kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Microchip Programmierung

lima-cityForumProgrammiersprachenSonstige Programmiersprachen

  1. Autor dieses Themas

    t-ware

    Kostenloser Webspace von t-ware

    t-ware hat kostenlosen Webspace.

    Wie der Titel schon sagt. Ich suche ein "Crash Kurs", bzw. ein Tutorial f?r Microchipprogrammierung. Da ich ja schon programmieren kann, zumindest kann ich nix, was auserhalb des geliebten Computers geschieht. Daher denk ich mal muss ich nicht soooo viel nachholen. Nachdem ich gegoogelt hab und nur kostenpflichtige B?cher, bzw. Tuts gefunden habe frag ich mal hier nach. Zum Chip: Unsere Schule nimmt an einem Wettbewerb teil. In der Physik AG bauen die den Chip und ich bin der einzigste aus dem Jahrgang der programmieren kann und sich somit auch gemeldet hat (guter Eindruck etc. ;)) Also ich suche, wie gesagt ein Crash Kurs im Bereich: Microchipprogrammierung. Dabei will ich allerdings kein komplettes rie?iges Projekt, sondern nur eine kleine, mehr oder weniger, Anleitung, der die Grundbefehle, bzw. Grundhandlungen beschreibt. WIe gesagt Syntax etc. werd ich ja selber schon zusammensetzen k?nnen.

    Rie?igen dank f?r hilfreiche Antworten!

    Gru? Tan
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. o**l

    Du brauchst Daten von dem Chip, auf der Herstellerseite findest Du Datenbl?tter und einen Compiler.
  4. Autor dieses Themas

    t-ware

    Kostenloser Webspace von t-ware

    t-ware hat kostenlosen Webspace.

    ?hm ne, wir bauen den Chip selber, also so wies mir meine Lehrerin erz?hlt hat, baun die den Chip selber. Daten werde ich alle bekommen. Mir gehgts nur um die Steuerung. Ich will oder man muss ihn vom PC aus steuern k?nnen, bzw. ?ber eine externe Speicherquelle steuern lassen k?nnen. Mein Problem ist jetzt nur, welche Sprache UND eine n?here Anleitugn wie sowas aussehen soll/ muss.

    MfG Tan
  5. Hi

    Also Mikrochip Programmierung hat nicht viel mit der Programmierung zu tun die du kennst.

    Dazu musst du dich in Assembler einarbeiten. Es gibt aber ein superklasse Tutorial auf:

    http://www.mikrocontroller.net/tutorial/

    Dieses Tut behandelt den Atmega8 Mikrocontroller. Naja, wenn du einmal verstanden hast wie ein Mikrocontroller funzt, dann wirste auch mit dem von euch klarkommen.

    Gru? Tobi

    Verschoben nach sonstige Programmiersprachen.
  6. Autor dieses Themas

    t-ware

    Kostenloser Webspace von t-ware

    t-ware hat kostenlosen Webspace.

    Joa danke f?r die Antwort ich werd mirs mal angucken. Ich meinte es halt so, das ich zun?chst ne Visuelle Fl?che habe aufm Bildschirm, von wo aus ich den Chip "steuern" kann. Den Asssambler wollt ich sp?ter nehmen, zuerst halt vom PC drauf zurgreifen zu k?nnen. ANgeblich sollte es da nen weg geben (Quelle: ein guter Freund von mir (auchn Programmierer)).

    Aber trotzdem danke.


    Gruss Tan
  7. w******f

    Ich hab mir von http://roboter-teile.de/ das Picaxe-System geholt, weil das f?r meine Zwecke Ausreicht. Ich Rate dir zur Atmel AVR-Reihe. Nur meisst sind die Boards zum Proggen teuer. Auf http://www.Reichelt.de/ gabs mal welche, glaube ich.

    MfG,
    WaldWolf
  8. 0******a

    Ich verstehe irgendwie nicht, wie ihr in der Schule einen Mikrochip bauen wollt. Na ja, vielleicht geht heutzutage sowas ja ***
    Die Erbauer m?ssen dir sie Spezifikation zur Verf?gung stellen. Danach musst du ?ber eine von denen spezifizierte Schnittstelle die ebenfalls von Ihnen definierten Op-Codes an den Chip ?bertragen und zwar im rohen Format. Wenn dir das ?bertragen der Op-Codes zu umst?ndlich ist, dann kannst du dir noch einen Assemblierer bauen, der Assembler-Codes in Op-Codes ?bersetzt. Na ja, wenn du schon dabei bist, kannst du eigentlich auch gleich einen Cross-Compiler bauen, mit dem du die Op-Codes in einer h?heren Programmiersprache beschreibst. Ich sch?tze mal, dein Zeitaufwand wird 5 Jahre (nicht reiner Arbeitseinsatz) betragen.

    *** =
    Irgendwie musst du da was falsch verstanden haben mit dem Mikrochip selber bauen bei euch an der Schule. Sprich nochmal mit deiner Lehrerin und frag sie, um welchen Chip es sich handelt. Oder geht es hierbei vielleicht sogar nur um einen fiktiven Chip, also ist das ganze vielleicht nur ein Gedankenspiel? Wenn es sich um einen echten Chip dreht, dann besorg die halt die Daten (Hersteller, Modell, Baujahr) und wende dich an den Hersteller, um Spezifikationen zu bekommen. ?ber den Hersteller oder einschl?gige Foren wirst du auch Assemblierer/Cross-Compiler f?r den Chip stossen. In diesen musst du dich dann einarbeiten. Wenn du so weit bist, dann kannst du mal nachfragen, ob dieser Thread wieder ge?ffnet wird.

    p.s.:
    Mikrochipprogrammierung muss nicht zwangsl?ufig in Assembler erfolgen. Es gibt auch Chips, f?r die es C-(Cross-)Compiler gibt und sogar einige wenige, die eine Java-RTE laden k?nnen (und somit in Java programmiert werden k?nnen).
  9. 0******a

    Folgende neue Information habe ich vom Threadersteller bekommen:
    Es geht um den Wettbewerb "INVENT a CHIP". Weitere Informationen dazu unter http://www.invent-a-chip.de
    Es geht also nicht um den wirklichen Bau eines Chips, sondern nur um dessen Entwurf und Spezifikation.


    Beitrag ge?ndert am 17.02.2006 14:58 von 0-checka
  10. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!