte über 80% davon befreit sind.
    controlling-software schrieb:
    Es gibt ja auch Menschen, die über das Internet Radio hören, das nix mit den öffentlich rechtlichen zu tun hat. Warum sollen die zur Kassa gebeten werden? Für mich jedenfalls unverständlich...
    weil sie auch darüber theoretisch öffentlich rechtlichevempfangen können.
  8. controlling-software

    controlling-software hat kostenlosen Webspace.

    Das schon. Allerdings ist es für Behinderte ein größerer Aufwand zu beweisen, dass sie das nicht in Anspruch nehmen, als wenn sie einfach über kein Gerät verfügen.

    Theoretisch können auch über das Internet straftaten gemacht werden. Ich finde es allerdings nicht gut, per se das schlechte im Menschen anzunehmen und den Menschen deshalb einzusperren. Zugegeben, ist jetzt ein Extrembeispiel, aber ich bin der Meinung, dass in einer Leistungsgesellschaft auch nur für eine Leistung bezahlt werden sollte. Und dafür müssen die sich halt etwas einfallen lassen. Wenn die Leistung abgerufen wird, dann wird auch was abgerechnet. Wenn nicht, dann nicht.

    Ist jetzt nur meine Meinung. Wir könnens jetzt eh nicht ändern, aber ich persönlich finde es halt so nicht ganz ok.
  9. controlling-software schrieb:
    ... ,aber ich bin der Meinung, dass in einer Leistungsgesellschaft auch nur für eine Leistung bezahlt werden sollte. Und dafür müssen die sich halt etwas einfallen lassen. Wenn die Leistung abgerufen wird, dann wird auch was abgerechnet. Wenn nicht, dann nicht.

    Ist jetzt nur meine Meinung. Wir könnens jetzt eh nicht ändern, aber ich persönlich finde es halt so nicht ganz ok.
    Du möchtest also ttsächlch eine Stelle die dir hinterherschnüffelt was du dir im INet anschaust/anhörst um dir dann bestenfalls <ins>k</ins>eine <del>0 €</del> Rechnung zu schicken?

    Beitrag zuletzt geändert: 29.10.2012 17:52:37 von motoernie
  10. controlling-software

    controlling-software hat kostenlosen Webspace.

    Du meinst sowas wie die EU-Richtlinie Vorratsdatenspeicherung? Nein, das will ich nicht. (auch, wenn es bereits umgesetzt ist)

    Lieber hätte ich die Möglichkeit, dass ich mich für ein paar Euro im Monat für spezielle Fernseh oder Radiosender anmelden kann, so wie bei Kabelfernsehen auch. Es ist doch meine Freiheit, ob ich diese Leistung beziehen möchte und dafür dann auch ein Leistungsentgelt aufbringen möchte. Zumindest sehe ich das so.
  11. Also mit der GEZ hätte nur keine Probleme, wenn es mehr Vernünftiges in den öffentlich-rechtlichen Sendern zu gucken gäbe...
    Aber fürs mobile Internet auch GEZ bezahlen zu müssen, find ich persönlich frech.
  12. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!