kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Neuer Rechner

lima-cityForumHeim-PCHardware

  1. Autor dieses Themas

    anti-atomkraft

    Kostenloser Webspace von anti-atomkraft

    anti-atomkraft hat kostenlosen Webspace.

    Will' mir bald einen neuen Rechner zusammenstellen...
    Er soll für Games gut funktionieren und eine anständige Geschwindigkeit, sowie einigermaßen viel Speicherplatz haben...
    Ich will jdoch keinesfalls über 750€ gehen.
    Irgendwelche Empfehlungen oder Ratschläge, z.B. für die Grafik-/Sound-karte?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Was hälst du denn von diesem Angebot?
    http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/einsteiger-gaming-pc,-quad-core,-750-gb-festplatte/22923070
    Ist ziehmlich günstig.
    Wenns ein bisschen teuerer werden kann wäre hier
    http://www.amazon.de/i5-750-4x2-66Ghz-DDR3-1333-1000GB-Festplatte/dp/B003K7ETZM
    ein (ziehmlich hässlicher) Tower für dich.
    Ansonsten vielleicht einfach etwas konkreter werden, was er haben sollte und was nicht unbedingt.
    gruss Tac :wave:
  4. Kommt drauf an ob er schon ein passendes Betriebssystem zu Hause liegen hat. Dann nützt es nämlich nicht für nen haufen Euronen noch ne Windoof7 Home Edition mitzubezahlen :wave:
  5. afterlife-network

    afterlife-network hat kostenlosen Webspace.

    Ghe ein mal auf alternate.de dort findest du ein tolle build tool kit ^^ damit kannst du einen pc gut zusammen stellen für knapp 350 euro bekommst du schon einen guten
  6. Bist du fähig deinen neuen Rechner selbst bzw mit Tutorial oder Freund zusammenzubauen?
    Oder willste eher ein Kompletpaket von einem Hersteller wie DELL?
    Mit Monitor oder ohne? Betriebsystem vorhanden? Mit Maus / Tastatur? usw.
  7. Ich denke mal, wenn ich deinen ersten Beitrag lese willst du dir deinen PC selbst zusammenstellen.

    Also wenn du zocken willst, dann ist der Intel Core i7 2600 erste Sahne =) Kostet war ordentlich(260€), aber das Ding hat's drauf.

    Von der Grafikkarte her kann ich dir eine neue Graka der NDVIDIA GeForce GTX Serie zu empfehlen, nicht gerade eine GTX 580 oder die neue 590 wenn ich mir deine maximale Preisgrenze angucke, sondern eher eine GeForce GTX 560.

    Für Prozessor und Graka währen dann (aufgerundet)500€, dann haste noch 250€(abgerundet) für Laufwerk,Mainboard,Netzteil usw.

    Gruß,
    comroid

  8. Man kann aber auch ordentlich sparen, wenn man einen Prozessor von AMD nimmt, die sind gleichwertig und kosten nur die Hälfte, dann noch ne ATI graka und du zahlst nur die Hälfte wie bei Intel/NVIDIA.
    Zudem sind AMD/ATI auch namhafte Hersteller!
  9. Ja natürlich kann man ordentlich sparen wenn man einen Prozessor von AMD nimmt, ich kaufe meist auch nur AMD Prozessoren. Aber soweit ich gehört habe hat Intel die neueren Technologien und es gab mal den Begriff "Wintel", denn Intel versteht sich besser mit Windows.

    Gruß,
    comroid

    Beitrag zuletzt geändert: 29.4.2011 11:58:12 von comroid
  10. comroid schrieb:
    Aber soweit ich gehört habe hat Intel die neueren Technologien und es gab mal den Begriff "Wintel", denn Intel versteht sich besser mit Windows.

    Zum 1.Ich hatte gehört das AMD die neueren Technologieen hat, vor allem ist AMD jetzt schon bei 12 Kernern wo Intel noch bei 6 Kernen sind.
    Minna wahrscheinlich sind beide gleich gut.
    Das mit Wintel kann ich nur Teils bestätigen, da es immer eine Sache des Glücks ist, was Windows will und was nicht ;-)
  11. Autor dieses Themas

    anti-atomkraft

    Kostenloser Webspace von anti-atomkraft

    anti-atomkraft hat kostenlosen Webspace.

    Ok. Schonmal danke für all die Vorschläge!
    Also, Windows 7 kriege ich kostenlos, Microsoft Office, Mozilla Firefox und so 'nen Kram auch, da ich jemanden kenne,
    der bei PC-Spezialist arbeitet und die entsprechenden Schlüssel hat...

    Ich dachte auch mehr daran, einen PC aus Einzelteilen zusammenzustellen,
    kenne mich jedoch nicht so gut mit sowas aus...
    Meine Frage richtet sich folglich nicht nach fertigen PCs, sondern danach, eben was so ein Rechner
    heutzutage leisten sollte; um vernünftig damit Spiele zu zocken, im Internet zu surfen, etc.
  12. Da bin ich ja zum glück nicht mehr alleine xD
    Versuche auch aus Einzelteilen einen PC zusammenzubauen.
    Als Tipp für Einzelteile sag ich dir Hoh.de, zudem ist der PC builder von alternate sehr Praktisch.
    Wie gesagt kann ich AMD nur empfehlen, wenn du wenig Geld ausgeben willst.
    Bei der Grafikkarte muss man am meisten ausgeben.Aber mit ATI ist man auch gut bedient.
  13. Was ihr nur habt...das ist doch alles keine Hexerei...

    Man geht her und legt sein Budget fest und was man alles braucht, also entweder

    a) Komplett PC
    b) Core Components Update (macht nur Sinn wenn vorhandene restliche Teile jünger als 2 Jahre sind)
    c) Infrastruktur Upgrade (wobei nur einige Teile des alten PC's weiterverwendet werden, leistungsbestimmende Komponenten aber neu werden)
    d) Komponentenupgrade (bei dem nur eine baugruppe getauscht wird)

    Dann legt man noch fest ob ein Betriebssystem benötigt wird (der Preis dafür muss im Zweifel vom Budget im Vorfeld abgezogen werden) außerdem muss man noch eine Kleinteilreserve von etwa 50€ für Kabel, Adapter, Montagematerial usw einplanen und dann geht es schon los.

    Man entscheidet sich für eine Plattform, das ist weniger Geschwindigkeits als Preis- und Gescmacksfrage, wichtig ist nur das man keine auslaufenden Komponenten mehr kauft man muss immer schauen einen offenen Upgradepfad zu besitzen, man kann bspw. auf einem AM3 Mainboard einen kleinen 2 oder 4 Kerner verbauen und hat dann in zukunft die Möglichkeit auf Leistungsfähige 6 und 8 Kerner umzusteigen, kaufe ich aber ein AM2 Mainboard wird das nicht gehen hier muss man sich einfach informieren was der Hersteller der favorisierten Plattform in Zukunft plant, dazu finden sich im Netz Unmengen an Infos.

    Hat man sich für ein Board entscieden geht alles andere eigentlich von selbst denn Board und Budget geben in Frage kommende Komponenten und Preisklassen vor, man muss also nur auf Ausgewogenheit achten, die schnellste CPU nutzt nichts wenn der RAM lahmt, die beste GPU ist keinen Pfifferling wert wenn das System Daten nicht schnell genug liefert.

    Wenn man das beachtet dann geht eigentlich nichts schief, im Übrigen sind Eigenbau PC's meiner Auffassung nach deutlich besser abgestimmt als fertig PC's was deren Nutzungsdauer oft deutlich verlängert...

    Ich setze bspw. immer noch einen selbst konfigurierten Pentium 4 @ 3,4GHz (400MHz FSB) mit AGP Grafik auf dem Desktop ein, der Rechner hatte mit einem größeren Hardware Update und einem neuen Netzteil eine Lebensdauer von über 6 Jahren in denen er durchweg zufreidenstellend seine Aufgaben bewältigt hat, jetzt ist es langsam Zeit den in Rente zu schicken, die Zeiten sind einfach andere gewurden, aber wenn ich bei meinem nächsten PC weiter ein solch glückliches Händchen beweise dann ist alles OK.

    im übrigen ist ein zukunftsfähiger Gaming Rechner für 750€ wie ihn sich der Threadersteller wünscht Utopie, damit das ganze ETWAS Sinn hat muss man zwischen 900 und 1000 € anfassen (ohne Software).

    Beitrag zuletzt geändert: 1.5.2011 21:00:39 von fatfox
  14. a**********7

    Hallo,
    ich habe den PC hier gesehen:
    http://www.amazon.de/gp/product/B004WC5IQI/ref=noref?ie=UTF8&s=computers&psc=1
    Ziemlich billig und gut.
    Du hast einen Hexacore-Prozessor, eine gute Grafikkarte und sogar noch Win7.
    Wenn du Geld sparen willst kannst du den PC sogar ohne Win7 bestellen!
    Mit freundlichen Grüßen, a.labadi1997

    Beitrag zuletzt geändert: 1.5.2011 21:28:12 von a-labadi1997


  15. im übrigen ist ein zukunftsfähiger Gaming Rechner für 750€ wie ihn sich der Threadersteller wünscht Utopie, damit das ganze ETWAS Sinn hat muss man zwischen 900 und 1000 € anfassen (ohne Software).


    Ich würde das mal ganz klar wiederlegen und sagen das man mit 750 € schon was anfangen kann :

    CPU: Intel Core i5-2500K, 4x 3.30GHz, boxed (BX80623I52500K)
    CPU-Kühler: Scythe Mugen 2 Rev. B (Sockel 478/775/1155/1156/1366/.../AM3) (SCMG-2100)
    Mainboard: ASRock P67 Pro3, P67 (B3) (dual PC3-10667U DDR3)
    RAM: Crucial DIMM Kit 4GB PC3-10667U CL9 (DDR3-1333) (CT2KIT25664BA1339)
    Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 570 OC, 1.25GB GDDR5, 2x DVI, Mini-HDMI (GV-N570OC-13I)
    Netzteil: FSP Fortron/Source Aurum Gold 500W, ATX 2.3 (AU-500)
    HDD: Samsung Spinpoint F3 500GB, SATA II (HD502HJ)
    Laufwerk: LG Electronics GH22NS50, SATA, retail
    Gehäuse: Xigmatek Asgard (CPC-T45UB-U01)
    2 x Gehäuselüfter: Enermax T.B.Silence 120x120x25mm, 900rpm, 71.54m³/h, 11dB(A)

    Summe (Stand: 05.06.2011): 776,52 € bei Mindfactory und VV-Computer.


    Und was ist heute schon zukunftsfähig ? Sobald du dir den PC gekauft hast , gibt es schon wieder was besseres :D
  16. Wer ASRock Mainboards verbaut hat ja auch keine Ahnung.

    Wenn der jenige dann noch einer Triple Channel CPU nur 2 Kanalig angebundenen RAM hinzukombiniert, dazu noch von der letzten Firma dazu noch eine ab Werk übertaktete und damit ausgereizte Grafikkarte der vorletzten Chipgeneration empfiehlt und optische Laufwerke von LG verbaut dem ist natürlich gelungen einen Rechner für 700€ zu kreieren...mit Leistung oder wertigkeit hat das natürlich nichts zu tun...aber glaubt nur den "Experten" und kauft eure Gaming Rechner für 700€, jeder soll ja tun was ihn glücklich macht.

    Vergesst aber nicht noch 120€ für ein OS dazu zu nehmen und eine 2. Festplatte einzuplanen damit zumindest ein RAID möglich ist wenn es schon für ne SSD nicht langt.

    Einen leistungsfähigen Spiele PC gibt es selbstkonfiguriert ohne durchgereichte Mengenrabatte für 700€ nicht.
  17. fatfox schrieb:
    Wer ASRock Mainboards verbaut hat ja auch keine Ahnung.

    Wenn der jenige dann noch einer Triple Channel CPU nur 2 Kanalig angebundenen RAM hinzukombiniert, dazu noch von der letzten Firma dazu noch eine ab Werk übertaktete und damit ausgereizte Grafikkarte der vorletzten Chipgeneration empfiehlt und optische Laufwerke von LG verbaut dem ist natürlich gelungen einen Rechner für 700€ zu kreieren...mit Leistung oder wertigkeit hat das natürlich nichts zu tun...aber glaubt nur den "Experten" und kauft eure Gaming Rechner für 700€, jeder soll ja tun was ihn glücklich macht.

    Vergesst aber nicht noch 120€ für ein OS dazu zu nehmen und eine 2. Festplatte einzuplanen damit zumindest ein RAID möglich ist wenn es schon für ne SSD nicht langt.

    Einen leistungsfähigen Spiele PC gibt es selbstkonfiguriert ohne durchgereichte Mengenrabatte für 700€ nicht.


    Vorurteile sollte man schon beweisen können. Warum ist denn Asrock wohl die Tochterfirma von Asus ? Ein I5 2500k kann nur was mit DUalchannel rams was anfangen. Nur weil DU vllt. schlechte Erfahrungen mit LG gemacht hast muss das nichts heißen. Was stellst du dir unter einem Gaming PC vor ? 6Kerner mit 4way Sli und 24GB Ram , oder was ? Seit wann ist die 500er Reihe von Nvidia nicht mehr aktuell ?
  18. hi
    ich wurde dir die gforce gtx470 in der msi military class empfehlen die hat 1280 mb gddr5 Speicher und diese karte kannst du sogar noch übertakten weil diese eine super kühlung hat
  19. yourinvention

    yourinvention hat kostenlosen Webspace.

    Ich würde keinen PC zusammenbauen, sonern einen ganzen kaufen, weil sonst die Zreiber nicht zusammenpassen. Man bekommt schon gute fertige PCs um den gleichen preis, als wenn du ihn zusammenbaust.
  20. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!