kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Wird Amazon Android übernehmen?

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. Autor dieses Themas

    rocococo

    Kostenloser Webspace von rocococo

    rocococo hat kostenlosen Webspace.

    Hallo ich bin heute auf diesenArtikelgestoßen.

    Wird es Amazon schaffen einen größeren Einfluss auf Android zu bekommen?

    Ich glaube Google wird alles dagegen tun, aber Trotzdem wird Amazon einen kleinen Einfluss bekommen
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Pro Tip: nicht mehr Chip.de lesen

    Also erst ein mal nein, ich denke nicht dass Amazon Andriod über nehmen wird.

    Chip gibt als Quelle für die Nachricht "The Information" an, leider hinter ner Paywall deswegen schlecht überprüfbar obs die Primärquelle ist.
    Aber schon aus dem Teaser lässt sich eher herrauslesen, dass Amazon nicht (zumindest nicht kurz oder mittelfristig) android übernehmen will, sondern mit anderen Herstellern zusammenarbeiten will. Das würde bedeuten, dass Amazon zum beispiel einen Vertrag mit Samsung abschließt, und Samsung dann Amazon Instant Video vorinstalliert.
  4. Sehe ich ähnlich. Amazon wird kein Interesse daran haben, Google Android abzunehmen. Es geht viel mehr eher darum, eigene Apps tief in angepaßte Androidversionen zu integrieren. Dies läuft idealerweise über die Hersteller von Smartphones.
  5. Ich kann mich da »thecity« nur anschließen (auch, dass Du aufhören solltest chip zu lesen :P).

    Android ist ein bleibt eine Google Sache. Davon zu unterscheiden ist natürlich AOSP, welches ja z.B. von Amazon bereits als Grundlage für ihr Fire OS verwendet wird.
    Wie »thecity« bereits sagte, kann es natürlich sein, dass Amazon mit Herstellern wie Samsung Verträge abschließt, das hat aber rein gar nichts damit zu tun, dass es jetzt »Android« übernehmen würde. Das ist absoluter Blödsinn und ein für chip.de typischer clickbait Titel.
  6. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Amazon Android übernehmen wird.
    Google oder Alphabet hat bestimmt kein Interesse Android aufzugeben, die (Zwangs-)Anmeldung mit einem Google Account generiert bestimmt einen großen Teil der Kundschaft und Amazon hat zwar viel Geld aber nicht genug um Google ein lukratives Angebot zu machen.

    ABER da Andoid open source ist, kann ich mir durchaus vorstellen, dass Amazon einen Fork benutzt und Android als FireOS unabhängig von Google weiterentwickelt, dabei müssten sie nur darauf achten, dass die Kompatibilität der Apps in den kommenden Version gewährleistet wird.

    Ich bezweifel aber, dass ein Fork sich im Vergleich zu den Modifikationen, die sie für Ihre Kindle Tablets programmieren lohnt.
  7. fabson schrieb:
    ABER da Andoid open source ist
    Jain, Android an sich ist nicht Opensource, denn um sich Android nennen zu dürfen, müssen soweit ich weiß die Google Dienste dabei sein, welche proprietär sind. Du beziehst dich hier auf AOSP, die Grundlage von Android.

    kann ich mir durchaus vorstellen, dass Amazon einen Fork benutzt und Android als FireOS unabhängig von Google weiterentwickelt, dabei müssten sie nur darauf achten, dass die Kompatibilität der Apps in den kommenden Version gewährleistet wird.
    Das tun sie doch schon bereits, also Fire OS auf Basis von AOSP entwickeln.

    Ich bezweifel aber, dass ein Fork sich im Vergleich zu den Modifikationen, die sie für Ihre Kindle Tablets programmieren lohnt.
    Was ist Fire OS denn anderes als ein Fork von AOSP?
  8. rocococo schrieb:
    Hallo ich bin heute auf diesenArtikelgestoßen.

    Wird es Amazon schaffen einen größeren Einfluss auf Android zu bekommen?

    Ich glaube Google wird alles dagegen tun, aber Trotzdem wird Amazon einen kleinen Einfluss bekommen

    warum sollte den google android hergeben wollen? Mit Android hat doch google genau das was sie wollen - Daten in Massen. Ideal für Mobile Werbung etc..
  9. zu davidlw:
    K, das mit AOSP war mir nicht klar, dachte dass wär ein Mod wie cyanogenmod (dass ja dann auch kein Android wär, weil es in der Grundversion auch keine Googledienste hat)

    Ein Fork ist eine Abspaltung (Fork [englisch]: Gabel, gemeint ist damit Gabelung) wenn ich zum Beispiel Windows 3.1 forke, hat meine Weiterentwicklung nix mehr mit Windows 10 zu tun weil ich mich schon vor Jahrzehnten abgespalten hab. Ein Mod ist wenn ich mir jede neue Windows Version nehme und die anpasse.

    Ein Mod bietet automatisch die Grundlage für Kompatibilität, bei einem Fork muss ich mich spätestens wenn die nächste Version des Originals rausgekommen ist selbst drum kümmern

    Also wenn Google beschliesst dass Android 7 Apps nicht mehr auf Android 6 laufen, muss Amazon sein FireOS auch auf Android 7 aufbauen damit aktuelle Android Apps auf Kindle funktionieren

    Ein Fork kann natürlich auch die Qualität des Originals übertreffen, zum Beispiel Libreoffice/Openoffice oder Firefox/Netscape
  10. Ich weiß durchaus was ein Fork ist. Und auch ein Fork kann weiterhin Änderungen vom "Original" übernehmen. Auch CyanogenMod ist ein Fork von AOSP - nur dass die halt bei jeder neuen Version neu forken und teilweise Hotpatches von AOSP übernehmen.
    So ist FireOS (meiner Meinung nach) auch ein Fork von AOSP. Alles in allem ist dieses Fork vs. Mod Zeug sowieso nur wortglauberei. Wie Du sagtest ist ein Fork eine Abspaltung - ob die sich entscheidet zum Original beizutragen oder Änderungen davon zu übernehmen ist egal - sobald der Code kopiert und evtl. um eigene Änderungen erweitert wird, ist es ein Fork.
  11. zu davidlw:
    :thumb:
    zum teil gebe ich dir recht, mod und fork sind sich sehr ähnlich, natürlich kann ein fork auch patches/code aus dem original übernehmen, wie auch aus jedem anderen open source projekt, genauso darf sich das original auch beim fork bedienen

    und im Grunde ist jede fork in der ersten version nur ein mod.

    Aber meiner Meinung nach ist die Frage der Kompatibilität grundsätzlich verschieden zwischen fork und mod.

    Ein Beispiel wäre Debian und Ubuntu (Fork von Debian):

    Ubuntu basiert auf den Code von Debian von was weiss ich wann ;) und alle Pakete von Debian sind kompatibel zu Ubuntu, nur Ubuntu Pakete müssen auf Grund der zusätzlichen Bibliotheken nicht unbedingt kompatibel zu Debian sein,

    während Pakete von anderen Distribution die ein direkter Mod von Debian sind (wie Crunchbang, Mepis, usw.) vollständig kompatibel sind

    Ganz kurz zusammengefasst imho: Fork ist eine eigenständige Weiterentwicklung
    Mod eine Anpassung/Erweiterung des Originals
  12. fabson schrieb:
    zu davidlw:
    :thumb:
    zum teil gebe ich dir recht, mod und fork sind sich sehr ähnlich, natürlich kann ein fork auch patches/code aus dem original übernehmen, wie auch aus jedem anderen open source projekt, genauso darf sich das original auch beim fork bedienen

    und im Grunde ist jede fork in der ersten version nur ein mod.

    Aber meiner Meinung nach ist die Frage der Kompatibilität grundsätzlich verschieden zwischen fork und mod.

    Ein Beispiel wäre Debian und Ubuntu (Fork von Debian):

    Ubuntu basiert auf den Code von Debian von was weiss ich wann ;) und alle Pakete von Debian sind kompatibel zu Ubuntu, nur Ubuntu Pakete müssen auf Grund der zusätzlichen Bibliotheken nicht unbedingt kompatibel zu Debian sein.
    Aus dem Ubuntu Wiki (https://wiki.ubuntu.com/MarkShuttleworth#Is_Ubuntu_a_Debian_fork.3F_Or_spoon.3F_What_sort_of_silverware_are_you.2C_man.3F):
    Is Ubuntu a Debian fork? Or spoon? What sort of silverware are you, man?

    Yes, Ubuntu is a fork. No, it isn't. Yes it is! Oh, whatever.
    :P
    Die Pakete an sich sind aber zumindest mit Debians Softwaremanager kompatibel, da Ubuntu ja nunmal Debians dpkg verwendet. Wenn man es schafft, die entsprechenden Abhängigkeiten zum laufen zu bringen, sollte auch das Paket selber zum laufen zu bringen sein.

    Ganz kurz zusammengefasst imho: Fork ist eine eigenständige Weiterentwicklung
    Mod eine Anpassung/Erweiterung des Originals
    Ich würde mal behaupten, dass das zumindest die weitverbreiteste Verwendung der Medien ist.

    Und ich würde vorschlagen, dass wir diese Diskussion damit dann auch auf sich beruhen lassen, das ist alles sehr Meinungsabhängig und die Definitionen werden schnell schwammig.
  13. hardware-blog

    hardware-blog hat kostenlosen Webspace.

    Ich glaube nicht, dass Google Android so einfach an Amazon weitergibt oder Amazon eine derart große Einfluss gewährt, dass Amazon maßgeblich die Weiterentwicklung von Android beeinflussen kann.

    Glaub da auch eher, dass Android mit Smartphone-Anbietern kooperiert, um so seine Apps und Produkte platzieren zu können. Mehr aber auch nicht.
  14. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!