kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Dimmschalter bauen

lima-cityForumSonstigesTechnik und Elektronik

  1. Autor dieses Themas

    karikato

    Kostenloser Webspace von karikato

    karikato hat kostenlosen Webspace.

    Huhu~

    Ich würde gerne einen Dimmschalter bzw. Regler für einen Lüfter im PC basteln, um diesen etwas leiser zu drehen, bin mir aber nicht sicher wie genau sowas geht.
    Könnte mir jemand erklären, wie man sowas baut?
    Wie es prinzipiell aufgebaut ist, also wodurch die Spannung geregelt wird, würd mir auch schon helfen :)
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Hi

    Das Prinzip ist ganz einfach. Du nimmst ein Poti (Potentiometer: http://de.wikipedia.org/wiki/Potentiometer). Bei dieem lässt sich der elektrische Widerstand fast stufenlos regeln. Je größer der Widertsand desto größer der Spannungsabfall an dem Widerstand und desto weniger Spannung bleibt dem Lüfter zum den Lüfter zu betreiben.

    Wenn dir das ausreicht dann kannst du gerne anfangen etwas zu grübel wie du das realisierst (das ist wirklich viel viel viel einfacher als es vielleicht im ersten Moment scheint), ansonsten helf ich dir auch gerne bei Berechnungen und Schaltplänen (ich denke es gibt min. 5 andere User die das auch machen würden :wink: ).

    Gruß Tobi
  4. Autor dieses Themas

    karikato

    Kostenloser Webspace von karikato

    karikato hat kostenlosen Webspace.

    Danke erstmal für die Antwort :)

    Wie schließt man denn ein Poti genau an?
    Ich hab auch schon einen Lüfter von früher im Rechner, der ein eingebautes Poti (sieht aus wie ein Trimmpotentiometer) hat. Sieht wirklich sehr einfach aus, allerdings ist es im Lüfter auf einer Platine gelötet, so dass ich nicht sehen kann, wie der Schaltkreis ist.

    Und kann man denn so ein Poti günstig im Elektrohandel bekommen?
    Oder kann man das etwa als Ottonormalverbraucher auch in der Größe basteln? ^^
    Bzw. würde auch z.B. ein Lautstärkeregler von einem alten Radio oder so auch gehen? Dann könnte man ja ein wenig auf dem Dachboden kramen :)


    Beitrag geändert: 24.7.2008 9:42:04 von karikato
  5. Also ich würde mir das Ding nicht irgendwo auslöten. Das Poti an sich kostet vielleicht 20 Cent und wenn du eine Version brauchst das man schön bedienen kann, dann sinns vielleicht 1€ wenns hoch kommt, dafür hast du dann sowas:

    http://www.reichelt.de/bilder//web/artikel/B400/!P6M.jpg

    Kostet bei Reichelt knapp 70 Cent.

    Alte Pots haben auch ein weiteres Problem. Du musst schließlich eins in der richtigen Größe verschwischen. Die lassen sich zum Beispiel skalieren von 0 bis 300 Ohm. Wenn du ein 100 kOhm Poti zum Beispiel verwischt, dann gibts fast nur eins zum einstellen: Lüfter an oder Lüfter aus.

    Welches Poti du brauchst hängt von deinem Lüfter ab. Auf dem Lüfter ist meistens aufgedruckt wieviel Strom er zieht. Diese Angabe ist wichtig. Ausserdem müsste man noch wissen ob er an 12V oder an 5V hängt (ich weiß da grad nichtmehr was hier Standart ist, ich nehme mal 5V an). Daraus lässt sich dann ganz leicht die größere errechnen.

    Gruß Tobi


    Beitrag geändert: 24.7.2008 11:30:17 von ttobsen
  6. jhbg-triebental

    jhbg-triebental hat kostenlosen Webspace.

    Als kleine zusätzliche Überlegung solltest du noch aufpassen, dass durch die geringere Lüftung nicht deine HW zu heiß wird ;-)

    Würde auch ein neues Poti verwenden, der Preis ist ja wirklich zu vernachlässigen.
    Die Beschaltung sollte kein Problem sein, wenn du das ohm\'sche Gesetz kennst und anzuwenden weißt.

    Grüsse,
    J
  7. Autor dieses Themas

    karikato

    Kostenloser Webspace von karikato

    karikato hat kostenlosen Webspace.

    Ja genau, so ein kleines Poti würd mir schon ausreichen :)
    Gibt es sowas im normalen Elektronikhandel? Denn online hätte ich ja noch Versandgebühren, was den Preis so hochtreibt, dass ich schon fast gleich einen Lüfter samt Poti kaufen kann.
    (und da hätte ich ja auch keinen Lerneffekt :))

    Also PCs laufen komplett mit 12V. Also laufen die Lüfter auch über 12V, allerdings bin ich mir bei der Stromstärke nicht sicher. Ich hab z.B. zwei Lüfter von kaputten Netzteilen rumliegen, beim einen steht 0.14A und beim anderen 0.24A. Also müsste das ungefähr dazwischen liegen.
    Die technischen Details vom Lüfter, den ich regeln will kann ich leider nicht sehen, weil ich ihn nur umständlich abnehmen kann und die Verpackung schon weg ist.

    Wie schließt man denn ein Poti genau an? Also im Schaltkreis.
    Einfach so z.B.?
    http://karikato.lima-city.de/Schaltkreise/Poti.JPG

    Edit:
    jhbg-triebental schrieb:
    Als kleine zusätzliche Überlegung solltest du noch aufpassen, dass durch die geringere Lüftung nicht deine HW zu heiß wird ;-)

    Was meinst du denn genau mit HW? ^^
    Ansonsten bin ich mir dessen bewusst, dass die Kühlung dann abnimmt, je geringer die Drehzahl ist ;)
    Aber dennoch danke ^^

    Beitrag geändert: 24.7.2008 13:19:38 von karikato
  8. jhbg-triebental

    jhbg-triebental hat kostenlosen Webspace.

    Hi,

    so wird dir das nichts bringen.

    Ein Poti hat 3 Anschlüsse, 2 davon sind für den Gesamtwiderstand, der dritte ist ein \"Teilabnehmer\".
    Für deine Zwecke wirst du also den Teilabnehmer und einen 2. Anschluss brauchen. Durch den regelnden Abnehmer wird dann der Widerstand verändert. Je nachdem welchen Anschluss du als 2. wählst hast du bei Links-/ oder Rechtsanschlag den größten Widerstand. Solltest du kurz ausmessen.

    Hint: Potis solltest du in jedem Elektronik-Markt bekommen, versuchs vielleicht auch mal im Modellbauladen.

    Grüsse,
    J.


    Beitrag geändert: 24.7.2008 13:23:20 von jhbg-triebental
  9. Autor dieses Themas

    karikato

    Kostenloser Webspace von karikato

    karikato hat kostenlosen Webspace.

    Ach ja stimmt, verstehe.
    Allerdings bin ich mir immernoch nicht ganz sicher was mit Teilabnehmer und zweiten Anschluss genau gemeint ist. (ist der dritte Anschluss dann nicht eigentlich für einen Widerstand?)
    Könntest du mir eine Schaltzeichnung dazu zeigen? :)
    Das wär sehr nett
  10. Zunächst mal: Achte auf die Belastung. Ein Potentiometer ist nicht mehr als ein regelbarer Wiederstand. Mehr als 1 Watt machts nicht mit, bei 10 Brennt es garantiert durch. Soviel zieht zwar kein Lüfter, aber ich wollte es trozdem mal gesagt haben.

    Dann: Sicher, das sich Lüfter durch änderung der Spannung regeln lassen? Viele Lüfter haben nen Autmatik Antrieb, da sie \"Bürstenlos\" sind, der per IC einen festen Takt \"dreht\".
    Das kann also gut sein, das mit 6,7V, die dein Poti grad ausgibt einfach nur der IC des Lüfters kaputt geht bzw er sich einfach garnicht dreht. Das kommt bei manchen Lüftern vor, da die Software Steuerung über ein Tachosignal läuft. (One-Wire Bus oder irgendwie son kram) aber nicht über PWM (Pulsweitenmodulatin, als quasie das, was du vorhast nur wie es der PC machen würde)

    Daher würde ich das erstmal natürlich ausserhlab des PCs ausprobieren mit einem Universal Steckernetzteil, 12V Stabilisiert oder nicht, sollte in jedem Haushalt zu finden sein.

    Das mit dem Poti ist so:
    An einem Anschluss ist \"MASSE\" Also der \"Zeiger\" den du über das Feld bewegst. Je nachdem wie weit er von einem der beiden anderen Anschlüsse entfernt ist, spaltet sich der Wiederstand auf. Wenn er Komplett \"links\" ist, dann entfallen an Anschluss1 100% und an Anschluss2 0% des eingestellen Wiederstandes. So hab ich das noch im Kopf, korrigiert mich, wenns falsch ist ;)
    Aber ich sehe grad in der Grabbelkiste von mir, es gibt nen haufen verschiedener Anschlussarten der Pins und auch Potis mit mehr davon ^^

    Probiere es einfach aus, wenn es dir gefällt, kaufe dir einen Kosmos Elektrobaukasten, damit hat man immer spass, später dann eben mit Microcontrollern :D
  11. hi also ich tu ja nu öfters mal volt modden an meiner hw = Hardware und hab somit öfters mal potis in der hand

    also an dem poti hast du 3 anschlüsse, einer ist immer masse
    bei den anderen beiden kannst du mit einem nen konstanten widerstand erzeugen (nennen wir den anschluss mal konst.)
    mit dem anderen greift man den variablen widerstand ab (nennen wir mal var.)

    jetz gibt es zwei anschlussmöglichkeiten

    - masse und konst. erzeugt immer den maximalen widersatnd egal wie man dran rum dreht
    - masse und var , somit lässt sich der widerstand regeln und somit auch die spannung die am lüfter ankommt

    so die meisten lüfter sind übrigens immer an 12 V standard mäßig angeschlossen
    und wenn es jetz keine besonderen deluxe (teuren) lüfter sind dann sollte das mit dem modden mit dem regeler auch problemlos funktionieren

    achso wichtige hilfsmittel die du haben solltest, netzteil und lüfter zum testen , nen multimeter mit dem du möglichst widerstände messen kannst, und halt lötzeug und so

    mfg hansl




  12. Autor dieses Themas

    karikato

    Kostenloser Webspace von karikato

    karikato hat kostenlosen Webspace.

    erasmuz schrieb:
    (One-Wire Bus oder irgendwie son kram) aber nicht über PWM (Pulsweitenmodulatin, als quasie das, was du vorhast nur wie es der PC machen würde)

    Ohh mist, gut dass du von PWM sprichst, denn der Lüfter arbeitet mit PWM, obwohl es eigentlich ein günstiger Lüfter war.
    Hab ichs richtig verstanden, dass man einen PWM-Lüfter lieber nicht mit einem normalen Poti regeln sollte?

    Und der Kosmos Baukasten hört sich ja klasse an.. warum hatte ich sowas bloß nie als Kind :)
    Ich glaub das besorg ich mir wirklich und mach ein paar Experimente, hehe.

    Beitrag geändert: 24.7.2008 15:49:14 von karikato
  13. Dann habe ich mich falsch ausgedrückt: Wenn der Lüfter mit PWM geregelt wird, dann Kannst du ihn verwenden.

    Denn PWM ist quasie das gleiche, wie du auch mit dem Poti vorhast, per PWM wird der Strom \"Zerhackt\" das am ende halt weniger bei rüberkommt und durch den Poti wird halt die Spannung per Wiederstand gedrosselt.

    Wenn du also soeinen Lüfter hast, dann steht dem nichts mehr im Wege.
    Und, wie gesagt, zum Ausprobieren ist ein Kosmos Kasten ideal und eben ein 12V netzteil. Vielleicht findest du ja Ebay einen XN oder wie die Elektroserie nochmal heisst, Kasten ^^
  14. Autor dieses Themas

    karikato

    Kostenloser Webspace von karikato

    karikato hat kostenlosen Webspace.

    Oh oke, dann ists ja super :)

    Die Baukästen sind ja richtig teuer.. ich such bei eBay schon herum ^^

    Ein 12V Netzteil lässt sich schon auftreiben, zur Not könnt ja auch eine Autobatterie für Versuche dienen. Die sind ja auch alle mit 12V :)
    Könntest du mir noch Tipps geben, wie eine Schaltung dann am Ende aussieht?
    Damit ich mir eine Zeichnung machen kann, um es später umzusetzen
    Ich bin immernoch nicht ganz durchgestiegen, was man genau an die drei Pins am Poti anschließt .. der dritte ist immernoch ein Mysterium :)
  15. Ja, Male ich gleich, aber wollte eben noch was vorher sagen:

    NIMM BLOSS KEINE AUTOBATTERIE!

    Ok, 12V klingt ja nicht nach viel, aber die dinger haben über 400Ampere Peak Leistung, das ballert dir alles kaputt und wenn du nen Kurzschluss hast, dann glüht dir auch ein recht dickes Kabel eben so durch.

    Überlegmal, wieviel Energie eine Autobatterie haben muss, wenn sie z.b. per Anlasser einen Motor startet ;)
    Davon möchte ich dir also dringend abraten, schaltplan bzw verdrahtunsplan kommt sofort ^^

    //EDIT:

    http://erasmuz.de/bilda/schaltung_poti.jpg

    Also:

    An die drei Pinns kommt es jeweils einmal in die Mitte und einmal rechts oder links rann. Der Versuch eines Potis links soll das Verdeutlichen. Masse ist mit dem Arm verbunden der sich auf der Wiederstandsfläche Bewegt. Je weiter dieser von dem \"Anschluss\" Weg ist, desto höher ist der Wiederstand von dem Anschluss zu dem Arm. Daher ist es auch egal, welchen Anschluss du nimmst, du musst das Poti dann nur in eine andere richtung drehen ;)

    Rechts ist die Verkabelung: Der Lüfter einfach mit + (- geht auch) an den Poti-Anschluss, das Andere Kabel an strom und vom Poti-Masse-Arm dann ebenfalls nochmal zum Strom :)

    Beitrag geändert: 24.7.2008 19:55:10 von erasmuz
  16. Autor dieses Themas

    karikato

    Kostenloser Webspace von karikato

    karikato hat kostenlosen Webspace.

    Ahh herzlichen Dank, die Zeichnung ist sehr deutlich und nun ergibt alles auch einen Sinn :D
    Das ist tatsächlich sehr viel einfacher, als sich die Meisten wohl denken :)
    Ich hab mir immer Gedanken gemacht wie mans macht, weil ich bisher nur einen Dimmschalter für eine Lampe angesehen hab und das schon etwas komplizierter aufgebaut ist.
    Naja vielen Dank :) werd das mal demnächst umsetzen.

    Oh und danke für den Tipp mit der Autobatterie.. macht Sinn, dass die so viel Ampere hat :)
    Zündet ja auch mit Induktion.. daran hab ich gar nicht gedacht.
    Hab nur mal nen Lüfter zum Test angeschlossen um zu sehen, ob dieser funktionstüchtig ist und es ging recht gut.

    Aber gut, der Thread war sehr lehrreich für mich :D

    feine Grüße
  17. Autor dieses Themas

    karikato

    Kostenloser Webspace von karikato

    karikato hat kostenlosen Webspace.

    Ich bins nochmal ^^

    Wollt nochmal zur Sicherheit fragen was für ein Poti ich genau bräuchte.
    Ein Trimmpoti würd ja ausreichen denke ich mal. Aber wie viel Widerstand sollte es haben?
    Wenn ich das ausrechne.. bei 9V und z.B. 0.24A müsste man ja 37,5 Ohm haben.
    Das heißt ein Poti mit 50 Ohm würde gut passen, oder?
    (Habe online auch nur Potis ab 20 Ohm und ab 100 Ohm gefunden, aber nicht mit 50. Wären 100 Ohm auch oke?)

    Da ich leider kein Elektronikgeschäft in der Umgebung gefunden habe, das Potis im Angebot hat muss ich wohl oder übel online bestellen.
    Und da wollt ich zur Beruhigung euren Segen haben, ob das Poti auch oke wär :)

    z.B. :
    (100 Ohm)
    http://www.mercateo.com/p/102-422517(2d)BP/MIN_POTENTIOMETER_CA6_H_100R_LIN_STEHEND.html
  18. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!