kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Weiterbildung / Mit 28 nochmal Schulbank drücken

lima-cityForumSonstigesSchule, Uni und Ausbildung

  1. Autor dieses Themas

    avy

    avy hat kostenlosen Webspace.

    Hey Leutz,

    ich schließe grad mein Fernstudium ab, bzw. mein Fernlehrgang und plane nun mein Jurastudium
    auch online zu Ende zu bringen. (Musste wegen Unfall im 4 Semester abbrechen)

    Bildet ihr euch auch weiter und würdet ihr generell noch einmal die Schulbank drücken?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Also ich bin 26 Jahre alt, Technischer Assistent für Informatik.Ab jetzt lerne ich nur was ich lernen will.Hab kein bock mehr auf Schule oder Arbeit,klingt hart aber es ist so.

    Manchmal ist besser,wenn man gar nichts weißt.Das ist das was ich jetzt denke.Ich will dir nicht sagen was ich meine,das solltest du schon selber wissen.Wenn du das nicht weißt,wirst du es vielleicht irgendwann erfahren.

    Was willst du erreichen!?Reich werden und dir Respekt verschaffen durch Geld dann Viel Spaß!:smile:

    Wenn dir das alles Spaß macht,dann hau rein!Hauptsache du bist Glücklich und bleibst Gesund.
  4. l*********h

    Also ich habe im zarten Alter von 27 nochmal in Vollzeit die Schulbank gedrückt (nachdem ich vorher gutes Geld verdient hatte) und ein Aufbaustudium gemacht. Das ganze Vorhaben hat mit anschließendem staatlichem Vorbereitungsdienst gute fünf Jahre in Anspruch genommen. In der Zeit haben Freunde verdienstmäßig auf- und überholt. Die Langzeitperspektive ist allerdings blendend, so dass ich jetzt sagen kann "Ich würde es wieder so machen".

    Soweit zu meinem Fall. Allerdings kann man das nicht verallgemeinern. Folgende Punkte, die mir kurzfrisitg einfallen spielen da rein...

    1. Was für ein Fernstudium hast Du beendet? Welche Fachrichtung?
    2. Hast Du einen Arbeitsplatz auf Basis Deines Fernstudiums in Aussicht?
    3. Ist es zeitlich machbar zu arbeiten und nebenberuflich, online zu studieren?
    4. Was erhoffst Du Dir von der Beendigung des Jurastudiums?
    (Arbeitsplatzsicherheit, höheres Einkommen, mehr Freizeit, gesellschaftliche Anerkennung)

    Einer meiner Kumpels hat jetzt sein Jurastudium inkl. Praktikum und erstem/zweitem Staatsexamen beendet. Allerdings hat dieses Vorhaben 10 Jahre in Anspruch genommen (wie lange dauert das dann auf Teilzeit???). Zudem ist er ziemlich gut, so dass er jetzt auch Aussicht auf entsprechende Stellen hat.
    Per Ferndiagnose kann man das natürlich nur schwer beurteilen, aber ich würde mir an Deiner Stelle genau überlegen, ob Du die Zeit investieren willst und auch den Biss hast (das kannst nur Du beurteilen) das durchzustehen.
    Bedenke: Als Feld, Wals und Wiesen Anwalt (darüber entscheiden nämlich die Noten) krebst man zum Teil gerade so über dem Existenzminimum rum!!!
  5. Hallo zusammen,
    ich bin mittlerweile "schon" 31 und mache auch ein Fernstudium Wirtschaftsinformatik.
    An sich ist das immer sinnvoll, wobei ich allerdings auch feststellen musste, dass es nicht unbedingt so läuft, wie man es sich denkt. Gerade beim Fernstudium ist Eigenmotivation unerlässlich. Am Anfang ist man zwar noch motiviert, aber das lässt normalerweise irgendwann nach und dann braucht man auch mal den "Tritt in den Hintern", um denselben hoch zu bekommen und was zu machen.
    Gerade wenn man ein solches Studium nämlich privat und berufsbegleitend macht, ist kein Zwang dabei und schnell ist man raus.
    Ist man erstmal raus aus dem "Trott" wirds schwer wieder reinzufinden. Das sind zumindest meine Erfahrungen, die ich damit bislang gemacht habe.

    Viele Grüße und gutes Gelingen,
    Zymbo
  6. Autor dieses Themas

    avy

    avy hat kostenlosen Webspace.

    Nein, ich strebe nicht nach Ansehen. Geld, ja das wäre schon fein, wobei ich in meinem jetzigen Job nicht schlecht verdiene. Ich bin Werbetexterin und arbeite seit Jahren in Agenturen und nun freiberuflich. Angefangen hat das schon im Jurastudium: ich habe mich damals auf Marken- Lizenz und Wettbewerbsrecht spezialisiert und würde diese drei Bereiche auch gerne mit dem Jurastudium beenden.
    Ich erhoffe mir dadurch größere Aufträge und das Know How kommt mir auch gelegen in meinem Bereich.

    Ich habe mir ein paar Unis angeguckt und mich für eine entschieden, aber ich warte erst einmal meine aktuellen Aufträge ab, bevor ich mich einschreibe. :-)

    Danke für die Beiträge.
  7. volunteer-bali

    Kostenloser Webspace von volunteer-bali

    volunteer-bali hat kostenlosen Webspace.

    Falls du die Chance nochmal hast die Schulbank zu drücken, dann mach das auf jeden Fall. Ich kenne niemanden, der es auch mit höherem Alter bereut hat. Ausserdem ist es alles andere als "uncool" mit über 30 Jahren noch über den Campus zu laufen.

    Wie hast du dich entschieden?
  8. Gute Frage!
    Hatte auch überlegt ein Fernstudium zu machen aber das würde zur Zeit überhauptnicht passen.
    Hatte überlegt wenigstens eine Fortbildung zu machen. Betriebswirt oder so.
    Da muß ich mich aber erst noch schlau machen, wie und wo und was.
  9. vl. eine etwas doofe frage... wie läuft das eig. mit einem Fernstudium muss man da keine "Schulaufgaben" also Arbeiten zum Leistungsnachweis erbringen?
    und wie oft findet so ein Kurs statt? oder ist das gar kein Kurs?
    sry falls die fragen etwas doof klingen - aber habe mich leider noch nie damit beschäftigt^^
  10. s**************3

    Schau dich mal auf http://www.fernuni-hagen.de/studium/fernstudium/ um, da dürften die meisten Fragen beantwortet werden. Soweit ich weiss gibt es in Deutschland sonst keine kompletten (Teile sehr wohl) Fernstudiengänge von staatlich anerkannten Hochschulen.
    Natürlich gibt es im Netz noch viel mehr, vor allem aus dem angelsächsischen Raum, von kostenlos bis richtig teuer. Wobei letzteres nicht immer bedeutet, dass man auch Aschlüsse bekommt, die irgendwer anerkennt.


    Beitrag zuletzt geändert: 16.10.2013 16:08:47 von strommanager2013
  11. Sofern die Möglichkeit und das passende Eigenkapital vorhanden sind, würde ich das auch jedem empfehlen.
    Es geht hier nicht um Ruhm und Ehre, was so nebenbei gesagt eine völlig unpassende Aussage ist.
    Vielmehr geht es um die eigene Verwirklichung aber auch um mehr Sicherheit für Zukunft.
    Eine Garantie auf einen besseren Job gibt es nicht, aber die Möglichkeiten steigen dadurch.

    Ich selbst habe vor einigen Jahren auch nocheinmal angefangen ein Fernstudium zu beginnen.
    In meinem Fall aber auch deshalb, da ich mein damaliges Hauptstudium aus finanziellen und familiären Gründen abbrechen musste.
    Mittlerweile bin ich fast Mitte 30 und ja es ist nicht einfach sich jeden Tag dafür zu motivieren. Zum Glück habe ich eine liebevolle Frau, die mich dabei unterstützt.
    Denn meine Perspektiven sind in einer Kleinstadt, wie bei uns, äußerst eingeschränkt.
    Von daher hat es sich einfach angeboten neben der Arbeit nochmal zu studieren, um hier entfliehen zu können.
    Durch genügend Eigenkapital konnten wir es auch seit einem Jahr aushalten, dass ich nur noch studiere, um den Abschluss Ende diesen Jahres schneller erreichen zu können.

    Also lass dich nicht entmutigen. Du bist damit nicht alleine und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, Hut ab wer das durchzieht.
  12. Mein Rat:
    Mache es!
    Solange es dir Spass macht und du dazu auch noch meinst, dass es dich weiterbringt. Übrigens ist es bei potentiellen Arbeitgebern immer gut, wenn du nachweisen kannst, dass du dich neben der Arbeit weitergebildet hast. Da geht der Arbeitgeber davon aus, dass du dich auch sonst wo reinhängst. Und ich dneke, dass diese Arbeitgeber dabei auch richtig liegen.
  13. Ich kann nicht für andere sprechen ich für meinen Teil habe jetzt mit 35 auch nochmal mit dem Fernstudium in Hagen angefangen.
    Vorteil
    - ich bin absolut flexibel in der Gestaltung wieviel Zeit ich aufwenden will
    - ich kann nebenher ganz normal arbeiten und Geld zum leben verdienen.
    - Hagen ist meiner Meinung nach sehr günstig.
    - Studienausweis mit entsprechenden Vergünstigungen bei vielen Einrichtungen. (ÖV, Museen, etc.)

    Nachteil
    - ausreichend Eigenmotivation mitbringen um nach der Arbeit Bücher zu lesen
    - Aufgrund des mangelnden Zeitdruck könnte man zum "schludern" verleitet werden und so ewiger Student werden.

    Wie meine Vorredner schon geschrieben haben ist Hagen die EINZIGE deutsche (voll)Universität mit Fernstudienängen. Es gibt noch zahlreiche private aber keine Ahnung wie anerkannt die sind. Auf alle Fälle sind diese um einiges turer.

    Es schadet nie sich weiterzubilden - egal ob es einfach aus Spass an der Freud ist oder man damit beruflich vorwärts kommen will. Allerdings muss man sich über den Aufwand und die Rahmenbedingungen vorher im Klaren sein.

  14. Bei uns in der Vorlesung habe ich schon viele ü30 gesehen. Viele arbeiten nebenbei, denke zu alt für die Schulbank kann man nicht sein. Ob man mit der zusätzlichen Belastung zurechtkommt muss man für sich entscheiden. Denke aber es lohnt sich, solange Kind und Arbeit nicht jede freie Minute kosten. Manche drücken gerne die Schulbank, um sich vor den Verpflichtungen im Haushalt drücken können :-)

    Beitrag zuletzt geändert: 5.11.2013 13:45:10 von pixilab
  15. Denke auch dass man nie zu alt ist um sich weiterzubilden,
    denn man lernt schließlich sein leben lang ;)
    Bei mir in den vorlesungen an der uni ist es auch gewöhnlich, dass auch ältere Menschen in den Reihen sitzen.
    Für diese haben meine Kommilitonen und ich größten Respekt. Es ist für sie meißt schwere noch einmal intensiv zu lernen aber dafür haben sie den jüngeren Semestern einiges an nützlicher Erfahrung voraus.
    Also auf gehts!
  16. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!