kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Android-Root Rechte

lima-cityForumSonstigesHandys, Smartphones und MP3-Player

  1. Autor dieses Themas

    onur-yavuz

    onur-yavuz hat kostenlosen Webspace.

    Was sind die guten und die positiven Seiten von Root. Was kann man alles machen?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Vorteil:
    Du bist der wirkliche Herr über Dein Gerät. Du kannst allen 'Müll' entsorgen, der Dich stört.

    Nachteil:
    Du kannst Unheil anrichten, bis Dein Gerät nicht mehr funktioniert. Also VORHER überlegen was Du tust ;-)

    Sehe gerade, ist das hier Topic? Gibt da doch einen passenden Bereich zu...
  4. Also ich bin eigentlich ein Fan von "Herr im eigenen Haus", hab aber bisher die Finger vom Rooten gelassen, weil es mit einem erheblichen Aufwand verbunden ist, wenn man es richtig machen will.
    Du solltest dich dringend länger mit den vorhandenen Mods befassen, ihre Vor- und Nachteile abwegen, bevor du dich überhaupt daran machst. Dann solltest du dich auch danach noch auf dem laufenden halten und die Changelogs der jeweiligen Dinger nicht verpassen. Dazu musst du dich noch informieren, welche Apps mit welchen Mods zusammen Sinn machen.
    Alles in allem für mich zu viel Aufwand.

    Kleiner Tipp am Rande: Ich les mir in GooglePlay immer die Berechtigungen durch, die ne App will. Wenn die Taschenlampe Internetzugang und Zugriff auf das Telefonbuch braucht, wird sie eben nicht installiert!
  5. g****e

    Du kannst das Gerät wirklich von unnützen vorinstallierten Apps entleeren, du kannst Apps wie Titanium Backup nutzen, um Backups zu machen, und andere Apps nutzen, welche Root Rechte erfordern, wie einige Adblock Lösungen, die die Host Datei zum Blocken nutzen.

    Ich würde es aber sein lassen, ich habe mein erstes Smartphone (war nen LG Optimus Chic) gehabt, gerooted, und 2 Tage später in den Store zurückgebracht, und mir nen anderes Phone geholt. Nur mit viel überzeugungskunst hab ich die davon überzeugen können, dass nicht ich Schuld war, sondern das Phone nach einem Firmwareupdate so war. Die einhergehende Macht verleitet schnell, und ist gefährlich. Ich würds sein lassen. Man braucht es normalerweise nicht. Oder hast du ein bestimmtes Ziel? Willst du was bestimmtes machen, wenn du es gerooted hast?

    Liebe Grüßé
  6. hackyourlife

    Moderator Kostenloser Webspace von hackyourlife

    hackyourlife hat kostenlosen Webspace.

    Eventuell solltest du dir mal diesen Thread durchlesen…
  7. Ich habe mein SGS gerootet, aber erst nachdem die Garantie sowieso vorbei war, da dadruch die Garantie verfällt.
    Es war sehr Zeitaufwendig und ich war mehrmals kurz davor, irgendwas zu schrotten aber ich konnte das Unheil immer wieder abwenden :D

    Wenn du hier wirklich was machen willst, kann ich dir nur das XDA Developers Forum empfehlen.

    HIer der Link zur XDA Developers Webseite: http://www.xda-developers.com/

    Es ist zwar alles auf Englisch, aber dafür gibt es zu jedem Android Gerät gute Tutorials
  8. Autor dieses Themas

    onur-yavuz

    onur-yavuz hat kostenlosen Webspace.

    Warum geht eigentlich die Garantie weg?
  9. der hersteller muss das gerät nur dann zurücknehmen wenn die original software drauf installiert ist
  10. Also um ein Gerät zu schrotten muss man schon echt dumm im Kopf sein und nicht genau lesen können. Habe des öfteren das Phone von nem Freund gerooted und naja die Anleitungen gibt es auf der Seite der XDA-Developer in Englisch und auf manchen anderen Seiten gibt es die detuschen Übersetzungen. Da wird dir ALLES erklärt. Mein SGS 3 werde ich erst nach Ablauf der Garantie rooten.

    Die Vorteile sind unter anderem:
    -Installation von Custom ROMs und somit die Möglichkeit, die neueste Android.Version schon Monate vor dem offiziellen Roll-Out für dein
    Gerät zu bekommen
    -Wie schon oben genannt Installation von bestimmten Apps wie Adblocker oder die Möglichkeit, mit einem Anti-Viren Programm das
    System besser zu schützen

    Man muss allerdings sehr vorsichtig im Nachhinein sein. Immer erst informieren, bevor man Änderungen am Gerät vornimmt,die nicht so vorgesehen sind. Denn auch nach dem eigentlichen Vorgang des rootens ist es möglich einen teuren Türstopper zu erhalten.

    Warum die Garantie erlischt? Genau deswegen, weil man nicht vorgesehene Änderungen am Gerät vornehmen kann. Wenn dadurch das Gerät nicht mehr funktioniert, bist du selbst schuld, wie wenn du dein Handy gegen ne Wand wirfst. Denn für Selbstverschuldete Schäden hat die Garantie ja keine Gültigkeit.
  11. g-t schrieb:
    Die Vorteile sind unter anderem:


    Ich möchte deine Voteile gerne ein bisschen relativieren:

    g-t schrieb:
    -Installation von Custom ROMs und somit die Möglichkeit, die neueste Android.Version schon Monate vor dem offiziellen Roll-Out für dein
    Gerät zu bekommen


    Gleichzeitig aber auch die Möglichkeit sich neue Fehlerquellen aufs Smartphone zu holen.

    g-t schrieb:
    -Wie schon oben genannt Installation von bestimmten Apps wie Adblocker oder die Möglichkeit, mit einem Anti-Viren Programm das
    System besser zu schützen


    Da ich kaum glaube, dass du dir den gesamten Code der Customs aunschaust, kannst du aber auch gegenteiliges erreichen: nämlich das öffnen von anderen Hintertüren.
  12. concertjourney

    concertjourney hat kostenlosen Webspace.

    Vorteil ist, du hast vollen Zugriff auf alle Dateien, Scripte und kannst alles machen.

    Nachteil, wer unvorsichtig ist, kann es schnell schrotten oder einem können Fehler unterlaufen.
    Ein Handy ist wie ein Computer, und es besteht eben auch die Möglichkeit, sich Viren einzufangen.
    Durch das Root haste ja volle Kontrolle und Apps könnten theoretisch dann auch volle Kontrolle erhalten.
  13. s********b

    Rooten finde ich persönlich praktisch, weil man so unötige Funktionen von Android (z.B Werbung) deaktivieren kann. Man kann dadurch auch in die Systemdateien eindringen.

    Nachteilig ist aber, dass man nach dem rooten keine Garantie mehr auf das Gerät bekommt und es leichter beschädigen kann.
  14. Ich glaube, manche bringen hier die Themen "Rooten" und "Custom Roms" ein bisschen durcheinander.
    Eigentlich ging es ja ursprünglich nur ums Rooten, also darum, sich "Administratorenrechte" auf dem Smartphone zu verschaffen, ähnlich wie z.B. ein "Jailbreak" beim iPhone. Damit kann man Dinge anstellen, die man normalerweise nicht kann, z.B. eben umfangreiche Backups sämtlicher Apps, Werbung abschalten, unnötige System-Apps rauswerfen etc. Ich persönlich finde das sehr praktisch und wenn man sich ein bisschen einliest und aufpasst, kann man dabei gar nicht so arg viel kaputt machen.

    Noch sehr viel weiter als das Rooten geht das Installieren von Custom Roms, was man nicht mit dem Rooten verwechseln darf. Letzteres ist zwar Voraussetzung dafür, aber mit einem Custom Rom tauscht man darüber hinaus das gesamte Betriebssystem des Smartphones aus. Das kann manchmal auch sehr praktisch sein (vor allem wenn der Hersteller keine Updates mehr auf neuere Android-Versionen liefert). Aber es erfordert auch nochmal tiefere Eingriffe in das Smartphone und man kann dabei auch mehr kaputt machen. Ist aber auch kein Hexenwerk, wenn man sich ausreichend Zeit nimmt, sich einzulesen.
  15. Mit root-Rechten kannst du spezielle Apps installieren, die sonst nicht laufen würden (Hacker-Tools). Google mal ein bisschen, wirst schnell fündig.
  16. web4pp schrieb:
    Mit root-Rechten kannst du spezielle Apps installieren, die sonst nicht laufen würden (Hacker-Tools). Google mal ein bisschen, wirst schnell fündig.


    Nicht nur Hacker-Tools. Sondern du kannst auch Befehle im Terminal Emulator eingeben, und der gibt dann auch noch mehr Informationen raus, die du sonst nicht bekommen würdest.

    Und deine Garantie geht deshalb verlohren, weil du an deinem Gerät praktisch "unerlaubt" etwas veränderst. Also auf eigene Gefahr. Du musst dann also für schäden am/im Gerät selber aufkommen.

    Beitrag zuletzt geändert: 18.2.2013 19:09:13 von php-test1
  17. Man sollte allerdings auch (der Vollständigkeit halber) erwähnen das es bei den meisten Geräten mit etwas wissen um die Materie problemlos möglich ist, sie wieder soweit in den Originalzustand zurückzuversetzen, das es nicht mehr nachvollziehbar ist, ob das Gerät mal gerooted war oder nicht. Voraussetzung ist natürlich ein funktionierender Downloadmodus - ohne den wirds kompliziert :)

    ...im Übrigen gibt es unabhängig von der Garantie auch noch eine gesetzlich verankerte Gewährleistung - ob die bei einem Gerätefehler (trotz Rooten) greift oder nicht, ist im Einzelfall zu klären

    Beitrag zuletzt geändert: 26.2.2013 14:56:46 von sys-test
  18. Das Problem beim Rooten ist auch dass man Roms installieren muss, sprich eine bearbeitete Version der Android Software.. der Haken dabei ist dass man unter Umständen nicht immer die aktuellste Version erhält und vorlieb mit älteren Versionen nehmen muss.

    Den größten Vorteil den ich darin sehe und der Hauptgrund warum ich es rooten würde (selbst noch nicht gemacht) sind die unzählichen unnötigen Rechte die die meisten Apps wollen. Ein simples offline Sudoku Spiel fordert so zb GPS Daten an, Anrufhistory uvm, da der Hauptumatz mit deinen Daten gemacht wird die an Werbefirmen usw weiterverkauft wird. Mit den Root Rechten bist du Admin deines Handys und kannst Dinge einstellen die vorher nicht erlaubt waren, unter anderem kann so zb mit Avast (antiviren Program) einzelne Rechte wieder entzogen werden, zb die GPS Ortung, usw. Hat also durchaus Vorteile, wenn man nicht ständig im Hintergrund durch zig Prozesse ausspioniert werden möchte :P
  19. h***e

    Android Root rechte lohnen sich nicht mehr, da es Apps die ohne Root Rechte nicht funktionieren jetzt schon veraltet sind.
    Es gibt neuere Methoden um die Root Rechte zu umgehen.
    Z.B. Ad block plus macht das gleiche wie die anderen Werbeblocker, der einzige unterschied ist, dass man keine Root Rechte braucht.

    Und das ist nicht nur bei den Werbeblockern auch bei anderen Apps.
    Solche Alternativen funktionieren aber leider oft erst ab Android 4.0, darum lohnt sich das Rooten von Geräten einer früheren Android Version.
  20. hpage schrieb:
    Android Root rechte lohnen sich nicht mehr, da es Apps die ohne Root Rechte nicht funktionieren jetzt schon veraltet sind.
    Es gibt neuere Methoden um die Root Rechte zu umgehen.
    Z.B. Ad block plus macht das gleiche wie die anderen Werbeblocker, der einzige unterschied ist, dass man keine Root Rechte braucht.

    Und das ist nicht nur bei den Werbeblockern auch bei anderen Apps.
    Solche Alternativen funktionieren aber leider oft erst ab Android 4.0, darum lohnt sich das Rooten von Geräten einer früheren Android Version.


    Ein großer Vorteil, der sich ohne Root-Rechte nicht bietet ist z.B. die Sicherung von Apps (z.B. Titanium Backup). Auch Diebstahl-Systeme (u.A. Kaspersky und AVG) benötigen Root. Die Aussage, dass Apps, die Root-Rechte verlangen, veraltet sind, ist schlicht und ergreifend unwahr. Alles, was tiefer im System arbeitet, benötigt Root. Das gilt auch für aktuelle Software.

    diemaen-warz schrieb:
    Das Problem beim Rooten ist auch dass man Roms installieren muss, sprich eine bearbeitete Version der Android Software [...]


    Was erzählst du denn da?! Das ist Schwachsinn. Wenn überhaupt, muss einzig der Bootloader ersetzt werden. Eine neue Android Version ist nicht von Nöten.

    Mir fallen auf Anhieb nur drei Nachteile ein:

    1. Wurde das Gerät gerooted, erhält man keine Firmware-Updates mehr durch den Hersteller (zumindest ist das in den meisten Fällen so)

    2. Wenn man selbst volle Kontrolle über das Gerät hat, können u.A. auch Diebe volle Kontrolle erlangen. Mit Root-Rechten lässt sich beispielsweise die Bildschirmsperre knacken. Das ist weniger cool.

    3. Apps können Vollzugriff auf ein System bekommen. Man stelle sich mal vor, Whatsapp würde Root-Rechte benötigen...
  21. fabo schrieb:


    Mir fallen auf Anhieb nur drei Nachteile ein:

    1. Wurde das Gerät gerooted, erhält man keine Firmware-Updates mehr durch den Hersteller (zumindest ist das in den meisten Fällen so)

    2. Wenn man selbst volle Kontrolle über das Gerät hat, können u.A. auch Diebe volle Kontrolle erlangen. Mit Root-Rechten lässt sich beispielsweise die Bildschirmsperre knacken. Das ist weniger cool.

    3. Apps können Vollzugriff auf ein System bekommen. Man stelle sich mal vor, Whatsapp würde Root-Rechte benötigen...



    zu 1: bei den beisten geräten ist es meines wissens so, dass man immernoch OTA-Updates bekommt, da der Updater ja nicht weiß ob das handy gerootet ist oder nicht. Allerdings muss man das gerät in den meisten fällen dann neu rooten.

    2. das stimmt, aber wenn das handy geklaut ist können auch diebe das handy rooten also macht das auch kein unterschied, außer das zum Beispiel antidiebstalsoftware einen normalen hardreset des gerätes überlebt.

    3. Bei SuperSu bekommt man immer wenn eine app root-rechte haben will eine Benachrichtigung ob man, dies erlauben will. Das sollte man natürlich nicht Programmen erlauben die man nicht kennt.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!