kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Was wahr, wenn es keinen Urknall gab?

lima-cityForumSonstigesReallife

  1. duesentrieb73

    duesentrieb73 hat kostenlosen Webspace.

    Also bez?glich dieses Themas kam erst vorgestern ein interessanter Film im Fernsehen dieser zeigte einen Lebensausschnitt von Steven Hawkings und wie er die Urknalltheorie bewiesen hat.
    Lief Sonntag Nacht auf arte und ich denke das der noch ?fters auf arte zu sehen sein wird. Die Wiederholen ja gerne.

    In dem Film wird in erster Linie sein Leben und Werdegang an der Uni beschrieben und wie er zu seiner Doktorarbeit gelangt ist. Welche Menschen ihm auf seinem Weg dorthin begleiteten und wie seine Krankheit sich immer weiter verschlimmerte und wie er mit ihr umzugehen lernte.

    Da ich nicht sonderlich in dieser Physik bewandert bin. M?chte ich da nun keine Ausf?hrungen zu der Theorie machen.

    Es wird auch ein aufgezeigt wie kritisch ihm auf Grund seines Seins und ihrer eigenen Theorien Wissenschaftler gegen?berstanden die nicht an der Theorie des Urknalls festhielten. Fand es recht spannend das zu verfolgen.

    Also passt mal bisschen auf, vielleicht wird der ja demn?chst noch mal wiederholt.
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. ich hab mich mit diesem thema auch mal l?nger und halbwegs tiefgehend besch?ftigt und bin - wie sollte es anders sein - zu keinem sinnvollen ergebnis gekommen (war ne facharbeit).

    simple logik, wie sie von einigen postern hier benutzt wurde, kann man bei diesem problem gleich vergessen, da viele aspekte desselben die menschliche vorstellungskraft (allein die vorstellung, irgendetwas sei "unendlich") ?berschreiten oder zumindest an deren grenze sto?en.

    die urknalltheorie ist "nur" eine theorie, da sie zum einen nicht bewiesen wurde und vermutlich auch nie wird und zum anderen weil es noch einige unklare punkte gibt (was l?ste den urknall aus? etc.)

    und das mit der ausdehnung des universums ist auch so eine sache: diese beruht auf der aktuell popul?rsten interpretation der rotverschiebung, n?mlich eben diese bewegung.
    es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass sich diese interpretation als falsch erweist bzw. dass eine andere genauso wahrscheinlich ist. das w?rde allerdings bedeuten, dass das komplette bild, das wir heute von der entwickelung unseres kosmos haben, neu entwickelt werden m?sste.
  4. angel-tear kommt meiner vorstellung schon sehr nahe.... die st?ndige wiederholung des ganzen ist eigentlich sehr logisch... all dehnt sich aus, zieht sich zusammen, gesammte masse wird auf einen punkt konzentriert.... BANG!...

    warum man das nicht berechnen kann hat ?brigens etwas mit der singularit?t zu tun.... unsch?rfe auf quantenmechanischer ebene...
  5. lordoflima

    Admin Kostenloser Webspace von lordoflima

    lordoflima hat kostenlosen Webspace.



    carrioars schrieb:
    wenn etwas einen anfang hat, dann muss es auch ein ende haben oder ? und wie sollte das ende des universums aussehen ?

    andere frage: ist das universum unendlich ? wenn ja : wo ist die andere erde auf der alles bis aufs atom genauso ist wie hier? denn wenn das universum unendlich ist, dann gibt es diese 2. erde bzw es muss sie geben...

    wenn nein: was ist dahinter ?



    falsch! stellen wir usn mal vor wir beide fliegen in einem raumschiff. ich mach die lucke auf und schmei? dich raus, dann fligest du uneendlich ohne pause mit deiner ausgangsgeschwindigkeit durchs all bis du mal auf materie donnerst! also hatte dein flug ein anfang, aber mu? kein ende haben!


    Gru? Tobi


    Deswegen nennt man es auch Raumkontinuum.


    Ich denke dass vor dem Urknall nur eine riesige Materiansammlung eine Singularit?t gebildet hat oder sich selbst zerstrahlt hat. Eine Mischung aus beidem w?re auch sehr gut m?glich, daher warscheinlich auch die elektromagnetischen Strahlen.

    Zum Thema unendlicher Weltraum:
    Wie oben geschrieben ist der Weltraum ein Raumkontinuum. Das kann man schon daran festmachen, dass wir das Hintergrundrauschen habe, was die elektromagnetische Strahlung des Urknalls darstellt.
  6. lordoflima

    Admin Kostenloser Webspace von lordoflima

    lordoflima hat kostenlosen Webspace.

    (ich mach mal nen Doppelpost denn ICH darf das)

    Eine wichtige, eigentlich die wichtigste Frage stellt sich nur aufgrund der Kausalit?t, welche ja gegeben ist. Welches ist das Ursprungsereignis?
  7. *lacht* ja das ist witzig... erst das ei, oder das huhn? :))... aber genau dort ist ja der hund begragen: weil irgendetwas dieses ereignis eingeleitet haben mu? ist entweder unser geist zu einfach gestrickt, unser wissen noch nicht breit genug... oder es gibt schlichtweg einen gott... naja, es scheitert wahrscheinlich schon am begreifen des ausdrucks "unendlichkeit"
  8. Genau hier liegt eigentlich der Punktus Knacktus an der ganzen Sache. Kausalit?t.
    Menschen brauchen immer Kausalit?t. Irgendetwas muss das ganze ja ins Rollen gebracht haben. Aber warum? Und warum ist das Irgendetwas ?berhaupt da? Wenn also mit dem Urknall alles beginnt, dann setzen wir eigentlich ein grundlegendes physikalisches Gesetz ausser Kraft, n?mlich das von Ursache und Wirkung... Wenn ich auf einer Zeitreihe zur?ckz?hle bis zu dem Punkt wo alles begann - was war dann vor dem Punkt? Gab es da keine Zeit? Ist Zeit erst durch den Urknall entstanden?
    An diesem Punkt hakt es n?mlich ganz einfach. Wir k?nnen nicht akzeptieren das der Ursprung aller Dinge unserem Vert?ndnis entzogen bleibt, weil es nach unserer Logik eigentlich keinen Anfang geben kann. Alles ist in einer ewigen Kette von Ursache und Wirkung verbunden. Und am Anfang dieser Kette steht...?
    Vielleicht Gott.
  9. eben, f?r die menschliche logik muss es immer einen grund geben, auch wenn man z.b. von der (zugegebenerma?en veralteten, ein beispiel halt) steady-state-theorie ausgeht, womit man die frage nach der ursache nur in die unendlichkeit verschoben hat.

    an dieser stelle kann man zu dem schluss kommen, dass dieses etwas, das den urknall bewirkt hat, schon immer da war. (wobei "immer" m?glicherweise der falsche ausdruck ist, wenn die zeit erst mit dem urknall begann...)

    da hier die menschliche logik endg?ltig versagt (meine jedenfalls^^), gehe ich von der einfachen, plausiblen version aus, dass es einen gott gibt ;))
  10. also ich stelle dazu nun meine eigene Theorie hier rein:

    Also am Anfang....war das Nichts - dieses Nichts das so gro? war, und doch nicht sichtbar - es war alles und doch nichts.

    Eines Tages bildete sich aus diesem Nichts ein Licht heraus, kristallklar und klein - nun war das Licht geboren, doch es gab keinen der es sehen konnte und keinen Platz auf dem man sehen konnte

    So kam aus dem Nichts der Gedanke, dieser Gedanke schuff das Universum, die Tiere, und den Gedanke sich fortzuplfanzen und sich auszubreiten.

    Einigen Tieren war dies nicht genug, sie wollten mehr als nur den Gedanke daran sich fortzuplfanzen - sie bildeten sich weiter, langsam aber best?ndig.

    So gab es nach und nach den Menschen, der nun damals als junges Gesch?pf der Natur von seinem Platz die Sterne anschaute und sich wunderte warum er so eine Sehnsucht nach dem unergr?ndlichen Nichts hatte das sich dort oben vor ihm bot....

    falls jemand diesen Text ins Web stellen m?chte auf seine Seite (was ich nicht glaube) schickt mir eine pers?nliche Nachricht davor bitte
  11. hm, also die Urknalltheorie ist eigentlich ziehmlich gut dadurch belegt, das alle Himmelsk?rper sich immer mehr von einem "Zentrum" im Universum entfernen.
    Was aber seltsam an der Urkanlltheorie ist, das sich die gesammte Materie des Universums vorher im Zentrum des zuk?nftigen Urknalls befunden haben muss. Das muss eine wahnsinnige Masse gewesen sein, selbst wenn die Teilchen(meinetwegen Quaks oder wie die hei?ten) dicht an dicht gelegen haben.
    Hinzu zu dieser riesigen Masse musste eine enorme Menge an Energie vorhanden sein, um die Teilchen zu zersprengen.
    Da w?ren wir wieder bei der Theorie, das sich das Universum ausdehnt und wieder zusammenzieht. Was ist, wenn zus?tzlich zur Materie, die zum Zentrum zur?ckkehrt, auch die gesammte Energie der Universums dorthin wandert ? Dann w?re ein Urknall energetisch m?glich.

    Zum Zeitpunkt des Urknalls, so ist Zeit linear, wie sieht es mit Raum aus?
    ich wei? nicht, ob man Raum linear bezeichen kann.
    Das Zusammenh?ngen von Raum und Zeit ist bewiesen, aber nicht in welchem Verh?ltnis sie zueinander existieren.

    ps. in Illuminati wird behauptet, dass wenn Materie auf Antimaterie trifft, beides in Energie umgewandelt wird, stimmt das?

  12. hm, also die Urknalltheorie ist eigentlich ziehmlich gut dadurch belegt, das alle Himmelsk?rper sich immer mehr von einem "Zentrum" im Universum entfernen.


    das ist eben die aktuell popul?rste interpretation der rotverschiebung (und zugegebenerma?en die plausibleste, die ich kenne ;) )

    Was aber seltsam an der Urkanlltheorie ist, das sich die gesammte Materie des Universums vorher im Zentrum des zuk?nftigen Urknalls befunden haben muss. Das muss eine wahnsinnige Masse gewesen sein, selbst wenn die Teilchen(meinetwegen Quaks oder wie die hei?ten) dicht an dicht gelegen haben.
    Hinzu zu dieser riesigen Masse musste eine enorme Menge an Energie vorhanden sein, um die Teilchen zu zersprengen.
    Da w?ren wir wieder bei der Theorie, das sich das Universum ausdehnt und wieder zusammenzieht. Was ist, wenn zus?tzlich zur Materie, die zum Zentrum zur?ckkehrt, auch die gesammte Energie der Universums dorthin wandert ? Dann w?re ein Urknall energetisch m?glich.


    da gibt es (gab es) 3 m?glichkeiten zu:
    1. die masse des gesamten universums ist gro? genug und die ausdehnung wird gestoppt, umgedreht und es wird wieder der anfangszustand hergestellt (->neuer urknall?).
    2. die masse kann die ausdehnung zwar stoppen, aber nicht umkehren.
    3. die masse ist zu klein, um die expansion aufzuhalten und das universum dreht sich immer weiter aus.

    bei 2. und 3. sieht die zukunft unseres kosmos (langfristig^^) SEHR kalt, trist und einsam aus.

    zu dieser interpretation der rotverschiebung passen aber nicht neueste erkenntnisse (die ich glaube gelesen zu haben, also ohne gew?hr ;D), nach denen sich die ausbreitungsgeschwindigkeit vergr??ern m?sste, wof?r es keine wirkliche erkl?rung gibt.

    Zum Zeitpunkt des Urknalls, so ist Zeit linear, wie sieht es mit Raum aus?
    ich wei? nicht, ob man Raum linear bezeichen kann.
    Das Zusammenh?ngen von Raum und Zeit ist bewiesen, aber nicht in welchem Verh?ltnis sie zueinander existieren.

    ps. in Illuminati wird behauptet, dass wenn Materie auf Antimaterie trifft, beides in Energie umgewandelt wird, stimmt das?


    beim zusammensto? eines elektrons mit einem proton (antiteilchen des elektrons) entstehen 2 photonen, energieteilchen (teil des prozesses in unseres sonne und so ziemlich jedem anderen stern).
  13. lordoflima

    Admin Kostenloser Webspace von lordoflima

    lordoflima hat kostenlosen Webspace.


    *lacht* ja das ist witzig... erst das ei, oder das huhn? :))... aber genau dort ist ja der hund begragen: weil irgendetwas dieses ereignis eingeleitet haben mu? ist entweder unser geist zu einfach gestrickt, unser wissen noch nicht breit genug... oder es gibt schlichtweg einen gott... naja, es scheitert wahrscheinlich schon am begreifen des ausdrucks "unendlichkeit"


    Also w?rdest du eine singularit?t als Gott bezeichnen, bzw Gott als Singularit?t definieren?

    Dann haben wir aber keinen enzigen Gott, es gibt ne ganze Menge Singularit?ten, leider k?nnen wir sie durch kosmische Zensur nie sehen.
  14. Und wieder ein Thread zur Entstehung der Welt. M?chte wissen, wieviele Menschen sich wieviele Theorien ausdenken, was h?tte gewesen sein k?nnen.

    Is schon lustig.

    Auf ein Ziel wird man bestimmt nicht kommen, wenn mand ar?ber diskutiert.
    Jeder hat seine eigene Meinung, niemand ein Beweis.

    Aber vielleicht ist nicht das Ziel das Ziel, sondern der Weg zum Ziel ist das Ziel, dank unserer Bestimmung neues erfahren zu wollen, was ewig so weitergehen wird.
  15. "kosmische zensur".... wow, das gef?llt mir! in dem zusammenhang wirklich gut... es mag ja die unterschiedlichsten singulari?ten geben... aber wir gehen hier aber von "der" singulari?t aus... die alles entscheidende. stimmt, wenn wir die unendlichkeit nicht begreifen, werden wir nach einem etwas suchen, da? den stein ins rollen gebracht hat.
  16. Hehe, auf der ersten Seite meinte jemand "was ist hinter dem universum, wenn es NICHT unendlich ist"

    du solltest dich fragen, was ist hinter (oder in!?) einem schwarzen loch ?
    is es vielleicht ein wurmloch ? d.h. du fliegst hinterm mond rein und kommst hinter mars wieder raus ohne das "zeit" vergeht?!

    oder is da vielleicht wirklich "nix" ? ein raum das vom medium der leere komplett gef?llt wird !? oder ein paralell universum ? wo alles gleich ist wie hier ? aber wie w?rden wir das herraus finden? es w?rde ja so aussehn als fliegen wir rein und wieder raus ?!


    Zum Thema;

    hm, urknall hin oder her, irgendwo muss alles herkommen, ich glaube nicht das einfach alles mal da
  17. hmmm, es gibt ja die theorie, da? schwarze l?cher ein universum mit dem anderen verbinden.... :) das s?he dann so aus wie in einer badewanne mit viel schaum :) viele, viele blasen, ganz eng beieinander....
  18. hm erst hab ich gelacht
    aber das universum mit einer badewanne zu verbinden ist garnicht mal so dumm

    l?sst du eine blase platzen kann es sein das andere naheliegenden auch platzen, aber demnach w?rde das universum, auf "etwas schwimmen" das w?rde bedeuten das etwas "unter" dem universum ist ?!
  19. in 3-D funzt sowas nicht, deswegen gibts halt (oder gibts halt nicht^^) einsteins raum-zeit-kontinuum, d.h. ein 4-Dimensionales gebilde, in das auch mehrere universen beliebiger gr??e passen :)
  20. Ich prophezeie euch in 5 Millarden jahren wird sich die Sonne zu einem roten Riesen aufbl?hen und die Erde verschlingen, also macht euch lieber Gedanken in 4 Milliarden Jahren einen anderen Planeten zu finden, aber wenn die Ausdehnung des Universums so weiter geht und alle Sterne vergl?ht sind wird die Temperatur im Universum auf coole 0,1? Kelvin absinken, also sollten wir dann auch ein neues Universum finden, sonst wars das mit der Menschheit (wenn wir es mal selber solange aushalten w?rden...)
  21. Stimmt! Daher die globale Erw?rmung! Ich fange noch heute an, ein Raumschiff zu bauen ...

    Aber vorher versinkt halb Deutschland im Rhein, der in ca. 600000 Jahren zu einer Meerenge zwischen Atlantik und Mittelmeer geworden ist:

    http://www.wdr.de/tv/q21/947.0.phtml

    Beitrag ge?ndert am 21.12 20:23 von alopex
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!