kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Das universum, wie groß ist es wirklich und wie ist es entstanden?

lima-cityForumSonstigesOff-Topic


  1. In irgendeinem Film, wurde am Ende immer weiter rausgezoomt... also erst aus der erde, dann aus dem universum usw...
    ganz am ende sah man dann nur noch was schwarzes , rundes.


    War das zufällig Men in Black Teil 1? :)


    e = m * c^2
    Übersetzt: Energie entspricht Masse mal quadrierte Lichtgeschwindigkeit
    Materie ist eine Erscheinungsform der Energie. Du selbst bestehst folglich aus reiner Energie. Sowieso ist alles in irgendeiner Form Energie. Somit kann Energie nur rein sein.
    Zu hoch?


    Also mit dem Ausdruck Masse = Energie wäre ich etwas vorsichtig. Masse entspricht der Trägheit die ein Körper besitzt um diesen zu beschleunigen, Energie ist die Fähigkeit Arbeit zu verrichten, also irgendwie doch nicht das gleiche. Ich würde E = mc² eher so inetrpretieren das du aus einer bestimmten Masse, theoretisch eine bestimmte Energie gewinnen kannst, wenn du es schaffst diese Masse in Strahlung zu "zerlegen".


    Und wenn wir mal deiner Theorie glauben schenken, dann müsste das Universum ja auch aus einer gewissen Energie bestehen... aber die Pysik besagt ja, dass eine Energie immer aus einer anderen Energie besteht... so wird die elektrische energie aus bewegung und diese wiederum (meistens) aus thermischer energie erzeugt... wenn das Universum dann aus purer Energie besteht, wie ist diese Energie dann entstanden???


    Das ist so nicht ganz richtig. Wenn sich ein Klotz (angenommen er bewege sich Reibungsfrei) mit der Geschwindigkeit von 30 km/h bewegt, dann besitzt dieser Ball Translationsenergie und keine elektrische Energie. Was du meinst ist das Energie nicht verloren geht, sondern sich stehts in andere Energieformen umwandelt. Einfach nur so Energie gibt es nicht, Energie muss immer auf bestimmte Materie bezogen sein (Masse, Strahlung, Ladungen, etc.).


    ... ich mein... bis du puren Alkohol hast, was ja eigentlich auch net so ganz geht, brauchst du ja auch erstmal ne menge Energie, bis du das geschafft hast... nun ist es zwar so, dass Energien sich nicht vermischen so wie alkohol und Wasser, aber sie können sich ergänzen und die Ergänzungen bleiben so lange vorhanden, bis eine weitere Energie auftaucht oder verschwindet (z.B. der Wiederstand einer Mauer, wenn eine Welle gegen die Mauer trifft... die Welle verschwindet und somit auch die Energie der Welle).


    Das ist ehrlich gesgat ein ganz schlechtes Beispiel. Ich bin jetzt zwar kein Chemieker und weiß nicht wie man reinen Alkohol herstellt, aber beim Prozess des Alkhol gewinnens hast du auch viele Energieverluste (Energieverlust = der Energieanteil der nicht in mein erzeugtes Produkt einfließt) zum Beispiel durch Wärme. Du kochst zum Beispiel den Sud auf der später dein reiner Alkohol sein soll, jedoch erwärmst du auch die umgebene Luft. Die füllst du ja nicht in Flaschen ab, trotzdem musst du diese Energie irgendwie aufbringen in deinem Alkohol Herstell Prozess. Könntest du jedoch sämtliche Prozesse so technisch ausreifen (die Thermodynamik macht uns da leider nenn Strich durch die Rechnung mit ihren 2ten Hauptsatz), dann würdest du beim Prozess auch nur soviel Energie benötigen wie die chemischen Reaktionen benötigen um zu Alkohol zu werden. Genauso wird diese Energie auch wieder frei! Zum Beispiel durhc verbrennen.

    So und wenn du Wasser und Alkohol mischt, dann mischt du schließlich keine Energie, sondern 2 flüssige Massen! Das ist ein größer Unterschied oder hast du schonmal von einen Eimer in einen anderen Eimer 500J oder 700 MeV oder was weiß ich geschüttet?


    Nun gab es aber vor dem universum nichts, also auch keine Energie... wie also soll das Universum dann entstanden sein, wenn es keine Energie gab, die eine andere Energie schafft?


    Doch diese Energie gab es (das besagt schließlich die Energieerhaltung). Nur wie diese Energie da war weiß man nicht so genau. Das wird man vielleicht auch nie wissen. Man kann höchstens ein mathematsiches Modell finden, das die Energieverteilung zum Zeitpunkt t=0 beschreibt. Ob das dann jedoch so war wird man nie wissen. Aber das ist dem Physiker eigentlich egal. Solang man ein Modell der Gegenwart erschaffen hat (oder auch der Vergangenheit) und dies in der Zukunft seine Gültigkeit hat, kann man voll zufrieden sein.


    Ich hab mir da mal eine etwas sehr seltsame Theorie ausgedacht... Vorher war die Masse des Universums zwar enorm, aber trozdem extrem komprimiert... es muss also etwas gegeben haben, dass diese Masse in sich zusammenhält...


    Du meinst also ein schwarzes Loch? ;) Das ist Masse in unglaublichen Mengen auf einen einzigen Punkt verteilt! Genau das was du meinst (schwarze Löcher sind nicht wie im Fernsehn riesige Objekte! Kannst ja mal Versuchen die Fläche eines mathematischen Punktes auszurechnen :wink: ). Das was diese Masse zusammenhält ist ganz einfach die Gravitation. Die Gravitationseffekte sind eigentlich übelst schwach,, aber bei so enormen Massen, übersteigen die sämtliche andere Kärfte.


    Es gibt momentan ein Wakoum um Universum, und so muss es auch VOR dem Urknall schon gewesen sein. Irgendeine Kraft hat also ein 'unendliches' Vakoum geschaffen, es kann natürlich auch die Masse selbst gewesen sein, die sich sein eigenes Vakoum schuf, aber wenn das Vakoum dann unendlich ist, muss die Masse da nicht eigentlich verschwinden, ungefär so wie eine Tüte Im Staubsauger auch verschwindet? aber wenn dann die Masse sein eigenes Vakoum erzeugt, dann müsste diese Masse in sich selbst verschwinden, richtig?


    Also wo Materie herrscht, kann kein Vakuum sein. Du musst dir mal übelegen was ein Vakuum genau ist. Ein Vakuum hat im Prinzip 2 Bedeutungen. In der Mechanik ist das der Zustand von einem Gas oder einer Flüssigkeit (kann auch ein Festkörper sein), bei dem der äussere Druck (Atmosphären Druck) dem inneren Druck der gegen diesen Atmosphären Druck wirkt überlegen ist. Dieses Vakuum knn jedoch nicht rein erzeugt werden. Dann gibt es noch das Vakuum in der Quantenphysik Ebene, welches du allerdings nicht meinst (nehm ich mal stark an, sonst macht deine ganze Überlegung noch weniger Sinn). Naja da kein "unendliches" Vakuum erzeugt werden kann, fällt deine Überlegung leider flach.


    hmmm, ich sage mal nicht unbeding... bei einem Vakoum gibt es wie bei allen anderen Sachen auch ein Gleichgewicht... (bestes Beispiel die Mathematick... es gibt +, -, *, /) wenn dieses Gleichgewicht nun in irgend einer Form gestört wurde, könnte es da nicht zu einer Energierezeugung gekommen sein?


    Naja, wenn es dein unendliches Vakuum gäbe, dann gäbe es kein Gleichgewicht mehr. Ein Vakuum kann es immer nur dann geben wenn eine äussere Hülle um das Vakuum herrscht. Ist das Vakuum also "unendlich" (damit meinst du sicher unendlich leer) dann gäbe es auch die äussere Hülle nicht und ohne äussere Hülle leider auch kein Vakuum. Da beißt sich die Katze leider in Schwanz :(


    aber wie sind dann die ersten Moleküle entstanden? da braucht es doch mehr als nur Energie


    Die ersten Moleküle sind entstanden als die ersten kleinen Atome (Wasserstoff, Helium, Litzium) immer schneller wurden (aufgrund der großen Dichte = hohe Druck = hohe Temperatur) wurden diese natürlich auch immer Reaktionsfreudiger. Wie gesagt bin ich kein Chemiker, aber frag mal einen Chemieker was er macht wenn ihm ne Reaktion nicht so abläuft wie er will. Er nimmt entweder einen Katalysator oder er heizt dem ganzen ordentlich ein. Und bei ein paar Milion Grad läuft jede chemische Reaktion wie geschmiert :)

    Dein Problem sind halt deine Fragen. Keiner wird dir hier leider die richtige Antwort geben können weil sie keiner weiß. Aber es ist sehr leicht deine Aussagen zu widerlegen (was nunmal Schde ist zum diskutieren. Man kann jemanden nur sagen es ist falsch, aber dann nicht sagenw as richtig ist. Auch doof :( ).



    technofan schrieb:
    Antiprotonen sind doch im grunde das Gegenteil von Protonen oder??? wäre da der richtige ausdruck nicht Elektronen?


    Ja ein Elektron ist ja nicht das Gegenteil eines Protons. Das Positron ist das Gegenteil eines Elektrons und das Antiproton das Gegenteil vom Proton. Trifft der jeweilige Antimaterie Partner mit seinem Partner zusammen, dann gibt es ein (oder mehrere) nette Photonen. Also reine Strahlung. Man hat also aus Masse Energie gewonnen (man muss nur den jeweiligen ANtipartner finden, von dem man sagt das es jeden im Universum gibt. Also auch du könntest dich schwupps in Strahlung auflösen :wink: ).

    Naja ich hör hier mal auf, hab mir wahlweise irgendwas rausgepikt um auf den Zitierbutton zu klicken :)

    Gute Nacht an alle

    und @ technofan: kein Kopfzerbrechen, mit solchen Überlegungen kommt man nur dem Wahnsinn nahe, weil es einfach nie möglich sein wird sich 100% sicher zu sein was damals geschehen ist (ausser du findest nenn alten Videofilm der das dokumentiert, allerdings wäre die Kassette knapp 14 Milliarden Jahre alt. Ob de da das passende Abspielgerät findest ist so ne Sache!).

    Gruß Tobi

    noch ein kleiner Betthupferl Edit:

    Strings sind KEINE!!! schwingenden Teilchen. Strings sind nur wie weiter oben beschrieben ein Theoretisches gebilde um Dinge zu erklären. Obs diese kleinen Strings wirklich gibt ist eine sehr sehr fragwürdige Sache! Aber mit Hilfe diesem mathematischen Modells lassen sich halt viele Dinge sehr leicht verbinden (zum Beispiel Quantenfeldtheorie mit der Gravitation).

    Beitrag geaendert: 9.3.2007 1:34:04 von ttobsen
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Autor dieses Themas

    technofan

    Moderator Kostenloser Webspace von technofan

    technofan hat kostenlosen Webspace.




    Wo sind die Fakten, Beweise ???


    Frage ich mich auch...


    Das Zeitreisen theoretisch möglich sind weiß ich, das besagt schließlich die Relativitätstheorie, aber geschafft hat es bis jetzt noch keiner.


    Wenn du mit der Relativitätstheorie argumentierst, dann ist doch nichts leichter als eine "Zeitreise"? Lauf einfach zweimal ums Haus, schon bist du in die Zukunft gereist...

    Das ganze hier ist so lächerlich... oh mann


    Wenn du das wirklich so lächerlich findest, wieso gibt's dann extrem viele Menschen, die sich damit beruflich auseinandersetzen?
  4. mucho schrieb:


    Wo sind die Fakten, Beweise ???


    Frage ich mich auch...


    Das Zeitreisen theoretisch möglich sind weiß ich, das besagt schließlich die Relativitätstheorie, aber geschafft hat es bis jetzt noch keiner.


    Wenn du mit der Relativitätstheorie argumentierst, dann ist doch nichts leichter als eine 'Zeitreise'? Lauf einfach zweimal ums Haus, schon bist du in die Zukunft gereist...

    Das ganze hier ist so lächerlich... oh mann


    Das nenn ich mal ein guter Vergleich! Den merk ich mir auf alle Fälle :)


    Das Zeitreisen theoretisch möglich sind weiß ich, das besagt schließlich die Relativitätstheorie, aber geschafft hat es bis jetzt noch keiner.


    Die spezielle Relativitätstheorie sagt aus das Zeitreisen NICHT möglich sind. In der allgemeinen Relativitätstheorie wäre es prinzipiell möglich den Raum so sehr zu krümmen das du zu einem Zeitpunkt an 2 Orten sein kannst. Das wäre dann das Startrek Wurmloch. Jedoch reist du da im Prinzip nicht in der Zeit, sondenr bleibst in der Zeit stehen und kommst an nemm anderen Ort an.

    In der Quantenelektrodynamik ist es jedoch möglich das Teilchen in der Zeit zurückreisen. Im Labor wurde zum Beispiel schon gezeigt das ein Elektron ein Photon emittiert, danach in der Zeit zurückreist und ein Photon wieder absorbiert. Dieses "Rückwärtslaufen" ist allerdings nur mathematischen Ursprunges. In Wahrheit ist dieses Rückwärtslaufen (aus Teilchensicht) das Vorwärtslaufen (aus unserer Sicht) jedoch mit umgekehrter Polartion. Das Elektron wurde zum Positron. Nach Absobtion eines Photons wird das Positron zum Elektron und läuft wie gewohnt vorwärts in seiner Zeit (genauso in unser Zeit).

    Die Uhr läuft zwar Rückwärts für das Teil, jedoch entsteht keine Zeitreise. Also wenn du eine Zeitreise machen willst, dann musst du einfach nur sämtliche Photonen ausstrahlen (ca. 3*10^58 wenn du mit schönem roten Licht abhauen willst) dann läuft dann Antikörper gegen die Zeitrichtung (aus seiner Sicht). Könntest du in diesem Zustand Informationen aufnehmen 'saugst' du wieder die fehlenden Protonen auf und die bist zur gleichen Zeit schlauer in der Gegenwart. Jedoch hast du keinen Einfluss die Vergangenheit zu ändern (dein Antikörper würde sich sofort entweder in Strahlung auflösen oder du wirst einfach wieder in deinen realen Körper transferiert).

    Für die ganz interessierten: einmal von Richard Feynman das Buch "QED" lesen. Echt interessant. Das Universum in einer Nussschale von Stephen Hawking behandelt auch das Thema Zeitreisen. Ist jedoch sehr sehr abgespact (dafür gibts 100e farbige Bilder :) ).

    Gruß Tobi

    Edit:


    Wenn du das wirklich so lächerlich findest, wieso gibt's dann extrem viele Menschen, die sich damit beruflich auseinandersetzen?


    lol? Es gibt da gar keine MEnschen die wirklich danach forschen. Sie stellen Theorien in ihrer Freizeit auf, die jedoch nur heiße Luft sind, weil sie nicht bestätigt werden. Woher soll auch das Geld kommen? Technische wäre es nichtmal möglich Zeitreisen zu forschen. Wollte man durch Raum Zeitkrümmung ein Wurmloch erzeugen brächte man mehr Massem als unser Sonnensystem bietet. Vielleicht verkaufen fremde Welten uns ja etwas Materie. :wink:

    Du darfst niemals die Spekulationen dieser Wissenschaftler (sofern ein Wissenschaftler das geschrieben hat) als wahre These auffassen. Es ist nur eine unwahrscheinliche Möglichkeit was sein könnte, aber niemals so sein muss. Ernstzunehmende Fachleute werden dir das auch immer eingestehen. Sobald du Bücher ließt die Behaupten das es so sein muss und nicht anderst sein kann, würd ich es auf alle Fälle weglegen. Ist eigentlich nichts andere wie Religionen: ennn es nach den Christen geht kommst du als Nichtchrist in die Hölle. Aber ob das eine wahre Tatsache ist weiß keiner (bis jemals ein Nichtchrist aus der Hölle rauskommt und es bestätigt - solche Spinner gibt es sicher die das behaupten :wink:).

    Beitrag geaendert: 9.3.2007 14:19:40 von ttobsen
  5. Da dieser Thread leider unetrgegangen ist möcht ihr hier mal interessantes Wissen dazu posten.

    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&g2=1&f=060621.rm

    Zum anschauen braucht ihr vielleicht noch das:

    http://www.codecpackguide.com/realalt.htm

    (dann braucht man nicht den Spyware evrseuchten Real Player instalieren).

    Viel Spaß beim anschaun :)

    Gruß Tobi
  6. Ich denke man kann da einfach nix beweisen oder erklären is eben so das is genauso als würdest du dir vorstellen das du tot bist und musst dir vorstellen das garnix da is.
  7. Autor dieses Themas

    technofan

    Moderator Kostenloser Webspace von technofan

    technofan hat kostenlosen Webspace.

    na ja, vllt könnte man ja dann die etwas "Leichteren" Sachen diskutieren...

    Z.B. warum gehen wir überhaupt davon aus, dass das Universum, einschließlich der Planeten und Sterne, rund ist...

    oder warum es einfach keine Richtung gibt...

    hmm... mom... jetzt hab ichs erklärt XD
    dadurch dass es keine richtung gibt, kanns ja nur ne Kugel sein XD

    Aba dann mal anders gefragt... wieso wars net ein Rechteck oder ein Dreieck...??? ^^
  8. benutzernaemelchen

    Kostenloser Webspace von benutzernaemelchen

    benutzernaemelchen hat kostenlosen Webspace.


    na ja, vllt könnte man ja dann die etwas "Leichteren" Sachen diskutieren...

    Z.B. warum gehen wir überhaupt davon aus, dass das Universum, einschließlich der Planeten und Sterne, rund ist...

    oder warum es einfach keine Richtung gibt...

    hmm... mom... jetzt hab ichs erklärt XD
    dadurch dass es keine richtung gibt, kanns ja nur ne Kugel sein XD

    Aba dann mal anders gefragt... wieso wars net ein Rechteck oder ein Dreieck...??? ^^

    Na dann würde es ja Richtungen geben^^

    Ich hab demletzt erst in einem Buch("Das Geheimnis des Kartenmachers") gelesen, dass die Kugel die natürlichste Form eines Körpers ist.

    Wäre zumindest ein interessanter Zusammenhang ;)
  9. Autor dieses Themas

    technofan

    Moderator Kostenloser Webspace von technofan

    technofan hat kostenlosen Webspace.

    hmmm, na ja... natürlich is auch wieder relativ, nä? ^^
    was wäre denn, wenn unsere Physikalischen Gesetze anders wären.... wäre die Kugel dann immernoch die natürlichste Form eines Körpers? ^^
  10. technofan schrieb:
    wäre die Kugel dann immernoch die natürlichste Form eines Körpers? ^^


    Ist sie das?

    Für mich ist die Kugel nr die vollkommendste Form eines Körpers!

    Falls es dich tröstet: es gibt keine 100% vollkommene Kugel!

    Gruß Tobi
  11. aaalso als erstes ist zu sagen, dass ich finde dass ihr derbe freaks seit...alle miteinander(positiv gemeint, sehr positiv!)...da schon sooo viele posts auf diesen thread gekommen sind, und ich diese aufgrund der bereits vortgeschrittenen zeit nicht alle durchgelesen hab (und auch net wirklich die nerven dazu hab^^) will ich einfach mal mein stark beschränktes wissen über diese thematik zu gute tun!^^
    aaalso meines wissens nach stellt man sich diese urmasse in form einer kugel vor, da die kugel der körper is der am meisten volumen bei der geringsten oberfläche innehaben kann...ausserdem wirkt die schwerkraft zirkulär um den kern des heißt die masse hat garkeine andere wahl als sich kugelförmig um den "kern" anzhäufen. dann des mit der unendlichkeit is so dass ja im weltall zwei monumentale kräfte gegeneinander wirken...die explosionswucht des urknalls die immernoch wirkt und die planeten zum auseinanderdriften veranlasst...und die schwerkraft die die planenten zu haufen zusammenhält...solang diese nicht im gleichgewicht sind oder die schwerkraft die überhand gewinnt wird sich dass all immer weiter ausbreiten...wobei ich mich dann wieder frage wie die wissenschaftler sagen können dass es unendlich is wenn es immernoch größer wird...
    tja des war des mal zu den zwei monumentalen fragen...ich werd demnächst noch weitererläutern aber etz geh ich erstmal in die heia^^
    liebe grüße desesed!
  12. Autor dieses Themas

    technofan

    Moderator Kostenloser Webspace von technofan

    technofan hat kostenlosen Webspace.


    solang diese nicht im gleichgewicht sind oder die schwerkraft die überhand gewinnt wird sich dass all immer weiter ausbreiten...wobei ich mich dann wieder frage wie die wissenschaftler sagen können dass es unendlich is wenn es immernoch größer wird...


    hmmm, berechtigte Frage... aber würde es sich nicht ausbreiten, dann wäre es ja nimmer unendlich, weil man dann ja früher oder Später ans Ende kommt... aber auch bei einer Ausbreitungsgeschwindigkeit kann das der Fall sein, indem man sich schneller fortbewegt, als sich das Universum ausbreitet... demzufolge müsste sich das Weltall ja auch unendlich schnell ausbreiten... wäre dem aber so, würden dadurch die Planeten zusammenfallen, wie ein Kartenhaus, dass in nen Orkan gebaut wurde, weil die Schwerkraft nicht hinterherkommt... dann könnte man aber auch sagen, dass die schwerkraft erst später entstanden ist und sich ebenfalls unendlich stark und schnell vergrößert... gleichtzeitig könnte natürlich auch der Fall sein, aber dann gäbe es keine extrem stabiele Materie... hmmm, gibt's die überhaupt???

    ttobsen schrieb:
    technofan schrieb:
    wäre die Kugel dann immernoch die natürlichste Form eines Körpers? ^^


    Ist sie das?

    Für mich ist die Kugel nr die vollkommendste Form eines Körpers!

    Falls es dich tröstet: es gibt keine 100% vollkommene Kugel!

    Gruß Tobi


    Das mit der Natürlichen Form war net meine Idee, damit hat benutzernaemelchen angefangen ^^

    und bei mir war dann die gegenfrage, wenn sich die Physikalischen Gesetze umdrehen ^^

    und wenn man mal in die Welt schaut... es gibt ne ganze Menge sachen, die rund sind, das fängt bei nem Sandkorn an und hört vollgefutterten Leuten auf XD (kleiner Spaß am Rande).
  13. r*****5

    ich würde sagen es is was wares an der Theorie der Wissenschaft aber ich glaube kaum dass es wirklich genau so war vorallem stellt sich dann noch immer die frage: "was war ganz am Anfang??"
  14. technofan schrieb:
    und wenn man mal in die Welt schaut... es gibt ne ganze Menge sachen, die rund sind, das fängt bei nem Sandkorn an und hört vollgefutterten Leuten auf XD (kleiner Spaß am Rande).


    Schonmal ein Sandkorn unterm Mikroskop betrachtet? Das ist alles andere als rund (behaupt ich mal so, finde leider kein Bild bei Google).

    raven05 schrieb:
    ich würde sagen es is was wares an der Theorie der Wissenschaft aber ich glaube kaum dass es wirklich genau so war vorallem stellt sich dann noch immer die frage: 'was war ganz am Anfang??'


    Urknall würd ich sagen :wink:

    http://www.br-online.de/alpha/centauri/

    Schaut euch mal ein paar folgen zu dem Thema bei Alpha Centauri an, dann lässt sichs doch viel schöner diskutieren, weil jeder ungefähr den gleichen Wissensstand hat.

    Gruß Tobi
  15. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!