kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Wofür zahle ich Gema und GEZ Gebühren

lima-cityForumSonstigesOff-Topic

  1. Autor dieses Themas

    g****e

    Heyho, heute mal ne Frage, vielleicht könnt ihr mir das klar machen.

    Ich kaufe mir ein Laptop. Ist ein schönes Gerät, nen Lenovo Essensials, echt schön. Dass dieser als PC gilt, und somit eine Gema Lizens gebraucht wird, nun ok, 13.65€ werden davon an die Gema abgegeben. War hat die Gema mit meinem Laptop zu tun? Er hat btw kein Betriebssystem, es ist nichts anbei, es ist das Gerät mit Netzteil. (Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=qJwBpUTCz4M mit weiterer Quellenangabe). Gut, warum zahle ich das also? Ich verstehe es nicht...

    Auf ARD und ZDF laufen Beiträge, die durch die GEZ Finanziert sind. Nun überlegen wir mal, wer die GEZ bezahlt. Hmmm, ok, das sind wohl wir, du und ich. Wer ist jetzt der Rechteinhaber einer solchen Sendung? Nun, eigentlich ist der, der es finanziert der Rechteinhaber. So kenne ich das. Also bin ich Teilrechteinhaber von zum Beispiel der Tagesschau. Also ist es für mich doch legal, diese Runterzuladen und auch anderen zu Zeigen, oder? Auch weiteres Material von diesen Sendern ist mit erlaubt zu downloaden, oder zu verteiln, oder sehe ich das falsch? Ich bezahle es, ich darf es nutzen.
    Anderes Beispiel, ich möchte die Gesetze und Studien, welche der Staat in Auftrag gab, selbst veröffentlichen. Eine Studie über die deutsche Demographie möchte ich gerne auf meiner Website zum download anbieten. Schnell wird man angefahren, ich bin nicht Urheber, mir gehört es nicht, doch ich habe es doch bezahlt, bzw mitbezahlt? Wenn ich angerufen werde, ob ich mich mit 100€ an einer Idee beteiligen will, ich es also mit finanzieren kann, dann auch bezahle weil es echt toll klingt, habe ich dann nicht ein Mitrecht an dem ganzen?

    Und jetzt stehe ich vor einem Zwiespalt:
    Ich bezahle mit. Alles was der Staat bezahlt kommt über Ecken von dir und mir, also sind wir beide doch Mitbezahler und Anteilseigner, und haben somit die Rechte an dem. Ebenso mit der GEZ. Wenn der ARD den neuen Harry Potter Film lizensiert für die öffentliche Ausstrahlung, lizensiert er ihn für mich gleich mit, denn ich finanziere es ja mit, ich bezahle diese Lizens. Und das mache ich nichtmal Freiwillig, es ist also keine Spende, ich bezahle es also wirklich, damit ich es benutzen darf, oder nicht?
    Somit mein Fazit: Ich bin Anteilseigner an allen ARD und ZDF Sendungen, und ich bin auch Rechteinhaber jeder Studie, jedes Gesetzes und so weiter, was aus Steuergeldern bezahlt wurde, was aus der GEZ bezahlt wurde. Ich bin Anteilseigner. Oder liege ich falsch?

    So, und jetzt nochmal kurz zum Laptop: Ich bezahle die Gema dafür, dass ich meinen Laptop kriege. Was kriege ich jedoch von der Gema für dieses Geld? Warum zahle ich das überhaupt? Über die GEZ muss ich dafür doch schon dauerhaft zahlen, warum dann auch bei der Anschaffung? Es ist keine Musik drauf, es ist nichtmal ein Bild drauf, warum muss ich dann dafür zahlen? Ich verstehe es nicht ganz.

    Wie seht ihr das? Seid ihr Anteilseigner? Seht ihr den Sinn in der Bezahlung an die Gema für einen Laptop ohne irgendwas drauf?

    Liebe Grüße
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Es gibt einen Unterschied ziwschen Gema und GEZ.

    Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA)
    Gema ist die Gebühr für die öffentliche Wiedergabe von Musikstücken und deren Vervielfältigung.
    Die Gema vertritt die Nutzungsrechte aus dem Urheberrecht von denjenigen Komponisten, Textdichtern und Verlegern von Musikwerken, die als Mitglied in ihr organisiert sind.

    Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland (GEZ)
    GEZ ist die Gebühr um ARD, ZDF und die Dritten Sender zuschauen und die öffentliche Radiosender zuhören.
    Diese Gebühr ist für die Gestaltung des TV-Programms und durch diese werden auch Live übertragungen von Fußballspielen bezahlt.
    Mann erwirbt nicht die Rechte am geizeigten Werk, daher darf man sie auch nur für den privaten gebrauch aufzeichen.

    Beide Gebühren sind berechtigt.
    Ich zahle nur mit eine PC und TV die GEZ.

    Ich bin erstaunt, dass du die Gema-Gebühr bezahlst.

    Beitrag zuletzt geändert: 11.5.2012 12:34:19 von bems
  4. Naja zum einen ist der Deutsche Staat keine Aktiengesellschaft, wodurch du sobald du Geld bezahlst an jeder Einscheidung teilhaben kannst und an allem was der Staat produziert rechte hast. (Nicht dass das bei einer AG auch immer der Fall wäre)
    In einer Demokratie hat man im Gewissen Sinne nur durch die Wahlen ein mitspracherecht, trotzdem sollte man deutschland und die GEZ nicht in einen Hut werfen.
    Alle Deutschen die die Möglichkeit haben öffentlich rechtliche Sender zu Empfangen(Radio, Fernseher, Internet) müssen GEZ- Gebühren bezahlen, außer die wurden von den Gebühren befreit.
    Das heißt aber noch nicht, dass du alle Rechten an allen Werken besitzt, es sind immernoch die Sender, bzw. die Produzenten(etc.) die die Rechte besitzten. Du kannst ja auch nicht sagen, dass du einen Rolls Royce (also das Auto) haben willst, nur weil du eine BMW Aktie zuhause rumliegen hast.
    Das erste kauft von WB zumbeispiel die Lizenz den Harry Potter film zweimal im fernsehen zeigen zu dürfen. Mehr darf die ARD in dem Fall nicht damit machen, und du als verbraucher hast das recht dir den Film 2x im Fernsehen anzusehen, und ihn dir ggf. im rahmen der Privatkopie aufzunehmen um ihn dir später nochmal an zu schauen. Aber das du nicht der Rechteinhaber bist, darfst du ihn nicht weiter verteilen.
    Der Rechteinhaber bleibt trotzdem WB, du hast nur ein Nutzungsrecht. Zumindest wirds meistens so ablaufen. Bei Eigenproduktionen der ARD hat der Sendermehr rechte an dem Werk und kann ihn zum Beispiel auch in der online Videothek anbieten. Trotzdem hast du in der Regel nicht das recht die Sendung zu verteilen, du bezahlst ja eher für ein Nutzungsrecht.

    Was die Staatlichen Studien angeht, denke ich mal das es nach einem ähnlichen Prinzip abläuft.

    Und wenn du einen laptop kaufst, zahlst du ja nicht direkt an die GEMA, wobei ich es auch komisch finde, dass die Hersteller Lizenzgebühren zahlen müssen. Aber die Gema hat mit dem Staat nichts zu tuen, sie ist eine private firma.
  5. ggamee schrieb:
    Ich kaufe mir ein Laptop. Ist ein schönes Gerät, nen Lenovo Essensials, echt schön. Dass dieser als PC gilt, und somit eine Gema Lizens gebraucht wird, nun ok, 13.65? werden davon an die Gema abgegeben. War hat die Gema mit meinem Laptop zu tun?


    Momentan Frage ich mich wieso du Gema zahlst?
    Habe noch mal bei den Gebühren beider Gema nach geschaut (Stand 2006)
    - kommerzieller nutzung eiesn Musikstückes 300 €/Jahr
    - bei Veröffentlichung eines Songs in eine privaten Webseite 25 €/Jahr
    Von dieser Gehbühr kann niemand befreit werden.
    Ich würde Sie als Lizenz-Gebühr ansehen.

    Die GEz verlangt zum Radiohören nur 5,76 €/Monat oder TV schauen 19,98 €/Monat.
    Ein Notebook oder PC wird als neuartiges Rundfunkgerät angesehen und ist mit einem Radio gleich zusetzen.
    Außnahme ein PC zählt als Fehrnseher, wenn er eine TV-Karte eingebaut hat.
    Von der GEZ-Gebühr können bestimmte Gruppen vergünzigt Geräteanmelden oder andere Gruppen sind ganz befreit.
  6. Autor dieses Themas

    g****e

    thecity schrieb:Aber die Gema hat mit dem Staat nichts zu tuen, sie ist eine private firma.


    Hier kurz eine Richtigstellung durch ein einfaches Zitat:
    Die GEMA ist vom Staat beauftragt, die Urheberrechte von Musikern zu gewährleisten. Das
    bedeutet, wenn ein Musiker Mitglied bei der GEMA ist, profitiert er mit seinen erfolgreichen
    Songs von den Ausschüttungen der GEMA. Denn die GEMA weiß Bescheid, wenn eines
    seiner Lieder öffentlich abgespielt wird.

    Quelle: http://www.das-einzigartige.de/attachments/014_gema.pdf

    Die GEMA ist eine staatliche Institution, welche selbst die Urheber beschränkt. Wusstest du, dass ein Musiker, welcher von der GEMA vertreten wird dafür zahlen muss, seine eigene Musik auf einem Konzert zu spielen?

    Nur kurz um des richtig zu stellen.

    Gut, dann gehen wir mal mit den GEZ Gebühren von der Lizensierung weg. Was ist mit Sendungen, die nur durch das Geld der GEZ Gebühren überhaupt gedreht werden? Natürlich bin ich kein direkter besitzer, allerdings der Bezahler. Und auch der Ursprüngliche Gedanke von Steuern an den Staat geht dahin, dass der Staat das Geld nutzt um die Allgemeinwohle der Bürger zu versorgen. Er nutzt das Geld VON den Bürgern FÜR die Bürger. Das ist der Grundgedanke eines Staates, so kenne ich ihn zumindest.
    Und der Vergleich mit einer AG hinkt in dem Sinne, dass die AG auch noch eigen Kapital verdient, der Staat an sich verdient meineswissens nichts durch eigene Herstellungen und Verkäufe. Es wird also, soweit ich das ersehe, bei einer AG nicht ausschließlich von mir als Aktienbesitzer bezahlt, sondern auch von der Firma und ihrem Kapital, aber der Staat zahlt ja alles von dir und mir.

    Für des zur GEMA, nicht ich direkt Zahle, sondern auf den Laptop wird die Gebühr innerhalb Deutschlands erhoben (siehe Video). Der Grund ist, dass du mit diesem Gerät Musik abspielen KÖNNTEST, und man darum die Gebühren zahlen muss. Ähnlich wie die GEZ, nur halt für Geräte. Auf Scanner usw zahlt man auch, weil man mit dem Scanner ein MusikCover abscannen könnte, zur sicherung für dich selbst. Darum ist unter anderem eigentlich die Gebühr auf meinen Laptop nötig. Aber wozu? Wozu einfach? Dafür dass man KÖNNTE? Das ist der Knackpunkt ;-)

    Liebe Grüße
  7. ggamee schrieb:
    Also ist es für mich doch legal, diese Runterzuladen und auch anderen zu Zeigen, oder? Auch weiteres Material von diesen Sendern ist mit erlaubt zu downloaden, oder zu verteiln, oder sehe ich das falsch? Ich bezahle es, ich darf es nutzen.

    Das anschauen von ARD, ob im Internet oder TV ist leagl, wenn du die GEZ bezahlst.
    Das downloaden ist die private (=nicht öffentliche, nicht kommerzielle) Nutzung ist im Rahmen der Privatkopie erlaubt.
    Das verteilen ist jedoch, meines Wissens nicht erlaubt, aber genaueres kannst du im
    § 53 Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch
    nachlesen.
  8. ggamee schrieb:
    thecity schrieb:Aber die Gema hat mit dem Staat nichts zu tuen, sie ist eine private firma.


    Hier kurz eine Richtigstellung durch ein einfaches Zitat:
    Die GEMA ist vom Staat beauftragt, die Urheberrechte von Musikern zu gewährleisten. Das
    bedeutet, wenn ein Musiker Mitglied bei der GEMA ist, profitiert er mit seinen erfolgreichen
    Songs von den Ausschüttungen der GEMA. Denn die GEMA weiß Bescheid, wenn eines
    seiner Lieder öffentlich abgespielt wird.

    Quelle: http://www.das-einzigartige.de/attachments/014_gema.pdf

    Die GEMA ist eine staatliche Institution, welche selbst die Urheber beschränkt. Wusstest du, dass ein Musiker, welcher von der GEMA vertreten wird dafür zahlen muss, seine eigene Musik auf einem Konzert zu spielen?


    "Nichts zu tun" war vllt. etwas scharf formuliert, aber: Die Gema ist keine Staatliche Institution, es ist ein Wirtschaftsverein, der evtl. mit der Politik zusammenarbeitet, und Staatlich annderkannt/beauftragt ist, aber sie ist keine Staatliche Institution. Jeder Künstler darüberhinaus kann selber entscheiden, ob er seine Rechte von der GEMA vertreten lassen will. Und wenn Künstler ihre eigenen Lieder auf Konzerten spielen bekommen sie das Geld von der Gema ja wieder, wenn andere ihre Lieder Spielen bekommen sie auch Anteilig Geld.
    Das soll nicht heißen, dass dich ein Fan der GEMA bin, ich verfluche diesen Verein regelmäßig, aber es gibt auch einige Künstler die sich eben nicht von der Gema vertreten lassen.
  9. Für mich stellt sich eher die Frage warum Spotify ist mit seiner kostenlosen, werbefinanzierten Streamingmusik ohne einen Vertrag mit der Gema überhaupt in Deutschland starten darf, wenn wir noch nicht einmal einen Laptop ohne Betriebsystem und logischerweise auch ohne Musik, die Rechte von der GEMA haben könnte, kaufen können ohne Geld an die GEMA bezahlen zu müssen.
    Streamingdienst Spotify in Deutschland ohne Gema gestartet
  10. Hi.
    Hier mal die Sicht eines Autoren über die aktuelle Diskussion: http://www.klopfers-web.de/blog_842

    zum Thema: GEZ ist prinzipiell ok,

    GEMA Gebühren nicht und rechtlich sicherlich auch nicht haltbar, weil die Radiosender etc. diese Gebühren ja schon abtreten und an dich als Abos, Werbung etc. weitergeben
  11. Die GEZ ist nicht dazu da, dass "gemeinschaftlich" Werke gekauft werden und jeder sie nutzen kann. Sie ist dafür gedacht, dass Sendungen, Produktionen der allgemeinheit zugänglich gemacht werden können. Sprich, der Harry Potter kann von jedem gesehen werden, wenn er von den öffentlichen ausgestrahlt wird. Nicht mehr und nicht weniger. Zusätzlich werden viele weitere Angebote durch die GEZ finanziert - die GEZ im übrigen treibt "nur" das Geld ein, mehr macht sie nicht. Offene Kanäle, Radio für/mit Kindern etc. wird ebenfalls davon finanziert. Es ist immer wieder eine leidige Diskussion, ob die GEZ notwendig ist. Ich halte sie für sinnvoll für (eigentlich) neutrale Berichterstattung und Unabhängigkeit. Diese werden in den privaten Sendern nie erreicht. Allerdings halte ich die Gebühren für überzogen, was das Fernsehen angeht.
    Es ist schwierig, der breiten Masse ein befriedigendes Fernseherlebnis auf den öffentlich-rechtlichen zu gewährleisten, weil viele unterschiedliche Ansprüche stellen. Volksmusik schaut z.B. wenige der jüngeren Generationen, dafür aber um so mehr die älteren. Ich freue mich gerade jetzt zur EM2012, dass ich alle Spiele ohne weiteres im Fernsehen, als auch im Internet über die öffentlich-rechtlichen genießen darf. Andere wiederum ärgern sich darüber, dass hier Geld sinnlos ausgegeben wird. Die Kunst ist der Spagat und die ausgewogenheit. Das gelingt den Anstalten nicht sehr oft, aber sie probieren ihr bestes. Gebühren - gerade was das Fernsehen angeht - runter und ich habe nichts zu meckern.

    Zur GEMA, die nichts weiter mit der GEZ zu tun hat, habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Auf der einen Seite sind die Strukturen und Mechanismen überholt und diese Anstalt schafft es einfach nicht, den nächsten Schritt zu gehen. Grundsätzlich ist es aber eine wichtige und sinnvolle Institution! Was den Streit mit Google/YouTube angeht, so kann ich nicht nachvollziehen, warum die User auf der GEMA rum hacken. Die sind einfach blind und wollen den Weg des geringsten Widerstands gehen. Google verdient mit YouTube ein Vermögen und die Abgaben, die sie NICHT leisten wollen, sind ein unwesentlicher Bruchteil. Google ist einfach gierig und möchte gern so viel, wie möglich mit nicht-eigenen Inhalten verdienen. Die GEMA möchte gern "gerecht" oder akzeptabel für seine Mitglieder/Künstler entlohnt werden, was völlig richtig ist. Der Spielverderber ist eindeutig Google, aber sie verstehen es sehr gut, Stimmung gegen die GEMA zu machen und unheimlichen Druck aufzubauen. Wäre ich ein Mitglied der GEMA, ich wäre imponiert, wie standhaft sie bleiben und sich nicht wie in anderen Ländern mit Peanuts zufrieden geben. Wer etwas anderes behauptet, sollte sich nicht von youtube-Videos à la - die GEMA will nicht - leiten lassen, sondern genauer hin schauen.
  12. ggamee schrieb:
    ... 13.65€ werden davon an die Gema abgegeben. War hat die Gema mit meinem Laptop zu tun?


    Stichwort "Pauschalabgabe" Eine gute Erklärung findet sich in der Wikipedia *Lesestoff*

  13. f****s

    die GEMA ist nur aufs Geld aus!
    Darum muss man für alles an die GEMA zahlen!


    Das größte Beispiel ist Youtube!
    Downloaden von Videos ist illegal und trotzdem lässt die Gema alle Videos Löschen auch wenn das der Sänger selbst hochgeladen hat!


    Schon gewusst:

    Google hat die jagt nach Downloader seit Jahren aufgegeben und mann wird nicht mehr Belangt!


    Aber trotzdem Vorsicht mit der Weitergabe von Videos.
  14. Autor dieses Themas

    g****e

    ftools schrieb:
    die GEMA ist nur aufs Geld aus!
    Darum muss man für alles an die GEMA zahlen!


    Das größte Beispiel ist Youtube!
    Downloaden von Videos ist illegal und trotzdem lässt die Gema alle Videos Löschen auch wenn das der Sänger selbst hochgeladen hat!


    Schon gewusst:

    Google hat die jagt nach Downloader seit Jahren aufgegeben und mann wird nicht mehr Belangt!


    Aber trotzdem Vorsicht mit der Weitergabe von Videos.


    Nur ne schnelle Richtigstellung: Videodownloads von Youtube sind LEGAL, weil sie als Privatkopie gelten. Außerdem gibt der Sänger jedes Recht an die Gema ab, sodass der Künstler selbst nichtmehr seine Musik selbst verbreiten/benutzen darf. Dafür wird den Künstlern oft von Plattenfirmen geraten zu der Schwedischen Gema zu gehen, da man als europäischer Künstler sein Land aussuchen kann, und die schwedische Gema freundlicher ist.

    In meinen Augen ist die Gema überflüssig, aber es muss ja sein....

    Liebe Grüße
  15. f****s

    http://www.youtube.com/t/terms

    Hab einen bestimmten Teil in Google übersetzer eingegeben!!!!:prost::prost::prost:


    Sie verpflichten sich, keine Inhalte oder irgendeinem anderen Grund als den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt ausschließlich als durch und erlaubt durch die normale Funktionalität des Service, und ausschließlich für den Streaming-Zugriff. "Streaming" bezeichnet eine gleichzeitige digitale Übertragung des Materials von YouTube über das Internet an einen Benutzer betriebenen Internet-fähiges Gerät in einer solchen Weise, dass die Daten für die Anzeige in Echtzeit bestimmt ist und nicht dazu gedacht, heruntergeladen werden (entweder dauerhaft oder vorübergehend), kopiert, gespeichert oder verbreitet werden durch den Benutzer. Du sollst nicht kopieren, reproduzieren, verteilen, übertragen, senden, anzeigen, verkaufen, lizenzieren oder auf andere Weise nutzen


    Das Wissen viele nicht!


    Beitrag zuletzt geändert: 11.6.2012 20:40:32 von ftools
  16. ggamee schrieb:
    ... Dafür wird den Künstlern oft von Plattenfirmen geraten zu der Schwedischen Gema zu gehen, da man als europäischer Künstler sein Land aussuchen kann, und die schwedische Gema freundlicher ist. ...


    Ist denn dies so ohne weiteres möglich? Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass die STIM die rechtlichen Möglichkeiten hat, Urheberrechte in Deutschland zu verwerten - aber ich lasse mich natürlich gern eines besseren belehren.

    Im übrigen zur STIM: Diese Verwertungsgesellschaft hat es 2009 testweise ermöglicht, dass Mitglieder ihre Werke auch unter CC-Lizenz veröffentlichen konnten. (2007 hatte die niederländische BUMA/Stemra einen ähnlichen Test gemacht, 2008 die dänische KODA).
    Gefunden auf heise online
    Was aus diesen Tests geworden ist, weiß ich allerdings nicht - auf der STIM-Homepage habe ich jedenfalls nichts dazu gefunden. Eine Evaluation des niederländischen Pilotprojekts findet man hier.

    Ergänzung: Die französische SACEM hat 2012 ein ähnliches Pilotprojekt gestartet (siehe wikipedia)



    Beitrag zuletzt geändert: 12.6.2012 9:28:01 von wpl
  17. Autor dieses Themas

    g****e

    ftools schrieb:
    http://www.youtube.com/t/terms

    Hab einen bestimmten Teil in Google übersetzer eingegeben!!!!:prost::prost::prost:


    Sie verpflichten sich, keine Inhalte oder irgendeinem anderen Grund als den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt ausschließlich als durch und erlaubt durch die normale Funktionalität des Service, und ausschließlich für den Streaming-Zugriff. "Streaming" bezeichnet eine gleichzeitige digitale Übertragung des Materials von YouTube über das Internet an einen Benutzer betriebenen Internet-fähiges Gerät in einer solchen Weise, dass die Daten für die Anzeige in Echtzeit bestimmt ist und nicht dazu gedacht, heruntergeladen werden (entweder dauerhaft oder vorübergehend), kopiert, gespeichert oder verbreitet werden durch den Benutzer. Du sollst nicht kopieren, reproduzieren, verteilen, übertragen, senden, anzeigen, verkaufen, lizenzieren oder auf andere Weise nutzen


    Das Wissen viele nicht!


    Laut deutschem Recht darfst du aber von allem eine Privatkopie machen, wo die Quelle das Original ist, und die Quelle ein legales Angebot ist. Beides ist bei Youtube erfüllt. Betrachte hierzu bitte §53 UrhG betrachten. Um zu erfahren was für Werke gemeint sind betrachte §2 des UrhG, Absatz (1) Punkt 6 wäre der entsprechende Punkt.
    Aber Achtung: Du darfst nur eine Privatkopie anfertigen, wenn sie LEGAL geschaffen wurde. Wenn es eine illegal geschaffene Quelle ist, so wird diese illegalität vererbt. Und da ich jetzt mal behaupte, dass das deutsche Gesetz über den popligen AGB von Youtube steht, bzw ich mich nach dem deutschen Gesetz wohl eher richten muss, achte ich hierauf.

    wpl schrieb:
    ggamee schrieb:
    ... Dafür wird den Künstlern oft von Plattenfirmen geraten zu der Schwedischen Gema zu gehen, da man als europäischer Künstler sein Land aussuchen kann, und die schwedische Gema freundlicher ist. ...


    Ist denn dies so ohne weiteres möglich? Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass die STIM die rechtlichen Möglichkeiten hat, Urheberrechte in Deutschland zu verwerten - aber ich lasse mich natürlich gern eines besseren belehren.

    Im übrigen zur STIM: Diese Verwertungsgesellschaft hat es 2009 testweise ermöglicht, dass Mitglieder ihre Werke auch unter CC-Lizenz veröffentlichen konnten. (2007 hatte die niederländische BUMA/Stemra einen ähnlichen Test gemacht, 2008 die dänische KODA).
    Gefunden auf heise online
    Was aus diesen Tests geworden ist, weiß ich allerdings nicht - auf der STIM-Homepage habe ich jedenfalls nichts dazu gefunden. Eine Evaluation des niederländischen Pilotprojekts findet man hier.

    Ergänzung: Die französische SACEM hat 2012 ein ähnliches Pilotprojekt gestartet (siehe wikipedia)



    Dadurch, dass wir Mitglied der europäischen Union sind, bist du auch, anders als du vllt denkst, kein deutscher Musiker, sondern ein europäischer Musiker. Als europäischer Musiker steht es dir offen zu wählen, wer dich vertritt.
    Du wirst in Deutschland übrigens weiter halb von der deutschen Gema vertreten, diese streicht das Geld für die schwedischen Kollegen ein, aber es geht halt in seiner Ganzheit nach Schweden.
    Des ist nen schmaler Grad, wer wo dann aufpasst, jedoch EU-Technisch an sich kein Problem, meineswissens zumindest.

    Liebe Grüße
  18. ggamee schrieb:
    Auf ARD und ZDF laufen Beiträge, die durch die GEZ Finanziert sind. Nun überlegen wir mal, wer die GEZ bezahlt. Hmmm, ok, das sind wohl wir, du und ich. Wer ist jetzt der Rechteinhaber einer solchen Sendung? Nun, eigentlich ist der, der es finanziert der Rechteinhaber. So kenne ich das. Also bin ich Teilrechteinhaber von zum Beispiel der Tagesschau. Also ist es für mich doch legal, diese Runterzuladen und auch anderen zu Zeigen, oder?
    Als(Teil-)Rechteinhaber solltest du von der GEZ verlangen dass sie dir in Zukunft eine Kopie auf Datenträger (CD/DVD/Blueray etc.) in Zukunft kostenlos zuschickt, es kann ja nicht angehen, dass du etwas finazierst und dann evtl. nicht in den Genuss der Sendung kommst.
    Freue mich auf deinen Musterprozess den du bei Weigerung natürlich unbedingt anstrengen solltest, denn danach erhält ja wohl jeder (also auch ich) die DVD-Sammlung aller im öffentlichen ausgestrahlten Fussballsendungen (diesjährige EM etc.)

    Beitrag zuletzt geändert: 12.6.2012 10:56:17 von autobert
  19. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!