kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Hirnwäsche oder Medien-Lügen?

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. Autor dieses Themas

    b******r

    Hallo Leute!
    Ich denke wir werden ziemlich abgezockt - von Bild und Co...

    Beispiel Schweinegrippe:
    An der normalen Grippe sterben ca. 15000 Menschen pro Jahr, Quelle: Abendblatt
    An der SchweineGrippe seid April 5700. Quelle: Spiegel

    Beispiel Klima:
    Jeder weiß das es schon immer Trockenperioden, Eiszeit und Überschwemmungen auf der Erde gab. Das Klima ändert sich ebenfalls stetig. Bereits VOR der Industriealisierung!
    Kurzfristig wurde sogar über renomierte Wissenschaftler berichtet die behaupteten die Menschen haben nichts mit dem Klimawandel zu tun, die sind seltsamerweise schnell wieder von der BILDfläche verschwunden.

    Beispiel Terrorismus:
    In Deutschland gab es schon lange keine Terroranschläge, trotzdem wird immer mehr gewarnt und aufgerüstet.

    Beispiel "Killerspiele":
    Es ist bisher kein Beweis erbracht worden das "Killerspiele" einen Einfluss auf dass Verhalten eines Menschen nimmt, im Gegenteil - es wurden mal Tests gemacht in denen Hirnströme gemessen wurden. Im Spiel werden komplett ander Hirnregionen aktiviert als bei Realen Aktionen.
    Trotzdem strotzen die Medien von Geschichten über die "bösen" Killerspiele.

    Versucht man uns zu verar... oder geht es nur ums Geld?
    Ist es gar eine gezielte Gehirnwäsche?
    Kontrollieren uns mitlerweile die Medien, oder sind wir noch wir selbst?

    ICH denke dass diese Dinge nur hochgepuscht werden weil man sehr viel damit verdienen kann.
    Die Medien durch Auflagesteigerung und Fernsehzuschauer/ Werbeeinnahmen.
    Energiefirmen die teure Ökoalternativen anbieten usw.
    Der Staat durch Ökosteuern und Mineralölsteuern, Umsatzsteuer usw.

    Ich habe manchmal das Gefühl das nur noch Marionetten ohne eigene Meinung rumlaufen. "Wenn die BILD das sagt - muss es wohl stimmen."

    Ich bekomme langsam Angst...


    Stimmt alles was so behauptet wird oder nicht?
    Eure Meinung würde mich interessieren...


    Beitrag zuletzt geändert: 10.12.2009 10:14:16 von bewahrer
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Schau dir mal den Film "1974" an. Dort geht es auch um so eine Szenerie: gefakte Nachrichten werdne erstellt, von irgendwlchen Kriegen, damit dier leute sich lieber davor angst machen und nciht darum, warum sie so scheiße leben...


    Das ist nur eine Ablenkung, um das Volk bei laune zu halten und zu verhindern, dass das Volk nachdenkt... und währenddessen können unsere herrn Politiker irgendwelche Gesetze durchboxen, die uns in unserer Freiheit einschränken, wie die Internet-Übrwachungsgesetze, oder die erlaubte Spionage ohne gerichtlichen Beschluss durch unsere Polizeistreifkräfte... und dass bei uns medienzensur stattfindet, ist ja total abwegig... die Politiker stört es, dass sie das Internet nciht total unter Kontrolle haben und deswegen schaffen sie die Sündenböcke, z.b. Raubmordschwarzkopierer, die in ihren dunklen kämmerchen ganz böse sachen machen und deshalöb für unsere Schlechte wirtschaftliche Situation verantwortlich ist...

    Oder die Killerspieler für die Allgemeine Gewalt auf den straßen... Der Drogendealer mit der schusswafe zum beispiel, dealt und ballert nur rum, weil er das aus einem Computerspiel gelernt hat!!! dass er eigentlich keinen computer besitzt und/oder so ein Spiel nicht besitzt ist da völlig irrelevant...

    und die Schweinegrippe ist auch nur so eine panikmache, weil die Pharmakonzerne, die die unwirksamen Impfstoffe entwickeln, auch nur geld verdienen wollen... also füllen sie etwas kochsalz ab, schreiben "schweinegrippeimpfstoff" drauf und verkaufen das... denn würden sie komische Chemikalien verabreichen, die damit nichts zu tun haben, wäre das ja kriminell!!!


    und der letzte terroranschlag auf deutschland war bei dn Olympischen Spielen in München mit dieser Geiselnahme... davor war das Hitler-regime der terrorführende part, sprich reichstagsbrand etc... was wir von diesen komischen wasserstoffperoxid-Funden halten sollen vor 2 Jahren, weiß ich allerdings auch nciht... wahrscheiinlich nur fake, um erfolge vorzuweisen... schließlich hat man davon auch nie wieder was gehört...
  4. Hi,

    dass wir über Medien kontrolliert werden ist schon lange bekannt!

    Also zum Punkt Schweinegrippe bin ich der Meinung, dass es da nur um Geld geht. Wirtschaft bisschen ankurbeln und so. Sieht man ja schon alleine daran, dass z.B. Sagrotan mit der Schweinegrippe wirbt.

    Thema Klima bin ich jetzt ein bisschen anderer Meinung. Klar gibt es sowas wie Eiszeit ... aber auch in den Medien wird das nicht abgestritten. Es heißt halt immer nur dass es beschleunigt wird.

    Terrorismus geht nicht nur Deutschland was an und auf Nummer sicher zu gehen ist meiner Meinung schon wichtig. Vorallem auf Großveranstaltungen wie Oktoberfest oder ähnlichem. Außerdem wurde in einer U-Bahnstation in einem Zug ne kleinere Bombe gefunden. Muss es immer ein großes Attentat sein damit man warnt?

    Killerspiele: Irgendwas muss immer schuld sein! Wobei bei labielen Menschen die gefahr da ist, dass sie sich im Spiel gut fühlen, und denken wenn Sie sowas wirklich machen fühlen Sie sich auch gut. Ich finde die Kombination machts aus.

    So jetzt hab ich mal meine Meinung zu dem Thema gesagt.

    Zitat: Manipulation ja aber man sollte nicht alles zu kritisch sehen.

  5. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Die Medien nutzen immer genau die Themen, vor denen die Leute am meisten "Angst" haben. Denn das produziert Absatz bei den Tageszeitungen und Einschaltquoten im Fernsehn. Da sind die Themen die du genannt hast natürlich Themen, die an erster Stelle stehen.

    Was das Thema Schweinegrippe angeht, so kamen in den letzten Wochen und Monaten immer mehr widersprüchliche Meldungen raus, so daß die Breite Masse der Bevölkerung mehr oder weniger verunsichert ist.

    Beim Thema Killerspiele muß ich folgendes ergänzen: Da trifft man natürlich den Nerv der älteren Generation, die sich mit soetwas nicht auskennen und dann natürlich auch sagen "Das Computergemetzel der Jugend muß aufhören" hier schürt man den Konflikt zwischen Jung und Alt (so sehe ich das Thema). Eher währe etwas zu finden, wie man Präventiv gegen Computerspielsucht vorgehen kann, denn viele Spiele sind teilweise extrem Suchterzeugend.
  6. Autor dieses Themas

    b******r

    goeger schrieb:
    Hi,

    Thema Klima bin ich jetzt ein bisschen anderer Meinung. Klar gibt es sowas wie Eiszeit ... aber auch in den Medien wird das nicht abgestritten. Es heißt halt immer nur dass es beschleunigt wird.

    Bist du dir da sicher?
    Bewiesen ist, das Tiere mehr Kohlendioxyd ausstoßen als Menschen. Gibt es schon einen Kuh-Katalysator?

    Terrorismus geht nicht nur Deutschland was an und auf Nummer sicher zu gehen ist meiner Meinung schon wichtig. Vorallem auf Großveranstaltungen wie Oktoberfest oder ähnlichem. Außerdem wurde in einer U-Bahnstation in einem Zug ne kleinere Bombe gefunden. Muss es immer ein großes Attentat sein damit man warnt?

    Also gehen wir lieber mal davon aus das alle deutschen Terroristen sind, und schliessen die paar Harmlosen aus indem wir JEDEN überwachen?

    Zitat: Manipulation ja aber man sollte nicht alles zu kritisch sehen.



    ZITAT: Man sollte nicht alles zu locker sehen, das Schlimme fängt meistens klein an ;)

    Beitrag zuletzt geändert: 10.12.2009 13:52:16 von bewahrer
  7. Das Geschäft mit der Panik ist nun einmal sehr luktrativ, und die Schweinegrippe verkauft sich eben besonders gut. Innerhalb von 27 Tagen haben "Bild" und "Bild am Sonntag" zwölfmal mit der Krankheit auf der Titelseite aufgemacht. Folge war eine Auflagensteigerung.

  8. Beispiel:
    Falsche Medien:
    Immer wieder sieht man ja,dass manchmal Reporter in Schlauchboten sitzen und von einer Überschwemmungskathastrophe reden,und plötzlich im hintergrund jemand ganz gelassen durch die das armlose Wässerchen gehen - ganz gelassen

    Klima:
    Im mittelalter war das Klima z.T viel wämer als jetzt,das sieht man am Beispiel Großbritanien,die haben früher Warmfrüchte angebaut....und die reden heute von einer Erderwärmung???!!!

    Naja....aber man muss bedenken:
    Glaube nur das was du glaubst
  9. kaetzle7

    Moderator Kostenloser Webspace von kaetzle7

    kaetzle7 hat kostenlosen Webspace.

    bewahrer schrieb:
    Beispiel Schweinegrippe:
    An der normalen Grippe sterben ca. 15000 Menschen pro Jahr, Quelle: Abendblatt
    An der SchweineGrippe seid April 5700. Quelle: Spiegel

    Treffen sich ein Bär, ein Löwe und ein Schwein. Sagt der Bär: "Wenn ich brülle, zittert der ganze Wald!". Darauf der Löwe: "Wenn ich brülle, zittert der ganze Jungel!". Das Schwein lächelt ungerührt: "Wenn ich huste, zittert die ganze Welt!". :smile:

    Es scheint ja fast so, dass alles getan wird, um die Schweinegrippe in den Medien zu halten. Erst kürzlich habe ich diese lustige Geschichte aus der Schweiz gehört: da werden anscheinend Schweinegrippeviren in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert - und tatsächlich ist dann einer der Behälter geplatzt... (Allerdings anscheinend eine ungefährliche Variante) http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/schweinegrippe_zug_fribourg_1.2469345.html. Über diesen Virus wird in der Relation seiner Gefährlichkeit viel zu viel berichtet, weil anscheinend nicht viel anderes, sensationelles hier bei uns passiert...

    Hinter allem steht das Geld, weil das Geld eben die Welt regiert. Das ist nicht nur bei den Medien so, sondern in allen anderen Bereichen auch. Je älter ich werde, desto mehr Erfahrungen mache ich in dieser Hinsicht...
  10. Ohne mir wieder mal diese langen Antworten anzuschauen hier mal mein Bild von der Sache.

    Medien sind meiner Meinung nur noch zur Propaganda gut man zeigt der Masse was sie will und damit hat es sich.
    Ob es nun der Wahrheit entspricht oder nicht, man möchte halt an der Macht bleiben.

    Schweinegrippe.... sagt mal soll ich mich totlachen ? Da ist ne Normale Grippe schlimmer ich habe mich noch nichtmal Impfen lassen, ich kann nicht in meine Uni NUR weil die verlangen das ich mich Impfen lasse. Vollkommende Hysetrie mehr ist das nicht.
    Angst vor einer Grippe die nicht viel schlimmer ist wie eine normale, man erkennt sie noch nichteinmal ein Arzt muss einem sagen welche Grippe man hat er "erkennt" sie schon, welche merkmale die Grippe selbst hat wird jedoch nicht gesagt (abgesehen von der, der normalen Grippe) Ich bin deshalb der überzeugung das diese Grippe nicht Existert, es bestehen für mich keine beweise.

    Killerspiele
    Ich spiele seid Jahren CounterStrike, SWAT, HALO, StarWars und was es nicht alles gibt, und NEIN ich habe noch niemanden umgebracht, ich bin noch nichtmal in die Versuchung gekommen Killerspiele sind Aggressions DÄMPFER nehme man diese aus der Geselschaft bekommt man mehr Potenziele Soldaten u. Amokläufer. (So meine Ansicht jedenfalls)

    An sich Verarscht man uns nur nach Strich und Faden egal was man macht. Egal wen man wählt das wird immer das gleiche sein.
    Dreht sich ja alles nur um Geld...nicht um mehr.

    Mfg
    Jwolff
  11. Ich denke, dass hinter all dem eher eine Art von Idealismus steckt. Und nicht jede Lüge ist gleich eine schlechte Lüge ;-)

    Nehmen wir mal das Beispiel "Klima". Ich persönlich glaube auch nicht mehr an die globale Erderwärmung. Aber man sollte sich ganz einfach mal fragen, was man durch eine solche Lüge erreicht hat. Die Leute sind jetzt bereit, mehr für saubere, effiziente Technik zu bezahlen. Wie viele Gesetze man durchbringen konnte um Firmen im Sinne der Umweltschädigung "grüner" zu gestallten. Wie wenige Leute sich über völlig überhöhte Steuern auf Benzin aufregen. Aber wer würde denn auf den Verbrauch achten, wenn Benzin doch eh nichts kostet. Da brauch man sich doch nur mal die Amis mit ihren 20-30 Liter Panzern anzugucken die da doch praktisch jeder fährt oder zumindest vor der Wirtschaftskriese gefahren hat ;-)
    Es gibt noch viele andere Gebiete, in denen der Mytos der von Menschen verursachten Klimaerwärmung die Menschen zum handeln zwingt, bzw dazu bringt gewisses handeln zu unterstützen. Politiker müssen ja nicht gleich die Weltherrschaft und totale Kontrolle wollen. Einigen reicht vielleicht auch eine sauberere Welt xD

    Und so verhällt es sich mit einigen Lügen. Dahinter steckt eine Idee die durchaus Sinn ergibt. Jeder der so eine Lüge durchblickt muss dann für sich selbst entscheiden, ob er die Idee die hinter dieser Lüge steckt unterstützt, oder eben nicht.

    Das Thema "Killerspiel" würde ich persönlich aber nicht als eine solche Lüge abtun. Man lügt, wenn man wissentlich die Unwahrheit sagt. Ich bin mir aber sich, dass die Leute, welche Killerspiele lieber vorboten sehen, ernsthaft daran glauben. Ich habe schon mit einigen Leuten diskutiert, welche dieser Meinung sind. In der Regel sind das genau die Leute die nicht zwischen GoogleMaps und einem Ego-Shooter unterscheiden können.
    Es trifft Unwissen auf Unverständnis. Und wenn das Thema nicht grade in er Bibel als göttlich abgetan wird, dann muss es wohl Teufelswerk sein. Für viele eine klare Sache.
    Das verteufeln von Killerspielen ist als meiner Meinung nach nicht das Produkt eine gezielten Lüge (Wer hätte denn auch was davon?), sondern viel mehr ein Ergebnis von Unwissenheit in Verbindung mit Unverständnis. Jemand der keine Ahnung hat, kann sich die wildesten Theorien ausdenken und diese ja, weil sie nicht gegen sein wissen vestoßen, als wahr annehmen.

    MfG

    Faultier
  12. Gerade Zeitungen müssen sich eben etwas zum Machterhalt einfallen lassen, die Verkaufszahlen des Mediums sinken immer weiter. Panik führt zu verkäufen und damit zumindest für kurzfristig bessere Verkaufszahlen. So ist das eben.

    Aber zum Glück leben wir in einer Zeit, in der wir uns richtig informieren können. Wohlgemerkt können, nicht müssen.
  13. Zu den einzelnen Statements kann ich nur beipflichtend mit dem Kopf nicken.

    Schweinegrippenpanik ist nichts anderes als der Versuch, die Impfampullen doch noch gewinnbringend unters Volk zu streuen.

    Beim Klimawandel hört mein Verständnis auf, wenn sich jemand ernsthaft! mit Emmissionszertifikaten auseinander setzt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Emissionsrechtehandel
    Smogalarm in Großstädten, Mundschutzträger vor Straßenstaubszenario, Lungenkrebs-Statistiken - sicher eine sehr betrübliche Entwicklung für die Betroffenen. Doch es sollte moralischer Ansporn sein, das zu ändern. Und nicht ein weiteres Kreativangebot für ein fettes Plus vor dem Komma auf dem Konto einiger Börsianer.

    Doch bei einem Punkt in oben genannter Liste möchte ich intervenieren - bei der grundsätzlich mehrheitlichen „Verharmlosung“ von Spielen mit gewaltverherrlichendem Potenzial.
    Ich schreibe extra nicht das K-Wort, da es bereits extreme Bandbreiten an Fehlinterpretation, Pauschalisierung und Provokation hinter sich hat.

    Ich persönlich spiele aus Zeitgründen nicht derartige Spiele. Dennoch würde es mich schon reizen, im Team mit anderen Spielern einen Feldzug zu absolvieren.
    Und ist dieses Spiel ein K-Spiel? Sagen wir mal ja.

    Dann gibt es noch Spiele, die für mich jegliche Daseinsberechtigung verlieren. Wenn ich mit der Sniper-Funktion einen Menschenkopf anvisiere und nach dem Schuss die Birne sich mit rotem „Saft“ spritzend auf dem Pflaster verteilt, frage ich mich einfach, welche Motivation ein Mensch haben kann, so etwas auch nur als Spiel betrachten zu wollen.
    Es hat einfach nicht den gleichen Stellenwert wie ein Taktikshooter oder ein Brettspiel, wo man sich üblicherweise nie ärgern soll.

    Die Moral von der Geschichte ist die grundlegende Notwendigkeit, differenzieren zu können. Die obere Taktik-Shooter-Schublade ist ein Spiel mit tolerierbarem Gewaltpotential (gleichzusetzen mit sportlicher Auseinandersetzung wie beim Sportschießen)

    Die untere (Sniper)Schublade ist ein K-Spiel in Reinform. Weg damit! Von wegen Kulturgut oder das zwanghafte Festhalten an Meinungen, dass Verbote doch sowieso nichts bringen.

    Da heute noch Generationen unter uns weilen, die diesem Thema hilflos gegenüber stehen, sollte man im Allgemeinen einfach Verständnis für diese Forderung nach Verbot aufbringen.
    Ein Nulltoleranz-Pro-und-Kontra bringt keine Seite weiter. Es ist schlichte Aufklärung und vor allem das Aufzeigen von Alternativen notwendig.
  14. j****x

    Schön das es jemanden auffällt.
    Der im allgemeinen nicht all zu schlaufe BRD Bürger informiert sich ja nur in seltensten Fällen über allgemeine Weltpolitische Dinge.
    Beachten sollte man das bei jeder Zeitung und jedem Fernsehprogramm einer steht der sagt "Das wird gezeigt, und das zeigen wir nicht".
  15. bewahrer schrieb:
    Hallo Leute!
    Ich denke wir werden ziemlich abgezockt - von Bild und Co...

    Beispiel Schweinegrippe:
    An der normalen Grippe sterben ca. 15000 Menschen pro Jahr, Quelle: Abendblatt
    An der SchweineGrippe seid April 5700. Quelle: Spiegel

    Beispiel Klima:
    Jeder weiß das es schon immer Trockenperioden, Eiszeit und Überschwemmungen auf der Erde gab. Das Klima ändert sich ebenfalls stetig. Bereits VOR der Industriealisierung!
    Kurzfristig wurde sogar über renomierte Wissenschaftler berichtet die behaupteten die Menschen haben nichts mit dem Klimawandel zu tun, die sind seltsamerweise schnell wieder von der BILDfläche verschwunden.

    Beispiel Terrorismus:
    In Deutschland gab es schon lange keine Terroranschläge, trotzdem wird immer mehr gewarnt und aufgerüstet.

    Beispiel "Killerspiele":
    Es ist bisher kein Beweis erbracht worden das "Killerspiele" einen Einfluss auf dass Verhalten eines Menschen nimmt, im Gegenteil - es wurden mal Tests gemacht in denen Hirnströme gemessen wurden. Im Spiel werden komplett ander Hirnregionen aktiviert als bei Realen Aktionen.
    Trotzdem strotzen die Medien von Geschichten über die "bösen" Killerspiele.

    Versucht man uns zu verar... oder geht es nur ums Geld?
    Ist es gar eine gezielte Gehirnwäsche?
    Kontrollieren uns mitlerweile die Medien, oder sind wir noch wir selbst?

    ICH denke dass diese Dinge nur hochgepuscht werden weil man sehr viel damit verdienen kann.
    Die Medien durch Auflagesteigerung und Fernsehzuschauer/ Werbeeinnahmen.
    Energiefirmen die teure Ökoalternativen anbieten usw.
    Der Staat durch Ökosteuern und Mineralölsteuern, Umsatzsteuer usw.

    Ich habe manchmal das Gefühl das nur noch Marionetten ohne eigene Meinung rumlaufen. "Wenn die BILD das sagt - muss es wohl stimmen."

    Ich bekomme langsam Angst...


    Stimmt alles was so behauptet wird oder nicht?
    Eure Meinung würde mich interessieren...


    Hier ein gutes kurzes Video zum Thema!

    Schwarz wie Milch: Kurzfilm über Manipulation in den MedienTeilen

    RSS via RSS-Video

    Link zum Video:

    http://rss-video.net/schwarz-wie-milch-kurzfilm-ueber-manipulation-in-den-medien/

    Schwarz wie Milch / Black Like Milk: Konzeption und Realisation eines Kurzfilmes zum Thema: Beeinflussung durch Medien. Bachelorarbeit der Hochschule Ulm, Studiengang Digital Media. Betreuende Person Prof. Manfred Gaida (c) 2010 Stefan Kempas, Für mehr Infos: www.schwarzwiemilch.de or www.blacklikemilk.com
  16. Ich habe die Antworten nur kurz überflogen, aber kann vielen Postern nur beipflichten.

    Die Schweinegrippe heißt nicht einmal Schweinegrippe sondern "Neue Grippe". Der Begriff "Schweinegrippe" wurde nur von den Medien erzeugt. Jedenfalls wurde darüber mehr schlecht als recht berichtet. Schlechte Nachrichten verkaufen sich einfach besser als gute Nachrichten. Dass damit aber Panik in der Bevölkerung erzeugt wird, stört die Medien nicht. Sicher sind zum Teil auch die Menschen selbst schuld, wenn sie alles glauben, was in den Medien erzählt oder geschrieben wird...

    Zur Klimaerwärmung kann ich nur das gleiche sagen. Es gibt keine Beweise, dass sich das Klima tatsächlich erwärmt. In den letzten Jahren hat sich das Klima sogar abgekühlt. Da haben Wissenschaftler einfach die Daten der Statistiken gefällscht, weil sie sich das nicht erklären konnten! Nebenbei bemerkt, wird der Hype und die Panik in der Politik dazu genutzt, um Ökosteuern zu bewerben und das damit die maroden Staatshaushalte zu rehabilitieren. Die Medien nutzen ebenfalls diesen Hype und machen damit ein gutes Geschäft. Es ist für mich klar, dass der Mensch mehr im Einklang mit der Natur leben sollte und sie nicht so ausbeuten sollte, wie er es jetzt tut. Aber wie mit dem Thema umgegangen wird, finde ich falsch...

    Bei "Killerspielen" kommt es immer auf die Person an, die vor dem Computer sitzt. Je nachdem wie psychisch labil diese Person ist, kann es durchaus sein, dass sie in ihrem Handeln beeinflusst wird. Aber das ist bestimmt so ein kleiner Prozentsatz, der nicht einmal der Rede wert ist. Aber die Medien pushen dieses Thema und generalisieren es, um daraus einen Hype zu erzeugen und ein Geschäfte damit zu machen...

    Bezüglich Terrorismus kann ich nur sagen, dass er für mich heute ein unkalkulierbares Risiko darstellt. Sicher hat es früher auch schon terroristische Anschläge gegeben, aber heute treten sie (vermutlich durch die Globalisierung) weltweit gehäuft auf und es kann sogar der freundliche Nachbar von nebenan, mit dem man jahrelang gut nebeneinander gelebt hat, der Übeltäter sein. Daher halte ich Vorsichtsmaßnahmen schon als gerechtfertigt.
  17. Killerspiele werden nur verteufelt, weil man dann trotzdem noch so schön im Schützenheim sein Bierchen trinken kann bevor man mit der 9-Millimeter auf die Zielscheiben ballert.
  18. Killerspiele werden nur verteufelt, weil man dann trotzdem noch so schön im Schützenheim sein Bierchen trinken kann bevor man mit der 9-Millimeter auf die Zielscheiben ballert.


    *Zustimm*

    Aber wartet nur auf die Killerspiel-Steuer.
    Dann verliert niemand mehr ein Wort darüber.

    Ich, der mit 13 Jahren schon Spiele ab 18 gespielt hat, kann im Moment auf ein äußerst erfolgreiches Karriereleben zurückblicken und war nie gewalttätig.
    Dass psychisch labile Menschen von solchen Spielen beeinflusst werden, stelle ich nicht in Frage....aber dass unsere Politiker ein komplettes Killerspiel-Verbot erlassen wollen, beweist wohl, dass sie die halbe Bevölkerung für psychisch labil halten....womit wir dann zurück beim Thema wären....ja, wir werden nach Strich und Faden für dumm verkauft.

    Dann gibt es noch Spiele, die für mich jegliche Daseinsberechtigung verlieren. Wenn ich mit der Sniper-Funktion einen Menschenkopf anvisiere und nach dem Schuss die Birne sich mit rotem „Saft“ spritzend auf dem Pflaster verteilt, frage ich mich einfach, welche Motivation ein Mensch haben kann, so etwas auch nur als Spiel betrachten zu wollen.
    Es hat einfach nicht den gleichen Stellenwert wie ein Taktikshooter oder ein Brettspiel, wo man sich üblicherweise nie ärgern soll.

    Lass es dir aus meiner Sicht erklären.
    Ich habe mir kürzlich den Zombieshooter "Left 4 Dead 2" gekauft und auch darauf geachtet, die ungeschnittene Version zu bekommen. (Also auf deren Hülle "Uncut" steht)
    Aber leider war dann nicht "Uncut" drin, worüber ich natürlich gleich eine Beschwerde bei Steam einreichen musste, die promt abgelehnt wurde.

    Warum ich mich darüber aufgeregt habe, das ich kein Blut am Monitor spritzen sah?
    Es gibt sehr unterschiedliche Arten von Spielen, die sich von den üblichen Strategie-Genren (ich spiele auch solche Spiele) abheben.
    Wenn man für ein Spiel sehr viel Geld ausgiebt, in dem der Großteil des Spielinhaltes darin besteht, im Team mit anderen menschlichen Mitspielern Jagt auf Zombies zu machen, dann erwarten man sich auch, dass dementsprechende Effekte zu sehen sind.
    In der geschnittenen Fassung (owohl ich extra einen Aufpreis für dei ungeschnittene bezahlt habe) war es nun leider so, das weder irgendwo ein roter Fleck zu sehen war, noch (Zombietypisch) Körperteile abgeflogen sind.
    Hat man einen Zombie erledigt, ist er noch wärend dem Umfallen verschwunden.

    Damit ist der Sinn des Spiels weck und somit auch der Spielspaß.
    Wozu trete ich gegen Zombiehorden an, wenn ich im Nachhinein in einem klinisch reinen Raum stehe?

    Das gleiche Scenario haben wir auch bei den dir besagten Sniperspielen.
    Wenn man auf den Kopf zielt, erwarten man sich auch den entsprechenden Effekt.
    Nehmen wir doch z. B. die geschnittene Fassung von Counter Strike....zielt man da auf den Kopf, legt der getroffene die Waffe weck, gibt die Hände hinter den Rücken, legt sich auf den Boden und wartet brav auf seine Festnahme....das ist doch lächerlich.
    Wenn man einen Shooter kauft, will man auch einen Shooter spielen.

    Die Jugend lächzt keineswegs nach Blut....wir wollen nur keine Zensur.
    Wir wollen nicht aus Klimaschutzgründen vera..... werden, wir wollen nicht wegen der Panikmache bezüglich der Schweinegrippe vera..... werden, wir wollen nicht durch die Aufrüstung bezüglich des Terrorismus vera..... werden UND wir wollen keine Zensur.
    Aber da steht die Erwachsenenwelt plötzlich stärkend hinter der Politik, die uns wiederrum vorgaukelt, wie schön doch unsere Medienfreiheit ist.
    Wieso stößt letzteres auf Unverständnis, obwohl es doch vergleichsweise das einfachste der 4 Themen ist? =)
    Ob diese Art der Gewaltdarstellung nun unnötig ist oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen.
    Man kauft sich ja kein Spiel, um sich über Blut ärgern zu können.
    Aber schaut man sich einen Actionfilm an, wenn das Bild jedes mal schwarz wird, sobald jemand schießt?
  19. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!