kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


RCL/Resonanzfrequenz, Hilfe zu Aufgaben

lima-cityForumSonstigesTechnik und Elektronik

  1. Autor dieses Themas

    myhead

    myhead hat kostenlosen Webspace.

    Ich hab hier mal Aufgaben mit denen ich nicht wirklich klar komme:

    1) Reihenschwingkreis, L=200µH, C=270µF, Z=18.87Ohm
    Verlustwiderstand R der Spule?, Resonanzfrequenz (fr)?


    für fr = Formel: \frac{1}{2\cdot \pi \cdot\sqrt{L\cdot C}} = 684.93Hz

    für R = Formel: \sqrt{X^2 - Z^2} = 854.29Ohm ?? hier bin ich mir garnicht sicher



    2) Aus Frequenzgemisch(Parallelkreis), soll Frequenz von Hz gefiltert werden. L=2.4H.
    Gesucht ist C.!
    Wie geht die Aufgabe? muss ich da die Resonanzfrequenz Formel anwenden?? ...und wenn ja wie umstellen?

    //EDIT: Formel: fr = \frac{1}{2\cdot \pi \cdot \sqrt{C\cdot L}}
    nach C umgestellt: Formel: C = \frac{1}{4\cdot \pi ^2 \cdot fr^2 \cdot L}}
    kommt dann 4,22µF raus.

    Beitrag zuletzt geändert: 5.5.2009 16:21:35 von myhead
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Hi

    Also die Resonanzfrequenz stimmt.

    Aber du kannst R nicht ausrechnen mit den Angaben die du hast. Da fehlt auf alle Fälle mal die Frequenz für die Z gilt. Bitte poste doch als deine Aufgaben wort wörtlich wie sie dir gestelt werden. Manchmal sind da mehr Hinweise als nur die reine Zahlen.

    Bei der zweiten genauso. Überlege dir mal was du da ime rsten Satz zusammengeschrieben hast. Das macht hinten und vorne 0 Sinn. Und dann auch noch fragen wie die Aufgabe geht ist schon etwas frech.

    Gruß Tobi

    PS: Griechische Symbole machst du im math Modus mittels \name, z.B. \pi \alpha \Gamma, etc. Großgeschriebene Wörter sind die griechischen Großbuchstaben, kleingeschriebene die Kleinbuchstaben.
  4. Autor dieses Themas

    myhead

    myhead hat kostenlosen Webspace.

    zur ersten Aufgabe: ...stimmt ich hatte die Frequenz nicht aufgeschrieben f=680kHz
    Aber trotzdem nochmal die gesamte Aufgabenstellung:

    Ein Reihenschwingkreis hat L=200µH und C=270µF. Bei der Frequenz von 680kHz beträgt der Scheinwiderstand 18.87Ω.
    Wie groß ist a) Der Verlustwiderstand der Spule und b) die Resonanzfrequenz?

    wie soll man denn sonst den Verlustwiderstand ausrechnen?

    zur Zweiten:
    Aus einem Frequenzgemisch(Parallelkreis), soll eine Frequenz von 50Hz gefiltert werden. L=2.4H.
    Gesucht ist C!
    (OMG da hab ich ja auch Tausend Fehler eingebaut =( )

    ...die Sätze wollte ich eigl. löschen =( ...die hatte ich nur in erster Verzweiflung darunter geschrieben

    aber das:
    myhead schrieb:
    //EDIT: Formel: fr = \frac{1}{2\cdot \pi \cdot \sqrt{C\cdot L}}
    nach C umgestellt: Formel: C = \frac{1}{4\cdot \pi ^2 \cdot fr^2 \cdot L}}
    kommt dann 4,22µF raus.


    sollte doch eigl. die richtige Lösung sein?

    Beitrag zuletzt geändert: 5.5.2009 16:52:52 von myhead
  5. myhead schrieb: zur ersten Aufgabe: ...stimmt ich hatte die Frequenz nicht aufgeschrieben f=680Ohm
    Aber trotzdem nochmal die gesamte Aufgabenstellung:


    Junge du musst unbedingt sorgfältiger Arbeiten und dir überlegen was du schreibst. Du meinst nicht 680Ohm sondern 680kHz! Mir ist zwar klar dass du das richtige meinst, aber wenn du dich schon bei so Kleinigkeiten verhedderst, dann hast du bei görßeen Aufgaben imense Probleme (ich kann dir versichern dass dieser Typ Aufgabe noch zu der leichtesten Sorte gehört).

    Also packen wir wiedermal die Aufgabe an:

    myhead schrieb:
    Ein Reihenschwingkreis hat L=200µH und C=270µF. Bei der Frequenz von 680kHz beträgt der Scheinwiderstand 18.87Ω.
    Wie groß ist a) Der Verlustwiderstand der Spule und b) die Resonanzfrequenz?


    Theoretisch hast du dass oben wieder korrekt ausgerechnet. Doch dass war wiedermal total schlampig. Wenn du X² - Z² rechnest kommt was negatives herraus und die Wurzel aus was negativen entspricht etwas Imaginären. Und das wilslt du sicher nicht haben. Daher nochmal ganz sauber die Formel die du brauchst zum Rechnen:

    Formel: X = X_L - X_C = 2\pi f L - \frac{1}{2\pi f C}

    ergibt mit

    Formel: Z = \sqrt{R^2 + X^2}

    das Ergebnis

    Formel: R = \sqrt{Z^2 - X^2} = \sqrt{Z^2 - \left(2\pi f L - \frac{1}{2\pi f C}\right)^2} = \sqrt{-729835} \Ohm

    Wie du siehst kommt da nix sinnvolles raus. Daher sind entweder deine Angaben falsch oder die Aufgabe ist falsch gestellt. Allein der Schweinwiderstand beträgt 855Ohm, da kann die Impedanz schlecht 18.87Ohm groß sein. Vll ist deine Frequenz 6800Hz. Dann wäre dein Verlustwiederstand 16.7Ohm groß, was realistisch klingt.

    myhead schrieb
    aber das:
    myhead schrieb:
    //EDIT: Formel: fr = \frac{1}{2\cdot \pi \cdot \sqrt{C\cdot L}}
    nach C umgestellt: Formel: C = \frac{1}{4\cdot \pi ^2 \cdot fr^2 \cdot L}}
    kommt dann 4,22µF raus.


    sollte doch eigl. die richtige Lösung sein?


    Das sieht gut aus, ich bekomm das gleiche Ergebnis raus.

    Gruß Tobi
  6. Autor dieses Themas

    myhead

    myhead hat kostenlosen Webspace.

    *OMG* solangsam wirds hier echt peinlich...

    habe jetzt noch mal die Aufgabenstellung usw. durchgelesen, also die Werte stimmen...
    leider habe ich zu der Aufgabe auch keine Ergebnisse...=(

    ...naja egal trotzdem danke =)


    melde mich bestimmt nochmal^^
  7. myhead schrieb:
    habe jetzt noch mal die Aufgabenstellung usw. durchgelesen, also die Werte stimmen...
    leider habe ich zu der Aufgabe auch keine Ergebnisse...=(


    Das würde auch erklären warum du X²-Z² gerechnet hast. Dann wird das Ergebnis natürlich positiv, aber auf eine nicht korrekte Weise ;)

    Find ich aber gut dass du die Aufgaben stellst. Muß das selbst wieder Büffeln und da ist das eine nette Übung.

    Gruß Tobi
  8. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!