kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Ideen um gratis Strom gut zu nutzen? (Studentenheim)

lima-cityForumSonstigesTechnik und Elektronik

  1. Autor dieses Themas

    aklasse

    Kostenloser Webspace von aklasse

    aklasse hat kostenlosen Webspace.

    Hi Leute!

    Ich bin seit kurzem das erste Mal in einem Studentenheim, wo der Strom All-Inclusive ist. Find ich schonmal super!
    Da kommt mir natürlich der Gedanke, wie ich das am besten nutzen kann. (Bin ca. 5 Monate hier.)

    Habt ihr Ideen, wie man gratis Strom gut nutzen kann, für kreative Projekte oder anderes Zeug? ;)

    Freu mich auf eure Ideen!

    Liebe Grüße

    Beitrag zuletzt geändert: 11.3.2017 2:04:09 von aklasse
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Sorry aber ich find das schon krass was Du hier von Dir gibst!

    Irgendjemand muß den Strom definitiv zahlen. Entweder der Steuerzahler ( was eher unwahrscheinlich ist da ja das Wohnen an sich da nicht umsonst sein wird ) oder die dort wohnenden Studenten in Form der Bruttomiete. Wenn das jeder machen würde was Du da vor hast hat das Schlußendlich zur Folge das die Kosten auf alle Bewohner umgelegt werden und somit die Bruttomiete steigt.

    Ich frag mich echt was aus den Menschen geworden ist! Jeder versucht auf Kosten Anderer seinen Vorteil zu ziehen!
    Wenn ich sowas höre oder sehe krieg ich das :puke:
  4. Bitcoin Miner zahlen sich wohl nicht mehr aus. Je mehr Bitcoins schon geschürft sind, umso schwieriger (mehr Rechenleistung) wird benötigt. Solche Miner sind heute meist in großen Hallen untergebracht. Dazu kommt noch die Wärmeerzeugung und die Geräuschbelastung.

    Was mir dazu nur einfällt, eventuell noch ältere Geräte mit höherem Stromverbrauch dort nutzen. Schon die Geldtasche, da kein Neukauf notwendig und ist wohl auch noch besser für die Umwelt, da die Entsorgung noch nicht notwendig ist.
  5. Autor dieses Themas

    aklasse

    Kostenloser Webspace von aklasse

    aklasse hat kostenlosen Webspace.

    nikoklaus schrieb:
    Sorry aber ich find das schon krass was Du hier von Dir gibst!

    Irgendjemand muß den Strom definitiv zahlen. Entweder der Steuerzahler ( was eher unwahrscheinlich ist da ja das Wohnen an sich da nicht umsonst sein wird ) oder die dort wohnenden Studenten in Form der Bruttomiete. Wenn das jeder machen würde was Du da vor hast hat das Schlußendlich zur Folge das die Kosten auf alle Bewohner umgelegt werden und somit die Bruttomiete steigt.

    Ich frag mich echt was aus den Menschen geworden ist! Jeder versucht auf Kosten Anderer seinen Vorteil zu ziehen!
    Wenn ich sowas höre oder sehe krieg ich das :puke:


    Du hast natürlich generell Recht. Es ist besser Strom zu sparen! Ich denke ich war nur etwas von der Idee gratis Strom zu haben sehr begeistert, weil ich normalerweise ein totaler Strom-Spar-Fuchs bin :lol:

    Aber mit meinem Vermieter musst du nicht zu viel Mitleid haben - das Zimmer ist schon teuer genug, sodass ich mit gutem Recht etwas Strom verbrauchen darf :wink: Insofern geht das weniger auf die Kosten aller anderen als auf den Gewinn meines Vermieters... Und mit dem Steuerzahler hat das ganz wenig zu tun.

    Ich denke es ist ganz okay als Student, wenn man sowieso um jeden Euro kämpft, ganz legitim das zu nutzen, was im Mietvertrag festgeschrieben ist - in meinem Fall Strom :smile: Dabei kannst du mir hoffentlich zustimmen.

    waytogermany schrieb:
    Bitcoin Miner zahlen sich wohl nicht mehr aus. Je mehr Bitcoins schon geschürft sind, umso schwieriger (mehr Rechenleistung) wird benötigt. Solche Miner sind heute meist in großen Hallen untergebracht. Dazu kommt noch die Wärmeerzeugung und die Geräuschbelastung.

    Was mir dazu nur einfällt, eventuell noch ältere Geräte mit höherem Stromverbrauch dort nutzen. Schon die Geldtasche, da kein Neukauf notwendig und ist wohl auch noch besser für die Umwelt, da die Entsorgung noch nicht notwendig ist.


    Die Idee ältere Geräte zu benutzen find ich super. Auch weil ich ja nur kürzer hier sein werde, ist es besser mir möglichst wenig neues Zeug zu kaufen. (Und Vintage ist ja in :D) Von der Seite hab ich das noch nicht betrachtet. - Guter Tipp.
    Muss mal sehen, was man hier so auf Gebraucht-Börsen finden kann.

    Keep it coming ;)
  6. bruchpilotnr1

    Kostenloser Webspace von bruchpilotnr1

    bruchpilotnr1 hat kostenlosen Webspace.

    Wie Egoistisch können Menschen nur sein? Ist das dein Ernst? Das Studentenheim muss die Kosten für den Strom decken. Wenn das Jeder so wie du machen würde, dann müssten sich Studenten auch noch damit Zeit verplempern die Stromkosten zu decken.

    Nutze den Strom für eure Wohnung und nicht für BTC Mining. Das ist egoistisch und sehr sehr auffällig. Sollte ein ungewöhnlich Hoher verbrauch festgestellt werden, werden die Leiter und die Polizei ganz schnell reagieren und gerne wissen wollen, warum du soviel verbrauchst. Dann werden sie deine Wohnung durchsuchen. Könnte ja sein dass du evtl auch Gras dort anbaust. BTC Mining ist zwar nicht illegal aber ich denke nicht, dass das Studentenheim das Mitmachen wird.



    Beitrag zuletzt geändert: 11.3.2017 0:21:48 von bruchpilotnr1
  7. Autor dieses Themas

    aklasse

    Kostenloser Webspace von aklasse

    aklasse hat kostenlosen Webspace.

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Wie Egoistisch können Menschen nur sein? Ist das dein Ernst? Das Studentenheim muss die Kosten für den Strom decken. Wenn das Jeder so wie du machen würde, dann müssten sich Studenten auch noch damit Zeit verplempern die Stromkosten zu decken.

    Nutze den Strom für eure Wohnung und nicht für BTC Mining. Das ist egoistisch und sehr sehr auffällig. Sollte ein ungewöhnlich Hoher verbrauch festgestellt werden, werden die Leiter und die Polizei ganz schnell reagieren und gerne wissen wollen, warum du soviel verbrauchst. Dann werden sie deine Wohnung durchsuchen. Könnte ja sein dass du evtl auch Gras dort anbaust. BTC Mining ist zwar nicht illegal aber ich denke nicht, dass das Studentenheim das Mitmachen wird.



    Die Idee mit den Bitcoins war definitiv schlecht, da muss ich dir recht geben. BTCs sind mittlerweile ja wirklich ein Business und darum geht's mir hier nicht.
    Ich bin viel mehr auf der Suche nach kreativen Ideen, die man umsetzen kann, wenn man sich über Strom nicht so viele Sorgen machen muss wie sonst als student.

    Außerdem muss ich darauf hinweisen, dass ein Stromverbrauch von sagen wir 25 Watt monatlich etwa kosten von 4 Euro verursacht. Haha. Da musst du davor mal checken, wie viel man hier Miete zahlt. Das sollte schon drin sein.
    Und Polizei? Die kommt bei mir auch immer vorbei, wenn ich staubsauge. Der staubsauger verbraucht nämlich 500 Watt. Und darin könnte ich vielleicht ja Gras anbauen :D

    Deine Kreativität finde ich aber bewundernswert! ;)

    Ich hoffe damit hab ich besser dargestellt, worum es mir geht :) also beschränken wir es auf Ideen unter 25 Watt :wink:

    Beitrag zuletzt geändert: 11.3.2017 1:14:47 von aklasse
  8. aklasse schrieb:

    Aber mit meinem Vermieter musst du nicht zu viel Mitleid haben - das Zimmer ist schon teuer genug, sodass ich mit gutem Recht etwas Strom verbrauchen darf :wink: Insofern geht das weniger auf die Kosten aller anderen als auf den Gewinn meines Vermieters...


    Sorry aber irgendwie frag ich mich grad was Du studierst bzw. wer heutzutage alles zum Studium zugelassen wird! :wall:

    Glaubst Du allen Ernstes das Dein Vermieter erhöhte Kosten nicht auf die Miete aufschlägt sondern von seinem Gewinn bezahlt? So dumm kann niemand sein! Sowie höhere Kosten entstehen wird Dein Vermieter diese auf die Miete umlegen und diese demnach entsprechend erhöhen! Wahrscheinlich habt Ihr die hohen Mietkosten genau solchen Leuten wie Dir zu verdanken die die Kosten durch ihr Verhalten in der Vergangenheit in die Höhe getrieben haben!
  9. Autor dieses Themas

    aklasse

    Kostenloser Webspace von aklasse

    aklasse hat kostenlosen Webspace.

    nikoklaus schrieb:
    aklasse schrieb:

    Aber mit meinem Vermieter musst du nicht zu viel Mitleid haben - das Zimmer ist schon teuer genug, sodass ich mit gutem Recht etwas Strom verbrauchen darf :wink: Insofern geht das weniger auf die Kosten aller anderen als auf den Gewinn meines Vermieters...


    Sorry aber irgendwie frag ich mich grad was Du studierst bzw. wer heutzutage alles zum Studium zugelassen wird! :wall:

    Glaubst Du allen Ernstes das Dein Vermieter erhöhte Kosten nicht auf die Miete aufschlägt sondern von seinem Gewinn bezahlt? So dumm kann niemand sein! Sowie höhere Kosten entstehen wird Dein Vermieter diese auf die Miete umlegen und diese demnach entsprechend erhöhen! Wahrscheinlich habt Ihr die hohen Mietkosten genau solchen Leuten wie Dir zu verdanken die die Kosten durch ihr Verhalten in der Vergangenheit in die Höhe getrieben haben!


    In der Ausdrucksweise möchte ich mich nicht auf dein Niveau begeben, aber ich möchte dich bezüglich der Mietkosten etwas aufklären. Diese sind nämlich nicht von den tatsächlichen Kosten dominiert, die die unterkunft kostet, sondern von vielen anderen Faktoren, die man wohl am besten als Produkt des Immobilienmarkts beschreibt. Sonst wären nämlich alle Mieten unabhängig vom Standort gleich. Dem ist aber offenbar nicht so. Ein Zimmer in einer beliebten Stadt kostet wesentlich mehr als ein identisches Zimmer im dünn besiedelten Hinterland. Strom und die meisten anderen Fixkosten sind dabei fast gleich. Und wo geht die Differenz hin? In die Tasche des Vermieters würde ich sagen.
    Ich hab dabei das Pech, dass meine Unterkunft da leider zu den teuren gehört...
  10. Naja wenn Du meinst...

    Definitiv bin ich aber der Allerletzte der von Dir aufgeklärt werden muß!

    Mieten werden nunmal nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten berechnet und wenn der Vermieter "sein Ziel" in Form des Gewinnes nicht erreicht wird er Wege finden wie er das ändern kann - nämlich indem er entstehende Kosten entsprechend auf die Mieter umlegt! Das ist simpel und Einfach und nennt sich Betriebswirtschaft!

    Aus gewissen Gründen die ich hier jetzt aber nicht näher erläutern möchte kenne ich mich mit der Materie ziemlich gut aus! Aber gewiss wirst Du dennoch irgendwelche Argumente finden mit denen Du glaubst belegen zu können das ich im Unrecht bin :thumb:

    Beitrag zuletzt geändert: 11.3.2017 2:22:22 von nikoklaus
  11. Autor dieses Themas

    aklasse

    Kostenloser Webspace von aklasse

    aklasse hat kostenlosen Webspace.

    nikoklaus schrieb:
    Naja wenn Du meinst...

    Definitiv bin ich aber der Allerletzte der von Dir aufgeklärt werden muß!

    Mieten werden nunmal nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten berechnet und wenn der Vermieter "sein Ziel" in Form des Gewinnes nicht erreicht wird er Wege finden wie er das ändern kann - nämlich indem er entstehende Kosten entsprechend auf die Mieter umlegt! Das ist simpel und Einfach und nennt sich Betriebswirtschaft!

    Aus gewissen Gründen die ich hier jetzt aber nicht näher erläutern möchte kenne ich mich mit der Materie ziemlich gut aus! Aber gewiss wirst Du dennoch irgendwelche Argumente finden mit denen Du glaubst belegen zu können das ich im Unrecht bin :thumb:


    Ich denke wir meinen beide das gleiche und ich finde deine Erläuterung sehr gut! :) Ich glaube wir schätzen nur den Rahmen unterschiedlich ein, indem mein Vermieter problemlos Gewinn erzeugen kann. Und so oder so ist es nicht meine Absicht meinen Vermieter mit einem hohen Stromverbrauch in den Ruin zu treiben :D Vielmehr bin ich auf der Suche nach einem interessanten Projekt, das ich umsetzen kann, wenn ich mir nicht um jedes Watt Gedanken machen muss.

    Generell bin ich sehr dankbar um eure Einwände, da natürlich Strom immer sinnvoll und im Falle einer kollektiven Wohnsituation rücksichtsvoll verbraucht werden soll. Das habe ich nicht genug beachtet in meinem ursprünglichen Post.
  12. Ich finde das Thema auch absolut affig. Wenn man den Strom nicht zahlen muss ist doch schön. Aber man muss doch nicht extra künstlich mehr verbrauchen´"weil man's kann". Da kannst du dir auch ein Planschbecken ins Zimmer stellen weil du das Wasser nicht extra zahlen musst.
    Das Dönertier hat mich darauf hingewiesen dass du doch einen Tauchsieder mit rein packen kannst um Strom zu verbrauchen.
    Edit: Lange überlegt, aber dann doch reineditiert: Dönertier meint weiterhin: Wenn du gratis Bohnen bekommst kannst du auch einen Whirlpool haben.
    Leute wie du laden sich beim Buffet auch den Teller voll und lassen dann die Hälfte stehen.
    Wer ist denn überhaupt dein Vermieter? Nacher noch der Staat oder die Gemeide/Stadt. Damit zahlst du dann auch den Strom entsprechend mit.

    aklasse schrieb:
    Strom und die meisten anderen Fixkosten sind dabei fast gleich.

    Du als Student hast dich noch nie wirklich mit Nebenkosten auseinandersetzen müssen, oder?
    Grade bei Strom kann man keineswegs von "fast gleich" reden. Da gibt es ja sogar innerhalb einer Ortschaft schon - je nach Anbieter - große Unterschiede.


    OT: Deine Signatur.
    There is no place like 127.0.0.1

    Und was mit 127.0.0.2? Oder .3. Oder .4. ... :P

    Beitrag zuletzt geändert: 11.3.2017 13:20:35 von muellerlukas
  13. Oh Mann oh Mann.

    Dich hätten wir hier gerne in Schleswig-Holstein als Landesminister. Dann würden wir ja mal endlich gleich viel für den Strom zahlen, wie der Rest der Bundesbürger auch. Und wir zahlen hier nur allein deswegen mehr, weil wir hier für den Strom bezahlen, der erst gar nicht produziert werden soll, weil wir den hier in Schleswig-Holstein im Überfluß haben. Und das auch nur, weil ihr da unten keine Hochspannungsleitungen haben wollt und auch sonst nichts für den Atomaustieg machen wollt.

    Immobilienpreise werden von vielerlei Faktoren zusammengesetzt, unteranderem von den tatsächlichen Kosten, die sehr stark variieren. Denn schon allein die Steuern sind nicht überall gleich. Der Schornsteinfeger wird auch nicht überall das gleiche verdienen. Die Müllgebühren sind von Kreis zu Kreis unterschiedlich. Die Heizkosten sind von einigen Faktoren abhängig (ach du bist ja Student, man rückt dann ja etwas näher zusammen, also wozu eine Heizung).Das Baujahr und damit die Instandhaltungskosten sind ja auch nirgends gleich. Und das wirst selbst du als Student (oder wohntest du schon immer bei Mutti) sind die Lebenshaltungskosten ebenfalls sehr unterschiedlich.

    Wenn man dich so schreiben liest, dann muss man zu der Schlußfolgerung kommen, dass deine Eltern die bisher alles in den Arsch geschoben haben, und du noch nicht wirklich auch nur für das kleinste ma den Fingerkrum gemacht hast. Geschweige denn mal auch nur einen einzigen Cent selbst erarbeitet hast. Studieren (wenn man es denn so nennen kann) machst du doch wahrscheinlich nur, weil deine Eltern es wollen, damit du später mal dein Erbe vernüftig verwalten könntest.

    Das mit dem Pool gefällt mir. Da fällt mir auch so ein staatlicher Schwachsinn einDa musste jemand jemand auf seinem Dach wegen der KFW-Förderung doppelt so viele Sonnenkollektoren auf sein Dach bauen, als er überhaupt gebrauchen kann. Damit im Sommer dann seine Heizanlage nicht überkocht, hat er sich einen Pool in den Garten gestellt, den er dann schön mit dem von der Sonne erwärmten Wasser aus seiner Heizanlage beheizt.
  14. Autor dieses Themas

    aklasse

    Kostenloser Webspace von aklasse

    aklasse hat kostenlosen Webspace.

    Ich finde es sehr gut, dass hier in der Community viele Leute Umweltschutz und Kollegialität hoch schätzen und das auch zum Ausdruck bringen! Beides sind sehr wichtige Werte, denen jeder verpflichtet sein sollte.

    Darüber hinaus fände ich es toll, wenn jene, die sich kritisch äußern aber auch meine Nachrichten lesen würden :) Wie ich versucht habe zu beschreiben geht es nicht um ein stumpfes "so viel Strom verbrauchen wie möglich", sondern ich möchte meine aktuelle Situation positiv nutzen - am besten sogar in einer Art und Weise in der meine Mitbewohnerinnen und Mitbewohner davon profitieren! Obwohl ich zugeben muss, dass ich über die Idee mit dem Pool sehr lachen musste.

    Auch finde ich es interessant, dass sich auch Leute an der Diskussion beteiligt haben, die selbst mehr die Position des Vermieters einnehmen. Als Mieter ist man natürlich oft auf seine eigene Sichtweise eingestellt und es ist immer gut auch von der anderen Seite zu hören. Schlussendlich versuchen ja beide das beste für sich und für das Gegenüber zu erreichen.

    Und ich glaube, es ist auch nicht sinnvoll gleich derartig untergriffig und extremisierend zu werden in der Diskussion, wie es hier leider manche getan haben. Sonst müsste ich jede Person in diesem Studentenheim, die eine elektrische Kochplatte benutzt oder sich morgens die Haare föhnt, mit bösen Blicken betrachten - und das möchte ich beim besten Willen nicht :lol:

    Abschließend muss ich sagen, dass mein Ansatz mit Sicherheit nicht gut war. Ein Problem für eine Lösung zu suchen, so wie ich es getan habe, ist selten eine gute Idee. Aber ich glaube auch, dass viele es nachvollziehen können, dass man als Student versucht aus jeder Situation das beste zu machen. Demnach würde ich mit etwas mehr Verständnis für meine Ausgangsidee wünschen, auch wenn ich jetzt nach der Diskussion anderer Meinung bin.
  15. aklasse schrieb:


    Darüber hinaus fände ich es toll, wenn jene, die sich kritisch äußern aber auch meine Nachrichten lesen würden :) Wie ich versucht habe zu beschreiben geht es nicht um ein stumpfes "so viel Strom verbrauchen wie möglich", sondern ich möchte meine aktuelle Situation positiv nutzen - am besten sogar in einer Art und Weise in der meine Mitbewohnerinnen und Mitbewohner davon profitieren! Obwohl ich zugeben muss, dass ich über die Idee mit dem Pool sehr lachen musste.


    Es wird nicht besser wenn Du versuchst das zu verharmlosen! Und gelesen haben wir das schon, vielleicht hast Du es aber auch von vornherein falsch geschrieben so das man das so wie von uns verstanden verstehen musste.

    .
    aklasse schrieb:
    Und ich glaube, es ist auch nicht sinnvoll gleich derartig untergriffig und extremisierend zu werden in der Diskussion, wie es hier leider manche getan haben. Sonst müsste ich jede Person in diesem Studentenheim, die eine elektrische Kochplatte benutzt oder sich morgens die Haare föhnt, mit bösen Blicken betrachten - und das möchte ich beim besten Willen nicht :lol:



    Haare Fönen ist ein Vorgang der zum normalen Leben dazu gehört ( Es sei denn ich trage einen Kurzhaarschnitt ) und Kochplatten - das sagt schon der Name - sind dazu da Essen zu kochen was ebenfalls ein normaler Vorgang im Leben ist! Manchmal gibt es da halt keinerlei Alternative weil zum Beispiel kein Gasanschluß vorhanden ist.

    Beitrag zuletzt geändert: 11.3.2017 17:10:49 von nikoklaus
  16. Ich muss schon sagen, wenn ich sowas hier lese, dann wundert mich es nicht mehr, dass wir nach wie vor Energie ohne Ende verschwenden. Der Strom ist nicht gratis, wenn man die gesamte Kette betrachtet. Er ist vielleicht für Dich gratis, aber nicht für den Erzeuger und schon gar nicht für unsere Umwelt. Und am Ende ist es für uns Steuerzahler vielleicht auch noch etwas, das wir mittragen müssen.

    Mir fehlt bei sowas eigentlich komplett das Verständniss...
  17. Auch wenn die ganze Diskussion hier etwas daneben ist, muß ich doch noch mal einen Einwand hier einwerfen.

    Leider ist es so, dass durch unser Stromsparen der Strom immer teuerer wird. Würden wir mehr Strom verbrauchen, wäre der Strom tatsächlich günstiger. Rein betriebswirtschaftlich (nehmen wir mal an, dass der Preis in einer idealen Volkswirtschaft alle Kosten wiederspiegelt) macht es also tatsächlich Sinn mehr Strom zu verbrauchen.

    Weiterhin betrachtet jeder immer nur den direkten Stromverbrauch eines Gerätes. Kennt jemand eine Energiebilanz einer Stromsparlampe (Rohstoffe, Produktion, Transport, Entsorgung, ....) und dazu den Vergleich zu einer normalen Glühbirne?
    Wenn ich mal wieder von einem idealen Gut ausgehe und mir den Preis der Produkte ansehe, müsste die Energiebilanz der Stromsparlampe verheerend sein.
  18. Wenn du schon Strom unnötig »verschwenden« willst: wie wärs mit »Projekten« auf Raspi/ODROID/…-Basis, die für den Dauerbetrieb gedacht sind? Diese Systeme verschwenden wenigstens nicht allzu viel Strom, können aber durchaus einen großen Nutzen bieten. Von Wecker/Uhr über NAS/Medienserver/Chatlogger/… bis hin zu einem Remote-Musikplayer o.ä. ist da (fast) alles möglich.

    Beispielsweise sowas: *klick* (kann alternativ auch das oder via VNC sowas; der Wecker dort ist zwecks Wecker, weil der ODROID kein Audio-Modul hat [bzw ich keines nachgerüstet habe], und somit nicht wecken kann).

    Beitrag zuletzt geändert: 13.3.2017 22:55:05 von god-unknown
  19. aklasse schrieb:
    Ich finde es sehr gut, dass hier in der Community viele Leute Umweltschutz und Kollegialität hoch schätzen und das auch zum Ausdruck bringen! Beides sind sehr wichtige Werte, denen jeder verpflichtet sein sollte.


    Reicht ja, wenn es die anderen alle sind oder?

    Was noch keiner Ansprach: Wenn er mit Lima so umgeht, wie mit seinem Vermieter, dann sollten die Admins einen Blick auf seinen Datentransfer haben ;-)

    Was ich an der ganzen Sache nicht verstehe: Du schreibst weiter oben, du willst ja nicht sinnlos Strom verbrauchen, sondern es ginge nur um ca. im gesamten 4€ monatlich. Das habe ich doch korrekt verstanden?
    Wenn es denn tatsächlich so sein sollte. Wieso zum Teufel erwähnst du dann überhaupt, dass der Strom kostenlos ist? Wegen 4€?

    Ich glaube eher du hattest auf eine andere Resonanz gehofft und ruderst nun einfach zurück, weil die Reaktion der Community dir gezeigt hat, was die Masse von deinem Verhalten hält. Wenn jeder so agieren würde wie du, würde deine Miete auch schnell steigen.

    Und um noch etwas sinnvolles zur eigentlichen Fragestellung beizutragen würde ich auf einen 3D Drucker hinweisen. Und das ist rein ins blaue Geschossen, weil dir hier niemand sagen kann, was deine Interessen sind. Vermutlich schon in die IT-Richtung?
    3D Druck ist eine ganz nette Spielerei und es gibt auch sinnvolle Dinge damit zu drucken, neben dem ganzen sch... :-)
  20. nikoklaus schrieb:
    Sorry aber ich find das schon krass was Du hier von Dir gibst!

    Irgendjemand muß den Strom definitiv zahlen. Entweder der Steuerzahler ( was eher unwahrscheinlich ist da ja das Wohnen an sich da nicht umsonst sein wird ) oder die dort wohnenden Studenten in Form der Bruttomiete. Wenn das jeder machen würde was Du da vor hast hat das Schlußendlich zur Folge das die Kosten auf alle Bewohner umgelegt werden und somit die Bruttomiete steigt.

    Ich frag mich echt was aus den Menschen geworden ist! Jeder versucht auf Kosten Anderer seinen Vorteil zu ziehen!
    Wenn ich sowas höre oder sehe krieg ich das :puke:


    Dein ernst?
  21. Auch wenn ich das Verhalten grundlegend eigentlich ablehne, damit Du evtl. noch irgendwas sinnvolles mit dem Strom machst, warum lässt Du nicht einen Rechner laufen, der sich an sinnvollen Berechnungen beteiligt?

    https://boinc.berkeley.edu/projects.php
    http://boinc.p-s-soft.at/ (von einem Lima-Kollegen)

    Vielleicht findest Du hier ein sinnvolles Projekt, welches Du wenigstens damit unterstützen kannst.
    Was ich (a) klasse finden würde, wenn Du für das Nutzen von kostenfreien Strom einfach jeden Monat einen kleinen Betrag an eine Hilfsorganisation spenden würdest, denn selbst als Student dürfte es dir noch recht gut gehen, im Vergleich zu anderen Menschen!
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!