kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Externe Festplatte Upload Limit

lima-cityForumHeim-PCHardware

  1. Autor dieses Themas

    svenv

    svenv hat kostenlosen Webspace.

    Hallo leute,

    ich habe ne externe Festplatte die ist jetzt bestimmt 2 jahre alt mit 300 GB. Jetzt habe ich vorgehabt zip und rar ordner von einer größe von 7 - 9 GB drauf zu machen. Jedes mal kommt ein fehler und es wird gesagt ich habe nicht genug speicher obwohl noch 100GB frei sind. Ich habe gehört das liegt daran das ich nur bis zu einer begrenzten größe daten auf meine festplatte ziehen kann. Jetzt ist die frage wie bekomme ich diese sperre raus?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Du musst das FAT32 Dateisystem gegen eins ersetzen das Dateien Größer 4GB unterstützt bspw ext4.

    Oder aufhören Raubkopien downzuloaden...
  4. Hallo :wave:

    Windows-Standard ist doch NTFS, wenn ich mich nicht irre? :blah:

    Kuck mal was ich da gefunden habe:
    http://www.alterfalter.de/fat32-ohne-datenverlust-auf-ntfs-umformatieren/
    Habs allerdings nicht ausprobiert, dachte nur es könnte dich interessieren :king:
    *haftet nicht für Datenverlust*

    Du könntest auch einfach die Zip- und WinRar-Dateien nochmal splitten (oder gleich beim ersten mal Entpacken splitten).

    Ich bin mir grad nicht sicher, ob die maximale Größe 4,294,967,296 Bytes ist(falls ich mich da nicht verrechnet hab :biggrin: ) oder 4,000,000,000. Mit zweiterem als .part-Größe kannst du wohl nichts falsch machen :biggrin:

    Könnte aber ziemlich lange dauern, wenn du keinen Quadcore hast.
  5. Windows-Standard ist doch NTFS, wenn ich mich nicht irre? :blah:


    das ist so nicht ganz richtig, da es eine externe ist denke ich mal das sie wegen kompalibität zu den alten windows mit fat32 formatiert würde :thumb:

    hilft nur eins....alles sichern und neue fat drauf, oder wie gesagt alle daten die drauf sollen kleiner 4gb lassen

    kannst aber auch, glaube ich, unter windoof so ummuddeln auf ntfc, oder hat partions magic benutzen, falls du kein platz mehr haben solltest.
  6. r******r

    Das mit den unterschiedlichen Dateisystemen ist schon korrekt, also daß externe Festplatten oft mit FAT32 formatiert waren. Allerdings wurde das grundlegende Problem nicht geklärt, nämlich wieso trotz vermeintlich freien 100 GB die Platte als voll befunden wurde.

    Ursache sind die Clustergrößen. Jede Datei belegt auf der Festplatte nicht nur soviel Platz, wie sie tatsächlich verbraucht, sondern soviel mehr wie der letzte belegte Block ( Cluster ) in Gänze belegt. Je größer die jeweilige Partition ist, desto größer sind auch die einzelnen Cluster.

    Wenn also z.B. ein Block ( Cluster ) 32 KB belegt, aber eine Datei nur wenige Bytes groß ist, belegt sie dennoch volle 32 KB. Der Unterschied zwischen Gesamtmenge der Größe aller Dateien und tatsächlich belegtem Speicher hinsichtlich der Cluster wird also offensichtlich noch immer nicht ( mich hat das wegen großen Festplatten nicht mehr interessiert ) vom Betriebssystem berücksichtigt.

    Der Wikipedia-Artikel über FAT https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/File_Allocation_Table ist ziemlich unübersichtlich, weil zu komplex. Hier noch die Links zu NTFS : https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/NTFS
    und zu Cluster : https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Cluster_%28Festplatte%29

    In jedem Fall würde ich doch bei den heutigen, niedrigen Preisen für externe Festplatten eher zu einer solchen neuen Platte raten ! Rechnet man nämlich den Zeitaufwand, eine FAT-Platte zu NTFS zu konvertieren und den für das in jedem Fall anzuratende Defragmentieren, sollte einem diese Entscheidung eigentlich sehr leicht fallen.



    Beitrag zuletzt geändert: 22.3.2011 13:09:12 von rorambur
  7. rorambur schrieb:
    Das mit den unterschiedlichen Dateisystemen ist schon korrekt, also daß externe Festplatten oft mit FAT32 formatiert waren. Allerdings wurde das grundlegende Problem nicht geklärt, nämlich wieso trotz vermeintlich freien 100 GB die Platte als voll befunden wurde.

    Ursache sind die Clustergrößen. Jede Datei belegt auf der Festplatte nicht nur soviel Platz, wie sie tatsächlich verbraucht, sondern soviel mehr wie der letzte belegte Block ( Cluster ) in Gänze belegt. Je größer die jeweilige Partition ist, desto größer sind auch die einzelnen Cluster.

    Wenn also z.B. ein Block ( Cluster ) 32 KB belegt, aber eine Datei nur wenige Bytes groß ist, belegt sie dennoch volle 32 KB. Der Unterschied zwischen Gesamtmenge der Größe aller Dateien und tatsächlich belegtem Speicher hinsichtlich der Cluster wird also offensichtlich noch immer nicht ( mich hat das wegen großen Festplatten nicht mehr interessiert ) vom Betriebssystem berücksichtigt.

    Der Wikipedia-Artikel über FAT https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/File_Allocation_Table ist ziemlich unübersichtlich, weil zu komplex. Hier noch die Links zu NTFS : https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/NTFS
    und zu Cluster : https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Cluster_%28Festplatte%29

    In jedem Fall würde ich doch bei den heutigen, niedrigen Preisen für externe Festplatten eher zu einer solchen neuen Platte raten ! Rechnet man nämlich den Zeitaufwand, eine FAT-Platte zu NTFS zu konvertieren und den für das in jedem Fall anzuratende Defragmentieren, sollte einem diese Entscheidung eigentlich sehr leicht fallen.


    Hallo :wave:

    ähm... hä?
    Ich glaube nicht, dass das was du da schreibst zutrifft.
    Er bekommt die Meldung, dass nicht genügend Platz zum Schreiben ist, weil das Dateisystem FAT32 nur 4 GB maximale Dateigröße erlaubt.
    Alle Cluster, die von Dateien belegt sind, werden auch als belegt gewertet. Bzw. glaube ich kaum, dass die 100GB mit vollen 32KB-Clustern gefüllt sind, dafür würde man 3 Millionen Dateien brauchen -> unlogisch.
    Eine Platte defragmentieren und formattieren kann man auch, ohne dass man die ganze Zeit danebensitzt. Meine 2 TB-Fesplatte hat ~3 Stunden gebraucht oder so.

    Selten was sinnloseres gehört.

    mfg :wave:

    Beitrag zuletzt geändert: 22.3.2011 17:09:13 von voloya
  8. r******r

    Ich will hier keine Punkte sammeln oder so, aber ich bezweifle, daß Du die Erfahrungen gemacht hast, von denen ich schrieb.

    Wenn eine große Festplatte sehr viele Fragmente großer Dateien enthält, z.B. Videos ( nicht die kleinen MPG o.ä., sondern welche, die mit Videokamera gemacht wurden und das AVI-Format haben ) aber auch andere große Dateien, dann ist es nicht mit wenigen Stunden getan. Ich hätte es ja wohl sonst kaum erwähnt.

    Ehe man solchen Text schreibt
    Selten was sinnloseres gehört.
    wäre schön, sich mal Gedanken zu machen, warum jemand sich überhaupt die Mühe macht, aus eigener Erfahrung heraus zu versuchen, jemandem anderen eventuell helfen zu können.

    Und dies hier
    Er bekommt die Meldung, dass nicht genügend Platz zum Schreiben ist, weil das Dateisystem FAT32 nur 4 GB maximale Dateigröße erlaubt.
    habe ich seinem Text wirklich nicht entnommen. Das waren Vermutungen, die danach jemand äußerte.

    Er selbst schrieb
    Hallo leute,

    ich habe ne externe Festplatte die ist jetzt bestimmt 2 jahre alt mit 300 GB. Jetzt habe ich vorgehabt zip und rar ordner von einer größe von 7 - 9 GB drauf zu machen. Jedes mal kommt ein fehler und es wird gesagt ich habe nicht genug speicher obwohl noch 100GB frei sind. Ich habe gehört das liegt daran das ich nur bis zu einer begrenzten größe daten auf meine festplatte ziehen kann. Jetzt ist die frage wie bekomme ich diese sperre raus?

    Bitte genau diese Sequenz beachten "rar ordner von einer größe von 7 - 9 GB" - für mich heißt das, er wollte Unterverzeichnisse anlegen, in die er dann rar-Dateien packt, die insgesamt eine Größe von 7 - 9 GB haben und nicht, daß es mehrere rar-Dateien dieser Größe sein sollen.

    Was die Cluster betrifft, so meinte ich keinesfalls, daß diese nicht als belegt gewertet werden, sondern den Umstand - jedenfalls war es zu DOS-Zeiten so, daß trotz völlig belegter Cluster noch freier Disk-Speicher gemeldet wird. Als ich meine erste vermeintlich "große" Festplatte - nicht lachen, das war wirklich so - mit ca. 500 MB ( nicht GB ) kaufte, bezahlte ich dafür ca. 1000 DM. Irgendwann erwarb ich dann eine mit 2 GB ( nicht TB ) und dachte : Toll, massig Platz !

    Beim Rüberkopieren kam die Überraschung : Ich hatte vielleicht etwa gut die Hälfte rüberkopiert, aber die doch eigentlich 4 * so große Platte war voll !

    So ! Jetzt darfst Du Dir das erklären . . .

    Wie erwähnt : Ich habe nicht spekuliert - sondern es sind vergleichbare Erfahrungen. Sonst hätte ich mich hier wirklich nicht zu Wort gemeldet !

    Beitrag zuletzt geändert: 22.3.2011 20:52:04 von rorambur
  9. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!