kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Religiös begründete Morde

lima-cityForumSonstigesReallife

  1. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Da werden etliche jetzt wahrscheinlich sagen: Der will nur wieder rumzanken. (Naja, ich brauch halt noch ein paar negative Bewertungen :biggrin:)

    Aber Spaß beiseite. Denn diese Thema ist alles andere als lustig.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/steinigungen-in-iran-wer-beim-ersten-wurf-toetet-bricht-das-gesetz-a-547885.html

    Das muß man sich einmal vorstellen. Man ist da in diesem Loch, kann sich kaum bewegen, kriegt möglicherweise nicht mal richtig Luft. Und dann kommt der Schmerz und dann wieder einer und noch einer, bis man begriffen hat, daß der Schmerz nicht mehr aufhört, bevor man tot ist.

    Erklärt mir mal jemand, wo da der "liebende Gott" ist?

    Und wer jetzt ankommt und sagt:"Da ist ja ´ne andere Religion.", der stelle sich den Tod auf dem Scheiterhaufen vor.
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Religiöse Morde sind meiner Meinung nicht Religiös das ist nur eine Kranke ausrede.

  4. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Super... ich hatte hier gerade etwa eine DinA4 Seite Text geschrieben und als ich die abschicke kommt: Diese Seite darfst Du nicht betreten! Danke sehr!

    Zurück zum Thema:
    Das war nicht die Frage. Ich hätte auch die Opfer von Kindesmißhandlung oder Folter anführen können, die Opfer von Naturkatastrophen (der Tod in Pompeji muß furchtbar gewesen sein) oder gropßen Unglücken wie Schiffskatastrophen oder Flugzeugabstürzen. Ich hätte die Opfer anführen können, die der Gier der Europäer (und damit meine ich auch die, die nach Amerika ausgewandert sind) während der Kolonialisierung oder auch heute. Die Opfer all der Kriege, die die Amerikaner führen angeblich um den Frieden zu wahren, wo es in Wirklichkeit um Bodenschätze und Märkte geht.
    Ich könnte die Opfer der Konzentrationslager anführen und die der großen Autorenn-Katastrophe von LeMans und Hiroshima und Nagasaki und Tschernobyl und und und...
    Und ich könnte die anführen, die das überlebt haben, während ihre Kinder starben.
    Und ich brauchte mich dabei nicht einmal auf den Menschen zu beschränken. Tiere leiden auch und das wissen wir. Daß Pflanzen nicht leiden, unterstellen wir.

    Abgesehen von religiösen Fanatikern und Asozialen kümmern sich Eltern um ihre Kinder, besonders, wenn diese in Not sind, Schmerzen leiden, traurig sind oder gar sterben.

    Wo treibt dieser Typ sich rum, daß er die Schreie seiner Kinder nicht hört? Was hat er so wichtiges zu tun, daß er nichts unternimmt?
    Aufpassen, daß wir nicht gegen seine Gebote verstoßen? Gucken, wer vorm Schlafengehen, nicht betet?
    Liste führen, wer in die Hölle kommt?
    Kommt mir so vor wie so ein Typ der KInder in die Welt setzt und dann abhaut, weil er sich vor der Verantwortung drücken will.

    Ein Priester hat einmal zu mir gesagt, es handle sich um eine Wette zwischen Gott und dem Teufel - eine Art Spiel.
    Wer mit dem Leben, der Unversehrtheit, dem Glück und der Gesundheit von Unschuldigen spielt, ist für mich in jedem Falle asozial - egal ob er sich Gott oder Teufel nennt.

    Worin äußert sich die Liebe dieses supernatural beings? Warum ist ihm seineSchöpfung so offensichtlich sch...egal?
    Was taugt ein Vater, der sich nicht um seine Kinder kümmert?

    Das war die Frage.
    Daß religiöse Spinner krank sind, darüber besteht Konsens.

    Beitrag zuletzt geändert: 16.1.2016 3:58:30 von john-gunn
  5. @ john-gunn
    Mir ist das auch schon zu genüge passiert.
    Das nächste mal markierst du deinen Text und speicherst ihn in der Zwischenablage bevor du das Formular abschickst.

    zur Frage:
    Wenn man *glaubt* dass es da einen echten Gott gibt der vieles kontrollieren kann, dann ist die Frage berechtigt, denn weshalb lässt er einen ehrlichen und guten Menschen so extrem leiden, während es reichen und boshafte Menschen prächtig geht.

    Da kann man sich die Frage stellen: "Beten wir zum Teufel?"

    Bei den Moslems ist es aber identisch, die denken auch dass sie alles richtig gemacht haben, genau so wie es im Buch des Ursprungs steht und trotzdem werden sie von Krankheiten geplagt, leben in Armut, es gibt viel Ungerechtigkeit und sie werden wie Vieh abgeschlachtet ... von Leuten die etwas sehr ähnliches glauben.

    Es geht beim Glauben eigentlich immer darum an wen die Gläubigen ihren "Kirchen-Zehnt" abführen, alles andere ist nur Beiwerk um den Eindruck zu vermitteln dass die "Gesandten Gottes auf Erden" irgend etwas wichtiges machen.

    Sie müssen ja ihren Rechtsanspruch auf so viel Macht irgendwie verteidigen.
    In Moslemisch geprägten Ländern werden Menschen die vom Glauben abfallen auch gleich umgebracht und Menschen die das sehen müssen solche Ketzer auch gleich verpetzen.

    Dadurch werden die dummen Schäfchen immer schön beisammen gehalten und keines wagt es aus der Reihe zu tanzen.


    Für mich sieht es so aus als ob das Recht des stärkeren das einzige ist welches aktiv ist.
    Wenn so ein kleiner, kränklicher Geistlicher zu tausenden starken Männern sagt dass sie sich für ihren Gott in den Krieg begeben müssen, die alle sterben und er dann eintausend Frauen hat mit denen er rumpimpern kann, dann sind die Gene der eigentlich intelligenten und starken Männer verloren und der Typ zeugt tausende Nachfahren.

    Hier hat List und Tücke wieder mal gewonnen.

    Damals gab es in Deutschland damals auch "komische" Kriege, da wurden Formationen von hunderten von Soldaten schön geordnet gegenüber gestellt und dann haben die Feldherren beider Seiten zum Angriff geblasen.
    Das hatte aber eher etwas mit dem Spiel zweier Fürsten zu tun die nicht genug zu Essen auf Lager hatten um die sich stetig vergrößernde Anzahl an niederen versorgen zu können.
    Das war eine gute Möglichkeit die Population etwas zu verringern, aber den Leuten hat man gesagt dass es um die Ehre und um den Schutze von der eigenen Familie, Gott und Vaterland geht.

    Man wird eigentlich andauernd belogen. Man muss nur erkennen dass man belogen wird und diese Leute ... die Lügner dort haben ein paar tausend Jahre Übung darin.
  6. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Ich hätte ein Smiley dazu tun sollen.
    Ich war gerade nach knpp 1+1/2 Stunde Schlaf geweckt worden, weil eine liebe Nachbarin der Meinung ist, man dürfe auch um halb vier morgens Wäsche waschen. Aber dafür können die Leute von Lima nix. Ich bitte dies dem Umstand zuzurechnen, daß ich noch "geschlafen" habe.


    Wenn ich ganz weit zurückschaue, zu den ersten "Tagen" von Religion, dann sehe ich da einen Nutzen und zwar für alle.
    Nehmen wir z.B. die Ägypter: lange vor "Joseph" - ja, lange vor den Pharaonen - wurde in Ägypten Vorratshaltung betrieben, weil die Schamanen der Kulturvölker wußten, daß ihre Gemeinschaft ohne diese nicht überleben konnte.
    Wie die "Vorzeit-Ägypter" das im Einzelnen gehandelt haben, wissen wir nicht. Aber wie das später im ägyptischen Reich war, schon:
    Der Pharao, der als Teil seiner Insignien, den Schurz des Schamanen trägt und der deshalb der oberste Priester seines Volkes ist und nicht wie fälschlich angegeben der König, sagt zu seinen Untertanen: "Ihr müßt den Göttern einen Teil Eurer Ernte und Eures Viehs opfern. Und zwar im Tempel des Gottes ... am Tag ... im Monat ...
    Und dann gibt es an diesem Tag in diesem Tempel eine Riesensause für alle. Und wenn die Gläubigen dann "gefüttert und gewässert" abgezogen sind, sammeln die Priester die Reste von der Fete ein und bringen sie in Vorratskammern und auf staatliche Weiden.
    Und kommst Du den nächsten Tag da hin und fragst: "Is noch was von dem leckeren Hammel da?", sagen die Priester: "Sorry, aber nein. Die Götter haben alles aufgegessen."
    Wenn aber die nächste Hungersnot kommt dann fahren Wagen von den Tempeln durch das ganze Land und bringen den Menschen in Not. Und da wird redlich geteilt und der Pharao kriegt nicht mehr als ein armes kleines Bauernmädchen.
    Na und warum sagen die Priesster den Leuten das nicht so:"Also, guckt mal Leute: für den Fall einer Hungersnot müssen wir alle ein Bißchen was zur Seite legen. Und dann im Notfall ehrlich teilen!"?
    Na, weil es damals schon die gab, die sich für besser hielten und die gesagt haben: "Wat ich wat abgeben, um die Sch...Blagen von meim Nachbarn mit durch zu füttern? Bist Du blöd?"
    Und da sagt der Pharao kalt lächelnd:"Du wirst die Götter erzürnen und die werden Dich strafen!"
    Und da knickt der Asi ein.

    Da machte das irgendwie noch Sinn, die Leute zu verschaukeln.

    Und - wo Du den Islam erwähnst - und sagst, die müssen sowieso leiden...
    Vieleicht ist das bei denen, wie bei den Zeugen Jehovas. Die glauben, daß sie im Himmel Pluspunkte sammeln, wenn jemand sie schlecht behandelt.
    Oder die betrachten sich alle a priori als Märtyrer. Und da komme ich in´s Rechnen: Milliardenen islamische Märtyrer zu 72 Huri im Paradies...
    wo kommen die alle her? Ich meine die Mädels?
    Werden Frauen, die nicht selbst Märtyrerinnen sind, dann zur Huri umfunktioniert? Und werden die dann verjüngt oder muß ich möglicher weise die Oma von meinem Nachbarn nehmen (Hauptsache Jungfrau)?
    Und wenn das so ist, behandeln die dann ihre Frauen so schlecht, damit die Märtyrerinnen werden (damit nicht
    nachher...)?
    Und wenn das so ist, müssen dann die armen Mädels nach ihrem Tod mit den gleichen rücksichtslosen, egozentreischen, brutalen Kerlen zusammenbleiben?
    Dann können sie doch gleich in die Hölle, oder?

    Ich seh schon: Frage und Antwort-Spiel... wobei die Religion für mich mehr Fragen als Antworten hat.

    Beitrag zuletzt geändert: 16.1.2016 20:42:34 von john-gunn
  7. Ich habe vor ein paar Jahren in einer Neubauwohnung gewohnt, da gab es oben die alte Frau die am Sonntag immer um 22 Uhr angefangen hat zu saugen und ihr Mann hat extrem laut Inforadio gehört.
    Unten das Mädel hatte öfters mal einen anderen neuen Freund, die haben sich teilweise auch angeschrien.
    Linksoben das Mädel wurde von ihrem Freund regelmäßig verdroschen, jeder im Haus wusste es, aber sie hat auf Heile Welt gespielt und so getan als ob alles prächtig wäre.
    Links die Frau hat ihr Kind immer zum weinen gebracht damit sie etwas zu tun hat und ihr Sohn hat auch oft laut seine Musik gehört. Selbst mit Kopfhörern im Ohr habe ich sehr deutlich gehört was er für Musik hört ... der muss halb taub gewesen sein.
    Rechts die haben am Abend, recht selten mal miteinander geschlafen, aber dann war es laut so dass ich aufgewacht bin.

    Soviel dazu ...

    Eigentlich gingen mir die beiden älteren Leute über uns am aller meisten auf die Nerven weil das immer war, also schön regelmäßig. Ich bin aber nie zu denen hoch gegangen und habe mich beschwert da ich keinen Ärger wollte.
    Meine Lösung waren teilweise Ohrstöpsel oder einfach möglichst nicht zu Hause sein.

    Es gab aber auch Zeiten im Sommer in denen es im ganzen Haus extrem still war.


    Es wurden im Original-Koran (Jaaaa! Es gibt da nicht nur eine Version davon.) übrigens keine 72 Huris erwähnt, sondern 72 Feigen oder Datteln, also Früchte.

    Ist sowieso alles erstunken und erlogen, ein paar Binsenweisheiten sind drin und das war es dann.
    Ich habe mir das Buch (also eine aufs Deutsche übersetzte Version) zum Teil durchgelesen und muss sagen dass es sich nicht lohnt das Buch zu kaufen ... selbst geschenkt ist es noch zu teuer.
  8. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Sach ma, wieso kriegst Du jetzt meine negativen Bewertungen? Rück die wieder raus! :biggrin:

    Habe gerade bei Hitchens was "Tolles" zum Thema gelesen:
    Religiöse Fanatiker von Christen und Muslims gleichermaßen behindern durch Fehlinformation den Kampf von Organistaionen wie der WHO gegen Seuchen (wie z.B. Polio) so nachhaltig, daß diese sich nicht nur im fraglichen Gebiet hartnäckig halten, sondern obendrein an anderer Stelle - wo man sie für besiegt hielt - wieder ausbrechen.
    Letzteres ist u.A. den Pilgerreisen aus den betroffenen Gebieten zu verdanken.
    Und in Lateinamerika predigen katholische Priester, in Kondomen wären kleine Löcher, durch die HIV-Viren in den Körper eindringen. Zu gut deutsch:
    "Nur wenn Ihr Kondome nehmt, kriegt Ihr Aids.:wall:

    (Christopher Hitchens: "Der Herr ist kein Hirte")

    Und für die Kameraden, die jetzt wieder fragen, was das mit dem Thema zu tun hat:
    1, der Untertitel des Buches lautet: "Wie Religion die Welt vergiftet"
    2. Wenn man jemandem die medizinische Hilfe verweigert (aus welchen Gründen auch immer), dann ist das, bei einer Krankheit, die ggf. mal einen tödlichen Verlauf hat, zumindest versuchter Mord - im Falle einer Seuche sogar Massenmord.

    Beitrag zuletzt geändert: 18.1.2016 15:22:34 von john-gunn
  9. @ john-gunn
    Ich mag diese Leute nicht die einfach nur ein Minus da lassen und nicht Erklären weshalb sie den Beitrag kritisieren, denn das würde entweder mir einen Denkfehler aufzeigen oder ich könnte dem anderen passende Argumente zeigen die veranschaulichen dass meine Argumentation richtig (oder teilweise richtig) ist.

    zum Thema:
    Es gab da auch dieses Afrikanischen Staatsoberhaupt der seinen Leuten erzählt hat dass Aids gar nicht existiert.

    Ich würde sagen, selbst wenn es gar nicht existieren würde, so würde sich der Kampf gegen die Viren und Bakterien doch lohnen.

    Es gibt zum Beispiel Herpesviren, Warzenviren und andere Viren welche die Haut befallen und scheinbar werden diese Krankheiten als Lappalien abgetan.
    Warzen sollte man effektiv bekämpfen, aber ich habe Leute getroffen die damit rumlaufen und absichtlich nichts dagegen machen.
    Die Bevölkerung scheint auch wirklich nicht gut aufgeklärt zu sein, erst neulich wollte mir jemand erzählen dass Herpes in jedem ist und das jeder eigentlich sowas hat.
    Bei Krebs hat er das gleiche Argument genutzt ... hat angeblich jeder.

    Die neusten Kenntnisse in der Biologie zeigen aber dass Krebs scheinbar durch Viren ausgelöst wird.
    Die gleichen Krebsfälle in der Familie hängen damit zusammen dass die Familienmitglieder stärkeren Kontakt untereinander haben und die Viren dadurch auf andere Familienmitglieder übertragen werden, entweder schon bei der Geburt, beim stillen oder eben erst später.

    Bei Hautkrankheiten gibt es das gleiche Problem, viele "Ärzte" wissen einfach nicht dass sie gegen Viren kämpfen müssen und dass es kein körperliches Ungleichgewicht ist.


    Bei vielen Menschen ist der Glaube an etwas was ihnen erzählt worden ist viel hochwertiger als die Fakten die ihnen auf einem Silbertablett präsentiert werden.
    Man redet quasi gegen eine Wand, die Leute sind so extrem von ihrer Meinung (die ihnen von anderen eingeredet worden ist) überzeugt dass sie nichts anderes als mögliche Erklärung auch nur erwägen.

    Wie war das mit Dieter Nuhr: "... nichts ist schlimmer als Leute die keinen Zweifel kennen".
    Oder ... "Wer zweifelt, explodiert nicht." XD
  10. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Was Du da erzählst, wegen der Warzen ist mir mit Influenza aufgefallen. Ist ja ihr Ding, wenn den Leuten nichts an ihrer eigenen Gesundheit liegt. Wenn sie aber die Gesundheit anderer beeinträchtigen, gehören sie m.E. bestraft. Und jemand der die Beinträchtigung der Gesundheit anderer als Weltanschauung betreibt und dabei deren Tod billigend in Kauf nimmt, gehört in Sicherheitsverwahrung.

    Über Herpes schreibt Hitchens, daß ein Rabbiner beim Beschneidungsritual (indem er deren Schniedel in den Mund genommen hat) hunderte von Knaben in NY mit Genitalherpes angesteckt hat. Ärtzte (auch jüdische) haben die Behörden aufgefordert, einzuschreiten. Der Bürgermeister hat sich geweigert mit dem Hinweis auf Religionsfreiheit.

    Und das Ding mit den Ärtzten: Im Freundeskreis meiner Familie gibt es mehrere und da erfährt man das Eine oder Andere.
    So gibt es unter Medizinern eine Redensart die besagt, daß man "an Pferde denken soll und nicht an Zebras, wenn man Hufgetrappel hört." Das geht aber bei denen soweit, daß sie mitten in Afrika in der Savanne unter tausenden von Zebras immer noch den Kopf schütteln und sagen "Pferde, keine Zebras!"

    Und schließlich wird u.A. von Juden, Christen und Islamisten gleichermaßen ein Mann gefeiert, der Stimmen in seinem Kopf gehört und diesen beinahe seinen Sohn geopfert hat: Abraham.
    Und während die Katholiken die traurige Berühmtheit haben, die Statistiken mit sexuellen Übergriffen anzuführen, tun die Protestanten daß im Bereich Kindesmißhandlung, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Teilweise dient ihnen Abraham dabei als Rechtfertigung, teilweise kommen da so saudumme Sprüche wie: "Wir tun das nur, weil wir Euch lieb haben." (Also doch sexueller Mißbrauch, nur noch eine Ecke perverser?) oder "...weil Ihr sonst in die Hölle kommt."

    Ich finde, da wo der Glaube andere beeinträchtigt oder gefährdet, gehört er unter Kontrolle genommen. Bei jedem anderen sagen wir, der ist verrückt. Der gehört eingesperrt. Warum nicht Mullahs, die zu Ehrenmorden oder Djihad aufrufen.
    Wir nehmen Leuten ihre Kinder weg, wenn sie diese quälen oder verwahrlosen lassen.
    Warum geht das nicht bei Gläubigen, die ihren Kindern Medizin verweigern?



    Beitrag zuletzt geändert: 23.1.2016 23:02:12 von john-gunn
  11. @ john-gunn
    Ich würde dir gerne ein Plus dafür geben, hab aber noch keine 3 Punkte.

    Dieser Rabbiner hatte also Genitalherpes im Mund und keiner der Eltern fragt sich weshalb dieser Geistige die kleinen Pimmel der Kinder in den Mund nehmen muss. Dadurch verpfuscht dieser geistige Mann den Kindern das Leben da das Zeug nie wieder weg geht.

    Ich hätte diesen Geistigen aus der Stadt getrieben und ihn auf eine Internetseite gesetzt auf der alle bekannten, gefährlichen kriminellen stehen.

    Man muss aber sagen dass wenn die Eltern so extrem blöd sind und sich so leicht beeinflussen lassen und so unterwürfig sind, dann sind sie selber Schuld dass ihre Nachkommen durch perverse, kranke Typen so dermaßen geschädigt werden.

    Für Eltern die ihren Kinder so etwas schlimmes antun oder des gleichen zulassen kann man nur Verachtung empfinden.


    Es ist zwar wirklich schön dass sich Menschen in einer Gruppe Sozialisieren und sich an deren Lebensweisen und deren Kultur anpassen, aber das ist kein Grund den gesunden Menschenverstand und die Logik abzuschalten.


    Diese ganzen unbedeutenden und nicht gerade intelligenten Mullahs, Kirchenoberhäupter, Sektenanführer usw. wollen eigentlich nur Macht und das Geld von ihren Jüngern eintreiben. Also es geht eigentlich nur um Geld und Macht.
    Die Leute (Anhänger, Hinterherlaufer) möchten das aber nicht sehen, sie sehen nur das was sie sehen wollen und tun so als ob diese Leute ihnen nur was gutes wollen.
  12. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Meines Wissens beabsichtigte der Rabbiner keine Perversion sonder es ist dies das alte Beschneidungsritual, das heute nur noch von chassidischen Juden betrieben wird.

    WIr können das Ganze sogar noch eine Stufe höher heben:
    Wer sehnlichst erwartet, "dem Jammertal zu entfliehen und in die ewige Seeligkeit einzugehen", wer also nicht abwarten kann, "daß Gottes Reich kommt", dem darf man getrost unterstellen, kein Interesse am Fortbestand der Menschheit oder an der Zukunft dieses Planeten zu haben.(Wenn wir diese Welt/dieses Leben kaputt gemacht haben, kriegen wir ja - sozusagen als Belohnung - eine neue/ein Neues.)
    Ich würde jetzt nicht soweit gehen, diesen Leuten absichtlich destruktives Verhalten zu unterstellen, aber ich sehe darin schon eine Grund dafür, daß Länder wie Amerika den Bemühungen von Umweltschutz-Organisationen immer so nachhaltig im Wege stehen.

    Und wieder kann die Forderung nur sein: De Macht, welche Religionsgemeinschaften haben ist zu beschneiden. Religiöse Organisationen müssen endlich unter Kontrolle und Reglement gebracht werden, damit verhindert wird, daß ein paar Wahnsinnige nicht nur ihre Anhänger, sondern auch den ganzen Rest der Menschen in den Untergang treiben.
  13. Ich habe mir jetzt nur den ersten post von dir komplett durchgelesen, da mir aufgefallen ist dass die folgenden schnell vom Thema abweichen.

    Deine Fragestellung ist meines Wissens falsch. Ein Mord ist ein grundsätzlich religiös unbegründetes Tötungsdelikt.

    Mir sind keine religiösen Schriften bekannt, die zum Mord aufrufen, aber zur Bestrafung mit Tod und zum Töten der Feinde im Krieg.

    Dies sind aber wiederum gesellschaftlich akzeptierte Tötungsdelikte, die in den meisten nicht religiös geprägten Ländern (auch) praktiziert werden (Todesstrafe: USA, China/ Kriege: USA, Russland, Europa (UN,NATO Mitgliedsstaaten usw.)

    Ob der Täter behauptet einen Mord wegen seiner Religion begangen zu haben ist letztendlich egal, religiös begründen lässt er sich aber nicht
  14. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Da bist Du aber "mordsmäßig" schlecht informiert! Und mußt ganz dringend sowohl die Bibel als auch den Koran noch mal und diesmal bitte gründlich lesen!

    z.B: hat das "liebe" Jesulein gesagt: "Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir. "

    Exodus 35 Vers 2 sagt: "Wer am Sabbath arbeitet, soll sterben!" Übrigens ist bder Sabbath nicht der Sonntag, sondern der Samstag - viele Tote.

    Exodus 19 Vers 13 sagt: "...sondern er soll gesteinigt oder mit Geschoß erschossen werden; es sei ein Tier oder ein Mensch..."

    Levitikus 20 Vers 2 sagt: "...das Volk im Lande soll ihn steinigen..."

    überhaupt besteht Kapitel 20 Levitikus fast ausschließlich aus Aufrufen zur Tötung - alle 27 Verse.

    Davon abgesehen ist die USA so christlich, daß Du dort in einigen Staaten heute noch wegen Fluchens bestraft werden kannst. Und Europa betont immer wieder explizit seine "christlich abendländische Tradition"

    Also immer erst informieren, bevor man was (falsches) sagt.

    Und ganz dringend lesen: Christopher Hitchens: "Der Herr ist kein Hirte - wie Religion die Welt vergiftet"

    Und nicht so faule Ausreden wie "Bücherei-Ausweis verlegt" oder so.

    Und wenn DU den Rest vom Thread durchgelesen hättest, bevor Du hier vorlaut rumtönst hättest Du auch den Zusammenhang zwischen dem Thema und den anderen Posts gesehen.

    Aber, wenn man da ein Thema sieht und denkt, "da kann ich mal schnell was zu schreiben, da gibts Gulden", da geht einem schon mal die Geduld verloren. Ja, das sehe ich ein.

    Beitrag zuletzt geändert: 3.2.2016 16:32:41 von john-gunn
  15. Danke, dass du meine Behauptung bestätigst, die ganzen Aurufe zu Tötungen in der Bibel sind doch Kosequenzen "falschen Handelns" (auch Strafe genannt) also keine Morde

    Außerdem ist die USA so christlich, dass in der Verfassung der Vereinigten Staaten folgendes steht „Die Regierung sollte weder eine Religion einer anderen vorziehen, noch Religion dem Fehlen von Religion.“ und nix zum Christentum

    Und der Behauptung von Europa glauben schenken kannst du nur wenn du nicht in Europa lebst (Wer darf eigentlich Behauptungen in Namen Europas stellen ;)

    Wieso sollte ich die Meinung eines Christopher Hitchens kopieren? Ist er dein Prophet?

    Ich hab alle Quellen, die meine Meinung über Religionen bilden hier liegen (Tora, neues Testament, Koran) dafür muss ich nicht in die Bibliothek gehn.

    und ich muss nicht alle posts lesen, da ich direkt gesagt habe, dass ich nur auf deinen ersten eingehe.

    Vielleicht solltest du über eine Religion nachdenken, kann sein dass du dann weniger Aggressionen hättest :D
  16. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Siehst Du: Keine Ahnung von gar nichts:

    Die Nichtexistenz des Gottes aus Deiner Bibel/Tanach/Quran (die beiden letztgenannten heißen nämlich so. Die Thora sind nur die ersten 5 Bücher des alten Testamentes und Koran ist der Ausdruck von Westlern, die den Ausdruck Qu´ran án ihre eigene (Un)Fähigkeit zu Sprechen angepasst haben (wie sie auch aus Beijing Peking gemacht haben))
    sind durch Logik nund Wissenschaft lange bewiesen.

    Sprich: Deine "Strafen" sind religiös begründete Verbrechen an Andersgläubigen.

    Christopher Hitchens ist einer, der diese Verbrechen belegt und aufzeigt, warum es falsch ist - aufpassen - daß die Religion sich in irgendwelche Belange ausser denen des jeweils Gläubigen einmischen darf.

    wiederum sprich: Schon das Erziehen von Kindern in irgendeinem Glauben ist ein unzulässiger Eingriff in das Leben einer anderen Person.

    Daraus folgt: Nicht Ihr habt zu bestimmen, wer von uns bestraft wird, weil er nicht wie Ihr Stimmen in seinem Kopf hört, die er für eine Begegnung mit seinem Gott hält, sondern es wird Zeit, daß Ihr endlich mit Eurer Einmischung aufhört,
    weil wir sonst dafür sorgen müssen, daß Ihr es tut.

    Und dann wäre es auch an der Zeit für etwas tätige Reue und Wiedergutmachung.

    Bevor es so spät ist, daß uns das nicht mehr interessiert.

    Beitrag zuletzt geändert: 3.2.2016 17:57:24 von john-gunn
  17. Genau das ist der Grund wieso ich mir es spare alles zu lesen, weil fast jeder post nach dem ersten total abschweift.

    Einiges weiss ich schon über Religionen, ich hatte eine christliche Oma, eine jüdische Uroma, habe noch atheistische Eltern und bin selber Muslim und um genau zu sein Quran ist nur die Kurzform und heisst Rezitation, der edle Quran ist die Rezitaion Allahs unserem Schöpfer und die erste Quelle meiner Religion und schreibt sich in Wirklichkeit so القرآن الكريم

    Die Schreibweise Quran beruht auf der (Un)Fähigkeit das Orignal zu lesen und zu schreiben :p

    Ich merke dass du einen bestimmten Hass auf deinen Schöpfer und seine Propheten hast, da du wenig bis gar nicht auf andere Religionen eingehst, darunter kannst du im weiteren Sinne auch den Atheismus zählen, der übrigens in vielen Dingen auf Aberglaube und Theorien beruht und in etwa in gleichen Maße auf empirischer Beweisführung fußt wie alle anderen auch, letztendlich hat jeder Mensch einen Glauben von dem er sein Handeln ableitet, sei es der Glaube an Geld, Öl, Macht, Land, Autos, Frauen oder einfach dass nach dem Tod nix ist

    und nachdem du das gelernt hast, sollte dir klar sein, dass die meisten Morde hauptsächlich wegen materieller Dinge begangen werden, also meiner Meinung nach wegen falscher Religionen, daher gebe ich dir zum Teil Recht, die meisten Verbrechen werden im Namen eines Glaubens oder auch Religion begangen, nämlich den Atheismus
  18. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Richtig Deutsch könntest Du beizeiten vieleicht auch mal lernen: es heißt in diesem Falle der Atheismus
    Und der Atheismus ist keine Religion, sondern die Abwesenheit des Glaubens an einen Gott. Wir sind nicht so dumm, daß wir lieber an einen unbeweisbaren Gott glauben als an Fakten, die Logik und Wissenschaft lange bewiesen haben.

    Zwar ist jeder Anhänger einer Religion auch in gewisser Hinsicht ein Atheist, weil es Götter gibt, an die er nicht glaubt (oder glaubst Du an Hermes, Thor, Odin, Apoll, Osiris, Manitou oder Baal?) Ein Atheist reinsten Wassers - wie ich einer zu sein behaupte - weiß aber (und das ist der Unterschied: er weiß), daß alle Götter Wahnvorstellungen von ein paar oder ein paar mehr Verrückten sind.


    Dein ach so toller Schöpfer hat soviel Mist gebaut im Laufe der Weltgeschichte, daß jeder Arbeitnehmer dafür nicht nur gefeuert, sondern obendrein verhaftet worden wäre. 98 % aller Lebewesen die es jemals auf diesem Planeten gegeben hat sind ausgestorben. Also hat Dein toller Schöpfer eine Erfolgsquote von 2%. Was für ein Versager!

    Na und Dein Mohammed steht ja wohl auch mehr auf kleine Jungs. Sind ihm nicht Knaben vesprochen im Paradies.

    Wie läuft das eigentlich mit den Huri, die den Märtyrern versprochen sind, wo kommen die her?

    Mohammed war Sohn einer Kaufmannsfamilie und konnte kaum lesen und schreiben. Mindestens die Hälfte Eures Qu´ran ist von der Bibel oder aus dem Thanakh abgeschrieben. Und der andere Teil ist auch nicht besonders originell.

    Blöderweise ist der Gott auf dem auch Dein Glaube beruht - egal ob Du ihn JWHE, Jesus, Isa,Jehova oder Allah nennst - schon längst als Hirngespinst entlarvt.

    Neben der saumäßigen Leistung im Fach Schöpfung kommen wir doch mal zur Allmächtigkeit: Warum kann Dein Gott (egal wie er heißt) keinen Stein machen, den er nicht hochheben kann.

    Dann kommen wir mal bei Eurem Propheten zum Fach Gehorsam: In der Bibel steht: "Du sollst zum Wort Gottes nichts dazu machen und nichts weg nehmen."
    Und da schreibt dieser Schwachmat den ganzen Text um. Na, welche Gottesstrafe ist da wohl angemessen?

    Ihr Religionsanhänger wißt nichts. Ihr glaubt nur. Ihr könnt nichts beweisen und Beweise, die andere vorlegen können leugnet ihr einfach.
    Ihr hört Stimmen in Eurem Kopf und glaubt, ihr habt Gott getroffen. (andere kommen dafür in die Klappse).

    Und Ihr bildet Euch ein, Ihr dürftet über das Leben anderer Menschen bestimmen.

    Ihr dürft gerne über Euer eigenes Leben bestimmen. Also Du über Deines. Und dann ist Ende. Du hast über keinen anderen Menschen was zu sagen.

    Und ich sage Dir, wenn ich einen von Deinen Glaubensgenossen dabei sehe, wie er sich anschickt, z.B. einen Ehrenmord zu verüben, dann wird es mir ein innerliches Fest sein, den Nothilfeparagraphen auszunutzen, um ihm weh zu tun. Und ich werde mir Mühe geben, daß das mindestens genauso lange dauert, wie eine Steinigung, versprochen.

    Beitrag zuletzt geändert: 4.2.2016 2:38:20 von john-gunn
  19. Wir schweifen immer weiter ab :D du meinst meinen letzten Satz? Nein das heisst nicht der Atheisismus sondern "im Namen... des Atheismus", da lagen wir wohl beide falsch, außerdem wird vielleicht mit ll geschrieben ;)

    Ich habe Religion auch nicht als einen Glauben an Gott definiert sondern als Glaube an etwas, wieso wird zum Beispiel der Buddhismus als Religion bezeichnet oder Fussball als Ersatzreligion

    Wissenschaftler haben in den letzten Jahrzehnten vermeintliche Entdeckungen gemacht die im Quran schon vor über 1000 Jahren geschildert wurden

    Mein Glaube beruht auf Wissen und dieses Wissen belegt auch, dass es nur Allah gibt, gibt es Atheisten die an Allah glauben?

    ka was ein Atheist reinsten Wassers ist

    du behauptest mein Schöpfer hat soviel Mist in der Weltgeschuichte gebaut, also glaubst/weisst du an/von seiner Existenz? (ob du an meinen Schöpfer glaubst oder deinen, ist egal, sind beide der selbe)

    Jedes Lebewesen muss sterben, und wenn du an Allah glaubst kann es für dich im Paradies auch weitergehen :D

    Nein es gibt keine Knaben im Paradies, alle sind gleich alt (ich meine 32 Jahre, will mich aber nicht festlegen) wär ja schon doof wenn man als Säugling stirbt und dann alle Ewigkeit in die Windeln kackt (übrigens kacken tust du im Paradies auch nicht mehr)

    ka was ein huri ist

    Nein ist nix abgeschrieben, wir haben die selben Propheten, aber die Überlieferung der Bibel ist teilweise verfälscht und Textstellen die die gleiche Situation beschreiben unterscheiden sich doch wesentlich in Details (weiss ich weil steht so im Quran)

    Naja das mit der Entlarvung behauptest du jetzt einfach so und dein Beispiel ist Blödsinn, ich hab auch ein sinnloses Beispiel für dich, wenn du so schlau bist, wieso kannst du dann nicht aus 2+2=5 machen

    Unser Prophet s.a.w. ist nur ein Bote, er hat nix geschrieben

    Nein meine Religion ist logisch und mein Glaube beruht auf Wissen, das Problem ist deine Definition von Glaube.

    kleiner Exkurs:
    Glaube im Kontext des Islams bedeutet Gehorsamkeit, ähnlich wie der Glaube an dein Land oder an deine Eltern, wenn du dich weigerst deinem Land zu dienen hast du den Glaube an dein Land verloren und wenn du ungehorsam deinen Eltern gegenüber bist, hast du den Glauben an deine Eltern verloren, so verhält es sich mit dem Glaube an Allah und du kannst glauben oder nicht, aber tief im Inneren weisst du dass Allah exisitert genauso wie deine Eltern exisiteren, sonst würdest du nicht so viel Zeit mit der Suche und der Leugnung verbringen

    Ich höre keine Stimmen

    Ich bestimme nicht über das Leben anderer, Du hast deine Religion, ich meine.

    Ehrenmord kenn ich nicht, hat auf jeden Fall nix mit Islam zu tun. wie in meinem ersten Post geschildert: Mord mit religiöser Begründung existiert meiner Meinung nach nicht und meine Behauptung beruht auf den Weisheiten meiner Religion und die meiner Vorfahren und so schliesst sicht der Kreis wieder, du darfst mir gerne Fragen stellen, aber lass mal aufhören zu streiten
  20. Autor dieses Themas

    john-gunn

    Kostenloser Webspace von john-gunn

    john-gunn hat kostenlosen Webspace.

    Vieleicht wird mitnichten mit Doppel ll geschrieben, weil es eine alte Form von wie leicht ist und offenichtlich schreibt man weder wie mit l am Ende, noch gibt es im Deutschen Worte mit Doppel-l am Anfang. (im Spanischen schon. Aber das Wort kommt nicht aus Spanien).

    Der Begriff Religion ist im Sprachgebrauch festgelegt und der richtet sich nicht nach dem kleinen fabson. Religion hat eine bestimmte Bedeutung und Atheismus hat eine bestimmte Bedeutung. Fussball als Ersatzreligion ist ein Begriff der klar machen soll wie wichtig für manche Menschen der Fussball ist. Das macht aus dem Fussball keine Religion, sondern, es handelt sich hierbei um eine sogenannte Methapher., Der Atheismus ist keine Metapher. ALso ist das Blödsinn.

    Wissenschaftler machen seit ewigen Zeiten Entdeckungen, von denen weder im Qu´ran noch in der Bibel oder im Tanakh ein Wort steht.
    Im Qu´ran stehen allerdings ein paar wissenschaftliche Dinge, die in der Binel nicht stehen. Woran liegt das? Nun, zum einen ist der Qu´ran 500 Jahre nach dem neuen Testamnent entstanden, welches etwa 730 Jahre nach dem alten Testament entstand. Also ist der Qu´ran ungefähr 1200 Jahre nach der Bibel geschrieben worden. Abgesehen davon stammt der größte Teil der Wissenschaft der westlichen Welt aus Ägypten, Arabien und Indien, während die Juden nichts anderes gelernt haben, als Schafen und Ziegen beim Fressen zuzugucken. Also waren die Araber schon ein Bißchen schlauer.
    Nichtsdestotrotz steht auch im Qu´ran noch eine Menge Blödsinn und lange noch nicht alles, was die Wissenschaft heute weiß.

    Du "weißt", daß Allah existiert. Kannste den grade mal rufen? Ich würde ihn gerne mal was fragen.
    Und wie sieht der aus? Und woher "weißt" Du, das Allah existiert? Hast Du ihn gesehen? Warum nicht?
    Hat er mit Dir gesprochen? (Also hörst Du auch schon Stimmen. Moment ich rufe eben den Doktor!)

    Nein, Atheisten müssen nicht an Allah glauben. Aber warum glaubst Du an Allah, den Du nicht sehen oder hören kannst (Doch? Moment... der Doktor kommt gleich) aber nicht an Zeus, den man auch nicht sehen und hören kann? Wo ist da der Unterschied?
    Ich sage: Da ist kein Unterschied. Ich bin Atheist. Also glaube ich an keinen von beiden.

    Ich glaube nicht an die Existenz eines Schöpers. 98% aller Lebewesen, die je auf diesem Planeten gelebt haben, sind ausgestorben. 2% bleiben über. Das kann man gut mit Zufall erklären, weil 2% gute kein großer Zufall sind.
    Würde man aber einen Plan dahinter vermuten, dann hätte der Planer ganz erheblich MIst gebaut. Wenn es Deinen Gott tatsächlich gibt, dann ist der eigentlich zu blöd, einen Eimer Wasser vom Schiff in´s Meer zu kippen.

    Stell DIr vor Du machst etwas... Ah ja: Du schreibst 100 mal den Namen Allahs und Du schreibst ihn 98mal falsch und nur 2 mal richtig. Machst Du das mit Absicht? Dann soll Gott Dich strafen, weil Du seinen Namen mißbrauchst.
    Ach Du machst das gar nicht mit Absicht. Aber wie blöd muß einer sein, der ein Wort 98mal falsch schreibt?
    Du kannst doch schreiben, oder?

    Wenn es einen "Schöpfer"gott gibt, dann kann der Dinge erschaffen. Wenn er 100 Dinge macht und davon sind 98 Dinge kaputt, dann ist das ganz schön viel Mist für etwas, das er angeblich kann.

    Ich glaube nicht, daß so ein Wesen ein Gott sein könnte und deshalb glaube ich nicht, daß es einen Gott gibt.
    Weil wäre dieses Wesen Gott dann bin ich besser als Gott. Ich mache nicht so viele Fehler. Und warum soll ich mich dann vor ihm beugen. beugt sich der Herr vor dem Knecht? Beugt sich der Meister vor dem Lehrling? Beugt sich der Lehrer vor dem Schüler?

    Ich sage die Welt um mich herum ist gut und groß und phantastisch und wunderschön, wenn sie aus dem Zufall entstanden ist. wenn das jemand geplant hat, war das ein Idiot.

    Im Qu´ran werden allen Märtyrern 72 Jungfrauen zu sexuellem Gebrauch im Paradies versprochen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Huri
    augenscheinlich sind die aber Männlich... also sollten die Märtyrer wohl am besten schwul sein.

    Das ist aber andererseits wieder dumm, weil: https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_im_Islam

    Du weißt natürlich, was an der Bibel falsch übersetzt ist, weil Du hebräisch lesen kannst, nicht wahr? Oder verläßt Du Dich darauf, was Dein Mullah Dir sagt?

    Das mit der Entlarvung behaupte ich nicht einfach so. Es gibt u.A. zwei jüdische Archäologen, die haben bewiesen, daß die ganze Bibel von vorne bis hinten unwahr ist - ein Märchenbuch. Sie haben dazu archäologische Fundstücke, historische Berichte und Logik benutzt. Und das Ergebnis ist: Den Gott aus der Bibel, die Urväter, also Abraham, Isaak, Joseph, Moses usw. hat es gar nicht gegeben. Und dies Typen haben Beweise

    Was macht das aus jemandem, der sagt, die hat es gegeben und diesen Gott hat es gegeben?

    Wenn einer zu Dir sagt: "Ich hatte ein Handy. Und jetzt ist es weg. Du hast mein Handy weggenommen" und Du hast kein Handy weggenommen und Du weißt, daß er keins hatte und Du kannst es beweisen, was ist er dann? Oder bist Du der Lügner, wenn Du es doch beweisen kannst?

    Wenn jemand sagt: "Es hat gegeben einen Abraham." und jemand anderes beweist, daß das nicht sein kann. Was ist dann der erste? Oder ist der zweite der Lügner, wo er es doch beweisen kann?

    Das Beipiel, welches Du als unsinnig bezeichnet hast, kommt Dir nur so vor, weil Du es nicht verstehst.
    Ein allmächtiger Gott kann alles. Das besagt der Begriff Allmacht.
    Er müßte also jeden Stein machen können und Er müßte jeden Stein hochheben können.
    Er kann also keinen Stein machen, den er nicht hochheben kann.
    Kann er den nicht hochheben, ist er nicht allmächtig
    Kann er keinen Stein machen, den er nicht hochheben kann ist er auch nicht allmächtig.
    Das ist eine sogenannte loose-loose Situation.
    Das ist Logik, also höhere Mathematik (=Wissenschaft und nicht im Qu´ran - sowas Dummes)

    Und ich kann aus 2+2=5 eine wahre Aussage machen wie man das in der Mathematik nennt, sogar ziemlich einfach.
    ich bestimme zwei Variablen a und b. a ist 1 groß und b ist 1,5 groß. Wenn ich jetzt 2a+2b rechne, was kommt dabei heraus?
    5 weil 2x1+2x1,5=2+3=5.
    Und deshalb weiß ich, was die Mathematik zu leisten im Stande ist und glaube nicht an Gott.

    Nein, wahrhaftig Mohammed konnte nicht schreiben.

    Die Logik in Deiner Religion müßtes Du erklären. Und wenn sie auf Wissen beruht, mußt Du sie auch beweisen können. Na, dann leg mal los... Ich warte.... Und ich werde eines Tages sterben und Du wirst eines Tages sterben und Du wirst immer noch keinen logischen oder wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Gottes haben.

    Und ich werde in dem Bewußtsein sterben, etwas ganz phantastisches und wunderbares und wunderschönes zu verlieren und keinen adäquaten Ersatz zu bekommen, was mich aber dann auch nicht mehr stört, weil ich merke es nicht.
    Und Du wirst sterben in der Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod und wirst das gewesene Leben nicht geachtet und nicht genossen haben. Und Du kannst froh sein, daß Du dann nichts mehr merkst, weil Du kannst nicht umtauschen oder noch mal neu anfangen.

    Und ich werde niemandem, der mir und den meinen nichts getan hat, etwas von seinem Leben wegnehmen oder von seinem Glück oder seiner Zufriedenheit oder seiner Freude.

    Und Du gehst hin und sagst, weil ich glaube, muß der/die da sterben.

    Und hier kann ich sagen, daß ich der anständigere Mensch von uns beiden bin, weil ich mich bemühe, niemandem etwas zu leide zu tun, es sei denn er tut mir oder den meinen zuvor etwas zuleide
    während Du Menschen zum Tode verurteilst, die nicht so denken wollen oder können wie Du.

    Und dann sage ich: ein Gott, der sowas erlaubt oder sogar befiehlt, statt es zu verhindern, ist ein Schwein im Sinne Deines Glaubens, mit dem ich nichts zu tun haben will, weil es mich beschmutzt.

    Und ich werde mit Dir weiter streiten und mit Deinen Glaubensgenossen, weil die Frau, die da bis zu den Schultern eingegraben ist und mit Steinen beworfen wird ist meine Schwester, die Frau, die im Mittelalter auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden ist, ist meine Schwester. Das Mädchen, daß von ihrer Familie getötet wird, weil sie einen deutschen Freund hat(Ehrenmord), ist meine Schwester. Das Liebespaar, das im Libanon von Moslems erschossen worden ist, weil sie gemeinsam im Auto saßen, ohne verheiratet zu sein waren meine Schwester und mein Bruder.
    Und ich habe Euch gewarnt, mir oder den meinen also meinen Brüdern und Schwestern etwas anzutun.
    Ich werde mich wehren, wenn dazu Notwendigkeit besteht.
    Vergreift Ihr Euch allerdings an Schwachen, Wehr- und Hilflosen, dann betet zu Euren Göttern, daß ich nicht in der Nähe bin.
    Wenn ein Skinnhead sich an einem Ausländer vergreift, bin ich schon mehrfach dazwischen gegangen und ich werde es wieder tun. Aber ich mache keinen Unterschied zwischen einem faschistischen Mörder oder einem christlichen oder etnem islamischen Mörder, weil es keinen Unterschied gibt.


    Beitrag zuletzt geändert: 4.2.2016 8:13:30 von john-gunn
  21. Erstmal kurz was zu mir: ich persönlich glaube nicht an Gott, bzw. ich glaube, dass Gott ein reines Gedankenkonstrukt ist. Trotzdem arbeite ich derzeit in einer Kirchengemeinde mit. Wie ein Freund von mir so schön sagte - »Man kann nie genug über das wissen, was man entschieden ablehnt«.
    Ich frage mich übrigens auch schon länger, warum die Christen sich auf ein von Menschen geschriebenes, »vollkommenes« Buch berufen, wobei doch die Religion selbst sagt, dass kein Mensch fehlerfrei ist.

    Du führst hier aus, was im Namen von Religion für schlimme Taten begangen werden - und ja, sämtliche Religionen haben auch viel Schwachsinn und Gewaltaufrufe in ihren »heiligen« Büchern stehen. Und es gibt viele, die im Namen ihrer Religion morden.
    Doch wenn Du schon auf die negative Seite so genau eingehst - warum nicht auch etwas auf die positive Seite?
    Hier in der Kirchengemeinde wird sich gegenseitig geholfen - egal ob christlich oder nicht, Religion spielt da erst einmal gar keine Rolle. Der Jugendarbeiter, der selber aus kriminellen Verhältnissen kommt, hilft inzwischen anderen Kindern, denen es ähnlich geht, wie ihm damals. Das tut er im Namen der Religion, weil er glaubt, Gott habe ihn von dieser schiefen Bahn geholt - was meiner Meinung natürlich Blödsinn ist, warum kann er nicht einfach stolz auf sich selbst sein, dass er es geschafft hat? Aber das soll mir auch egal sein, denn er versucht nicht, die Kinder zu missionieren o.ä. D.h. er tut Gutes im Namen seiner Religion.
    Wenn es jemanden hilft, sich seinen eigenen kleinen Gott zu schaffen, an den er glauben kann, der ihm Stärke gibt, ist das doch schön! Ich traue mir zu, ohne so ein Gedankenkonstrukt stark genug für das Leben zu sein, aber wenn andere das anders sehen, nur zu!

    Nun kannst Du natürlich sagen: »Gutes kann man auch ohne Religion tun!«
    Da sag ich: »Klar, kann man das! Schlechtes kann man aber genauso ohne Religion tun!«

    Im Endeffekt gibt es doch immer Menschen die morden und Menschen die helfen - ob mit oder ohne Religion.

    Ich zumindest werde nicht anfangen Menschen aufgrund ihres Glaubens zu verurteilen, mir ist das völlig wurscht. Auf die Taten kommt es an.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!