kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Musik übers Internet

lima-cityForumDie eigene HomepageInternet Allgemein

  1. Autor dieses Themas

    g****e

    Hey,
    ich habe mal eine tag/frage">Frage zu einem anlässlichen Thema. Nun hat vor wenigen Tagen auch Google seinen eigenen Musik Dienst eröffnet, und mir stellte sich der Gedanke "cool, könnt ich eig mieten". Im zweiten Gedanken bin ich aber darüber gestolpert, dass das für mich totaler Schwachsinn wäre.
    Ich gehöre beim Musikhören zu denen, die schon relativ viel Musik hören. Momentan schreibe ich meine Bachelorthesis, da höre ich während der "Arbeit" ca 6-12h Musik am Tag. Wochenends oder in meiner Freizeit eher weniger. Selbst Musik habe ich nicht viel, ich hab als Schüler ein paar Alben gekauft, aber da ich nie viel Geld hatte, sind es nicht viele. Wenn ich in meiner Freizeit Musik höre, dann auch übers Internet.

    Nun, da ich aber aber nun doch gut Musik höre, und auch gerne, stell ich mir natürlich die Frage: Macht das Sinn? 10€ im Monat ist der Standardsatz bei vielen Anbietern, meineswissens. Sei es Sony Music Unlimited, Google Instant Musik oder Spotify. 10€ ist an sich nicht viel, doch nach einigem Untersuchen habe ich festgestellt: Die angebotene Musik ist total nicht meines. Momentan höre ich während der Arbeit Technobase und NightcoreRadio. Techno mag es auf diesen Plattformen noch geben, aber bei Nightcore ist schluss. Nightcore ist ein Genre das zu 95% aufwärts nur auf YouTube existiert. Macht es da Sinn die 10€ zu zahlen?

    Mein Fazit für MICH persönlich ist: Nein. Ich höre gerne Handsup, Techno, auch mal Rock und Nightcore. Gerne auch Musik, die kaum einer kennt, die nicht in den Charts ist, und die total abgehoben ist. Technobase und NightcoreRadio, zwei Internetradiosender die ich um sonst habe, decken viel Musik ab. Kostenfaktor: 0€. Möchte ich doch mal was anderes hören schau ich auf YouTube. Besonders da ich Linkin-Park gerne höre, schau ich gern auf dem Linkin-Park Channel vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCxgN32UVVztKAQd2HkXzBtw (auch über https://youtube.com/artist/linkin-park zu erreichen), und scroll ein bisschen runter. Alle Alben als Playlist. Ist aber auch eine der wenigen Bands, wo es sowas gibt. Andernfalls such ich mir die Musikstücke selbst raus, hör mir die Qualität an, schau, dass es nur ein Bild ist, kein Video (um Traffic zu sparen) und bau selbst eine Playlist. Kostenfaktor: 0€. Diese Playlists kann ich auf Smartphone und Browser abspielen -> braucht nur ein bisschen mehr Traffic, je nach gewähltem Video.

    Nun stellt sich mir die Frage: Wie handhabt ihr das? Für mich deckt Internet-Radio gute 90-99% meiner Musikzeit ab. Ich brauch gute Musik, und die läuft auf bestimmten Internet-Radios immer. Wünsch ich was spezielles ist YouTube gut.

    Liebe Grüße
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Hallo :wave:

    Genau so sehe ich das auch. Internetradio spielt von alleine neue Musik, die man bisher noch nicht kannte. Auch Soundcloud ist ziemlich praktisch.

    Wenn ich playlisten machen will, kann ich mir die Musik auch gleich kaufen. Dann hat man sie halt auch für immer und nicht nur, solange man dafür zahlt. Das hat mich bei Netflix sehr gestört und deswegen habe ich noch keinen dieser Musikstreaming Anbieter ausprobiert, auch weil man Account/Programm/App benötigt.

    Dazu kommt noch, dass Künstler bei Streamingangeboten schlecht bezahlt werden. Versteht mich nicht falsch, ich finde das sogar gut so. Wie viel mehr als 0.00164€ o.ä. soll denn ein einmaliges Abspielen eines Titels wert sein?

    Das Problem dabei ist, dass ein großer Teil der Vergütung an mafiöse Plattenfirmen *hustgemahust* geht, allein schon aus dem Grund kaufe ich lieber Musik von Künstlern direkt. Die ist dann sogar besser als das was wir so in den Charts reserviert bekommen. :-)

    mfg :wave:
  4. Hallo!
    Ich habe seit nun fast einem halben Jahr Spotify Premium und bezahle dafür 10€ im Monat.
    Ich finde das total Ok, weil es eigentlich alle Musik, die ich gerne höre dort gibt, wie z. B. OK KID, Gerard und Example. Das gute an Spotify ist meiner Meinung nach, dass man sehr leicht neue Künstler "entdecken" kann, sodass ich auch mir bisher unbekannte Künstler im Spotify Radio anhören kann.
    Dass mir die Musik nicht selbst gehört finde ich eigentlich gar nich nicht schlimm.
    Ich finde Musik ist doch sowieso dazu da, um sie zu hören und nicht um sie zu besitzen. Das mit den Youtube-Playlists habe ich davor auch gemacht, doch das ging nie so richtig bei mir, weil ich haupsächlich auf meinem relativ langem Schulwegund bei langen Autofahrten Musik höre.
    Dass ich mir die Musik nicht kaufe, liegt daran, dass ich eigentlich relativ knapp bei Kasse bin und so mit den 10€ genau kalkulieren kann, was ich mir leisten kann und kein neues Musikalbum mein Portemonnaie plündert...

    MfG. Simon D.
  5. Also ich bin auch am überlegen ob ich mir ein Spotify-abo zulegen soll, denn ich höre auch relativ viel Musik neben bei zum lernen oder arbeiten. Aber ich komme bis jetzt sehr gut mit dem kostenlosen Service von Spotify klar, bis auf das Limit ist das ganz ok.
    Und wenn ich etwas ausgefalleneres und nicht so bekanntes oder auch Remixe hören will, greife ich gerne auf Soundcloud zurück, finde den Anbieter echt empfehlenswert.

  6. Ich finde, Google weiß schon genug von mir, da muß es nicht auch noch an meinen musikalischen Vorlieben verdienen ...
  7. Immer dieses weiß schon genug und spioniert nur aus, NSA das sind die Bösen:biggrin:!

    Na aufjedenfall finde ich es Klasse, denn anstatt immer nur kostenlos Musik zu saugen kommt da auch sicherlich mal was den Künstlern zu gute und deswegen bin ich absolut :approve:.
  8. h***e

    master4860 schrieb:
    Immer dieses weiß schon genug und spioniert nur aus, NSA das sind die Bösen:biggrin:!

    Was hat das mit diesem Thema zu tun?

    Na aufjedenfall finde ich es Klasse, denn anstatt immer nur kostenlos Musik zu saugen kommt da auch sicherlich mal was den Künstlern zu gute und deswegen bin ich absolut :approve:.


    10€ im Monat für Musik ausgeben ist sehr viel im Jahr sind für mich zu viel.
    Wenn man sich die Musik kauft ist das auf Dauer teurer.
  9. 10€ im Monat für Musik ausgeben ist sehr viel im Jahr sind für mich zu viel.
    Wenn man sich die Musik kauft ist das auf Dauer teurer.

    ...but, who cares?

    Was hat das mit dem Thema zu tun? Für dich ist es zu teuer die Musik zu kaufen UND sie zu streamen. Welche (legale) Möglichkeit bleibt dir denn? ;)

    Ich höre eigentlich nur noch, seit ich die Streams von denen entdeckt habe, #Musik.
    Anfangs den Mainstream, da wird mir aber zu viel gelabert, jetzt höre ich den #Charts-Stream.

    Liebe Grüße
  10. Ich benutze Spotify gelegentlich in der kostenlosen Version. Trotz der Stundenbegrenzung reicht mir das.

    Ich gehe immernoch lieber in ein Geschäft und kaufe mir die CD. Zwar werden Künstler auch von Streamingdiensten bezahlt, jedoch geringer als durch CD-Einkäufe.

    Und wenn ich eine Band mag, haben diese es auch verdient etwas Geld von mir zu bekommen. :)

    Daher höre ich auch relativ selten Musik über YouTube. (wo zudem dieQualität meistens nicht so besonders ist.)
  11. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!