kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Sind 230 Volt lebensgefährlich, wenn man schuhe mit Gummisohlen anhat

lima-cityForumSonstigesTechnik und Elektronik


  1. Ich lachte mich fast tot als ich das leste!


    Ich musste ein bisschen schmunzeln.

    und jetzt der Teaser: Also die Spannung ist zwar hoch, der strom aber extrem gering! und durch einen teaser wirst du nie sterben, da sowiso nur ganz kurz und nur ein kleiner teil deines k?rper davon betroffen ist - und zwar die abst?nde der zwei pole (wenn ich so sagen darf)


    Durch einen Teaser kann man tats?chlich nicht sterben. Aber ich glaube, ihr meint einen Taser (das ist ein Produktname): Da mag der Strom tats?chlich niedrig sein, aber soweit ich wei?, k?nnen Menschen mit Herzkrankheiten durchaus Sch?den davontragen, wenn man an ihnen so ein Teil ausprobiert.

    http://www.sncweb.ch/dossiers/taser.htm

    Nicht umsonst gibt es sogar Statistiken ?ber Tote durch Taser-Anwendung:
    http://www.grenz-agentur.org/brennp/taser.html#stats

    MfG
    alopex

  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. gründsätzlich gesatz 23oV sind lebensgefährlich

    es ist jedoch in den meisten fällen nicht so schlimm wie es dargestellt wird


    es hängt naämlich von unglaublich vielen dingen ab


    berürungsfläche
    beruhrungsdruck
    übergangwiderstand
    durchflüsrichtung durch den körper
    standpunkt also ob i gut isoliert stehe oder nicht
    berurungsart
    und najo das sind mal die grundlegensten dinge

  4. c*a

    ich hab auch mal einen Schlag mit 230 Volt gekriegt, warum erspar ich euch, es war nicht mangelnde Vorsicht.
    Auf jeden Fall hab ich in meinem Arm kurz einen bohrenden Schmerz gespürt mehr nicht!! Ich war aber auch gut isoliert.
    230 V sind nicht so gefährlich wie ihr es darstellt. Es gibt keinen Elektriker, der nicht mal eine gewischt bekommen hat. Trotzdem git natürlich: man kann nicht vorsichtig genug sein, da es von so vielen anderen Faktoren abhängt, wie schlimm das Ergebnis ist.

    Warum sehr hohe Spannungen ungefährlich sein können liegt daran, dass sie nicht so lange dauern müssen. Wenn man den berühmten Schlag an der Türklinke bekommt, sind die Spannungen zwar extrem hoch, aber der Schlag ist nur sehr kurz, der Strom fliesst nicht lange genug um Schaden anzurechnen.

    Ansonsten ist die Spannung der entscheidende Wert, umso höher die Spannung umso mehr Strom fliesst auch. :biggrin: was ne neuigkeit.

    Die Steckdose ist auch geerdet (sogar im KRaftwerk schon). Deshalb erh?lst du auf jedenfall immer einen Stromschlag ohne Isolierung.

    Ja aber man fasst doch nur an die Phase. Also das kannst du mir nicht erzählen dass jemand es "schafft", links den Nullleiter und rechts die Phase in der Hand zu halten. Das dürfte eher selten das Problem sein.

    Beitrag geaendert: 6.4.2007 22:16:21 von cga
  5. ...wie schon gesagt wurde kommt es bei der lethalität des stromst nicht auf die voltzahl an, sondern auf die ampere zahl sprich stromstärke...so weit ich weiß is alles über 0,5 ampere lebensgefällig. von der voltzahl hängt das so viel ich weiß nicht ab, da ein kumpel von mir schonmal 25000 volt abgekriegt hat als er an nem bildschirm rumschraubte...und ihn hats nur bissl "gebeidlt^^"...also alles was ich geschrieben hab beruht auf meinem jetzigen wissen, falls was falsch is kann mich gern jemand eines besseren belehren!
    danke
    liebe grüße desesed!
  6. c*a

    ...wie schon gesagt wurde kommt es bei der lethalität des stromst nicht auf die voltzahl an, sondern auf die ampere zahl sprich stromstärke

    Aber wie kommt es denn zu einer so hohen Amperezahl? Nur durch hohe Spannung!
    Wenn du bei 5 Volt einen starken Strom hast, ist der Widerstand eben sehr niedrig.

    Nur "Hochspannung" (ab 50 V) ist beim Widerstand des menschlichen Körpers fähig einen gefährlichen Strom zu erzeugen.

    . von der voltzahl hängt das so viel ich weiß nicht ab, da ein kumpel von mir schonmal 25000 volt abgekriegt hat als er an nem bildschirm rumschraubte

    wenn das wirklich stimmt, kann er froh sein, dass es so glimpflich ausgegangen ist. Bei dieser Spannung fliesst eben ein hoher Strom!!! Die Leistung schafft eine normale Hausleitung problemlos, die Sicherung fliegt erst bei sehr viel höheren Strömen als den tödlichen raus!!
  7. Also ... von der VDE vorgeschrieben ist dass bei einem Erdungswiederstand von
    1k Ohm maximal ein effektiver Erdungsstrom von 25 mA fließt, ansonsten muss die Sicherung oder der Fehlerstrom Schutzschalter anspringen.Theoretisch ist egal ob Gleich oder Wechselstrom.
    Allerdings leitet menschliches Gewebe durch seine Eingenschaften Wechselstrom wesentlich besser.


    spikex schrieb:
    ABER!!! GLEICHSTROM IST EXTREM GEF?HRLICH!!! wenn du in h?here Gleichstr?me / bzw hohe Gleichspannung kommst, w?rd ich dir raten mal ins krankenhaus zu gehen, da durch gleichstrom das blut zersetzt wird (um einiges schneller als bei wechselstrom)

    Die haut weisst Kapazitive Eigenschaften auf ... in sofern ist es wiederum wesentlich gefährlicher wenn du Wechselstrom ausgesetzt wirst, denn der Kann dadurch die Hautbarriere überwinden. Die meisten Unfälle mit Gleichstrom entstehen z.B. wenn ein Elektrotherapiegerät defekt ist, und der Gleichstrom längere Zeit auf dass Gewebe einwirkt. Da er dann bewirkt dass sich unter der einen Elektrode ein Saurer und unter der anderen ein Basischer Bereich entsteht... gibt ziemlich gemeine Verletzungen


    25mA die krampfschwelle, d.h.

    Das ist die Schmerzschwelle.

    du kannst wenn du zwei leiter nimmst und diese fest h?ltst ab 25mA nicht mehr loslassen! d.h. auf l?ngere sicht -> T?tlich, wenn dir keiner helfen kann!

    Das ist noch eher harmlos, du hast halt nach einer weile Ziemlichen Muskelkater, und evtl je nach Stromart unter den Elektroden leichte Verätzungserscheeinungen.


    ach ja und das mit den 30kV ist eher unrealistisch! mit 30kV bist so gut wie tot!

    Dann bin ich schon Ca. 10 mal gestorben (und ich bin keine Katze)
    da ich schon des Öfteren an ein Elektrotherapiegerät aus den Anfängen des 20.Jhd . gefasst habe, und dass arbeitet mit Spannungen weit jenseits der Grenze,
    allerdings mit sehr hoher Frequenz und im uA bereich.

    desesed schrieb:
    ... von der voltzahl hängt das so viel ich weiß nicht ab

    Nur in sofern das bei 230V~ und 0,5A nach dem Ohmschen gesetz (U=R*I)die Strom und Spannung zusammenhängen.

    da ein kumpel von mir schonmal 25000 volt abgekriegt hat als er an nem bildschirm rumschraubte...

    Mach's nicht so kompliziert, diese Spannungen hast du auch an einem Etwas älteren Bildschirm auf der Mattscheibe. allerdings eben extrem kurz.
    Dein Freund hat hauptsächlich deshalb nichts gemerkt weil die Teile die
    unter der Spannung stehen relativ hoch frequent sind und deshalb nicht weit ins Menschliche Gewebe eindringen (Dämpfung).
    Zudem hau dem Kumpel mal auf den Hinterkopf und dann sag ihm wenn er schon in solchen Geräten unter Spannung rumschraubt soll er gefälligst einen Trenntrafo benutzen. Dass vermeidet solche Unfälle, solange er nicht Neutralleiter und Phase gleichzeitig berührt.

    Und zur Gefährlichkeit unserer netzspannung.
    Leider haben die Menschen die Unser Stromnetz entwickelt und aufgebaut haben eine Extrem Ungünstige Frequeenz erwischt. Denn gerade bei den 50Hz ist das Herz extrem Sensitiv. D.h. Ein Stromschlag im Falschen Moment kann ein Flimmern verursachen.
    Wichtig ist dabei dass das ganze nicht zu unterschätzen ist. Da man davon ausgeht dass bis zu 24 in folge eines Stromschlags Noch Rythmusstörungen unvermittelt auftreten können. Deshalb landen auch Stromunfälle immer einen Tag im Krankenhaus, wenn der Rettungsdienst gerufen wird.
    Also als Faustregel, nicht unterschätzen, lieber zu vorsichtig sein als ein Leben lang tot.
  8. So, dann will ich auch noch mal meinen Klugschiss auf dieses Uralte Thema setzen:

    Jungs!
    Ist doch egal wie Hoch die Spannung ist!
    dreht einfach die Frequenz bis zum Skineffekt hoch und ihr seit so sicher wie in Zeus' Armen. (jaa das war Bildlich gemeint, Zeus war der, der mit den Blitzen wirft)

    (falls das jetzt hier noch niemand erwähnt hat):blah:
  9. c*a

    So, dann will ich auch noch mal meinen Klugschiss auf dieses Uralte Thema setzen

    und leider setzt du noch mal mehr Unsinn drauf, milchreis. Höhere Frequenzen als die 50 Hz sind nämlich ungefährlicher u. a. wegen dem Skineffekt.

    Immer heisst es, es kommt auf die Stromstärke an, nicht nur auf die Spannung. Nach dem ohmschen Gesetz gilt aber U = R * I => I = U/R. Ist denn das so schwer???

    Natürlich gibt es für die Stromstärke eine Obergrenze, die z. B. von der Leistung des "letzten" Transformators (des Ortsnetztransformators nehmen wir mal an) abhängt, aber der hat eine Leistung!!! Natürlich begrenzt daher die Sicherung die maximale Stromstärke, sonst würden ja bei einem Kurzschluss vielleicht 1000 Ampere durch die Leitung jagen!!! Doch auch der Strom den die Sicherung durchlässt kann ein 100 mal umbringen.
    Also bitte!!!

    Ich sag zu diesem Thema nix mehr. Ich gebs nämlich auf. Es geht hier doch um den Strom der aus der Leitung kommt!

    Wenn Hochspannung nicht gefährlicher ist als die 230 Volt und weniger, warum hat man dann früher in Gefängnissen verboten, einen Fernseher zu besitzen? Weil man mit dem Transformator gemeine Dinge anstellen kann, 230 Volt aus der Steckdose sind da zu harmlos.
  10. o**o

    Es kommt auf die Leistung an die im Körper umgesetzt wird und falls der Strom durch das Herz fließt auf die Phase der Herzkontraktion.
    Es stimmt schon daß die Gummisohlen den Widerstand erhöhen aber ich würde es trotzdem nicht versuchen.
  11. t*****b

    Ich hatte in der Schule einmal ein Bild, darauf waren zwei Männchen zu sehen die an eine Stromleitung fassen, einmal mit der rechten Hand und einmal mit der linken. Der mit der linken Hand an die Leitung gefasst hat, stand auf einer Gummiematte. Nun sollten wir raten, wer sterben wird. Lößung: der mit der Gummiematte unter den Füßen, da er mit der linken Hand dranlangt und der Strom durch das Herz fließt. Allerdings weiß ich nicht mehr, welche Spannung angelegt war.
  12. b*********x

    also normal isses ned lebensgefährlich ausser du stichst dir mim draht in die haut rein weil der hautwiederstand mehrere mega ohm hat... mir hats selbst schon des öfteren eine "geputzt" +gg+ aber dem isch ned so schlimm...es kribbelt a weng aber sonst gehts =)

  13. So, dann will ich auch noch mal meinen Klugschiss auf dieses Uralte Thema setzen

    und leider setzt du noch mal mehr Unsinn drauf, milchreis. Höhere Frequenzen als die 50 Hz sind nämlich ungefährlicher u. a. wegen dem Skineffekt.

    ich hab nie was anderes behauptet.
    ich schrieb ja "sicher", die zweideutigkeit ist mir eher später aufgefallen, von daher kleines Missverständnis.
  14. s*****4

    Hallo,

    gefährlich wird es, wenn du zwischen zwei Potentialen bist, z.B.: 230V gegen Erde.
    Wenn du geerdet bist, kriegst du was ab, wenn du auf dem selben Potential bist, dann nicht.
    Sei vorsichtig, denn etwa 3 Ampere sind tödlich!
  15. 230V sind definitiv lebensgefährlich
    ausschlaggebend ist dann die stromstärke übers herz
    in Österreich muß der FI schutzschalter bei 30mA strom gegen erde abschalten

    50mA übers herz kann schon herzstillstand verursachen > je mehr desto mehr risiko !!!
    man kann schon einen stromschlag ohne auswirkungen überstehen aber ein SPIEL ists definitiv nicht !!!!
  16. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!