kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


formelumstellen

lima-cityForumSonstigesSchule, Uni und Ausbildung

  1. Autor dieses Themas

    veddharta

    Kostenloser Webspace von veddharta

    veddharta hat kostenlosen Webspace.

    hi ihr alle
    hab ein prob.!!!!
    ich such eine formel um die aufschlags kraft eines sich bewegendes objektes auf ein stehendes!!
    hab diese gefunden nur mit dem ausrechnen tu ich mir etwas schwer hat jemand ne idee??


    formel:
    T =1/2 m v ²
    wobei m die masse ist von 40000kg
    und v die geschwindigkeit von 80 kmh


    original tread:
    http://veddharta.lima-city.de/forum/viewtopic.php?t=20
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Erst einmal musst du die 80 km/h in m/s umrechnen.

    Also 80 : 3,6 = 22,22

    und danach einfach nach der Formel T =1/2 m v ² ausrechnen:

    T = 1/2 * 40000kg * (22,22m/s)² = 9874568 Nm

    Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte dir auffallen, dass mit der Formel etwas nicht stimmen kann.;)
    Die Ergebniseinheit ist Joule, du suchst aber eine Kraft, also Newton.

    Beitrag geändert: 3.10.2007 23:48:51 von estezed
  4. Hi

    Das kannst du garnicht ausrechnen, ohne die Materialeigenschaften zu kennen.

    Du kannst jedoch den Impuls ausrechnen mit dem dein Objekt auf das andere aufschlägt. Die zeitliche Änderung des Impulses dp/dt ergibts dann deine Kraft. Diese hängt jedoch ab wie die Aufprallmaterialien beschaffen sind. Weiche Materialien bremsen den Körper langsam, also eine kleine Änderung => kleine Kraft. 2 harte Materialien führen zu einer appruptem (oder wie man das schreibt) Änderung und somit einer großen Kraft.

    Formeltechnisch würd ich das so machen:

    T = 1/2 m v² = 1/2 p v (kinetische Energie).

    Das ganze einmal liebevoll nach p umgestellt und v mit v*eps ersetzt:

    p = 2T / (v*eps)

    Und F = dp/dt = d(2T / v*eps)/dt

    So und die abbremseigenschaften könnte man nun durch ein beliebiges eps (Epsilon) approximieren. Und dieses eps ist abhängig von unglaublich vielen Eigenschaften.

    Naja mehr geht leider nicht. Du kannst dieses eps jedoch messen (zum Beispiel mit nemm Federpendel).

    Gruß Tobi

    Edit: hast du vielleicht die Originalaufgabe zurhand? Da ist sicher etwas andere gemeint.

    Beitrag geändert: 4.10.2007 0:16:31 von ttobsen
  5. Autor dieses Themas

    veddharta

    Kostenloser Webspace von veddharta

    veddharta hat kostenlosen Webspace.


    Edit: hast du vielleicht die Originalaufgabe zurhand? Da ist sicher etwas andere gemeint.

    es gibt keine Original Aufgabe. Die Aufgabe entstand mit der Überlegung ob ein LKW(40tonnen schwer) der eine Brückenpfeiler trifft den Pfeiler mit der entstehenden Kraft weg schieben kann?


    Mfg Veddharta

    Beitrag geändert: 4.10.2007 10:25:56 von veddharta
  6. veddharta schrieb:
    es gibt keine Original Aufgabe. Die Aufgabe entstand mit der Überlegung ob ein LKW(40tonnen schwer) der eine Brückenpfeiler trifft den Pfeiler mit der entstehenden Kraft weg schieben kann?


    Ok, dann kannst es so oder so icht ausrechnen. Du müsstest dazu den Haftreibunrskoeffizienten der Brückenpfeilers kennen und das wird ne schwere Sache.

    Gruß Tobi

    EDIT: ok, der Brückenpfeiler wird warhscheinlich einbetoniert sein. Daher wird er sich wohl garnicht verschieben ;)

    Beitrag geändert: 4.10.2007 17:39:52 von ttobsen
  7. Autor dieses Themas

    veddharta

    Kostenloser Webspace von veddharta

    veddharta hat kostenlosen Webspace.

    das ist wohl richtig wollte doch nur die kraft oder tonnen zahl wissen die auf so ein pfeiler, durch den aufprall wirkt.
  8. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!