kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Bayern - die Nr. 2

lima-cityForumSonstigesSport

  1. Autor dieses Themas

    m*****a

    Ist es nicht schön, das der FC Bayern in allen drei Wettbewerben 'nur' den 2. Platz gemacht haben?

    Mich freut dies immens! Andere Vereine wären froh über solch eine Bilanz. Die Bayern mit ihrem überzogenem Anspruch sehen das natürlich völlig anders.
    Ich freue mich auch sehr darüber, das ein englisches Team endlich mal ein deutsches Team im Elfmeterschießen ausknipsen konnte. Dadurch wird der Sport einfach interessanter.

    Grüße
    marmota

    Beitrag zuletzt geändert: 20.5.2012 2:17:54 von marmota
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. b******r

    Ich mag den FCB nicht.
    Trotzdem hätte ich mich über einen deutschen CL Sieg gefreut. Ich begreife nur nicht ganz warum eine Manschafft wie der FC so dusselig sein konnte, bei einen Angriff max. zwei Leute in den gegnerischen Strafraum zu stellen. Wenn 8 Gegner darin stehen, wie soll man dort eine Torchance zu finden? Es blieben nur Fernschüsse.
    Ach ja, kann man Robben mal in Rente schicken?
    Oder ihn im nächsten Spiel gegen meinen HSV wieder aufstellen. so haben wir auch wieder eine Chance ;)
  4. bewahrer schrieb:
    Ich mag den FCB nicht.
    Trotzdem hätte ich mich über einen deutschen CL Sieg gefreut. Ich begreife nur nicht ganz warum eine Manschafft wie der FC so dusselig sein konnte, bei einen Angriff max. zwei Leute in den gegnerischen Strafraum zu stellen.

    Dann hast du die anderen Spiele von Chelsea nicht gesehen. Die sind sehr konterstark, das war ihr Plan und so machen sie auch ihre Tore ;-) Sie haben einen auf Griechenland unter Otto Rehagel gemacht und das funktioniert offenbar immer mal sehr gut.
    Ich hätte mich über einen Sieg einer deutschen Mannschaft gefreut und besonders hätte ich es Müller gegönnt. Und im Elfmeterschießen zu verlieren ist keine Schande, sondern Pech.

    Jetzt hoffe ich, dass die Nationalmannschaft-Jungs unter den Bayern heiß darauf sind, sämtliche Gegner in der EM platt zu machen :-D

    Letztlich finde ich es schade, dass Chelsea mit so einem Fussballspiel gewonnen hat. Bayern ist diese Saison Vizebayern. Aber das ist auch mal ganz gut, damit sie auf dem Teppich bleiben. Robben war doch sehr gut im Spiel, der braucht noch nicht in Rente zu gehen. Aber aus dem Spiel heraus gewonnene Elfmeter würde ich in Zukunft jemand anderen anvertrauen. Und Gomez würde ich nach wie vor in die Wüste schicken :-P
  5. Autor dieses Themas

    m*****a

    bewahrer schrieb:
    Ich mag den FCB nicht.
    Trotzdem hätte ich mich über einen deutschen CL Sieg gefreut.


    Wenn ich eine Mannschaft nicht leiden kann, dann kann ich sie auch nicht leiden - egal in welchem Wettbewerb. Diese Nationalbrille fehlt mir da gänzlich.

    Wie flockhaus schon sagt:
    Aber das ist auch mal ganz gut, damit sie auf dem Teppich bleiben.


    Das sehe ich genauso. Der Hoeneß wird vielleicht erstmal etwas demütigere Töne anschlagen :lol:




    Beitrag zuletzt geändert: 20.5.2012 19:05:58 von marmota
  6. kaetzle7

    Moderator Kostenloser Webspace von kaetzle7

    kaetzle7 hat kostenlosen Webspace.

    bewahrer schrieb:
    Ach ja, kann man Robben mal in Rente schicken?
    Oder ihn im nächsten Spiel gegen meinen HSV wieder aufstellen. so haben wir auch wieder eine Chance ;)
    Robben war einer der aktivsten Spieler gestern, der auch echt viel für das Spiel gemacht hat - im Abschluss war er gestern allerdings sehr unglücklich... Ansonsten muss man sagen, dass die Bayern echt Pech hatten und es eigentlich vom Spielverlauf her verdient gehabt hätten zu gewinnen. Aber so ist das nun mal - Chelsea hat ja gegen Barca mit der genau gleichen Taktik auch schon gewonnen.

    flockhaus schrieb:
    Und Gomez würde ich nach wie vor in die Wüste schicken :-P
    Ich mag den auch nicht und gestern hat man ihn ab der 2. Hälfte überhaupt nicht mehr gesehen - allerdings schießt er normalerweise dann doch immer wieder irgendwie ein Tor...
  7. Ich gönne es den Bayern mit vollem Herzen das sie es nicht geschafft haben.
    Wenn ich diese arroganten Spieler schon sehe, allen voran der Neuer welcher vor Igonaranz so ziemlich zum Himmel stinkt, so haben sie das gebraucht.

    Natürlich wird sich Uli jetzt hinstellen und wieder allen anderen die Schuld geben (Schiere und Fans mit schlechter Laune) und nicht einmal erkennt das seine Jungs aus ,waren es um die 30 Versuche, nur 1 Tor schossen?
    Als das Tor für Chelsea fiel (aus der ersten Ecke heraus!) hatten die Bayern bereits 23 Torversuche, wenn man davon nur ein Ding reinmacht hat man auch verdient zu verlieren.

    Klar, Bayern war die durchaus überlegene Manschaft, aber was bringt eine gute Bilanz wenn es keine Tore gibt?

    Schade das es keine deutsche Mannschaft war die gewonnen hat, aber ebenfalls gut das es nicht die Bayern waren.

    Ich denke das Deutschland, so leid es mir selber tut, bei der EM sehr schlecht abschließen wird, die Bayern haben 3x den 2ten belegt, das steckt in der Manschaft drin und immerhin besteht die Hälfte der Stammelf aus Bayernspielern.

    Jogi muss jetzt richtig Gas geben und versuchen die Spieler so gut es geht aus der Sch**** zu ziehen.

    Was Robben angeht: Ich hätte ihn nicht schießen lassen, der hatte dazu einfach nicht die Nerven.
    Gomez sind seine Haare wichtiger als der Ball, also was will man von sojemandem erwarten?
  8. marmota schrieb:
    Die Bayern mit ihrem überzogenem Anspruch sehen das natürlich völlig anders.

    Die Bayern sind halt eben ehrgeizig, was man bei ihren Lohn wohl erwarten dürfte.
  9. trickdieb schrieb:
    30 Versuche, nur 1 Tor schossen?
    Als das Tor für Chelsea fiel (aus der ersten Ecke heraus!) hatten die Bayern bereits 23 Torversuche, wenn man davon nur ein Ding reinmacht hat man auch verdient zu verlieren.
    Naja, offensichtlich hast du aktiv bisher keinen Amateurfussball gespielt. Wenn sich eine erfahrene und gut eingestellte Mannschaft komplett in den 16er stellt, dann hast du auch mit einem offensiven Spiel viel Mühe. Ziemlich oft haben die Bayern die blauen versucht über's Feld zu ziehen um dann nicht alle vor dem Tor zu haben. Also die taktische Einstellung der Mannschaft war genau das, was man machen muss. Mir zumindest hat sie sehr gefallen. Letzen Endes war das Glück nicht auf Bayerns Seite und mit Glück kann man nun nicht planen ;-)
  10. b******r

    kaetzle7 schrieb:
    Robben war einer der aktivsten Spieler gestern

    Ja, in einem Arbeitszeugnis würde stehen: Er war stehts bemüht....
    Erklärt aber weder Fehlschüsse und Wild gefeuerte Eckstöße.
    Bei 5.496.000 € pro Jahr würde ich doch etwas mehr Prezision bei so einem wichtigen Spiel.
    Vielleicht sollte man die Profis lieber nach Erfolgen bezahlen anstatt nach angehörigkeit eines ELITÄREN Vereins. Dann würden sich die Spieler mal Mühe geben?

    Egal, hauptsache der Wille war da... :king:

    Beitrag zuletzt geändert: 20.5.2012 21:24:10 von bewahrer
  11. Autor dieses Themas

    m*****a

    fuhnefreak schrieb:
    marmota schrieb:
    Die Bayern mit ihrem überzogenem Anspruch sehen das natürlich völlig anders.

    Die Bayern sind halt eben ehrgeizig, was man bei ihren Lohn wohl erwarten dürfte.


    Die Bayern sind bereits selbst so lange im Geschäft, das auch sie verstanden haben sollten das Geld keine Tore schießt. Es braucht eine intakte Mannschaft und nicht eine Reihe von selbstverliebten, überteuerten Mimosen.
  12. flockhaus schrieb:
    trickdieb schrieb:
    30 Versuche, nur 1 Tor schossen?
    Als das Tor für Chelsea fiel (aus der ersten Ecke heraus!) hatten die Bayern bereits 23 Torversuche, wenn man davon nur ein Ding reinmacht hat man auch verdient zu verlieren.
    Naja, offensichtlich hast du aktiv bisher keinen Amateurfussball gespielt. Wenn sich eine erfahrene und gut eingestellte Mannschaft komplett in den 16er stellt, dann hast du auch mit einem offensiven Spiel viel Mühe. Ziemlich oft haben die Bayern die blauen versucht über's Feld zu ziehen um dann nicht alle vor dem Tor zu haben. Also die taktische Einstellung der Mannschaft war genau das, was man machen muss. Mir zumindest hat sie sehr gefallen. Letzen Endes war das Glück nicht auf Bayerns Seite und mit Glück kann man nun nicht planen ;-)


    Oh nun sind wir bei Amateuren? Sind die Bayern keine Profis?
    Wofür verdbíenen diese Lappen dann ihre Millionen und das jede Saison?
    Bei Amateurspielern kann man das verstehen das bei 30 Chancen kein einzigstes Tor fällt, bei Profis nicht(auch wenn Müller sein Tor eher an Amateur erinnert).
    Ich habe 3 Jahre Fussball gespielt, dann habe ich gemerkt das es nicht mein Sport ist, schlimm!? Ich habe 7 Jahre Basketball gespielt und bin 3x Berliner Meister geworden? Besser oder?
    Chelsea stand niemals komplett im 16er, Bayern hat seine Chancen einfach nicht genutzt (btw, sogar Franz sagt sowas ähnliches) und wenn man dann verliert kann man es natürlich drehen wie man will.
    Chelsea ist nunmal ne Konterstarke Manschaft, wenn man sie dann übers Feld zieht, hinten offen lässt und das ganze dann schief geht ist es einfach schlecht gelaufen(wobei dies nichtmal der Fall war).

    Ich habe bereits gesagt, von der spielerischen Leistung (insgesamt) hätte Bayern gewinnen müssen, sie haben es aber nicht weil sie ihre Möglichkeiten nicht ausgeschöpft haben und diese Aussage kannst du drehen wie du willst.
    Bayern hätte Meister werden müssen, aber der BVB hat seine Chancen besser verwertet, Punkt.

    Es braucht eine intakte Mannschaft und nicht eine Reihe von selbstverliebten, überteuerten Mimosen.

    Genau das ist das Problem, läuft es bei Bayern nicht sind alle unendlich traurig.
    Nach der verlorenen Meisterschaft hätte ich alles was ich habe gegen sie gesetzt weil es schon immer das gleiche war, mit Loddar und auch damals mit Franz.
    Sie verlieren, dann geht der Kopf nicht mehr weiter und das war es.
    Wenn man mit dem Zwang Meister zu werden in eine Saison startet und dann diese Ziel nicht erreicht ist man 2ter.
    Und Bayern startet immer mit diesem Zwang in eine Saison, diesen Dämpfer haben sie gebraucht.
    Uli seine Millionen reichen nicht aus um einen Titel zu holen, Klopp seine Person ist da viel mehr wert.
  13. Autor dieses Themas

    m*****a

    trickdieb schrieb:
    Es braucht eine intakte Mannschaft und nicht eine Reihe von selbstverliebten, überteuerten Mimosen.

    Genau das ist das Problem, läuft es bei Bayern nicht sind alle unendlich traurig.
    Nach der verlorenen Meisterschaft hätte ich alles was ich habe gegen sie gesetzt weil es schon immer das gleiche war, mit Loddar und auch damals mit Franz.
    Sie verlieren, dann geht der Kopf nicht mehr weiter und das war es.
    Wenn man mit dem Zwang Meister zu werden in eine Saison startet und dann diese Ziel nicht erreicht ist man 2ter.
    Und Bayern startet immer mit diesem Zwang in eine Saison, diesen Dämpfer haben sie gebraucht.
    Uli seine Millionen reichen nicht aus um einen Titel zu holen, Klopp seine Person ist da viel mehr wert.


    Dazu habe ich gerade einen passenden Spiegelartikel gelesen.

    Da wird ganz nett beschrieben, warum mittlerweile auch anderen große Mannschaften (z.B. Barca) auch mal zwei Jahre ohne Titel leben können. Sie setzen auf Nachhaltigkeit, punktuelle Verstärkungen und das Bilden einer echten Mannschaft.
    Dortmund brauchte schließlich auch einige Jahre, um das Team zusammenwachsen zu lassen, das nun seit zwei Jahren erfolgreich ist.
  14. Komisch, dass der Erfolg von Bayern so unterschätzt wird, nur weil sie die Titel nicht abgeräumt haben. Schafft es erstmal bei allen relevanten Wettbewerben ins Finale zu kommen. Zwar ist das im Nachhinein nicht so sehr von Bedeutung, wenn man am Ende keinen Pokal im Schrank stehen hat, dennoch eine Meisterleistung einer Mannschaft. Da kann jeder sagen, was er will.
    trickdieb schrieb:
    Oh nun sind wir bei Amateuren? Sind die Bayern keine Profis?
    Wofür verdbíenen diese Lappen dann ihre Millionen und das jede Saison?
    Bei Amateurspielern kann man das verstehen das bei 30 Chancen kein einzigstes Tor fällt, bei Profis nicht(auch wenn Müller sein Tor eher an Amateur erinnert).
    Ich habe 3 Jahre Fussball gespielt, dann habe ich gemerkt das es nicht mein Sport ist, schlimm!? Ich habe 7 Jahre Basketball gespielt und bin 3x Berliner Meister geworden? Besser oder?
    Chelsea stand niemals komplett im 16er, Bayern hat seine Chancen einfach nicht genutzt (btw, sogar Franz sagt sowas ähnliches) und wenn man dann verliert kann man es natürlich drehen wie man will.

    Mmh, ich habe mich schlecht ausgedrückt. Ich wollte mit "Amateuren" lediglich sagen, dass normales rumgebolze nicht reicht, um Spieltaktiken zu analysieren. Und wenn man sich anschaut, wie wahnsinnig gut die blauen auf ihrer Seite des Feldes standen, dann ist es pure Zahlenrechnerei zu sagen X Angriffe und kein Tor ist eine schlechte Leistung. Allerdings gebe ich allen Recht, sie waren am Ende einfach nicht zwingend genug. Ich hätte ja Olic vorn rein gestellt. Gomez ist ein Abstauber und ich halte ihn trotz aller Tore nicht für Deutschlands Top-Torjäger. Hoffentlich wird er bei er EM nur selten in der Startformation auflaufen.

    Beitrag zuletzt geändert: 21.5.2012 7:16:38 von flockhaus
  15. flockhaus schrieb:
    Komisch, dass der Erfolg von Bayern so unterschätzt wird, nur weil sie die Titel nicht abgeräumt haben. Schafft es erstmal bei allen relevanten Wettbewerben ins Finale zu kommen. Zwar ist das im Nachhinein nicht so sehr von Bedeutung, wenn man am Ende keinen Pokal im Schrank stehen hat, dennoch eine Meisterleistung einer Mannschaft. Da kann jeder sagen, was er will.


    Flockhaus, aber man muss auch bedenken, welche ansprüche diese Mannschaft hat.
    Wenn jetzt nächstes Jahr Gladbach 3mal Vize wird ist das in der Tat eine Glanzleistung die beachtung verdient.

    Bayern hat jedoch andere Ansprüche. Sie treten nicht an, um erster zu werden, sondern um den Titel zu holen.
    Der Verein wird nun in die neue Mannschaft investieren, dazu wurden ja bereits 60 Millionen bereit gestellt. Nun muss aber punktuell verstärkt werden. Die Defensivleistung war schlechter, als es die Ligastatistik aussagt.
    Die Bank war zu schlecht besetzt. Für die 1. 11 gab es gar keinen Druck, die hatten ihren Stammplatz sicher.

    Man muss auch mal sehen, welchen Weg Bayern ins Finale der CL hatte. Der einzige große Gegner war Real Madrid. ManCity war zwar in der Vorrunde, doch letztes Jahr war die Mannshcaft noch nicht so in Topform, wie sie es zur Zeit ist, bzw. in der Rückrunde war.

    Ich bin schon jetzt gespannt, auf die Transferzeit in der Buli ^^
  16. Hehe.. Ich halte wenig von Kampfansagen im allgemeinen. Jede Mannschaft und jeder Sportler im Profi-Geschäft sollte doch eigentlich das Ziel haben, in jedem Wettbewerb einen Titel zu holen ;-) Zumindest sollte man darauf hin arbeiten, sonst hat man meiner Meinung nach am falschen Platz und sollte es lassen. Natürlich kommt die Realität und viele abhängige Faktoren dazwischen und man muss den Zeitpunkt des Siegs verschieben ;-)
    Die Bayern sind im Fussball nur in der Regel die einzigen, die ihre Ziele öffentlich (teils aggressiv) formulieren und sich während und nach den Wettbewerben eben auch öffentlich daran messen lassen müssen.

    Jupp.. Glück hatten sie auf ihrem Weg in der aktuellen Championsleague auf jeden Fall. Nicht nur, was die Gegner bis Madrid angeht, sondern auch im Spiel gegen Madrid. Das hätte gut und gern auch anders ausgehen können..

    Beitrag zuletzt geändert: 21.5.2012 9:05:38 von flockhaus
  17. Ja, Bayern ist nunmal im deutschen Fußball das Maß aller Dinge.
    Wiederum muss man ja auch sagen, das man den Medien eh nichts anderes sagen kann, als das man das Triple möchte.

    Man stelle sich vor Bayern kauft jetzt 5 Nachwuchstalente aller erster Güte und sagt, dass man von der Mannschaft im ersten Jahr noch kein Triple erwartet, weil sie sich erst Formen muss. :-) Das Chaos in den Medien wäre perfekt. :-)))

    Widerum gut ist dies für andere Mannschaften. Dortmund jetzt 2 mal hintereinander Meister kann auch in der neuen Saison wieder öffentlich sagen, das Bayern das non-plus Ultra ist und man in erster Linie als Ziel nicht die Meisterschaft ausgibt, sondern die CL-Teilnahme.

    vergangenes Jahr, nach der 1. Meisterschaft war das Ziel übrigens ein Platz im intern. Geschäft, nicht direkt CL.
    Und über den DFB-Pokal hatte man gar nicht gesprochen ^^
  18. Autor dieses Themas

    m*****a

    kigollogik schrieb:
    Man stelle sich vor Bayern kauft jetzt 5 Nachwuchstalente aller erster Güte und sagt, dass man von der Mannschaft im ersten Jahr noch kein Triple erwartet, weil sie sich erst Formen muss. :-) Das Chaos in den Medien wäre perfekt. :-)))


    Das wäre mal was. Das würde den Bayern bei mir ein paar Sympathiepunkte einbringen! Einfach mal eine junge, homogene Truppe aufbauen.
    Aber ich befürchte die verfallen wieder in alte Muster: sie kaufen Talente oder gute Spieler der Konkurrenz wie beispielsweise schon geschehen bei Dante von Gladbach. Der wird bestimmt wie viele vor ihm auf der Bank verrotten. An Lewandowski von Dortmund sind die wohl auch interessiert.
    Wahrscheinlich werden sie in der Sommerpause, oder den ersten vergeigten Spielen der nächsten Saison, auch ganz schnell den Trainer wechseln: ein junger, talentierte mit neuen Ideen.. blabla.. wahrscheinlich so eine Flitzpippe wie Klinsmann^^


    vergangenes Jahr, nach der 1. Meisterschaft war das Ziel übrigens ein Platz im intern. Geschäft, nicht direkt CL.
    Und über den DFB-Pokal hatte man gar nicht gesprochen ^^


    Wie heißt es so schön? "Bescheidenheit ist eine Zier, zu der Rate ich Dir" - das ist mir allemal lieber :biggrin:
  19. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!