kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Was sind eure Quellen für politisches Wissen?

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. Autor dieses Themas

    wodka-gorbatschow

    Kostenloser Webspace von wodka-gorbatschow

    wodka-gorbatschow hat kostenlosen Webspace.

    Deutschlang geht langsam, aber sicher in Richtung Zensur. Welche Medien nutzt ihr denn? Das würde mich mal interessieren
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Welche Medien man nutzt ist dann immer so eine Frage... Einfacher zu sagen ist, was man nicht nutzt:
    Ganz oben auf der Liste steht natürlich die Bild-Zeitung + den anderen unseriösen Kram, den dieser Verlag so rausgibt - das eignet sich maximal als Klopapier. Danach wird es schon schwieriger.

    Ich nutze einen Medien-Mix: Zeitung lese ich vergleichsweise weniger, dafür dann im Internet. Bevorzugt lese ich die Süddeutsche, weil diese generell recht wenig Dreck schreibt, so wie BILD und Co. Die Tagesschau sehe ich auch oft, aber nicht regelmäßig und dann lese ich noch gerne im Bildblog, der falsche Berichterstattung aufdeckt.

    Prinzipiell finde ich es aber schwierig von zunehmender Zensur zu reden. Natürlich, die weltfremden Pegida-Idioten schwafeln von Lügenpresse und dann gibt es noch jede Menge Verschwörungstheorethiker, aber das heißt doch noch lange nicht, dass wirklich Zensur stattfindet. Dazu ist der Medienapparat mittlerweile doch einfach zu komplex geworden!

    mfg
    Jonas
  4. Autor dieses Themas

    wodka-gorbatschow

    Kostenloser Webspace von wodka-gorbatschow

    wodka-gorbatschow hat kostenlosen Webspace.

    Hey,
    Die Bild seh ich auch nur kritisch,
    aber schau mal hier: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/bundesgerichtshof-haftung-online-anbieter-101.html.
    Laut BGH darf/muss z.B. die Telekom als Accessprovider Seiten sperren.
    Für mich grenzt das schon an Zensur.
    Wenn man dann noch die Gema anschaut, die auf YouTube videos sperrt, die in anderen Ländern ohne Probleme zu sehen sind, frage ich mich manchmal schon, in was für einem Staat wir eig. leben (http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/google-statistik-wie-die-deutschen-zensur-vizeweltmeister-wurden-a-690278.html)
  5. Erst nach Quellen für politisches Wissen erfragen dann kommt nur alt bewehrtes heraus. Tzzzzz
    Die Quellen sind vielfältig wie Bücher Internet Freunde eigener Kopf!
  6. Gerade zum Thema Tageschau hätte ich da eine kleine Anekdote:

    Als die vom Volk gewählten (!) Kommunisten in Afghanistan die Russen gegen die aufständischen Großgrundbesitzer und ihre islamistischen (!) Anhänger (ja richtig, das waren die Taliban) zu Hilfe riefen, war ein Korrespondent da unten und befragte die Taliban nach den Gründen für ihren Aufstand.
    Einer der Kämpfer antwortete: "We don´t care, who´s reigning in Kabul. But it mustn´t be a non-believer"
    Der Korrespondent der ARD(Tagesschau) übersetzte: "Es ist uns egal. wer in Kabul regiert. Es darf nur kein Kommunist sein."

    Ein Franzose sagte einmal "Wahrheit, wie schön das klingt" Aber ich glaube der war Anarchist.

    Es gibt etliche Leute, die sich- für mich- als vertrauenswürdig erwiesen haben. Bernt Engelmann gehört dazu, George Karlin, Michael Moore, Israel Finkelstein und Neil Asher Silbermann, Ernesto "Che" Guevara. Aber jetzt habe ich schon Probleme, weitere Namen aus dem Hut zu zaubern (ausser ein paar Leuten, zu denen ich persönliche Beziehungen habe).

    Und - nein - ich bin kein Kommunist!
  7. Ich versuche möglichst viele Quellen zu politischen Themen zu nutzen, um mir ein umfassendes Bild zu machen. Gerade alternative Quellen zeigen oft eine andere Sichtweise auf Dinge.
  8. Es ist hilfreich sich mehrere Quellen anzusehen und seine eigenen Erfahrungen zu machen. So hört man immer von Wohnungsnotstand und explodierenden Mieten, aber wohin ich komme, sehe ich ganze Wohnblöcke leer und Angebote mit 3 Monaten mietfrei. Einen Fachkräftemangel oder eine niedrige Arbeitslosigkeit habe ich auch noch nicht bemerkt.
  9. onlinevideorecorder

    onlinevideorecorder hat kostenlosen Webspace.


    Was sind eure Quellen für politisches Wissen?

    Unter anderem die Heute Show
  10. p***i

    Also ich lese viel Die Welt und die SZ. Was ich niemals Raten werde ist: COMPACT, Kopp Verlag, Grabert Verlag, Fleissner, Herbert, Deutsche Stimme, Armanen–Verlag, Arndt-Verlag, Nation Europa Verlag GmbH
  11. wodka-gorbatschow schrieb:
    Deutschlang geht langsam, aber sicher in Richtung Zensur. Welche Medien nutzt ihr denn? Das würde mich mal interessieren


    Ich denke, um ein einigermaßen sinnvolles Hintergrundwissen zu erlangen sollte man möglichst breit gefächert an die Sache ran gehen. Einfach mal das gleiche Thema in mehreren regionalen und überregionalen Zeitschriften recherchieren und sich nie nur auf eine Quelle einlassen!

    Was man immer berücksichtigen sollte:
    - Jede Zeitung vertritt eigene Interessen!
    - keine Zeitung erzählt komplett die Wahrheit
    - Jeder Journalist interpretiert je nachdem, was er selbst weiß

    Also die volle Wahrheit wird man nicht erwarten können aber man kann versuchen sich selbst einfach mal etwas gedanklich zu erweitern. Frei nach dem Motto "Bild dir deine Meinung" sollte man verfahren, jedoch maßgeblich auf Bild Zeitung und Springer Zeitungen generell verzichten!!!
  12. tchiarcos schrieb:
    Ich denke, um ein einigermaßen sinnvolles Hintergrundwissen zu erlangen sollte man möglichst breit gefächert an die Sache ran gehen. Einfach mal das gleiche Thema in mehreren regionalen und überregionalen Zeitschriften recherchieren und sich nie nur auf eine Quelle einlassen!

    Was man immer berücksichtigen sollte:
    - Jede Zeitung vertritt eigene Interessen!
    - keine Zeitung erzählt komplett die Wahrheit
    - Jeder Journalist interpretiert je nachdem, was er selbst weiß

    Also die volle Wahrheit wird man nicht erwarten können aber man kann versuchen sich selbst einfach mal etwas gedanklich zu erweitern. Frei nach dem Motto "Bild dir deine Meinung" sollte man verfahren, jedoch maßgeblich auf Bild Zeitung und Springer Zeitungen generell verzichten!!!


    Sehe ich ähnlich, um sich einen Überblick zu verschaffen nimm dir mehrere Quellen, ich empfehle dir auch Quellen die du weniger seriös findest, damit man einen gewissen Kontrast hat.

    Ich benutze feedly.com, dort kannst du alle möglichen Seiten in Form von RSS Feeds einbinden (sogar youtube channels oder Twitter mit Hilfe von queryfeed.net). Pack dir alles rein was dir einfällt und sortiere dann mit der Zeit wieder aus, falls du 10 mal die gleiche Schlagzeile liest kannst du schon abschätzen wer alles von der selben Quelle abschreibt und du musst nicht zig Seiten öffnen um dich auf dem Laufenden zu halten.

    Falls ich mich nur nebenbei berieseln lassen will schalt ich nen Stream von russia today oder al jazeera ein, sind zwar in englisch aber nerven nicht mit irgendwelchen Börsenkursen oder der 1000. Hitler Doku.

    …..und natürlich seit neustem uneingeschränkt zu empfehlen: bild.de mit adblocker ;)


    wodka-gorbatschow schrieb:
    Deutschlang geht langsam, aber sicher in Richtung Zensur. Welche Medien nutzt ihr denn? Das würde mich mal interessieren


    Konkret zu deiner Feststellung mit der Zensur in deutschen Medien, da kann ich dir nur eingeschränkt Recht geben. Ich finde das es schon immer so war, es macht sich nur dank Alternativen wie der Zugang zu ausländischen Medien, Blogs, youtube usw. eher bemerkbar.

    Es ist meiner Meinung nach weniger Zensur, als Meinungsmacherei durch Verfälschung und einseitige Berichterstattung, es gibt Formate wie TYT in den USA oder KenFM bei uns die gegenwärtige Ereignisse oft in ein anderes Licht rücken als man sie im deutschen Zwangsfernsehen wahrnimmt.

    Im Moment haben wir glaub ich kaum mit Zensur zu kämpfen, es scheitert eher an uns, da ich manchmal das Gefühl in meinem Umfeld bekomme, dass die Wahrheit niemanden interessiert. Es gibt genug Beispiele, wie johngunn auch schon erwähnt hat, in denen die öffentlichen Medien der Lüge überführt wurden, nochmal ganz extrem während dem Ukraine/Russland Konflikt, trotzdem zahlen die meisten weiter, also warum sollten sie ihre Berichterstattung ändern.

    Klingt vielleicht naiv aber hört auf GEZ zu zahlen damit die Schiss davor bekommen uns weiter zu belügen :D oder wenigstens kein Geld mehr haben um ihre Lügen im Fernsehen zu verbreiten.
  13. wodka-gorbatschow schrieb:
    Deutschlang geht langsam, aber sicher in Richtung Zensur. Welche Medien nutzt ihr denn? Das würde mich mal interessieren
    Welt als Online-Ausgabe und Heute Show.

    Beitrag zuletzt geändert: 9.2.2016 6:24:40 von sv00010
  14. Insofern es irgendwie möglich ist, mache ich mir am liebsten selbst ein Bild von Situationen. Die öffentlich rechtlichen Medien sind aber für mich immer noch eine Quelle, die man aber auch hinterfragen sollte, so wie eben alle Quellen. Sich selbst ein Urteil machen, nicht alles blind glauben und Informationen hinterfragen, das ist bei jeder Quelle wichtig.

    "200 Strafanzeigen in Köln am Karneval."

    So wurde es in einigen Medien als Resultat der Karnevalsnacht hingestellt, ohne weitere Info.

    Kann man drüber erschrecken, aber ich habe mich da z,B. gleich gefragt, wie viele waren es denn in den drei Jahren zuvor? Ähnlich viele, aber niemand hat darüber berichtet. Zudem ist auch da wichtig, genauere Infos zu bekommen (über was für Strafanzeigen wird da gesprochen, etc...).

    Also immer kritisch bleiben und am besten selbst ein Bild machen.

    Beitrag zuletzt geändert: 9.2.2016 8:37:19 von karpfen
  15. ich lasse mich meistens von ntv/n24 berieseln. Wenn grade mal nicht Hitler auf seinem geheimsten Uboot und mit seinem größten Flugzeugträger im strengsten Gefängis der USA kommt, liefern die eigentlich wirklich informatve Nachrchten.
  16. sv00010 schrieb:
    wodka-gorbatschow schrieb:
    Deutschlang geht langsam, aber sicher in Richtung Zensur. Welche Medien nutzt ihr denn? Das würde mich mal interessieren
    Welt als Online-Ausgabe und Heute Show.


    ich möcht mal meinen Post noch ein wenig konkretisieren! Zensur in Deutschland ist eher relativ zu sehen! es gibt Nachrichten, die die meisten Leute interessiert, als ob in China ein Sack Reis um fällt. Bei den Zeitungen ist es doch mittlerweile genau so, wie beim Fernsehen, es geht um Effekthascherei! Somit wird dann maßgeblich das berichtet, was womöglich die Masse interessiert. Um dem Gerecht zu werden, nutzt man natürlich die Zugriffe der Nutzer und orientiert sich an Schlagzeilen, welche maßgeblich geklickt werden. Früher in der altbekannten Zeitung war das schwierig, es wurde also in die Breite gegangen und man hat Nachrichten lesen können, die man heute kaum mehr finden kann. Man hat eben nicht so sehr den gesamten Inhalt so verifiziert, als vielmehr nur die Headlines auf der Titelseite.
    Da muss man der Bild Zeitung ein Lob aussprechen, hier wurden immer knackige Titel mit entsprechenden Bildern verknüpft und diese Effekthascherei wurde hier ausgelebt und dadurch eine so bekannte Zeitung geschaffen. Jeder kennt die Bild Zeitung, wenn man die Leute fragt, dann liest diese keiner! Aber real gesprochen, wird die Bild immer noch am häufigsten gelesen!
    Dann sind regionale Zeitungen, welche natürlich auch die allseits bekannten Titel von Reuters und anderen Agenturen vertreiben aber auch regionale Nachrichten mit einbauen.
    Welt, Zeit, FAZ und Süddeutsche Zeitung sind als überregionale und Deutschlandweite Großzeitungen wieder auf den breiten Fokus ausgerichtet! Hier gibt es nichts regional bezogenes, als vielmehr globale oder große Themen!
    Wenn wir also mal etwas betrachten. Es gibt ein Erdbeben der Stärke 5 in Osteuropa, dann wird vor allem von Zeitungen berichtet, die primär wissen, dass Leser daran interessiert sind. Woher diese das wissen? Naja Umfragen unter Lesern oder einfach mal Klickzahlen.
    Gibt es allerdings ein Erdbeben der Stärke 5 in Thailand oder Taiwan wird davon nahezu überall berichtet, da es ja eventuell auch Einfluss auf alle Elektronikprodukte. Dadurch wird Angst vor einem Engpass geschürt, denn es könnte ja statt 100 Fernsehern in den Regalen nur noch 95 stehen. Sind wir ehrlich, es gibt eh weltweit genug vorräte, sodass es schlussendlich keine auswirkungen hat.
    So, bevor ich vom Thema abschweife komm ich mal zurück zum Thema. Die Zensur, welche wir aktuell in den Medien und Zeitungen haben, ist von uns selbst hervor gerufen. Wir lesen nur das was uns interessiert und dementsprechend servieren uns die Medien auch nur das was wir sehen wollen. Da bleiben viele Dinge links und rechts eben liegen.
  17. wodka-gorbatschow schrieb:
    Deutschlang geht langsam, aber sicher in Richtung Zensur. Welche Medien nutzt ihr denn? Das würde mich mal interessieren



    Welche Antwort erwartest du denn?
    Welche Medien nutzt du, wo du der Meinung bist die Medien werden durch politischen Einfluss geleitet/zensiert?
    Wieso ist Deutschland auf dem sicheren Weg in eine Zensur?
    Und wieso behauptet das jem. der sich ausgerechnet wodka-gorbatschow nennt?


    Also, zur Bildung egal, ob politisch oder anderweitig nutze ich das Netz, Zeitschriften, Bücher und andere Publikationen.
    Was hier noch nicht genannt wurde ist die bundeszentrale für politische Bildung. Denn diese versendet kostenloses Material an interessierte. Den Service nutze ich oft.

  18. Na, dann hätte ich vieleicht doch gestern den Artikel (ARD) hierher velinken sollen, über die junge Frau in Leipzig, die eine Map anlegt mit den ganzen Falschmeldungen, die in D-LAnd im Netz z.Z. unterwegs sind.

    @tchiarcos:
    Wenn der Markt auf den Rezipienten reagiert, nennt man das nicht Zensur, sondern Angebot und Nachfrage.
    Zensur ist eine von den Mächtigen verordnete Einschränkung der Meinungsfreiheit und der freien Berichterstatung und diese gibt es in Deutschlan tatsächlich.
    Im vorletzten Jahr (als ich noch einen Fernseher hatte) lief abends gegen 6 eine Nachricht in den Nachrichten etwaa folgenden Inhaltes:
    "Amerikanische Wirtschafts-Experten haben festgestellt, daß schon heute Ressourcen unwiederbringbar verloren sind."
    Ach, dachte ich, das ist also bei denen auch schon angekommen? Aber was dann kam versetzte mich richtig in Alarmbereitschaft:
    "Wenn bis spätestens 2020 die Menschheit nicht zu einem anderen Umgang mit Ressourcen, der Umwelt und miteinander gefunden hat ist sie endgültig und unumkehrbar am Ende."
    Ich glaubte mich verhört zu haben und habe den Rest des Abends jede Nachrichtensendung verfolgt - wechselnd auf diesem und anderen Sendern - nichts. Diese Meldung wurde nicht wiederholt. Am nächsten Tag haben mir zwei Leute bestätigt, sie auch gehört/gesehen zu haben.
    Ein befreundeter Reporter sagte zu mir: "Ach, da hat wohl Bertelsmann mal angerufen." Ich fragte ihn, wie er das meine und er sagte:
    "Naja, wenn es irgendwelche Nachrichten gibt, die irgendeinem Konzern nicht in den Kram passen, dann ruft der Obermufti von denen bei dem Obermufti von der entsprechenden Mediengruppe an. Der ruft bei der Nachrichtenredaktion des Senders an. Und dann ist die Nachricht vom Tisch."

    Die Bildzeitung für glaubwürdig und vorbildlich zu halten, zeugt allerdings nicht gerade von umfassender Informiertheit, sorry. Also vieleicht lieber mal ein gutes Fachbuch. Dann passieren auch solche Begriffsverwirrungen wie das mit der Zensur nicht.
  19. john-gunn schrieb:


    Ein befreundeter Reporter sagte zu mir: "Ach, da hat wohl Bertelsmann mal angerufen." Ich fragte ihn, wie er das meine und er sagte:
    "Naja, wenn es irgendwelche Nachrichten gibt, die irgendeinem Konzern nicht in den Kram passen, dann ruft der Obermufti von denen bei dem Obermufti von der entsprechenden Mediengruppe an. Der ruft bei der Nachrichtenredaktion des Senders an. Und dann ist die Nachricht vom Tisch."


    Kann man ja ganz schnell mal bei Bertelsmann nachfragen, was sie zu solchen Behauptungen sagen.
    Ich halte sie für schlichtweg Blödsinn und nicht haltbar.

    Du kannst ja einfach in die entsprechenden Tickermeldungen internationaler Agenturen herein schauen. Meinst du, weil hier einem Konzern etwas nicht gefällt, wird weltweit eine Meldung aus den Tickernachrichten entfernt?
    Fragst du dich da nicht, ob vielmehr die Möglichkeit besteht, dass sich entweder ein Nachrichtenredaktuer in der Interpretation etwas vertan hat oder diese Nachricht einfach nur missverständlich formuliert war?



  20. Verweise ich auf das ARD-Beispiel weiter oben und könnte noch eine Weile von Dingen erzählen, wo ich konkret dabei war und die in den Nachrichten nacher ganz anders aussahen. Leider habe ich die Unterlagen über den Vorfall in Harrisburg nicht mehr, die mir ein KWU-Mitarbeiter damals zugespielt hatte, sonst könntest Du mal vergleichen.
    Du könntest Dir - wenn es konkrete Dokumente gäbe und man Zugriff darauf hätte - mal diverse Kathastrophen,Krisen usw. ansehen, wie zum Zeitpunkt des Geschehens darüber berichtet wurde und wie etwa 50 Jahre später.
    Ich könnte DIch auf Artikel in unabhängigen Quellen verweisen, die von "gekauften Experten" sprechen.
    Ich könnte auf Falschmeldungen verweisen, die durch den Äther gegangen sind und von Millionen Menschen geglaubt wurden, ob das Hitlers Rede zum Angriff auf Polen oder "Der Krieg der Welten war" (um nur zwei Beispiele zu nennen).
    Ich könnte von Büchern mit kritischen Inhalten zu Konzernen sprechen, die ich gelesen habe. Und als ich Jahre später ein Exemplar davon für mich erwerben wollte, weil das Originale damals ausgeliehen war. Mußte ich erfahren, daß es dieses Buch nicht gibt und angeblich nie gegeben hat.

    Aber ich glaube, das interessiert Dich alles gar nicht. Du willst nicht, daß irgendjemand denkt oder vieleicht sogar weiß, das die Medien manipuliert werden. Entweder, weil man sich dabei an dem von Dir für gut befundenem System vergreift, oder weil Du Teil davon bist.
    oder Du willst es einfach nicht wahrhaben, "weil nicht sein kann, was nicht sein darf."
    Dabei fällt mir noch Salvator Allende ein, der mit 32 Kugeln im Bauch "Selbstmord" begangen hat und Sacco und Vanzetti und und und
    Aber alles wahr, weil es stand ja so in der Zeitung oder kam in der Tagesschau (über deren Wahrheitsliebe wir weiter oben schon sprachen).

    Wie auch immer, ich weiß,was ich weiß. Wenn es Belege darüber gäbe, wäre diese Manipulation nicht möglich. Du magst ja gerne glauben,was da berichtet wird. Ich muß das nicht mehr und überlasse DIch Deinem guten Glauben.

    Beitrag zuletzt geändert: 13.2.2016 11:02:05 von john-gunn
  21. john-gunn schrieb:
    Verweise ich auf das ARD-Beispiel weiter oben. Und überlasse DIch Deinem guten Glauben.


    Auf was genau beziehst du dich nun hier?
    Welches Beispiel?
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!