kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Wer hat ein De-Mail-Adresse?

lima-cityForumSonstigesOff-Topic

  1. Autor dieses Themas

    wandel

    wandel hat kostenlosen Webspace.

    Mich interessiert ob es Leute gibt die sich für De-Mail entschieden haben und warum.
    Da ich persönlich nicht davon überzeugt bin, weil die paar Briefe die ich per Einschreiben versende fallen nicht ins Gewicht und Ersparnis ist da auch nicht viel.
    Auch kenne ich niemanden der sich eine zugelegt hat.

    Irgendwie hört man auch nicht mehr viel davon.
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. g****e

    Ich hab keine und auch keiner den ich kenne hat einer. Da man dafür auch Zahlen sollte, und nichts anderes kann als EMails in einem engen Kreis senden ists unnütz. Klar, du kannst mit dem Amt kommunizieren, aber nichtmal jedes Amt unterstützt diese Mails meineswissens.
    Und wie du schon sagst, für die paar Briefe kann man auch normal zur Post gehen. Oder sie beim Amt persönlich einwerfen. Und da ich im Jahr gute 0 Briefe schreibe, wenns hoch kommt, passts schon.

    Aber stimmt, ich hab auch noch von niemandem gehört, dass er sich sowas zugelegt hat, oder irgendwann mal benutzt hat. Entweder sie schämen sich dafür oder es hat tatsächlich niemand eine De Mail Adresse.

    Liebe Grüße
  4. Viele Leute haben ungern mit dme Amt zu tun... die laufen auch 6 monate oder länger mit einem abgelaufenen Ausweis rum... nicht dass ich diesbezüglich ein Beispiel meiner These wäre... wer will da schon so eine Email adresse haben? damit unsere Regierung mehr daten hat, die sie verkaufne können?
  5. Hilfreich bei der Entscheidung für/gegen einen De-Mail-Account könnten die Erläuterungen zu De-Mail in der Wikipedia Speziell das, was unter der Überschrift "kritik" und insbesondere den dortigen Unterpunkten "Datenschutz" und "rechtliche Aspekte" zu lesen ist.

    Privatsphäre mit gewohntem Schutz wird hinfällig und, mit der flächendeckenden Einführung, besteht das Risiko der Schlechterstellung des Bürgers gegenüber staatlichen Dienststellen. Für mich Grund genug, diese Entwicklung nicht durch einen eigenen Account zu forcieren.

    Beitrag zuletzt geändert: 18.12.2012 3:07:30 von fatfreddy
  6. Fatfreddy, eine zwar etwas übertriebene aber völlig nachvollziehbare Einstellung zur de-Mail. Ich bin ebenfalls sehr skeptisch und frage mich, warum es keine offene Weiterentwicklung an dem normalen e-Mail-Protokoll gibt, oder habe ich etwas verpasst?
  7. Geld bezahlen für einen Dienst, den ich auch gratis haben kann?
    Oh ja, ein sprechender Elch will meine Kreditkartennummer, das finde ich fair.


    Ich hab keine und werde mir auch keine zulegen. Wenn ich mit dem Amt kommunizieren möchte, geh ich da hin oder schicks mit der RegioPost. Mit der Deutschen Post hab ich schon genügend schlechte Erfahrungen gemacht..
    Ansonsten, was bietet einem die "DE-Mail"?
    So viel sicherer als andere Kommunikationsstandarts kann sie doch garnicht sein, schließlich wird immer noch im Internet über Server übertragen. Und zum Mails senden bezahlen, ohne eigenen Domainnamen?... Nein danke. Da kaufe ich mir lieber hier eine Domain und nutze diese zum Schreiben...
  8. Erstens will ich kein Geld für Mails bezahlen und zweitens braucht den dienst eh keiner.
    Emails nutze ich nur, um mich auf irgendwelchen Seiten anzumelden und dafür ist eine in Form von
    <Vorname>.<Nachname>@<De-Mail-Provider>.de-mail.de
    sehr ungeeignet, weil man direkt den Namen sehen kann und sie auch viel zu lang ist.
  9. Ich habe über GMX von der De-Mail erfahren. Allerdings habe ich mich dafür entschieden, meine alte Emailadresse weiterzuverwenden, da die De-Mail für mich keinen nennenswerten Mehrwert bietet.
  10. s**************3

    Hallo,
    das ist das typische Henne-Ei-Problem, wenig Akzeptanzstellen erzeugen auch wenig Interesse. Davon ist (nicht nur) das Internet voll, wobeinich gerade an die diversen Ideen denke das Bargeld abzuschaffen (Geldkarte und wie sie sich sonst noch nennen).
    Mich hat das Kleingedruckte bisher abgehalten mir so eine Adresse zuzulegen. Da steht (sinngemäß) drin, daß ich den Posteingang quasi täglich prüfen muß. Natürlich mache ich das im Normalfall bei jeder meiner Mailadressen, aber es soll ja mal vorkommen, daß das Internet nicht geht oder ich keinen Strom habe (das gibt es am Land wirklich und dann hat man beim besten Willen anderes zu tun als sich eine Stromversorgung für den PC zu überlegen), man fernab des Internets Urlaub macht oder noch schlimmer im Karankenhaus auf der Intensivstation liegt. Meinen normalen Briefkasten kann derweil eine Vertrauensperson im Auge behalten falls alle paar Jahre doch mal etwas wirklich zeitkritisches reinkommt, aber das PW zu der Mailadresse darf (!) ich ja niemandem weitergeben. Rechtlich gibt es zwar eine Lösung wenn man wirklich verhindert war, aber das soll doch erst mal ein hohes Gericht klären wie weit das auch für DE-Mails gilt.

    LG strommanager
  11. p******g

    Ich habe keine DE mail und kenne auch keinen der eine hat. Bei 1 bis 2 Einschreiben im Jahr fällt die Mail vom Preis mehr ins gewicht, zudem wird ja auch wieder von Sicherheit geradet die es aber wie auch bei der E-Post nicht zu hundertprozent gegeben ist.
  12. Ich wollte mir zwar eine De-Mail-Adresse zulegen, habe mich letztendlich gegen eine entschieden. Letztendlich bietet ja auch GMX genug Sicherheit.
  13. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!