kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Ebooks gegen vervielfältigung schützen

lima-city: kostenloser WebspaceForumDie eigene HomepageGeld verdienen im Internet

  1. Autor dieses Themas

    bookshelfe

    Benutzer, kostenlos Webspace Ketzer

    80 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    bookshelfe hat kostenlosen Webspace.

    Ich bin zur Zeit damit beschäftigt ein Ebook zu schreiben und da ich in absehbarer Zeit damit fertig bin überlege ich mir jetzt langsam Strategien mit dem ich das EBook vor unerlaubter vervielfältigung schützen kann.
    Es ist klar das ein Passwort zum öffnen gesetzt wird aber das stört beim weitergeben ja nicht wirklich.
    Ich dachte eher an eine Lösung bei der jedes Ebook quasi personalisiert wird und wenn eine Kopie in einer Tauschbörse auftaucht kann so genau nachvollzogen werden von wem die Kopie ist.
    Kennt jemand Möglichkeiten wie ein Ebook in der Art geschützt werden kann?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. karpfen

    Kostenloser Webspace von karpfen

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Held

    56623 Gulden

    69 positive Bewertungen
    0

    karpfen hat kostenlosen Webspace.

    Ganz ehrlich, wenn du Angst hast das dein E-Book illegal weitergegeben wird, dann nimm es vom Netz. Eine wirklich sichere Methode gibt es nämlich nicht, oder warum denkst du, dass es so großen Firmen wie Microsoft und Co nicht gelingt, ihre Sachen effektiv zu schützen?!?!?!??!?!?
  4. Autor dieses Themas

    bookshelfe

    Benutzer, kostenlos Webspace Ketzer

    80 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    bookshelfe hat kostenlosen Webspace.

    karpfen schrieb:
    Ganz ehrlich, wenn du Angst hast das dein E-Book illegal weitergegeben wird, dann nimm es vom Netz.


    Sorry aber die ansicht ist albern, ich hab bis jetzt einiges an Stunden in die Erstellung investiert. Jeder der möchte kann es Lesen aber ich möchte für die Arbeit entlohnt werden. Wenn jeder der angst hat das seine Werke vervielfältigt werde sie einfach nicht anbieten würde wären wir zwar von den lästigen Kopierschutz Mechanismen verschon gewesen allerdings würde es auch keine Spiele, Musik, Anwendungsprogramme usw.. geben ausgenommen natürlich alles was in die Kategorie Freeware gehört. Nur würde es vermutlich keine Computer bei Privatleuten geben da einfach nicht viele einen wollen würden um ein paar Freeware Programme zu nutzen.

    Es gibt schon so ein Programm das aus einem Namen und der E-Mail Adresse irgend etwas generiert das im Ebook verankert wird und somit immer eindeutig der Besitzer ermittelt werden kann, nur besteht die Möglichkeit das es etwas ähnliches schon als Opensource oder ähnliches gibt.

    Klar, jetzt wird es heisen er will OpenSource nutzen und selber für sein Ebook Geld verlangen. Das ist richtig nur sehe ich es realistisch und weiss das bis in ein paar Wochen wohl irgend jemand das Buch nachgeschrieben hat und es als sein Werk entweder um sonst oder auch für Geld weitergeben wird.

    Beitrag zuletzt geändert: 18.2.2011 21:16:10 von bookshelfe
  5. t****o

    0 positive Bewertungen
    0
    Der Karpfen hat schon Recht. Es gibt keinen wirksamen Schutz. Nehm dir ein Beispiel an der Musikindustrie mit ihrem DRM-Kack: SIe habens versucht, es hat keine Erfolge gebracht. Heute hat keine CD mehr einen Kopierschutz und kein Online-Musikmarkt DRM auf den MP3's. Abgesehen davon konnte man den Schutz eh ganz leicht umgehen...
    Die Filmindustrie versuchts dagegen immer noch mit "Schutzmechanismen". Eine CSS-Verschlüsselte DVD lässt sich in Millisekundenschnelle knacken...
    Blurays haben einen enorm lästigen Kopierschutz, der den ehrlichen Käufer daran hindert, seinen legal erworbenen Film anzuschauen, ohne teure Spezialgeräte und Spezialsoftware zu kaufen...
    Online-Videotheken benutzen die bescheuersten Mechanismen überhaupt, ich kann mir mit Linux meist nicht mal die Trailer ansehen...

    Hätte ich hier jetzt einen funkelnagelneuen E-Book Reader ausgepackt und wollte dein E-Book lesen, würde aber feststellen, dass da irgendein irrsinniger unnützer Schutz drin ist, der meinen Reader daran hindert, dein E-Book abzuspielen, dann wäre ich schon ärgerlich.

    Übrigens wird es nichts bringen, wenn Du im PDF irgendwelche Signaturen hinterlässt. Der pöse Mensch der dein E-Book dann wohlmöglich in eine Tauschbörse stellen würde, täte die Signatur eh entfernen...

    Im Endeffekt machst Du dir unnötige Arbeit und unnötige Sorgen, am Ende belastet es nur deinen Käufer und dich unnötig...

    Beitrag zuletzt geändert: 18.2.2011 21:20:54 von telelo
  6. fatfox

    Kostenloser Webspace von fatfox

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinz

    25077 Gulden

    108 positive Bewertungen
    0

    fatfox hat kostenlosen Webspace.

    Habt Ihr schonmal ein normales Buch mit Kopierschutz gesehen ?

    Das ist nämlich genau der Grund warum es sie überhaupt noch gibt weil man das darin enthaltene teilen kann ohne ein Pirat zu sein, stell dein Buch unter eine Creative Commons Lizenz oder ein sonstiges Copyleft Konstrukt.

    a) gibt es ohnehin keinen Wirksamen Schutz
    b) ist die Benutzung solcher Techniken höchst unsozial

    Ach und weil das kam, du kannst es trotz einer Copyleft Lizenz verkaufen und damit Geld verdienen das schießt sich in keinster Weise aus.
  7. voloya

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Drachentöter

    11827 Gulden

    37 positive Bewertungen
    0

    voloya hat kostenlosen Webspace.

    Hallo :wave:

    Es gibt ja so e-book-kauf-Programm-Dinger.. da kann man dein E-Book halt dann nur mit dem entsprechenden Programm lesen (Name fällt mir nicht mehr ein -.-)

    Aaaber es ist halt so, dass man weil man es sehen kann, es auch kopieren kann (jeder Mensch hat ja ne Druck-Taste).
    Wenn jemand also wirklich dein E-Book kopieren will, dann schafft er das natürlich auch.

    Klar, bei Spielen ist es genauso, bloß dass es hier genügend technisch unversierte Nutzer gibt, die keine Ahnung haben wie sowas funktioniert. Wenn man also Spiele und Filme einfach zack bumm brennen könnte, dann denke ich würden das auch viel mehr Leute machen :-)
    Im Prinzip denke ich mir auch, dass Kopierschutz eigentlich sinnlos ist, aber ganz so blöd sind die Firmen dann doch nicht, dass sie nicht wüssten wie sie mehr Geld verdienen.
    Bei den MP3s macht ein Kopierschutz keinen Sinn.. jedes 11-Jährige Mädchen weiß, dass man sich jeden Titel von Youtube holen kann.

    Du könntest vielleicht versuchen dein E-Book in eine .-exe Datei einzubinden.. diese .-exe Datei sendet dann einen Ping an einen server mit einer eindeutigen ID. Sobald eine .-exe von mehreren PCs benutzt wird kannst du sie dann deaktivieren :P
    Das würde dann aber bestimmt nicht auf jedem PC funktionieren und dir nur verärgerte Kundschaft bescheren.
    Ich würde den Kunden beim Kauf auch eine CD anbieten, die zugesandt werden kann.. so hat dann der Käufer wenigstens ein Original im Regal stehen + wird es gar nicht mal unbedingt auf den PC ziehen müssen.

    E-Books sind halt echt leichte Beute.. normale Bücher kauft man sich selbst, weil wer will schon die ganzen Seiten einscannen??

    Naja.. just my 2 cents

    mfg :wave:
  8. Autor dieses Themas

    bookshelfe

    Benutzer, kostenlos Webspace Ketzer

    80 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    bookshelfe hat kostenlosen Webspace.

    Es geht mir nicht um den Perfekten Kopierschutz, ich weiß das es so etwas nicht gibt und das je besser der Schutz ist es umso wahrscheinlicher ist das er geknackt wird.
    es geht mir darum das ich wenn möglich jede Kopie dem Besitzer zuordnen kann und er soll es auch wissen damit die gefahr das mein Buch schon in ein Paar Tagen in Tauschbörsen auftaucht etwas reduziert ist.

    fatfox schrieb: Habt Ihr schonmal ein normales Buch mit Kopierschutz gesehen ?

    Das ist nämlich genau der Grund warum es sie überhaupt noch gibt weil man das darin enthaltene teilen kann ohne ein Pirat zu sein, stell dein Buch unter eine Creative Commons Lizenz oder ein sonstiges Copyleft Konstrukt.

    a) gibt es ohnehin keinen Wirksamen Schutz
    b) ist die Benutzung solcher Techniken höchst unsozial

    Ach und weil das kam, du kannst es trotz einer Copyleft Lizenz verkaufen und damit Geld verdienen das schießt sich in keinster Weise aus.


    naja, ich hab auch noch nicht gesehen das jemand ein Buch auf den PC legt und es versucht zu Kopieren :-D
    "b) ist die Benutzung solcher Techniken höchst unsozial"
    wenn du damit Kopierschutz Techniken meinst die dem Benutzer das Leben Schwer machen gebe ich dir recht.
    Solange der Bäcker an der ecke von mir aber Geld für Brötchen möchte sollte ich schon schauen das meine Arbeit irgend wie vergütet wird ;)

    Mit den verschiedenen Lizenzen kenne ich mich zuwenig aus aber wenn ich Copyleft Lizenz lese dann sugeriert mir das, irgend jemand schnapt mein Buch löscht meinen Namen raus und schreibt seinen rein fertig nun wird verkauft.
  9. t****o

    0 positive Bewertungen
    0
    Mit den verschiedenen Lizenzen kenne ich mich zuwenig aus aber wenn ich Copyleft Lizenz lese dann sugeriert mir das, irgend jemand schnapt mein Buch löscht meinen Namen raus und schreibt seinen rein fertig nun wird verkauft.

    Vielleicht solltest Du dir erstmal die Creative Commons Lizenzen auch nur im entferntesten anschauen, bevor du auch nur auf die Idee kommst, so eine Vermutung abzugeben.

    @voloya: Das ist ja wohl die allerdümmste Idee ever :rolleyes: Wie soll ich auf meinem imaginären E-Bookreader die komische .exe öffnen? Oder auf meinem real vorhandenen Android-Gerät? Mein Linux geht auch leer aus und das Apfel-OS auch... Mit der ständigen Internetanbindung landen wir dann auch bei irgendwelchen dubiosen Spielen für >50€ aufwärts, die sich ständig übers Internet im Klaren sein müssen, dass die Ausführung rechtens ist... Unterwegs zocken ist jetzt nämlich auch Geschichte.

    Ich denke hier liegt das Problem wieder in dem enormen Misstrauen des Volkes. Niemand traut irgendwem, dadurch baut sich ein allgemeines Misstrauen auf, woraufhin jeder tut was er will, da ja eh niemand irgendwem vertraut...

    Wie der Fuchs schon sagte: Stelle dein Buch unter eine sinnig gewählte, freie Lizenz und stecke es in ein allgemein funktionsfähiges Format, in den meisten Fällen wird dies ein PDF sein. Natürlich gibt es für PDF's schon ein fertiges, dickes DRM-System, aber mit dem kommt dann sowieso nur wieder der enorm fette, lahme und sicherheitslückenreiche Adobe Reader klar und vielleicht eine Hand voll mobile Geräte, ich zumindestens tue mir solch dubiose Reader nicht an...
  10. Autor dieses Themas

    bookshelfe

    Benutzer, kostenlos Webspace Ketzer

    80 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    bookshelfe hat kostenlosen Webspace.

    Also mit Ebook in exe Datei, das muss nicht sein ich wills den Lesern nicht schwer machen im gegenteil die Leser sollen gerne was von mir lesen und keine Schweißausbrüche bekommen wenn sie mal ne Info nachschlagen wollen.

    Wie bereits geschrieben, ich kenne mich mit den Lizenzen nicht aus werde das aber demnächst mal nach holen. Da ich mit Openoffice schreibe und die darin enthaltene PDF Export Funktion nutze denke ich das jeder Reader der PDF lesen kann damit klar kommt.

    Ich habe mir überlegt das ich wenn ich keine andere Möglichkeit finde für jeden Besteller ein eigenes Passwort zum öffnen des Buches vergebe. Ich werde vermutlich nicht mit Anfragen überschüttet und so kann ich zur not auch jedes Verkaufte Exemplar auch direkt aus Openoffice exportieren und ein eigenes Passwort vergeben. Wenn nun ein Buch in einer Tauschbörse oder im Usenet auftaucht kann ich die Passwort Liste durchprobieren und habe das Schwarze Schaf. Schön wäre dann noch herauszufinden wie oft das Buch schon geladen wurde um dem jenigen zu zeigen was für einen Verlust er verursacht hat, aber man kann nicht alles haben.
  11. reimann

    Kostenloser Webspace von reimann

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Lanzenträger

    9345 Gulden

    10 positive Bewertungen
    0

    reimann hat kostenlosen Webspace.

    Spätestens, wenn einer auf die Idee kommt alles auszudrucken und wieder einzuscannen ist Ende im Gelände, da dort der Hinweis höchstwahrscheinlich verloren geht. Generell kann man glaube ich kein Ebook ohne spezielle Software signieren, sodass die Signatur nicht entfernt oder manipuliert werden kann, schließlich muss irgendwas die Echtheit verifizieren.
    Da es höchstwahrscheinlich dein erstes Werk ist, würde ich noch nicht soviel drauf geben. Wenn es wirklich so gut ist, dann wird man auf dich aufmerksam werden und im Endeffekt mehr einbringen. Du kannst trotzdem Geld dafür verlangen. Evtl. zum Ebook eine gedruckte Version anbieten etc. Wenn das wirklich so erfolgreich wird wirst du damit genauso viel verdienen wie mit einer Kaufversion die ein paar Tage später zum Torrent wird und wenn nicht, dann ist fraglich, ob überhaupt jemand sich die Mühe macht es ins Netz zu stellen.
    Ich selbst muss sagen, dass Bücher bei mir immer gekauft werden, wenn sie mir gefallen, einfach aus dem Grund, weil ich es auch gern in der Hand halte. Ebooks sind nett, aber es geht nix über schwarze Schrift auf weißem Papier. ;-)
  12. fatfox

    Kostenloser Webspace von fatfox

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinz

    25077 Gulden

    108 positive Bewertungen
    0

    fatfox hat kostenlosen Webspace.

    bookshelfe schrieb:
    Es geht mir nicht um den Perfekten Kopierschutz, ich weiß das es so etwas nicht gibt und das je besser der Schutz ist es umso wahrscheinlicher ist das er geknackt wird.
    es geht mir darum das ich wenn möglich jede Kopie dem Besitzer zuordnen kann und er soll es auch wissen damit die gefahr das mein Buch schon in ein Paar Tagen in Tauschbörsen auftaucht etwas reduziert ist.
    [...]
    naja, ich hab auch noch nicht gesehen das jemand ein Buch auf den PC legt und es versucht zu Kopieren :-D


    Na ja auf den PC legen würde auch nichts bringen, ein Scanner sollte es schon sein und das das niemand versuchen würde ist zu kurz gesprungen.

    "b) ist die Benutzung solcher Techniken höchst unsozial"
    wenn du damit Kopierschutz Techniken meinst die dem Benutzer das Leben Schwer machen gebe ich dir recht.
    Solange der Bäcker an der ecke von mir aber Geld für Brötchen möchte sollte ich schon schauen das meine Arbeit irgend wie vergütet wird ;)


    Kopierschutztechniken machen es nicht nur dem Benutzer schwer, sie verhindern die Weiterverarbeitung des Werkes, sie erschweren darauf basierende Arbeiten, torpedieren den freien Wissensaustausch und sorgen in letzter Konsequenz für Abhänigkeit von denen die den Inhalt und den Preis der Werke bestimmen, beides ist schlecht weil es Manipulation und Abzocke Tür und Tor öffnet.

    Was du noch nicht verstehst ist das ein Verzicht auf Kopierschutz oder DRM deine Einkommensmöglichkeiten nichtmal um einen einzigen Cent verringert.

    Nehmen wir an du lizensierst dein Werk als CC by nc nd (vergleiche http://de.creativecommons.org/)das bedeutet das es nicht komerziell und ohne Veränderung frei weitergegeben werden darf solange der originale Autor genannt wird, gerade für einen unbekannten Autor ist das unwahrscheinlich gut, denn es erlaubt den Leuten dein Buch zu verteilen, das Buch macht sich ganz ohne Verlag selbst bekannt, bewirbt sich selbst und sorgt dafür das die Leute denen es gefällt auch einen angemessenen Preis dafür zahlen werden, und weil es frei lizensiert ist, ist es tatsächlich IHR Buch, das sie im ganzen oder in Teilen weitergeben können, das sie für eigene Arbeiten Nutzen können (ganz gleich wie die Kopie einer Seite aus der Bibliothek)

    Mit den verschiedenen Lizenzen kenne ich mich zuwenig aus aber wenn ich Copyleft Lizenz lese dann sugeriert mir das, irgend jemand schnapt mein Buch löscht meinen Namen raus und schreibt seinen rein fertig nun wird verkauft.


    Dann solltest du das tun bevor du das als unsinnig abtust, es ist ja nicht so das wir dir hier was vorschlagen weil wir es so toll und innovativ finden das wir dich gern als Versuchskaninchen hätten, das Modell CC bspw. funktioniert bei anderen Autoren ganz ausgezeichnet.

    Es ist reichlich kurzsichtig etwas abzulehnen nur weil man es nicht kennt, und für einen Autor ist das eine höchst unglückliche Eigenschaft, denn der Autor eines Werkes sollte etwas neues schaffen, die Sicherheit des bekannten produziert erfahrungsgemäß aber nur Langeweile und Innovation erzeugt nur das unbekannte Neue.

    Beitrag zuletzt geändert: 19.2.2011 15:41:49 von fatfox
  13. Autor dieses Themas

    bookshelfe

    Benutzer, kostenlos Webspace Ketzer

    80 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    bookshelfe hat kostenlosen Webspace.

    Das
    "naja, ich hab auch noch nicht gesehen das jemand ein Buch auf den PC legt und es versucht zu Kopieren :-D"
    War schon so gemeint, und bezog sich auf.
    "Habt Ihr schonmal ein normales Buch mit Kopierschutz gesehen ?"
    Ich werde mir die Lizenzen mal anschauen obwohl ich mir nicht vorstellen kann das noch jemand ein eBook kauft das er sich ganz legal von jemandem kopieren kann der es auch von jemandem kopiert hat usw.. da es vom Buch her keinen Unterschied macht ob er es bezahlt oder kopiert hat.

    Schnell berühmt werden ist für mich sekundär da ich nicht vor habe alle 3-4 Wochen ein neues Buch zu schreiben, an dem Buch bin ich jetzt 7 oder 8 Wochen gesessen und bin noch nicht ganz fertig. Es fehlen noch so ca 10-20 Seiten womit ich dann bei 110-120 Seiten wäre danach kommt noch korrekturlesen (was bei mir leider dringend notwendig ist trotz Rechtschreibprüfung :D ) danach vieleicht noch ein paar umstellungen im Text da man ja nicht immer die gleiche schreibe hat, ist bei mir zumindest stimmungsabhängig. also wird es bestimmt noch 2-3 Wochen dauern bis ich fertig bin, wer gibt so ne Arbeit schon gerne aus der Hand für ein schulterklopfen weil man ja soo sozial ist.

    Anders würde es aussehen wenn bei der Bezahlten Version ein Mehrwert dabei wäre. Eine gedruckte Version ist von der Herstellung so teuer das es gleich mal um den Faktor 2-3 teurer wird und das will ich nicht. Es hätte allerdings den Vorteil das kaum einer auf die Idee kommt es auszudrucken und dann wieder einzuscannen es dauert ne weile bis das Buch so durch ist da es über 100 Seiten hat. Auserdem ist das dann wie mit den schlechten Screener Filmkopien man kann es anschauen aber es tut schon fast in den Augen weh und um sich dann was gutes zu tun geht man ins Kino um zu sehen wie der Film den ist wenn nicht ständig die Kamera wackelt oder einer durchs Bild läuft oder mal wieder 20 Sekunden Film fehlen weil der Filmer die Kamera verschwinden lassen musste.

    Ich schau mir die Lizenzen mal an und überlege mir ob ich für die Käufer irgend einen Mehrwert draufpacken kann.
  14. mikekolbe

    Benutzer, kostenlos Webspace Ketzer

    25 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    mikekolbe hat kostenlosen Webspace.

    Hier ein interessanter Link:

    http://www.libri.de/shop/action/magazine/36055/download_ebooks_im_epub_format.html

    Im Epub Format kannst du die Ebooks schützen.

  15. s*************h

    0 positive Bewertungen
    0
    Du kansst aber auch jede Seite als Bild bereitstellen welche man dann nur online lesen kann. Oder schützt es mit einem passwortgeschützten WinRAR-Archiv. Das Passwort verteilst du dann entweder über einen Login-Bereich deiner Website oder individuell per E-Mail. Doch egal wie du es machst es wird immer Kopien deines Werkes geben. Schützen kannst du dich nur teilweise wenn du zum beispiel androhst eine Klage gegen denjenigen zu starten welcher Kopien dazu anfertigt (du musst ihn allerdings erwischen). Ob sich der Aufwand allerdings lohnt ist fraglich!

    Gruß S.Brosch
  16. p*********t

    0 positive Bewertungen
    0
    Du kansst aber auch jede Seite als Bild bereitstellen welche man dann nur online lesen kann. - OCR ein Begriff?

    Kann man Dateien nicht signieren?! Das wäre zumindest ne Möglichkeit, dich als Urheber zu speichern.
    Aber wie andere schon gesagt haben, wenn es so einfach wäre, dann gäbe es ja auch keine Downloadseiten für sowas :)
  17. ggamee

    Kostenloser Webspace von ggamee

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Drachentöter

    16386 Gulden

    74 positive Bewertungen
    0

    ggamee hat kostenlosen Webspace.

    Es gibt Schutzmechanismen die alle nicht helfen^^
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

    PDF: Mir Mistegal was du mit der PDF machst, ich speichere einfach Seite für Seite als Bild, dauert nicht lang, und exporte das dann in eine freie PDF. So machen pöse jungs das zu haufen.

    ePub: Jenachdem wen du erreichen willst. ePub wird nicht von allen Readern unterstützt. Trotz allem gibt es Konverterprogramme um ePub nach PDF oder sogar TXT zu konvertieren. Oder auch HTML, wie man will. Und dann ist leider der "Schutz" oder ähnliches auch nichtmehr dabei. Wie es beim konvertieren mit dem Schutz an sich aussieht weiß ich aber nicht.

    Bild für Bild: OCR rüberjagen und fertig.

    Sobald ein solches Werk digital ist, ist es problemlos kopierbar. Das ist ein großes Problem an der Datentechnik, trotz allem wird sie so viel genutzt. Joa, entweder richtiges Buch oder entsprechende Lizens. Anders ist es leider in der heutigen Welt schwer :-S Tut mir leid

    Liebe Grüße
  18. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!