kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Domain für Emails - worauf achten?

lima-cityForumDie eigene HomepageHomepage Allgemein

  1. Autor dieses Themas

    schiriki

    schiriki hat kostenlosen Webspace.

    Hi,

    ich möchte eine De-Domain mit meinem Nachnamen besorgen, hauptsächlich, um für mich und die Familie Emailadressen mit vorname@nachname.de zu erstellen. Ein eigener Emailserver ist erst mal nicht geplant, also einfach dass die Mails weitergeleitet werden an eine andere Mailadresse. Da ich noch keine Ahnung von sowas habe, hätte ich ein paar Fragen:

    1) Muss man beim Domainanbieter für die Emailadressen irgendetwas beachten, was Leistungen betrifft, oder kann man das IMMER machen, sofern man eine Domain kauft?

    2) Mir geht es nur um die Domain (kein Webspace): Gibt es generell unterschiedliche Leistungen, oder sind die eigentlich bei allen gleich?

    3) Ist ohne eigenen Mailserver dann möglich die Vorname@nachname.de Adresse als Absendeadresse zu wählen?

    Danke und Grüße
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. willstdueswissen

    Kostenloser Webspace von willstdueswissen

    willstdueswissen hat kostenlosen Webspace.

    Antwort auf die erste Frage man muss darauf achten welche Leistungen der Anbieter hat nicht alle geben eine E-Mail dazu

    Antwort auf die zweite Frage Ja gibt es ich habe auch schon irgendwo einen Anbieter gesehen der nur E-Mail Domains vertreibt

    Dritte Frage ist eigendlich schon beantwortet aber trotzdem
    Ja es ist möglich
  4. 1) nein, eigentlich nicht. Solange du nach belieben einfache e-Mail-Weiterleitungen einrichten kannst, gibt's nichts groß zu beachten.

    2) Du müsstest Googlen, es gibt vielleicht Angebote, bei denen man keinen WebSpace angedreht bekommt, aber in der Regel muss die erworbene Domain ja auf irgendetwas zeigen und sei es nur ein Platzhalter oder eine Fehlerseite :-D

    3) Wenn du eine pure Weiterleitung einrichtest, sprich 'deineadresse@eigenedomain.de' auf 'kai_fragt_sich@freemailanbieterdeinerwahl.de' kannst du e-Mails logischerweise unter erstgenannter Adresse zur zweiten weiterleiten, aber nicht unter der erstgenannten senden (Absender). Es handelt sich dabei also lediglich um eine Weiterleitung.

    Du hast also 2 Optionen:

    a -> Du erwirbst ein Webhostingpaket mit Mail-Server und nutzt diese und du kannst unter der eingerichteten e-Mail-Adresse senden, als auch empfangen

    b-> Du erwirbst Webhostingpaket und richtest Weiterleitungen ein. Dann kannst du unter deiner Familiendomain Weiterleitungen einrichten, aber nicht mit dieser Domain e-Mails versenden.



    Beitrag zuletzt geändert: 6.11.2013 12:25:44 von flockhaus
  5. webdesignerin

    Kostenloser Webspace von webdesignerin

    webdesignerin hat kostenlosen Webspace.

    Hallo zusammen, :wave:

    @willstdueswissen: Das mit der Absendeadresse stimmt so nicht ganz.

    schiriki schrieb:
    ich möchte eine De-Domain mit meinem Nachnamen besorgen, hauptsächlich, um für mich und die Familie Emailadressen mit vorname@nachname.de zu erstellen. Ein eigener Emailserver ist erst mal nicht geplant, also einfach dass die Mails weitergeleitet werden an eine andere Mailadresse. [...] 3) Ist ohne eigenen Mailserver dann möglich die Vorname@nachname.de Adresse als Absendeadresse zu wählen?


    Nein, das ist nicht möglich, sofern die Emails weitergeleitet wurden. Wenn Du Vorname@nachname als Absendeadresse haben möchtest, darfst Du die Email nicht weiterleiten, sondern musst sie vom Mailserver nachname. de verschicken. Sobald Du eine Email von Vorname@nachname.de an eine andere Email weiterleitest und diese von dort aus weiterleiten möchtest, erscheint Deine alternative Emailadresse, nicht aber Vorname@nachname.de.

    Sprich: Die Absendeadresse Vorname@nachname ist nur mit eigenem Mailserver bzw. entsprechendem Domainerwerb möglich und auch nur dann, wenn die Email von genau diesem Account gesendet oder weitergeleitet wurde.


    Gruß,
    webdeignerin :angel:

    Beitrag zuletzt geändert: 6.11.2013 12:27:26 von webdesignerin
  6. Ich glaube deine Problematik zu kennen, habe ich meiner Familie auch eine "Familien-e-Mail-Adresse" geben wollen. Bei 50% hat es geklappt ;-) Bei den anderen 50 % habe ich eine einfache Weiterleitung eingerichtet. Schlimm ist das ja nicht.

    Am Ende kannst du's ja genau anders herum gestalten. Sprich, die vorhandenen e-Mail-Adressen auf die deiner eigenen Familien-Domain weiterleiten. So empfängst und sendest du mit deiner Familien-Domain, bekommst aber auch die e-Mails von anderen/externen Postfächern. Problem geklärt? :-D

    Beitrag zuletzt geändert: 6.11.2013 12:35:56 von flockhaus
  7. Autor dieses Themas

    schiriki

    schiriki hat kostenlosen Webspace.

    Danke für die Antworten bisher. Ich habe bei manchen Anbietern Dinge gelesen wie "unlimitierte Emailweiterleitungen" und "unbegrenzte subdomains". Haben sowas nicht alle?



    flockhaus schrieb:

    Am Ende kannst du's ja genau anders herum gestalten. Sprich, die vorhandenen e-Mail-Adressen auf die deiner eigenen Familien-Domain weiterleiten. So empfängst und sendest du mit deiner Familien-Domain, bekommst aber auch die e-Mails von anderen/externen Postfächern. Problem geklärt? :-D


    Dann brauch ich aber einen extra Emailserver, oder?



  8. schiriki schrieb:
    Dann brauch ich aber einen extra Emailserver, oder?
    Jopp ;-)

    Der e-Mail-Server wird ja in der Regel von dem Anbieter verwaltet, da hast du ja keinen Aufwand. Du gibst in der Anbieter-entsprechenden Konfigurationsoberfläche einfach die e-Mail-Adressen/Konten ein, du du haben willst und fertig. Da ist ja nicht viel dran, wenn's dir auch darum gehen sollte.

    schiriki schrieb:
    Danke für die Antworten bisher. Ich habe bei manchen Anbietern Dinge gelesen wie "unlimitierte Emailweiterleitungen" und "unbegrenzte subdomains". Haben sowas nicht alle?
    Jein. Aber die meisten bieten genug Weiterleitungen und Subdomains in der Regel an. Kommt letztendlich auf den Anbieter an und wieviel du dafür löhnen möchtest.
  9. Autor dieses Themas

    schiriki

    schiriki hat kostenlosen Webspace.

    Danke, könnt ihr irgendwelche günstigen Anbieter empfehlen, die das alles unterstützen?
  10. Was alles? Wie möchtest du's denn nun machen?

    Wenn's nur um die e-Mail und eine Domain geht, kann ich all-inkl empfehlen, da gibt's ein Paket, was nur das nötigste enthält, inklusive einer Wunsch-DE-Domain - für knapp 10 € im Jahr ;-)

    Ich hatte mit diesem Anbieter keine Probleme und er hat einen klasse Support.

    Aber Überraschung - alles beschriebene geht natürlich 'prima mit Lima' und du kommst damit noch günstiger. Brauchst ja nur die DE-Domain bezahlen, beim Rest gibt sich Lima-City ja gönnerhaft :-D


    Beitrag zuletzt geändert: 6.11.2013 20:02:05 von flockhaus
  11. Autor dieses Themas

    schiriki

    schiriki hat kostenlosen Webspace.

    Alles klar Dankeschön. Hab jetzt bei Lima bestellt :prost:
  12. Freut mich. Na dann viel Erfolg mit der Familie und neuer Domain ;-)
  13. Bei einem Zunamen den es oft gibt, ist es ja kaum möglich, dass man die Domain bekommt. Ich schätze so hofer.de, oder meier.de gibt es schon lange nicht mehr.

    Ich schreibe das hier, da es ja vermutlich noch Andere gibt, die das ähnlich wollen wie du. Bevor man diese Idee aber weiter spinnt, sollte man schauen, ob der gewünschte Domainnamen überhaupt noch erhältlich ist. Für dich dürfte das ja gefunzt haben, nachdem du hier bei Lima das eh schon bestellt hast.
  14. Dass viele Domains, gerade Namen/Familien-Namen schon vergeben ist, ist leider kein Geheimnis. Wenn dem so ist, ist ein bisschen Kreativität und Kompromissbereitschaft gefragt. Zum einen gibt es ja mehrere TDLs, die man nach freien Domains abgrasen kann und zum anderen kann man durch Zusätze wie Familie-Meinfamilienname.de oder fam-meinfamilienname.de das Problem mehr oder weniger elegant umgehen.
    Meiner Erfahrung nach bringt leider kaum etwas, den entsprechenden Domain-Inhaber einer vergebenen Domain anzuschreiben, ob man sie für einen realistischen Preis "abkaufen" kann.
  15. aber vor allem keine Umlaute!
    können die Email server nicht!
    und biz oder info domains sind manchmal noch frei.
  16. schiriki schrieb:
    Danke für die Antworten bisher. Ich habe bei manchen Anbietern Dinge gelesen wie "unlimitierte Emailweiterleitungen" und "unbegrenzte subdomains". Haben sowas nicht alle?

    Wie die Webdesignerin schon andeutete ist die Weiterleitung das Problem.

    Beispiel ist Tante Lisa:
    - Sie bekommt die Emailadresse Lisa@Nachname.de
    - Alle Emails an Losa@nachname.de werden weitergeleitet an ihren "normalen Emailaccount lisa.nachname@werauchimmer.de
    - sie empfängt und liest ihre Emails über ihr Postfach bei werauchimmer.de
    - sofern sie jetzt eine der weitergleiteten Emails beantwortet, wird als Absender, da sie ja über ihr Stammpostfach antwortet, lisa.nachname@werauchimmer.de stehen.

    Für den Empfänger der Antwort verwirrend, gelle? :wink:

    Ich hatte Ähnliches gerade bei einer Mailadresse für ein Dorf. Geschrieben habe ich an Name@dorf.de. Habe mich über ausbleibende Antwort gewundert, bis man mir sagte, daß die Antwort über wasweißich19piependeckel@gmx.de hätte kommen müssen. Ok, darüber ist sie auch gekommen und bei mir, als unbekannter Absender eines zweifelhaften Mailanbieters, umgehend im Spam gelandet. :biggrin:

    Damit die persönliche Emailadresse für jedes Familienmitglied wirklich sinnvoll ist, brauchst Du einen Anbieter, der dir für jedes Familienmitglied ein eigenes Emailkonto erlaubt. Nachteil der Aktion wird sein, daß Du bei vielen Familienmitgliedern am Computer schrauben mußt, um ein zusätzliches Emailkonto einzurichten und den Nutzern auch noch die Verwendung mehrerer Mailkonten erklären mußt.

    Fazit: Ist Name@nachname.tld wirklich sinnvoll und nötig?





    Beitrag zuletzt geändert: 12.11.2013 0:47:15 von fatfreddy
  17. fatfreddy schrieb:
    Fazit: Ist Name@nachname.tld wirklich sinnvoll und nötig?
    Merkwürdiges Fazit Freddy :-D

    Nötig jein.
    Sinnvoll jein.

    Nötig sind eigene Name@nachname.tld-Adressen nie, da Freemailanbieter bei öffentlicher Kommunikation nicht verschrien sind. Also eine Name@web.de oder Name@gmail.com ändert nichts an meiner geschriebenen E-Mail. Rein optisch macht's mit eigner TLD einen besseren Eindruck, aber das ist eben nur optisch.

    Ich hatte es bei meiner Familie eingeführt, damit ich mir die e-Mail-Adressen endlich merken kann. Ein Unschlagbares Argument ist das nicht ;-)
  18. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!