kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Hols den Widerstand

lima-cityForumSonstigesSpam und sonstiges Unvergütetes

  1. Autor dieses Themas

    ttobsen

    Kostenloser Webspace von ttobsen

    ttobsen hat kostenlosen Webspace.

    Hi Leute

    Aus Langeweile ist mir was lustiges eingefallen:

    Man kann aus einem Widerstand (vorrausgesetzt man hat beliebig viele von dieser Sorte) jeden anderen Ersatzwiderstand herstellen.

    Dazu hab ich mal ein kleines Scriptchen geschrieben. Wers testen will darf das nat?rlich gerne :)

    http://ttobsen.lima-city.de/Widerstand.html

    Einfach den Ersatzwiderstand oben eingeben und unten den Einzelwiderstand eingeben. Danach wird das nett berechnet.

    Viel Spa? damit.

    Gru? Tobi

    PS: Bitte nicht in der Praxis anwenden, das wird etwas unwirtschaftlich :wink:

    Beitrag ge?ndert am 13.12.2005 23:58 von ttobsen
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. lol

    Hast wohl sonst nichts zutun. ;)
    Sollen wir dir eine Arbeit suchen. :biggrin:

    In ?brigen solltest du eine Tolleranz f?r deine erstellten Wiederst?nde angeben.

    Denn einige wiederst?nde besitzen eine Tolleranz:

    http://ttobsen.xardas.lima-city.de/Widerstand.php?gesamt=1.51&einzel=1&=darstellen (hat eine Tolleranz)
    http://ttobsen.xardas.lima-city.de/Widerstand.php?gesamt=1.50&einzel=1&=darstellen

    Edit:
    http://ttobsen.xardas.lima-city.de/Widerstand.php?gesamt=1.50&einzel=2 (mit so eine Tolleranz solltes du deine Wiederst?nde nicht verkaufen ;) )

    Und wo wir schon mal dabei sind. Von dir h?tte ich ja ein Skript erwartet, was mit komplexen Widerstand?nden umgehen kann. :biggrin:

    Beitrag ge?ndert am 14.12.2005 00:23 von jacr
  4. Autor dieses Themas

    ttobsen

    Kostenloser Webspace von ttobsen

    ttobsen hat kostenlosen Webspace.

    jacr schrieb:
    Und wo wir schon mal dabei sind. Von dir h?tte ich ja ein Skript erwartet, was mit komplexen Widerstand?nden umgehen kann. :biggrin:


    lol

    Soviel Zeit hab ich nun auch wieder nicht.

    Naja das Script arbeitet nur mit Ganzzahligen Widerst?nde, daher kannste die 1.5 Ohm Geschichte vergessen. So pr?zise Widerst?nde braucht kaum ein Mensch ;)

    ICh sagte ja schon das man sich seine Widerst?nde so nicht zusammenbauen lassen sollte, da es unwirtschaftlich wird ;)

    Ich wollte nur nenn Algo schreiben um aus einem Widerstand alle herstellen zu k?nnen :)

    Gru? Tobi

  5. jacr schrieb:
    Und wo wir schon mal dabei sind. Von dir h?tte ich ja ein Skript erwartet, was mit komplexen Widerstand?nden umgehen kann. :biggrin:


    lol

    Soviel Zeit hab ich nun auch wieder nicht.

    Naja das Script arbeitet nur mit Ganzzahligen Widerst?nde, daher kannste die 1.5 Ohm Geschichte vergessen. So pr?zise Widerst?nde braucht kaum ein Mensch ;)


    Jetzt reite dich doch nicht noch weiter rein. ;)
    Wenn du geschaut h?ttest, was ich gepostet haben h?ttes du schon bemerkt, dass dein Skript sehr wohl nicht nur Ganzzahlig rechnet.

    Aber wenn du meist, dass es bei Ganzzahligen Wiederst?nden keine Tolleranz gibt:
    http://ttobsen.xardas.lima-city.de/Widerstand.php?gesamt=2&einzel=5&=darstellen
    (f?r alle, die Nachrechene wollen: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-parawid.htm )

    Ich wollte ja nur dezent darauf hinweisen, dass dein Skript rundengsfehler macht.

    Jens
  6. Autor dieses Themas

    ttobsen

    Kostenloser Webspace von ttobsen

    ttobsen hat kostenlosen Webspace.

    jacr schrieb:
    Ich wollte ja nur dezent darauf hinweisen, dass dein Skript rundengsfehler macht.


    Ups.

    Ich hab den Fehler gefunden ;)

    Naja jetzt rechnet er sehr genau. Dementsprechend braucht man auch viele Widerst?nde. Morgen mach ich mal noch ein Eingabefeld f?r die Genauigkeit, dann ist es wohl eindeutig.

    Gru? Tobi

    Beitrag ge?ndert am 14.12.2005 01:32 von ttobsen
  7. Autor dieses Themas

    ttobsen

    Kostenloser Webspace von ttobsen

    ttobsen hat kostenlosen Webspace.

    So jetzt ist es ge?ndert.

    Ich hoffe mein Script verrechnet sich nicht bei den Toleranzen.

    Und ich hoffe meine Toleranzlogik stimtm auch, ich bin jetzt echt zu m?de da was zu denken.

    Gru? Tobi

  8. So jetzt ist es ge?ndert.

    Ich hoffe mein Script verrechnet sich nicht bei den Toleranzen.

    Und ich hoffe meine Toleranzlogik stimtm auch, ich bin jetzt echt zu m?de da was zu denken.

    Gru? Tobi


    Ich habe zwar nicht bei http://ttobsen.xardas.lima-city.de/Widerstand.php?gesamt=2&einzel=5&=darstellen nicht nachgerechnet, ob das Ergebniss richtig ist. Habe es auch nicht zuende laden lassen. Waren mir zu viele Wiederst?nde.
    Allerdings wenn du dich auf die Ganzzahligen Wieders?nde beschr?nken willst solltest du nicht mehr Wiederst?nde als die Triviale L?sung benutzen.

    Triviale L?sung = n*m Wiederst?nde
    In oberen Beispiel w?ren das 2*5=10
    Und so wie ich das gesehen haben waren es weitaus mehr als 10 Wiederst?nde. ;)
    In ?brigen ist es nicht schwer eine Triviale L?sung zu berechene. Es ist weitaus schwerer eine optimale L?sung zu bestimmen. Also wenn du Lusst hast kannst du ja mal einen Algo schreiben, welcher eine optimale L?sung berechnet.
  9. r********t

    http://ttobsen.xardas.lima-city.de/Widerstand.php?gesamt=12&einzel=0%2C54&toleranz=1&=darstellen
    :biggrin:

    Der ladet nach ner Minute immernoch...Schick schick^^
  10. Autor dieses Themas

    ttobsen

    Kostenloser Webspace von ttobsen

    ttobsen hat kostenlosen Webspace.

    jacr schrieb:
    http://ttobsen.xardas.lima-city.de/Widerstand.php?gesamt=2&einzel=5&=darstellen nicht nachgerechnet, ob das Ergebniss richtig ist. Habe es auch nicht zuende laden lassen. Waren mir zu viele Wiederst?nde


    Das leigt daran das du keine Toleranz angegeben hast. Denn wenn die dann auf 0 ist, dann ist kalr das es ewig dauert, da das Script versucht so nah an die 0 ranzukommen, bis der Flie?komma Bereich des Rechners ersch?pft ist.

    Das gleiche gilt f?r Renes Fall, das ist nun weg.

    Wenn ich einen 2 Ohm Widerstand aus 5 Ohmwiderst?nden herstellen m?chte, mit einer Genauigkeit von 1%, dann m?chte ich das mindestens ein 1,98Ohm Widerstand herrauskommt.

    Warum ich das logisch so abstimme liegt daran das die Widerst?nde ja auch eine Genauigkeit haben k?nnen von +1%. Bei vielen Widerst?nde und gleicher Bearbeitungswahrscheinlichkeit gehe ich davon aus, das sich die Toleranzen im Guten und ganzen aufheben, so das die Widerst?nde in den generierten Bildchen selber eine absolute Genauigkeit einnehmen (je mehr Widerst?nde, desto wahrscheinlich ist ja auch der Fall). Daher bezieh ich die Wahrscheinlichkeit nur auf den erzeugten Endwiderstand und wenn die Iteration mindestens die Genauigkeit an Widerst?nden erzeugt hat, dann bricht die Schleife ab und das Zeugs wird ausgegeben.

    Naja so hab ichs mir halt gedacht, wie gesagt, das ist nur eine Spielerei aus Langeweile ;)

    Vielleicht mach ich das mit Spulen und Kondesatoren noch bei Wechselstrom, aber nur wenn ich noch die Zeit und Lust dazu finde :)

    Gru? Tobi
  11. c****y

    Voll cool kanst du davon nicht ne exe oder so machen? das k?nnte ich brauchen in meiner firma

  12. jacr schrieb:
    http://ttobsen.xardas.lima-city.de/Widerstand.php?gesamt=2&einzel=5&=darstellen nicht nachgerechnet, ob das Ergebniss richtig ist. Habe es auch nicht zuende laden lassen. Waren mir zu viele Wiederst?nde


    Das leigt daran das du keine Toleranz angegeben hast. Denn wenn die dann auf 0 ist, dann ist kalr das es ewig dauert, da das Script versucht so nah an die 0 ranzukommen, bis der Flie?komma Bereich des Rechners ersch?pft ist.

    Das gleiche gilt f?r Renes Fall, das ist nun weg.

    Wenn ich einen 2 Ohm Widerstand aus 5 Ohmwiderst?nden herstellen m?chte, mit einer Genauigkeit von 1%, dann m?chte ich das mindestens ein 1,98Ohm Widerstand herrauskommt.

    Warum ich das logisch so abstimme liegt daran das die Widerst?nde ja auch eine Genauigkeit haben k?nnen von +1%. Bei vielen Widerst?nde und gleicher Bearbeitungswahrscheinlichkeit gehe ich davon aus, das sich die Toleranzen im Guten und ganzen aufheben, so das die Widerst?nde in den generierten Bildchen selber eine absolute Genauigkeit einnehmen (je mehr Widerst?nde, desto wahrscheinlich ist ja auch der Fall). Daher bezieh ich die Wahrscheinlichkeit nur auf den erzeugten Endwiderstand und wenn die Iteration mindestens die Genauigkeit an Widerst?nden erzeugt hat, dann bricht die Schleife ab und das Zeugs wird ausgegeben.


    Erstmal ist die Tolleranz und der durchschitliche Wiederstand nicht das gleiche.
    Somit darfst du das auch nicht miteinader vermischen.
    Tolleranz becheichnet die maximal gr??te Abweichung von urspr?nglichen Wert.
    Und das besten daran ist, dass wenn in einer Reihen oder Parallelschaltung alle Wiederst?nde die gleiche Tolleranz haben, dann hat der damit erstellte Wiederstand auch diese Tolleranz.
    Somit brauchst du die Tolleranz eigendlich nicht berechnen.
    Wenn du jetzt mit Wahrscheinlichkeiten rechnest, dann sagt das nichts ?ber die Tolleranz aus, denn die ist wie gesagt nicht der Durchschnitliche Wiederstandswert.
    Es ist somit nicht m?glich mit Wiederst?nden der Tolleranz 5% einen Wiederstand mit einer Tolleranz von 1% zu basteln.

    Ich wei? ja nicht, wie dein Skript funktioniert.
    Aber du solltest doch zuvor die triviale L?sung ?berpr?fen. Wie gesagt bei den 2;5 Beispiel. Braucht man 10 Wiederst?nde. Und du brauchst wirklich viel mehr. Das l?st mich daran zweifeln, dass der Algo von dir effizient ist.
    Ein Algo mit einen Worst Case schlechter als der Worst Case der trivialen L?sung ist kein guter Algo.

    Jens
  13. Autor dieses Themas

    ttobsen

    Kostenloser Webspace von ttobsen

    ttobsen hat kostenlosen Webspace.

    Ich darf ein letztes mal zitieren:

    ttobsen schrieb:
    PS: Bitte nicht in der Praxis anwenden, das wird etwas unwirtschaftlich :wink:


    Das ganze soll nur eine L?sung darstellen und nict "die" L?sung.

    Gru? Tobi
  14. Habe mal ?berlegt, was dein Skript macht.
    Und es macht einen kleine Fehler.
    Du machst einen rekursiven Aufruf, wobei du bei jeden aufruf Rundes (maximale Tolleranz).
    Das f?hrt zwar dazu, dass wenn du Widerst?nde hast, welche eine Tolleranz von 0% haben, dann Wiederst?nde erstellst welche die gesuchte Tolleranz haben.
    Allerdinge w?rdest du nicht Runden sondern mit Br?chen arbeiten, dann w?rdest du bei ganzzahliegen Werten immer eine Tolleranz von 0% hin bekommen (bei der Verwendung von Wiederst?nden mit einer Tolleranz von 0%).
    Wenn deine benutzen Wiederst?nde allerdings keine Tolleranz von 0% haben, dann kannst du auch keine Tolleranz von z.B. 1% garantieren.

    2;5 Beispiel:
    2=5/3+5/15 macht also 18 Wiederst?nde von 5 Ohm um einen Wiederstand mit 2 Ohm zu gennerieren.

    P.S. durch die Angabe der Tolleranz machst du etwas, was in der Industrie leider oft gemacht wird. Es wird eine Funktion angeboten, welche schwachsinnig und ?berfl?ssig ist. Zumal verschleiert diese Funktion die Schw?chen deines Algos.

    Jens
  15. Autor dieses Themas

    ttobsen

    Kostenloser Webspace von ttobsen

    ttobsen hat kostenlosen Webspace.

    Hi

    Also rekursiv ruf ich da garnichts auf, sondern iterativ, aber das d?rfte wohl Wust sein.

    Runden tu ich auch nicht, ich behalte immer Werte mit Kommazahlen bei und rechne so lange bis der erreichte Widerstand im Toleranzbereich des gesuchten Widerstandes liegt.

    Wenn ich gradmal mehr Zeit hab, schreib ich dir den Algo mal kurz auf.

    Gru? Tobi
  16. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!