kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


RaspberryPi VPN Website

lima-cityForumDie eigene HomepageHomepage Allgemein

  1. Autor dieses Themas

    demoly

    demoly hat kostenlosen Webspace.

    Hallo und guten Tag,

    da das mein erster Beitrag hier ist bitte ich um Nachsicht, da ich das Thema nicht wirklich direkt einordnen konnte. Da es um Wordpress und etwas Netzwerkkram geht, dachte ich, es passt bei Homepage-Allgemein ganz gut.

    Also, ich arbeite zurzeit an einem kleinen Informationsterminal für einen Kindergarten, der den Eltern und den Kindern zeigen möchte, wie neu und cool sie sind. Der Raspberry fungiert in Kombination mit einem Touchscreen als Terminal, er zeigt eine lokal auf den Raspi gehostete Wordpress Seite an, mit aktuellen Projekten. Desweiteren ist eine Raspberry eigene Kamera verbunden. Der Mini-Computer ist in einer Holzkiste, die man abmontieren und transportieren kann, um dann über ein paar bunte Knöpfe Zeitrafferaufnahmen von Blumen und Fotos im allgemeinen schießen kann. Diese Fotos werden dann, je nach Art (Zeitraffer oder Einzelbilder) separat abgespeichert um dann vom Personal oder einer unserer freundlichen Mitarbeiter in die Wordpress Seite eingefügt zu werden. (Ich entschuldige meine fehlende Kompetenz in Sachen Grammatik)

    Jedenfalls, der Visionär dieser fantastischen Foto; Terminalbox besteht darauf, dass die Sache lokal auf dem Raspy gehostet wird. Und er möchte außerdem, dass die Website auch öffentlich erreichbar ist.

    Man könnte ja, theoretisch, mit einem eigenen VPN Server seine Website verfügbar machen (Portfreigabe ist mir etwas zu nervig, da die Box nicht an einem Ort bleibt, durch Messen fährt etc.) dydns benötigt ja ebenfalls eine Portfreigabe am Router, bin kein Netzwerkexperte, aber es schien wohl ohne nie zu gehen.

    Ich würde nur gerne wissen, ob das Sinn machen würde, rein Leistungstechnisch gesehen habe ich da ja meine Zweifel. Am liebsten würde ich, wenn man schon einen Server hat, darauf Wordpress laufen lassen und die Bilder und Zeitrafferaufnahmen einfach per sftp hochladen lassen. Gibt ja feine Programme für Debian die automatisch die Dateien snychronisieren.

    Soll ich den ehrenwerten Visionär überzeugen oder mich durch den VPN Server kämpfen und hoffen, dass es stabil läuft? Interessant wäre es ja schon, nur irgendwie etwas sinnlos.


    Beste Grüße,

    DeMoly
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Ob ein VPN Sinn macht, hängt davon ab, was man mit dem VPN machen will. So, wie Du es beschreibst, soll die Webseite öffentlich zugänglich sein. Das macht man aber nicht mit einem VPN, sondern mit einem Webserver. (oder habe ich da etwas falsch verstanden?)
    VPN wird für den direkten Zugriff auf den Rechner verwendet, um z.B. die Seiteninhalte zu aktualisieren. Wenn man dafür die Geduld aufbringt und es sich nicht um hunderte Seiten handelt, wird dies mit VPN gehen.

    Als einfache Lösung für diesen Fall empfehle ich jedoch teamwiever auf dem Raspi zu installieren. Dann kann man sich die Sorgen mit den Portweiterleitungen und dyndns sparen und trotzdem immer und überall darauf zugreifen.
  4. matthias-detsch

    Kostenloser Webspace von matthias-detsch

    matthias-detsch hat kostenlosen Webspace.

    Er möchte lediglich den Webserver auf dem raspi über ein VPN zugänglich machen, anstatt eine Portweiterleitung auf seinem/einem router einzurichten.

    Natürlich kann man das machen, und es läuft auch stabil, allerdings sollte einem klar sein, dass ein raspi nicht sonderlich hohen durchsatz erreicht (was bei großen Bildern (im MB bereich) und/oder vielen gleichzeitigen Aufrufen aber wünschenswert ist).
    Wenn nur ab und zu ein Aufruf stattfindet sollte das aber kein problem sein.
    Oder aber man richtet eine Art Cache auf dem VPN-Server ein, der sich alle paar Minuten die aktuellen Bilder vom raspi holt und selbst bereitstellt.
  5. hackyourlife

    Moderator Kostenloser Webspace von hackyourlife

    hackyourlife hat kostenlosen Webspace.

    matthias-detsch schrieb:
    Oder aber man richtet eine Art Cache auf dem VPN-Server ein, der sich alle paar Minuten die aktuellen Bilder vom raspi holt und selbst bereitstellt.
    In dem Fall wäre auch kein VPN nötig, denn dann könnte das RPi auch per Cron-Job (o.ä.) regelmäßig die Bilder zum Server hochladen.
  6. matthias-detsch

    Kostenloser Webspace von matthias-detsch

    matthias-detsch hat kostenlosen Webspace.

    hackyourlife schrieb:
    In dem Fall wäre auch kein VPN nötig, denn dann könnte das RPi auch per Cron-Job (o.ä.) regelmäßig die Bilder zum Server hochladen.

    Meine Überlegung dazu war, dass die restliche Website zu dynamisch ist, als dass man sowas groß cachen könnte.
    Aber sollte dem nicht so sein, hast du natürlich Recht :wink:
  7. hackyourlife schrieb:
    matthias-detsch schrieb:
    Oder aber man richtet eine Art Cache auf dem VPN-Server ein, der sich alle paar Minuten die aktuellen Bilder vom raspi holt und selbst bereitstellt.
    In dem Fall wäre auch kein VPN nötig, denn dann könnte das RPi auch per Cron-Job (o.ä.) regelmäßig die Bilder zum Server hochladen.

    Warum nur die Bilder? Warum nicht den ganzen Auftritt? Einfach ein Shellscript schreiben das auf dem Paspi rennt. Das rsynct den lokalen Ordner mit dem Ordner auf Webspace x. Die Datenbank wird einfach gedumpt und remote neu eingespielt.
    Bleiben 2 Probleme:
    1) Datenbankdaten: Entweder ersetzen oder die Nutzerdaten und den Datenbanknamen angleichen.
    2) Die bei Wordpress eingestellte URL: Kann man ja nach dem Import auch noch via Shellscript ändern.

    Nachdem man lokal was eingepflegt hat: RasPi ans Internet hängen und das Shellscript laufen lassen.
    Voilà: Inhalte wieder synchron. Netter Nebeneffekt: Die Seite ist auch verfügbar wenn der Raspi grad nicht am Netz hängt.
  8. Wenn die Seite auf dem Raspberry Pi gehostet werden soll, führt kein Weg an einer Portfreigabe vorbei, denn sowohl HTTP (Port 80) als auch die VPN Protokolle müssen irgendwie von außen erreichbar sein.

    VPN ist definitiv langsamer, da die übertragenen Daten verschlüsselt werden.

  9. web7 schrieb:
    Wenn die Seite auf dem Raspberry Pi gehostet werden soll, führt kein Weg an einer Portfreigabe vorbei, denn sowohl HTTP (Port 80) als auch die VPN Protokolle müssen irgendwie von außen erreichbar sein.

    VPN ist definitiv langsamer, da die übertragenen Daten verschlüsselt werden.


    Hier spricht doch keiner davon dass der VPN-Server auf dem Raspi laufen soll.
    Und um sich zu einem VPN-Server zu verbinden muss der Raspi nicht von außen erreichbar sein.
  10. Da es hier doch unterschiedliche Auffassungen über die Frage gibt, sollte sich vielleicht der TE noch mal melden und aufklären. Dann macht es wohl erst Sinn, eine vernünftige Lösung zu finden.
  11. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!