kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Hardware legt Pausen ein

lima-cityForumHeim-PCHardware

  1. Autor dieses Themas

    vampiresilence

    Kostenloser Webspace von vampiresilence

    vampiresilence hat kostenlosen Webspace.

    Hallo zusammmen,

    ich habe seit Weihnachten einen neuen Rechner und bis vor Kurzem lief alles perfekt, aber jetzt plötzlich habe ich ein eigenartiges Problem. Und zwar ist es so, dass verschiedene Komponenten hin und wieder für ein paar Sekunden den Geist aufgeben und das nicht gleichzeitig und auch nicht in irgendeinem erkennbaren Zusammenhang.

    Angefangen hat alles mit der Maus, die hin und wieder aussetzte (war eine Taste zu dem Zeitpunkt gedrückt, so blieb der Befehl erhalten und sie blieb gedrückt, bis die Maus ein paar Sekunden später wieder den Dienst aufnahm, auch der Zeiger blieb in dieser Zeit stehen und konnte nicht bewegt werden - habe ich bei Spielen mit Dauerfeuer festgestellt). Habe auch zuerst gedacht, vielleicht ist die Batterie der Funkmaus leer, aber ein Austausch blieb ohne Erfolg. Dann habe ich die komplette Maus ausgetauscht, aber auch das machte keinen Unterschied. Dann ging es weiter mit der WLAN-Karte, die hin und wieder den Dienst quittierte (während den Lags, die ich im Internet sehen konnte, war auch der Zugriff auf die FritzBox-Pseudoseite nicht möglich, obwohl die FritzBox lief und im Protokoll kein Relogging in diesem Zeitraum aufgezeichnet wurde). Dann war es die Tastatur, die auf die gleiche Weise wie die Maus hin und wieder hängen blieb und neuerdings ist es die Grafikkarte, der Bildschirm bleibt also hin und wieder stehen.

    Während der Pause einer Komponente geht alles andere jedoch problemlos weiter. Laggt die Maus, geht das Spiel weiter. Schaue ich ein Video und der Bildschirm legt, höre ich den Ton fließend weiter und der Bildschirm springt danach auch korrekt auf die richtige Stelle im Video, sodass alles wieder synchron ist. Laggt die WLAN-Karte, so geht alles andere fließend weiter.

    Und nun die Masterfrage: Was zum Teufel is das ? ^^ Hat einer eine Idee ?
    Kann es der Konflikt zweier Treiber sein ? Ist das MoBo zu lahm um alles zu verarbeiten ? Ich hab keine Ahnung, bitte helft mir. ^^ Wäre zu schade um den schönen neuen PC.

    Viele Grüße
    - VampireSilence

    Beitrag zuletzt geändert: 9.2.2015 13:38:40 von vampiresilence
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Hallo vampiresilence,

    hast du einen stationären Desktop-PC oder ein Laptop?

    Da sehr viele verschiedene Teile betroffen sind würde ich eher auf ein defektes Mainboard tippen (oder ein Wackelkontakt wenn der Rechner mal runterfiel).
    Ich geh mal davon aus dass die restlichen Teile (zumindestends Maus+Tastatur) an anderen Rechnern normal funktionieren...

    Ist sonst noch irgendwas anders, z.B. stürzen Programme gerne mal ab/CPU-/Arbeitsspeicherauslastung sehr hoch?
    (Wenn die Lautsprecher schon im Monitor eingebaut sind: Kommt der Ton über HDMI oder ein normales Audio-Klinkenkabel an?)

    Verwendest du sonst irgendeine Spezial-Hardware (Wasserkühlung/passiv gekühlt/Übertakter-Wasweißich-Mainboard)?

    Evtl. hilfts das Teil mal aufzuschrauben, den Staub vorsichtig zu entfernen, alle Teile einmal drohend anzugucken und wieder zuzuschrauben :-) .

    Mfg
    Arthur Dent
  4. Autor dieses Themas

    vampiresilence

    Kostenloser Webspace von vampiresilence

    vampiresilence hat kostenlosen Webspace.

    Hi ikatools,

    das ist ein stationärer Desktop-PC. Runtergefallen ist der zum Glück noch nie^^ da der wie gesagt sehr neu ist, hüte ich den wie meinen Augapfel und aus dem gleichen Grund hat sich auch noch nicht der geringste Staub angesammelt. Habe vorsichtshalber vorhin trotzdem mal reingeschaut und da ist immernoch keiner, also daran kann es nicht liegen. Defektes Mainboard fände ich komisch nach 2 Monaten, aber das behalte ich mal im Hinterkopf. Falls ich keine andere Lösung finde, kann ich ja dann die Garantie nutzen.

    Programme stürzen nicht ab und meine Hardware (i7-4790K / 15 GB RAM) konnte über die paar Spiele, die ich spiele bisher nur müde lächeln^^ also weit entfernt davon ausgelastet zu sein. Die Boxen hängen seperat an einer onBoard-SoKa (Chinch) und Spezial-Hardware verwende ich eigtl nicht. Als Speziell würde ich höchstens meine G15-Tastatur bezeichnen, da sie ein eingebautes LCD-Display hat, aber deshalb begleitet mich diese Tastatur auch schon seit den letzten 3 Rechnern und hat mich bisher noch nie im Stich gelassen.
  5. airfield-manager

    Kostenloser Webspace von airfield-manager

    airfield-manager hat kostenlosen Webspace.

    vampiresilence schrieb:
    ...Habe vorsichtshalber vorhin trotzdem mal reingeschaut und da ist immernoch keiner, also daran kann es nicht liegen. ... Falls ich keine andere Lösung finde, kann ich ja dann die Garantie nutzen.


    Ich gehe davon aus, du hast den PC selber zusammengestellt und zusammengebaut und kein vormontiertes Produkt gewählt? - Im zweiten Fall wäre das mit der Garantie problematisch sofern du den Rechner selbst geöffnet hast.

    Im ersten Fall könnte es sein dass sich einzelne Komponenten nicht miteinander vertragen - da bin ich aber leider kein Experte und lasse die Tipps gern den anderen Kollegen hier.
  6. Autor dieses Themas

    vampiresilence

    Kostenloser Webspace von vampiresilence

    vampiresilence hat kostenlosen Webspace.

    Das Produkt^^ ist nach meiner Zusammenstellung vormontiert worden. Und das man die Garantie verliert ist ein hartnäckiger Mythos. Zunächst mal kann ich mit meinem Eigentum tun, was immer ich will (solange es keine mutwillige oder fahrlässige Beschädigung hervorruft) und davon abgesehen, merkt das eh keine Sau, da ich den Rechner natürlich auch wieder zugeschraubt habe. ^^
  7. Hallo,

    hast du an allen Komponenten mal gewackelt/Verbindung überprüft?
    z.B. der RAM könnte nicht ganz drin stecken...
    [Hinweis: Erde dich zuerst an einem Wasserhahn/nichtlackiertes Heizkörperteil, bevor du irgendwas anfässt]

    Der i7-4790K ist übertaktbar, ein Ausschalten der Übertaktungsfunktion (wenn vorhandenen) im BIOS könnte helfen.


    Was für eine Grafikkarte hast du denn/Wie hoch ist die Leistungsaufnahme derselben?
    Evtl. hast du das Netzteil zu schwach ausgewählt...
    Um diesen Fall auszuschließen:
    PC ausschalten, mind. 1 Stunde warten (abkühlen lassen), anschalten, nur irgendein Office-Programm(LibreOffice/OpenOffice Writer/Word) starten und etwas Text in normaler Geschwindigkeit tippen.
    Tritt das Phänomen immer noch auf?


    15 GB RAM klingt komisch, meist sinds immer 2^n GB.


    Mfg
    Arthur Dent

    PS: Ich hab auch einen selbst zusammengeschraubten PC, Zusammenstellung aber nach einem Vorschlag des heise-Verlages.
    Läuft ohne Macken...
  8. burgi

    Co-Admin Kostenloser Webspace von burgi

    burgi hat kostenlosen Webspace.

    Tastatur und Maus sind ja vermutlich über USB angestöpselt.
    Wie schaut das mit WLAN am Desktop aus? Ist das auch so ein USB-Dingens?
    Hängen die Peripheriegeräte sogar am selben USB-Hub?
    Dann könnte durchaus beim USB was kaputt sein.
    Wenn dem so wäre, ließe sich das durch den Einbau einer PCIe-Steckkarte mit USB-Controller recht leicht nachvollziehen, solltest Du so ein Ding zufälligerweise (ich nämlich schon :wink:) zu Hause leigen haben.
  9. testseite-ko-clan

    testseite-ko-clan hat kostenlosen Webspace.

    Dar ich es hier nicht lesen konnte muss ich es mal erwähnen. Klar der RAM kann nicht richtig drin stecken aber selbst das hatte ich mal wen ich in wieder richtig rein gestägt habe lief die jeweilige Sache dennoch nicht.
    Den RAM komplett raus nehmen und vorsichtig mit einem Pinsel säubern und wieder ein Sätzen. in den meisten fällen hilft es. Kommt natürlich immer darauf an was man gerade für ein Problem hat.
  10. Autor dieses Themas

    vampiresilence

    Kostenloser Webspace von vampiresilence

    vampiresilence hat kostenlosen Webspace.

    Also der Reihe nach..^^

    ikatools schrieb:
    hast du an allen Komponenten mal gewackelt/Verbindung überprüft?

    Gewackelt nicht, will ja nichts kaputt machen, aber augenscheinlich sieht alles absolut korrekt verbaut aus.

    Der i7-4790K ist übertaktbar, ein Ausschalten der Übertaktungsfunktion (wenn vorhandenen) im BIOS könnte helfen.

    Übertaktung war von vornherein deaktiviert, da das bei diesem Modell für meine Zwecke absolut nicht notwendig ist. ^^

    Was für eine Grafikkarte hast du denn/Wie hoch ist die Leistungsaufnahme derselben?

    NVIDIA GeForce GTX 750 Ti / 60 Watt

    Evtl. hast du das Netzteil zu schwach ausgewählt...

    Das Netzteil liefert 600 Watt, alle Komponenten addiert sollten jedoch nichtmal auf 300 Watt kommen.

    Tritt das Phänomen immer noch auf?

    Nein, direkt nach einem Neustart tritt es nur höchst selten auf. Meistens dauert es 1 - 4h nach einem Neustart, bis sich die Symptone wieder zeigen.

    15 GB RAM klingt komisch, meist sinds immer 2^n GB.

    Ja, das sollte 16 heißen^^ war ein Tippfehler.

    burgi schrieb:
    Tastatur und Maus sind ja vermutlich über USB angestöpselt.
    Wie schaut das mit WLAN am Desktop aus? Ist das auch so ein USB-Dingens?

    Ne, das ist eine WLAN-Karte. Maus und Tastatur hängen aber tatsächlich am selben USB-Hub (Hinten am PC).
  11. invalidenturm

    Kostenloser Webspace von invalidenturm

    invalidenturm hat kostenlosen Webspace.

    Ich würde, aufgrund der vorhandenen Garantie, aufhören im Nebel zu stochern und das Gerät zum Händler bringen. Ansonsten fällt mir dazu noch ein dass aufgrund Deiner Beschreibung
    Nein, direkt nach einem Neustart tritt es nur höchst selten auf. Meistens dauert es 1 - 4h nach einem Neustart, bis sich die Symptone wieder zeigen.
    vermutlich ein thermisches Problem vorliegt. Sind alle Kühlkörper fest an ihrem Platz und dreht sich der Grafikkartenlüfter?

    MfG
    Gerald
  12. "Nein, direkt nach einem Neustart tritt es nur höchst selten auf. Meistens dauert es 1 - 4h nach einem Neustart, bis sich die Symptone wieder zeigen."


    Meinst du:

    PC läuft einige Zeit
    PC Neustart
    PC läuft ohne Symptome

    oder

    PC wird am nächsten Tag gestartet und war vorher z.B. die Nacht über ausgeschaltet
    PC läuft ohne Symptome


    Letzteres würde tatsächlich auf Hitzeprobleme hindeuten.
    Bei ersterem könnte auch die Software schuld sein.


    Was für ein RAM-Typ hast du?
    Mit Blechdeckeln oder ohne:

    http://www.oininteractive.com/wp-content/uploads/2012/09/gskill-ram.jpg
    http://cdn.eteknix.com/wp-content/uploads/2011/11/RAM.jpg
    [Wieso lassen sich hier keine Bilder einbetten?]


    Ich vermute mal dass die Garantie nur für die Einzelteile gilt und nicht für dem PC im Ganzen.
    Dein Händler müsste sonst deine Zusammenstellung vorher getestet haben um sicherzugehen dass alles funktioniert.

    Mfg
    Arthur Dent
  13. Autor dieses Themas

    vampiresilence

    Kostenloser Webspace von vampiresilence

    vampiresilence hat kostenlosen Webspace.

    Aaaalso... ich habe das Problem nun einige Zeit mit SpeedFan beobachtet (dieses Programm liest die Temperatursensoren einzelner Komponenten, wie CPU/GPU aus) und habe festgestellt, dass die Symptome immer dann beginnen, wenn die CPU-Temperatur ihren höchsten Wert (um ca. 66-72 °C) erreicht. Es ist also ein Hitzeproblem.

    Nur wie löse ich es ?
    Und wieso tritt es schon bei diesen vergleichsweise niedrigen Temperaturen auf ?
    Und wieso steigt die CPU-Temperatur auch, wenn ich etwas aus dem Internet herunterlade (selbst wenn die CPU gleichzeitig nichts zu tun hat!) ?

    Beitrag zuletzt geändert: 6.4.2015 12:48:11 von vampiresilence
  14. Hallo

    Ist das BIOS / UEFI auf dem neusten Stand?
    EDIT: Ob die CPU wirklich "nichts zu tun hat" kann man ziemlich einfach mit dem Process Explorer prüfen:
    https://technet.microsoft.com/de-ch/sysinternals/bb896653.aspx

    Gruss
    Boris


    Beitrag zuletzt geändert: 6.4.2015 12:06:12 von rain-of-pain
  15. 70 °C ist wirklich etwas wenig, kritisch wirds erst ab ca. 80°C.
    Was hast du während der Zeit gemacht bis die Temperatur erreicht wurde?
    (Bei mir ist die CPU 30°C kalt während ich das hier tippe...)

    Könntest du ein Foto des aufgeschraubten PCs (besonders des CPU-Kühlers) machen?

    Versuche auch mal, den PC eine Zeit lang in waagerechter Position zu betreiben, sodass der CPU-Kühler nicht am Mainboard hängt, sondern auf dem waagerechten Mainboard steht.
    Das sollte für einen besseren Kontakt zwischen CPu und Kühler sorgen.
    Wenn der Kühler schlecht verschraubt ist sitzt er bei normalen Betrieb nicht richtig auf der CPU auf, Abhilfe schafft ein Festziehen der Schrauben bzw. komplett neues Anschrauben des Kühlers (Wärmeleitpaste ersetzen).



    Der Process Explorer ist etwas übertrieben, der Taskmanager (Rechtsklick auf Taskleiste) reicht schon.
  16. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!