kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Was haltet ihr vom "Schultrojaner"?

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. Autor dieses Themas

    v**h

    Hey, die Schulbuchverlage wollen ja das auf allen Schulrechnern ein Programm installiert wird welches die Platte auf Kopien von Urherberrechtsmaterialien scannt. Wird entsprechendes Material entdeckt kann das böse Folgen haben. Ich finde sowas unsinnig:
    1. bildung sollte frei also auch möglichst kostenlos sein aber damit hat ja die regierung ohnehin wenig am hut
    2. auf den computern können schüler zeugnisse usw gespeichert sein
    3. die software kommt einer privaten firma was den punkt 2. noch bedenklicher macht

    Was haltet ihr davon?

    Nähere Infos: http://flaschenpost.piratenpartei.de/2011/11/18/alles-was-recht-ist-der-schultrojaner-2/

    Beitrag zuletzt geändert: 20.11.2011 14:58:41 von valh
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. l*******k

    mach dir da keine gedanken, denk dir bald biste raus und was die schule macht is doch wurscht, wie viel ist bei uns in der Schule geredet worden was geändert wird und dann doch nicht.
  4. midgard-craft

    Kostenloser Webspace von midgard-craft

    midgard-craft hat kostenlosen Webspace.

    ich finde sowas unerhört im grundgesetz steht was von datenschutz das ich lache wenn so was schon geplannt ist wo soll man sich dann noch privat fühlen datenschutz wird immer wichtiger in dieser modernen zeit
  5. erst der Bundestrojaner und jetzt dieser "Schultrojaner"?
    Was kommt danach?!

    Die Schulen sind doch eh schon arm dran und schließlich ist Bildung heutzutage das wichtigte!
  6. valh schrieb:
    1. bildung sollte frei also auch möglichst kostenlos sein aber damit hat ja die regierung ohnehin wenig am hut


    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Weil Bildung kostenfrei "bleiben" muss, innerhalb des schulischen Bereiches ist es doch trotzdem logisch das Schulen für bestimmte Software nun einmal Geld zahlen müssen.
    Zum Beispiel Microsoft-Produkte bekommen Schulen und deren Schüler günstiger teils sogar kostenlos. Ich habe von meiner Uni, die im Microsoft academy irgendwas Programm ist zum Beispiel Windows Premium 64-bit Lizenz kostenlos bekommen, sowie eine MS Office Lizenz.

    valh schrieb:
    2. auf den computern können schüler zeugnisse usw gespeichert sein

    Und? Die Software und ihr Code sind bekannt!
    Da kann der Rektor auch seine Nacktfotos drauf speichern ohne das man diese abgreifen kann


    valh schrieb:
    3. die software kommt einer privaten firma was den punkt 2. noch bedenklicher macht

    Woher denn auch sonst?

    valh schrieb:

    Was haltet ihr davon?


    Das dir das als Schüler im Grunde genommen egal sein kann. Wird erst wichtig, wenn die Lehrkräfte meinen, sie müsste jetzt Geld einfordern. Und das wäre Unsinn, da sie für Unterriochtsmaterialien eh Steuervorteile genießen.
    Korrogiert mich bitte, sollte ich falsch liegen.
    Wir haben uns damals auch erfolgreich geweigert "Kopiergeld" zu zahlen, jeder Schüler 10 Euro.



  7. Der Schultrojaner ist natürlich datenschutztechnis problematisch. Aber auch die technischen Aspekte sollte man beleuchten.

    Die Verlage wollen dass die Schulen ihre Kontrollsoftware ausführen.
    Da stellt sich zunächst die Frage: Was ist wenn die Software nur unter Windows läuft? Was ist mit komplizierten Netzwerktopologien? Es ist ja nicht so, dass der Trojaner so allgemein programmiert sein kann, dass er mit jedem Schulnetzwerk zurechtkommt.
    Oder: Was ist, wenn die Software so grottig programmiert ist wie der Bundestrojaner? Der triefte ja auch nur so vor Sicherheitslücken.
    Und: Wenn der Admin des Schulnetzwerkes nur einigermaßen kompetent ist, könnte er den Trojaner auch in einer geschützen Umgebung ausführen und dem dann beliebige Dinge vorgaukeln. Von daher ist der Trojaner für die Verlage eigentlich wertlos.

    Es erscheint mir jedenfalls eine gehörige Schnapsidee zu sein, was die Verlage sich da überlegt haben.
  8. Bei uns war früher RealVNC installiert und der Schulleiter hat immer vom Lehrerzimmer aus geschaut, was wir machen. Bis wir den Spieß umgedreht haben.

    Gegen Urheberrechtsverletzungen vorzugehen ist eine Sache. Für mich grenzt das aber an Spionage.
  9. Was soll noch kommen O.o
    Bald werden im Radius von 5M Kameras In ganz Deutschland aufgestellt....
    Das kann doch so nicht weitergehen-.-''
    Lg
    Chromecraft
  10. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    zun schrieb:
    erst der Bundestrojaner und jetzt dieser "Schultrojaner"?
    Was kommt danach?!

    Die Schulen sind doch eh schon arm dran und schließlich ist Bildung heutzutage das wichtigte!


    Ach die Bildung kannst du abschreiben. Wer hier in deutschland kein Geld mehr hat, der kriegt auch keine vernünftige Bildung mehr. Das wird sich in den nächsten Jahren noch weiter verschärfen.
  11. Deshalb ist es ja auch wichtig, den Leuten, die den Drang haben sich zu bilden in irgendeiner Form den Zugang zum Internet zugänglich zu machen, weil es dort auch Bildungsmöglichkeiten für Menschen gibt, die weniger Budget zur Verfügung haben. Seien die Inhalte nun legal oder illegal sei mal dahingestellt.

    Was noch alles kommen soll? Solange der mündige Bürger nur meckert und nicht agiert wird noch so einiges kommen. Aber man hat doch auch immer wieder gesehen, siehe Stuttgart 21 oder anhaltende Proteste gegen die Atompolitik, dass der Bürger in einer organisierten Form, durchaus sehr viel Macht hat. Er muss sie nur auch nutzen. Und das ist eben nicht bequem sondern kostet Zeit und Nerven.
  12. Ich bin dagegen... Die Regierung, und wie schon genannt, diese Firma muss nicht alles wissen... Ich glaube kaum, dass dort alle Mitarbeiter seriös, unschuldig und vertrauenswürdig sind... Soll doch gleich das ganze Internet zensiert werden, und von jedem Rechner (natürlich per Gesetz verankert) alle 12 Stunden eine Kopie gemacht werden!
  13. Schulen bekommen teilweise wirklich wenig jährliche Mittel, wieso sollte man das noch weiter verschlimmern, indem man an einige Schule Bußgelder verhängt oder sie zu Kauf zwing.

    Es ist unsinnig.
  14. Es ist unsinnig, für das Funktionieren des Finanzhaushaltes einer Schule illegale Handlungen vorauszusetzen.
  15. wenn ich es richtig verstanden habe ist dieser §Schultrojaner" eun Hilfsprogramm der dem Verantwortlichen (=Rektor) aufzeigt inwie fern in seiner Schule Urheberrechtverletzungen begangen werden. Er kkann darauf hin einschreiten und den entsprechenden Lehrer einen Vortrag über das Urheberrecht halten. Ich finde dies ganz in Ordnung das sich auch Schulen daran halten. Falls das von Vater Staat so nich beabsichtigt ist muss er halt das Urheberrechtsgesetz für solche Fälle ändern, bis dahin bzw.gerade deswegen fordere ich von ihm mehr Geld für Lernmittel bereit zu stellen.
  16. Ich denke das ist der größte Schwachsinn... Wenn jemand wissentlich Urheberrechtsverletzung begangen hat und weiß, dass er diesen Schul-Trojaner bekommt, dann zieht er die Programme / Dateien einfach auf einen USB Stick oder dergleichen...

    Davon mal abgesehen kann ein Trojaner / Hilfproggi wie auch immer man das nennen will gar nicht kontrollieren was urheberrechtlich geschützt ist und was nicht... Man kann z.B. ein "modifiziertes" Lied auf Youtube runterladen, was öffentlich zugänglich ist und bums ist das ding Shareware, was der Trojaner allerdings nicht "hören" kann, sondern nur sehen... Er ließt die Daten, wie z.B. Name, EXIF Informationen usw... Wenn allerdings das Lied am Ende deutlich hörbar ein ganz anderes ist, wird trotzdem eine Urheberrechtsverletzung angezeigt...

    Aka: Die Idee und der Trojaner sind fail!
  17. kill-a-teddy schrieb:
    Davon mal abgesehen kann ein Trojaner / Hilfproggi wie auch immer man das nennen will gar nicht kontrollieren was urheberrechtlich geschützt ist und was nicht... Man kann z.B. ein "modifiziertes" Lied auf Youtube runterladen, was öffentlich zugänglich ist und bums ist das ding Shareware, was der Trojaner allerdings nicht "hören" kann
    Bevor noch weitere Unsinn posten, hier das nötige Hintergrundwissen:
    Christoph Bornhorn, Sprecher von VdS Bildungsmedien, einer Organisation der Bildungsmedienverlage, erklärte Golem.de auf Anfrage: "Es handelt sich nämlich keinesfalls um eine heimliche Überprüfung. Viele Schulen sind bereits von den zuständigen Ministerien durch entsprechende Informationsschreiben über den Inhalt des Vertrages informiert worden." Richtig sei aber, dass die Anfertigung einer digitalen Kopie eines Lehrwerks durch das Einscannen in Netzwerke laut Urheberrechtsgesetz nur mit Zustimmung des Rechteinhabers erlaubt sei.

    Geplant sei, dass VdS Bildungsmedien den Schulträgern, also den Ländern und Kommunen, eine Software zur Verfügung stellen wird, die solche Kopien identifizieren könne. Die Überprüfung würde aber von den Trägern nur auf den Servern durchgeführt, Privat- oder Arbeitsrechner der Lehrer oder Schüler seien davon nicht berührt. "Die erhobenen Daten verbleiben ausschließlich beim Schulträger", betonte Bornhorn.
    Quelle: http://www.golem.de/1110/87415.html
    Da es ausschliesslich auf dem Server installiert ist und nur nach Auszügen aus Werken der Schulbuchverlage sucht habe ich dagegen keine Bedenken. Wenn Vater Staat möchte, dass Schulen soetwas umsonst bekommen sollen muss er schon das Urheberrechtsgesetz ändern.
  18. Weitere Infos gibt es bei der Piratenpartei, die eine Anfrage dazu gestellt hat: http://www.piratenbrandenburg.de/2011/11/schultrojaner-in-brandenburg-landtag-wird-sich-mit-anfrage-der-piratenpartei-beschaftigen/

    In einem demokratischen Rechtsstaat gilt die Unschuldsvermutung und Gewaltenteilung. Verdachtslose Durchsuchungen von/für Privatkonzerne in staatlichen Systemen sind damit nicht vereinbar.

    Leider muss ich die Altparteien für zu korrupt halten, als das sie sich an geltende Gesetze halten. Konzernspenden, lukrative "legale" "Berater"verträge von Politikern mit entsprechenden Firmen und Posten in diesen Konzernen sind für diese viel "interessanter". Dazu gibt es ja massenhaft bekannte Fälle von Leuten aus der CDU, FDP, SPD usw. Auch auf anderen Wegen schleusen sich solche Forderungen ein: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/richtlinie-gefordert-rechnungshof-warnt-vor-lobbyisten-1538830.html Ein rationaler Grund ist jedenfalls nicht gegeben.
  19. Also ich find das mal wieder typisch von den Urheberrechtsgeilen Firmen. Sie denken das Ihnen das gekopierte E-Book ein entgangener Einkauf ist und da ja bekanntlich die Jugendlichen im Marathon (raub)kopieren, versuchen die Buchverlage auch dort entgangendes Geld wieder einzufordern. Ist fast wie mit den Computerspielen

    1. bildung sollte frei also auch möglichst kostenlos sein aber damit hat ja die regierung ohnehin wenig am hut


    Da bin ich ganz deiner Meinung. Bildung sollte frei und für alle zugänglich sein, und auch unzensiert. Man merke nur an das so vieles in Deutschland auf dem Index steht. Computerspiele, Filme und Bücher. Das heißt für mich das meine Bildungsmöglichkeiten eingeschränkt werden. Wie soll ich ein Urteil fällen, wenn ich immer nur einen Blickwinkel habe? Man muss die Medaille auch von 2 Seiten anschauen, um ein Gesamtbild zu bekommen. Im Hinblick auf unsere Geschichte stoße ich auf manch seltsame Statements von irgendwelchen Leuten, wo man sich irgendwann fragt: "Kann das überhaupt so sein wie es im Buche steht?" Dazu gibt es ein tolles Zitat: "Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, bis sie zur Wahrheit wird" oder so ähnlich :) Leider fällt mir der Autor nicht ein.

    Also freie unbegrenzte unzensierte Bildung für alle. Dies sollten auch Unternehmen unterstützen und nicht so einen Unfug machen, um Schüler Auszubeuten

    2. auf den computern können schüler zeugnisse usw gespeichert sein

    Ja könnte sein, aber wie auch schon gesagt wurde, viel mir auch gleich als erstes ein: "Meine USB-Sticks / Festplatten werden gescannt, die ich am PC angeschlossen habe" und auf denen ist ne Menge an Daten drauf unter anderem ne Menge PDF Dateien. Da könnte man auch sagen, wenn der Trojaner ganz kleinlich sucht, und in einem Dokument ein kleiner kopierter Textausschnitt ist oder ein Bild aus einem Lehrbuch, dann schlägt er an. Das heißt man darf seine selbsterstellten Lerndokumente auch nicht mehr auf den Rechner behalten, obwohl ich das Buch habe/besitze. Eine Frechheit in meinen Augen. Wieder wird die Bildung eingeschränkt und die Unternehmen bekommen Kohle.

    3. die software kommt einer privaten firma was den punkt 2. noch bedenklicher macht

    Wer kontrolliert die Firma? xD Mir fällt gerade ein, das viele Firmen die solche Sachen wie Trojaner entwickeln, meist selber ziemlich dumm vorangehen. Da steht nicht Sicherheit an erster Stelle. Das heißt im Klartext, wenn der Trojaner auf dem System ist, kann er das System noch instabiler machen und noch mehr Lücken aufreißen und mehr Angriffspotential für Hacker bieten. Das wiederrum heißt das die Schulen leichter hackbar sind und dadurch interne Daten gestohlen werden können. Man stelle sich nur vor, dass die Zeugnisdateien geklaut werden. Dann könnte jeder sein eigenes Zeugnis drucken.
    Da sag ich nur: "Vielen Dank ihr Verlage, das ihr unsere jetzt schon eingeschränkte Bildung klaut, unsere Schulen in Punkto Datensicherheit noch unsicherer macht und wer weiß was euch als nächstes einfällt."

    Kleine Randbemerkung/frage: Würdet ihr ein Lerndokument was ihr euch erstellt habt mit anderen kostenlos teilen. Oder euer Wissen mit anderen?
  20. drafed-map schrieb:
    Es ist unsinnig, für das Funktionieren des Finanzhaushaltes einer Schule illegale Handlungen vorauszusetzen.
    Stimmt genau. Trotzdem laufen Lehrervereinigungen jetzt Sturm gegen die neue Lösung:
    Hieß es im vergangenen Jahr zunächst, dass Schulbuchverlage einen speziellen Trojaner zum Aufspüren von Plagiaten auf "Speichersystemen" im Bildungsbereich einsetzen wollten, löst nun eine Ersatzmaßnahme einzelner Bundesländer bei Lehrervereinigungen Proteste aus. So verlangt etwa die niedersächsische Landesschulbehörde von Schulleitern schon seit Februar eine Erklärung, dass auf Rechnern ihrer Einrichtungen keine rechtswidrig angefertigten digitalen Kopien analoger Lehrmaterialien gespeichert sind. Die Aufforderung verpuffte bislang aber weitgehend.
    ...
    Hintergrund ist erneut der Gesamtvertrag zur Einräumung und Vergütung urheberrechtlicher Ansprüche, den Vertreter der Bundesländer und verschiedene Verwertungsgesellschaften im Namen der Schulbuchverlage im Dezember 2010 abgeschlossen hatten. Das analoge Kopieren von Lehrmaterial bleibt damit im Rahmen einer Pauschalabgabe erlaubt; digitale Vervielfältigungen sind dagegen verboten.
    ...
    Die Lehrer seien auf die "Digitalisate" dringend angewiesen, da die traditionellen Schulbücher oft völlig überaltert seien und sonst moderne Medien wie Whiteboards oder virtuelle Klassenzimmer nicht genutzt werden könnten.
    Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nachfolgeregelung-fuer-den-Schultrojaner-stoesst-auf-Widerstand-1518986.html
    Heisst dies das die Schule ein rechtsfreier Raum ist und Lehrer dürfen, ja müssen sogar um einen vernünftigen Unterricht bieten zu können zu Raubkopierern werden?

    thevamp schrieb:
    Also ich find das mal wieder typisch von den Urheberrechtsgeilen Firmen. Sie denken das Ihnen das gekopierte E-Book ein entgangener Einkauf ist und da ja bekanntlich die Jugendlichen im Marathon (raub)kopieren, versuchen die Buchverlage auch dort entgangendes Geld wieder einzufordern.

    Es ging und geht hier nicht um die Schüler, sondern um die Lehrer die digitale Kopien bereitstellen. Die Buhmänner sind auch nicht die Schulbuchverlage sondern die geizigen Landesvertreter (Finanzminister und Finansausschuss an 1. Stelle)

    Ich meine die Länder sollten den Vertrag nachbessern und auch digitale Kopien mit einer Pauschalabgabe abgelten. Die Schulleiter bzw evtl. Beauftragte tun gut daran jede notwendige digitale Kopie zu listen, dann kann sich der Finanzminister des jeweiligen Landes danach Gedanken machen wie er den nötigen Nachtragshaushalt zusammen bekommt oder die Politiker ändern die notwendigen Gesetze (Urheberrecht) die solche Kopien grundsätzlich erlaubt.



    Beitrag zuletzt geändert: 12.4.2012 8:32:34 von autobert
  21. Zu diesem Programm kann ich nur sagen, das es der reinste Müll ist!
    Mit ihren internen Rechnern, können die Schulen zwar machen, was sie wollen, aber es ist einfach nur Überwachung/Spionage. Und ich muss hoffentlich nicht noch sagen, was ich von diesem Thema halte. Bei so etwas kann es nämlich auch schnell zu Missverständnissen kommen.
    Ich arbeite beispielsweise in einer AG zur Gestaltung der Schulwebseite mit und wir hatten geplant ein Video zu machen, wo ein Rundgang durch die Schule gemacht wird. Das haben wir auch gemacht und letztendlich lief im Hintergrund der Song Hollywood Hills.
    Was wohl passiert wäre, wenn dieser "Schultrojaner" auf dem PC installiert gewesen wäre?
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!