kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Wie findet ihr One-Page-Websites?

lima-cityForumDie eigene HomepageHomepage Allgemein

  1. Autor dieses Themas

    paranoiaostermann

    paranoiaostermann hat kostenlosen Webspace.

    Ich bin mir nicht sicher ob das das richtige Board ist aber ich denke es passt hier hinein.

    Meiner Meinung nach sind jene One-Page-Websites einfach super!
    Ich liebe die Übersichtlichkeit durch den angewandten Minimalismus,
    der ebenfalls eine durchaus positive optische Wirkung hat.

    Diese Seite z.B. http://totalpropertycareinc.com/ finde ich einfach Klasse!

    Kann mir jemand sagen wie man am besten so "eine" Seite erstellt? Ich hätte keine Ahnung wie ich beginnen sollte.
    Wie wurde bei der obigen Beispielseite die Navigationleiste von unten nach oben verschoben, gibt es da einen bestimmten JQuery Abschnitt [falls so etwas mit JQuery realisierbar ist], den ich mir durchlesen sollte?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Schau dir doch einfach mal den Quelltext der Beispielseite an. Da siehst Du doch, wie es gemacht wird.
    Die Namen der eingebundenen Javascripts sind sogar so gewählt, daß man ihren Zweck erkennen kann. :wink:

    Meine Meinung zu dieser Art von Webseiten:

    Modischer Firlefanz. Zumindest in der Form, wie es im Beispiel umgesetzt wurde. Ich verstehe auch nicht, was daran übersichtlicher sein soll.
    Versuche mal, mir einen Link zu bestimmten Teilen des Inhaltes dieser Website zu geben. Richtig! Das geht nicht. Der User landet, wenn er auf das Suchergebnis klickt, am Anfang der Seite und darf sich komplett durch die Inhalte wühlen, bis er eventuell den gesuchten Bereich findet. "Eventuell" deshalb, weil er dazu alle ausgeblendeten Bereiche anklicken und durchsuchen müßte. Ist das Nutzerfreundlich? Ich denke, nein.

    Was passiert also, wenn diese Seite bei der Googlesuche zu einem bestimmten Stichwort gefunden wird? Schau an, daran haben die Ersteller gedacht, denn für Google gibt es ein Fallback mit Hash-Tags.

    Damit könnte sogar ein User ohne aktives Javascript an einzelne Abschnitte der Seite gelangen. Die Inhalte der einzelnen Blöcke, bleiben ihm aber verborgen, da die schönen Popups, die die Inhalte zu den einzelnen Blöcken zeigen, ohne JS nicht erscheinen.


    Fazit:

    Für den User bringt diese Art der Seitenkonstruktion keine Vorteile
    Für den Ersteller macht es mehr Aufwand, das Ganze stabil und benutzerfreundlich zu umzusetzen.
  4. Autor dieses Themas

    paranoiaostermann

    paranoiaostermann hat kostenlosen Webspace.

    @fatfreddy
    Stimmt du hast absolut Recht daran habe ich noch nicht gedacht!
    Die Javascript-Boxen finde ich ebenfalls grässlich, diese Seite war jedoch einfach das erste Beispiel, das ich gefunden habe.

    Richtig gemacht und für den richtigen Zweck, finde ich solche Seiten jedoch immernoch sehr gelungen.
    Wenn ich z.B. für ein Produkt werben wollte, würde ich sofort an ein solches Design/Layout denken.
    Auf eine derartige Website sollte man eben nicht viele Worte packen müssen, sodass die Hashtag-Fallbacks auf jeweils immer einen vollständigen Text verweisen. (Danke für den Tipp :D ) Den Mehraufwand wäre es mir wert.
  5. Solche Seiten machen nur als Landingpages für bestimmte Zwecke und Produkte Sinn. Ansonsten sollte man doch auf mehrseitige Webseiten bauen.
  6. Hallo!
    Ich finde an OnePagern gut, dass sie halt viel einfacher zu kontrollieren sind in Punkto Design. Man riskiert auch keine langen Wartezeiten, um auf andere Seiten zu gelangen.
    OnePager, wie du einen im Beispiel hast, sind auch nur für wenige Zwecke gut zu gebrauchen. Wir fällt da spontan ein, wie z. B. bei Spotify.com, dass auf einem OnePager ein Produkt beworben wird und es sich dann nicht lohnen würde, eine extra Seite für Funktionen, Preise etc. zu machen. Also ist das meiner Meinung nur gut für Seiten mit kaum Inhalt
    Eine gute Kombination finde ich, ist dass, was ich auf meiner Homepage verwende. Das ist ein OnePager, ich habe aber ein Menü, damit es übersichtlicher ist, aber ich wollte halt einen OnePager, damit diese (meiner Meinung nach) schönen Runter- und Raufroll-Effekte haben kann.
    Wie du siehst ist die Seite noch nicht fertig, aber ich denke man kann erkennen was ich meine.

    MfG. Simon D.
  7. Sehen schön aus, aber nur, wenn sie keine onepager sind:) Damit meine ich, dass sie höchstens als eine Art Inhaltsverzeichnis taugen, aber auch das finde ich bei manchen Seiten recht störend, wenn sie mit Touchscreen nicht gut aussehen. Meiner Meinung nach ein schlechtes Beispiel: http://www.mozilla.org/de/firefox/os/. Sieht zwar schick aus, aber es passiert zu häufig beim Scrollen nichts. Ich finde, eine Seite soll eine Seite bleiben, die man auch theoretisch auf eine lange Papierrolle drucken kann. Wenn der Hintergrund nicht mitscrollt, geht das noch, aber alles andere ist nicht gut.
  8. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    Ich habe auch den Eindruck, dass diese 1-Pager ein (jetzt nicht mehr ganz neuer) modischer Trend sind. Zum konkreten Beispiel:
    Durch die zweite Informationsebene und ohne hash-Tags in der URL wird es aber doch recht unübersichtlich.

    Das muss allerdings nicht so sein, z.B. in diesem Beispiel
    http://bolivien.npage.de/start-mit-eigenem-kontaktformular.html#news

    Bei PageSpeed Insight bekommt die Seite in der Kategorie Mobil übrigens nur 67 Punkte
  9. Aus SEO-Sicht (Suchmaschinenoptimierung) sind solche Seiten eine Katastrophe: es gibt nur eine Seite mit einem (meta-) Titel und einer (meta-) Beschreibung.

    Nicht umsonst erstellen SEO-Agenturen für jeden SEO-Text eine neue Seite mit neuem Title und neuer Beschreibung.

    Fazit: vielleicht sieht es schön aus, vielleicht finden es die Besucher besser, aber wenn es darum geht, mit Google oder anderen Suchmaschinen gefunden zu werden, dann ist es nicht gerade effektiv.
  10. f***************r

    Ich finde solche One-Page-Seiten gut, sofern sie ihrem Zweck genügen. Ein Verein kommt wohl mit nur einer Seite nicht aus. Wenn man allerdings wenig und knackige Informationen anzubieten hat, ist das zumindest ein probates Stilmittel. Darf nur nicht überladen werden und erfordert auch ein sehr geschicktes Gestaltungshändchen, was nicht jeder hat. Daher ist eine "klassische" Seite sicher kein Fehler.
  11. Ich finde OnePager nicht gut. Ich würde mir nie eine Webseite von einer Medienagentur machen lassen (sofern ich das je bräuchte), die als Firmenhomepage einen OnePager hat. Neumodischer Trend, den ich für völlig unsinnig halte.
  12. sebastian-online

    sebastian-online hat kostenlosen Webspace.

    Hallo,

    das hängt vom Anwendungsfall ab. Für eine Website die nur Visitenkartenfunktion hat, ist das sicher ok. Für eine Seite mit vielen unterschiedlichen Inhalten, ist eine mehrseitige Website besser.

    1. Was man häufig bei One-Page Websites vergisst, ist die Tatsache, dass Leute mit einer langsamen Internetverbindung viel länger laden müssen. Ich möchte nicht erst 25 Grafiken laden müssen, bis ich die relevante Information bekomme.

    2. Sie sind extrem unhandlich auf Smartphones, da das Scrollen dort alles andere als einfach ist.

    3. Wichtig ist auch eine Leiste mit Links zu Beginn, um nicht erst alles durchlesen zu müssen. Ich möchte nicht wie im Supermarkt erst durch den ganzen Laden durchgehen müssen, um ein Stück Butter zu bekommen.


    Grüße
    Sebastian
  13. twilight-fanpage

    twilight-fanpage hat kostenlosen Webspace.

    Hallo!

    Ich finde One-Pages auch gut, gerade, weil sie übersichtlicher sind (das aber auch nur, wenn sie wirklich gut gemacht sind) und weil man IMMER das Menü sieht. Ich kenne viel "normale" Websites, wo man dan runtercrollt, und das Menü verschwindet.
    Leider weiß ich auch nicht, wie man so etwas erstellt, sonst hätte ich es bestimmt schon einmal ausprobiert! ;)
    Vielleicht (bei HTML) oben einen Frame und unten?

    Viele Grüße
    twilight-fanpage
  14. Ich persönlich finde das Prinzip eigentlich toll. Es ist was (relativ) neues und würde mir definitv länger im Kopf hängen bleiben als eine Standard-Webseite. Jedoch muss man dazu auch sagen, dass es wirklich auf den Zweck einer Webseite ankommt, ob solch ein Format passend dafür ist.

    Ich habe mich auch schon selbst an sowas versucht, bin aber leider kläglich daran gescheitert. Mal sehen, vielleicht kommt ja bald ein Baukasten dazu raus, das wäre doch mal ne Marktlücke. :wink:
  15. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!