kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


In Sachen Sex und Religion

lima-cityForumSonstigesReallife

  1. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Kann mir mal jemand erklären, warum Christen und Moslems soviel Probleme mit dem Sex haben, daß die einen Frauen als Hexen verbrennen ließen und Frauen in allen Belangen des täglichen (und gläubigen) Lebens als zweitrangig behandeln, während die anderen Frauen aus religiösen Gründen unterdrücken, einsperren, foltern, verstümmeln und ermorden.

    Beide Kulte basieren letztendlich auf der Bibel und die strotz nur so von Perversionen:
    Wenn Gott einen Mann und eine Frau geschaffen hat. Und die hatten zwei Söhne, mit wem haben die es dann getrieben? Mit ihrer Mutter? Oder sind uns da vieleicht ein paar Schwestern unterschlagen worden? Und ist es kein Incest, wenn Kain und Abel mit denen rummachen?
    Eva mag ja vieleicht nicht mit Adam verwandt gewesen sein - mit ihren beiden Söhnen aber schon.

    Hat nicht auch Lot es mit einer von seinen Töchtern egtrieben? oder waren es zwei?
    Und Amnon hat seine Halbschwesster Tamar sogar vergewaltigt.

    Und das sind nicht die einzigen Auswüchse:

    Absalom trieb es mit den Nebenfrauen seines Vaters in aller Öffenlichkeit, um seinen Vater zu demütigen.
    Simson ging wenigstens einmal zu einer Prostituierten.
    Und David hat sich in aller Öffentlichkeit bei einem Festumzug entblößt.
    Gott droht David an, seine Frauen zu vergewaltigen.
    Lot bietet seine Töchter fremden an für Sex an.

    Und abgesehen von den vielen Verstößen gegen Zölibat und die vielen Fälle von Kindesmißbrauch, gibt es reichlich Ehebruch und Unzucht und Verstöße gegen entsprechende Anweisungen und Verbote aus der Bibel.

    Der Prophet Mohamed stand unter dem Verdacht ein Knabenliebhaber zu sein. Und damit das nicht so auffällt, hat er kleine Mädchen geheiratet.

    Also warum blasen die Angehörigen beider Religionsgruppen sich dann moralisch immer so auf?

    Sexualität ist etwas ganz natürliches und dder stärkste Trieb, den es gibt. Daraus etwas schm,utziges zu machen fällt nur solchen Leuten ein, die im wahrsten Sinne des Wortes "Dreck am Stecken" haben, oder die neidisch sind, weil sie keinen hoch kriegen.

    Aber ich könnte mich natürlich auch irren. Also erklärt´s mir, bitte.

    Beitrag zuletzt geändert: 27.1.2016 23:42:15 von john-gunn
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Die Bibel, der Koran und andere solche Bücher sind doch nur Romane. Also übertriebene Erzählungen von irgendwelchen Ereignissen.

    Einge Dinge, die in der Bibel erwähnt werden sind ja wirklich passiert, nur eben nicht so wie dort dargestellt.

    Waren Adam und Eva Neandertaler? Oder doch erst in späteren Evolutionen oder früheren?

    Egal welche Religion man wählt, es gibt immer unterdrückte, bzw. gab. Die Evangelisten sind wohl die so ziemlich die einzigen, die aus der Geschichte gelernt haben. Die die noch gar nichts begriffen haben, sind eben Anhänger des Koran.

    Ich glaube es gehört für solche Auswüchse auch eine Portion Fanatismus dazu. Oder warum folgen die Anhänger einer Religion einem Märchenbuch? Haben solche Menschen selbst keine Vorstellung von Recht und Unrecht, dass diese sich eine fremde Meinung einfach so aufzwängen lassen?

    Vieles hängt sicherlich auch mit dem geistigen Entwicklung einer Kultur zusammen. Die westliche Kultur ist ja wesentlich weiterentwickelt, als islamische Länder.
  4. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Was aber sehr merkwürdig wird, wenn wir uns ansehen, wo unsere Kultur herkommt, nämlich aus Ägypten, Arabien und Indien.
    Die Griechen haben sich da überwiegend mit fremden Federn geschmückt.

    Die alten Ägypter haatten Sonnen uhren im Taschenformat für unterwegs. :biggrin:
    Ägypten hatte als erste eine Kanalisation und Strassenbeleuchtung.
    Den Arabern verdanken wir die Mathematik, Medizin und Chemie.
    Von den Indern haben wir die Zahlen.

    Naja und dann kam der Monotheismus und alles ging den Bach runter.
    Wie ja letztendlich auch bei uns.

    Eigentlich ist das auch so eine Toleranz-Geschichte. Es geht ja nicht nur um Sexualität alleine.
    Es geht darum, daß der Monotheismus seine Anhänger heraushebt
    - aus der Masse der Menschen
    - aus der Masse der Lebewesen
    -aus der Natur.
    Und dann gelten keine Naturgesetze mehr und alles wird irgendwie krank und pervers.
    Naja und dann stellen die sich hin und sagen: "Die kranken und Perversen seid Ihr, weil Ihr Euch natürlich verhaltet."

    Das muß man sich mal vorstellen.
  5. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    john-gunn schrieb:
    Kann mir mal jemand erklären, warum Christen und Moslems soviel Probleme mit dem Sex haben, daß die einen Frauen als Hexen verbrennen ließen und Frauen in allen Belangen des täglichen (und gläubigen) Lebens als zweitrangig behandeln, während die anderen Frauen aus religiösen Gründen unterdrücken, einsperren, foltern, verstümmeln und ermorden.
    ...


    Ich würde das nicht auf die beiden großen monotheistischen Religionen beschränken, auch im Judentum, Buddhismus und Hinduismus findet man ähnliche Erscheinungen, die ihren Ursprung anscheinend in patriachalischen Strukturen haben.
    Selbst in China, wo sich die Mehrheit der Einwohner gar keiner großen Religionsgemeinschaft zugehörig fühlt, werden in weiten Teilen des Landes Frauen grundsätzlich als geringerwertig angesehen, was sich u.a. darin manifestiert, dass weibliche Föten gezielt abgetrieben werden.
  6. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Im Prinzip ist ja das Christentum die Fortsetzung des Judentums mit anderen Mitteln. (Hoppla, das war jetzt stark vereinfacht, aber lustig.)

    Es ging mir aber explizit um die Unterdrückung aus sexuellen Gründen, nicht um die aus patriarchalischen. Diese kommt nämlich bei diesen noch oben drauf.
  7. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    john-gunn schrieb:
    ...
    Es ging mir aber explizit um die Unterdrückung aus sexuellen Gründen...


    Was soll denn das sein?

    Schon dein dein Ausgangspost
    john-gunn schrieb:
    Kann mir mal jemand erklären, warum Christen und Moslems soviel Probleme mit dem Sex haben,..

    ist so verwaschen wie eine 40 Jahre alte Levis. Welche Probleme haben denn die genannten genau? Oder hast du ein Problem?

  8. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Die aus patriarchalischer Ursache bestehenden Einschränkungen, Diskriminierungen und Verfolgungen hat es bereits vor der entsprechenden Religionsgründung gegeben. Die sexuellen kommen daher, daß Sex in der entsprechenden Religion als Sünde bezeichnet wird.

    Und ja, ich habe sogar mehrere Probleme damit, wenn eine Religionsgemeinschaft sich einbildet über andere Menschen bestimmen zu dürfen - egal ob das im sexuellen oder in irgendeinem anderen Bereich ist.

    Nun gibt es da aber mehrere Dinge, über die man getrost geteilter Ansicht sein kann. Gerade aber im Bereich sexualität gilt Folgendes:
    Es ist das natürlichste von der Welt und ein paar impotente, alte Säcke machen daraus ein Verbrechen.

    Und diktieren anderen ihre Wertvorstellungen.

    Und das obwohl in ihren eigenen "heiligen" Büchern und von ihren eigenen "heiligen" Männern genug "Schmutziges" zu berichten wäre.
  9. Die sexuellen kommen daher, daß Sex in der entsprechenden Religion als Sünde bezeichnet wird.


    Das steht wo? Jede Religion ist auf Fortpflanzung ausgerichtet und schützt die Familie.

    Es ist das natürlichste von der Welt und ein paar impotente, alte Säcke machen daraus ein Verbrechen.


    Gott ist impotent? Wer hat das behauptet?
  10. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    http://www.fluter.de/de/114/thema/10764/
    http://www.focus.de/wissen/mensch/religion/von-zoelibat-bis-kamasutra-sexualitaet-im-judentum_id_3807336.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sexualethik
    https://www.haw-landshut.de/die-hochschule/itz/news/detailansicht/article/kirche-beim-thema-sexualitaet-und-religion-aktuell-kein-gespraechspartner.html

    Linksammlung auf Schnelle und unvollkommen, vor allem, weil ich weder Zeit noch Lust habe, für jemand, der so ignorant ist, nicht nur die diesbezügliche, sondern die Bedeutung jeder Geschichte zu leugnen kirchliches Verdummungsmaterial - gleich welcher Konfession - zu organissieren und zu horten.
    Die entsprechenden Bibelstellen heraus zu suchen, wird etwas Zeit in Anspruch nehmen, weil ich zwischendurch auch noch etwas anderes tun muß, als Dein Unwissen zu bedienen.

    Gott kann nicht impotent sein, weil er nicht existiert. Würde der Gott der Bibel allerdings existieren, so hat er seine sexuelle Leistungsfähigkeit nicht unter Beweis gestellt. WIe Potent er ansonsten ist, hatten wir schon mal: Die Sache mit demk Stein.
    Aber das ist schon ein Weilchen her, fällt für Dich unter Geschichte, denke ich.

    Aktuell meinte ich mit impotente alte Säcke die Oberhäupter sämmtlicher Religionen von Gründung bis heute.

    Beitrag zuletzt geändert: 30.1.2016 11:49:18 von john-gunn
  11. Hallo allerseits!

    Ich werde mich nach diesem Post nicht mehr an einer Diskussion, wie dieser beteiligen, weil der Threadersteller nicht meint seine wilden Thesen in irgendeiner Form belegen zu müssen. Das hier führt zu nichts.

    Beispiel:
    john-gunn schrieb:
    Die aus patriarchalischer Ursache bestehenden Einschränkungen, Diskriminierungen und Verfolgungen hat es bereits vor der entsprechenden Religionsgründung gegeben. Die sexuellen kommen daher, daß Sex in der entsprechenden Religion als Sünde bezeichnet wird.

    Über welche Religion reden wir hier konkret? Über alle Monotheistischen, Christentum, Islam? Wo steht, dass Sex als Sünde bezeichnet wird? Ich wüsste nicht, dass das bei irgendeiner der bisher genannten Religionen der Fall sei.

    john-gunn schrieb:
    Und ja, ich habe sogar mehrere Probleme damit, wenn eine Religionsgemeinschaft sich einbildet über andere Menschen bestimmen zu dürfen - egal ob das im sexuellen oder in irgendeinem anderen Bereich ist.

    Was soll das jetzt aussagen? Wenn irgendjemand über andere bestimmt, kann das immer negative Folgen haben. Welche Religionsgemeinschaft meinst du konkret und was soll der "sexuelle Bereich" heißen? Wie soll denn eine Religion andere sexuell unterdrücken? Möglicherweise meinst du auch, dass durch die Religion vorgeschrieben wird, wie man sich sexuell zu verhalten hat - jedoch kann jeder selbst entscheiden, ob er da mitmacht (zumindest hier in Europa).

    john-gunn schrieb:
    Nun gibt es da aber mehrere Dinge, über die man getrost geteilter Ansicht sein kann. Gerade aber im Bereich sexualität gilt Folgendes:
    Es ist das natürlichste von der Welt und ein paar impotente, alte Säcke machen daraus ein Verbrechen.

    BELEG!!!

    john-gunn schrieb:
    Und diktieren anderen ihre Wertvorstellungen.

    Dazu hatte ich auch oben schon ein bisschen was geschrieben. Jeder kann selbst entscheiden, ob er eine Religion annimt oder nicht. Jeder kann selbst bestimmten, inwiefern er die Religion annehmen will, sich also nicht an alle "Regeln" halten, aber trotzdem glauben.

    john-gunn schrieb:
    Und das obwohl in ihren eigenen "heiligen" Büchern und von ihren eigenen "heiligen" Männern genug "Schmutziges" zu berichten wäre.

    Richtig. Viel schöner wären Geschichten vom Paradies. Friede Freude Eierkuchen! Kann man viel von lernen...

    Ich glaube hier hat jemand ein ziemliches Problem mit Religion im Allgemeinen. Und ein Problem logisch, kohärent und mit passenden Belegen zu argumentieren.

    Liebe Grüße
    Jonas
  12. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Das ist witzig! Ich habe an verschiedenen Stellen Belege geliefert, aber Du und Deine Genossen haben sich nicht die Mühe gemacht, diese einer Prüfung zu unterziehen.

    Als weitere Belege dürften gelten: alle Berichte über sexuelle Unterdrückung von Menschen die mit der Kirche (im Besonderen) aufgewachsen sind. Des Weiteren: die Todesurteile in den Ländern des Islam gegen Frauen beruhen überwiegend auf Behauptungen ihrer Männer, die Frau habe die Ehe gebrochen.

    And by the way: im Gegensatz zur Homosexualität, die explizit verdammt wird, ist das Prinzip der monogamen Ehe nicht natürlich.

    Naja und Friede, Freude, Eierkuchen verbreitet Ihr ja selbst genug um von Euren dunklen Ecken abzulenken. Da muß ich nicht auch noch mit.

    Und ja ich habe Probleme mit der Religion. Ich könnte eine Form von Naturreligion wie etwa im Schamanismus verschiedener Völker - tolerieren, weil sie harmlos ist und niemandem ein Leid zufügt.

    Zu den anderen habe ich eine ganz miese Beziehung, weil sie
    die Menschen nicht nur belügt und um ihr wirkliches Leben betrügt mit dem Versprechen auf ein angebliches nach dem Tode,
    eigene Angehörige quälen, verstümmeln und ermorden (ok, der letzte Fall,wo jemand an einem Exorzismus gestorben ist, liegt schon ein Weilchen her, aber im Islam gilt das noch täglich),
    sondern obendrein Menschen, die ihnen nicht folgen verunglimpfen, verfolgen, foltern, ermorden (das ist bis auf das erstere bei den Christen jetzt auch ein Weilchen her, aber, wenn ich meine Mutter und ihren Kirchenkreis (evangelisch) über Sinti, Roma, Türken usw. reden höre, fühle ich mich schon nachhaltig in Adolfs Zeiten versetzt)
    andersgläubioge mit Krieg überziehen oder wenigstens die Waffen dazu segnen (während die Hersteller von Waffen zu den angesehensten Mitgliedern der Kirche gehören, weil die soviel spenden)

    könnte ich noch ewig und drei Tage fortsetzen, aber - wie gesagt - habe ich zwischendurch auch anderes zu tun. (Aber ich gelobe, Besserung: Eine Liste mit Texten zum Thema Religion, die dann jederzeit abrufbereit sein wird ist schon in Arbeit - dann muß ich nicht immer erst suchen. Und das dürfen die Lügner aller Religionen als Kriegserklärung auffassen.)

    Wer in Kurzform lesen will, warum Religion in jeder Form abzulehnen ist, kann sich ja mal den Christopher Hitchens: "Der Herr ist kein Hirte - wie Religion die Welt vergiftet" antun.
    Wer die Beweise dafür lesen will, daß es den Gott der Bibel nicht gibt, findet entsprechendes in "Keine Posaunen vor Jericho - die archäologische Wahrheit über die Bibel" von Finkelstein & Silbermann.

    Berichte über die Verbrechen der christlichen Kirche finden wir in den Geschichtsbüchern - vom Zeitpunkz als das Christentum zum ersten mal Staatsreligion wurde bis in die 50er und 60er Jahre des letzten Jahrhunderts (ja richtig bis 1969 und wenn man es genau nimmt, bis 1975 die Gefängnisstrafe für pures schwul sein abgeschafft wurde auch noch.) Ach so, nein der Krieg zwischen den christlichen Konfessionen in Irland hat noch ein Weilchen länger gedauert. (Übrigens haben da Christen anderen Christen die Kniescheiben mit elektrischen Bohrmaschinen unbrauchbar gemacht.) DIe Phalange im Libanon ist übrigenz eine christliche Miliz. Na und dann war da noch der Krieg in Yugoslawien.
    Berichte über Verbrechen, die von den Kirchen unterstützt werden - durch Verschweigen, Duldung, Segnung oder gar Aufhetzung - wird es auch weiterhin geben. weil das läuft noch. (Und Adolf ist nicht der einzige Name auf der Liste).
    Verbrechen, die vom Islam an Gläubigen und Ungläubigen begangen werden, dauern auch immer noch an. Und auch deshalb muß der Glaube an den Gott aus der Bibel ausgemerzt werden, weil der Koran und der Islam auf diesem beruhen.
    Die Verbrechen der Hindu kann man auch hinlänglich in den Nachrichten bestaunen, wenn sie nicht gerade von etwas anderem verdrängt werden.

    Na und dann noch ein witziges, kleines Ding am Rande: Als der Mullah Ayatollah Khomeini einen Preis auf die Ermordung des Salman Rushdie ausgesetzt hat, weil der ein Buch schrieb, haben der Pabst und der oberste Rabbiner ihr Mitgefühl ausgesprochen.
    Nicht gegenüber Salman Rushdi sondern gegenüber dem Ayatollah, weil die Verunglimpfung des Glaubens offensichtlich schlimmer ist, als die Ermordung eines Menschen.

    So und jetzt lest mal was anderes als dieses (gar nicht so) fromme Märchenbuch und orientiert Euch dabei an den Links und Lesevorschlägen, die ich gemacht habe und "macht Euch mal schlau"!
    Ach so, ich hätte jetzt auch noch ein paar Buchempfehlungen zum eigentlichen Thema.... aber die findet Ihr sicher selbst, wenn ihr mal nach Religion und Sexualität googled.

    Und wo ich jetzt gerade noch ein Bißchen Zeit gefunden habe:
    https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20070305133620AAqtCrt
    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/3_mose/18/
    Für die Typen, die behaupten, das stehe nirgendwo und die damit beweisen, daß sie von ihrem eigenen heiligen Buch viel weniger Ahnung haben als ich.
    Naja und weil ich nicht wußte, daß sie immer nur über die Bibel reden, aber keine Ahnung davon haben, habe ich auch gedacht, ich muß das nicht alles belegen. Für die Zukunft weiß ich aber Bescheid.

    Also BELEG!!! und noch ein: Zölibat!

    Beitrag zuletzt geändert: 30.1.2016 23:53:17 von john-gunn
  13. Das ist witzig! Ich habe an verschiedenen Stellen Belege geliefert, aber Du und Deine Genossen haben sich nicht die Mühe gemacht, diese einer Prüfung zu unterziehen.


    Leider habe ich mir die Mühe gemacht und diese Quellen angesehen. Vielleicht hättest Du es auch mal machen sollen und nicht nur die Überschriften lesen. Nicht eine unterstützt Deine These! Dort geht es immer nur um den Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe! Innerhalb der Ehe ist der Geschlechtsverkehr akzeptiert und erwünscht!
    Damit hast Du Deine eigene These:
    Die sexuellen kommen daher, daß Sex in der entsprechenden Religion als Sünde bezeichnet wird.
    selbst widerlegt.

    Wenn Du bei
    Es ist das natürlichste von der Welt und ein paar impotente, alte Säcke machen daraus ein Verbrechen.
    nicht Gott meinst, fallen mir bei denjenigen, die die Religionsregeln in Gestalt der heiligen Bücher gemacht haben, nur Jesus und der Prophet Mohammed (um jetzt mal bei den größeren Religionen zu bleiben) ein. Bei Jesus wird vermutet, dass er 2 Kinder hatte, zumindest war er kinderlieb. Mohammed hatte 4 Kinder. Somit scheiden diese beiden auch als die gemeinten
    impotente, alte Säcke
    aus.


    Ich halte es also auch hier, wie in einem anderen Thema, von Dir, ich kann hier nicht mehr zu einem weiteren Erkenntnisgewinn beitragen.
  14. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Nein, kannst DU auch nicht, weil DU nichts weißt.

    Du hast DIr ein paar Links angesehen, die ich auf die Schnelle zusammengesucht habe. Du hast wenigstens einen Thread - in dem sich übrigens Christen zu dem Thema unterhalten - überhaupt nicht gelesen. Du hast weder Hitchens noch die Bibel gründlich und nachhaltig gelesen. Und Du ignorierst die Fakten aus der Geschichte und dem täglichen Leben.

    Bertrand Russel wäre z.B. auch noch was zum Thema. Aber DIr ist es ja schon zu viel Euer heiliges Buch zu lesen.
    Na dann:https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20070416023907AASjEpb 6.Post. (da muß ich nicht weiter suchen.)

    Von allen möglichen Kanzeln der Welt wird gepredigt, daß von der Kirche nicht sanktionierte Sexualpraktiken zur "Gottestrafe Aids" geführt hat. Und Angehörige der Opfer von Selbsmordattentäter kriegen - bei entsprechenden Trauerfeiern - von gläubigen Christen Schilder unter die Nase gehalten, daß sie dankbar für die Bomben sein sollen, weil Gott damit Sünder aus der Welt schafft, die sich sexuell falsch verhalten haben.

    Tja und wer nicht Ursache und Wirkung erkennt, wird nie begreifen, warum die Frau in der Bibel allenthalben als böse und minderwertig dargestellt wird. Das hat nicht im Mindesten damit zu tun, daß die Männer, die die Bibel geschrieben haben, sich von ihrer Verantwortung für ihre eigenen Begierden drücken wollen, indem sie jemand anderem die Schuld aufhalsen, nein gar nicht.

    Es kann natürlich auch sein, daß das ganze eine Geschichte für sehr intolerante Schwuppen ist. (alle Homosexuellen mögen mir bitte verzeihen. Das fiel unter Sarkasmus. Ich kenne keinen einzigen Homosexuellen, der so intolerant gegenüber Frauen wäre, wie es die Bibel, die Christen und der Islam sind.)

    Wieder einmal beweist Du, daß Du nichts weißt, aber Dich für klüger hältst als alle anderen. Und das Du unbedingt laut geben mußt, egal, wie sehr das nach Blöken klingt.

    Zum Schluß noch etwas zur Ergänzung: (Möge es der Erheiterung der Mitleser dienen. (waytogermany braucht das nicht mitlesen. Er versteht es wahrscheinlich eh nicht.))

    Dr. Laura Schlessinger ist eine Person aus dem amerikanischen Rundfunk. SIe erteilt Ratschläge an Leute, die in ihrer Show anrufen. Nachdem sie einem Anrufer mitgeteilt hat, das gemäß Leviticus (3.Buch Mose) 18 Vers 22 Homosexualität ein Greuel sei und unter keinen Umständen geduldet werden dürfe, schrieb ihr jemand von der Ostküste Amerikas (dessen vollständiger Name uns leider nicht überliefert wurde) den folgenden offenen Brief. Er ist gleichermaßen erheiternd und bezeichnend:

    Lieber Dr. Laura!
    Danke, daß sie soviel für die Erziehung der Leute tun, die sich den Gesetzen des Herrn entgegenstellen. Ich habe aus Ihrer Show eine Menge gelernt und versuche dieses Wissen an so viele Leute weiter zu geben, wie möglich.
    Wenn jemand z.B. den homosexuellen Lebnsstil verteidigt,, erinnere ich ihn einfach daran, daß Levitikus 18 Vers 4 klarstellt, daß es ein Greuel ist. Ende der Debatte.
    Wie auch immer, ich benötige Ihren Rat bezüglich ein paar weiterer Gesetze und wie diese zu befolgen sind:

    Wenn ich einen Stier als Brandopfer bringe, weiß ich, daß der Geruch den Herrn erfreut, wie es in Levitikus 1 Vers 9 steht. Das Problem sind meine Nachbarn. Sie sagen, es stinkt. Soll ich sie steinigen?

    Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus (2.Buch Mose)21 Vers 7 sanktiontioniert wird. Was würden sie für einen angemessenen Preis halten?

    Ich weiß, daß - gemäß Levitikus 15 Verse 19 bis 24 -ich keinen Kontakt zu einer Frau haben darf solange sie ihre Monatsblutung hat. Das Problem ist: woher weiß ich das? Ich habe es mit Fragen versucht. Aber die meisten Frauen fühlen sich davon abgestoßen.

    Levitikus 25 Vers 44 stellt klar, daß ich tatsächlich Sklaven haben darf, solange sie in einem Nachbarland gekauft sind. Ein Freund von mir sagt, das gelte für Mexikaner aber nicht für Kanadier. Können Sie das bitte klarstellen? Warum darf ich keinen Kanadier haben?

    Ich habe einen Nachbarn, der darauf besteht am Sabbath (Samstag) zu arbeiten. Exodus 35 Vers 2 stellt klar, daß er getötet werden soll. Habe ich das moralische Recht, ihn selbst umzubringen?

    Einer meiner Freunde sagt, Muscheln zu essen sei zwar gemäß Levitikus 11 Vers 10 ein Greuel, aber Homosexualität sei schlimmer. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klären?

    Levitikus 21 Vers 20 sagt, daß ich mich dem Altar des Herrn nicht nähern soll, wenn ich einen Fehler an meinen Augen habe. Nun muß ich zugeben, daß ich eine Lesebrille brauche. Muß ich volle Sehstärke haben, oder gibt es da etwas Spielraum?

    Die meisten meiner männlichen Freunde lassen ihre Haare frisieren - auch an den Schläfen - obwohl dies gemäß Levitikus 19 Vers 27 ausdrücklich verboten ist. Wie sollen sie sterben?

    Aus Levitikus 11 Vers 6 bis 8 weiß ich, daß ich unrein werde, wenn ich die Haut eines toten Schweines berühre. Darf ich trotzdem Football spielen, wenn ich Handschuhe trage?

    Mein Onkel hat eine Farm. Er verstößt gegen Levitikus 19 Vers 19 indem er zwei verschiedene Pflanzen auf ein Feld setzt, genau wie seine Frau die Unterwäsche aus zwei verschiedenen Fasern trägt. (Baumwolle mit Polyester- Anteil).
    Er neigt auch zum Fluchen und zur Blasphemie.
    Ist es wirklich nötig, daß wir uns erst die Mühe machen, die ganze Stadt zusammen zu holen, um sie zu steinigen? - gemäß Levitikus 24 Vers 16)
    Können wir sie nicht einfach im Familienkreis verbrennen, wie wir das mit denen tun, die Inzest betreiben, gemäß Levitikus 20 Vers 14?

    Ich weiß, daß Sie sich ausgiebig mit solchen Sachen beschäftigt haben. Deshalb bin ich überzeugt, daß Sie helfen können. Danke nochmals, daß sie uns daran erinnern, daß Gottes Wort ewig und unveränderlich ist.

    Ihr ergebenster Bewunderer,
    Jim

    (wegen Urheberrecht: die Übersetzung ist von mir)

    Beitrag zuletzt geändert: 31.1.2016 11:01:27 von john-gunn
  15. Es ist schön, wenn es Menschen gibt, die sich tatsächlich noch mit Religion beschäftigen. Und die Bibel lesen - oder zumindest damit anfangen. Idealerweise sollte man sie aber auch fertig lesen, dann stößt man nämlich auf ein sogenanntes neues Testament mit diesem "Jesus", der sagt, dass einiges, wie es davor stand nicht so ganz stimmt. Einiges sollte man vielleicht noch einmal überdenken. Der liebe Jim hätte also vielleicht noch weiterlesen sollen und wäre dann auf eine Stelle namens Bergpredigt gestoßen. Und dann gibt es noch andere Geschichten wie Johannes 8, 1-11:

    Jesus aber ging nach dem Ölberg. 2 Frühmorgens aber kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm; und er setzte sich und lehrte sie. 3 Die Schriftgelehrten und die Pharisäer aber bringen eine Frau, die beim Ehebruch ergriffen worden war, und stellen sie in die Mitte 4 und sagen zu ihm: Lehrer, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden. 5 In dem Gesetz aber hat uns Mose geboten, solche zu steinigen. Du nun, was sagst du? 6 Dies aber sagten sie, ihn zu versuchen, damit sie etwas hätten, um ihn anzuklagen. Jesus aber bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde. 7 Als sie aber fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie. 8 Und wieder bückte er sich nieder und schrieb auf die Erde. 9 Als sie aber dies hörten, gingen sie, einer nach dem anderen, hinaus, angefangen von den Älteren; und er wurde allein gelassen mit der Frau, die in der Mitte stand. 10 Jesus aber richtete sich auf und sprach zu ihr: Frau, wo sind sie? Hat niemand dich verurteilt? 11 Sie aber sprach: Niemand, Herr. Jesus aber sprach zu ihr: Auch ich verurteile dich nicht. Geh hin und sündige von jetzt an nicht mehr!


    Trotzdem gab es Kreuzzüge und eine Menge weitere Glaubenskriege. Die Religion war Rechtfertigung, aber eigentlich hatte niemand die Bibel gelesen und verstanden.

    Lieber john-gun, in welcher Zeit lebst du denn bitte?
    Kannst du erläutern, inwiefern Religion heutzutage Menschen
    - belügt
    - um ihr Leben betrügt
    - quält, verstümmelt und ermordet
    - die ihr nicht angehören verunglimpft, verfolgt, foltert und ermordet und
    - mit Krieg überzieht?
    Damit meine ich nicht, dass du ein einzelnes Beispiel "Islam" machst, denn leider gibt es momentan im Zuge des Islamismus eben solche Ereignisse. Mit welcher anderen Religion wird momentan noch so ein Terror gerechtfertigt?

    Historisch kann man sich einig sein, dass Religionen viel Unheil gebracht haben. Im Falle des Christentums ist das jedoch viel weniger durch das Wesen der Religion begründet, als vielmehr durch die Macht, die einige wenige Individuen mithilfe von Korruption und Verbrechen erlangt haben. Das bedeutet aber eben nicht, dass Religion an sich schlecht ist. Denn in der Bibel lese ich nicht, dass man Glaubenskriege betreiben soll, geschweige denn Aufforderungen, andere Menschen zu töten (im ganzen Bibelkontext betrachtet)!

    Zu guter Letzt:
    Lieber john-gun, es würde mich freuen, wenn du einen möglichst sachlichen Stil beibehalten könntest. Man kann auch konstruktiv diskutieren, ohne andere direkt zu provzieren oder zu beleidigen (vgl. "Nein, kannst DU auch nicht, weil DU nichts weißt." und "waytogermany braucht das nicht mitlesen. Er versteht es wahrscheinlich eh nicht.").
    Ach ja, was meinst du eigentlich konkret mit "Also BELEG!!! und noch ein: Zölibat!"?

    Mit freundlichen Grüßen
    Jonas

    Beitrag zuletzt geändert: 31.1.2016 13:13:40 von jonas-bayer
  16. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Siehst Du! Du liest nur die Hälfte (wenn überhaupt) meiner Posts!

    Ich hatte an anderer Stelle gesagt und die Quelle (also den Beleg!) hatte ich bereits mehrfach angegeben:

    Die Archäologen Finkelstein und Silberman haben in "Keine Posaunen vor Jericho - die archäologische Wahrheit über die Bibel" bewiesen, daß es den Gott aus der Bibel nicht gibt.

    Und ich wiederhole meine Frage: Was macht das aus dem Typen, der behauptet, Gottes Sohn zu sein?
    Richtig einen größenwahnsinnigen Lügner, Betrüger, Gauner oder Verrückten!

    Und ich wiederhole meine Behauptung: Die Christen belügen die Menschen um ihr wahres Leben, indem sie ihnen eines nach dem Tod versprechen, in dessen Genuß sie aber nur bei besonderem Wohlverhalten kommen. D.h. sie müssen hier streng reglementiert leben, damit sie nach dem Tod ein dummes Gesicht machen können, weil dann das Universum sagt: "Wat denn? Leben nach´n Tod? Ha ich irjendwat davonne jesacht?"
    Und dat ist so´n richtiger Beschüß, weil die können dann nich mal mehr zu dem Pfaffen hingehen, der ihnen den Mist angedreht hat und umtrauschen oder ihr Geld zurück verlangen.
    das war dann eine von den Lügen, nicht wahr.
    Eine weitere wäre, daß die Kirche Geld sammelt um "gute Werke zu tun" Bei 250.000x 1 Million reines Klimpergeld - ohne Imobilien, Kunstschätze, Schmuck Wertpapiere usw. - nur in Deutschland in der Hand der Kirchen (und den Beleg hatte ich an anderer Stelle gebracht) und das hochgerechnet auf die Welt, könnte jeder Mensch auf der Welt soviel haben das er sein Auskommen hat, müßte niemand mehr hungern. Wenn es aber keine kleinen, schwarzen, halbverhungerten Babies mehr vorzuzeigen gibt, kann die Kirche nicht mehr so erfolgreich schnorren gehen.

    Die traurige Bilanz bei Kindesmißhandlung (Evangelen an der Spitze der Statistik. Und wenn DU mich nach einem Beleg fragst, komm ich bei DIr vorbei und zeig Dir, was meine Eltern mit mir gemacht haben.) und Kindesmißbrauch (Katholiken an der Spitze. Sicher brauchst Du auch hier einen Beleg?) sind das eine Ende der Qulälerei und das geht über Einmischung in Leben und Freiheit anderer Menschen (Die Paragraphen 175 und 218 zB. machten überhaupt keinen Sinn, wenn nicht als Gefälligkeit für die Kirchen) und die beschriebenen Konflikte, in denen nicht verschiedene Völker, sondern nur verschiedene Konfessionen auf einander einkloppen, über die Ausplünderung der 3.Welt (mit der Rechtfertigung: Wir müssen den Heiden ja Gottes Wort bringen.) und die Rechtfertigung militärischer oder anderer Maßnahmnen gegen "Andersgläubige" angefangen mit den Beschränkungen für entsprechende Leute auf kommunaler Ebene bis hin zur Kriegserklärung und dem Einmarsch in nicht willfährigen Ländern.... na gut da geht es jetzt um Bodenschätze... aber in bester christlich/abendländischer Tradition. Die Segnung von Waffen nicht zuletzt in den beiden Weltkriegen, sondern auch wenn die USA heute mal wieder ein Land überfallen und und und...

    Und ich kann mich nicht entsinnen, daß die Kirche in irgendeiner Form dazu beigetragen hätte, sich an der Entschädigung der Opfer des Nationalsozialismus oder der Indianerverfolgung zu beteiligen.

    Aber: alles nicht wahr! Und da ist dann die größte Lüge.

    Wenn Du noch weitere Belege brauchst, nochmal:
    Christopher Hitchens: "Der Herr ist kein Hirte - wie Religion die Welt vergiftet"
    Ich kenne meine Pappenheimer, aber Hitchens hat mich an verschiedenen Stellen nochmal beinah zum Kotzen gebracht und auf jeden Fall in Wut.


    Beitrag zuletzt geändert: 31.1.2016 15:16:25 von john-gunn
  17. Es gibt ja in den ganzen Religionen gewisse Regeln die man befolgen muss, wenn nicht dann folgen teilweise drakonische Strafen und das hat auch seine Gründe ... die aber nicht erklärt werden.

    Für mich ist es immer wichtig weshalb es eine bestimmte Regelung gibt, also der Grund für ihre Existenz muss unbedingt mit bei der Regelung stehen. Wenn das nicht so ist macht die Regelung für mich keinen Sinn da man nicht nachvollziehen kann was diese Regelung bewirken soll.

    1. Beispiel:
    Im arabischen Raum darf man kein Schweinefleisch essen.
    Grund: Gott will es so.
    Realer Grund: Es gibt dort einen Erreger (Parasit) im Muskelfleisch des Schweines den die Menschen dann ebenfalls zu sich nehmen würden und dann würden sich diese Parasiten ebenfalls in das Muskelfleisch der Menschen bohren.

    2. Beispiel:
    In vielen Regionen dürfen Männer und Frauen nicht mit vielen Sexualpartnern Sex haben.
    Grund: Gott will es so.
    Realer Grund: Dies dämmt die Verbreitung von Krankheiten ein die sexuell übertragbar sind.
    Eigentlich hätte man sexuell übertragbare Krankheiten mit der Methode schon längst ausgerottet, aber es braucht nur einen einzigen alten Sack (einer der Islamischen/Christlichen Heiligen) der sich wieder mal an irgend einem Kind vergeht und so die Krankheit weiter verbreitet.

    Diesen "möchte gern Heiligen" vertraue ich kein bisschen, sie lügen, suhlen sich im Reichtum und verarschen eine riesengroße Masse an Menschen.

    Das trifft natürlich nicht auf alle zu, ich kenne selbst einen Pfarrer der die Welt sehr nüchtern sieht und sich selbst als geistigen/moralischen Führer sieht der bei Problemen mit seinen erworbenen Fähigkeiten begrenzt helfen kann ... also er hält die Gemeinde zusammen und klärt auch Probleme.
    Leider sind nur sehr wenige "Geistige" so wie er.

    Beitrag zuletzt geändert: 2.2.2016 22:18:13 von kaetzle7
  18. john-gunn schrieb:
    Siehst Du! Du liest nur die Hälfte (wenn überhaupt) meiner Posts! Ich hatte an anderer Stelle gesagt und die Quelle (also den Beleg!) hatte ich bereits mehrfach angegeben:

    Nein, ich lese sie tatsächlich vollständig und finde es auch gut, dass du mittlerweile deine Thesen belegst.

    john-gunn schrieb:
    Die Archäologen Finkelstein und Silberman haben in "Keine Posaunen vor Jericho - die archäologische Wahrheit über die Bibel" bewiesen, daß es den Gott aus der Bibel nicht gibt.

    Erst einmal wird in der Archäologie nichts bewiesen; das gibt es nur in der Mathematik (und vielleicht auch in der Philosophie. Zweitens muss ich dich natürlich um Verständnis bitten, dass ich nicht immer Zeit und Geld habe jedes Buch, welches irgendwo als Beleg dient zu lesen. Auf jeden Fall handelt es sich lediglich um ein Buch, welches die Perspektive eines Archäologen darstellt. Wie auch in den Amazon-Rezensionen nachzulesen ist, gibt es noch einige andere archäologische Theorien bezüglich der Bibel, die die dem Mittelpunkt des archäologischen Diskurses eher entsprechen. Die Frage, ob es Gott gibt oder ob es einen Gott gibt, so wie in der Bibel beschrieben sprengt hier aber wohl den Rahmen.

    Und ich wiederhole meine Behauptung: Die Christen belügen die Menschen um ihr wahres Leben, indem sie ihnen eines nach dem Tod versprechen, in dessen Genuß sie aber nur bei besonderem Wohlverhalten kommen. D.h. sie müssen hier streng reglementiert leben, damit sie nach dem Tod ein dummes Gesicht machen können.

    Wer sind die "Christen"? Drücke dich doch bitte präziser aus, denn durch den Kontext erschließt du nicht, ob du die Gemeinschaft aller Christen oder lediglich Pfarrer, Bischöfe und Papst etc. meinst. Egal, wer wen belügt: Was jemand glaubt, kann und muss derjenige selbst entscheiden! Was genau meinst du mit dem streng reglementierten Leben? Das Christentum - wie es heute gelebt wird - ist wohl die am wenigsten reglementierte Religion überhaupt! Es gibt weder Speisegebote etc. noch verpflichtende Gebets oder Gottesdienstzeiten oder Fastenzeiten. Die "Regeln", die man ernsthaft aus der Bibel mitnehmen kann, decken sich zu einigen Teilen mit heutigen Gesetzen, so dass hier keine wirkliche Einschränkung entsteht. Schließlich kann ich aber nur wiederholt betonen, dass jeder selbst entscheiden darf, inwiefern er sich an die Regeln hält oder auch nicht. Das Leben nach dem Tod erhält man nach christlichem Glauben übrigens auf jeden Fall - egal wie blöd man sich hier unten verhalten haben mag.


    Eine weitere wäre, daß die Kirche Geld sammelt um "gute Werke zu tun" Bei 250.000x 1 Million reines Klimpergeld - ohne Imobilien, Kunstschätze, Schmuck Wertpapiere usw. - nur in Deutschland in der Hand der Kirchen (und den Beleg hatte ich an anderer Stelle gebracht) und das hochgerechnet auf die Welt, könnte jeder Mensch auf der Welt soviel haben das er sein Auskommen hat, müßte niemand mehr hungern. Wenn es aber keine kleinen, schwarzen, halbverhungerten Babies mehr vorzuzeigen gibt, kann die Kirche nicht mehr so erfolgreich schnorren gehen.

    Für die Ausgangsfrage ist doch die katholische Kirche vollkommen irrelevant. Sie stellt eine institutionalisierte Form des Glaubens dar, jedoch kann jeder auch ohne die Kirche glauben. Ich bin auch der Meinung, dass momentan sehr viel falsch läuft im Vatikaan. Historisch gesehen ist ihr Einfluss auch nicht zu vernachlässigen, aber nur weil die Kirche schlecht ist, muss nicht auch gleich der Glaube falsch sein.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jonas

    Beitrag zuletzt geändert: 31.1.2016 22:33:52 von jonas-bayer
  19. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Du hast es nicht vollständig gelesen! Beleg:
    Sonst wäre Dir aufgefallen, daß ich an irgendeiner Stelle behauptet habe, daß Religionsanhänger alles in Zweifel ziehen, was man beweisen kann, aber alles für wahr halten, was man glauben muß.
    Zwar hat einer von Deinen Genossen gesagt, ich wäre der einzige, der solch einen Schwachsinn behauptet, aber er bewies noch in dem gleichen Post, daß dieser "Schwachsinn" durchaus zutrifft. Und Du hast es ihm jetzt nachgemacht. :biggrin:

    Die Archäologie beweist nämlich auf jeden Fall eine Menge mehr als die Religion. Übrigens tuen das auch die diversen Unterabteilungen von Physik, Biologie und Chemie - nicht alleine die Mathematik, obwohl diese die Königsdisziplin ist.
    Und da war DIr doch tatsächlich noch etwas entgangen, wir hatten da zwischendurch mal was mit Logik. Da hat Dein Kumpel nicht mal die Frage kapiert.

    Aber vieleicht kannst Du sie ja beantworten: Gott ist allmächtig. Wie kommt es dann, daß er keinen Stein machen kann, den er nicht hoch heben kann?

    Dann schreist Du andauernd nach Belegen. Und wenn man Dir welche liefert, dann kommst Du mit "...keine Zeit..." und "...kein Geld...". Wäre das nicht eher der Zeitpunkt zu sagen: "Keine Ahnung!" und die Klappe zu halten?

    Übrigens "....eines Archäologen..." ? Nach meiner Rechnung (und nach den Gesetzen der Mathematik) sind Silberman und Finkelstein 2 Personen und es gibt mindestens noch einen dritten, der lauthals schimpft, weil er früher schon zu gleichen Ergebnissen gekommen ist (teilweise) und das auch belegt hat. Ich muß noch mal nachgucken wie der heißt.

    Das erinnert mich an einen Witz, den der Freund von mir, den ich in einem Post erwähnt habe (und von dem Du weißt, weil Du hast sie ja alle gelesen) über den Film "Der Hobbit" gemacht hat: Er sagt: "Na, jedenfalls sind da 13 Zwerge..." Ich blödel:"Ich dachte immer das wären 7." Sagt er: "Ja, aber der Gandalf hat wohl zu denen gesagt, die sollen jeder einen mitbringen." - "Dann wären das 14." - "Ja aber einer von denen konnte nicht zählen."

    Naja, gut, von dem dritten hast Du jetzt nichts gewußt. Ich bis vor ein paar Tagen auch nicht. Stell Dir vor! Deshalb wäre ich mit solchen Aussagen ausgesprochen vorsichtig.

    Wer sind die Christen ? Ja, in dem SInne wie diese Frage gestellt ist, hatten wir das Thema auch schon an anderer Stelle und da mußte ich mal jemanden bremsen, weil es da einen Haufen arme Schweine gibt, die man seit Jahrtausenden belügt und denen man nicht die Verbrechen der anderen anlasten kann.
    Andererseits kann man die Gruppe der Verantwortlichen auch nicht nur auf die Pfaffen beschränken. Es gibt da den ganzen Haufen Aktionisten, die sich am Wochenende mit dem Tapeziertisch auf die Strasse stellen und harmlose Passanten belästigen oder Ähnliches "ehrenamtliches" tun. Die sind genau so schuldig.

    Jedes Elternteil, daß seinen Kindern einen Glauben an Gott aufzwingt, gehört genauso dazu. Stell DIr die Enttäuschung vor, wenn ein Kind sich auf den Himmel freut, weil es da einen toten Spielkameraden wiedersieht oder den Opa und dann muß es eines Tages erkennen, es gibt diesen Himmel nicht, womöglich nach Jahrzehnten der Hingabe an den Glauben. Es ist ein Verbrechen einem Menschen so etwas anzutun.

    Daß die Gesetze zu einem großen Teil erst aus der Religion gekommen sind hast Du geflissentlich übersehen. Ich erinnere hier nochmals an §175 und §218 der Einfachheit halber und weil die ziemlich bekannt sind. Aber auch andere Gesetze haben ihren Ursprung weniger im Bedürfnis nach Harmonie als darin die Absicht der Kirche durchzusetzen.

    Daß es ein Leben nach dem Tod gibt ist nach wie vor eine unbewiesene Behauptung.
    Ja und da wäre noch dieser Punkt, daß jeder Drecksack sich verhält, wie er will und ggf. über Leichen geht, um dann kurz vor seinem Tod zu sagen: "Tut mir leid ich bereu das Alles so. Bitte laßt mich doch rein in den Himmel!"
    (Und nach den Lügen des Hochstaplers Jesus von Nazareth wäre das dann auch so), während sich die kleinen, armen WIchte vor Angst vor dem Fegefeuer einscheißen und sich nicht mal trauen an was zu denken, was "dem Herrn nicht gefallen könnte." Naja, ist halt Gott der Gerechte, nicht wahr?

    Ausserdem: wer hat von katholisch gesprochen? Ich bin voll Anhänger der Ökumene,Du.

    Und wieder so ein Ding, daß die Christen mir unterstellen. Ich habe in vielen Dingen sehr viel mehr Verständnis für meine Mitmenschen als ihr guten Christen.
    Wenn jemand das Leben so unerträglich findet, daß er es sich nimmt, verdamme ich ihn nicht noch obendrein.
    Wenn jemand sich zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlt, habe ich kein Bedürfnis, laut in die Welt hinaus zu brüllen, daß er für Aids verantwortlich ist, oder daß man für jeden Selbstmord-Attentäter dankbar sein muß, der so jemanden aus der Welt schafft.
    Als mein Vater totkrank war, habe ich ihm gesagt, daß es zwischen uns nichts zu klären gibt. Daß alles in Ordnung ist und ich ihn lieb habe, obwohl er mich als kleines Kind mit Gegenständen so blutig geschlagen hat, daß davon heute - fast 50 Jahre später - noch 32 Narben zu sehen sind.
    und ich könnte noch geraume Weile weiter machen, mit Sachen, wo ich nachsichtig lächle, während Christen sich groß aufspulen.

    Ich habe neulich einer Christin Nachhilfe-Unterricht gegeben - Prüfungsvorbereitung Deutsch Hauptschulabschluß. Wir haben in unserer Bücherei gesessen, wo auch ein paar andere Leute gemeinsam lernten. Ich habe eine kräftige Stimme (Ich hab früher im Kirchenchor gesungen und ich mach immer noch Musik.)
    Ein Bekannter von mir war auch da mit einem kleinen Mädchen. Er hat ihr Rechnen beigebracht. Nach einer Weile kam er zu uns an den Tisch, kniete sich hin und faltete die Hände, wie zum Gebet. Er sagte: "Bitte, mein Freund, Du hast so eine laute Stimme. Die kleine fürchtet sich ein Bißchen vor Dir und kann sich nicht konzentrieren." Ich sagte:"Ich werde versuchen darauf zu achten, aber deshalb brauchst DU doch nicht vor mir zu knien." Und damit war für uns der Fall erledigt.
    Die Christin dagegenmußte mit ihm Streit anfangen: Dort sei das Reden erlaubt und er habe überhaupt nicht darüber zu bestimmen und so weiter. Erst das Zitat. "Wenn einer mit Dir rechten will um Deinen Mantel..." schraubte zumindest ihre Lautstärke etwas runter.

    Ja und selbst dem größten Teil der Christen kann ich vergeben. (Schyce klingt das von oben herab) oder wie mein Freund mal gesagt hat: "Ich habe keine Probleme mit Menschen. Menschen haben Fehler und die hab ich auch. Ich kann Euren unfehlbaren Gott nich ab."

    Ich bin nicht ganz so cool. Ich teile die Welt in solche, die nur an sich denken, sich selbst für etwas Besseres halten und solche, die sich Mühe geben die Welt für uns alle ein Bißchen besser zu machen. Und - erinnernd an den Kirchenkreis meiner Mutter - zur ersten Gruppe gehört die überwiegende Mehrheit der Christen. Und die kann ich auch nich ab.

    Was aber auch kein Thema wäre. Man könnte einfach sagen: Lass denen ihren Spaß, wir haben unseren.
    Ja könnte man... Wenn da nicht die angedeuteten oder beschriebenen Dinge wären. Wenn die nChristen sich nicht ständig in das Leben anderer einmischen müßten (oder eigentlich sind wir hier wieder am Ausgang: Das gilt für alle Religionen.) angefangen von dummen Gerede über den Nahchbarn, der Sonntags nicht in die Kirche geht, bis zu Kriegen - oder wie Christopher Hitchens (und andere) sagt: "Religion vergiftet die Welt"
    Und solange das so ist, muß sie vernichtet werden, wie Unkraut oder wie eine Seuche.

    Aber Hitchens ist wohl wieder zu teuer (sowas wie ´ne Bücherei gibt´s bei Euch nicht) oder ist keine Zeit für (Hendrix hat beim Kochen Gitarre gespielt, aber nicht jeder ist multitasking-fähig)

    Beitrag zuletzt geändert: 1.2.2016 5:26:52 von john-gunn
  20. Lieber john-gunn,

    möglicherweise habe ich tatsächlich etwas in irgendeinem deiner doch sehr langen Beiträge übersehen, bitte verzeih mir das doch. Was die Belege betrifft hast du selbst gesagt, dass du nicht unendlich viel Zeit hast Zitate und Quellen heranzuziehen, genauso wenig wie ich Zeit habe ganze Bücher zu lesen. Trotzdem ist natürlich der Verweis an sich schon eine Begründung für deine These.

    Und nein, ich halte natürlich nicht alles für wahr, was man glauben muss. Einen "Beweis", wie du es nennst kann man immer kritisch hinterfragen - es ist einfach wissenschaftlich, alles zu hinterfragen, weil es sich eben um eine hermeneutische Struktur handelt. Betrachtet man hingegen ein Subjekt, bei dem man von vorne herein feststellt, dass man nur "glauben" kann, jegliche philosophische oder naturwissenschaftliche Deduktionen also scheitern würden, so lässt sich auch nicht mehr viel hinterfragen und man muss eben gemäß des eigenen Weltbilds entscheiden, ob man daran glaubt oder eben nicht - bzw. man ändert halt sein Weltbild...

    Aber vieleicht kannst Du sie ja beantworten: Gott ist allmächtig. Wie kommt es dann, daß er keinen Stein machen kann, den er nicht hoch heben kann?

    Das ist auf jeden Fall eine interessantes Paradoxon, ziemlich alt noch dazu. Deshalb glaube ich nicht, dass ich eine abschließende Lösung parat haben kann. Die erste Idee wäre, einfach zu sagen, dass "allmächtig" nicht funktioniert - sprich: man muss den Allmächtigkeitsbegriff anpassen. Alles andere wird ziemlich schnell ziemlich kompliziert, dazu gibt es aber auch eine Menge Bücher :wink:.

    Meinetwegen dürfen 3 Archäologen glauben, was sie wollen. Es können auch 10 oder 20, 30 oder 50 Archäologen die These von Silberman und Finkelstein glauben und unterstützen. Das sind aber noch lange nicht alle Archäologen und selbst wenn, gibt es noch eine Menge Historiker, Theologen, etc. die mitzureden haben. Dann sind deine 3 keine repräsentative Menge.

    Jedes Elternteil, daß seinen Kindern einen Glauben an Gott aufzwingt, gehört genauso dazu. Stell DIr die Enttäuschung vor, wenn ein Kind sich auf den Himmel freut, weil es da einen toten Spielkameraden wiedersieht oder den Opa und dann muß es eines Tages erkennen, es gibt diesen Himmel nicht, womöglich nach Jahrzehnten der Hingabe an den Glauben. Es ist ein Verbrechen einem Menschen so etwas anzutun.

    Ok, jetzt habe ich verstanden, worauf du konkret hinaus wolltest. Ich denke, mittlerweile "zwingen" die wenigsten Eltern ihren Kindern noch den Glauben auf (meine persönliche Erfahrung aus dem Umfeld). Das Thema Religion wird in der Gesellschaft immer weniger beachtet und anstatt jeden Abend aus der Bibel vorzulesen, präferieren die meisten Eltern die Vermittlung eines allgemeinen Wertbildes, welches sie als gerechtfertigt ansehen. Zwar werden aus kulturellem Hintergrund die meisten Kinder noch getauft, treffen später aber selbst die Entscheidung, ob sie an Gott glauben wollen oder nicht.

    Unser Rechtssystem ist nicht vordergründig durch die Religion entstanden, sondern vielmehr ein Abkömmling des römischen Rechts - welches es schon vor dem Christentum gab. Natürlich hat die Kirche im Mittelalter stark auf den Staat eingewirkt, im Zuge der Säkularisierung wurde ihr Einfluss jedoch enorm verringert, was sich auch im heutigen Rechtssystem zeigt, welches bspw. keine Hexenverbrennungen zulässt. Dein mehrfach referenzierter §175 ist heutzutage nicht mehr in Kraft. Er wurzelt natürlich mit in der von der Kirche verbreiteten negativen Einstellung gegenüber Homosexualität. Jedoch muss man auch betrachten, dass Homosexualität gesellschaftlich lange Zeit noch sehr stark verachet wurde, weshalb es kein Wunder ist, dass §175 so lange überlebt hat.
    Schwangerschaftsabbruch (§218) ist ein schwieriges Thema und wird von der (kath.) Kirche als Tabu betrachtet - im Gegensatz zur Gesetzgebung, die gewisse Freiheiten lässt. Letztlich geht es um die Frage, wann Leben anfängt und dazu steht nichts in der Bibel. Dementsprechend finde ich, können sich die Herren aus dem Vatikaan gerne ein bischen zurückhalten!

    Zu deiner Begegnung in der Bücherei weiß ich nichts zu sagen. Seltsame Menschen wird man aber überall finden...

    Mit freundlichen Grüßen
    Jonas
  21. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Fairerweise muß ich zugeben, daß Du nicht ohne weiteres ersehen kannst, wo ich überall gepostet habe. Aber Du hast es herausgefordert, in dem Du meintest mein Verhalten gegenüber waytogermany beurteilen zu können (auch so´ne Glaubenskiste)

    Mir fällt auf, daß gerade Christen immer schnell bei der Hand sind zu sagen: "Das ist kein Beweis!", wenn man Ihnen Forschungsergebnisse vorlegt. (Einer hat sogar behauptet, Finkelstein und Silberman seien vom Teufel besessen.) Im Gegenzug meinen Relligionsanhänger auf der ganzen Welt (und dazu gehören auch immer wieder und nicht in geringem Maße die Christen) sie dürften anderen Ihre Lebensart aufdrücken und bestimmen, wie diese anderen zu leben haben.
    - indem sie abfällig über diese sprechen (und zum Beispiel mir böse sind, wenn ich sage: "Na und? Lass sie doch!"), die sich bei uns in die Fußgängerzone auf einen Stuhl oder einen Stein stellen und die vorbeigehenden Passanten beschimpfen...
    Einmal hat sich jemand zu mir auf eine Treppe gesetzt und gesagt: "Du kennen Jesus?" Ich sagte: "kannte ich mal. Ist´n Weilchen her." Daraufhin ist er aufgesprungen, hat mich böse angeschaut und gebrüllt: "Du gehen Hölle!"
    Hab ich mich umgeschaut und gesagt: "Au, fein! Will jemand mit."...
    Wie bereits gesagt sind in Amerika bei Trauerfeiern für die Opfer von Selbstmordattentaten Christen mit PLakaten aufgetreten, auf denen zu lesen war, die Angehörigen der Opfer hätten Gott für jeden Selbstmordattentäter dankbar zu sein, weil so die Homosexuellen aus der Welt geschafft würden.
    Zwar haben die irischen Christen aufgehört sich gegenseitig umzubringen. Aber in anderen Teilen der Welt führen immer noch Christen Krieg gegen andersdenkende Menschen - allen voran die Amerikaner, diese "christlichste aller Nationen".
    Ich sag immer so aus Jux: In Camp David treffen sich die Christen mit den Juden um zu vereinbaren, wen sie als nächstes überfallen.

    Und das mit der Potenz... Natürlich ist der logische Schluß aus der Frage nach dem Stein, daß das Prinzip der Omnipotenz absoluter Blödsinn ist. Alles andere ist der verzweifelte Versuch dieses Prinzip gegen die Logik durchzusetzen, weil nicht wahr sein kann, was man beweisen kann, sondern wahr sein muß, was man glaubt.

    Na gut, reden wir über eine andere Seite der Potenz: Den Glauben an Gott als Schöpfer aller Dinge. 98% aller Lebewesen, die jemals auf der Erde gelebt haben sind ausgestorben. Was muß Gott für ein Stümper sein. Wenn ich mir in irgendeinem Job eine Fehlerquote von 98% leiste, wird mich niemals jemand diesen Job machen lassen, es sei den er ist völlig BammBamm und hat nicht nur ´ne Ecke ab, sondern dem fehlt der halbe Giebel.

    Also wir kriegen von Euch gesagt, daß man etwas vollkommen widersinniges "einfach glauben muß", während man klare Beweise "in Frage stellen muß". Ich würde sagen, damit habt Ihr Euch klar für jede wissenschaftliche, logische und vernunftgeprägte Auseinandersetzung disqualifiziert.

    Und seit wann haben Theologen bei der Archäologie mit zu reden ? Hääää?
    Das haben sie Jahrhundertelang gemacht, indem sie Ausgrabungsergebnisse zugunsten der Bibel manipuliert haben. Und das sind dann vermutlich die Archäologen von denen Du sprichst. Wie z.B. dieser populärwissenschaftliche Heini Keller, der das Buch "Und die Bibel hat doch recht" verfasst hat. Der Mann war Physiker und hat offensichtlich in dem Bereich schon nicht zu wissenschaftlichem Arbeiten getaugt sonst hätte er nicht in die "Bildzeitungs"-Sparte der Wissenschaft abwandern müssen, den Populärwissenschaftlichen Journalismus.

    Und Theologen haben aus mehreren angeführten Gründen das Recht verwirkt, überhaupt noch irgendwo mitzureden ausser in der Theologie. Daß in Südamerika Theologen von der Kanzel erklären, daß in den Kondomen kleine Löcher seien, damit man davon Aids kriege, und das ein Bischhof gesagt hat, Kondome seien widernatürlich, weil er noch nie einen Hund mit Kondom beim F..cken gesehen hat, beweist ja schon eine Menge davon, wieviel Ahnung Theologen von der Wissenschaft haben.
    Und da gilt das schöne Motto einer User-Gruppe hier: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!

    Kinder werden immer noch geschlagen. Du weigerst Dich das zu sehen. Ich möchte jedesmal dem Beispiel von Moses folgen, wenn ich es sehe. Aber Du bist wie unser Pastor. Der hat im gleichen Haus gewohnt wie wir, aber angeblich meine Schreie nie gehört.
    Und den psychischen Druck, der auf die Kinder mit den Horrorstories aus der Bibel ausgeübt wird , den übersehen wir mal geflissentlich, ja?

    Und nun muß ich Dir sagen, obwohl ich das weiterhin gerne mit Dir erörtere. Mit Deiner Ahnung von Archäologie, Ägyptologie, der Geschichte des nahen Ostens, der Geschichte der Antike, den Völkern und Religionsgemeinschaften des nahen Ostens,den verschiedenen Religionen, ... ja und leider auch der Empirik, der Logik, der Mathematik, der Methodik, der Biologie, der Evolution, offensichtlich auch der Physik und Chemie, Pädagogik und Psychologie... ja, sogar Eures eigenen heiligen Buches ist es nicht weit her.
    Nun würde ich sagen, unter uns können wir (jetzt fällt mir diese Szene zwischen Gollum und Bilbo ein) da durchaus noch ewig weiter quatschen("Ja, ja, nur wir beide!") über alles mögliche, wenn Du (genauso wie ich) bereit bist Dich überzeugenden Argumenten zu beugen.

    Aber bei dem ganzen Schaden, den die Lügen der Religionen auf der Welt angerichtet haben und noch anrichten, hat die ganze verdammte Theologie sammt ihren ehrenamtlichen Missionaren und Sonntagsschullehrern gefälligst die Fresse zu halten. Und wenn sie es nicht tut, wenn sie weiterhin darauf besteht überall mitreden, überall mitbestimmen und so alles vergiften zu müssen, dann wird es Zeit, daß wir ihr das Maul stopfen.

    Beitrag zuletzt geändert: 1.2.2016 23:05:57 von john-gunn
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!